Deutschlands erstes Pokémoncenter

  • hallo leute ich versuche gerade eins in Hannover Zu machen so ein pokemon center zu machen habe nitendo angeschrieben und die haben mich zu den einen anderen geschickt und der will das in englisch haben muss halt das in geschäfts englisch machen habe aber einen um nach zu fragen was ich brauche wenn einer mit machen möchte gerne mich anschreiben

    Ich will ja keine Traumblase platzen lassen, aber neben den Rechten von Nintendo, gibts mehr Punkte, die einem die Suppe versalzen:
    Wie soll es finanziert werden? Rein über "Spenden" kann man vergessen, in der "echten Welt" muss finanzielle Sicherheit da sein und nicht nur die Hoffnung das Fans alles finazieren. Entsprechend hohes Eigenkapital ist ein Muss - auch wegen zukünftiger Sicherheit für Lieferanten, Mitarbeiter, Banken und so weiter. Das ist nicht mit "wer mitmachen will, meldet sich mal" in einem Fan-Forum getan.


    Und um ein Geschäft zu leiten braucht man Erfahrung, ein Geschäftsplan und vor allem Wissen über Gesetzte, Finanzangelegenheiten ala Steuer, Lohn, Wirtschaftlichkeit, Versicherung, Mitarbeiter + Rechte/Pflichten, verschiedenste Gesetze und viel mehr.
    Das kann man nicht alles auf andere Abschieben. Das muss man schon teils selbst wissen, um einen Überblick und die Kontrolle halten zu können. (Und damit man von üblen Menschen nicht über den Tisch gezogen wird, nur weil man denen vertraut, da man selbst keine Ahnung hat.)


    Im Grunde ist das ein Projekt für eine Selbstständigkeit, die für Unerfahrene fast schon zum scheitern verurteilt ist.
    Das ist nicht böse gemeint, aber man sollte bei so einem Vorhaben keine rosa Brille aufhaben, sondern realistisch sein und alles ganz genau durchdenken, am besten mit einem Experten und Berater in Sachen Geschäftsgründung und Selbstständigkeit. Und wer es ganz ernst meint, sollte auch die ein oder anderen Kurse zu dem Thema Geschäftsgründung und -führung belegen. (Alles in allem schon ein teurer Einstieg.)


    Ansonsten find ich Hannover als Standort aber eine tolle Idee. ;) (Reins selbstsüchtig gesprochen, da es für mich persönlich leichter erreichbar wäre als Frankfurt oder Berlin.)

  • Finde es gar nicht mal so schlecht wenn die uns Fans das Center überlassen würden, da sehe ich mehr Erfolg als wenn die das bauen und leiten würden, aber das halte ich auch für unwahrscheinlich.

    Das wird Nintendo wahrscheinlich niemals machen. Die geben ihre Markenrechte nicht so einfach ab und das ganze, sorry, in die Hände von Fans zu legen, die theoretisch gesehen jede Minute Pokémon komplett den Rücken zudrehen könnten? Nop.
    Wenn Deutschland sowas jemals bekommen wird, dann von Nintendo selber aus und bis das soweit ist, dauert es sicherlich noch Ewigkeiten. Dafür vermarktet sich Pokémon in Japan viel besser, als bei uns. Klar liegt zum Teil auch an Nintendo selber, Plüschtiere und Co bekommen wir nur als Inporte aus Japan / ebay / Gamescom & sowas, also alles relativ teuer und mit langen Wartezeiten.


    Ja das mobile Center in Paris ist sehr gut eingeschlagen, da gab es genug Engpässe, das sollte zwar Nintendo zu denken geben, aber deswegen ist aus der Sache auch nicht mehr geworden.


    Und wenn wir uns über Standorte unterhalten, zuerst wird für sowas wohl der Ort mit der meisten Popularität ausgewählt um möglichst viele direkt ansprechen zu können, also Glückwunsch wenn an Berlin. Den Ort kennen immerhin auch genug nicht Deutsche und da bietet sich sowas am ehesten an.

    With every death, comes honor. With honor, redemption.
    => Ryū ga waga teki wo kurau!


    ~ Hanzo, Overwatch

  • hm Nitendo hat ja geantwortet mit ein Brief ich soll ein anderen anschreiben nur ich weiß nicht ob normal englisch reicht oder ob ich lieber geschäftsenglisch machen soll???? normal enmglisch kann ich aber geschäft englisch halt nicht

  • hm Nitendo hat ja geantwortet mit ein Brief ich soll ein anderen anschreiben nur ich weiß nicht ob normal englisch reicht oder ob ich lieber geschäftsenglisch machen soll???? normal enmglisch kann ich aber geschäft englisch halt nicht

    Tut mir wirklich leid dir das sagen zu müssen aber deine Deutschkenntnisse sind nicht mal ausreichend um ein "Geschäft" zu führen, daher nehme ich stark an, dass deine Englischkenntnisse nicht viel besser sein werden.


    Und was meinst du damit, dass Nintendo (nicht Nitendo) von dir verlangt, jemand anderen anzuschreiben. Wen?

  • ich habe einen brief bekommen das ich ein anschreiben von nitendo der da mit arbeitet mit pokemon die meinten halt nur in englisch ich bin auch in der massname deswegen habe ich schnell geschrieben.
    den habe ich leider nicht hier der zettel weill den habe ich zuhause wie gesagt normales englisch ist schneller zu lernen als geschäftsenglisch das meine ich damit.

  • Gutes Geschäftsenglisch ist PFLICHT, wenn man mit einem internationalen Konzern zu tun hat.
    "Mal schnell lernen" ist da nicht. Gerade Geschäftsenglisch ist anspruchsvoll und setzt als Grundlage sehr gute Englischkenntnisse voraus. Also: Auch normales Englisch "schnell lernen" bringt nichts, sondern normales Englisch gut und vernünftig lernen und KÖNNEN. Und dann sehr intensiv mit Geschäftsenglisch aufbauen.


    Das Nintendo diesbezüglich antwortet auf einen deutschen Brief, ist schon nett. Normalerweise können es sich internationale Konzerne erlauben solche Briefe zu ignorieren.


    Mir klingt dein Wunsch einfach nach einer Traumblase.
    Solange du Nintendo nicht beweisen kannst, dass du eine gute Wahl wärst um so ein Geschäft zu führen (gute ERFAHRUNG als Geschäftsführer, am besten im Zusammenhang mit internationalen Geschäftsbeziehungen, ist da schon mal, neben den Englischkenntnissen, Pflicht), solange werden sie dir auch im perfekten Geschäftsenglisch eine Absage erteilen.

  • danke das du mir antwortest immer aber ich will es versuchen ich habe eine die das schreibt und den schicke ich es ab mehr als ja oder nein können sie eh nicht sagen. Ich will eh eine umschulung als verkauferin machen. Und 2 ist das eh nur eine anfrage

  • Ist ja auch nicht böse gemeint. :) Aber man sollte halt realistisch bleiben. Gerade wenn es um verdammt viel Geld geht, was man in den Sand setzten kann und sich somit für Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte, ruinieren kann.


    Verkäuferin ist kein Geschäftsführer. ;) Nicht mal im Ansatz.


    Aber klar. :) Versuchen kostet nix, man sollte nur nicht zu viel Hoffnung haben. Nintendo ist international erfolgreich. Einem Quer-Einsteiger ohne Erfahrung (als erfolgreicher Geschäftsführer) werden sie einfach keine so große Aufgabe übergeben.

  • ja das weiß ich will ja nur mal nach fragen weill in eu so was nicht gibt. ich kann dir den schreiben was rauskommt.
    muss ich schauen das ich schnell wie möglisch das schreiben lasse.....und den werden wir sehen aber wenn nicht mache ich mich mit anime und furry selbständig.... (das habe ich in der hinterhand)

  • ja das weiß ich will ja nur mal nach fragen weill in eu so was nicht gibt. ich kann dir den schreiben was rauskommt.
    muss ich schauen das ich schnell wie möglisch das schreiben lasse.....und den werden wir sehen aber wenn nicht mache ich mich mit anime und furry selbständig.... (das habe ich in der hinterhand)

    Dachte in Paris gibt es ein P-Center?
    Demnach gäbe es in der EU schon eins. Aber halt in Deutschland nicht.


    Wünsche dir viel Erfolg mit nem eigenen Lädchen. :) Hauptsache du bist dir Bewusst, welche Verantwortung, Anforderung und welches Risiko auf dich zukommen. Selbsständigkeit ist leichter gesagt, als wirklich erfolgreich getan.

  • wie gesagt normales englisch ist schneller zu lernen als geschäftsenglisch das meine ich damit.

    Ich möchte nochmal auf dieses Thema zu sprechen kommen: Was versteht man denn unter normalem Englisch? Das, was man in der Schule lernt, oder wenn man 1 Jahr in England/Amerika war?
    Die Voraussetzung für "normales" Englisch, sprich Schulenglisch wäre, dass man zuerst seine Muttersprache + Grammatik im Griff hat. Wenn man keine Grammatik kann, wird man auch keine andere Sprache fehlerfrei lernen können. Schnell schnell ist da nicht drin, weder in der eigenen Muttersprache noch in normalem Englisch oder Geschäftsenglisch.
    Wie ein Vorposter gesagt hat, man muss realistisch bleiben, und das ist es, leider, nicht..
    Ich weiss nicht wie alt du bist, aber ich bin 16, und hatte bisher seit der 4. Klasse in der Grundschule Englisch, ich hatte sehr viel mit Englisch/England zu tun, und ich kann kein perfektes "normales" Englisch. Mann muss schon fast in einem englischsprachigem Land gelebt oder gewesen sein,um das gut zu lernen, oder einen sehr intensiven Kurs belegt haben.


    Deswegen wäre mein 1. Tipp an dich: Arbeite an deiner Kommasetzung, Gross,- und Kleinschreibung, und allgemeinen Grammatik, das wird dir bestimmt helfen!