Die Kinder der Sonne (voll, Warteliste offen!)

  • Nein, in den Krieg sollen wir natürlich nicht xD Es ist nur das offizielle Zeichen der Sunkids, das z.B. auf jedem Stadtschild oder in Verkehrsatlanten bei den Stadtnamen abgebildet ist, so etwas wie der Judenstern im Dritten Reich, damit man von vornherein weiß, in welche Art von Stadt man sich da verirrt, weil es halt viele gibt, die mit Sunkids nicht so zusammenleben können...
    Ok, damit wäre es also entschieden. Morgen eröffne ich das RPG, dann steht es nur noch in den Sternen, ob es los geht, und unsere Astronomen sind nunma die Mods ;)  (oder Astrologen? o__@)

  • So, dann melde ich mich au mal an^^


    Name: Prototyp S-426; kein registrierter Deckname; hat den Namen Leonie Mahrler angenommen
    Geschlecht: weiblich (ihr Körper wurde dem einer Frau nachempfunden und sie selbst sieht sich als weiblich an^^)
    Alter: 1 ½ Jahre^^ (vom Aussehen her, kann man sie für 18 bis 20 halten)
    Aussehen: Es scheint, als habe sich bei ihr jemand große Mühe gemacht, sie extrem durchschnittlich aussehen zu lassen. Sie ist eindeutig eine graue Maus, die von jedem leicht übersehen wird und bei einer flüchtigen Begegnung nur schwer in Erinnerung bleibt. Etwa 1.60 m groß; schlank, aber nicht zu dünn und schulterlange braune Haare. Ihr Gesicht bietet keine großen Merkmale, die einem im Gedächtnis bleiben, wirkt jedoch vertrauenserweckend. Ihr Augen sind von einem dunklen Braun. Meistens trägt sie eine einfache Jeans und ein Lavendelfarbenes Oberteil.
    Familie: keine
    Geschichte: Die C8-13 Serie war ein strenggeheimes Projekt von WordDome, an dem ein Team aus 250 internationalen Wissenschaftlern fünf Jahre arbeiteten. Ziel der Forschungen war es, Roboter zu erschaffen, der die Sunkids bekämpfen sollte. Doch anders als die Vorgängermodelle C8-11 und C8-12 sollte es sich um Androiden handeln, die so gut wie unmöglich von echten Menschen zu unterscheiden sein sollten. Das Ergebnis war besser, als erwartet. Die Maschinen wirkten so lebensecht, dass selbst die eingeweihten Mittarbeiter von WD sie teilweise nicht von echten Menschen unterscheiden konnten. Sie waren stärker und ausdauernder, als gewöhnliche Menschen, waren lernfähig und besaßen eine isolierte Haut aus einem völlig neuem Kunststoff, der sie vollständig umschloss und die Fähigkeiten der Sunkids neutralisierte, so dass sie nicht in die Maschinen eindringen und diese übernehmen konnten. Die C8-13 Serie ist die einzige Reihe ihrer Art und dem Black Moon unterstellt.


    S-426 gehörte zu den ersten Prototypen, die bei einem der ersten Testeinsetze aktiv eingesetzt wurden. Ziel war eine Gruppe Sunkids, die einige Tage vorher öffentlich gegen die Unterdrückung und Diskriminierung der Sunkids durch WD demonstriert hatten. Die Gruppe bestand aus etwa 80 Leuten, von denen aber nicht alle Sunkids waren. Sieben C8-13 Androiden wurden hierfür eingesetzt. Sie stürmten die Versammlung der Demonstranten und töteten jeden, der sie erwischen konnten. Einem Mann, wohl ein Vater eines Sunkid schaffte es als erstes einen der Angreifer zu verletzen und der schützenden Haut einen Kratzer zuzufügen. Sofort konnte ein Puppenspieler in die Maschine eindringen und sie gegen die anderen Angreifer richten. Nun offenbarten die Befehlshabenden Menschen eine weitere Besonderheit der C8-13: jedem von ihnen war eine fernsteuerbare Sprengladung eingesetzt worden, für den Fall, dass einer von einem Sunkid besessen werden sollte. Die besagte Maschine wurde zerstört, aber die Menschen wussten nun, dass die Roboter nicht unverwundbar waren. Auch S-426 wurde leicht verletzt und eine Mädchen mit der Fähigkeit Virus drang in sie ein, um die Funktionsweise der Maschinen herauszufinden. Doch während ihr Geist den Roboter erforschte, war ihr Körper schutzlos den Feinden ausgeliefert. Es kam wie es kommen musste: Der Körper des Sunkid wurde getötet und alle Mitglieder der Gruppe ausgelöscht. Der Auftrag war ein voller Erfolg und man hatte nur eine Maschine verloren. Doch mit einem hatte niemand gerechnet: Der Geist des Virus vermischte sich mit der kalten Intelligenz des Androiden und bildete ein eigenständiges Bewusstsein. Mit ihrer schnellen Auffassungsgabe erkannte S-426, dass einer der Menschen früher oder später bemerken würde, was mit ihr nicht stimmte und in einem unbeobachteten Moment ergriff sie die Flucht. Einige Monate tauchte sie unter, bis sich die beiden Teile ihres Wesens vollständig verbunden hatten und sie nicht mehr hätte sagen können, was des Sunkid und was der Roboter war. Dann kehrte sie unter dem Decknamen Leonie Mahrler zurück zu WD und bewarb sich auf eine Bürostelle, welche sie auch bekam. Unter ihren Kollegen ist sie nicht sonderlich bekannt und der Perfektion der Wissenschaftler zum Dank ahnt niemand, wer sie wirklcih ist. Sie hat ihre Sunkidfähigkeiten vollkommen verloren, aber nicht die Fähigkeiten der Maschine.
    Gesinnung: Androide der C8-13 Serie (Aufgrund des Sunkid in ihr, empfindet sie eine starke Sympathie gegenüber den restlichen Sunkids.)
    Sonstiges: Besitzt eine deutlich erhöhte körperliche Kraft und Ausdauer und ist (im unbeschädigtem Zustand) immun gegen elektrische Stöße von außen und gegen die Sunkids.

    Öffne die Pforte, durchschreite das Tor und betritt eine Welt, wie du sie dir in deinen kühnsten Träumen vorgestellt hast. Eine Welt, in der Wunder Wirklichkeit und Kinder nie erwachsen werden.
    Doch ohne Hilfe werden die Traumlande schon bald vom Albtraum regiert, den die bösartigen Nachtmahre sind mächtiger als je zuvor.


    Das Abenteuer und der Kampf um die Welt der Träume hat begonnen!
    The endless Night of Dreams

  • Ich melde mich auch mal hier an:


    Name: Jack
    Geschlecht: männlich
    Alter: 16
    Aussehen: Jack ist etwa 1,75 Meter groß. Seine Augenfarbe ist ein helles blau, mit ein par
    Unregelmäßigkeiten(z.B. kleine braune punkte). Er hat blonde Haare, mit
    einigen Orange-Kupfer schimmernden Strähnen. Seine haare sind relativ kurz
    geschnitten, und sind hinten an seinem kopf verschieden lang. Links sind sie
    kurz, und werden nach rechts gleichmäßig länger, so das die haare rechts
    etwa schulterlang sind. Er trägt meistens eine dunkel-bege Tracking-Hose,
    auf der unten am rechten Bein ein Drachenmotiv aufgedruckt ist. Dazu meist ein rotes T-Shirt, mit versch. Aufdrucken und eine rote Stoffjacke, auch mit aufdrucken. Seine Schuhe sind hell-bege, mit orangenen steifen. Die Schuhe haben keine Schürsenkel, oder einen Klettverschluss, sie halten so an den Füßen.


    Familie: Eltern: Vater: Andreas Beruf: Programmierer(leider bei WD). Vorher hat
    er 3D-Modelle von neuen Waffen erstellt(bevor es WD gab),
    allerdings nur kleinere Waffen für den Sicherheitsdienst.
    Mutter: Silke Beruf: Arbeitetet in der gleichen Firma wie Andreas, aber
    in der Abteilung für die Technologie
    Geschwister: Er ist Einzelkind


    Geschichte: Es ist zwar bekannt, das Jack ein Sunkid ist, aber da niemand anderes aus der Familie betroffen ist, mussten sie noch nicht in eine diese Städte für Sunkid’s. allerdings mussten schon ein par seiner freunde umziehen. Derzeit geht es ihnen auch nicht sehr schlecht, da sein Vater als Programmierer gut für Geld sorgen kann. Seine Eltern haben ihm schon vieles über die Programmierung, 3D-Modellanfertigungen, und Lasertechnologie beigebracht. Seit die Sunkid’s unterdrückt und auf Protesten getötet werden, hat er mit Hilfe seiner Kenntnisse angefangen, eine Waffe für sich zu entwickeln, um sich gegebenenfalls verteidigen zu können. Allerdings ist sie noch nicht fertig. Er baut sie mit Hilfe der Geräte, die sein Vater im Keller stehen hat. Sie sind von der zeit, als er noch hobbymäßig mit verschiedenen Materialien irgendwelche Sachen gebaut hat.


    Gesinnung: Sunkid
    Fähigkeit: Komp-Ass
    Sonstiges: Jack ist ein sehr sportlicher Mensch, da er einen Sportverein besucht, genauer gesagt einen Kampfsportverein, dort lernt er verschiedene Kampfkünste. Er ist zwar dort unter den anderen mitgliedern nicht sehr beliebt, aber das macht im eigentlich nichts aus.
    Außerdem bringt sein Vater ihm(wenn er zeit hat) das programmieren bei.


    OT: Wegen der Waffe habe ich mit Pika! gesprochen. das geht also in ordnung.


    MFG


    flemli 8)