Pokemon Go bezahlen ?

  • Zitat

    Bei den Pokémon-Distributors handelt es sich um Niantic-Mitarbeiter, die mit Motorrädern durch alle Länder fahren, in denen Pokémon Go angeboten wird. Sie sind es, die die Pokémon an passenden Orten verteilen, damit sie dann von Spielern gefunden und gefangen werden können.

    lol, und auch beim lesen dieses Abschnitts ist dir nichts daran komisch erschienen? :D


    Spass beiseite, mit einem bezahl Modell von 12.99/Monat würde die Playerbase sehr schnell auf etwa 5% schrumpfen, wenn nicht noch mehr.

  • Spass beiseite, mit einem bezahl Modell von 12.99/Monat würde die Playerbase sehr schnell auf etwa 5% schrumpfen, wenn nicht noch mehr.

    So krass würde ich das nicht einschätzen. Das Ganze ist zwar ohnehin hypothetisch betrachtet, aber hätte man Pokémon GO anfangs mit solchen Kosten belastet, wäre die Playerbase gar nicht erst so geboomt. Wenn jedoch die Playerbase einmal vorhanden ist, schwindet die imo nicht so schnell, allein schon dadurch, dass das Spiel dazu verleitet, mithalten zu wollen und sich ein Spielernetzwerk bereits gebildet hat. Je nach Preis würden sicherlich ein paar mehr am Ball bleiben (im wahrsten Sinne des Wortes).


    Das wäre allerdings mal echt eine Frage, die man generell mit Diskussionen rund um die Preise (also auch In-App-Käufe) in Verbindung bringen könnte. Nur so als Anregung für den Startbeitrag.

  • @Rio


    Hm, ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das komplett anders einschätze. ^^


    Imo besteht die Masse der Playerbase aus Casual spielern, die vorher mit Pokemon allerhöchstens als Kind zu tun hatten, jetz aber nicht mehr aktiv die neuen Editionen zocken und "up-to-date" bleiben wolldn, was Pokemon angeht.
    Ich stimme dir zu, dass die Playerbase gar nicht erst so gross geworden wäre, wenn von Anfang an ein Bezahlmodell vorhanden gewesen wäre - und das ist der Punkt. Ich denke nicht, dass viele der Casualspieler - die entweder dem Hype gefolgt sind oder die zwar selbst auf das Spiel gestossen sind aber nicht ganz durchblicken und/oder für die das Spiel repetiv wird - im Monat die 12.99 bezahlen würden. Zusätzlich würde ich auch behaupten, dass viele der Spieler evt. auch nicht die Mittel dazu haben (i.e Geld), sich das Leisten zu können (Studenten, in Ausbildung, Kinder...)


    Ich stimme dir zu, das der Drang am Ball bleiben zu wollen (kek), doch tatsächlich ein Grund sein kann, die monatliche Gebühr zu bezahlen. Jedoch wage ich zu behaupten das der Preis von 12.99 doch zu viel ist. Da wåren imo 2-3 Euro im Monat oder ein Fixpreis von 5.99 (anschlissend keine monatliche Gebühr) angemessener.

  • Jedoch wage ich zu behaupten das der Preis von 12.99 doch zu viel ist.

    Das stimme ich dir auch zu. Ich kenne mich mit Spiele-Apps nicht so sehr aus, allerdings vermute ich, dass 12,99 als Preis dahingehend auch recht hoch gegriffen ist. Wenn man den Preis bei ca. 5 Euro belassen würde, glaube ich, dass sich auch diejenigen Spieler, die nicht so flüssig sind, leisten können.

  • Leute!!!! Der Postillion ist eine Verarsche-Seite! Das ist doch nur Satire! Glaubt doch nicht immer gleich jeder Quelle! Kopf einschalten! ;)  

    Nach nem kurzen Schreck meinte ein Kumpel, dies sei eine Satireseite.Also sry für die falsche Meldung.^^


    Das ist uns klar ;) Wir haben trotzdem den Post genutzt, um über ein Bezahlsystem und dessen Auswirkungen zu diskutieren. Kopf einschalten! ;)