Film 01: Mewtu vs. Mew

  • Mut erfordert, die Gefahr zu erkennen. Einfach in die Gefahr hineinlaufen, ohne sich ihrer wirklich bewusst zu sein, ist kein Mut, sondern pure Dummheit. Leider erneut etwas, das Anime der 90er Jahre oftmals verwechselt haben.


    Mut [...] bedeutet, dass man sich traut und fähig ist, etwas zu wagen, das heißt, sich in eine gefahrenhaltige, mit Unsicherheiten verbundene Situation zu begeben. (Gerhard Wahrig: Deutsches Wörterbuch. Gütersloh 1970, Spalte 2500)
    Das würde nahelegen dass deine Sicht von ''Mut'' laut der Definition totaler Non-Sense ist. Ich frage dich nun: Ist es das? Darauf gibt es keine konkrete antwort.Denn Mut hat in jeder Kultur eine andere Bedeutung, nehmen wir nicht das Wort ''anders'' sondern stattdessen ''eine von der Norm abweichende Bedeutung''. Und auch das ist schwer, denn von der Norm abweichend setzt eine Norm voraus. Diese Norm gibt es nicht. War im feudalen Japan eine Niederlage unumgänglich so galt es für den potentiellen Verlierer als mutig die letzten Kraftreserven zu sammeln und einen letzten angriff zu starten, geradewegs in den ''Tod''. Mutig oder absurd? Zweiteres würden viele sagen .Das was du und auch der gesunde Menschenverstand als mutig ansieht wird in anderen Kulturen teilweise als Feigheit angesehen. Du solltest dich dahingehend zügeln über die Vorstellung von Mut zu urteilen. Ich finde auch irgendwie deine art zu diskutieren sehr aggressiv. Es wirkt so als würdest du die anderen Nutzer ''anfallen'' wenn sie den Film mit ihrer Retro-Brille ansehen und diesen als logisch einstufen. Ja der Film hat immense Logiklücken, ja er wirkt stellenweise schlecht durchdacht. Nichtsdestotrotz ist es nicht notwendig derart verbissen andere User zu attackieren.


    Mal ehrlich der neueste Film Genesect und die wiedererwachte Legende war de facto nichts weiter als ein Film mit den sich immer wiederholenden Kampfszenen zwischen Mewtu und den Genesect, und das, immer und immer wieder.
    Der aufbau war im Grunde : Intro>Genesect erwachen>Mewtu wird zu Mega-Mewtu>Kampf>Mega-Mewtu verwandelt sich zurück>dramatisches Gelaber>Mewtu wird zu Mega-Mewtu>Kampf>Mega-Mewtu verwandelt sich zurück>dramatisches Gelaber>Mewtu wird zu Mega-Mewtu>Kampf>Mega-Mewtu verwandelt sich zurück>Genesect-Erleuchtung>Ende


    Der Grund wieso gerade der erste Film so beliebt ist, ist weil dieser der erste Pokemon-Kinofilm überhaupt war. Wer hat ihn nicht im Kino angesehen? Eine gewisse Nostalgie-Verblendung kannst du hierbei niemandem verübeln.


    Wiedem auch sei. Ich versuche mal auf einpaar der genannten Sachen einzugehen.


    Zitat

    Welche Würze? Das es logikfehler gab, NICHTS, aber auch GAR NICHTS in diesem verdammten Film durchdacht war,


    Zitat

    [...]Mewtwos Motive aufgrund dessen, was es erlebt hat auch nicht so sonderlich nachvollziehbar[...]


    Ich fasse ganz kurz zusammen: Ein Pokemon wird geklont. Die Intelligenz des vorhingenannten Pokemons ist sehr hoch, so hoch dass eine verbale Kommunikation mit Menschen möglich ist. Dem Pokemon wird erklärt dass es ein Klon ist, eine Kopie von einem anderen Pokemon, daraus leitet es selbst seinen Namen MewTWO als minderwertig ab, als Nummer 2 von etwas anderem. Es wird von einem Menschen als Kampfmaschine missbraucht. Dabei wird es zusätzlich durch verbale ausfälle von Giovanni gedemütigt.
    Schon bei der Hälfte der obengenannten Sachen hätte ich mich ähnlich aggressiv und willkürlich verhalten. Willkür ist hier das Schlüsselwort. Wieso kann ein fühlendes intelligentes und nicht-menschliches Wesen keine Psyche haben? Wenn man sich nun vorstellt dass es psychisch labil ist, aufgrund der Demütigungen, der Qualen die es erleiden musste womöglich aber ausgelöst durch einen Fehler im Klonprozess selbst, dann erscheint diese Willkür in einem anderen Licht wenn man bereit ist es aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Mewtu's Schritte ergeben keinen Sinn, vielleicht sollen diese auch keinen Sinn ergeben. Und hier kommt wieder die große Diskussion des Klonens auf. Wir erinnern uns, 1 Jahr bevor der erste Pokemon-Film erschien, klonte man das erste Säugetier der Welt,Dolly. Klonen im engeren Sinne war es nicht zu 100%, aber das ist jetz mal wissenschaftliche Nebensächlichkeit. Und wir erinnern uns auch an den großen Trubel drumherum. Die Nachrichten, die wissenschaftlichen Diskussionen und die Diskussionen über Moral & Ethik. Und ein Jahr danach dieses Thema aufzugreifen. Mal ehrlich. Gamefreak lief(ging?) mit dem Zahn der Zeit. Guter ansatz.


    Ein kleiner Gedankengang zum Ende hin. Es ist unwichtig mit welchen Erwartungen man an ein Film rangeht. Ob dies realistisch ist oder nicht. Ob es total sinnentleerte Puzzlestücke von einem Film sind oder nicht. Wenn man Spaß am Schauen hat, ist alles andere nebensächlich. Letztenendes ist das was wir in Filmen empfinden von Mensch zu Mensch unterschiedlich weil eben unterschiedliche Kategorien ausschlaggebend für Bewertungen sind.


    Ich hab jetz schon zu viel geschrieben, ein Roman, hehe. Trotzdem hoffe ich, dass du das nicht in den falschen Hals kriegst Alaiya.


    In dem Sinne.


    Peace!

    Immer auf der Suche nach DV-Pokemon für Sonne/Mond
    Maxax (schillernd)Freundescode: 3411-3032-5599 Maxax (schillernd)
    Viscogon (schillernd) IGN: Ashleigh Viscogon (schillernd)



    Einmal editiert, zuletzt von Unovian ()

  • Ehrlich gesagt, fühle ich mich langsam wie eine kaputte Schalplatte.
    Ich habe ziemlich alles, was du schreibst, schon zig mal In diesem Thread beantwortet. Daher habe ich auch definitiv keinen Bock, noch viel mehr dazu zu sagen, als:


    1. Mut und Torheit sind auch im japanischen nicht dasselbe. Diese falschen Darstellungen von Mut, Freundschaft und Liebe in Kinderserien sind schlicht und ergreifend teilweise schon schädlich für Kinder aus schwierigen Situationen oder von einer instabilen Psyche.
    2. Lies meine Beiträge - vor allem den Ausgangsbeitrag.
    3. Hier geht es nicht darum, ob irgendwer Spaß an dem Film hat oder nicht. Das ist mir scheißegal. Ich rede hier von objektiver Qualität. Von Logik, Pacing, Aufbau, Ausarbeitung und Entwicklung. Vom Handwerkszeugs eines Autors. Und von dem Grundlegenden Motto: "Ehre, wem Ehre gebührt." Diesem Film gebührt keine Ehre. Man kann hirnlosen Spaß daran haben, wie man auch an nicktoons hirnlosen Spaß haben kann, aber das macht den Inhalt keinen Deut besser, durchdachter oder ausgearbeiteter.
    4. Eine Menge Leute hier im Forum haben den Thread damals nicht im Kino gesehen. Wir haben sogar MASSIG Leute hier im Forum, die als der Film im Kino war noch nicht einmal geboren waren. Gerade Pokemon ist ein Fandom, dass immer wieder neue Fans dazu bekommt. Die ganzen Nostalgiker, die mit Kanto an die Serie gekommen sind, sind die Minderheit, nicht die Mehrheit.


  • Zu 1: Das war nur ein Extrembeispiel meinerseits wie Vorstellungen von Mut auseinander gehen können. Sogar offizielle deutsche Definitionen von Mut widersprechen deiner Vorstellung von Mut. Warum? Weil Mut nunmal objektiv kaum zu messen ist. Siehe meinen Beitrag. Ob hier Kinder verleitet werden fahrlässig zu handeln und dadurch gefährdet werden ist doch überhaupt nicht Thema dieses Threads!
    Zu 2: Wenn ich hier einen Beitrag schreibe kannst du davon ausgehen dass ich deine Beiträge gelesen habe. Hierbei sei zu ergänzen, ich habe bereits ansätze geliefert zum Thema Logik des Films und Handeln von Mewtwo. Ich verweise dich dann an meinen vorrangegangen Beitrag. Um es für dich nochmal zu wiederholen.

    Zitat

    Ein Pokemon wird geklont. Die Intelligenz des vorhingenannten Pokemons ist sehr hoch, so hoch dass eine verbale Kommunikation mit Menschen möglich ist. Dem Pokemon wird erklärt dass es ein Klon ist, eine Kopie von einem anderen Pokemon, daraus leitet es selbst seinen Namen MewTWO als minderwertig ab, als Nummer 2 von etwas anderem. Es wird von einem Menschen als Kampfmaschine missbraucht. Dabei wird es zusätzlich durch verbale ausfälle von Giovanni gedemütigt.


    Schon hier kann man Hauptmotive vom Antagonisten (Mewtwo) ganz klar erkennen. Diese gliedern sich wie folgt:
    Leitmotive des Antagonisten
    Wut über die Erschaffung seinerselbst durch Menschenhand und das eigene Missempfinden lediglich eine Kopie eines anderen zu sein.
    Rache aufgrund der Demütigungen aber auch die Lügen unter denen Mewtwo durch Giovanni leidet.
    Furcht und die damit verbundene Existenzangst. Diese Existenzangst Mewtwos von denjenigen erschaffen worden zu sein die er verabscheut. Das Schicksal nicht alleine teilen zu wollen, weiter, die Einsamkeit durch das Klonen zu umgehen um ''Mitleidende'' zu schaffen


    Das sind objektive, messbare in diesem Fall obligatorische Motive eines typischen Antagonisten. Nun gehen wir doch weiter und arbeiten uns durch deine Kriterien

    Zitat

    Logik, Pacing, Aufbau, Ausarbeitung und Entwicklung


    Aufbau, Ausarbeitung & Entwicklung: Ein Film ist, wenn wir vom klassischen aufbau ausgehen untergliedert in 3 akte. Getrennt werden die 3 akte von sogenannten PlotPoints(Wendepunkt). Fangen wir mit dem ersten an:


    I. Er dient der Einführung in die Haupthandlung. Zu unterscheiden ist hierbei dass die klassische Exposition des Helden in Pokemonfilmen nie stattfindet und auch nie stattfinden kann weil ash und seine Ziele bereits aus der Serie bekannt sind. In Pokemonfilmen besteht die Exposition,also die Einführung in den Hauptakt, darin immer den antagonisten vorzustellen (Backgroundstory). Da du die japanische Version des Filmes geguckt hast gehe ich auf den ,im deutschen rausgeschnittenen Teil ein:
    Eine Expedition in einem dschungelähnichen Terrain, eine Stimme erklärt was diese Expedition bezwecken soll: Giovanni will eine ''vergrößerte lebende Replikie vom stärksten Pokemon der Welt: Mew'', die Stimme selbst, ein Forscher der Klontechnik bezweckt scheinbar andere Ziele. Mewtu wacht in einer art Traumwelt auf, trifft dort auf die anderen Klone amber, Bisasam, Schiggy & Glumanda. Diese sterben und nur Mewtu überlebt. Nach einer Zeit wacht Mewtu auf ,sichtlich verwirrt,und zerstört das Labor. Giovanni erscheint und will Mewtu einen ''Sinn'' für sein Leben geben. Dieser scheint nur daraus zu bestehen,in seinen augen schwache Pokemon zu besiegen, er verweigert dies und flüchtet Zitat ''Meine Schöpfer haben mich nur belogen und betrogen ich brauche niemanden''
    Darauf folgt die Offenbarung und die wahren Ziele des antagonisten. Die Welt von alledem zu befreien die er hasst, ''Menschen wie auch Pokemon'' die sich ihm in den Weg STellen <<<<< 1.Plotpoint (Wendepunkt)


    II. Hauptakt/Konfrontation unterteilt in 2 Unterkategorien: II. Teil 1: Mewtu sendet Einladungen an Pokemontrainer aus der Umgebung, löst einen Sturm aus als Prüfung. Diesen können nur wenige bestehen. Schließlich landen enige wenige Trainer dort. Nach einer überhitzten Diskussion folgt ein angriff auf Mewtu seitens der Trainer. Dieser wird abgewehrt. Mewtu seinerseits wertet dies als Sieg und verlangt die Pokemon der Gegner. Diese werden geklont.
    Hier folgt der zweite Teil des II. aktes der zum 2.Plotpoint hinarbeitet ''Nach dem Zentralen Punkt kann die Hauptfigur die Lösung der Konfrontation gezielter vorantreiben, was zugleich den nächsten großen Wendepunkt – den zweiten Plot Point logisch vorbereitet, der dann in den dritten Akt überführt''
    II. Teil 2:Es kommt zu einem offiziellen Kampf zwischen Mewtu und den Trainern. Mew erscheint und es kommt zum Duell zwischen Mewtu und Mew. Den Kampfgewinnen die Klone wobei ash den Kampf selbst und die art zu kämpfen anzweifelt. Im verzweifelten Versuch den Kampf zu stoppen wirft sich ash zwischen Mewtus' und Mews' angriff und wird versteinert<<<<<2.Plotpoint (Wendepunkt)



    III. 3. Akt:Auflösung /Schluss: Dieser akt dient quasi als antwort auf die Fragen des I.aktes. (Zitat :''Im dritten Akt werden damit die Antworten auf die obligatorischen (dramatischen) Fragen des ersten Aktes gegeben [...] die grundlegenden Probleme des ersten Akts werden im dritten Akt gelöst bzw. nicht gelöst.''
    Beide Seiten erkennen, dass durch ihr Tuen das Leid vergrößert wird und dies zu nichts führt. Mewtu erkennt dass Lebewesen, egal in welcher Form auch immer (ob Klon oder nicht) das Recht haben zu leben. Durch die Tränen der Pokemon wird ash wieder lebendig (und hier angemerkt, das wiedererwachen ash's als eine einzige Logiklücke schlechthin, ohne Erklärung ist absurd, spielt aber im Gesamtplot eine untergeordnete Rolle da der Plotpoint selbst nicht das erwachen selbst, sondern die Tötung eines unschuldigen Menschen ist.)


    Nun zu deinen weiteren Fragen aus deinem Urtext:

    Zitat

    Alle sind sauer auf Mewtwo, sie kämpfen (warum eigentlich?), Kasumi und Takeshi sind noch überflüssiger, als sie es sonst sind


    Ich weiß nicht,vielleicht liegts daran, dass er kurz zuvor offenbart hat dass er den Sturm ausgelöst hat, oder gar dass er sich selbst als das stärkste Pokemon samt Pokemonmeister ansieht.


    Zitat

    aus unerfindlichen Gründen ist Team Rocket auch da


    Die anwesenheit Team Rockets darf dich nicht stören, die sind immer und überall da. In diesem konkreten Film war die anwesenheit Pflicht aufgrund von Mauzis Dolmetschertätigkeit.


    Zitat

    Wie dem auch sei. Nun beginnt Satoshi einem unglaublich auf den Keks zu gehen, weil er so heldenhaft, so aufopferungsvoll ist. Für seine... Vier Pokémon, während die anderen noch immer in ihren Pokébällen vergammeln.


    Der Sinn dieses Satzes entzieht sich mir gänzlich. Soll ash seine 2 übrigen Pokemon auch rausholen und klonen lassen und anschließend gegen die Klone kämpfen lassen? Sind also 2 Pokemon mehr auf dem Kampfplatz mehr Grund genug sich zu opfern? 4 Pokemon reichen anscheinend nicht aus.


    Zitat

    Jedenfalls macht er die Klonmaschine kaputt und während die Klone zu Mewtwo gehen bekommt Satoshi dann seinen BADASS Moment, während er aus der Explosion heraus mit den normalen Pokémon auf das Feld läuft. Und dann landet er weniger badass auf dem Dach des Gebäudes und Mew taucht auf


    Zugegeben die Stelle war absurd. Sehr sogar :)


    Zitat

    Ein Pokémon, sei es Pikachu, sei es Mew oder ein anderes sagt Mewtwo was... Und da der zuschauer halt kein "Pokemon" versteht, wird das gesagte dann noch einmal von Nyarth oder Mewtwo wiederholt. Untertitel hätten geholfen


    /sign :)


    Zitat

    Aber nun gut, Satoshi ist endlich am Boden angelangt und muss sich nun sogleich Opfern, weil er der Messias ist oder so. Warum wird er zu stein? Wird nicht erklärt. Aber es hält ja auch nicht lange an. Sofort fangen alle Pokémon an zu weinen, wie auf Kommando

    wo wir beim Thema Mut und Torheit angelangt sind. Siehe oben. Du hast bei dem Film nicht richtig geguckt. Nicht alle fangen auf Kommando an zu weinen. Pikachu fängt zuerst an. andere Pokemon folgen nacheinander bis herausgezoomt wird und ein Kollektivbild entseht.



    Zitat

    Und während die US-Fassung uns eine Erklärung (wenn auch keine sehr gute) gibt, eben durch die Legende von Voyager, passiert das in der japanischen Fassung einfach... Und ich sitze da und komme nicht drumherum mich zu fragen: "Was - um himmels willen - passiert da gerade?!"

    This. In der japanischen Version klafft eine unfassbare Logiklücke die seines gleichen sucht. Es wirkt so, als hätte man selbst keinen Plan gehabt wie man den Film nun zum Ende bringen soll. Wie obenbeschrieben bildet die Wiedererweckung ashs keinen Plotpoint dar. Der Wendepunkt wurde bereits mit dem tödlichen angriff auf ash ausgelöst und nicht durch seine WIederbelebung. Siehe oben. Eine Logiklücke bildet es trotzdem. Betrifft hierbei aber nur Plot 3


    Zitat

    Neuerdings haben Psychopokémon offenbar die Fähigkeit die Zeit zurückzudrehen, weshalb Satoshi und die anderen dann auf einmal wieder im Hafen sind und

    Celebi, ebenfalls ein Psychopokemon kann beliebig oft durch die Zeit reisen sogar mit anderen Personen um es herum. Was sagt dir dass es ein Zurückdrehen der Zeit war und nicht eine Zeitreise zurück samt einer amnesie-attacke von Mewtu? Ich mein bei dem Film: Die Stimme des Waldes mit Celebi scheint es dich nicht zu interessieren,aber hier schon. Misst du hier mit zweierlei Maßen ,eh?


    Und ich sage zum Schluss nocheinmal, der Film hat Logiklücken aber deine Zitate:

    Zitat

    Der Film hat keine Story, sondern nur ein gewaltiges Plothole

    Zitat

    Wie gesagt: Es ist ein Unterschied ob man ein paar Fragen beabsichtigt offen lässt - oder ob man weder die Handlungsvoraussetzungen oder anderes aufklärt. Aber genau das ist in diesem Film der Fall: Dinge passieren einfach, ohne eine Erklärung.


    Sind schlichtweg falsch. Eine Handlungsvoraussetzung samt Höhepunkt sind hier (siehe oben) gegeben.


    Quellen:
    Eder, Jens: Dramaturgie des populären Films. Drehbuchpraxis und Filmtheorie
    Richard Blank: Drehbuch. Alles auf Anfang – Abschied von der klassischen Dramaturgie
    Peter Rabenalt, "Filmdramaturgie". Überarbeitete Neuausgabe

    Immer auf der Suche nach DV-Pokemon für Sonne/Mond
    Maxax (schillernd)Freundescode: 3411-3032-5599 Maxax (schillernd)
    Viscogon (schillernd) IGN: Ashleigh Viscogon (schillernd)



  • Zu 1: Das war nur ein Extrembeispiel meinerseits wie Vorstellungen von Mut auseinander gehen können. Sogar offizielle deutsche Definitionen von Mut widersprechen deiner Vorstellung von Mut. Warum? Weil Mut nunmal objektiv kaum zu messen ist. Siehe meinen Beitrag. Ob hier Kinder verleitet werden fahrlässig zu handeln und dadurch gefährdet werden ist doch überhaupt nicht Thema dieses Threads!


    Ist dummer Weise nicht meine Interpretation, sondern die gängige. Mut ist das Überwinden von Angst. Sagt sogar deine Quelle - nur dass diese Angst als "Unsicherheit" bezeichnet. Dennoch: Mut setzt voraus, dass sich jemand der Gefahr bewusst ist, in der er schwebt. Etwas, dass bei Kanto!Satoshi nicht gegeben ist.
    Und doch, natürlich ist es AUCH ein Thema des Threads, weil genau dieses Problem der Grund ist, warum ich es kritisiere. Weil Kinder falsche Vorstellungen bekommen und mich das sehr stört. In sämtlichen Kindermedien.


    Schon hier kann man Hauptmotive vom Antagonisten (Mewtwo) ganz klar erkennen. Diese gliedern sich wie folgt:


    Emotionen und Motive sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Davon abgesehen, dass die Emotionen keinerlei Grundlage haben. Vor allem im japanischen Film nicht, wo Mewtwo wirklich Random mit Sakaki mitgeht und nicht aus einem konkreten Grund.
    Der Plan von Mewtwo macht überhaupt keinen Sinn. Von Anfang bis Ende nicht. Wenn es starke Pokémon will - wieso klaut es sie einfach? Wenn es den Menschen schaden will - warum nicht selbst? Warum organisiert es dieses Turnier als Vorwand um die Trainer herzulocken? Warum ist es ihm überhaupt wichtig, dass die Trainer stark und mutig sind? Was war eigentlich das große Ziel? Wem wollte es schaden?
    Davon abgesehen sind gerade Emotionen etwas, was es logischer machen würde, die nächste Stadt in Schutt und Asche zu legen - anstatt einen (unlogischen) Plan auszuhecken und mit der Rache eine ganze Weile in Ruhe zu warten.


    Aufbau, Ausarbeitung & Entwicklung: Ein Film ist, wenn wir vom klassischen aufbau ausgehen untergliedert in 3 akte. Getrennt werden die 3 akte von sogenannten PlotPoints(Wendepunkt).


    Dein Fehler beginntt hier schon damit, dass du den ersten Akt nicht korrekt nennst. Der erste Akt in diesem Film endet nicht mit dem Überblenden zu Satoshi und Co, sondern als diese zur Insel aufbrechen - nachdem sie erfahren haben, dass da Sturm herrscht und alles. Das ist der Wechsel vom ersten zum zweiten Akt, rein aus Dramaturgischer Sicht gesehen. Weil hier der Handlugnseinschnitt ist. Der zweite Akt endet auf der Katastrophe -> Der Versteinerung von Ash (und allein, dass du es als Nötig erachtest zu behaupten, der zweite Akt hätte zwei Teile - anstatt zuzugeben, dass es viel eher vier Akte gibt, die aber nicht kaputter wären, sagt alles). Der dritte Akt wird durch die Aufklärung beherrscht -> Der Rest.
    Und auch da zeigt sich, dass selbst nach dem veralteten Klassischen Maßstab der Film nicht hinhaut, weil der Aufbau "Irrsinnig langer erster Akt, normallanger zweiter Akt und Minikurzes Anhängsel eines dritten Akts" nicht funktioniert.
    Selbst wenn man sagt, dass die Katastrophe vielleicht der Anfang des Kampfes der Pokémon ist - so ist der dritte Akt immer noch armselig und zu kurz und erfüllt die Aufgaben im Gesamtaufbau nicht.
    Aufbau und Ausarbeitung schlagen sich normal auch darin wieder, dass Themen und Motivationen erklärt werden - idealer Weise nicht nur als "Tell", sondern auch als "Show".


    Ich weiß nicht,vielleicht liegts daran, dass er kurz zuvor offenbart hat dass er den Sturm ausgelöst hat, oder gar dass er sich selbst als das stärkste Pokemon samt Pokemonmeister ansieht.


    Oh ja, und von da ist ja nichts logischer, als direkt einfach mal hirnlos zu versuchen zu kämpfen - und dann dazu überzugehen, jemanden zu einem Pokémon-Kampf heraus zu fordern. Besonders der Pokémon-Kampf ist natürlich die einzige, logische Antwort auf diese Problemstellung. [/ironie}
    Das ist genau eine der Sachen, die ich oben mit Mut und schierer Dummheit anspreche. "Hey, ich bin mächtig genug einen Sturm zu beschwören!" - "Du Arschloch, ich werde dich... AU!"


    Die anwesenheit Team Rockets darf dich nicht stören, die sind immer und überall da. In diesem konkreten Film war die anwesenheit Pflicht aufgrund von Mauzis Dolmetschertätigkeit.


    Filmtechnisch MUSS die Anwesenheit von Team Rocket hinterfragt werden. Vor allem, wenn wir bedenken, dass sich einige der anderen Filme nicht nur bemühen, ihnen eine logische Erklärung geben anwesend zu sein, sondern auch eine Aufgabe.
    Die Dolmetschertätigkeit ist hier auch über und sorgt nur dafür, dass einige Sachen so gesehen drei Mal wiederholt werden: Ein Pokémon sagt etwas. Mewtwo wiederholt das ganze als Frage und auf Japanisch. Nyarth wiederholt das ganze auch noch mal. Gamebreaker.


    Der Sinn dieses Satzes entzieht sich mir gänzlich. Soll ash seine 2 übrigen Pokemon auch rausholen und klonen lassen und anschließend gegen die Klone kämpfen lassen? Sind also 2 Pokemon mehr auf dem Kampfplatz mehr Grund genug sich zu opfern? 4 Pokemon reichen anscheinend nicht aus.


    Weil der Charakter gebeten wird, seine Pokémon heraus zu lassen und nicht zögert, diese drei heraus zu lassen. Ja, sogar das ungehorsame Lizardon holt er einfach heraus, nicht aber die anderen beiden. In der Szene - direkt bei der Ankunft - macht es NULL SINN. Er weiß nicht, dass ihr Turnierveranstalter Böse ist. Er weiß auch nicht, dass die Pokémon später noch gestolen werden. Er weiß nichts. Es gibt für ihn keinen logischen Grund, diese Pokémon nicht heraus zu holen.
    Davon abgesehen wird auch noch gezeigt, dass Mewtwo es nicht hindert, wenn die Pokémon in Pokébällen sind. Als die Trainer so versuchen die Pokémon zu retten, bringt es nichts und Mewtwos Bälle fangen einfach die anderen Bälle inklusive Pokémon ein. Dennoch ignoriert es die zwei vollen Pokébälle, die Fraglos die ganze Zeit an Satoshis Gürtel hängen.
    Weil der Film einfach durchgehend ignoriert, dass Satoshi mehr Pokémon als Franchise-Maskottchen besitzt.


    Du hast bei dem Film nicht richtig geguckt. Nicht alle fangen auf Kommando an zu weinen. Pikachu fängt zuerst an. andere Pokemon folgen nacheinander bis herausgezoomt wird und ein Kollektivbild entseht.


    Nein. Pikachu fängt sogar zuletzt an zu heulen. Es versucht Satoshi zu wecken, jammert ein wenig "Pikapi" und dann fangen die anderen Pokémon an zu heulen und das ziemlich gleichzeitig. Und erst als Satoshis Körper leuchtet, heult auch Pikachu und Pikachus Tränen verwandeln Satoshi dann wieder zurück.


    Celebi, ebenfalls ein Psychopokemon kann beliebig oft durch die Zeit reisen sogar mit anderen Personen um es herum. Was sagt dir dass es ein Zurückdrehen der Zeit war und nicht eine Zeitreise zurück samt einer amnesie-attacke von Mewtu? Ich mein bei dem Film: Die Stimme des Waldes mit Celebi scheint es dich nicht zu interessieren,aber hier schon. Misst du hier mit zweierlei Maßen ,eh?


    Nein. Sorry, aber die Anmerkung ist schon im "Ich will dir widersprechen, weil du meinen lieblingsfilm kaputt redest, nicht weil ich Argumente hätte" Maß.
    Celebi ist der Patron der Zeit. Es ist im Spiel, wie auch im Anime canon und wird direkt erklärt, dass Celebi durch die Zeit reisen kann. Es ist ein für den Canon bestätigter Fakt, der auch nichts mit "Psychopokémon" zu tun hat, sondern eben mit Celebi in seiner Eigenschaft als Zeitpatron.
    Dagegen ist es bei Mewtwo kein bestätigter Fakt und wird vorher nicht einmal erwähnt. Man hätte dergleichen irgendwann mal in den Dialog einstreuen können oder so - dann wäre es dumm gewesen, aber zumindest "Dumm mit Foreshadowing". Aber nichts dergleichen passiert. Stattdessen dreht Mewtwo einfach die Zeit mal eben zurück.
    Und was die Amnesie angeht: Das unterstellt, dass Mewtwo hingegangen ist, alle in exakt dieselben Positionen positioniert hat, in denen sie waren, als der Sturm begann - und das auch all die Trainer, die nicht auf der Insel waren und fraglos auch das ganze Hafenpersonal und sämtliche Anwohner der Küstenregion, denn sonst würde das schnell herauskommen und dann den Sturm ERNEUT heraufbeschworen hat, nur um ihn dann wieder zu beenden. Und natürlich hätte es damit bis zum folgenden Abend warten müssen, damit auch die Tageszeiten übereinstimmen, was hieße, dass es dann bis dahin da saß und Däumchen gedreht hat. Wow, dass ist ja so viel logischer. [/ironie]
    Logisch wäre es gewesen, einfach alle an der Küste abzusetzen und ihnen Amnesie zu geben, wie auch den eingeladenen Trainern, die nicht gekommen sind. Damit wäre es dann zuende gewesen. Unseren Helden hätten ein paar Stunden gefehlt, aber darüber wundern sie sich ja allgemein selten - wäre ja nicht das erste Mal und so.


    Eine Handlungsvoraussetzung samt Höhepunkt sind hier (siehe oben) gegeben.


    Eben nicht, siehe oben.
    Handlungsvoraussetzungen sind logische Herleitungen, wie wir überhaupt zur Handlung kommen. Eine weitere Handlungsvoraussetzung - vor allem nach der KLASSISCHEN Dramaturgie - ist es, dass die Charaktere im Verlauf des Films sich entwickeln und etwas überwinden. Fraglos überwindet Mewtwo etwas, dummer Weise passiert das nicht im Verlauf des Films, sondern Deus Ex Machina am Ende.
    Allgemein ist eine Voraussetzung, dass es klare Übergänge und logische Zusammenhänge der einzigen Elemente des Films gibt. Auch dass ist nicht gegeben.

  • Ist dummer Weise nicht meine Interpretation, sondern die gängige. Mut ist das Überwinden von Angst. Sagt sogar deine Quelle - nur dass diese Angst als "Unsicherheit" bezeichnet. Dennoch: Mut setzt voraus, dass sich jemand der Gefahr bewusst ist, in der er schwebt. Etwas, dass bei Kanto!Satoshi nicht gegeben ist.
    Und doch, natürlich ist es AUCH ein Thema des Threads, weil genau dieses Problem der Grund ist, warum ich es kritisiere. Weil Kinder falsche Vorstellungen bekommen und mich das sehr stört. In sämtlichen Kindermedien.


    Du schimpfst hier über "Kanto!Satoshi" weil er dumm ist und sich der Gefahr nicht bewusst ist. ich möchte aber an die zweite Folge der Kalos Region erinnern, in der er um Pikachu zu "retten" von diesem riesigen Turm springt. Das ist für mich mindestens genauso dumm wie das was er im 1.Film gemacht hat. Denn niemand mit halbwegs gesunden Menschenverstand würde sowas machen, vorallem weil man so niemanden retten kann.


    Der Film hat zwar Logikfehler, trotzdem ist er einer meiner Lieblings Pokemonfilme. Natürlich vorallem auch durch den Nostalgie-Bonus. Das bestreite ich auch nicht. Aber du, Alaiya, hast auch eine generelle Hass-Einstellung zu allen Kanto und Johto Folgen und Filmen. Deshalb unterstelle ich auch dir, das du, genau wie alle Nostalgiker hier, den Film nicht 100% objektiv betrachten kannst.


    Allgemein finde ich, dass Pokemon Filme viel zu Inflationär produziert werden. Ein Film pro Region würden meiner Meinung nach ausreichen.

  • Die Kanto und Johto-Folgen haben aber leider ihre Fehler. Es gibt positives und negatives zu dieser Saga, genau wie zu jeder anderen auch. Alaiya analysiert das alles nur. Das ist kein Bash, sie geht einfach etwas logischer an das ganze heran und betrachtet das alles aus einer dramaturgischen Sicht. Ich mag zwar die Kanto-Saga auch sehr gerne. Eben aus nostalgischer Sicht betrachtet. Ich mag Misty auch heute noch recht gerne, die Kanto-Saga hat meiner Meinung nach den besten Ash und ich fand die Episoden damals in Kanto am abwechslungsreichsten. Es ist aber wirklich nicht zu leugnen, dass gerade diese Saga und auch der Film nicht 100% gut durchdacht waren.

  • Jede Saga hat ihre Stärken und Schwächen. Ich mag zwar auch den Kanto-Arc am liebsten, da die Episoden in diesem Arc die mit Abstand abwechslungsreichsten sind. Dafür sind die meisten Arenakämpfe in Kanto für die Tonne. Johto ist da eher eine der schlechteren Arcs, jedoch gab es in diesem dafür endlich richtige Arenakämpfe. Und selbst Best Wishes, die für mich schlechteste Serie die es je gab, hatte einige Stärken.


    So ähnlich ist das auch in den Filmen. Der erste Film hat auch nicht alles richtig gemacht. Das man z.b Mewtu's Handlungen nicht verstehen kann, ist eine andere Sache, dafür muss man sich die gecutteten Originalszenen aus dem japanischem oder englischem Film ansehen, um da was zu verstehen.

  • Ich hab vor kurzem die Filme 1-6 noch einmal gesehen und werde diese Woche wohl auch Film 7-9 sehen.


    Also ich muss sagen, natürlich hat Alaiya recht das Mewtwo nicht wirklich logisch und nachvollziehbar handelt. Klar es hasst die Menschen, das finde ich logisch, aber...wieso will es sämtliche Pokemon Klonen nd behauptet das diese Pokemon mächtiger seien wenn es das selber aber von den Menschen scheiße fand, das diese es geklonnt haben und es so nur eine Kopie ist? Das macht keinen Sinn! Ebenso das Mewtwo alle Pokemon "retten" will, aber nicht die, die Trainer haben...ist auch doof.


    Aber ja, es ist ein Nostalgiefilm und er hat Kinofilm Feeling, daher ist er für mich immer nich nett, nur eben doof das die ersten Minuten halt fehlen, das macht den Film ja doch etwas besser. (Und das Ende, das die da wieso auch immer auf ein Schiff warten, macht auch keinen wirklichen Sinn. Ebenso die Einführung von der Frau die alle warnt.

  • Ich muss zugeben, dass der erste Film der bisher einzige ist, den ich jemals komplett gesehen habe. Das liegt daran, dass ich es zwar nachvollziehbar, aber doch ein wenig schade finde, dass die Filme praktisch zwischen den einzelnen Episoden spielen und fast immer nur die legendären Pokémon behandeln, was ich ehrlich gesagt immer ein bisschen uninteressant finde. (Wobei ich an dieser Stelle erwähnen sollte, dass der Film mit Latios und Latias unglaublich emotional und untypisch für die sonst so heile Welt von Pokémon ist. Aber das ist ein anderes Thema.)


    Aber gut, als der Film am 13. April 2000 in die deutschen Kinos kam, war ich natürlich schon sehr auf den Inhalt gespannt. Damals hatte Pokémon so etwas wie seine Hochphase im TV. Auf RTL II wurden regelmäßig Gewinnspiele veranstaltet, die verschiedenen Werbespots liefen rund um die Uhr und der Anime dürfte damals Spitzenquoten gehabt haben. Und ich erinnere mich noch daran, dass es zu den Kinokarten damals auch Sammelkarten von Elektek und Mewtu gegeben hat. Ich weiß noch, dass wir damals extra zweimal in den Film gegangen sind, damit jeder die Chance hat, alle Karten zu kriegen. (Daran kann man sehr gut erkennen, wie konsumorientiert man damals in Bezug auf Pokémon gewesen ist. Alles, was man tauschen, sammeln oder zum Spielen benutzen konnte, wurde gejagt.)


    Aber wie gesagt, die Filme spielen bei mir eher eine untergeordnete Rolle, wobei ich dazusagen muss, dass ich einige nicht einmal kenne. Ich fand den ersten Film schon damals nur nett gemacht. Irgendwie habe ich Mewtu für seinen Charakter im Film gehasst. Aber gut, damals war man die eben erwähnte heile Welt von Pokémon gewohnt. Da hat so ein machthungriges Exemplar nicht hineingepasst. Zumal man mir mit Blick auf mein damaliges Alter (10 Jahre) wohl verzeihen wird.

  • Jährlich ziehe ich mir immer mal wieder die ganzen Filme rein, aus Nostalgie und auch aus Liebe zu Pokemon natürlich. Der Reihenfolge nach versteht sich.
    Rückblickend bin ich von der damaligen Bedeutsamkeit sowie der Aktualität des Filmes positiv überrascht. Das Thema Klonen war zu der Zeit, als der Film produziert und in Japan erschien (1997/1998) ,ein sehr großes Thema. Wir erinnern uns alle an Dolly, das Schaf, das geklont wurde und eine noch nie dagewesene ethische Diskussion ausgelöst hat. Meinem 11-Jährigen Ich, der sich den Film damals im Kino (2000) angesehen hat, war das alles natürlich komplett egal. Obwohl in meiner Klasse damals im Fach Biologie über das Thema Klonen gesprochen wurde und ich den Zusammenhang zu Pokemon klar erkannte war es trotzdem für mich nebensächlich.
    Nichtsdestotrotz finde ich den Weg den man mit dem Film bewusst eingeschlagen hat, mutig und vermisse seither genau diesen Aspekt in den zukünftigen Filmen.


    Beim rewatchen sind mir aber einige Dinge aufgefallen die man hätte anders machen müssen. An dieser Stelle: Ich habe die deutsche Version geguckt mitsamt des englischen Intros über Mewtwos ''Kindheit'' und das Aufeinandertreffen mit Ambertwo/Charmandertwo/Squirtletwo/Bulbasaurtwo in Ambertwos Erinnerungen.


    Zunächst finde ich es unverständlich wieso man diese Stellen überhaupt cutten musste. In diversen Foren spekuliert man bis heute, dass Mewtus Verwirrung über die eigene Existenz, den Zuschauer hätte irritieren können oder dass der Tod von Ambertwo und den anderen Starter-Klonen zu hart sei etc. Lassen wir das mal so stehen.


    Ich finde New Island, als Ort der Handlung, klein geraten. Zugegeben es wirkt durch die musikalische Untermalung und die dunklen Farbtöne bedrohlich, genau so wie es die Zeichner wahrscheinlich beabsichtigt haben, sorgt aber auf der anderen Seite für ein sehr beengtes Gefühl, da die Haupthandlung auf den Hauptsaal sowie die Pokemonarena nebenan reduziert wird. Das gibt dem Ganzen ein Gefühl eines sehr begrenzten Gebietes. Tatsächlich bewegen sich die Pokemontrainer, die Mewtwos Festung der Einsamkeit einmal betreten haben, kaum mehr. Nur der Protagonist Ash, auf der Rettungssuche nach Pikachu ist unterwegs und nach der Rettung wieder zurück in der Arena. Auch die Tatsache, dass es mehrere Ebenen in Mewtwos Festung zu geben scheint, ändert nichts daran. Ein komplex wirkendes Gebäude trifft auf kleine lieblos gestaltete Räume/Flächen. Lediglich der Hauptsaal scheint etwas heraus und brilliert. Gerade die Pokemonkämpfe mit den wuchtigen und bulligen Pokemon á la Turtok und Bisaflor hätten mehr Fläche bitter nötig gehabt. Mehr Raum, hätte dem Abhilfe geschafft. Auch sonst wirkt die Arena sehr karg, ja fast schon spartanisch obwohl der Hauptsaal klassisch-elegant wirkt. Das Vorhandensein von Zuschauerplätzen sorgt leider auch für mehr Fragen. Wozu? Mewtwo hasst die Menschen, seiner Einladung sind eine handvoll Trainer nachgekommen oder hatte er mehr erwartet und wurde enttäuscht? Wieso sollte er Menschen überhaupt gestatten auf den Tribünen Platz zu nehmen.
    Um ehrlich zu sein hätte eine Arena wie die in der Indigo-Liga mit diversen geographischen Eigenschaften (rumliegende Steine oder sogar eigens gebaute Objekte) für mehr Strategie aber auch für fulminante Zerstörungsorgien während der Kämpfe gesorgt. Die Pokemon die an den Kämpfen teilnahmen waren gerade zu prädestiniert dafür.


    Wo wir bei den Kämpfen sind. Die Pokemonkämpfe zwischen den Kanto-Startern und ihren jeweiligen Klonen wirken uninspiriert. Man möchte dem Zuschauer die absolute Überlegenheit der Klone demonstrieren und beendet die Kämpfe, bis auf Gluraks Kampf, in wenigen Sekunden. So schnell, das nach einer einzigen (Gegen)-Attacke bereits Schluss ist. Eine andere Art der Dominanz der Klone hätte für ein glaubwürdigeres Gesamtbild gesorgt. Beispielsweise eine kombinatorische Dominanz in Form von strategischer Überlegenheit und Stärke hätte den Kämpfen gut getan. Klone als überlegene Pokemon die stärker und intelligenter sind stellen schließlich kein Widerspruch zu Mewtwos Aussage, Klone seien der letzte Schritt zu perfekten Pokemon, dar.


    Die Pokemonkämpfe der Kantostarter sind leider nicht mehr als der Vorkampf zum finalen Showdown: Mewtwo gegen Mew. Daran ändert auch die Tatsache, dass alle anderen übrig gebliebenen Pokemon geklont und gegen ihre Pendants antreten, nichts. Man wartet auf den finalen Fight, der es anfangs schafft zu überraschen im Verlauf aber auf repetitive Attackenanimationen reduziert wird. Schade drum. Mewtwo und Mew knallen im Sekundentakt gegeneinander während Ash, der zuvor mit seinem coolen ''Ich lasse das nicht zu''- Moment alle Originalen-Pokemon zur Arena bzw zum Kampf führt, den Kampf bzw die Brutalität der Pokemon beenden möchte und sich zwischen Mew und Mewtwo stellt. Dadurch wird er von einem Strahl getroffen und in Stein verwandelt. Ein schockiertes Pikachu rennt zu ihm und versucht ihn durch Elektroschocks zu reanimieren. Als es bemerkt das nichts hilft beginnt es zu weinen. Das löst eine Welle der Trauer bei allen anwesenden Pokemon aus die ebenfalls anfangen zu weinen. Die Tränen formen sich zu kleinen leuchtenden Objekten die auf Ash zusteuern und ihn, frei nach der Legende die man von der Hafenlady Miranda gehört hat, schließlich reanimieren. An dieser Stelle sei zu erwähnen dass man diese Legende, die davon handelt, dass durch die Tränen der Pokemon Leben wiederhergestellt werden kann, auch im Mewtwo-Intro von Ambertwo hört. Darin erklärt das kleine Mädchen dass ihr Vater ihr oftmals genau diese Geschichte erzählt hat. Wie bereits erwähnt ist der Teil im Deutschen herausgeschnitten worden. Sehr schade!


    Wie @Dartiri schwebe auch ich, wenn ich den Film schaue in purer Nostalgie. Ich erinnere mich wie ich damals Donphans Auftritt im Film förmlich gefeiert habe und die 2. Pokemongeneration sehnsüchtig erwartete.


    Interessanterweise empfinde ich den ''Pokemon Heroes''-Film https://www.bisafans.de/anime/movies/05/ ebenso als unfassbar emotional und serienuntypisch. Der Latias/Latios-Film ist genau deswegen mein All-Time-Favourite unter den PokeMovies.


    Edit:

    CuaCua88 schrieb: Du hast bei dem Film nicht richtig geguckt. Nicht alle fangen auf Kommando an zu weinen. Pikachu fängt zuerst an. andere Pokemon folgen nacheinander bis herausgezoomt wird und ein Kollektivbild entseht.
    Nein. Pikachu fängt sogar zuletzt an zu heulen. Es versucht Satoshi zu wecken, jammert ein wenig "Pikapi" und dann fangen die anderen Pokémon an zu heulen und das ziemlich gleichzeitig. Und erst als Satoshis Körper leuchtet, heult auch Pikachu und Pikachus Tränen verwandeln Satoshi dann wieder zurück.


    Ohne eine weitere hitzige Diskussion auslösen zu wollen, tatsächlich fängt Pikachu zuerst an zu weinen. Die Szene sieht wie folgt aus: Pikachu rennt zum versteinerten Ash und versucht ihn durch Stupsen zu wecken. Als keine Reaktion kommt folgen 7 Donnerschocks, anschließend ein kraftloser 8.Donnerschock der Ash nicht trifft. Pikachu steht nunmehr kraftlos und desillusioniert dar. Nun zoomt die Kamera auf Pikachu. Dieser ist todtraurig, und erste Tränen bilden sich in seinen Augen. Diese fließen anschließend in Strömen die Wangen herunter. Das Bild schwenkt nun zum Jugong-Paar und zeigt dass diese ebenso weinen. Anschließend folgt das Garados-Paar, Bisaflor Paar etc. Alle sind am weinen. Grad eben die DvD wieder reingeworfen. Kann in der deutschen und englischen Version zu 100% bestätigen dass Pikachu zuerst losweint, in der japanischen Version aufgrund der niedrigeren Qualität leider eine 100%-ige Bestätigung nicht möglich. Sieht es da anders aus?

    Immer auf der Suche nach DV-Pokemon für Sonne/Mond
    Maxax (schillernd)Freundescode: 3411-3032-5599 Maxax (schillernd)
    Viscogon (schillernd) IGN: Ashleigh Viscogon (schillernd)



    7 Mal editiert, zuletzt von Unovian ()

  • Was mir beim gucken heute aufgefallen ist: Neben Fergus, Corey, Neesha, Ash & Co. fliegt auch eine Trainerin auf einem Ibitak los.
    Da frage ich mich, wo ist die nur geblieben? Fand sie das Wetter doch zu schlecht und ist wieder umgekehrt? Oder wurde sie von einem Blitz getroffen und ist im Meer ertrunken? Oder sucht sie sogar bis heute die Insel? o.O
    Wer weiss, wer weiss...

  • Aw der Film weckt erinnerungen. Hab den damals mit 9 Leuten aus meiner Klasse im Kino angeschaut und dann nochmal mit meinem ersten schwarm :love:
    Pokemon war damals irgendwie noch beliebter/hype-iger als heute
    weiß noch das wir am ersten tag als der film lief, keine karten mehr bekommen haben xD
    Man war ich damals happy als der ins Kino kam
    Seit dem auch mein Mewtu Hype. Fand den Film damals wie heute richtig toll. Einer meiner lieblings Filme ich mag die Musik und den kurzfilm total gerne.
    Die Botschaft hinter dem Film find ich auch schön und irgendwie gibt der Film immernoch total viele Emotionen xD und hey die Stelle als Ash mit den
    Pokemon auf Mewtu zugeht war damals schon ganz schön gänsehaut.

  • Ich kann mich leider nicht mehr so gut an meinen ersten Eindruck auf dem Film erinnern außer an eine Sache ich war damals mit meiner Schwester im Kino als Pikachu angefangen hat zu weinen ich das beinahe auch getan, aber ich habe unterdrückt weil ich Angst hatte wenn meine Schwester das gesehen hätte was hätte sie dann von mir gedacht.
    Ich hab mir den Film ka Ahung wie oft angeguckt aber mir tat jedes Mal Glarus im Vorfilm so leid und wie Pikachu versucht Snubull und co zu überzeugen mit zu helfen erst wollte sie nicht und dann habe sie doch getan am Ende war es für Pikachu ein richtig toller Tag was man glaube ich von Smogon (oder waren sie da schon entwickelt?_?) Rettan und Mauzi nicht sagen kann :D
    Oh das Lied im Film My Brother das ist so richtig schön und traurig.

  • Da der Film ja am Sonntag Morgen Morgen auf Nick lief, habe ich mal die Chance genutzt und ihn gesehen, da ich ihn ja nur auf VHS habe und mein Player da nen bissel rumzickt. Nebenbei: Der Film war geschnitten, toll oder? Die Anfangsszene mit dem Dschungel fehlte nämlich.


    Also, ich versuche mich kurz zu fassen.
    Ich lann Mewtu zwar verstehen wieso er etwas gegen die Menschen hat, das ist nachvollziehbar. Allerdings wäre es besser, wenn man die ersten paar Minuten nicht aus dem Film herausgeschnitten hätte, also das, was es nicht auf deutsch gibt. Aber gut, ich finde auch ohne das ist es nachvollziehbar. Es erwacht, dann wird gesagt es ist nur "eine Kopie" und das sie noch weitere Tests mit ihm machen werden. Dann kommt Giovanni und der sagt sie sind Partner und nach einigen Monaten, wenn nicht sogar Jahren, sagt dieser: "Nö, du wurdest für mich erschaffen!"


    Allerdings....wie kann Mewwto alleine das Labor wieder aufgebaut haben?
    Wieso lockt es die stärksten Trainer dahin um zu kämpfen, wenn es eh nichts von den Menschen hält?
    Wieso will es die Pokemon Klonen, wenn es das selber nicht so gut fand?
    Ich meine jetzt auch nicht die drei Starter, ich meine die anderen, es hatte diese gefangen und die sollten geklonnt werden, das ist etwas arg dumm. Und auch wie es sagte: "Wie die meisten habe auch ich, mit Glumanda, Schiggy und Bisasam angefangen." Ach, ging er etwa auf Reisen? Klingt etwas komisch XD
    Und egal was Pikachu und Mew gesagt haben, es wurde nicht bekehrt, aber dann durch Ash seinen Tod schon? Naja, ehr unwarscheinlich.


    Was Ash angeht:
    Gerade sein Glurak, was nicht auf ihn hört, hält deutlich länger durch als das Turtok (Panzerschrank XD) und das Bisaflor (Killer XD)
    Und er schafft es auch noch mit Schiggy und den anderen dahin zu kommen, aber andere mit Ibitag und so nicht? Ja, natürlich, sicher doch. (Ironi.)


    Die Idee des Films finde ich ja nicht schlecht, für 1998 ist der Film auch gut animiert, er bringt Nostalgie und Kinofilm Feeling und das ist okay. Schade nur, das man nicht auch Pyro und Jessies Mutter (ich weis nicht wann die Drama CD erschienen ist) gesehen und über diese etwas erfahren hat. Und die drei Pokemon Trainer...ich finde die ja optisch okay, aber das Mädel hat, bis auf Turtok, nur typische weibliche....
    Der andere hatte nur Wasser Pokemon, wie unausgeglichen...komisch das Misty dazu nichts gesagt hat.
    Und nur von dem einen, ja da war das Team noch okay.


    Rocko und Misty haben nichts gebracht, die Erinnerungen vergessen zu lassen macht immer noch keinen Sinn, weil die waren dann ja trotzdem am Hafen und die sagte, man solle nicht mit dem Schiff fahren....ja und wohin wäre das Schiff dann gegangen? Und das Wetter beruhigte sich dann doch auch....also hätten die ja trotzdem wieder fahren können und...ich finde das DUMM! Dumm und Sinnlos. Zumal es ja mal eben die ganze Zeit zurückdrehen kann...na klar, wozu braucht man auch Celebi?


    Aber eins möchte ich noch anmerken, ich weis nicht wer es war, aber irgendjemand meinte, ich glaube es war @Alaiya, das Pikachu zuletzt geweint hätte, das stimmt aber nicht. Pikachu weint zuerst, sieht man auch und man sieht auch wie er zuletzt weint.


    Nun ja, Allgemein ein Film der "okay" aber nicht logisch ist. Die Kämpfe sind nett, auch Team Rocket, auch die ganzen Pokemon und wie Ash die "anführt" und das Opening, sind schon cool. Und natürlich auch das man die zwei Szenen ausdem Anime mit eingebunden hat. Aber trotzdem würde ich dem Film ehr eine 4- bis 4 geben. (Aber immer noch besser als Movie 2, auch wenn ich Lugia 100 mal mehr mag, als Mew, was ich etwas mag oder Mewtu, den ich gar nicht mag.)

  • Yay, den Film am Sonntag gleich mal aufgezeichnet^^ Nun mal meine Bewertung: Die Grundstory finde ich gut, besonders toll war natürlich Mew (Cute<3). Hier eine genauere Auflistung was ich gut und was ich schlecht fand:


    Gut:


    -Mewtu bezieht sich auf den Kurzfilm mit dem Mädchen: "War alles was ich bisher kannte nur ein Traum?"


    -Garys Kampf gegen Giovanni wird gezeigt


    -Team Rocket hatte mal eine recht gute Verkleidung (Mauzi als Galeonsfigur XD)


    -Mew stalkt Team Rocket XD


    -Mew ist einfach nur Cute :3


    -Das gespräch der Mauzis. Mehr sag ich gar nicht.^^


    -Alle Pokis trauern um Ash...


    Schlecht:


    -Team Rocket wird im Sturm zurückgelasen. Ernsthaft, Misty hat doch wohl mehr als genug Wassser Pokémn oder? Und Team Rocket hat keins, wird aber zurückgelassen? Nicht sehr nett...


    -Smogmog. Wie bitte schafft es Smogmog Team Rocket im Sturm in Sicherheit zu bringen?


    -Ash. Stirbt. :hmmmm:


    -Und wird durch die Tränen der Pokémon wiederbelebt. Seriously?


    -Typ: Ich habe nur Wasserpokémon! Team: Enthält ein Nidoqueen. Jaaa, es ist blau muss ja Wasser sein, ne? XD


    -Team Rocket: Was ist das für ein Pokémon? Bildschirm: zeigt ein Sichlor. Team Rocket: Simsala!


    Funfact: Wenn Ash mit den ganzen Pokémon Mewtu gegenübersteht hat das Galoppa für ein Bild keine Flammen XD


    Mehr fällt mir gerade nicht ein.^^

  • Hab den Film Gestern wieder gesehen, diese Ganzen Nostalgie Sachen - puuh.


    Interessant finde ich ehrlich gesagt die Anspielungen, die der Film gemacht hat!


    Mewtu wurde als eine Art Noah dargestellt, der mit seinen Klonen die Welt mit dem Sturm von allen anderen bereinigen wollte! Der Film ist alleine in der heutigen Zeit sehr ansprechend, wenn man die ganzen Rassismus Vorfälle sieht.


    Wie Mew Mewtu mit einem Spukball halb zerfetzt hat <3


    Randomfact: Witzig war aufjedenfall, wie man die ganzen Pokemon falsch ausgesprochen hat :D Tauboss wurde zu Tauboga, Sichlor wurde bei Teamrocket zu Simsala, aber den Ruf von Sichlor haben sie richtig hinbekommen haha



    @Gosteon zum Tränen-Aspekt: Ich weiß nicht welche Version du angeschaut hast, aber in der deutschen haben sie die Kindheit von Mewtu heraussgeschnitten. Falls du es wissen willst, wieso das wichtig war :

  • Wurden ein paar der falsch ausgesprochenen Pokémon-Namen im Nachhinein nicht sogar noch korrigiert?


    An die von Team Rocket kann ich mich auch noch erinnern, aber die wurden glaube ich damit begründet, dass Jessie, James und Mauzi Fehler dieser Art machen dürfen, um ihre Rolle als Trottel zu unterstreichen. (Auch wenn ich nicht unbedingt glaube, dass das wirklich der Grund für die Synchronisationsfehler gewesen ist.)

  • Wurden ein paar der falsch ausgesprochenen Pokémon-Namen im Nachhinein nicht sogar noch korrigiert?


    An die von Team Rocket kann ich mich auch noch erinnern, aber die wurden glaube ich damit begründet, dass Jessie, James und Mauzi Fehler dieser Art machen dürfen, um ihre Rolle als Trottel zu unterstreichen. Auch wenn ich nicht glaube, dass das wirklich der Grund für die Synchronisationsfehler gewesen ist.

    Nein wurden sie nicht. Teacm Rocket sagt auch nur Simsala in der Ami und somit auch in unserer Fassung, nicht im japanischen. 4Kids hat den Fehler "angeblich" gemerkt, aber ihn drin gelassen, weil Team Rocket solche Fehler macht....


    Und ja, der Typ nennt sein Tauboss, Tauboga....das ist so und war so und wird auch immer so bleiben XD
    Und Mauzi sagt zu einem Sandamer, Sandan.

  • Ich mag diesen Film total gerne :yeah: Er ist meiner Meinung nach auch einer der besten! Mewtus Geschichte war wirklich total traurig wer das Special mit Amber kennt weiß sicher warum ^^


    Wie sie Mewtu benutzt haben war auch nicht schön... Giovanni verspricht ihm, ihm zu helfen seine Kraft zu kontrolieren (war das so? Hab den Film lange nicht mehr gesehen) und im wahrheit wird es nur benutzt, was Mewtu dann auch natürlich merkt und flieht


    Das Mewtu gleich hass auf alle Menschen kriegt ist irgendwie fragwürdig :S  


    Die Klon Pokemon haben mir sehr gefallen, dass Gluark, Turtok, Bisaflor und Pikachu hatten so tolle Muster
    am besten hat mir auch Gluark von denen gefallen und die waren sehr stark


    Was ich mal wieder übertrieben fand, dass Ash fast nur seinen Pikachu helfen wollte!! Soweit ich mich erinnieren kann hat er Schiggy und Bisasam auch zurück in den Pokeball gemacht, wieso hat er dieses eine mal nicht auch einmal Pikachu zurück geschickt?
    Gut es war der erste Film, Pikachu wurde hier zwar noch nicht so sehr von Ash in den vordergrund gezogen, aber er hätte es wie gesagt auch einfach kurz in den Ball rufen sollen...


    Die Musik war auch gut gewählt und zur gleichen Zeit auch sehr traurig... Wo die da alle gekämpft haben, dann kam die Musik Brohter? oder wie die heißt ;( Dann wo ash in Stein verwandelt wurde und die alle geheult haben besonders Pikachu das war so traurig

  • Soweit ich mich erinnieren kann hat er Schiggy und Bisasam auch zurück in den Pokeball gemacht, wieso hat er dieses eine mal nicht auch einmal Pikachu zurück geschickt?

    Hätte nichts gebracht, weil die Bälle von Mewtwo die auch aufnehmen konnten.


    Das in dem Spoiler, da hast du aber recht, weil ja, das macht seine Handlungen nicht gerade logischer^^" XD