Meinungs-Montag #42: Legendär und überall

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos

  • Heute findet wieder der offizielle Bisafans-Meinungs-Montag statt! Bei diesem wird in jeder zweiten Woche ein Kommentar zu einem beliebigen aktuellen Thema verfasst. Im Anschluss habt ihr die Möglichkeit, durch eine Art Leserbrief Bezug darauf zu nehmen und eure eigene Meinung kundzutun.


    In dieser Ausgabe behandeln wir die Legendären Pokémon und ihre Besonderheit in den Spielen. Viel Spaß beim Lesen und sagt uns eure Meinung!


    Meinungs-Montag #42: Legendär und überall


    Seit Freitag läuft nun offiziell die Verteilung von Dialga und Palkia für alle Pokémon-Hauptspiele der siebten Generation und gibt jedem Spieler die Möglichkeit, endlich diese legendären Pokémon aus Sinnoh zu erhalten. Das ist immerhin eine besondere Ehre, wo diese beiden Pokémon doch Raum und Zeit kontrollieren und dementsprechend einmalig sind. Glück also für unseren Trainer, dass er nun als alleiniger Besitzer der beiden die Welt beherrschen kann.
    Darum soll es aber nicht gehen, die Weltherrschaftspläne bleiben mal schön bei Team Galaktik. Oder Plasma. Oder Rocket. Sucht euch eins aus.


    Anfang des Jahres hat die Pokémon Company viele Verteilungen für 2018 angekündigt, unter denen sich viele Legendäre befinden, die zumindest entweder in Ultrasonne oder Ultramond nicht enthalten sind. Sonne und Mond profitieren zwar auch von der Verteilung, aber dort waren diese Pokémon nicht auffindbar. Was natürlich die Frage offen lässt, wie einzigartig so ein Legendäres Pokémon eigentlich wirklich noch ist. Immerhin kann es jeder erhalten - was auch kein Problem ist -, aber die vielen Verteilungen über die letzten Jahre lassen zeitweise doch das Gefühl aufkommen, dass diese seltenen und starken Pokémon, die oft genug über die irrsinnigsten Dinge der Pokémon-Welt herrschen, irgendwie nichts Besonderes mehr sind. Neue Spieler wird das vermutlich nicht sofort stören, alteingesessene Spieler werden damit schon lange konfrontiert.


    Natürlich haben diese Pokémon in Ultrasonne und Ultramond neben dem erfolgreichen Tausch mit einem anderen Spieler noch eine zusätzliche Bedeutung. Mit dem jeweils anderen, das schon erhältlich war, kann man noch weitere Pokémon fangen, die sonst nicht einmal getroffen werden könnten. Das ist grundsätzlich keine neue Mechanik. Regigigas hat beispielsweise die drei Golems aus Rubin und Saphir benötigt, um geweckt zu werden. Rayquaza in HeartGold und SoulSilver taucht erst mit Besitz von Groudon und Kyogre und dem Erhalt der Grünen Kugel auf. Und wenn man weiter geht, dann gab es ja auch noch das umständliche Schlüsselsystem in Schwarz 2 und Weiß 2, bei dem Schwierigkeitsgrade und exklusive Pokémon mehr oder weniger getauscht werden konnte. Hauptsache, man verbindet sich irgendwie mit anderen.


    community.bisafans.de/index.php?attachment/149379/
    Hi, Nummer 24. Ich glaube, wir kennen uns schon von deinen Geschwistern.


    Beim Aufzählen all dieser Pokémon wird halt auch recht schnell klar, was eigentlich das Problem ist: Die sind alle nur da, um gesammelt werden zu können. Die Hintergrundgeschichten oder Legenden, mit denen sie vorgestellt wurden, geraten zu einem Großteil in den Hintergrund, weil diese Geschichten nicht für die aktuellen Spiele relevant sind. Was auch die Frage aufkommen lässt, inwiefern es sinnvoll ist, diese Pokémon überhaupt zu veröffentlichen, wenn sie nichts weiter als einen neuen Schwung Pokédexeinträge bringen. Im Gegensatz zu Solgaleo und Lunala etwa, oder auch Necrozma, die in den neuen Spielen recht ausführlich behandelt werden - sie sind immerhin neu - bleiben die weiteren Legendären im Hintergrund. Sie sind da und machen nichts. Verdammt dazu, dass der Spieler bald vorbeikommt und sie abholt.


    Der neue Ultra Warp in Ultrasonne und Ultramond lädt eigentlich geradezu dazu ein, dass man sich etwas zu ihnen überlegt. Es werden nacheinander verschiedene Dimensionen besucht, womit die Vernetzung der gesamten Pokémon-Welt nicht ausführlicher sein könnte als hier in diesen neuen Spielen. Die Pokémon kommen nicht einfach in diese Region, weil es gerade schön ist oder sie Lust und Laune haben, nein: Man besucht sie direkt. Mir persönlich ist es daher schleierhaft, weswegen keine Geschichten über diese Pokémon zu hören sind (etwa durch mündliche Überlieferung) oder warum sie nicht aktiv in das neue Feature miteingebunden werden, um ein Abenteuer zu erleben. Man sollte meinen, darauf komme es in Pokémon an. Für die Reise durch die Region stimmt das auch, aber darüber hinaus besteht womöglich noch Handlungsbedarf.


    Wie ist eure Meinung dazu? Stört es euch, dass die Legendären Pokémon kaum mehr Beachtung finden oder freut ihr euch über die unregelmäßigen Verteilungen und deren Auftauchen in den Spielen? Sagt uns eure Meinung!




    Weitere Artikel zum Meinungs-Montag sowie Aktionen aus dem Bisatainment-Bereich findet ihr auch bei uns auf Bisafans.


    [news='4696','meta'][/news]

  • Schön Geschrieben und auch mich alten Hasen, der Pokemon Spiele, der ersten Stunde ist dies schon aufgefallen, dass immer mehr Legis einen hinterhergeschmissen werden, damals haben ich sie noch geschätzt, aber jetzt hab ich alle 4-8 fach in der Box liegen.
    Warum das so gemacht wird, ist mir ein Rätsel, vermutlich wirklich nur um den Dex zu vervollständigen, schade trotzdem, dass es nicht einfach reicht, aller 10 Jahre oder so, Legis rauszubringen als Event.

  • Sucht euch eins aus.

    Schöner Zusatz, das zeigt subtil die Richtung dieses Kommentars an!

    Neue Spieler wird das vermutlich nicht sofort stören, alteingesessene Spieler werden damit schon lange konfrontiert.

    Absolut. Jeder Neuzugang freut sich, dass diese Pokémon für seinen Dex doch recht gut zu erhalten sind, aber wer schon länger dabei ist und gerade die Verteilungen der letzten Jahre mitbekommen hat, der fragt sich schon. Ich hab ja schon lang aufgehört Verteilungen für Legendäre aus alten Editionen überhaupt mitzumachen, weil ... nun, ich hab die ja schon. Zwar nicht auf der neuesten Edition, aber das find ich nicht so wild.

    Die Hintergrundgeschichten oder Legenden, mit denen sie vorgestellt wurden, geraten zu einem Großteil in den Hintergrund, weil diese Geschichten nicht für die aktuellen Spiele relevant sind.

    Und das find ich so schad! Die hatten ja doch eine -- mehr oder weniger -- gute Hintergrundgeschichte, wie sie in die Welt passen und das geht in einer anderen Region halt nicht so gut. Natürlich kann man hier international denken, aber trotzdem. Dialga und Palkia in Alola sind ein bissl fehl am Platz für mich.

    Mir persönlich ist es daher schleierhaft, weswegen keine Geschichten über diese Pokémon zu hören sind (etwa durch mündliche Überlieferung) oder warum sie nicht aktiv in das neue Feature miteingebunden werden, um ein Abenteuer zu erleben.

    Nicht nur dir, mir ist das auch absolut unverständlich. Alola ist zwar eine Inselgruppe und vielleicht bissl ab vom Schuss, aber das heißt ja nicht, dass dort niemand etwas über die anderen Legendären weiß? Ich mein, so ignorant können die kaum sein.


    Nachdem ich nicht mehr allzu aktiv sammel -- weil es einfach zu viele Pokémon sind! -- find ich diese Verteilungen tatsächlich nur als "Goodies" für alle, die erst seit den neuesten Editionen dabei sind. Was wirklich absolut in Ordnung ist. Ich erinnere mich an die späten 2000er Jahre, wo man solche Verteilungen kaum richtig mitbekam. Mein erstes Pokémon aus einer Verteilung war damals Darkrai im Herbst 2008. Aber seit es Verteilungen über das Internet gibt und wir wegen Seriencodes -- ich halte mich mal mit meinen fiesen Kommentaren zu dieser Verteilungsart zurück, wäre nämlich OT -- regelmäßig Gamestop und andere abklappern, ist halt vieles einfacher zugänglich. Das bedeutet zwar leider trotzdem nicht, dass jeder Pokémonsammler auch eines dieser Pokémon erwischt. Ist aber kein Vergleich zu früher.
    Trotzdem wirkt es, wie du beschreibst, nach reinem "Raushauen". Und das hat dann doch nen bitteren Nachgeschmack, wenn sich ganze Editionen mit Lore und allem um diese starken Pokémon ranken. Und dann gibt's das einfach so. Es ist bissl respektlos. :/

  • Wahre Worte und meine Meinung, dass Pokemon, die legendär sind, durchaus eine Hintergrundgeschichte verdient hätten und diese jeweils bei Gen7 zu kurz kommen. Nur würde ein Problem der Spiele durch Hintergrundgeschichten verschärft werden: Der Umfang würde sich weiter aufblähen. Irrelevantes Gelaber der mitspielenden Personen ist ja bereits ein starkes Ärgernis; kämen viele Dialoge zu legendären Mons hinzu, wäre es noch nerviger. Wenigstens optionales Durchlesen von Steintafeln etc zum Einholen von Informationen zu Dialga und Co. wäre aber gut.


    Mein Dialga habe ich gestern abgeholt. Vor 10 Jahren war die Vorfreude weit größer, da hatte ich von DVs, EVs etc keine Ahnung und mochte Aussehen, die damit verbundene Stärke und den damals für mich neuen Stahl-Typ von Dialga. Ging meinen Eltern bei einem Strandspaziergang vor dem Diamant-Edition-Kauf mit Vorfreude-Galaber enorm auf die Nerven. Heute ist das anders: Dialga wird mal eben so mitgenommen und ist ein Dialga-Mon von vielen Dialga-Exemplaren. Vermutlich setze ich es nie ein, da das Uber-Tier eher unbeliebt ist und es im Mon-Überangebot meiner Boxen untergeht.


    Die Ultrawarp-Pforte (kann man das so nennen?) ist aber nicht wirklich schlimm. Theoretisch kann man beinahe alle Legi-Mons erhalten, praktisch ist das viel zu zeitaufwendig und ich habe kapituliert. Ich mache mir nicht die Mühe, bloß irgendein Mon noch zu treffen zu versuchen. Das führte bislang zu nichts und ich erspare mir das. Habe alle Legendären doch schon und einige sogar mit VF.

  • Warum das so gemacht wird, ist mir ein Rätsel, vermutlich wirklich nur um den Dex zu vervollständigen

    An und für sich hat es schon einen sinnvollen Grund: Legendäre Pokémon aus früheren Spielen hätten sonst kaum mehr einen Auftritt abseits ihres ersten Spiels und würden dementsprechend selten werden, wenn sie denn mal online überhaupt zu finden sind. Innerhalb einer (Konsolen-)Generation scheint bisher ein Konsens zu sein, um die Legendären mal wieder für aktuelle Spieler erhältlich zu machen und sie einfach im Umlauf zu halten. Nicht jeder Spieler von Diamant und Perl spielt heute noch und auch nicht jedes Dialga oder Palkia hat es in die nachfolgenden Spiele geschafft. Da ein Ziel ist, den Pokédex zu vervollständigen, muss dem irgendwie entgegen gewirkt werden. Was natürlich nicht rechtfertigt, dass diese Pokémon einfach so da sind, aber das wurde ja im Text schon behandelt.

    Dialga und Palkia in Alola sind ein bissl fehl am Platz für mich.

    Wie auch viele andere Pokémon, eben weil man sie ja aus anderen Spielen kennt. Wobei die zwei hier ja nicht direkt in Alola sind, sondern durch den Ultra-Warp erreichbar sind, der in andere Dimensionen führt. Letztendlich ist man aber bei bestimmten Pokémon einfach gewöhnt, sie in bestimmten Regionen vorzufinden.
    Übrigens: In Pokémon Ranger tauchen Groudon und Kyogre auch auf. Dort wird das damit erklärt, dass sie sich von einem kürzlichen Kampf erholen, was eine nette Anspielung auf die Hoenn-Spiele ist.

    Und das hat dann doch nen bitteren Nachgeschmack, wenn sich ganze Editionen mit Lore und allem um diese starken Pokémon ranken.

    Ja, die Lore wird im Grunde aufs Wesentliche und für das aktuelle Spiele relevante reduziert, wohl um nicht für mehr Verwirrung zu sorgen als notwendig ist. Bisher gab es in den Spielen aber oft Bibliotheken, wo diese Geschichten an sich gut aufgehoben wären und man sie jederzeit nachlesen kann. Ich denke, keiner erwartet, dass diese Geschichten aktiv in die Hauptstory eingebaut werden, weil sich sonst folgendes Problem ergibt:

    Nur würde ein Problem der Spiele durch Hintergrundgeschichten verschärft werden: Der Umfang würde sich weiter aufblähen.

    Deswegen macht es auch Sinn, diese Hintergrundgeschichten nicht verpflichtend, sondern optional zu machen. Selbst wenn es heißt, nur ein Buch zu lesen, ist das schon eine mehr als gute Würdigung. Optionale Sidequests sind ebenfalls eine Idee, wenn auch mit mehr Aufwand verbunden.

  • Also ja, irgendwie stört es mich da seit Gen. 4 die Legendären echt nichts mehr besonderes für mich sind. Früher gabs erst einmal nur ne Handvoll, aber ab Gen.4 haben die dann ein wenig übertrieben. Und auch wenn es in Gen.1 noch keine wirklichen Geschichten über sie ind en Games gab, so waren die in der Serie bzw. Filmen umso wichtiger und interessanter. Aber ab Gen.4 gab es so viele und auch wenn einige darunter waren, die dann doch mal ne Story hatten, so traf das nicht auf alle zu und in den Filmen gings ja auch nur um die gleichen.


    Und ab Gen.5 waren die in den Filmen auch immer mit so vielen und wenig Story, Film 14 hat ne Ausnahme gebildet aber 15 war einfach zu krass. Und in den Games ist es auch so, seit XY, das da meist leider doch recht wenig an Story und Hintergrund ist und man kann in so gut wie jeder neuen Gen. + Spiel immer die Hälfte von allen fangen und die stehen dann hier und da auch nur doof rum. Ich finde man könnte zumindest bei einigen auch ne kleine Story oder Geschichte die zu dem Spiel und der Gen. passt machen....und naja, dann kann man die jetzt auch dauernd über Verteilungen bekommen...schon irgendwie etwas langweilig. Es macht teils gar keinen Spaß mehr die zu sammeln und sie wirken auch nicht mehr Legendär und besonders.

  • Legendäre Pokémon sind eigentlich die häufigsten, am wenigsten selten von allen... da man sie pro Spiel meistens nur 1x bekommt, holen sie sich alle. Jeder hat alle Legis, an die er kommt, egal ob er sie verwendet oder nicht. Aber die restlichen, normalen Pokéon holt man sich nur, wenn man sie grade braucht, weil sie ja in Hülle und Fülle verfügbar sind ^^