Das BisaBoard-Magazin: Ausgabe 8



  • EDITORIAL


    Redaktion
    Chefredaktion
    @evolve & @Noire




    Redakteure
    @Galileo,
    @Jenna &
    @meridian




    Layout
    @Narime &
    @Noire




    Grafiken
    @Effizient
    Liebe Leserinnen und Leser!



















    In der heutigen, bereits achten Ausgabe des BisaBoard-Magazins, ist Bisa wieder mit von der Partie. Auch die Bisakünstler, "Würdest du lieber" und rasende Reporterin Jenna sind in dieser Ausgabe vertreten und ein spannender Artikel von unserem neusten Redakteur Galileo ist bereit gelesen zu werden!




    Inhalt
    1. Bisasam fragt nach - Wenlok Holmes
    2. Kolumnen
    __2.1 BisaBoard Grad Prix 2018 – Jeder müsste Musik sein
    __2.2 Bisakünstler
    __2.3 BisaGossip
    __2.4 Das BisaBoard-Magazin-Team stellt sich vor: meridian
    3. Werbeeinschaltungen
    __3.1 rasende Reporterin Jenna
    4. Fun & Lifestyle






    Bisasam fragt nach: Wenlok Holmes


    In der zweiten Ausgabe der neuen Bisasam fragt nach!-Staffel hat Bisa einen für vielen bereits bekannten User interviewt, @Wenlok Holmes. Unter anderem redet er über seine frühere Zeit, "Was für ein Pokémon bist du?" und dem Fanfiction-Bereich, doch auch vor privaten Sachen wurde kein Halt gesetzt.
    Euer Interesse wurde geweckt? Dann schaut doch mal in das Interview rein!
    Falls ihr Fragen an @Wenlok Holmes habt, könnt ihr sie bis zum 31.01 in diesem Topic stellen. Wie immer zählt, maximal drei Fragen pro User!




    Hallo Wenlok! Schön, dass du Zeit gefunden hast.

    Hallo und herzlich willkommen zu.... wait...

    ...Bisasam fragt nach!, danke für die tolle Einleitung! In den Fanwork-Bereichen, vor allem im Fanfiction-Bereich, bist du sehr aktiv und auch sicherlich bekannt. Andere dürften dich aus deinem "Was für ein Pokémon bist du"-Format kennen. Dennoch wird es einige User geben, die noch nichts von dir mitbekommen haben. Kannst du dich kurz vorstellen?

    Eigentlich hast du meine Hauptbereiche schon genannt, aber dann fangen wir doch mal gaaaanz am Anfang an. In meinem Profil steht, ich habe bereits im Dezember 2012 im BisaBoard angemeldet - ich erinnere mich schwammig daran. Zu der Zeit war ich eigentlich noch Admin im PokéWiki und dort sehr aktiv. So wirklich im BB angekommen bin ich eigentlich erst im August 2016. Das war auch kein Zufall, sondern ich wurde von Dusk, den ich noch aus Wiki-Zeiten kannte, sehr gezielt fürs Bisatainment rekrutiert. Da ich zu der Zeit dringend ein neues Hobby brauchte, hab ich das Angebot gerne wahrgenommen und WaPo (so nennen wir Tippfaulen mein Format gerne) wurde geboren. Eigentlich war es erst nur als reines Textformat gedacht, wurde dann aber auf Anraten Akatsukis zu einem kleinen Videoblog. Mittlerweile bin ich sogar das letzte aktive Mitglied des Bisafans-YouTube-Teams. Ansonsten, wie du schon erwähnt hast, hat sich mein Engagement dann vor allem aufs Fanwork und insbesondere auf den Fanfiction-Bereich ausgeweitet. Da bin ich dann nicht nur als Autor aktiv, sondern auch als ewiger Nörgler, denn wenn ich mich einmal irgendwo aktiv engagiere, dann auch so richtig und dann passiert es mir schnell, dass mir Missstände auffalen und ich viel Zeit und Energie reinstecke, um diese zu verbessern. Und auch wenn man das nach außen hin vielleicht nicht so sehen kann, zählt dazu zwar auch das "meckern", also der Mut, auch mal die Finger in die Wunde zu legen, aber genauso auch das konstruktive Engagement, indem man Vorschläge und Lösungen liefert und auch sich selbst aktiv einbringt.

    Deine Position als Administrator des PokéWiki war mir noch gar nicht bekannt! Bist du denn dort immer noch aktiv als Helfer unterwegs?

    Nein. So wie ich das mitbekomme, kennt man dort immer noch meinen Namen, aber ich habe dem Projekt irgendwann 2013 den Rücken gekehrt und eine ganze Menge User mit mir. Der Grund dafür war der intransparente Umgang mit Werbeeinnahmen. Mit ihren Beiträgen generieren die Wiki-Autoren ja Klicks und damit letzten Endes Geld. Wenn das erstmal beim Besitzer der Seite landet und nicht klar ist, was die Community davon hat, ist es, glaube verständlich, wenn man mindestens ein komisches Gefühl in der Magengrube kriegt.

    Richten wir die Augen lieber auf die Zukunft, z.B. auf dein Format WaPo. Bald beginnt die neue Staffel und damit auch die Produktion neuer Folgen. Wie viel Arbeit und Zeit steckt denn durchschnittlich in einer Folge?

    Uff, das hab ich mal nachgerechnet und wieder vergessen, mal schauen, ob ich das wieder hinkriege.Es dauert ca. 5 Stunden, den Text erstmal zu schreiben. Dann nochmal 2 fürs Einsprechen. 3 Stunden Ton Schneiden. Dann circa nochmal 3 bis sämtliches Material zusammen ist. Da sind wir schonmal bei 13 Stunden Arbeit auf meiner Seite. Dann geht das Ganze an den Schnitt, der braucht dann je nach Folge nochmal 3-5 Stunden, inklusive Feedback und allem, also sind wir mal bei 18. Und dann kosten mich die ganzen Postings nochmal ordentlich Zeit, das ganze muss ja auf Bisafans, im BisaBoard und auf YouTube live gehen, da geht manchmal gerne nochmal eine Stunde für drauf, bis alle Bilder richtig sitzen, alle Beschreibungen geschrieben sind etc. Also grob 19 Stunden. Das ist wenn man will alles in einer Woche schaffbar, trotzdem bin ganz froh, dass wir uns ab jetzt vier Wochen pro Episode Zeit nehmen können.

    Das ist ein echt langer Arbeitsweg, umso schöner, dass du diesen für uns aufnimmst. Ist für dich WaPo noch mit Spaß verbunden oder machst du es nur, damit das Format nicht ausstirbt?

    Haha, gute Frage und nicht immer so leicht zu beantworten.Als der Spaß letztes Jahr aufhörte und nur noch in Stress umschlug, habe ich ja auch die Notbremse gezogen und irgendwann aufgehört. Natürlich freue ich mich über jede fertige Ausgabe, aber ich habe gemerkt, wie es irgendwann anfing, meine gesamte Freizeit aufuzufressen.Das ist ja jetzt besser und erlaubt mir so also wieder eine frischere Sicht auf das Ganze. Natürlich sind Teile davon manchmal anstrengend oder weniger spaßig (Ton Schneiden hab ich zum Beispiel nie gemocht), aber solche Momente gibt es ja bei jedem größeren Projekt. Jeder Fanartler, der mal Hände malen musste, wird das bestätigen können. Wichtig ist, dass man Freude am fertigen "Produkt" hat und das ist definitiv der Fall.

    Und die hast du doch! Kommen wir zu deiner Position im Fanwork-Bereich oder genauer, im Fanfiction-Bereich. Dort bist du vor allem für deine kritische Art bekannt, die du z.B. im Beschluss zum gemeinsamen Votesystem oder auch im Fanfiction-Feedbacktopic gezeigt hast. Wodurch kommt diese kritische Haltung zustande?

    Puh, gute Frage :D Ich glaube, da kommen mehrere Sachen zusammen. Zum einen bin ich wie gesagt jemand, den gewisse Missstände nicht kalt lassen, besonders dann natürlich nicht, wenn ich selbst davon getroffen bin. Zum anderen hat sich bei mir schon zu PokéWiki-Zeiten eben die Mentalität entwickelt, dass es eben immer jemanden braucht, der diese dann konfrontiert. Viele trauen sich das nicht, aber ich denke mir dann, so wird auch nichts besser. Also mache ich es eben selbst.Und jetzt kommen wir vermutlich zum Kern deiner Frage: Warum fällt das so harsch aus? Warum nicht viel netter und sanfter und weicher nachfragen? Die Antwort aus meiner Sicht (und ich erhebe hier absolut nicht den Anspruch, ein Monopol auf alle Weisheit zu haben): Weil sich meiner Erfahrung nach sonst nichts tut.
    Das kann man in mehreren Bereichen im BB beobachten und ohne hier jetzt ein großes boardpolitisches Fass aufmachen zu wollen: In den leitenden Positionen sitzen ja doch irgendwie "immer dieselben". Und da braucht es schon ordentlich Druck von außen, damit jemand, der über Jahre hinweg gelernt hat, dass er (ich übertreibe jetzt mal bewusst) sowieso auf diese komischen User nicht hören braucht, vielleicht vom Gegenteil überzeugt wird.Dass man sich damit nicht nur Freunde macht, dass man Leuten sauer aufstoßt und unbequem ist - und dass man dadurch selbst nur sehr schwer irgendwelche "Karriereleitern" hochklettert, ist mir bewusst. Aber irgendeiner muss es ja machen.
    Trotzdem wäre es mir wichtig, nicht nur auf dieses "mit der Faust auf den Tisch Knallen" reduziert zu werden. Ja, ich tue das, ja, ich halte das auch für richtig und wichtig (genauso wie ich es für richtig und wichtig halte, dass andere dann sanftere Töne anschlagen), aber am Ende steht natürlich die konstruktive Mitarbeit trotztdem ganz oben.Die nützt nur eben nichts, wenn man sich vorher nicht Gehör verschafft hat.

    Da du erwähnst, nur darauf reduziert zu werden: Gab es Momente, in denen du Vorwürfe dafür bekamst, Kritik anzusprechen? Wenn nicht, ist es sogar schon ausgeartet und du wurdest für deine Kritik beleidigt?

    Hmmm... jein. Jedenfalls nicht so direkt. Und wenn dann doch eher selten. Natürlich diskutiert man schonmal über "Diskussionsstile" und natürlich hat man eine handvoll guter Freunde, die ein Auge darauf haben, dass man nicht gleich alle anderen verbal abschlachtet. Aber das ist dann ja nicht unbedingt böse gemeint.Nach vornehin wissen sich eigentlich auch alle BisaBoardler zu benehmen. Trotzdem - und das obwohl natürlich niemand jemals auch nur annähernd auf den Gedanken käme, irgendwelche Interna oder Chatverläufe oder sonstwas zu leaken, wo kämen wir denn da hin!? - zwitschern mir die Vögel ab und an auch sehr konkrete und ungeschönte Meinungen von den Bäumen. Ich würde sagen, zu denen ist dann aber auch jeder berechtigt.

    Aktuell gibt es im Fanfiction-Bereich eine "Reform", den Bereich wieder attraktiver zu gestalten und man löst sich von den doch eher älteren Regelungen und "Einbürgerungen", die im Bereich über die Jahre gereift sind. Wie empfindest du die aktuelle Entwicklung des Bereiches?

    Ich finde das Ganze soweit sehr gut. Es ist holprig und es braucht, dass man an einigen Stellen nochmal genauer hinguckt und deutlicher klärt, aber alles in allem stimmt die Richtung.Vielleicht habe ich auf das alles eine andere Sicht, weil wir im PokéWiki keine Interna hatten, sondern alle Diskussionen im Offenen für alle nachvollziehbar geführt haben. Das unterband jedes Gefühl von "die da oben, wir hier unten" im Ansatz (auch, weil viel abgestimmt wurde und jeder unabhängig vom Rang einfach nur eine Stimme hatte) und ich denke, da kommt der FF-Bereich gerade auch hin. Viel wird jetzt von den Usern getragen, die sich selbst und direkt engagieren können.Natürlich sind "versteckte" Diskussionen da nötig, wo es darum geht, Mitglieder als solche zu schützen, so ganz ohne wird es also auch nicht gehen, aber es ist trotzdem gut, dass die Aufgabenverteilung jetzt flexibler gestaltet ist.Ob man das Komitee als solches entlassen musste, weiß ich nicht. Ich muss zugeben, es tut mir leid für die Mitglieder, deren Arbeit gefühlt ohne Anerkennung einfach eingestampft wurde, und ich kann es ihnen nicht verübeln, dass die meisten von ihnen jetzt dem Bereich fernbleiben. Trotzdem muss man sagen: Viele von ihnen hatten es sich auch einfach bequem gemacht und nichts Großes mehr geleistet - mussten sie ja auch nicht, die Posten waren ihnen ja sicher. Dieses Problem kann jetzt gar nicht mehr entstehen und vor allem müssen Entscheidungen jetzt nicht mehr an einer fest eingesessenen Gruppe vorbei. Ich denke, das sind alles gesunde Entwicklungen zur Community hin.

    Ich denke wir sind beide in der Hinsicht gespannt, was die Zukunft bringt.Damit würde ich das Interview auch beenden. Ich danke dir für deine Offenheit und auch für deine Antworten und viel Glück weiterhin beim "User des Jahres"-Wettbewerbs!

    Wir wollen mal das Beste hoffen :D Gerne und vielen Dank ebenso ^_^









    BisaBoard Grad Prix 2018 – Jeder müsste Musik sein

    geschrieben von @Galileo


    Der BisaBoard Grand Prix, welcher Ende vergangenen Jahres unter der Leitung von @Guineapig, @Luna sowie @Maunzi in die fünfzehnte Runde startete, endete in der letzten Februarwoche mit dem großen Finale, in welchem fünfzehn der anfänglichen einhundertundsechs Teilnehmer antraten. In diesem kämpften sowohl populäre, beispielsweise „Whatever it Takes“ von Imagine Dragons, welches von @Goomy vorgeschlagen wurde, als auch recht unbekanntere Lieder, wie „The Wolf“ von SIAMÉS, das für @Kurai teilnahm, um den Titel des diesjährigen Wettbewerbs.
    Letztendlich konnten sich @Katoptris mit „Radioactive“ von Imagine Dragons sowie @meridian mit „The Phoenix“ von Fall out Boy mit je 162 Punkten für den zweiten Platz qualifizieren. Der erste Platz ging dieses Mal mit nur einem Punkt Vorsprung zur vorherigen Platzierung, also mit 163 Punkten, die sowohl von den Finalisten, als auch von bereits vorher ausgeschiedenen Teilnehmern vergeben wurden, an die fast fünfzehn Jahre alte Single „Numb“ von Linkin Park, welche im Namen von @Silence antrat.


    Am Ende bekamen alle Teilnehmer, die es mit ihrer Songauswahl bis ins große Finale schafften, einen zum musikalischen Thema passenden Siegeravatar mit ihrer errungenen Platzierung verliehen, wobei die oben erwähnten besten Drei einen speziellen mit einem Motiv aus ihrem angetretenen Lied erstellt bekamen.



    Die Bisakünstler - mehr als nur Pokémontrainer

    geschrieben von @Noire

    Beginnen möchte ich mit einem Let's Player, der schon mit über 36 Folgen purer Nuzlock unterhalten kann: @mimsu! Er unterhält nicht nur mit guten Gameplay, sondern auch mit seiner witzigen Art und seinem Charme. Für Unterhaltung ist gesorgt. Begleitet ihn doch zusammen auf dem Weg Richtung Einall Pokémon-Champion. Hier gelangt ihr zu seiner Galerie und zu seinem Let's Play.

    Doch auch eine Spriterin ist wieder mit am Start! @Blume. hat in ihrer Galerie "Sprites von der Blume" im neuesten Update jede Menge an Sprites zu bieten. Ob Newtypes, Decolors, Typtausch verschiedener Evolitionen oder andere Veränderungen an den kleinen Taschenmonstern, Blume kann sie alle! Zu beachten ist dabei ihre Präzise Arbeit und die Qualität ihrer Sprites.
    Ebenfalls zu erwähnen ist die Sammlung "Getrockneter Schnee" von @Lamantin. Seine Gedichte sind nicht nur qualitativ wertvoll, sondern regen auch zum Nachdenken an und durch die Länge sind sie auch Lesemuffel ansprechend. Die Art und Weise, wie er so manche schier unscheinbaren Dinge beschreibt, lässt einen magisch träumen.



    Zum Schluss möchte ich euch noch die Galerie von @Kaku zeigen. Er ist ein traditioneller Fanartler, der weiß, wie der Stift geschwungen wird! Seine Bilder sind ausdrucksvoll und ein wahrer Augenschmaus. Nicht ohne Grund hat er bereits das Profi-Label, denn so manche Züge können von ihm gelernt werden. Seine Art zu zeichnen ist besonders und speziell kreativ, reinschauen lohnt sich!


    BisaGossip - Februar: Love is in the air

    geschrieben von @evolve


    ■ Zürich/Kairo: Nachdem BisaLeaks-Gründer Julian J. Agulange Anfang des Monats eine Reihe von hoch brisanten, internen Informationen aus dem BisaUniversum publik machte, horchte auch UdJ-Finalteilnehmer @Grizz auf. Dass er dabei allerdings auf die Ergebnisse des Kamelrechners der Userin @You stoßen würde, hätte auch der Gossip-liebende Zürcher (mit Schweizer-Pass!) nicht für möglich gehalten.
    Wie wir von einem uns gut bekannten ägyptischen Pharao, der lieber anonym bleiben wollte, erfuhren, wurde Grizz nur wenige Tage später am ägyptischen Staatsflughafen in Kairo gesichtet. Dort soll er sich laut unserem Informanten @Hassi mit einem stadtbekannten Kamelhändler getroffen haben.
    Wie er das nötige Kleingeld für den Kauf und Transport von 76 ägyptischen Langhals-Kamelen auftreiben will, konnten wir leider noch nicht in einem Interview mit dem Züricher klären, wir bleiben aber selbstverständlich dran!



    ■ Münster: Anfang Februar war das Geschrei groß: es fehlte ein Backstein in der Fassade der Münsteraner Wilhelms-Universität. Das sah für Vorbeifahrende nicht nur sonderbar aus, sondern führte auch zu einigen Frostbeulen in der Studierendenschaft. Wir konnten Student @TimWolla hierzu kurz sprechen: "Welcher Idiot klaut denn einfach so einen Backstein? Als wäre es zur Zeit nicht schon draußen kalt genug, jetzt fröstelte es mich auch noch in der Uni... Bin natürlich erstmal ein paar Tage zuhause geblieben -_-"
    Nachdem Hausmeister Willi @Noire den Stein nach ein paar Tagen durch einen neuen ersetzte, blieb immer noch die Frage nach dem Verbleib des ursprünglichen Mauerstücks. Als man letzten Sonntag dann allerdings den langjährigen ( und farbenblinden) Chat-Moderator @Jadama anscheinend alleine in einem örtlichen Lokal sitzen sah, war auch die Frage geklärt. In einem kurzen Interview versuchte er seinen Raub zu rechtfertigen:


    Redaktion: "Uns ist zu Ohren gekommen, dass Sie in ein Techtelmechtel mit einem universitären Backstein verwickelt sein. Uns stellt sich da vor allem eine Frage: Warum?"
    Jadama: "Er ist rot."


    ...nun dann.

    Uns bleibt nur noch, den beiden das Beste zu wünschen und uns bis zum nächsten Mal zu verabschieden!


    Das BisaBoard-Magazin-Team stellt sich vor: meridian


    Hey
    young blood, doesn't it feel like our time is running out?



    die Meisten Leute im BisaBoard kennen mich wohl unter meinem richtigen Namen: Liz. Früher war ich im Forum als "Kräme" unterwegs (zweitweise auch rivai, Kyurame und Mrs. Platinum), womit der ein oder andere vlt. auch noch etwas anfangen kann und momentan ... tjah, da bin ich meridian. Ich bin 22 Jahre alt und wohne im kalten Norden Deutschlands (fast an der Küste, aber leider nur fast). Meine Freunde wissen, dass ich verrückt und chaotisch bin - wahrscheinlich mögen sie mich sogar genau dafür; komisch, was? Aber hey, über Geschmäcker lässt sich ja bekanntermaßen streiten. An sich unterhalte ich mich gern mit anderen, sei es auf der Pinnwand oder im Chat - also falls man das Verlangen verspüren sollte, mit mir zu fangirlen, zu deeptalken oder einfach nur Scheiße zu labern: Nur zu. Beiße in den meisten Fällen auch nicht.


    Im Magazin bin ich aus ... einem glücklichen Zufall gelandet. Zwar habe ich es in der Vergangenheit immer aufmerksam verfolgt, hatte aber nie das Verlangen, mich aktiv daran zu beteiligen. Allerdings hat sich das gegen Ende des Jahres ein wenig gewandelt; dadurch das ich als Moderator zurückgetreten bin, hatte ich nach einer Pause wieder mehr Zeit und wollte mich ein wenig mehr im BisaBoard einbringen. Und da ich seit mehr als 15 Jahren Hobbyautorin bin, bot sich das Magazin durchaus an! Mittlerweile macht es mir unglaublich viel Spaß, hier mitzuwirken, wenngleich ich in den letzten beiden Ausgaben nicht wirklich vertreten war (Grund: Prüfungen).



    Was kann ich sonst noch über mich sagen? Bin ein hoffnungsloser Fall in der Kategorie "Fangirl" - es reicht aus, wenn man einen meiner Lieblingscharaktere erwähnt und ich quatsche euch den lieben langen Tag damit voll. Zumindest, wenn ich Lust drauf habe. Ansonsten liebe ich das Meer und das Element Feuer, den Sternenhimmel und ich habe einen allgemeinen Fabel für die Farbe Rot. Mein Lieblingspokémon ist Kramurx, allerdings mag ich auch Ho-Oh sehr gern. Generell mag ich Raben/Krähen und Phönixe total. Urgh, ich bin schlecht darin, mich vorzustellen. Vor allem, wenn es solche random-Fakten beinhaltet, lul. Ich mag viele Dinge, ich mag aber auch genau so viele Dinge nicht. Ich bin ein sehr widersprüchlicher Mensch. Meistens. Ach, ich weiß auch nicht. *lach*





    Rasende Reporterin Jenna


    Hallo, hallo, hallo! Rasende Reporterin Jenna war wieder unterwegs und ich kann euch auch dieses Mal wieder auf die ein oder andere Sache aufmerksam machen.
    Beginnen wir mit ein paar bekannten Sachen; Gijinkas sind das aktuelle Wettbewerbsthema im Fanart-Bereich und einige Abgaben warten auf deinen Vote! Da das Votingsystem in den einzelnen Fanwork-Bereichen angeglichen wurde, dauert das auch gar nicht so lange und ihr alle solltet direkt dort abstimmen! Zeit hierfür ist bis zum 10. März. Für alles weitere, hier das Topic: Wettbewerb 01/2018 - Gijinkas
    Als nächstes möchte ich euch auf etwas aufmerksam machen, für das ihr noch eine Abgabe erstellen könnt und zwar bis zum 11. März. Dabei handelt es sich um die Sig of 2 Weeks Anmeldung im Bildbearbeitung- und GFX-Bereich. Dort erwartet euch dieses Mal eine etwas andere Aufgabenstellung! Ich hoffe ich habe euch neugierig gemacht, alle weiteren Informationen findet ihr im oben verlinkten Topic.
    Kommen wir zu einer wirklich spannenden und interessanten Aktion. Diesmal aber nicht im FanWork-Bereich, sondern in unserer Anime und Manga-Sektion. Dort lädt der Bereich ab dem 4. März dazu ein, jeden Tag eine Folge des Animes Steins;Gate zu schauen und sich anschließend (ab ca. 20 Uhr) darüber zu unterhalten. Das Ganze läuft auch unter dem Namen Bisawatch - ein sehr origineller Name, wenn ihr mich fragt. Solltet ihr noch mehr Informationen benötigen, habe ich natürlich wieder das Informationstopic im Gepäck! 1. Bisawatch: Steins;Gate


    Zu guter letzt noch eine Aussicht auf eine kommende Chataktion! Ich gebe zu, sonderlich viele Informationen habe ich nicht herausfinden können, aber ich habe natürlich wieder einen kleinen Hint für euch: Lausche Pokémon! Hmm, was könnte das bedeuten? Wir werden sehen. In diesem Sinne, stay tuned und bis zum nächsten Monat!



    Plot-Twist Aktion im Fanfiction-Bereich!


    Sei Teil der wohl spannendsten Fanfictionkette jemals! Plot Twist - die Aktion fürs gemeinsame Schreiben. Ziel der Aktion ist es, die Handlung seines Vorposters in eine völlig neue, witzige, ja gerne auch absurde Richtung zu manövrieren. Ob dadurch nun aus einer anfänglich langweiligen Schulstunde plötzlich ein buntes Abenteuer wird oder ein gemütlicher Sonntagsbrunch zum Gladiatorenkampf um Leben du Tod ausartet – es ist euch überlassen, wie ihr die Handlung wendet, der Spaß steht hier im Vordergrund! Nutzt die Chance und lasst es euch nicht entgehen.


    Alle weiteren Informationen gibt es im Aktionstopic: Plot Twist



    Von Fans für Fans: die Dialga/Palkia-Seriencode-Aktion

    „Von Fans für Fans“, das ist das Motto der beliebten und bewährten Seriencode-Aktions-Reihe hier im BisaBoard. Auch im „Jahr der Legendären Pokémon“ darf diese nicht fehlen. Diesmal geht es um Seriencodes für die Legendären Pokémon Dialga oder Palkia, welche bis zum 28. Februar beim Einzelhändler GameStop verteilt wurden. Doch leider hatte wieder mal nicht jeder Fan die Möglichkeit, an einen solchen Code zu gelangen. Um Fans, die an keinen Seriencode kommen konnten, dennoch die Chance zu bieten, Dialga bzw. Palkia zu erhalten, organisiert das News-Komitee erneut eine Aktion, die unter dem Bisafans-Motto „Von Fans für Fans“ steht: Fans, die den ein oder anderen Dialga/Palkia-Seriencode zu viel haben, können Codes spenden, welche dann wiederum an Fans verteilt werden, die keine Gelegenheit hatten, einen Dialga/Palkia-Code bei GameStop zu erhalten und die sich für einen solchen Code mittels der Beantwortung einer Frage im Aktionsthema bewerben können. Die Codes werden dann in zwei Tranchen - zur Mitte (voraussichtlich um den 10. März) und zum Ende der Aktion - verteilt; gibt es dabei mehr Bewerbungen als gespendete Codes, entscheidet das Los.


    Wenn ihr Codes spenden wollt, könnt ihr dies machen, indem ihr euch per privater Konversation an @Katoptris, @Noire oder @Vegeta wendet. Ebenfalls können Code-Spenden an die Mail-Adresse vegeta@bisafans.de gesendet werden. Wollt ihr euch hingegen um einen Dialga/Palkia-Seriencode bewerben, so könnt ihr dies im Aktionsthema tun. Dort findet ihr euch weitere Informationen zur Aktion sowie eine Liste der bisherigen Spender.





    Würdest du lieber...?


    In der letzten Runde haben ganze 11 User mitgespielt, das ist doch was! Ein kurzer Rückblick auf die Fragen und Antworten der letzten Ausgabe:

    Würdest du lieber....


    1. in einer Welt, in der es nur die Jahreszeit Sommer oder nur die Jahreszeit Winter gibt?
    2. in einem Dorf leben oder in einer Stadt?
    3. nur Retro-Editionen (Generation 1-4) oder nur neue Editionen (5-7) spielen?

    Die erste Frage löste bei vielen Usern gleichermaßen Reaktionen aus:

    Eigentlich hasse ich Winter, aber wäre nur Sommer, dann gäbe es riesige Insekten, giftige Spinnen und so weiter. Deswegen Winter für immer :3

    Wer denkt bei ewigem Sommer nicht auch als erstes an riesige Insekten und giftige Spinnen, wenn an Sonne, Strand und Meer bei den kalten Temperaturen nicht zu denken ist?
    Auch die Probleme der Helligkeit spielen für die meisten eine wichtige Rolle...

    Der Winter ist mir viel zu dunkel und auf Dauer zu kalt

    doch nicht für jeden endet der Winter in einer Welt, in der

    deine Freunde, Familie und der Rest an Menschen eher deprimiert sind und die Freude fehlen?

    und du

    immer super, super müde

    bist, wie Cassandra zeigt. Sie bevorzugt

    eher die kalte Winterzeit.

    , denn sie muss im Sommer immer

    Warten. Bis abends

    und das ist gar nicht gut! Wer will Cassandra denn schon warten lassen? Genau, der Sommer will!

    Will man also im Sommer bei Dämmerung oder Nacht spazieren gehen, muss man bis viel zu spät warten

    Doch Grizz kennt den Ausweg für prüde Helligkeitswanderungen:

    abends finde ich es sehr schön zu grillen oder generell die Zeit draußen zu verbringen.

    Also, falls es mal zu hell sein sollte und du

    schon nackt rumläufst

    und

    nicht noch nackter rumlaufen

    willst, einfach draußen am See grillen!

    Ich mag den Winter einfach nicht, weil es permanent kalt ist, man draußen nichts Vernünftiges machen kann, eigentlich nur Dunkelheit vorherrscht und man mit 100 Kilo Klamotten herumlaufen muss, damit einem halbwegs warm ist.

    Ach Cosi, seh es doch wie Grizz

    Was ich aber im Winter am coolsten finde, ist die Mode. Da hat man viele Möglichkeiten, wie man sich stylen möchte. ^-^

    Und nutze den Winter für deine 365 Tage Influencermode!


    Als Abschluss sei gesagt:

    Ja SOMMER, richtig gelesen, auch wenn ich Dich nicht ausstehen kann, habe ich mich fuer dich entschieden

    und die Entscheidung führte zu einem Gleichstand! 5 sind für den Sommer, 5 für den Winter.


    Die zweite Frage war da schon eindeutiger:

    Stadt.

    Die Stadt biete so viele Vorteile.


    - sie ist

    mit öffentlichen Verkehrsmitteln und so.

    - hat gutes Internet

    Vom langsamen Internet im Dorf ganz zu schweigen.

    - versprüht pure Euphorie bei Usern

    Stadt. Ich mag Leben.

    - ist

    kein Leben auf einem Ponyhof

    wenn das mal keine guten Argumente für die Stadt sind!


    Ein richtiges befürworten für das Dorf gab es nicht nicht einmal, sondern eher wird sich eine Mischung zwischem beidem gewünscht, wie es bei Vany, Claike und Galileo der Fall ist und Grizz wohl auch bei denen nur tun würde, als seien es 120 Einwohner und das, obwohl sie eine

    gute Verkehrsanbindung

    haben!


    Frage 3 löste bei vielen einen nostalgischen Flair aus.

    Diese Frage ist super leicht fuer mich zu beantworten, da ich fuer mich schon lange selbst festgelegt habe, dass exakt Generation 1 bis 4 fuer mich in jedem Teil, ob Anime, Spiele (Game Tracks auch) und die Pokémon-Arten selbst, einfach nur perfekt sind! *-*

    Definitiv retro. Die ersten 4 Generationen hab ich gespielt. Alles was danach kam aber nicht mehr. Weil's mich auch nicht gereizt hat. Vor allem die ersten 3. Generationen, Klassiker. Bei den neuen fehlt irgendwie der Charme.

    Alleine, um dann auch die ersten drei zu spielen und auch, weil ich mittlerweile an den neueren Editionen keine wirkliche Freude mehr finde.

    Fast jeder mag die älteren Editionen ( nicht nur der Erinnerung wegen ), sondern auch aus wichtigeren Gründen:

    viele Pokémon voll schwer zu merken. Minus.

    Wer braucht schon zu Zeiten der Spitznamen die Pokémonnamen?


    Gucky, der einiger der zwei neueren Liebhaber ist, schwebt nicht in der Vergangenheit!

    Dann wohl eher doch die neuen. Nur retro würde langweilig werden, da würde ich ja nie mehr ein neues Pokemon zu sehen bekommen. Ich bin zwar immer für Nostalgie zu haben, aber ich will nicht mein restliches Leben in der Vergangenheit verbringen.

    wie sonst sollte man an die

    Mega-Entwicklungen, den Feen-Typ, als auch die Z-Attacken.

    kommen?


    Alles in allem waren hier die Meinungen jedoch eindeutiger, lediglich 2 der 11 waren für die neuen Generationen, die anderen sind eher Typ Retro.


    Bevor es zum Meme des Monats weitergeht und Claike seine

    Zeit sinnvoller verbringen kann,

    kommen hier die neuen Fragen für diese Ausgabe!


    Würdest du lieber...




    1. ein Superheld oder ein Bösewicht sein?
    2. berühmt sein für etwas Schreckliches oder für immer unbekannt?
    3. in der Zukunft geboren werden oder in der Vergangenheit?


    Auch hier gilt: Für jeden Teilnehmer besteht die Chance in der nächsten Ausgabe dabei zu sein.


    Meme des Monats

    entworfen von @Grizz


    Wer kennt es nicht, ein Yanmega mit einem Menschen im Gepäck fliegt an einem vorbei! Öhm, Yanmega und Fliegen? :pflaster:





    Wir dürfen @Galileo als neues Mitglied des BisaBoard-Magazin-Teams beglückwünschen und ebenfalls neu: Wir sind ein eigenes Komitee! Außerdem danken wir allen Lesern und Leserinnen für ihre Aufmerksamkeit, freuen uns über Feedback und eure Teilnahme. Die nächste Ausgabe des Magazins erscheint voraussichtlich am 1. April 2018, bei dem es sich um eine besondere Ausgabe handeln wird. Bisa dahin: viel Spaß im BisaBoard!

  • Würdest du lieber...1. ein Superheld oder ein Bösewicht sein?
    2. berühmt sein für etwas Schreckliches oder für immer unbekannt?
    3. in der Zukunft geboren werden oder in der Vergangenheit?


    1. Ein Bösewicht. Die sind immer cooler und stärker.


    2. Für immer unbekannt. Noch besser wäre die Frage gewesen "Viel Geld und unbekannt oder wenig Geld aber bekannt?", dann wär ich immer noch lieber unbekannt - aber mit zusätzlicher Kohle und erhaltener Privatsphäre. :batman:


    3. Schon schwieriger - aber da wir geschichtlich gesehen wissen was in der Vergangenheit war, nehme ich die Zukunft. Sie kann schlechter sein, aber vielleicht auch besser. Und zu wissen wie es mit der Welt weitergeht ist es wert. Ist das eine versteckte Glas-halb-voll-oder-leer-Frage? ;)



    Das Magazin sollten alle kennen, weiter so :)  
    Interaktives mit den Usern mag ich besonders, hier auch "Würdest du lieber...?" - aber wenn ich noch eine Idee einbringen darf; wie wäre es noch mit irgendwelchen Rätseln, für die es eventuell eine kleine Belohnung gibt? Wettbewerb spornt ja bekanntlich immer an ^.^

  • Hi @'Wemlock Homeles', ich hab ein paar Fragen :)


    1. Was denkst du über Kekse? :cookie: :love:
    2. Epik, Lyrik oder Dramatik? :blush:
    3. Wann kommt endlich Reshiram in WaPo dran? ;(   X(


    Ich hoffe auf eine baldige Antwort und danke schonmal :D   :D   :D   :D   :D

    Gladiantri..107626-81915eb0.png..Reshiram (schillernd)

    „In dir fließt mein Blut, Kind. In dir lodert meine Flamme. Dennoch sei gewarnt, denn du bist nicht Reshiram. Meine Bestimmung ist es, eine Welt der Wirklichkeit zu schaffen. Deine Aufgabe soll eine andere sein, dein Weg von dir selbst gewählt.“

  • 1. Was denkst du über Kekse?
    2. Epik, Lyrik oder Dramatik?
    3. Wann kommt endlich Reshiram in WaPo dran?

    Liebes @'Kecksilein',
    vielen Dank für deine Fragen, die ich dir gerne beantworten möchte.

    • Kekse sind ein Grundnahrungsmittel und sollten jedem Bürger bedingungslos zugesichert und bereitgestellt werden. Besonders Leuten, die Klaus heißen. Lecker finde ich vor allem trockene Kekse oder solche mit Marmelade. An Schokolade auf oder in Keksen reibe ich mich. Und Makronen finde ich auch nur so lala.
    • Gegenfrage: Lesen oder Schreiben?
      Lesen: Alles.
      Schreiben: Bevorzugt Lyrik, wenn die Inspriation da ist. Ich mag die effiziente Kommunikationsform des Gedichts, in der man einen Gedanken sehr gut auf seinen Kern reduzieren kann. Epik ist aber auch voll okay, wenn man halt mal was längeres zu erzählen hat. Konkrete Handlungen sind dort besser aufgehoben als in den abstrakten Konzepten der Lyrik. (So trenne ich das jedenfalls gerne für mich. Wenn ich in Lyrik erzählen will, muss ich wieder Alexandriner schmieden und tbh finde ich das schrecklich anstrengend.)
      Dramatik ist so ne Sache. Ich rutsche da schnell ins Absurde, weil es sich sehr bequem schreibt. Gute zwischenmenschliche Interaktion finde ich schwierig und traue sie mir irgendwie nicht so recht zu - aber vielleicht lege ich da die Latte im Kopf auf zu hoch. Sollte ich eigentlich mal mehr üben :thinking:
    • Es gibt in der WaPo-Dropbox diese Datei Pläne_und_Wünsche.xlsx - die darin dokumentierte Ausgabe zu Zekrom & Reshiram steht bisher in der Wunschspalte. Dass es da drinsteht hat mehrere Gründe: *ICH* habe Gen.5 ja eigentlich geliebt, zum Thema Plasma, das beide Pokémon verkörpern, hab ich definitiv was zu erzählen und die Yingyang-Thematik mag ich eigentlich auch ganz gerne (so haben die beiden es auf die Liste geschafft). ABER (und deshalb schaffen es die beiden bisher nicht aus dieser Spalte heraus) zum einen stehen auf dieser Liste auch noch 34 andere Einträge, zum anderen ist Gen.5 ja grundsätzlich leider nicht sehr populär. Ich schreibe zwar gerne frei Schnauze und zu den Pokémon, die mich interessieren, aber da WaPo jetzt nur noch alle 4 Wochen kommt, muss ich noch mehr ein Auge darauf haben, dass dieser Content eben auch für andere spannend ist. Das heißt, es kommen mehr (nicht nur, aber mehr) populäre Pokémon dran. Ursprünglich geplant sind 6 Ausgaben in Staffel 2 (wie sich das in der Praxis ergibt, mal gucken, da spielen mehrere Faktoren rein) und die beiden waren da leider vorerst nicht drin. Ich kann/muss dir also sagen: VOR Oktober 2018 wird es wohl oder übel eher nix mit den beiden :<
  • Schöne Ausgabe! Freu mich besonders über die Features im Fanwork-Bereich, das kann gern so weitergehen. (: Wir haben so viele skilled artists, da ist jede Aufmerksamkeit wichtig!


    Hatte auch viel Freude das Interview mit @Wenlok Holmes zu lesen, danke dafür Bisasam!
    Hab mich eine Weile zurückgehalten mich zu äußern, weil es meinen Bereich und einige meiner Entscheidungen ja doch direkt betrifft. Ist aber eine gute Sache, dass das hier so offen angesprochen wird und hat mir gefallen zu lesen. Und es war auch interessant ein bissl behind the scenes zu WaPo zu erfahren, das hat mich nämlich schon lang interessiert, wie das Format überhaupt ins Leben kam und wie die Arbeit daran so aussieht. Respekt dafür!
    Dann mach ich es mal wie @Keksilein und stell ein paar künstlerische Fragen. (:  
    Hast du, Wenlok, Lieblingsautoren? Und wenn ja, liest du deren Bücher einfach, weil sie dir gefallen oder sind sie auch etwas deine Vorbilder beim kreativen Schreiben?


    Und dann versuch ich mich auch mal an diesem "Would you rather ..."


    Würdest du lieber...


    1. ein Superheld oder ein Bösewicht sein?
    --> Superheld, ich glaub, zum Bösewicht taug ich nicht. Stell ich mir auch anstrengender vor immer böse zu sein.
    2. berühmt sein für etwas Schreckliches oder für immer unbekannt?
    --> welcome obscurity, also lieber für immer unbekannt.
    3. in der Zukunft geboren werden oder in der Vergangenheit?
    --> schwer zu sagen, kommt wohl drauf an, welche Vergangenheit gemeint ist. Sind wir nicht alle in der Vergangenheit geboren? Ich hätte allerdings nichts dagegen mein Geburtsdatum ein paar Jahre in die Vergangenheit zu verschieben und die 90er "aktiver" zu erleben. Einfach aus Neugierde.

  • Hast du, Wenlok, Lieblingsautoren? Und wenn ja, liest du deren Bücher einfach, weil sie dir gefallen oder sind sie auch etwas deine Vorbilder beim kreativen Schreiben?

    Hallo Cynda und wie immer schön, von dir zu hören :D (ich hatte deine Frage nicht vergessen, du weißt ja selbst, was mich in letzter im FF so auf Trab hält :D )


    Aaaalso Lieblingsautoren. Das ist schwer zu sagen, denn ich muss zugeben: Seit ich iwie so ca. 20 war oder so um den Dreh ist mein Lesekonsum drastisch zurückgegangen. Früher habe ich Bücher verschlungen wie nix, mittlerweile kriege ich kaum was fertig. Nicht, dass ich es ungern täte, aber iwie fehlen an so einem 24-Stunden-Tag nochmal so 24, um alles zu schaffen. "Er ist wieder da" liegt bei mir seit Monaten aufm Nachttisch, war auch lustig (so die ersten paar Kapitel) und dann war ich wieder busy.
    Aber das quasi nur vorweg, denn es beantwortet deine Frage ja noch nicht, es sagt eher: Ich muss zugeben, keinen großen Überblick über zeitgenössische Autoren zu haben (ich hab zum Ende meiner Jugend sehr viele "Klassiker" wie Goethe oder Shakespeare gelesen). Aber es gibt da diesen einen, der mir immer wieder die Sprache verschlägt und mich immer wieder zum Weinen bringt und dafür sorgt, dass ich nie wieder schreiben will, weil es sich eh nie mit ihm messen können wird: Walter Moers. Der Mann könnte ein ganzes Buch über Kuhdung schreiben und es wäre immer noch locker flockig und unterhaltsam zu lesen! Der schafft es dann auch immer wieder, mich reinzuziehen, aber vor allem deshalb, weil die Zamonien-Romane nicht nur stilistisch gut sind, sondern auch spannend - das is nämlich mein Problem, ich brauche ne gewisse Spannung, die mich ins Buch zieht (deshalb kann ich Sachbücher und solches auch nicht gut lesen - selbst wenns mich interessiert).
    Als Vorbild würde ich ihn jetzt nicht unbedingt bezeichnen. Also ich WÜRDE gerne so gut schreiben können wie er, aber weil ich das hier alles ja nur hobbymäßig mache, versuche ich auch nie so wirklich, das iwie zu "erlernen". Dazu fehlt mir dann auch wieder die Zeit - auch wenn ich gerne mal iwie Kurse im kreativen Schreiben belegen würde tbh. Insofern: Schön wärs, aber ich eifere ihm nicht aktiv nach :D