Was für ein Pokémon bist du? #4 Echnatoll

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Es ist wieder Zeit für unsere Pokémon-Kolumne Was für ein Pokémon bist du? Diese Frage stellt unser Pokémon-Forscher @Wenlok Holmes an jedem zweiten Donnerstag und nimmt für euch eines der zahlreichen Taschenmonster unter die Lupe. Klickt auf Weiterlesen und entdeckt mit ihm gemeinsam Aktuelles und Vergangenes, Lehrreiches und Kurioses aus 20 Jahren Pokémon-Geschichte. Seinen Bericht gibt es für euch als Text und Video. Ihr habt außerdem die Möglichkeit, anschließend eure Ansichten, Meinungen und Kommentare im BisaBoard zu hinterlassen.



    Happy Halloween!


    Heute wird es bei uns makaber, denn das Fest des Grusels steht vor der Tür. Dazu gehören natürlich Spukgespenster, Schauderhexen und vor allem Untote. Und was jeder anständige Zombie, Ghoul oder Vampir weiß: Wie man sich bettet, so ruht man (oder eben auch nicht) und nirgendwo ist es so gemütlich wie im eigenen Sarg! Besonders extravagant fällt hier das Modell altägyptischer Mumien aus: Die bandagierten Leichname, die in jeder seriösen Pyramide umherspuken, kommen nämlich in den Sarkophag. So auch Pharao Echnaton, der vor über 3000 Jahren darin seine letzte Ruhe fand. Heute dient er als Namensgeber für ein besonders schauriges Geister-Pokémon. Aus der fünften Generation präsentiere ich euch:


    #563 Echnatoll

    563.pngWie es sich für ein Sarkophag-Pokémon gehört, hat Echnatoll seinen ersten Auftritt in der verfallenen Wüstenruine des Alten Palasts in Pokémon Schwarz und Weiß, wo passend zur Thematik auch Pokémon wie das antik anmutende Symvolara oder das dem ägyptischen Sonnengott Ra nahestehende Ramoth anzutreffen sind. Auch Echnatolls Vorentwicklung Makabaja sucht die Gänge des alten Palasts heim. Das Pokémon spukt häufig in den Ruinen alter Zivilisationen umher, denn sein Geisterkörper entsteht aus den Seelen lange verstorbener Menschen. Vielleicht denkt ihr in Zukunft also zweimal nach, bevor ihr versucht, ein perfektes Makabaja zu züchten! Denn jedes Mal, wenn ihr eines ausbrütet, beschwört ihr die Seelen toter Trainer zurück ins Diesseits! Wenn Makabaja sich dann auf Level 34 zu Echnatoll weiterentwickelt, finden die Geister der Toten Platz in einem mit Gold überzogenem Sarkophag. Wer nun aber denkt, man könne als Grabräuber mit diesem Prachtstück leichtes Geld verdienen, sollte sich besser in Acht nehmen, denn wer Echnatoll zu nahe kommt, wird in dessen Körper gefangen genommen und bei lebendigem Leibe mumifiziert!


    Mumie, so heißt auch die Spezialfähigkeit, die Echnatoll und Makabaja in den Kampf führen. Sobald ein Gegner sie berührt, wird auch er beziehungsweise vielmehr seine eigene Fähigkeit zur Mumie. Das passiert dann auch demjenigen, der ihn berührt, und so weiter und so fort, bis es durchaus passieren kann, dass die Mumie immer weiter gereicht wird und sämtliche anderen Fähigkeiten vom Schlachtfeld drängt. Diese Strategie verfolgen wohl auch der Pokémon Schwarz und Weiß-Bösewicht G-Cis sowie Einall-Top-Vier-Mitglied Anissa, die beide Echnatoll an erster Stelle in ihren Teams haben. Sicher wissen beide aber auch Echnatolls defensive Stärke zu schätzen: Passend zur harten Schale eines Sarkophags verfügt es über eine solide Verteidigungsbasis von 145. Im Gegenzug ist es aber auch dementsprechend schwerfällig und hat mit einer Initiativebasis von 30 die langsamste aller vollentwickelten Geister-Pokémon.


    Wie es sich so anfühlt, von Echnatoll in Bandagen gelegt zu werden, weiß Lilia im Anime zu berichten: Während der Episode In der Ruine des Helden! erforscht sie zusammen mit Ash, Benny und Professor Eberhardt Esche eine mit zahlreichen Fallen gespickte Ruine, in der ein Held aus vergangener Zeit das legendäre Zekrom getroffen haben soll. Auf der Flucht vor einem Symvolara, das die antiken Gemäuer bewacht, versteckt Lilia sich in einem Sarkophag. Der – ihr ahnt es schon – entpuppt sich als Echnatoll und macht sich gleich daran, die junge Trainerin einzuwickeln. Unsere Hobby-Archäologen können zwar entkommen, entgehen wenig später jedoch nur knapp einem jähen Tod: Mehrere Echnatoll schleudern sie mit ihren telekinetischen Kräften aus den Tiefen der Katakomben bis hoch in die Luft, wo sie nur noch der freie Fall und ein unsanfter Aufprall erwarten. Erst in letzter Sekunde erkennen die Pokémon das Gute in den Trainern und fangen sie knapp vor dem Boden auf. Ende gut, alles gut, meinen da Ash und Benny, doch Lilia kann nicht zustimmen. Naja, wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr um euer Leben rennen und plötzlich als Mumie enden würdet? Da denkt man sich doch: Echt? Na toll.




    Und das war sie, unsere Halloween-Ausgabe von Was für ein Pokémon bist du? Was haltet ihr von Echnatoll? Und was sind eure liebsten Grusel-Pokémon? Klickt auf den untenstehenden Link und erzählt's mir!


    Herzlichst,
    Euer Wenlok



    Das Video ist in Zusammenarbeit mit dem YouTube-Team von Bisafans entstanden.


    Audio: Wenlok Holmes
    Aufnahme / Material: Wenlok Holmes & @Nexy
    Schnitt: @Nexy
    Text: Wenlok Holmes

  • It's Halloween! Echnatoll
    Ich finde die Musik, und die Schrift am Anfang bei "Was für ein Pokémon bist du?" extrem cool gemacht, das hat schon mal die Stimmung und einen Extrapunkt gebracht. Ausserdem fand ich die ganzen Grusel-Pokémon die da durch's Bild flogen ganz schön schauderhaft, hat auf jeden Fall Lust auf Mehr gemacht. In der ganzen 5. Generation fand ich das Design Ech-(na)-toll, und freue mich, dass ihr euch für dieses Pokémon entschieden habt.

    Ich mochte Makabaja und Echnatoll ziemlich gute Designs. Ich kann mich tatsächlich noch an die Wüstenruine in SW erinnern, und an Umberto's Symvolara natürlich auch.. Wenn ich Abends in oR noch an den Wundersamen Orten ein Echnatoll antreffe, schauderts bei mir wirklich manchmal, ich habe eben immer den Hintergedanken mit dem Sark im Kopf. Ich werde sobald nicht mehr all zu viele Makabaja's ausbrüten, ich möchte da nicht immer wieder tote Trainerseelen am Hals haben. Und dann kann man von dem Pokémon nicht mal profitieren, indem man es verkauft, tzz. Naja, lebendig mag ich eben doch nicht mumifiziert werden.. Da schaue ich es mir lieber an. Ich werde es wirklich nicht berühren, da kann man einem Echnatoll ja nicht mal die Hand schütteln, dann wird man gleich zur Mumie.
    An die Anime-Folge kann ich mich tatsächlich auch noch erinnern, ich denke, ich frage am besten Lilla selbst, wie sich das anfühlt, dann kann ich es mir doch nochmal überlegen, als Mumie die ganzen Echnatoll zu verkaufen, und eben eine Steinreiche Mumie zu werden, eventuell dann auch mal ein steinreicher Sonnengot wie Ra(moth).


    Naja, das reicht dann auch für Heute, ich denke, dass ich jetzt erstmal die ganzen Makabaja entwickeln werde, muss ja so viel wie möglich Geld damit scheffeln. Da eignet sich natürlich Graphitport-City und der Markt, da werde ich einfach einen Halloween-Stand eröfnnen.
    An Halloween dann erstmal die ganzen grusel-Folgen durchschauen, und da werde ich wohl deine Welches Pokémon bist du? Folge im Kopf behalten.


    CU! Makabaja


  • Eigentlich hätte ich die d-Moll Toccata von Bach erwarten müssen, wenn es schon eine Halloween-Ausgabe ist. Auf der anderen Seite geht es einfach nicht klassischer, insofern: Passender Einstieg und wieder einmal eine tolle Berichterstattung über ein eher nicht so oft gesehenes Pokémon.


    Echnatoll ist eines der Pokémon, die ich nie so wirklich auf dem Schirm hatte, dessen Design aber durchaus kreativ gelungen ist. Das gilt aber meistens für die leblosen Objekte, die man sonst so kennt (wo wir schon bei Geistern sind, muss ich einfach die Lichtel-Reihe erwähnen, die diesen Design-Aspekt perfekt wiedergibt). Auf jeden Fall kann es sich wegen seiner guten Defensive als Geist-Pokémon durchaus für Teams eignen und da verwundert es auch nicht, dass es in den Hauptspielen bei zwei Gegnern an erster Stelle steht. Wirklich viel geholfen hat es ja nicht; man konnte es trotzdem recht leicht los werden.
    Übrigens könnten die feindlichen Teams durchaus Echnatoll aufgrund des Goldes teuer verkaufen und damit Geld machen. Wäre doch auch mal eine andere Idee, als immer nur Pokémon zu stehlen.

  • Im Anime mau in Szene gesetzt, gefällt mir Echnatoll in den Spielen wesentlich besser: Bei Gen5 konnte ich es dank RNG unzählige (richtiger: oft, nicht gezählt) Male als Shiny fangen. Dass das Mon thematisch zusammenhängt mit den anderen in der Wüstenruine anzutreffenden Mons, war mir vor Sehen des Videos so nicht klar. Oft übersieht man etwas, das offensichtlich sein sollte.


    Seitdem ich mit CP angefangen habe, mag ich das Mon: Die hohen Verteidigungs-Werte eignen sich gut zum Stallen, nutze meine Echnatoll-Armee dennoch ingame nur selten, da Sweepen mehr reizt als den Gegner dahinzuraffen; in erster Linie aber gelingt Letzteres oft unzureichend, da im OU-getriebenen CP ein Switchen des gegnerischen Mons und dann beispielsweise eine Unlicht-Attacke genügt, um Echnatoll (beinahe) rauszunehmen. Obwohl für Bizarroraum geeignet, spiele ich auf keinem Set meiner Sets TR: Was nicht zuletzt daran liegt, dass 0-DV-Mons aufwendig züchtbar sind und ich es nicht kann, konsistent jedes gewünschte Mon mit 0-Init-DVs zu RNGen.


    Die Fähigkeit von Echnatoll hilft mir in der Regel nicht bis mäßig, viel besser: Das Mon an sich. Die Shiny-Version finde ich etwas markanter im positiven Sinn, diese spiele ich bevorzugt.

  • Von letzten Halloweeen xD *trotzdem kommentiert*


    Also, Echnatoll und die unterentwicklung mag ich gar nich, die Pokemon sprechen mich nicht an, sie haben an sich ganz coole farben, aber für mein Team wären beide nichts


    Meine lieblingsgreusligen Pokemon sind Nebulak, Paragoni und Mimigma

  • Was haltet ihr von Echnatoll? Und was sind eure liebsten Grusel-Pokémon?

    Ist zwar schon älter, aber ich möchte auch einmal drauf antworten. Also, meiner Meinung nach, ist das Pokemon ziemlich albern und schlicht, also vom aussehen. Ich meine einen Sarkophag zu nehmen, ist ja nichts schlimms, aber es ist genau das, mit Mund und Augen und, meiner Ansicht nach, ziemlich billigen und Cartoonhaften Armen. Gefällt mir gar nicht, weswegen ich es auch noch nie im Team hatte.


    Also Alpollo ist immer noch mein Lieblings Geist, auch wenn es recht schlicht ist. Und Mimiga ist auch ganz nett.

  • Ich kann Tsunade Daimon nur zustimmen. Echnatoll ist ein Pokémon, was mir einfach gar nicht gefällt. Hinter dem Design steckt nicht viel Kreativität: Ein Sarkophag mit zwei Augen und einem Mund, naja... Seine hohen Verteidigungs-Werte sind ein guter Grund, es ins Team aufzunehmen. Aber da ich ein Mensch bin, der viel mehr Wert auf das Design eines Pokémons legt, habe ich es nie im Kampf eingesetzt.