YouTube – Unterhaltung oder Werbung?


  • Manchmal stehen Leute sogar auf Bühnen bei STAATLICH GENEHMIGTIGEN Demos oder Verkündigungen und sehen sich als Opfer der angeblich beschnittenen Meinungsfreiheit an.

    Da hatte doch Extra3 ein Video zu gemacht.



    Das fasst es doch eigentlich wunderbar zusammen.

  • Ich hab von dem Kerl erst etwas mitbekommen, nachdem so eine Auffuhr war. Sympathisch ist er nunmal keinesfalls, aber wenn ich jemanden nicht leiden kann, lass ich ihn zufrieden. Ich find diese Leute abscheulich, die ihn terrorisieren und das Dorf mit dazu. Die haben keinerlei Selbstreflexion und fühlen sich bestimmt noch im Recht.

    Da stimmte ich dir zu. Aber leider kann jeder Erwachsene hingehen wohin er will ohne irgendeine Rechtfertigung zu haben. Das währe mal ein interessante Forenthema. "Wie weit soll sich der Staat einmischen dürfen".

  • Ich hab von dem Kerl erst etwas mitbekommen, nachdem so eine Auffuhr war. Sympathisch ist er nunmal keinesfalls, aber wenn ich jemanden nicht leiden kann, lass ich ihn zufrieden. Ich find diese Leute abscheulich, die ihn terrorisieren und das Dorf mit dazu. Die haben keinerlei Selbstreflexion und fühlen sich bestimmt noch im Recht.

    Da stimmte ich dir zu. Aber leider kann jeder Erwachsene hingehen wohin er will ohne irgendeine Rechtfertigung zu haben. Das währe mal ein interessante Forenthema. "Wie weit soll sich der Staat einmischen dürfen".

    Nun, aber Stalking und Cybermobbing sind schob eigene Strafbestände.

  • Ich hab von dem Kerl erst etwas mitbekommen, nachdem so eine Auffuhr war. Sympathisch ist er nunmal keinesfalls, aber wenn ich jemanden nicht leiden kann, lass ich ihn zufrieden. Ich find diese Leute abscheulich, die ihn terrorisieren und das Dorf mit dazu. Die haben keinerlei Selbstreflexion und fühlen sich bestimmt noch im Recht.

    Da stimmte ich dir zu. Aber leider kann jeder Erwachsene hingehen wohin er will ohne irgendeine Rechtfertigung zu haben. Das währe mal ein interessante Forenthema. "Wie weit soll sich der Staat einmischen dürfen".

    Nun, aber Stalking und Cybermobbing sind schob eigene Strafbestände.

    Abgesehen davon, dass ein Gericht gerade in solchen Fällen auch "Du darfst dich X nicht näher als Y Meter nähern" Sperren verhängen kann.


    Na ja, und auch so ist das "sich frei bewegen" halt auch eingeschränkt. Privatgrundstücke darf man ohne Grund und ohne Erlaubnis nicht betreten. Diverse Firmengelände auch nicht. Militärgelände erst recht nicht. Und das geht so weiter ... Man darf recht viel nicht, wenn man so drüber nachdenkt.

  • Alaiya


    Solche Sperren kann man schon verhängen, aber da die Haterschaft immer wieder neue Mitglieder hat nützt das nur wenig. Wird bei dem einen ein Kontaktverbot gemacht, kommen wieder neue Leute dazu.


    Das man Privategrundstücke nicht ohne Erlaubnis betretten darf ist klar, aber die Hater stehen auf einer öffentlichen Straße und jeder Volljährige hat das recht auf einer öffentlicher straße zu stehen oder zu gehen.


    Das beste währe für den Drachenlord wenn er seine Haus verkaufen würde und irgendwo andern hinziehen würde. Damit könnte man den Treiben ein Ende setzen.

  • Das beste währe für den Drachenlord wenn er seine Haus verkaufen würde und irgendwo andern hinziehen würde. Damit könnte man den Treiben ein Ende setzen.

    Dazu müsste er aber selbst seine Situation mal erkennen. In einem anderen Boards gibts über den mittlerweile einen 500 Seiten Thread (und nein, nicht irgendwie Haterzeugs). Ich meine, wenn man sich anschaut WAS er alles macht, da kommt doch ein Hammer nach dem anderen. Und immer wenn man denkt, schlimmer gehts nicht, haut er wieder was neues raus.

    Er bräuchte eher professionelle Hilfe. Er steckt halt quasi fest. würde er aufhören wäre er am Ende, macht er weiter kommt er immer irgendwie zu gerade genug Geld um weiter zu machen. Die Leute bestätigen ihn ja immer wieder mit ihren spenden, und solange er davon Leben kann wird das immer weiter gehen.

  • Ich will mich jetzt gar nicht groß mit dem Kerl beschäftigen, aber das Ding ist: Die Verfassung und Gesetze gelten nicht nur für sympathische Leute oder solche, die unschuldig an ihrer Lage sind.


    Ob der noch um sich "schlägt" (kann man bei genügend Verzweiflung nachvollziehen), ist unerheblich.

    Ich hatte auch hier und da Leute, mit denen ich gar nicht klarkam. Versuchen zu ignorieren / nicht so viel mit ihnen zu tun zu haben, ja, sich mal auf diese aufregen, ja, ihnen im Notfall sagen weshalb oder auch dann mal blockieren, ja. Leute stalken, mobben und drohen etc ...? Eeh...?


    Es muss doch irgendeinen Gesetz geben, das wütende Mobs kollektiv bestraft und wegweisen kann? Gerade in Mobform fühlen sich Leute vom Gesetz unberührt und anonym.

    Personalien aller aufnehmen, wegen Mobbing anzeigen und Wegweisungen an alle schicken? :unsure:

  • Bastet

    Das mit dem Mob wird aber schwierig. Hier in Deutschland herrscht nunmal Versammlungsfreiheit und es gilt hier immer noch das Recht zu Freizügigkeit. Gewisse Aktionen der Hater wie Sachbeschädigung, Beleididung, Übele Nachrede, Körperverletzung, Hausfriedensbruch sind schon längst Straftaten. Diese Hater wurden teilweise schone erwischt und wurden bestraft. Das Problem beim Drachenlord ist eher das viele Hater vor seinem Grundstück stehen und der Drachenlord sie dann so anschreit weil er sich provosziert fühlt. Dadurch das die Hater einfach nur vor seinem Grundstück stehen und nichts machen begehen sie dadurch keine Strafttat.


    Ich kann es teilweise schon nachvollziehen warum die Leute in so provozieren, so laut wie er immer herumschreit. Mir tun da echt die Nachbarn leid.

  • Wie kann das verständlich sein, dass man jemanden noch mehr mobbt, weil er auf das Mobbing extrem reagiert?

    An sich glaube ich, wäre ich schon bei einer Person, die einfach nur da stehen würde, um mich zu provozieren, psychisch irgendwo fertig, weil man da automatisch paranoid wird und nicht mehr weiß, ob man einfach gefahrenlos rausgehen kann oä. Bin mir sicher, das gilt auch dann als Stalking, wenn man kein Privatgelände betritt.


    Also ne, wirklich nicht, rein aus Prinzip, wenn man auch noch an den Arsch der Welt fährt, um Leute zu terrorisieren, statt sich ums eigene Leben zu kümmern und Menschen zu ignorieren, das ist doch armselig hoch zehn. Das wäre es zwar auch so, ohne dafür ins Nirgendwo zu fahren, aber well, so ist das irgendwie ein schöner Spiegel eines gewissen Prozentsatzes der Bevölkerung.


    Man kann jetzt nun echt nicht an der Sympathie eines Menschen festmachen, bei wem Cybermobbing, Stalking und eben diese primitive Mobmentalität erlaubt sein darf und bei wem nicht.


    Ansonsten ekle ich mivh auch immer zb über Paparazzis, die Stars nachstellen. Wenn Fans von irgendjemanden etwas wissen wollen, hat ihnen gefälligst das, was in Interviews gesagt wird, genug zu sein.

    Aber sobald eine gewisse Mobmentalität am Start ist, scheinen Gesetze nicht mehr durchzugreifen oder auch vom Staat ignoriert zu werden. Man müsste an sich jeden einzelnen Paparazzi wegen Stalking und Missachtung der Privatssphäre anklagen und eine heftige Strafe aufsetzen können müssen.

  • Bastet

    Habe ich gerade gesagt das ich es Geil finde wie er gemobbt wird?


    Ich habe geschrieben das es schwierig wird mit gesetzlicher Möglichkeiten. Die einzige Möglichkeit währe wenn der Drachenlord sein Haus verkauft und dann sozusagen Untertaucht und komplett woander hinzieht und sich vom Internet fernhält. Was soll der Staat den machen um das Dorf zu schützen? Man kann Platzverweise austeilen, man kann bekannten Hatern Kontakt verbote erlegen, mehr kann man nicht machen. Das Dorf ist nunmal ein öffentlicher Ort und es kann mir grundsätzlich keiner verbieten in eine Stadt/Dorf zu besuchen.

  • Bastet

    Habe ich gerade gesagt das ich es Geil finde wie er gemobbt wird?

    Nein, aber ich finde dieses "ja klar, dass die Leute so reagieren" furchtbar. ^^" Obwohl du nunmal nicht falsch liegst, also realistisch betrachtet.

    Es ist nunmal auch so, dass so einige Leute selbst dran Schuld sind, dass niemand sie leiden kann und sie auch eine am Deckel bekommen. Ob das nun solche sind, die bewusst oder unbewusst ein Arsch sind, oder die einfach so "seltsam" sind und das selbst nicht sehen und ändern können.

    Dennoch ist es erschreckend, dass sogar größtteils erwachsene Menschen so weit gehen, wie sie es nunmal tun.