Death Parade

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild


  • [tabmenu][tab=Allgemeines]Death Parade ist 12-episodiger Anime, der ab Januar 2015 ausgestrahlt wurde und u.a. den Genres Mystery und Psychological zugeordnet wird. Die Regie führte Yuzuru Tachikawa und die Produktion übernahm das Studio Madhouse.


    Der bereits 2013 erschienene Anime-Kurzfilm Death Billards spielt im selben Universum wie Death Parade; Death Parade basiert dabei auf den Ideen von Death Billards, baut diese aber weiter aus und hat natürlich eine weitaus umfassendere Handlung. Um Death Parade folgen zu können, muss man Death Billards allerdings nicht zwingend gesehen haben.


    [tab=Handlung]Nach ihrem Tod gelangen Menschen in eine Bar namens Quindecim, wo darüber geurteilt wird, ob sie wiedergeboren werden oder ins 'Nichts' kommen. Dieses Urteil wird vom Barkeeper und 'Schiedsrichter' Decim gefällt, der bei der Beurteilung zum einen die Erinnerungen an das Leben der Personen berücksichtigt, zum anderen aber auch deren Verhalten in Extremsituationen. Um solche Extremsituationen zu provozieren, werden in Quindecim Spiele zwischen jeweils zwei zu beurteilenden Personen abgehalten, bei denen den Kandidaten - die keine Erinnerung daran haben, dass sie gestorben sind - mitgeteilt wird, dass ihr Leben auf dem Spiel steht.
    Im Verlauf der Handlung wird die Beurteilung einiger solcher Personen gezeigt; Dabei erhält man zum einen einen Einblick in die Vergangenheit und Psyche der verschiedenen beurteilten Menschen, erfährt gleichzeitig aber auch mehr über Decim sowie seine Assistentin.


    [tab=Charaktere][subtab=Decim]


    Decim ist der Barkeeper von Quindecim, der als Schiedsrichter über die Besucher der Bar urteilt. Auch wenn die Barbesucher emotional ausbrechen, bleibt Decim stets gelassen und wirkt allgemein ziemlich ernst.


    [subtab=???]


    Die Frau, die Decim bei seinen Aufgaben unterstützt, hat anfangs noch keinen Namen und wirkt auch nicht an der Urteilsbildung Decims mit. Im Verlaufe der Story wird allerdings mehr über sie aufgedeckt und Decim lernt ihre mehr emotionsgeleitete Sicht auf die Kandidaten zu schätzen. Anders als Decim scheinen ihr die Situationen manchmal allerdings durchaus nahezugehen.


    [subtab=Nona]


    Nona ist wie Decim eine Schiedsrichterin, allerdings hat sie im Gegensatz zu Decim eine Führungsposition inne und ist offenbar Decims Vorgesetzte.


    [subtab=Ginti]


    Ginti ist ein weiterer Schiedsrichter, der wie Decim in einer Bar arbeitet. Im Gegensatz zum ruhigen Decim hat Ginti einen ziemlich mürrischen und reizbaren Charakter.


    [/tabmenu]



    Diskussionsansätze:

    • Wie hat euch Death Parade gefallen?
    • Was fandet ihr gut, was weniger?
    • Habt ihr einen Lieblingscharakter und/oder einen Charakter, den ihr überhaupt nicht mögt?
    • Was haltet ihr von der Art und Weise, wie in der Serie über die Verstorbenen geurteilt wird?
    • Wie hat euch Death Parade gefallen?

    Sehr gut! Ich hab den Death Parade sehr schnell durchgeschaut, da es immer so interessant war welches Spiel kommt usw

    • Habt ihr einen Lieblingscharakter und/oder einen Charakter, den ihr überhaupt nicht mögt?

    Decim ist mein Lieblingscharakter, weil er eine ruhige und auch besondere Art hat. Ja auch er hat Gefühle

    • Was haltet ihr von der Art und Weise, wie in der Serie über die Verstorbenen geurteilt wird?

    Ich finde das irgendwie gut aber auch nicht. Man kann sozusagen noch mal kurz leben aber das Urteil ob Wiedergeburt oder ewiges Fällen ist schon etwas krass.


    Ich kann den anime nur empfehlen!

  • https://s-media-cache-ak0.pini…e95ec6f844ad9adb5640d.jpgDa will man einmalig in seinem Leben einen Thread zu einem Anime eröffnen, den man gerade geguckt hat, und von dem man denkt er ist noch relativ neu und nicht viele hätten ihn gesehen - da kommt @Mercury daher und erstellt dieses Topic schon April. Well, dann antworte ich einfach mal auf ein paar Fragen, bzw erzähle einfach munter drauf los, was ich so vom Anime halte.


    wie hat euch death parade gefallen?
    erstaunlich gut! Ich hab ihn eigentlich eher zufällig gefunden und hab ihn dann abends geschaut, zu der Zeit, in der ich eigentlich für mein Geschichts-Abi hätte lernen müssen *hust*. Ich hätte nicht gedacht, dass er mir so gefällt. Zunächst muss ich gestehen, dass ich über das Opening sehr, sehr, seeeehr verwundert war. Es war ein Ohrwurm, so fröhlich und mitreißend und ich habe auch jetzt schon wieder einen Ohrwurm davon. Everybody - put your hands uuuup \o\ /o/.
    Es hat mich natürlich so verwundert, weil ich von dem Thema Tod im Opening nicht viel mitbekommen habe und es so unpassend rüberkam. Letztlich ist es trotzdem genau das richtige Opening für diesen Anime ♥
    Ich war außerdem von Anfang an von der Thematik begeistert, die dieser Anime behandelt. Ich interessiere mich selbst sehr dafür, was wohl nach dem Tod mit uns allen geschieht, und diese Variante war neu und erfrischend. Auch wenn ich es teilweise etwas hart fand, wie mit den Toten umgegangen wurde, zumindest in der ersten Folge, wo sie Dart mit ihren Organen spielen mussten. Aber dazu sage ich gleich noch was. ich mochte zudem die Charaktere. Auch sie waren mal etwas anderes, besonders Decim fand ich interessant, weil ich seine charakterliche Entwicklung (wenn man's denn so nennen kann) am Anfang nicht erwartet hätte - ich hatte vermutet, er würde immer nur der etwas abstruse Barbesitzer bleiben, aber dem war nicht so.
    Besonders schön fand ich an dem Anime letztlich noch, dass man in jeder Folge mit einem anderen Schicksal konfrontiert wurde. Es war immer spannend, mitzufiebern, wem nun was passiert ist, wie man gestorben ist, ob Person A eine Inkarnation erlebt oder ob Person B ins endlose Nichts geschickt wird - und die Spiele an sich fand ich auch toll. Alles in allem wirklich ein traumhafter Anime!


    was haltet ihr davon, wie in der serie über verstorbene geurteilt wird?


    ich finde die frage schwierig. Zunächst, am Anfang des Animes, habe ich mir darüber nämlich nicht wirklich Gedanken gemacht. Da fand ich es nur unheimlich spannend und wollte am liebsten immer mehr Urteile von Decim sehen. Ich fing erst an, das Makabere daran wirklich zu verstehen, als daran auch im Anime selbst gezweifelt wurde. Letztlich ist es nämlich wirklich kein faires Urteil. Man wird absichtlich in extreme, fast unmenschliche Situationen gebracht, um festzustellen, ob man gut oder böse ist. Ganz ehrlich - ich glaube, es ist nur menschlich, sich in solchen Ausnahmesituationen "böse" zu verhalten, gewinnen zu wollen, wenn man denkt, der Tod sitzt einem im Nacken. Auch, wenn im Anime die Erinnerung der Menschen eine Basis des Urteils bilden, richten die Richter hauptsächlich nach dem Verhalten in den Ausnahmesituationen, und das finde ich nicht richtig. Selbst der gutherzigste Mensch hat doch in solchen Situationen Angst vor dem Tod und will alles tun, um sich zu retten. Deshalb ist das eher negativ für mich. Nichtsdestoweniger liebe ich den Anime, weil er so eine Thematik aufgreift und ja auch im Anime selbst gegen Ende Zweifel aufkommen, ob diese Art der Verurteilung richtig ist.


    ~Ashrose

    • Wie hat euch Death Parade gefallen?

    Death Parade hat mir sehr, sehr gut gefallen. Es war einer der Animes den ich zufällig entdeckt hatte und mir nicht sicher war, ob ich ihn mir angucken soll. Im Nachhinein bereue ich nichts und ich würde mittlerweile diesen Anime als einen der besseren Animes einstufen, die ich bisher gesehen habe.

    • Was fandet ihr gut, was weniger?

    Der Zeichenstil, die Animation und die Musik (die Eislaufszene, die Urteilsszene vom Jungen und Detektiv sowie die letzte 'Prüfung' von Decim an Chiyuki erfüllen die drei Kriterien perfekt) haben mir voll ins Schwarze getroffen. Weniger gut fand ich die Fragen die offen blieben und das man relativ wenig von den anderen Nebencharakteren gesehen hat, aber vielleicht wird es irgendwann mal eine zweite Staffel geben.

    • Habt ihr einen Lieblingscharakter und/oder einen Charakter, den ihr überhaupt nicht mögt?

    Gibt keinen wirklichen Lieblingscharakter, da ich es sehr schwer finde bei nur zwölf Episoden.

    • Was haltet ihr von der Art und Weise, wie in der Serie über die Verstorbenen geurteilt wird?

    Am Anfang habe ich mir darüber nicht wirklich Gedanken gemacht, da standen eher andere Dinge im Vordergrund, aber mit jedem weiteren Urteil fand ich die Beurteilung der Toten immer fragwürdiger. In solchen Extremsituationen würde vermutlich jeder so reagieren.

  • ~ Wie hat euch Death Parade gefallen?
    Wirklich ausgesprochen gut, dafür, dass ich zu Anfang immer so eine Skeptikerin bin. Ich bin durch Twitter mehr oder weniger auf diesen Anime gestoßen, weil immer wieder Bilder davon gepostet wurden und ich irgendwann so neugierig war, dass ich ihn selbst angefangen habe zu schauen. Und ich bereue keine Sekunde davon. Ich war in jeder Episode so von der Handlung und den Charakteren mitgerissen, es gab eigentlich kaum eine Folge, bei der ich nicht wie ein Schlosshund weinen musste :'D Ich finde es sehr schade, dass der Anime nach so verhältnismäßig wenigen Folgen zu Ende war, denn Death Parade ist definitiv einer der besten, gefühlvollsten und von der Idee her interessantesten Animes, die ich je gesehen habe, und entsprechend rasch hatte ich ihn -leider- dann auch durch. Außerdem hätte ich gerne einen Manga gehabt, der am Besten noch weiter geht als der Anime :<



    ~ Was fandet ihr gut, was weniger?
    Die Grundidee an sich finde ich schon genial. Allein die Tatsache, dass der Anime sich damit beschäftigt, was nach dem Tod passiert, finde ich sehr spannend, da man sich ja bestimmt schon ab und an mal darüber Gedanken gemacht hat, ohne es wirklich zu wissen. Dass so über zwei Seelen geurteilt wird, hatte ich bis dato noch nicht gehört bzw irgendetwas darüber gelesen, daher auch dafür ein großes Lob.
    Besonders gut gefallen haben mir die letzten...ich glaube drei Folgen. Der Eiskunstlauf (und die Musik dazu, so schön <3 ) , diese Szene war einfach ein Meisterwerk ;3; Und danach die Frage, ob Chiyuki wieder leben möchte, wenn nur ein anderer Mensch dafür sein Leben lässt...da fragt man sich schon selbst, wie man wohl in dieser Situation reagieren würde, ob man sich genauso wie sie oder doch eher anders entschieden hätte, ob man mit der Schuld leben könnte...das ganze Ende war einfach so verdammt emotional, aber gleichzeitig auch unglaublich schön <3
    Generell wirft dieser Anime viele Fragen auf, mit denen man sich auch tiefgründiger beschäftigen kann bzw die einzelnen Episoden, die Charaktere, die in die Spiele verwickelt werden...ich persönlich habe ich bei fast jeder Folge gefragt, was ich wohl täte, wäre ich in dieser Lage.




    ~ Lieblings-/Hasscharakter?
    Generell mochte ich alle Charaktere auf ihre Weise, aber schließlich hat sich Ginti bei mir durchgesetzt. Wieso? In der einen Folge, in der er diesem Mädchen (das ist schon so lange her, ich habe die Namen vergessen x3) sagt, es gäbe einen Weg, ihr Idol zu retten, wenn sie zusammen in die Hölle fahren. Normalerweise wären sie ja getrennt gewesen, also einer Himmel und einer Hölle, aber... ich glaube einfach daran, dass er ihr bzw den beiden einen Gefallen getan hat, damit einer von ihnen eben nicht alleine für immer in der Dunkelheit verweilen muss, sondern sie wenigstens einander haben, und das war der Moment, ab dem ich ihn richtig sympathisch fand <3


    ~ Art und Weise der Urteile?
    Ich weiß nicht, aber diesen Aspekt fand ich im Laufe des Animes doch ein wenig...verwirrend? Das Prinzip war mir schon klar, also so in den Grundzügen, aber bei manchen Episoden habe ich wirklich nicht verstanden, wieso derjenige jetzt in die Hölle kommt und der andere dafür nicht, weil ich es intuitiv genau umgekehrt gemacht hätte. Oder bei dem Prequel, dem Death Billard, da habe ich das System irgendwie überhaupt nicht verstanden :/  
    An sich finde ich die Art und Weise aber nicht schlecht gewählt. In Extremsituationen zeigt der Mensch sich von seiner wahren Seite, da kann er im Leben noch so gut gewesen sein, daher ist es schon ein überlegter Ansatz, einen solchen Ausgangspunkt zu wählen. Ich glaube, daran kann man wirklich gut erkennen, wer eine Wiedergeburt verdient und wer nicht.





    Wie gesagt, insgesamt war ich sehr begeistert von diesem Anime und ich wäre wirklich froh über eine Fortsetzung. Die Thematik hat mir sehr gut gefallen und auch, dass man wirklich bei jeder Episode vollends mitgerissen wurde und -zumindest ich- mit seinen Emotionen nicht mehr wusste wohin c: