W O R L D S

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild


  • ♥-lich Willkommen in meiner Mappinggalerie!


    Mapping is serious business
    Meine ersten Mappingversuche starteten am 28.August 2014. Es war nicht arg viel Zeit vergangen seit der Forenreform und obwohl ich fast über ein Jahr als Mitglied angemeldet war hatte ich den Mapping-Bereich nicht auf meinem Plan. Deswegen schaute ich mal rein und ganz angetan von der verständlichen Einführung ins Mappen machte ich meine erste 10x10-Map.
    Ich mappte einige Tage bis mein wichtigster Entschluss fiel: Ich veröffentliche erst Werke von mir wenn ich mindestens „Fortgeschrittener“ bin. Also mappte ich fast ein Jahr heimlich vor mich hin, veröffentlichte nur selten Maps, die als Geschenke für Freunde gedacht waren, und hielt mich sonst bedeckt. In dieser Zeit habe ich einiges dazugelernt und konnte auch dank meiner bescheidenen GFX- & Spritefertigkeiten meine Maps auf noch anderen Wege verbessern.
    Jetzt habe ich meine Werke, motiviert vor allem durch den Kategoriesieg bei der MoY 2015, als gut genug befunden, um eigens eine Galerie dafür zu eröffnen.


    Die Art wie ich mappe kann man mit fünf Adjektiven wohl am besten beschreiben: chaotisch, langsam, kreativ, vage & manisch
    „Chaotisch“, weil ich generell zu viele Ebenen habe und Tiles wild über diese verteile, obwohl sie sich eigentlich auf vier Ebenen befinden sollten. So kann es sein, dass ein paar Bäume auf einer wesentlich höher gelegenen „Gebäude“-Ebene und sich nicht auf einer „Baum“-Ebene befinden. Die einzige Person, die da noch einen Überblick hat, bin wohl ich.
    „Langsam“, weil ich mappen sehr gemütlich angehen lasse.
    „Kreativ“ & „vage“, da ich immer nur mit einer groben Idee an die Map herangehe und die Idee über Tage beim Mappen langsam ihre Form annimmt.
    Und das letzte Adjektiv „manisch“ passt wohl am besten: Wenn ich eine Idee für eine Map habe, kann ich kaum an was anderes denken. Ich bin ganz euphorisiert und steigere mich oft immer weiter in die Idee hinein. Zudem muss ich aufpassen, dass ich die Map nicht überlade.
    Zudem ist es bei mir Pflicht mindestens ein Lied in Endlosschleife zu hören bis ich die Map fertig habe. Manchmal sind es auch drei oder vier unterschiedliche, aber jedes Mal wenn eines dieser Lieder wieder anhöre fällt mir sofort die Map dazu wieder ein.


    Bevorzugte Styles habe ich keine, je nach Phase habe ich andere Tendenzen. Ich hatte mal eine Zeit, wo ich auf 4. & 5.Gen. Pokémontilesets stand. Derzeit bevorzuge ich eigentlich Pokémontilesets, die nicht aus den Spielen entsprungen sind (z.B. Freebie) und mache diesbezüglich auch gerne Crossovers.



    2016


    2015



    -


  • Hallö hallö!


    In der Tat hat es deine Abgabe verdient, das Neujahrsspecial zu gewinnen! An dieser Stelle nochmals meine Glückwünsche :)


    Zu deiner Map: Die Entwicklung ist großartig! Als ich sie das erste Mal gesehen habe, musste ich schon länger überlegen. Mittlerweile bin ich mir aber ziemlich sicher, dass du die Map gerne auf die Entwicklung im Mapping-Bereich beziehen willst. Wie aus einem erst brachen Viertel ein lebendiger Ort wird. Das würde ich mir natürlich auch sehr wünschen :P
    Du hast auf jeden Fall absolut sauber gearbeitet, es gibt daran also echt gar nichts auszusetzen!


    Ich hoffe, künftig das eine oder andere mehr von dir zu sehen! :)

  • Update#2



    Ich bin glücklich über den 3.Platz beim 1. Mapping-Wettbewerb und hätte nie im Leben mit so viel Abgaben gerechnet (eine sehr positive Überraschung).
    Eigentlich sollte meine Abgabe recht klein werden (maximal 80x80), da ich ja auch privat beschäftigt war. Je länger ich aber mappte desto größer wurde sie und desto mehr Ideen hatte ich für diese Abgabe. In mancher Hinsicht habe ich es damit vielleicht auch übertrieben.
    Jedenfalls saß ich mehrere Tage an dieser Map und habe mein Wochenende vor der Deadline nur noch fürs Mappen verwendet. Stellenweise hätte ich echt gern aufgegeben oder mich selber schlagen können für meinen Wahnsinn :'D Eigentlich wollte ich am Ende nochmal den Baumschatten transparenter machen, aber ich war so fertig mit den Nerven, dass ich es so beließ.

  • Nach wie vor ist diese Map der pure Wahnsinn xD
    Habe ihr beim Wettbewerb ja auch entsprechend Punkte gegeben, weil ich den Aufwand dahinter gigantisch finde und wirklich Respekt davor habe, wie viel Zeit du in die Map investiert haben wirst. Nach wie vor halte ich auch die letzte Ebene für die beste von allen. Einfach, weil sie anders ist xD Und weil ich sie prinzipiell sehr, sehr schön finde.


    Wollte hier einfach noch mal meine Freude über die Map kund tun. Fühl dich mit Konfetti beworfen! :D

  • [font='tahoma,geneva,sans-serif']Update #3



    Meine Abgabe für den 2.Mapping-Wettbewerb mit dem unschwer zu übersehenden Motto „Frühling“. Hab mich sehr über den dritten Platz gefreut, obwohl es echt knapp war nach oben hin…
    Ursprünglich hatte ich eine wesentlich größer angelegte Idee, was man auch ein wenig an der Namensgebung erkennen kann. Da die Zeit aber höchstwahrscheinlich nicht gereicht hätte und einige es vermutlich als „Übers Ziel hinausgeschossen“ gewertet hätten, habe ich die Idee heruntergebrochen. Deswegen hoffe ich euch in nächster Zeit mit der vollständigen Idee beglücken zu können.
    Abgesehen von dem komischen ersten Eindruck von der Map (die Wirkung durch die transparenten Wolken ist wirklich etwas gewöhnungsbedürftig) mag ich die Map eigentlich. Und ja sie ist wirklich etwas überladen :s

  • Hi @~Hydro!


    Diese Map gehört ungelogen zu meinen Favoriten des aktuelles Jahres :D Die Mischung macht es wahrscheinlich vor allem.


    Zunächst einmal hast du das Thema „Frühling“ perfekt aufgegriffen und umgesetzt. Zudem lässt sich ein klares Konzept erkennen: Japan! Zumindest, wenn ich mich jetzt nicht völlig irre. Zumindest würde ich aufgrund der Bäume, die an Kirschblütenbäume erinnern, und dem Gebäude im Kern darauf schließen.
    Die Ränder der Map hast du auf eine recht spezielle Weise gestaltet, nämlich indem du Wolken anstatt Bäume, Berge oder Gebäude genutzt hast. Sie passen gut zur Map, fallen aber schon sehr stark ins Gewicht. Mehr dürften es auch wirklich nicht sein.
    Weiterhin gefällt mir die lebendige Gestaltung: Überall Pokémon und Menschen, sodass man richtig merkt, dass das Wetter wieder besser sein muss und es draußen warm wird. Das Leben nach dem Winter zurückkehrt. Diese Wärme wird durch die Sonne oben links noch weiter unterstützt, weshalb dieser Effekt absolut klasse gewählt ist.


    Deine Platzierung im Wettbewerb war also auch entsprechend mehr als verdient! :)

  • Update#4
    Diesmal sind es zwei Minimaps, die ich in den Spoiler "Minimapsammlung" gepackt habe. Zudem werdet ihr beim Durchklicken durch meine Galerie merken, dass ich jeden Spoiler ein wenig umorganisiert habe...


  • Hey @~Hydro!


    Deine Mini-Map vom Chatabend gefällt mir sehr gut und ich halte den 1. Platz für absolut gerechtfertigt. Auch wenn man verhältnismäßig viel Zeit hatte in Relation zum kleinen Maß der Map, musstest du eine Idee entwickeln und die Tiles so setzen, dass sie ein schönes Gesamtes ergeben.
    Was mir grundsätzlich aufgefallen ist, und das ist bei einer so kleinen Map absolut klasse, ist die diagonale Ausrichtung. Sprich: Der See oben links, die Berge unten rechts und der Weg von oben nach links verlaufend. Dazu die passenden Details der insgesamt sehr natürliche Eindruck, den du mit der Map erweckst. Sehr klasse!


    Die zweite Map ist ebenfalls sehr gut gelungen. Hier hätte ich mir allerdings entweder mehr Farbe gewünscht, um sie lebendiger wirken zu lassen, oder aber noch mehr Bäume, die relativ eng beieinander stehen, um diesen düsteren Wald-Effekt zu verstärken. Ich schätze allerdings, dass dann das Konzept mit dem Gestein auf der oberen Hälfte der Map nicht mehr aufgegangen wäre und dann die Map komplett hätte anders gestaltet werden müssen.


    Insgesamt also wieder zwei sehr schöne Maps!

  • Update#5
    Erstmal wow, ich hätte nie gedacht, dass ich jemals den Profi-Rang erreiche. Danke an meine Mitkomiteler, dass sie mich dafür vorgeschlagen und eingetragen haben (:  Ich hätte irgendwas Tolles für den Moment vorbereiten sollen à la "Special Map zu Ehren des Profilabels", aber ich hab nichts .-.
    Und jetzt noch ein kleines Update mit meiner Abgabe vom 3.Mapping-Wettbewerb:



  • Update#6
    Diesmal ist es ein etwas größeres Update und surprise ich habe sogar zwei isometrische Maps gemacht, die ganz ansehnlich sind (:




  • Saffron City|Remap


    Hallo ~Hydro,
    da dein Topic-Banner Interesse in mir geweckt hat, habe ich kurzerhand entschieden, dein letztes Update zu kommentieren. Mit isometrischen Maps kenne ich mich leider nicht so gut aus, weswegen ich nur auf deine 2D-Map Bezug nehmen werde.



    Gesamteindruck


    Ich erkenne gleich, dass diese Map von einem erfahrenen Mapper gemacht worden ist. Die Linearität ist - abgesehen von den Gebäuden - durchgehend gebrochen, die Baumsetzung ist natürlich und das Geschehen spielt sich nicht nur auf einer Ebene ab. Ebenfalls interessant ist es, die Personen auf der Map zu betrachten. Jede von ihnen scheint ihre eigene Story zu haben. Insgesamt eine sehr gelungene Map, zweiter Platz von der reinen Mappingqualität her mehr als verdient!


    Kritikpunkte

    Ich entschuldige mich jetzt schon mal im Voraus, dass die Kritik mehr Text beinhaltet als der positive Teil oberhalb, ich denke aber, das ist der Normalfall ^^. Das Hauptproblem der Map ist, dass Saffronia City wirklich kaum mehr zu erkennen ist. Die Kampfarena und offizielle Arena im Norden der Map fehlt, der Silph Co. Tower ist normalerweise viel größer, und sollte der zentrale Punkt sein, wie in der Originalmap. Dann ist der Verlauf des Flusses (Sees?) ziemlich unnatürlich, ich bezweifle dass Moränen dieses Ausmaßes in der Natur vorzufinden sind (es sieht aber unglaublich gut aus ^^). Ansonsten könnte man noch bemängeln, dass die Masse an Personen die Qualität der eigentlichen Map ausblendet, außerdem sind manche Personen ziemlich unglücklich gesetzt worden, wie zum Beispiel das Pärchen auf dem Dach des Silph Co.'s.



    Freue mich schon mehr von dir zu sehen!
    niqo

  • [font='tahoma,geneva,sans-serif']Erstmal danke @niqo für deine ausführliche Kritik. Ein paar Punkte waren mir zwar schon klar, aber es ist schön zu wissen wo noch weitere Probleme der Map existieren, die man selber nicht bemerkt hat (:
    Und desweiteren gibt es noch ein kleines (verspätetes) Update mit meiner Abgabe aus dem letzten Saisonwettbewerb.


    Update#7


    Das wars fürs erste von mir wieder (:

  • Aha! Von dir war die Map also :D (ich gebe zu, dass ich mir nicht mehr angeschaut habe, von wem welche Map stammte :S ).


    Im Grunde sagte ich im Wettbewerb dazu schon einiges, was sich aber seitdem auch nicht mehr geändert hat: Die Map ist klasse, allerdings hätten ein paar Verbindungen oder größere Landflächen nicht geschadet. Das ändert aber zumindest erstmal nichts daran, dass wie üblich viele Elemente eingebaut worden sind und diese super zusammen passen. Dabei richte ich beispielsweise meinen Blick insbesondere auf die vielen Steine und Felsen im Wasser, die weder unruhig, noch lückenhaft wirken. Außerdem hast du dir - so weit ich das sehe - keine Fehler erlaubt, sodass die Map auch sauber aussieht.
    Viel Neues kann ich dazu eigentlich nicht sagen. Bin nach wie vor aber begeistert von der Map, weil sie mit Sicherheit ziemlich zeitraubend war.