Lavatic~Maps




  • Lavatic~Maps





    Hallo~!
    Ich habe in letzter Zeit Spaß am Mappen gefunden und habe mich nun dazu entschieden, mir ein Topic dafür zu eröffnen. Ich benutze Tiled und für gewöhnlich Tilesets aus Fanspielen oder der 4. Generation, da mir diese am meisten gefallen. Generell suche ich mir die Tilesets aus dem Ressoursentopic heraus.
    Ich denke mal, dass die Maps, die ich zu Anfang hier posten werde, eher schlecht sind, da die aus Langeweile entstanden sind und ich die Tile-Datein nicht mehr finde, um sie zu korrigieren. Ich möchte sie trotzdem hier posten, einfach, weil es besser aussieht, wenn etwas vorhanden ist °^°
    Generell habe ich mehr Spaß daran 25x25-Maps zu machen, allerdings mache ich diese ab und zu auch größer. Ich mag es meist auch mehr, ohne OW zu arbeiten, wieso weiß ich nicht.
    Ich hoffe, dass zukünftige Maps euch gefallen~!
    ~ Lava


    Inhaltsverzeichnis


    • 18. Oktober 2015 - Link
    • 26. Oktober 2015 - Link
    • 19. Dezember 2015 - Link
    • 19. Mai 2016 - Lin




    Erstes Update







    make a wish, throw it away, wishes aren't useful anyway
    Igelavar~Evoli
    Mehr Rechte für BisasamBlues!

    #TeamBauz

    12 Mal editiert, zuletzt von Lava ()

  • Ich gebe dir in einem Rutsch Feedback zu den Maps Route 03, Route 02, Route 01 und Inselor, da bei allen vieren sehr ähnliche Dinge auffallen.


    • Linearität. Man bemerkt zwar die Bemühungen, etwas Natürlichkeit einzubringen, da kannst du dich aber defnitiv noch stark verbessern. Ein Quadrat mit einer Delle wirkt halt immer noch wie ein Quadrat und damit nicht unbedingt wie eine natürliche Form. Ein guter Trick, wie man das besser hinbekommt, wird in MOPs Tutorial (im Moment nicht so schön anzuschauen, ich weiß, wird aber bald korrigiert :S ) erklärt. Teilweise benutze ich diesen sogar selbst bis heute.
    • Fülle. Insgesamt machst du nicht wirklich zu wenig Zeugs auf die Maps, aber die Verhältnisse sind optimierbar. Wie viele natürliche Wälder kennst du, bei denen die Bäume mit vielen Metern Abstand voneinander stehen und zwischendrin munter Blumen und was-weiß-ich-was wachsen? Keine? Ich auch nicht. Was ich damit sagen will, setze die Bäume dichter und reduziere dafür die Anteile an anderen Dingen, das wird deine Map natürlicher und durch die andere Wirkung der Bäume auch voller erscheinen lassen. Etwas anders seiht das freilich bei der Strandmap aus, Palmen stehen an Stränden selten dicht an dicht, weil das schlecht für den Touristenverkehr dort wäre. Diese etwas lockerer zu platzieren, wie du es auch getan hast, ist völlig in Ordnung, nur passen die Schatten farblich nicht zum Sand, was allerdings ein Problem des Tilesets ist.
    • OWs. Overworlds, also Pokémon und Personen sind ein ewiges Streitthema unter Mappern, ich selbst gehöre eher zu der Fraktion, die gänzlich auf OWs verzichten, aber ich möchte dir da natürlich nichts aufzwingen. Fakt ist, du verwendest, vor allem in Relation zur Größe der Map, ziemlich viele OWs. Das ist nicht grundsätzlich etwas Schlechtes, für meinen Geschmack sind es aber deutlich zu viele und ich denke, dass du zumindest etwas sparsamer damit umgehen könntest, ohne dem Gesamtbild zu schaden. Immerhin sollten die OWs etwas Besonderes sein und einer Map den letzten Schliff geben, nicht diese gefühlt vollständig überdecken.
    • Ränder. Die Ränder sind bei dir größtenteils sehr offen. Das lässt die Maps unfertig wirken, so als würde da irgendetwas fehlen. Teilweise hängt das auch mit dem nächsten Punkt zusammen, aber du könntest beispielsweise einfach die Bäume am Rand dichter gestalten oder überhaupt mal Bäume an den Rand machen, teilweise ist das nämlich eher weniger der Fall^^ Im Grunde genommen ist das Ziel, jede Map in sich abgeschlossen wirken zu lassen.
    • Größe. Alle vier Maps sind exakt gleich groß. Das ist an sich kein Problem, aber doch recht auffällig. Traue dich ruhig auch mal an andere Größen, wie du es auch bei den ersten beiden hier aufgeführten Maps getan hast. Wechsle bei den Größen ebenso ab wie mit Tiles auf der Map und versuche auch, die Größe an die Inhalte anzupassen. Hier mal eine kleine, süße Insel. Klar, wieso nicht? Aber Routen sind selten so klein, wie du hier Maps veröffentlichst, also traue dich gerne mal an eine größere. Bei dieser kannst du dann auch viel mehr Abwechslung reinbringen, da du mehr Platz zür Verfügung hast.
    • Ebenen. Dieser Punkt hängt zu einem großen Teil mit der Größe zusammen. Auf kleiner Mapfläche hat man natürlich auch wenig Möglichkeiten, effektiv mit mehreren gedachten Ebenen auf der Map zu arbeiten. Ich meine hiermit nicht, mit welcher Anzahl an Ebenen du in Tiled arbeitest, sondern wie viele Höhenebenen in der Map zu sehen sind. Eine Map wirkt interessanter und abwechslungsreicher, wenn es mehrere Ebenen gibt, beispielsweise durch einen kleinen Hügel oder eine Art "Loch" im Boden. Stell dir da auf einer großen Map zum Beispiel ein Tal vor, das von hohen Bergen umgeben ist. Trau dich auch ruhig, hier herumzuexperimentieren, was gut aussieht und was wie wirkt! Auf Route 01 hast du das bereits einigermaßen umgesetzt, hier wirkt es aber noch etwas gekünstelt, hauptsächlich wegen der Linearität der Ebenen. Einen leichten Bogen in die Abstufungen zu machen, der die unterste sichtbare Ebene quasi von drei Seiten einrahmt, würde hier sicherlich sehr viel stimmiger und interessanter wirken!


    Von diesen größeren Punkten abgesehen, sind mir ein paar kleine Mappingfehler aufgefallen, beispielsweise ein paar vergessene Baumspitzen, aber alles nichts tragisches. Mach nur weiter so, Potenzial ist definitiv da!

  • Hallo~!
    Erst einmal, danke Streamy, ich hoffe mal, dass ich ein-zwei Punkte umsetzten konnte.
    Bei manchen Maps habe ich versucht, dieses umzusetzen, insbesondere habe ich bei diesen versucht, mit besagten Ebenen zu arbeiten sowie den Bereit etwas abzugrenzen. Eine andere war hauptsächlich dazu da, mal mit großerer Fläche zu arbeiten bzw. zwei andere um mit weniger & dem Schatten herumzuspielen. Die SW/XY Maps habe ich gemacht, um die Tilesets mal auszuprobieren. Dann kommen noch zwei Maps, welche eher zum Spaß da sind und meine miserable Wettbewerbsteilnahme~^^'
    Eigentlich gehört noch eine weitere Map zum Update, ich finde den Ersteller der Tilesets jedoch nicht mehr ^^'
    Liebe Grüße
    ~ Lava








    XY



    make a wish, throw it away, wishes aren't useful anyway
    Igelavar~Evoli
    Mehr Rechte für BisasamBlues!

    #TeamBauz

    2 Mal editiert, zuletzt von Lava ()

  • Huhu~!
    Inzwischen habe ich erneut ein paar Maps zusammen gesammelt, welche ich hier präsentiere.
    Ich habe bei den meisten Maps das Tileset von Evolina (Passt nur zu gut zu einem meiner Lieblingspokémon~ :3) ausprobiert.
    mehr gibt es generell nicht zu sagen, wenn steht es unter den Spoilern~^^
    ~ Lava








  • Huhu Lava,


    gerade wo ich ein bisschen herumstöbere, bin ich auf deine Maps aufmerksam geworden und will mir die neueren mal anschauen:


    Map 1: Sehr stabile Map und gute Umsetzung mit den Gebirgstiles. Allerdings finde ich den Hauptweg irgendwie etwas leer, da hätten ein paar Bäume, Gras oder Blumen sicher nicht geschadet. Und mir ist aufgefallen, dass du nur eine Baumvariante genommen hast und dadurch wirkt es monoton. Das Dawn-Tileset hat viel Auswahl von Baumtiles, so zwei oder drei verschiedene Bäume hätten die Map ein wenig aufgelockert. Aber ansonsten gute Map.


    Vulkanmap: Wow, diese Map sieht wunderschön aus und das spornt mich an doch wieder mit einer eigenen Vulkanmap loszulegen! Ich weiß selber, dass passende Vulkan- und Lavatiles zu finden schwierig ist und da hast du eine gute Wahl getroffen.


    Unterirdischer See: Ähnliche Qualität wie die Vulkanmap und sehr schön gemacht, nur ich finde, der See wirkt mehr wie ein Fluss wegen den dünnen Abständen.^^


    Rosa-Weiß: Der Titel ist etwas irreführend, am Ende ist es eine Wintermap und bei Rosa-Weiß dachte ich an Kirschblüten. Eigentlich eine stabile Map, aber da ist dasselbe Problem wie Map 1: Nur eine Baumvariation. Die Evolina-Tiles hat passend zu der Jahreszeit genügend Baumauswahl und die Seerosenblätter wirken zu unpassend für eine Wintermap.


    Safari: Wirkt schon richtig nach Safari, aber ein bisschen Gras für wilde Pokémon wäre auch okay. Ein Problem ist für mich das Gebirge unten links, da es linear wirkt.


    Route 05: Hier sehe ich schon eine Verbesserung gegenüber andere Maps, da es mehrere Baumvariationen hat. Nur leider wirkt die Route zu einseitig und das hohe Gras steht nur als optionale Stelle da. Es bräuchte mehr Abzweigungen und hohes Gras mitten im Weg, um als Route interessant zu werden. Sonst wäre es wie Route 1 in XY, welches nur ein einfacher Weg zur nächsten Stadt ist. ;)


    Winter: Da hast du bereits hingewiesen, dass es etwas unkreativ gezeichnet wurde und das lässt sich durch die monotone Baumvariation (ich weiß, bei Wintertiles ist es schwierig), lockere Baumabschnitte (das passiert mir auch ab und zu) und den linearen Weg gut ablesen. Dagegen finde ich den Hügel zum großen Haus bzw. Labor interessant (an Pokémon Sage denke).


    Deine Maps sehen für den Anfang gut aus und ich kann besonders durch die Höhlenmaps Potenzial sehen, aber sie können noch besser werden. Natürlich gehört mehr Übung mit den Maps und beobachten, wie Profis ihre Maps zeichnen dazu, was ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann. :)

    "Es ist nicht wichtig zu wissen, was man ist; sondern was man tut." - Zitat aus Harmony of Storms
    Mein Freundescode: 4227-2226-6664

  • Hi hi!


    Nicht wenig Maps, das ist doch mal hocherfreulich! Natürlich gibt es dafür den einen oder anderen Kommentar!


    Zur ersten Map wurde schon gesagt, was ich ebenfalls gesagt hätte: Vor allem die Wege wirken leer und hätten entweder schmaler gestaltet werden sollen (was aber auch bedeutet hätte, dass du die neuen Bereiche mir etwas füllst) oder eben die Wege direkt füllst. Zudem hätte ich hier und da etwas Abwechslung hinsichtlich der Bäume mit hineingebracht, damit die Map an sich auch interessanter bleibt. Das Wichtigste aber ist, dass du deinen Spaß bei der Erstellung der Map hattest!
    Die Vulkanmap finde ich einfach großartig! Natürlich hättest du auch hier und da mit ein paar kleinen Details und zusätzlichen Objekten für noch mehr Blickfang sorgen können. Insgesamt ist dir aber die Map gelungen: Man nimmt dir die Höhlenatmosphäre ab und die Lava dort ab! Besonders toll finde ich die Beleuchtung in Form der Lampen. Mit sowas kann man mich ja locken :P
    Das Grundkonzept der Map „Unterirdischer See“ ist dir auf jeden Fall gelungen! Was fehlt, ist einfach der „Inhalt“. Ich denke, die Map wäre dann erst richtig perfekt geworden, weil die Grundlage unglaublich gut ist. Vielleicht kannst du sie ja bei Gelegenheit noch überarbeiten, da ich da gerne mehr sehen würde!


    Die übrigen Maps haben im Grunde alle ähnliche Schwachstellen, an denen du arbeiten kannst. Du musst - wie ich aber letztlich auch oftmals noch - von der Linearität wegkommen und mehr auf ein paar kleine Details achten, ohne dabei zu viel von allem zu nutzen.
    Die Map „Route 05“ geht da beispielsweise in eine sehr gute Richtung! Unterschiedliche Bäume, ein Weg, der nicht gerade durch geht sondern natürlich wirkt und vor allem ganz, ganz viele Bäume. Unten in der Mitte wirken sie zwar schon fast etwas zu wild und unterschiedlich, aber darüber sehe ich jetzt mal hinweg :P


    Ich hoffe, bald wieder mehr von dir zu sehen und deine Entwicklung zu beobachten! :)

  • Huhu~!


    Erst einmal - danke für euer Feedback, @Cosi und @Flurmimon.
    Wirklich viel gibt es zu allen gemeinsam nicht zu sagen, ich hatte während der letzten Tage etwas Langweile.






    4

    make a wish, throw it away, wishes aren't useful anyway
    Igelavar~Evoli
    Mehr Rechte für BisasamBlues!

    #TeamBauz

    2 Mal editiert, zuletzt von Lava ()

  • Huhu Lava,


    bei deinen neuen Maps sehe ich schon Verbesserungen, ebenso wie du mein Tipp mehr Baumsorten zu nehmen genommen hast.


    Unterwasserfluss: Durch den Effekt wirkt die Map jetzt wie unter Wasser. Gut gemacht. (gerade daran denke eine Unterwasserhöhle zu mappen)


    Map 1: Für den Anfang ist es schon eine gute Map wie mit mehreren Baumsorten und OWs. Nur ich finde die eine Flussabzweigung links wirkt zu linear und die Map allgemein ist noch etwas eckig.


    Map 2: Wo kann ich anfangen mein Kommi zu geben? Einfach wunderschön, auch wenn ich die Farbe des Flusses zu intensiv verglichen mit den sanften Grün in der Map finde. Kleine Frage: Wo hast du diese schönen zweistöckigen Gebirgstiles gefunden? :)


    Map 3: Abgesehen dass ein anderes Flusstile vom Dawn-Tileset besser passen könnte (der Fluss wirkt sonst viel zu schmal) finde ich die Map sehr gut gemacht.


    4: Die Idee mit einer Map in vier Teile für vier Tilesets aufzuteilen sieht interessant aus. Meiner Meinung hat jedes Tileset ihren eigenen Charakter und andere Mapper kombinieren gerne verschiedene Tilesets für eigene Maps. Es ist interessant zu sehen, dass das Alistar-Tileset intensive Farben benutzt, das Dawn-Tileset hingegen weich (das Tileset oben rechts ist noch weicher. Von wem ist es? Ich kann höchstens nur an Gaia Projekt oder ChaoticCherryCakes Tilesetsammlung denken) und Evolina einen Mix aus intensiv (Bäume) und teils blasse Farben (Gebirge).

    "Es ist nicht wichtig zu wissen, was man ist; sondern was man tut." - Zitat aus Harmony of Storms
    Mein Freundescode: 4227-2226-6664

  • Huhu!


    Also auch ich sehe hier ganz klar schon eine Verbesserung zu deinen anderen Maps, Hut ab! Das ging doch schneller, als ich zunächst dachte :)


    Was mir zuerst stark aufgefallen ist, ist der Unterschied zwischen Map 1 und den restlichen. Die Map 1 ist nämlich von der Qualität her wie die anderen Maps davor auch. Deshalb aber wohl auch die 1. Das Hauptproblem an der Map ist im Grunde, dass die Bäume viel zu linear sind und du definitiv hättest mehr setzen können und womöglich auch sollen. Oder sie zumindest alle an den Rand verbannen..
    Die Map 2 hingegen hat diese Probleme gar nicht. Im Grunde finde ich sie sogar so, wie sie ist, echt klasse geworden! Sie sieht süß und niedlich aus, hat einen gewissen Charme und könnte beinahe einem Pokémonspiel entspringen. Vielleicht hier und da ein paar Details mehr, die besser ineinandergreifen und es wäre perfekt! Übrigens finde ich das Tileset echt klasse, wäre also cool, würdest du es einmal mit uns teilen :)
    Map 4 wiederum ist von allen Maps ausnahmslos die beste! Zwar ist sie klein und besitzt eben nur diese kleinen Bereiche mit den verschiedenen Tilesets, doch gerade das macht sie so besonders. Darüber hinaus hast du die einzelnen Bereiche perfekt ausgefüllt und alles greift irgendwie ineinander. Ich bin begeistert!


    Bleib am Ball und arbeite weiter dran! Mir gefällt das Ganze schon sehr gut :)

  • 1


    2


    3


    4


    5


    6
  • Hallo Lava!


    Ich befasse mich mit den Maps 3 und 4 deines aktuellsten Updates. Namen oder so etwas wären irgendwie ganz schön, dann kann man einen sehr viel besseren Bezug dazu aufbauen und oftmals werden dann Themen der Maps noch klarer, wenn der Titel treffend gewählt ist. 1 bis 6 klingt schon ein wenig kalt und wenig einladend.


    Map 3 gefällt mir vom Aufbau her erst einmal sehr gut und es wird klar, dass es sich um eine Unterwasserwelt handelt, anders würden sich ja die ganzen Wasser-Pokémon gar nicht erklären. Der Aufbau ist nicht linear und abwechslungsreich, tiefere Ebenen werden dunkler und die unterste Ebene ist sogar gänzlich schwarz. Hier fallen die ersten Fehler auf, denn links unten beim Jugong werden die gleichen Tiles benutzt wie für obere Schichten, obwohl diese hier eigentlich dunkel sein müssten. Auch die dunkelste Ebene passt noch nicht so ganz, denn eigentlich müsste dort noch eine dunklere, aber nicht schwarze Ebene zwischen kommen. Zwar reicht das Licht im Wasser nicht wirklich weit (man sieht kaum mehr etwas unterhalb der Zehn-Meter-Grenze) und dieser Übergang ist von den Tilesets aus so gegeben, aber es ist eben nicht so realistisch, wie es sein könnte und das finde ich ziemlich schade.
    Was der Map noch gut täte, wäre ein transparenter, blauer Layer, der dem ganzen mehr Unterwasser-Charme verleihen würde. So könnten es auch hellgraue Felsen oberhalb des Meeresspiegels sein, die Pokémon wirken so, als würden sie schweben.


    Map 4 finde ich super, vom Aufbau her habe ich eigentlich nichts zu beanstanden, auch wenn ich mich frage, was das rechts ist. Ein Vulkan in einer Höhle? Allerdings hast du an zwei Stellen (siehe Anhang 2) vergessen, ein Tile zu setzen, denn das Wasser an sich war wohl transparent. Transparentes Wasser ist aber auch das beste.


    Hoffe auf mehr!

  • Hallö!


    Deine Maps sind mal wirklich wieder etwas für's Auge, Hütchen ab!


    Besonders angetan hat es mit die Map im ersten Spoiler. Sie hat etwas wirklich sehr, sehr Harmonisches und Gelassenes und strahlt eine Wärme aus. Überall verschiedene Pflanzen, ohne unruhig zu wirken, ein kleiner Fluss oder Bach mit klarem Wasser, wirklich hübsche Steinwege und diese einladend wirkenden Häuser. Ich hätte direkt Lust, dort zu sein :D Eigentlich wäre das auch ein idealer Ort für ein Fanspiel, vielleicht so als Heimatort oder zumindest als zweite Stadt, in dem der Professor lebt.


    Weiter so!

  • Inzwischen haben sich wieder ein paar Maps gesammelt, die ich auch veröffentlichen möchte. Die erste Map davon habe ich zwar schon vor einer Weile auf meinem dA-Account gepostet, aber da ich damals noch nicht wirklich mehr zum posten hatte, habe ich es hier erst einmal gelassen.




  • Dann kommentiere ich mal deine erste und dritte Map deines Updates (: Obwohl ich Namen lieber nennen würde als bloßen Zahlen...


    Erste Map
    An sich finde deine Idee echt gut, aber als ich das erste Mal auf die Map geschaut habe kam ich mir ein wenig erschlagen vor. Eine schöne dichte Baumbegrenzung würde ich echt begrüßen, da man sich dann besser auf dem Inhalt der Map konzentrieren kann. Du hast zwar schon im oberen Bereich eine leichte Begrenzung, aber mit ein paar mehr Bäumen sähe das sicherlich etwas besser aus. Aber wie ich sehe nutzt du sehr viele unterschiedliche Elemente und hast somit auch unterschiedliche Baumtypen dabei, was Abwechslung rein bringt in die Map. Hier und da könntest du auch einige zu lineare Gebirgszüge etwas natürlicher erscheinen lassen (Beispiel), so wirkt es auf dem Betrachter interessanter. Trau ich auch mal von deiner ursprünglichen, groben Form/Vorgabe abzuweichen. Persönlich sind mir noch an gewissen Stellen zu viele unterschiedliche Elemente (#1). Ansonsten gefällt mir der Tempel ziemlich gut und auch der untere Bereich mit den zerstörten Säulen sagt mir zu, da du hier abwechslungsreich bist aber es auch nicht übertrieben hast, wobei ich auch hier wieder ganz unten Begrenzungen begrüßen würde.


    Dritte Map
    Deine dritte Map gefällt mir sehr gut. Es erinnert mich ein wenig an ein abgelegenes Stranddörfchen und vermittelt eine romantische, sowie angenehme Atmosphäre.
    Die Map wirkt in sich harmonisch und wie ich sehe hast du hier auch wesentlich dichtere Begrenzungen gesetzt und auch die Erhebungen, sowie Ufer sehen natürlich aber nicht übertreiben natürlich aus. Beim Meer ganz unten hättest du noch den ein oder anderen Stein für etwas mehr Abwechslung setzten können. Ansonsten sagt mir dieser Mix aus unterschiedlichen Stylen wirklich zu, da alles gut zusammen harmoniert. Auch deine Detailarbeit ist abwechslungsreich aber wiederum auch nicht zu viel. Mich stört nur der kleine gepflasterte Weg im oberen Bereich, da er nicht ganz reinpasst, weil du sonst immer Sand-/Erdwege benutz und der Zweck auch nicht erkennbar ist.


    Ansonsten gute Arbeit, auch wenn man hier und da etwas verbessern kann. Persönlich würde ich mich sehr über eine größere Map freuen, wie die aus deinem letzten Update.

  • Leider hatte ich in den letzten Monaten überhaupt keine Zeit, mal wieder irgendetwas zu mappen, aber kürzlich hat sich wieder eine Gelegenheit ergeben. Ich habe den Hintergrund für die Einladungen zu meiner Geburtstagsfeier gemappt, damit sie nicht zu langweilig aussieht. Ich habe hier beide Versionen, wobei die kleinere die erste Version ist, die ich letztendlich doch nicht genommen habe. Ich denke, dass bei der Map der Feinschliff fehlt.
    Daraus ist diese Map geworden, die im Grunde nichts besonderes darstellt. Es ist einfach eine Gegen mit mehreren Seen und vielen Bäumen. Ich glaube, dass ich etwas zu oft dieselbe Baumart verwendet habe, wobei ich persönlich finde, dass das in der rechten, oberen Ecke sogar gar nicht so schlecht aussieht.
    Ich habe mich hierbei auf meine zwei Lieblingstilesets verlassen - Pokémon Dawn und ein Tileset, dessen Name ich bis heute nicht kenne.
    Ich hoffe, dass ich in der Zukunft wieder mehr Zeit mit mappen verbringen kann~ :)



    make a wish, throw it away, wishes aren't useful anyway
    Igelavar~Evoli
    Mehr Rechte für BisasamBlues!

    #TeamBauz

    Einmal editiert, zuletzt von Lava ()

  • Hey @Lava!


    Deine beiden Maps haben mir schon auf dem ersten Blick gefallen. Du arbeitest in beiden Maps sehr sauber und hast - soweit ich das sehe - bis auf ein paar kleine Fehler in der ersten Map (siehe Anhang) keine Mappingfehler gemacht. Wobei ich auch da einen kleinen Abstrich machen muss: Teilweise hast du auf dem hohen Gras weitere Objekte wie kleine Bäumchen gesetzt, weshalb die Markierung oben links auch nicht zwangsläufig etwas zu bedeuten hat.
    Nun aber zum Wesentlichen: Was mir an der ersten Map besonders gut gefällt, ist die Natürlichkeit. Zum einen sind die Hügel, Bäume und Pflanzen sehr natürlich und willkürlich platziert, sodass es nicht so geplant wie in den Spielen der Pokémonreihe wirkt. Zum anderen hast du auch so Objekte wie diese Zerschneidet-Bäume einfach dorthin gesetzt, wo sie an sich nicht denselbem Zweck wie in den Spielen - das Versperren von Wegen - erfüllen. Das gefällt mir echt gut.


    Ich hoffe, in nächster Zeit wirklich wieder mehr von dir sehe zu dürfen! :)