Pokeschool 3 - Abenteuer im Wald

  • Juhuu, it's going weitaa =D
    Die längere Verzögerung sei dir verziehen, immerhin ist dieses Kappi wirklich lang :>


    Kapitel 13
    Lol, war ja mal wieder so klar, dass sich entweder Cynthia oder Lucia über den Regen und ihre Schminke aufregen würde xD Tja, die beiden würden sich halt nie ändern, auch wenn es dieses Mal "nur" Cynthia war... und die olle Ivy hat nen Spiegel dabei oO Boah, war ich schockiert =O Das ist halt so gar nicht... die olle Ivy halt xD Meine Theorie wäre ja, dass sie den Spiegel immer dabei hat, für den Fall, dass Lucia mal einen benötigt... ich meine, sie holt ihr ja mitten in der Nacht auch eine Nagelpfeile (war es doch, oder? sry, aber ich bin zu faul zum Nachlesen ^^"), da wäre es doch im Bereich des Möglichen... Naja, Theorie 2 ist nichts gutes... man benutzt doch auch Spiegel zum Feuermachen, oder? Also wenn das stimmt, dürfen die sich schonmal auf was gefasst machen... aber so ein Regenspaziergang ohne Möglichkeiten zum Unterstellen, das ist hart o.O Aber zum Glück kommt der Vorschlag mit den Kämpfen, da ist der Regen schon so gut wie vergessen ^^ Und die olle Ivy gegen Rena? Na das kann ja was werden... ganz ehrlich, ich hätte nicht erwartet, dass die Ivy sich so gut schlagen wird. Und der arme Wassili wird Schiedsrichter, meiner Meinung nach eine ziemlich schlechte Wahl, denn Schiedsrichter UND Hutfänger zu kombinieren, da hat Wassili echt zu tun oO Und Rena hat mal ein neues Pokemon. Ein Echnatoll... zwar ein Isshu-Pokemon, aber leider nicht grad mein Liebling... ich verstehe Rena echt nicht. Hat Angst vor der süßen Missy und trainiert so ein Vieh =O Hat sie nicht eigentlich Angst/Abneigung gegenüber Geistpokemon? Und die olle Ivy mit nem Garados, das wird ja immer verrückter... wobei, einerseits passt es auch und kann seiner Trainerin ja bei ihren "Ruhe"-Brüllen unterstützen xD Aber die Reaktionen waren ja auch genial XD Aber der Kampf war ja mal genial, du beschreibst sowas ziemlich gut *-* Besonders schlau von der ollen Ivy, die Schwächen ihres Gegners eiskalt auszunutzen. Aber echt nicht schlecht, dass die olle Ivy ihrem Pokemon zuliebe aufgibt, obwohl sie doch laut eigener Aussage so eine schlechte Verliererin ist ^^ Uhh, jetzt darf Lizzy ran ^o^ Da darf man sich ja freuen :> War mir ja von Anfang an klar, dass sie Missy nehmen würde, da freut sich Rena xD Ich freu mich schon aufs nächste Kappi *grinz*


    Also, zu dem Weihnachtsbild habe ich ja schon in deinem GB gesagt, wie toll ich es finde ^^  
    Sou, dann schreib mal möglichst schnell weiter ^^


    lG
    Lia

  • Hi Sorry das ich so lang nicht geschrieben hab aber die Moderatoren löschen immer meinen Beitrag ;( .
    Wer hät gedacht das es so einen Kampfplatzt gibt also ich nicht.
    Das irgendwie klar das Entwender Cyntia oder Lucia sich wegen ihren Make-Up aufregen würden aber ich hätte eher gedacht das dass die beiden zusammen wären.... .
    Oh mein Gott die Olle Ivy hat einen Spiegel dabei o.O Dass hätte ich nie im Leben gedacht o.O
    Wer hät gedacht das die Olle Ivy sich so gut schlägt also ich nicht du überraschst mich echt immer wieder .
    Bin gespannt wie du ähhh ich meine wie Lizzy sich gegen Irene schlägt.
    Du ich meine Lizzy hat ja einen Vorteil gegen Irene und zwar mit dem Typ ich dachte immer Psycho ist effektiv gegen Geist und nicht umgekert naja was solls was neues gelernt (Warte es ist Wochenende ich will nichs lernen !!!)
    Das Weinachtsbild passt gut zum einen Spezial das du mal gemacht hasst.


    Naja das wars von mir mach schnell weiter.


    Lg xXxSelena61xXx

  • Hey, ich bin auch mal wieder hier =D
    Und hey, ich lebe sogar noch!
    Für die Pause dürft ihr meine Lehrer (Tests ohne Ende) und natürlich die übliche Schreibblockade verantwortlich machen. Huh.


    Danke für die Kommis, Leute =D





    Kapitel 14: Geisterhaftes Vergnügen
    "Muss das denn wirklich sein? Warum gerade dieses Geisterviech? Meinetwegen könntest du mit einer ganzen Waumpel-Armee anrücken... oder meinetwegen mit Arceus, aber warum gerade mit MISSY?" "Wenn du mir auf die Schnelle ein Arceus auftreibst, können wir noch mal drüber reden", grinste ich.
    "Trottel", grummelte Rena mürrisch. ""Können wir jetzt endlich anfangen?", zischte sie Wassili anschließend wütend an, während dieser fast Harley umrannte, weil er mal wieder Nandos Hut verfolgte und nicht aufpasste, wo er hinlief. Die Glücksfee vom Dienst wich mit tänzerischer Eleganz aus, was ihm einiges an Gelächter einbrachte. (Sieht einfach zu genial aus, wenn Harley mit einer eleganten Drehung ausweicht, umgeben von seiner wehenden Haarpracht... Aber die seltsamen Angewohnheiten unserer hauseigenen Glücksfee sind eine ganz andere Geschichte...)
    Rena, die es ganz offensichtlich nicht gewohnt war, einfach ignoriert zu werden, grummelte irgendwas unverständiches (wenn auch gewiss nicht sehr freundliches), hob ihre Hand und konzentrierte sich. Nandos Hut stoppte kurz mitten in der Luft, nur um sofort wieder weiterzufliegen. Rena zuckte zusammen und betrachtete missmutig ihre leicht geröteten Fingerspitzen. "Was war DAS denn gerade?", fragte Cynthia erschrocken. "Das wüsste ich auch ganz gerne.", entgegnete Rena kühl. "WASSILI!", brüllte sie anschließend, "KOMM ENDLICH HER UND BRING DEN HUT MIT!"Wassili schnappte sich gehorsam den Hut und rannte damit zu Rena. "Wie ein kleines Hündchen!", kicherte Cynthia. "Wuff.", entgegnete Wassili gelangweilt und Cynthia, die eigentlich auf irgendeine beleidigte Erwiderung gehofft hatte, wusste nun nicht so recht, ob sie lachen oder enttäuscht sein sollte. Rena schnappte Wassili den Hut weg und betrachtete ihn eingehend. Als sie absolut nichts besonderes daran entdecken konnte, versuchte sie, ihn schweben zu lassen. Ein paar Sekunden lang schaffte sie es, doch dann zuckte sie wieder schmerzerfüllt zusammen und zog blitzschnell ihre Hand weg. Der Hut schwebte sanft zu Boden. Wassili hob ihn auf und sah anschließend seine Chefin prüfend an. "Alles in Ordnung mit dir?", fragte er. "Natürlich", entgegnete Rena hochmütig, "und jetzt RUNTER von der Kampffläche, ich will den Mist hier endlich hinter mich bringen." "Bin ja schon weg", grummelte Wassili, "aber diesmal kann ja Nando den Schiedsrichter spielen, ich hab' keine Lust mehr." "Denk an deine Gehaltserhöhung!", mahnte Rena, was Wassili mit einem süffisanten Grinsen und einem spöttischen "weißt du was? Die kannst du dir in den Hintern stecken" konterte. Rocky sah aus, als hätte sie am liebsten geklatscht, die olle Ivy versuchte verzweifelt, nicht zu lachen, und Rena kochte vor Wut. "NANDO!", brüllte sie, "Dann bist du jetzt der Schiedsrichter! Los, auf deinen Platz!" Brav trottete unser völlig durchweichter Lieblingsbarde an den Rand des Kampffeldes. "Sag' mal...", grinste er anschließend, "womit willst du mich eigentlich erpressen, wenn ich keine Lust habe?" Ich unterbrach ihn. "Nando, BITTE!", jammerte ich, "mir tun langsam die Füße weh!"
    Nando überlegte. Einerseits hätte er Rena vermutlich gerne noch ein wenig geärgert, aber andererseits hasste er Streit... "Ist ja gut", seufzte er, "also... fangt an!" "Psychokinese!", rief Rena. Guardevoir reagierte schneller, als ich es für möglich gehalten hätte. "Ausweichen!", quietschte ich gerade noch rechtzeitig. Mit einem lauten "Uiii" zischte Missy davon, nur um direkt hinter Guardevoir wieder aufzutauchen. "Spukball!", befahl ich. Der Spukball traf Guardevoir in den Rücken, woraufhin das Psycho-Pokemon stolperte, sich noch im Fall umdrehte und Missy mit einem Energieball hoch in die Luft schleuderte.
    Missy nutzte die Gelegenheit für ein Aero-Ass, was Guardevoir wiederum mit einem Donner konterte. Missy stürzte ab und setzte dabei Spukball ein, was nicht nur Guardevoir wieder zu Boden schleuderte, sondern auch den Fall meines Geistpokemons abfing. "Wa... was war DAS denn gerade?", fragte Nando verblüfft. "Würde ich auch gerne wissen", entgegnete ich, denn befohlen hatte ich definitiv keine dieser Attacken. "Das war ein Pokemon, das schneller denkt als seine Trainerin", grinste Rena, "Los, Guardevoir, noch mal Donner!" "Mach, was du willst, aber MACH WAS!", rief ich panisch. Missy fasste den (zugegebenermaßen etwas konfusen) Befehl etwas anders auf, als erwartet: Nachdem sie zumindest versucht hatte, dem Donner zu entkommen (mit mäßigem Erfolg, bedauerlicherweise), lenkte sie Guardevoir mit einem Spukball ab und versteckte sich blitzschnell in einem Kaninchenloch. Das Psychopokemon drehte sich suchend um, ein weiterer Spukball traf sie in den Rücken. "HINTER DIR!", brüllte Rena, "LINKS! Nein, das ANDERE links..." Missy lachte keckernd, was Guardevoir wiederum dabei half, sie zu finden. Immernoch lachend zischte sie daraufhin über unser Kampffeld, flog Loopings und tat im allgemeinen alles, um Guardevoir zu verwirren. Mit einigem Erfolg, wohlgemerkt.
    Guardevoir schoss, in dem verzweifelten Versuch, das kleine, flinke Geistpokemon zu erwischen, Energiebälle über das gesamte Kampffeld. Einer traf den lachenden Ash und wischte ihn glatt von seinem Baumstamm, ein weiterer hätte Rena beinahe die Frisur ruiniert, die dank des Regens sowieso schon längst im Eimer war und ein dritter traf Nando, der sich daraufhin über die Undankbarkeit beschwerte, die Schiedsrichtern so oft zuteil wurde. Rena verdrehte nur entnervt die Augen. "Guardevoir", zischte sie, "hör auf mit dem Mist. Psychokinese und dann Donner und zwar schnell."
    Bevor ich mehr sagen konnte als ein schnelles "WEG DA!", trafen die Attacken schon in schneller Folge. Missy lag am Boden, kam nicht mehr hoch und grummelte etwas vor sich hin, was in Pokemon-Kreisen wohl kaum als gesellschaftlich akzeptabel galt. "Und damit ist die Gewinnderin dann wohl Rena, die eigentlich disqualifiziert werden sollte, weil ihr Pokemon den Schiedsrichter angegriffen hat! ", rief Nando, "und außerdem hat es aufgehört zu regnen, was aber kaum einen Unterschied macht, da wir sowieso schon alle völlig durchweicht sind..." Es hatte tatsächlich aufgehört, zu regnen. Die Wolken hingen immer noch grau und schwer am Himmel, aber es regnete nicht mehr. "Dann können wir ja weiterlaufen!", grinste die olle Ivy. Wenig begeistertes Stöhnen aller Anwesenden war die Antwort, was unsere Lehrerin natürlich herzlich wenig interessierte... Mürrisch begannen wir, unsere Sachen zusammenzupacken, wichen noch zwei oder drei mal Wassili auf Hutjagd aus und liefen anschließend los.
    ~Ende Kapitel 14~ (ENDLICH.)

    Zum Fehler korrigieren habe ich leider momentan keine zeit, wenn's allzu schlimm ist, mache ich das später noch.
    Wäre nur ganz gerne vor Mitternacht im Bett, damit ich die Woche nicht Zombie-mäßig mit Blutunterlaufenen Augen und Augenringen beginne xD


  • Es ging weiter, und ich kommentiere erst jetzt XD
    Sehr hübsche Unterhaltung vor dem Kampf,
    wobei: Wassili bekommt Gehalt? Den Job möcht ich auch haben. :D
    Oder auch Renas Reaktion auf Missy, einfach zumlachen ;)
    Die arme tut mir aber auch leid, (fast) keiner beachtet sie mehr XD
    Auch ein wirklich nett beschriebener Kampf,
    Lizzys Taktig war ja wirklich erstaunlich.
    Ich glaube sowas hat selbst Rena noch nie erlebt,
    aber das Missy den Befehl so interessant umgesetzt hat war echt cool.
    Guardevoir ballert erstmal über das ganze Spielfeld, wie geil :D
    Und das Ash dabei vom Baum fällt, war schon ne tolle Idee
    Rena gewinnt am Ende ja doch noch, aber das Pokemon kann ja auch nicht alles alleine machen
    Die Disqualifikation hätte ich aber echt gerne dann mal gesehen (wegen Schirianngriff) XD
    Wirklich tolles Bild am Ende, muss man dir lassen ;)
    Hoffentlich gehts bald weiter, immer hin hats aufgehört zu regnen :thumbsup:

  • Yay, es geht weitaaa =D
    Ach, da kommt Freude auf xD
    Eine Schande, dass ich da überhaupt so lange zum Kommentieren brauche ... nya, Hauptsache, ich schaffe es, noch vor dem nächsten Kappi zu kommentieren. Wobei, wer weiß, wie lange du wieder brauchst, bis es mal weitergeht. Naja, aber ich kann dich ja auch verstehen... solange es weitergeht, sehe ich über die längeren Wartezeiten gerne mal hinweg ^^

    Sou, nun aber mal zum Kappi:

    Rena scheint ja sichtlich begeistert von Lizzys Wahl zu sein :> Aber so gesehen hätte sie doch nie mit einer Waumpel-Armee eine Chance, Renas Guardevoir ist stark und fünftausend Waumpel... nicht xD Aber Lizzy und Arceus, das würde nichts Gutes heißen... es sei denn, Arceus hätte auch so einen genialen Charakter wie Missy ^^ Lol, Harley, die Primaballerina-Glücksfee kommt auch mal wieder vor xD Und er braucht definitiv mehr Screen-Time =O Und... Nandos Hut macht mir wirklich Angst! Wenn selbst Renas Psychokraft nicht auf ihn wirkt... was ist das nur für ein seltsamer Hut?! Wassili - vom Hutfänger zum Hund xD Die Stelle ist echt genial, ich hab mich schlappgelacht xD Jetzt macht Nando also auf Schiedsrichter. Die Stelle hab ich ja glaub ich schonmal gelesen ^^ Aber was mich verwirrt hat: Wie soll Missy Psychokinese ausweichen, wenn Psychokinese einen doch schweben lässt etc... du verstehst schon, wie die Attacke halt im Anime abläuft. Direkt auf das Pokemon angewendet, sodass man ihr eigentlich nicht entkommen kann... naja, ist ja im Prinzip auch egal. Aber Missy ist ja noch intelligenter als ich dachte, übernimmt es einfach den Kampf und handelt auf eigene Faust, als Lizzy keine Befehle mehr gibt. Wobei Guardevoir ja selbiges ebenso tat. Zwei schlaue Pokemon in einem Kampf also ^^ Missy versteckt sich in einem Kaninchenloch, genial xD Oh Mann, jetzt will ich auch so ein Pokemon ^^" "Links! Nein, das andere Links!" Tja, Guardevoir ist auch nur ein Pokemon, das links und rechts nicht auseinanderhalten kann xD Vor Guardevoirs Energiebällen muss man sich ja ganz schön in Acht nehmen... wenn man bedenkt, wer alles (fast) getroffen wurde =O Aber Lizzy hat sich eigentlich ziemlich gut geschlagen, dafür, dass Rena eine soo gute Trainerin ist... ^^ Aber wäre Rena wirklich disqualifiziert worden, hätte es da garantiert so einigen Aufstand seitens Rena gegeben... mit einer Gehaltserhöhung hätte sie den Barden ja nicht erpressen können ^^ Aber hey, es hat aufgehört zu regnen, also kann das Grauen weitergehen xD Mal sehen, was sie auf dieser Wanderung noch so alles erleben. Ich ahne ja nichts Gutes... mal sehen, ob ich da richtig liege ^^


    Zu deinem Bild hab ich ja schon kurz was in deinem GB gesagt *schreibfaul bin* ^^


    lG
    Lia

  • Ja, real life kann manchmal ganz schön stressig sein... und manchmal auch ganz schön unmotivierend, selbst in den Sommerferien. Daher auch die Laaa... aaaange Pause. Sorry, leute, aber besser ein spätes und halbwegs lesbares Kapitel anstatt ein pünktliches, grottiges. Oder? OOODER?
    Also, bitte seid mir nicht allzu böse. Wenn sowas noch mal vorkommt, dürft ihr mich hauen, oaky? :3



    Also gut, weiter im Text...
    Kapitel 15: Attacke der komischen Pilzviecher
    Mal abgesehen von gelegentlichen Ausbrüchen pubertäer Idiotie verlief die nächste Dreiviertelstunde erstaunlich ruhig.
    Bis die olle Ivy verdutzt stehen blieb.
    "Ist was?", fragte Professor Eich besorgt. "Ja", entgegnete die olle Ivy kühl, "wir haben vorhin die richtige Abzweigung übersehen." "Das heißt, wir haben uns verlaufen?", fragte Maike ägstlich. Missy, ganz begeistert vom plötzlichen Stimmungsumschwung, schlug einen Salto und landete mit einem leisen "Traun!" unter Nandos Hut auf dem Boden.
    "Nein", seufzte die olle Ivy, "Wir haben uns NICHT verlaufen. Ich weiß ganz genau, wo wir sind... aber das macht den Rückweg leider auch nicht kürzer. Wir sind bestimmt eine halbe Stunde lang in die völlig falsche Richtung gelaufen."
    Wir starrten unsere Lehrerin einfach nur an. Seit einer Ewigkeit latschen wir uns hier die Füße kaputt und nun erzählt die Frau uns doch tatsächlich, dass die letzte halbe Stunde für's Mauzi war. Cynthia fing lautstark an zu jammern und Misty fauchte. Nein, wirklich, sie fauchte wie ein stinksaures, streunendes Shnurgast... auch wenn man diesen Vergleich besser nicht laut aussprechen sollte, wenn man Wert auf eine gute körperliche und seelische Verfassung legt. Glaubt mir, ich weiß das.
    "Und jetzt?", fragte Silvana*, "Was machen wir jezt?" "Äh... was essen?", schlug Ash vor "Ash hauen!", rief Misty. "Meutern", grummelte Paul verärgert. "Also ich fand die Idee mit dem essen ger nicht mal so...", Cynthia verstummte, als sie bemerkte, wie wütend sie von der ollen Ivy angefunkelt wurde. "Ich schlage vor, dass wir einfach zurücklaufen.", zischte unsere Lehrerin so bedrohlich, dass niemand widersprach.
    Mussten wir eigentlich auch gar nicht. Kaum waren wir losgetrabt, wurden wir nämlich auch schon wieder aufgehalten und zwar auf eine verflucht ungewöhnliche Art:
    Plötzlich stand ein ganzer Knilz-Schwarm vor uns, bestimmt zwanzig Pokemon. Und sie sahen wütend aus.
    Ohne jegliche Vorwarnung umringten die kleinen, grummeligen Pflanzendinger Lucia, die etwas abseits stand und begannen, herumzuhüpfen und sich zu schütteln. "Lucia!", rief die olle Ivy etwas panisch, "weg da!" Sie stieß uns zur Seite, rannte mit gezücktem Pokeball auf die Knilz zu, aber es war schon zu spät. Grünes Puder schwebte durch die Luft, fast hypnotisch glitzernd. "Was passiert hier?", fragte Lucia noch, bevor sie tief schlafend zu Boden sank. Das wiederum hieß, dass die Knilz genügend Zeit hatten, um sich um unsere Lehrerin zu kümmern. Das taten die kleinen Viecher auch und zwar umgehend. Bevor sie reagieren konnte, war unsere Lehrerin von einer Wolke aus senfgelben Sporen umgeben. Hustend sank sie zu Boden, der Pokeball rollte ihr aus der Hand. Prof. Eich wollte auf sie zurennen, doch Cynthia stellte ihm ein Bein. "Wenn du da reinrennst, ergeht es dir auch nicht anders, als ihr!", zischte sie ungewohnt genervt. Rena zog einen Pokeball hervor, warf ihn und rief quasi Zeitgleich "Flügelschlag!"
    Das Dragoran, das plötzlich vor uns stand, gehorchte umgehend. Die Sporenwolke verflüchtigte sich, die Knilz ergriffen panisch die Flucht - Mit Lucia, die sie in Teamarbeit auf ihren Köpfen balancierten. "Was war das eigentlich für ein gelbes Zeugs?", fragte Maike, "Stachelspore?"
    "Schön wär's", entgegnete Wassili, "aber Stachelsporen glitzern mehr. Das waren Knilz-Giftsporen, und die sind um längen schmerzhafter."
    "A-aber doch nicht lebensgefährlich...", stammelte Zoey, "...oder?" Nando drehte sich mit wehenden Haaren (und Hut) zu ihr um und versuchte aufmunternd zu lächeln, doch im Moment wirkte er einfach nur unglaublich müde. "Nein", beruhigte er uns, "Knilz-Sporen sind zwar äußerst schmerzhaft, aber nicht lebensgefährlich. Außerdem hat die gute Frau Professor schon weitaus schlimmere Sachen problemlos überlebt. Macht euch lieber Sorgen um Lucia." "Sicher?", fragte ich und sah hinüber zu unserer Lehrerin. Der olle Eich kniete inzwischen neben ihr, hielt ihre Hand - und diskutierte mit ihr. "Natürlich bleibe ich bei dir!", rief er gerade empört. Die Antwort seiner Kollegin konnten wir leider nicht verstehen, sie sprach ungewohnt leise; nämlich kaum hörbar. "Zur HÖLLE mit dem "Stellvertretender Klassenleiter"! Ich blei-", begann Prof. Eich, doch die olle Ivy ließ ihn noch nicht einmal ausreden. Was auch immer sie zu ihm sagte, es überzeugte ihn. "Solidad, Lizzy, ihr passt auf Felina auf. Alle anderen suchen Lucia!", rief er uns zu und warf seiner Kollegin noch einen lezten besorgten Blick zu.
    Und dann waren alle weg - und wir alleine mit unserer Lehrerin.

    *An dieser Stelle schöne Grüße an Lia, die vermutlich keine Ahnung mehr hat, warum xD


    So... sonst noch was? Ach ja, ich bin ab Freitag weg. Drei Wochen lang Kroatien, wie üblich. Und wie üblich werde ich währenddessen weiterschreiben~
    Außerdem wollte ich heir mal vorsichtig anmerken, dass ich nebenher noch an zwei weiteren Pokeschoolprojekten arbeite. Eines ist eine Neuauflage des ersten Bandes. Ich weiß aber noch nicht, wann ich den Schmarrn veröffentliche.
    Ich gehe dann mal Blut von meiner Tastatur schrubben... Ich habe mich heute zwei mal an dieser bescheuerten Ertdnussdose geschnitten und jetzt sind auf meiner Tastatur überall blutige Fingerbdrücke drauf... ö.ö
    In diesem Sinne gute Nacht und... Träumt was schönes~

  • Sou, da sich keiner erbarmt hat und eine ganz gewisse Autorin gerne noch ein sechzehntes Kapitel on stellen will, muss ich das wohl tun (:
    Und soo schlimm war die lange Lesepause nun auch nicht, ich musste zumindest durchs GB-Schreiben nicht auf neue Pokeschool-Zeilen verzichten ^_^


    Kapitel 15
    Nachdem ich mich noch einmal kurz bei Kapitel 14 eingelesen habe, weiß ich endlich auch wieder, wo die Chaosgruppe stehen geblieben ist xD Sie wandern immernoch und setzen nach der Regenpause inklusive spannenden Kämpfen ihren Weg fort, bis... ja, bis die olle Ivy dem fröhlichen Wandern (*hust*) ein Ende setzen muss. Aber echt, die Chaoten tun mir leid... da laufen und laufen die und erfahren: Eine halbe Stunde sind sie umsonst gelaufen oO Durch den letzten Wanderurlaub meinerseits weiß ich ja noch, wie anstrengend solch eine Tour sein kann und da möchte ich ganz sicher nicht mit denen tauschen... Ich dachte ja, Lucia würde sich beschweren, aber auch Cynthia soll mal wieder zu Wort kommen. Und sogar Missy scheint alles andere als begeistert zu sein. Klar, durch die Gegend schweben und dabei lauter Loopings drehen ist sicherlich auch anstrengend. Aber genial fand ich die Sprichwörter: für die Katz -> fürs Mauzi xD Und der Vergleich Missy mit einem Shnurgarst, lol ^^ Ich wusst gar nicht, dass Traunfugil auch fauchen können... xD Aber gerade das Sprichwort fand ich iwie echt kreativ :> Und Silvana taucht aus dem Nichts aus und sagt sogar was xD Dürfte ja das erste Mal in diesem Band sein, dass sie erwähnt wird und dann sogar noch was tut *o* Aber die Vorschläge auf Silvanas Frage fand ich auch nicht schlecht ^^ "Ash hauen" ist definitiv mein Favourit =D Und Cynthia, die treibt die olle Ivy ja noch zur Weißglut xD Und jetzt muss die Gruppe tatsächlich zurücklaufen... das wär ja nochmal eine halbe Stunde fürs Mauzi, damit sie wieder auf dem richtigen Weg sind, oder wie? Also insgesamt eine Stunde umsonst gelaufen X_X Eine Horde von Knilz jedoch will, dass der Ausflug auf eine weniger schöne Weise beendet wird und stiftet doch tatsächlich Ärger... Sollte ein Feuerpokemon die eigentlich nicht einfach besiegen können? Nein, sonst wär deren Auftritt zu unspektakulär. Lucia und die olle Ivy erwischt es heftig. Lucia schläft dank der Schlafpuderattacke der Pilzpokemon ein, während Professor Ivy von den Knilzsporen getroffen wird. Mal eine Frage: Hast du dir die ausgedacht oder gibts die wirklich im Spiel/Anime? Falls es deine Idee war, lob ich dich einfach mal für deine Kreativität ^^ Rena zeigte ein drittes Pokemon, ein mächtiges Dragoran. Doch die Knilz sind flink und entführen Lucia. Die wie vielte Entführung war das doch gleich? Und nein, ich schaue nirgends nach: Also... Jessie, James&Mauzi, Butch&Cassidy, Team Magma, Team Aqua, Team Galaktik (vermutlich auch noch Team Plasma), der erste Juwelendieb, der zweite Juwelendieb, der dritte Juwelendieb, das Tauboss, das Marill, Team Rocket von Band 2 und nun... die Horde Knilz. Macht zusammen... die zweölfte bzw dreizehnte Entführung... hoffentlich oO Der olle Eich ist also stellvertretender Klassenleiter? Passt ja, die beiden =) Letztlich müssen also Lizzy und Solidad bei ihrer Lehrerin bleiben, während der Rest nach Lucia sucht. Bin ja mal gespannt, ob du nur von den beiden Aufpassern und der verletzten Lehrerin oder auch von der Rettungsaktion erzählen wirst ~


    Sou, ein Kommi, also kannst du heute noch weiterschreiben (:


    lG
    Lia

  • Also, da ich heute in den Urlaub fahre, wollte ich heute unbedingt noch das 16. kapitel online bringen, damit ich auf der Fahrt am 17. arbeiten kann. Ich weiß, dass es etwas ungünstig ist, so kurz nacheinander Kapitel on zu stellen, aber irgendwie musste ich mich vom herrschenden Urlaubschaos ablenken.
    Camping. Drei Wochen lang. Mit dem Wohnmobil. Habt ihr schon mal für drei Wochen Klamotten, Bücher, Bettzeug, Zeichenkram (!) und ähnliches gepackt? Wir haben noch nich einmal mehr Mineralwasser im Haus... Aber gut, lassen wir das. Ich rede zu viel, stimmt's?


    Anmerkung: Lizzy, neugierig wie sie ist, hat hinterher die anderen nach ihrer Version der Ereignisse gefragt, weshalb die Ortswechsel auch keine Logikfehler sind~
    Kapitel 16: Die Jagd nach den grummeligen Pflanzenviechern
    "Warum eigentlich gerade wir?", fragte Solidad, ohne wirklich eine Antwort zu erwarten.
    Seit ein paar Minuten saßen wir neben Prof. Ivy auf dem Boden. Unsere Lehrerin lag mit geschlossenen Augen da. Sie atmete flach und ruckhaft und schien ziemlich große schmerzen zu haben, aber immerhin lebte sie noch.
    "Huh?", fragte ich.* "Ich wollte wissen, warum gerade wir bei der Frau Professor bleiben müssen...", entgegnete Soli etwas entnervt, "Warum nicht Eidan oder Rocky oder Cynthia oder Silvana oder Nando oder..." "Die leiten Suchgruppen", hauchte unsere Lehrerin und hustete matt, "...könnten außerdem... sowieso nichts für mich tun..."
    Wir sahen sie erschrocken an. Uns war ja klar gewesen, dass es der ollen Ivy momentan ziemlich dreckig ging, ums mal so zu sagen, aber das klang mehr nach 'letzte Worte'. Die olle Ivy bemerkte unseren Blick und brachte so etwas wie ein Lächeln zustande. "Macht euch... keine Sorgen um mich, mir...", sie brach ab, hustete wieder. "Das sagt Lucia auch immer", seufzte Soli, "Und dann geht immer irgendwas ganz furchtbar schief." Unsere Lehrerin lachte nur, was keine gute Idee war, weil darauf nur ein weiterer Hustenanfall folgte. "Wird... wird schon irgendwie gutgehen." "Falls Sie uns gerade Mut machen wollten, ging das grandios daneben.", sagte ich. "Ich weiß", entgegnete Prof. Ivy, "Ich war noch nie besonders gut im Mutmachen" Ich dachte an Lucia und ihr Monster in der letzten Nacht. "Stimmt.", nickte ich. Die olle Ivy lächelte, antwortete irgendwas in richtung "muss ich wohl noch dran arbeiten" und sah sich suchend um. "Wonach suchen Sie?", fragte Soli. "Mein Pokeball...", entgegnete unsere Lehrerin, ohne uns auch nur eines Blickes zu würdigen. "Der ist hier", ich hob den Ball auf, der direkt neben ihr gelegen hatte, und gab ihn ihr, "aber wozu brauchen Sie den jetzt? Sie wollen doch nicht etwa..." "Ich suche jetzt Lucia. Der Effekt der Sporen lässt langsam nach und es gibt keinen Grund, warum ich noch länger hierbleiben sollte...", sie hustete wieder. "Wenn Ihnen etwas zustößt, lässt uns Prof. Eich VIERTEILEN!", quietschte Soli panisch. "Mir passiert nichts.", zischte die olle Ivy. "Das ist eine Riesendummheit, das ist so unvernünftig, dass ich kaum glauben kann, dass Sie ernsthaft darüber nachdenken...", begann ich, aber natürlich wurde ich mal wieder geflissentlich ignoriert. Die Professorin warf ihren Pokeball, ein Panzaeron erschien. Es war ein großes Panzaeron, locker groß genug, um darauf zu flie- moment. Diese Frau wollte doch nicht wirklich... Doch, wollte sie. Blitzschnell schwang sie sich auf den Rücken ihres Flugpokemons. Ich warf Missys Pokeball und brüllte irgendwas von "Halte sie auf!" doch Prof Ivy war schneller. "Stahlflügel!", rief sie, hustete wieder, fiel fast von Panzaerons Rücken. Das Pokemon zögerte kurz, setzte dann aber mein kleines Geistpokemon mit einer gezielten Attacke außer Gefecht. Nach dem kampf gegen Rena eigentlich kein Wunder, aber daran hatte ich natürlich mal wieder nicht gedacht. "Und jetzt los, Panzaeron!" Ein erneuter Hustenanfall fegte die olle Ivy fast vom Rücken ihres Pokemon, welches sich erschrocken nach hinten umdrehte. "Flieg endlich!", keuchte seine Trainerin. Und dann waren sie weg und wir hatten ein ziemlich großes Problem. "Was... was machen wir denn jetzt?", fragte Soli ziemlich hilflos. ich zuckte nur mit den Schultern. "Hierbleiben", antwortete ich, "was anderes können wir auch kaum tun..."
    Also setzten wir uns... und warteten.
    Lange. Sehr lange.
    halbstündiger Zeitsprung *schnipps*
    Ich schreckte hoch, als ich den unregelmäßigen Flügelschlag eines großen Flugpokemons vernahm. "Hörst du das auch?", fragte ich Soli, diese nickte. "Vielleicht Prof. Ivys Panzaeron.", sagte sie nur.
    Und sie hatte recht: Nur wenige Sekunden später landete das Flugpokemon schwankend vor uns, die olle Ivy glitt von seinem Rücken, stürzte zu Boden und blieb reglos liegen.
    ~Kleiner Ortswechsel zu einem der Suchtrupps, bestehend aus Nando, Wasslili, Drew, Maike und Harley~
    Schweigend marschierte der kleine Suchtrupp dahin, die angespannte Stille schien fast greifbar zu sein... Es war warm, ziemlich warm, und Maike schwitze. Und Hunger hatte sie obendrein auch noch. "Hat da gerade was geknurrt?", fragte Wassili alamiert und blieb so plötzlich stehen, dass Nando gegen ihn prallte und sein Hut durch die Luft segelte. "Ja", antwortete Maike kühl, "mein Magen." Der türkishaarige Champ seufzte nur. "Das ist doch sinnlos!", beschwerte er sich, "so finden wir Lucia nie und nimmer! Und was hat Felina eigentlich dem armen Sammy angedroht, um ihn dazu zu bringen, zwei Schüler auf sie aufpassen zu lassen?" "Was mich mal interessieren würde, wäre: WARUM hat sie das überhaupt getan?", murmelte Harley. "Um sicherzugehen, dass sie sich klammheimlich selber auf die Suche nach Lucia machen kann. Und das war jedem von uns von Anfang an klar, selbst Sammy wusste das. Deshalb hat er ja auch ausgerechnet die beiden Mädels als Aufpasser dagelassen. Die sind keine schlechten Trainerinnen und vor allen Dingen mutig genug, um zumindest zu VERSUCHEN, Felina von einer riesigen Dummheit abzuhalten." "Und Sie trauen Prof. Ivy sowas wirklich zu?", fragte Drew etwas erstaunt, "die ist doch sonst nicht so unvernünftig..." "Ich traue dieser Frau ALLES zu, Drew. In jeglicher Hinsicht.", entgegnete Wassili knapp. Der Grünschopf sah seinen Lehrer etwas erstaunt an, bevor er schulterzuckend weiterging. Der weg, den der Suchtrupp entlanglief, wand sich wie eine Schlange den Berg hinauf, was bedeutete, dass sich zur rechten Seite der bunt zusammengewürfelten Gruppe ein ganz schön steiler Abhang befand. Und natürlich hätte ich den nicht erwähnt, wenn er keine Rolle spielen würde. Plötzlich fegte nämlich ein heftiger Windstoß Nandos Hut von dannen, Wassili rannte hinterher, fing den Hut, stolperte - und wäre beinahe den Abhang hinab gestürzt, wenn Nando nicht schneller gewesen wäre. Er hastete auf Wassili zu, schubste ihn weg, trat ins leere und schloss voller resignation die türkisen Augen, als er fiel. Mit geschlossenen Augen blieb er unten liegen - völlig reglos. "Nando!", rief Wassili entsetzt, "NANDO!"
    Keine Antwort. Nur Stille. Undurchdringliche Stille.
    ~Noch ein kleiner Ortswechsel, dieses Mal zu Cynthia, Rena, Zoey, Tracy und Richie, die gerade durchein kleines Waldstück laufen~
    "Warum setzt du nicht einfach deine Psykräfte ein, um die Knilz zu finden", fragte Zoey Rena etwas entnervt. Seit einer gefühlten Ewigkeit stapften sie nun schon durch die Botanik und immer noch war keine Spur von den kleinen, grünen Entführern zu sehen. "Ich dachte nicht, dass ich das noch mal sage", seufzte Rena, "Aber ich kann auch nicht alles, Zoey. Ich kann nur Lebewesen spüren, die zufällgerweise an mich denken und selbst dann funktioniert das nur in einem eingeschränkten Bereich. Und so einen bleibenden Eindruck habe ich bei den Knilz wohl nicht hinterlassen." "Mist", murmelte Zoey. "Stimmt", seufzte Richie und sogar sein Pikachu Sparky seufzte leise. Zoey hätte wetten können, dass sogar die Bäume lustlos seufzten. Die ganze Welt wirkte irgendwie unmotiviert und stinklangweilig. Und da denkt man immer, Suchaktionen seien spannend. Pah!
    Ob man an Langeweile wohl sterben konnte?
    Doch plötzlich knackten ein paar Äste und eine Frau rief "Hey, warte, Clown!" alle erstarrten, warteten.
    Und dann stand da plötzlich dieser Typ vor ihnen. Ein Mann, vielleicht mitte zwanzig bis Anfang dreißig. Er war sehr groß, sehr dünn, ziemlich schmal... und seine Frisur war einfach... umwerfend. Ein GIGANTISCHER, Pokeballfarbener Afro. Und wenn ich "gigantisch" sage, dann meine ich das auch.
    Auch der Kerl erstarrte übrigens, starrte sie einfach nur an... zumindest, bis die Frau gegen ihn rannte, die vorhin gerufen hatte. Auch sie sah den Suchtrupp an, bevor sie abfällig feststellte: "Ah. Kinder. Kommt, geht woanders spielen. Haben euch eure Eltern nie erzählt, dass in Wäldern große, böse Magnayen lauern?" Zoey starrte die Frau einfach nur an. Sie kannte sie aus den Nachrichten. Sie sah wesentlich verbitterter aus, als im letzten Bericht, ihr Visier war zerbrochen und sie hatte deutlich mehr Narben im Gesicht als früher und der verband am Handgelenk war sicherlich auch nicht gerade Normalzustand... dennoch war eine Verwechselung ausgeschlossen: Die Frau, die da im Weg stand, war die berüchtigte Jägerin J. Die vielleicht skrupelloseste Person außerhalb eines Verbrecherteams. Eine profitgierige, gefühlskalte, kriminelle... aber lassen wir das. Verwunderlicher war die Tatsache, dass sie überhaupt DA war. Laut den Nachrichten war sie vor einigen Monaten mit ihrer Flugmaschine in irgendeinem Seein Sinnoh abgesoffen. Dafür, dass sie eigentlich tot sein sollte, wirkte sie aber noch verflucht fit... "Der Pokeball mit Beinen", beantwortete Rena die Frage, die sich alle insgeheim stellten, "ist übrigens D. Queen. Hatte irgendwas mit dem Team Crypto in Orre zu tun, wenn ich mich recht entsinne.** ist aber schon eine Weile her." "Oooh, selbst in so einem kleinen, verkommenen Land kennt man mich, den großen D. Queen, den coolsten..." "Schnauze, Clown", zischte ihn J an. "Und ihr verschwindet augenblicklich, sonst muss ich euch zum Schweigen bringen... für immer."

    *Ich wette, ihr habt schon wieder vergessen, warum. Stimmt's? STIMMT'S?
    **Ist wirklich so. Jeder, der Pokemon Colosseum oder Pokemon XD gespielt hat, kennt ihn. Oh, das waren noch Zeiten... Der Anfang meiner Pokemon-Obsession. Wenn man sich diese alten Spiele mal anschaut, sollten die Pokemon-Entwickler für ihre heutigen Mainstream-Bösewichter echt schämen. Pokeball-Afros FTW!


    DREI Cliffhanger. Und das direkt vor dem Urlaub. Toll, ne? =D

  • So ich kritzel dann mal zu beiden was, immerhin gehts du jetzt in den Urlaub,
    und ich bin gerade aus meinem zurück gekehrt. Erstmal ists gar nicht schlimm,
    wenn wir ein bisschen länger warten müssen, so lange es nicht zu lange ist.
    Dann fand ich auch die Überschriften sehr interessant, sie haben gezeigt,
    dass die zwei Kapitel(-chen) zusammen gehören, und waren noch dazu passend.
    Rechtschreibfehler hab ich jetzt auch keine entdeckt (nur Großschreibungfehler waren da XD), und ich fand auch die Idee
    mit den Knilz und dem "Sichtwechsel" cool, weil nur aus Lizzys Sicht, hätte langweilig werden können.
    Das die Truppe sich "verläuft" war ja sowas von klar, mit sowas hätte man rechnen können.
    Mich würde dann aber echt interessieren, was die Knilz von Lucia wollen.
    Ivy ist aber heute wirklich gut drauf, einfach mal die gesundheit missachten *kopfschüttel*
    Aber die macht auch alles um sich um ihre Schüler zu kümmern.
    Lizzy und Soli haben ja wirklich versucht Prof. Ivy aufzuhalten,
    da haben die anderen schon recht, gebracht hats (wie vermutet) kaum was.
    Bei den Suchtrupps scheints aber wirklich spannend zu sein, das ist ja wie im Horrorfilm. :achtung:
    Vielleicht findet der Suchtrupp untem im Wald dann wenigstens Nando,
    wenn sie Lucia schon nicht finden, sonst müssen sie den dann auch noch suchen XD
    Naja, wie werdens ja erfahren wenn du weiter schreibst,
    freu mich schon drauf und die viel Spaß in dem Urlaub, der länger ist, als meine verbleibende Ferienzeit. :ugly:
    Bis zum nächsten Kap :thumbsup:

    Das Handeln eines Menschen,
    stimmt nicht immer mit seinem
    logischen Denken überein.

    Einmal editiert, zuletzt von *Roselia* ()

  • Huhu :3


    Ich dachte mir, ich gebe dir mal ein Feedback zu deiner FS ^_^ Da du bereits sehr lange an ihr schreibst (und das auch schon der 3. Teil ist), da... lol, jetzt hab ich ehrlich gesagt kein Satzende :B
    Wie auch immer.
    Dein Startpost ist recht ordentlich; besonders gefällt mir die Idee mit deinem Lexikon (Auch wenn man vllt. leere Tabs wegkürzen könnte, das stört etwas beim Durchblättern). Was ich mir noch gewünscht hätte, wäre ein Inhaltsverzeichnis und eine Inhaltsangabe zu dem, was in diesem Band passiert, bzw. noch besser was in den letzten Bänden passierte. Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel, aber ich habe nicht alles extra nachgelesen ^^*


    Kapitel 16
    Nun zu deinem aktuellen Kapitel. Ich schätze Feedback zu diesem wäre dir wohl am sinnvollsten, oder? ~
    Ich fange gleich mal mit den Fehlerchen an:


    Du machst äußerst viele Fehler in der Groß- und Kleinschreibung. Ich weiß, dass du es kannst xO Bist du zu faul, die Anfänge groß zu schreiben oder sind das Tippfehler oder whutever?
    Das stört etwas sehr beim Lesen, wenn immer solche Substantive klein geschrieben werden.
    Auch stört mich etwas, dass du ständig "olle Ivy" schreibst ^^' Es klingt ja ganz süß, da es ja auch eine Ich-Erzählung ist und daher möglich ist, aber das jedes mal anzuhängen sehe ich etwas als sinnlos an. Es sollte vllt. auch etwas in den Kontext passen, wenn Ivy z.B. den Kindern etwas über die alten Zeiten erzählt oder eine unnötige Weisheit vorträgt, lol. Dass die "Ich"-Person es dann "olle" findet und sie auch so nennt.
    Es fällt auch auf, dass du deine Charaktere immer beim Namen nennst - nur beim "türkishaarigen Champ" hast du abgewechselt. Um Charaktere besser kennen zu lernen und sich ein Bild von ihnen einprägen zu können, wären Beschreibungen zu ihrem Aussehen eine nette Abwechselung.


    Von deinen Regieanweisungen "Zeitprung" usw. kann ich dich wohl nicht abhalten, aber das klingt vllt. immer etwas abgehakt ^^' Es wäre schöner, wenn du das irgendwie in deinen Text mit einbauen würdest.
    Außerdem wäre eine Leerzeile nach und vor jeder "Regieanweisung" angebracht, sonst wirkt das alles etwas unübersichtlich :B


    So noch ein letzter Punkt, dann komme ich zum Inhalt ~
    Ich fand es sehr schön, wie du Jägerin J beschrieben hast. Daran erkennt man, dass du so etwas kannst und ruhig öfter zeigen sollst :> Du bist sehr ins Detail eingegangen und hast nicht nach einem Satz gesagt "So, sie ist eine Frau und den Rest denkt ihr euch!".
    Ja... das muss ich an der Stelle loben (:


    Zum Inhalt *_* (finally)


    Ich bin ja besonders vom letzten Teil angetan :D Genauso wie du liebe ich auch XD und Colosseum über alles <3 Dss du D. Queen einbringst finde ich auf jeden Fall toll *~*


    Dass du die olle Ivy immer wieder hast husten lassen, fand ich sehr gut eingebracht. Ihr Handeln hat mich letztendlich dann doch etwas überrascht, aber sie scheint sich einfach verantwortlich zu fühlen und muss Lucia natürlich suchen ~ ^^  
    Aber wieso müssen denn die anderen warten? *hust* :C Da sie ja jetzt nicht mehr auf Ivy aufpassen müssen, könnten sie es den anderen ja gleich tun und auch ein Suchtrupp bildern, oder?


    (Mep, sorry, ich bin heut etwas ausgelaugt, lol @_@ ich hätte so gerne mehr zum Inhalt gesagt, aber...)
    Deine Cliffhanger sind sehr spannend auf die Geschichte bezogen und bin gespannt, was da nun passieren wird C:



    So, eh, ich hoffe nicht, dass du den Kommi nun in irgendeiner Richtung falss verstehst - du bist in meinen Augen wirklich eine gute Autorin, doch es gibt nunmal immer ein paar Punkte, die man verbessern könnte. Ich weiß, ich hab diesmal vllt. mich mit meinem Lob etwas zurückgehalten, aber wenn du willst, dass ich wieder kommentiere (und dann auch hoffentlich etwas mehr zum Inhalt sage...), dann kannste mich gerne auf die Benachrichtigungs-Liste stellen ~


    Ach ja, ich finde es auch besonders lobenswert, dass du dir so eine Mühe um deine FF machst. Mit Homepage unso... die ist sehr hübsch gestaltet ^^


    lG,


    Riako

  • So, ein Leser meldet sich zum ersten mal.
    Ich finde deine fs einfach perfekt, wenn ich Lehrer wäre, würdest du von mir ne 6 bekommen! (Schweizer Schulnoten)
    Ich wünschte mir, ich könnte auch so gut schreiben!
    Ach ja.... auf Rechtschreibfehler achte ich nicht, was ist schon ein fehlerchen gegen eine perfekte (vor allem lustige) geschichte!
    Länger kann ich nicht kommentieren, denn ich hab morgen noch was los, und der akku vom 3DS (ja,dieses kommi hab ich mit dem 3DS verfasst!) ist auch am ende.
    Ich hoffe, du schreibst bald weiter!


    Schreib nächstes Mal bitte noch mehr zum Inhalt der FF ^.- ~Lynn

  • Und ich wollte das nächste Kapitel in den Sommerferien online bringen, lol.
    Naja, im Urlaub hat sich der Laptop meines Vaters dazu entschlossen, mich zu hassen und dauernd kaputtzugehen. Danach habe ich das fertig geschriebene Kapitel nicht mehr gefunden (kommt davon, wenn man mal wieder auf Papier schreibt Dx) und DANACH begann der Schulstress und meine ganze Kreativität ging den Bach runter. Kommt nicht wieder vor! (...hoffe ich zumindest.)




    Kapitel 17: GANZ VIELE Probleme
    ~Lizzy und Soli~
    "Frau Professor!?", rief ich entsetzt. Keine Reaktion.
    Nur das Panzaeron gab ein übertrieben dramatisches krächzen von sich und sank theatralisch neben seiner Trainerin zu Boden. Diese regte sich immer noch nicht, obwohl sich das große Flugpokemon direkt neben ihr unter lautem Klappern zu einer erstaunlich kleinen Kugel zusammenrollte.
    Ich stolperte besorgt auf meine Lehrerin zu und kniete mich neben sie. Das erste, was mir auffiel war, dass sie noch atmete. Sehr gut. Ich muss zugeben, ich hatte fast Angst um sie. FAST. Aber sie war eine ziemlich gute Lehrerin und ich glaube, wir hätten sie irgendwie vermisst. Naja, vielleicht.
    Die Augenlider der lilahaarigen Professorin flatterten, sie stöhnte leise. "Prof. Ivy?", fragte Soli, "sind Sie wach?" Die Lehrerin öffnete die Augen, sie waren trüb vor Schmerz, und wollte irgendetwas sagen, doch sie brachte nur ein schwaches stöhnen zustande. Sie hustete erschrocken, räusperte sich anschließend und krächzte: "Wir haben ein verdammt großes Problem..."
    Ich starrte sie an und mir klappte die Kinnlade herunter. "Ach?", zischte ich wütend, "Und um DAS zu erkennen müssen Sie sich erst fast UMBRINGEN?!?"
    Die Professorin wollte widersprechen, doch ein erneuter Hustenanfall übermannte sie. Sie wimmerte vor Schmerz und sofort tat es mir Leid, dass ich sie so angeschnauzt hatte - das war nicht wirklich nett gewesen. Wirklich nicht. "E... entschuldigung, ich wollte nicht...", stammelte ich. "schon okay", hauchte unsere Lehrerin. "Was ist überhaupt passiert?", fragte Soli mit gerunzelter Stirn. Ich sah sie etwas verblüfft an; die Frage war ja nicht ganz unberechtigt. Was auch immer unsere Lehrerin so zugerichtet hatte - der Ritt auf ihrem Pokemon war es schon mal nicht. "Die Knilz haben mich... erwischt. schon... schon wieder...", die Professorin brach ab, drehte sich dezent weg und hustete wieder. "Sie haben die Knilz gefunden?!", quietschte Solidad, "Was ist mit...?"
    "Lucia geht's gut", beruhigte die olle Ivy ihre Schülerin, "Sie schnarcht friedlich vor sich hin... aber die Knilz... die Pokemon...", sie zuckte zusammen und umklammerte mit der linken Hand ihren rechten Oberarm, ihre Fingernägel gruben sich tief in ihre Haut. Selbst auf der dunklen Bluse, die sie an diesem Tag trug, konnte man das Blut sehen, dunkle Flecken auf fast ebenso dunklem Stoff... sie musste unglaubliche Schmerzen haben, versuchte aber mit allen Mitteln, das vor uns zu verbergen... Soli griff nach der knochigen, fast skelettartigen Hand unserer Lehrerin, ganz behutsam lockerte sie die Umklammerung der langen Finger. Die Professorin ließ es geschehen. "Also", erinnerte ich sie, "die Knilz...?" "Sie wollten nie jemandem schaden", fuhr die Lehrerin fort, "sie brauchen Hilfe. Da sind... dutzende von verletzten Pokemon..." "schwer verletzt?", fragte Soli. Unsere Lehrerin nickte. "Aber... wie?" "Fallen... da muss jemand wildern! diese Wunden... Das werden nicht alle Pokemon überleben. Je schneller wir da sind, desto mehr können wir noch retten, aber ich... ich...", die Frau schüttelte den Kopf, "ach was, ich schaff' das schon." Sie versuchte aufzustehen, fiel jedoch mit einem leisen Schmerzensschrei zurück auf den Boden. "Verdammter Riesenmist!", knurrte sie und erhob sich so schnell, dass ich etwas brauchte, um das überhaupt zu bemerken. Ich war gerade noch rechtzeitig bei ihr, um zu verhindern, dass sie schon wieder stürzte. Sie sah mich verblüfft an, hatte ganz offenbar nicht damit gerechnet, dass irgendwer da sein würde, um sie aufzufangen. Ich stellte sie schweigend wieder auf ihre eigenen Füße. "Danke", nuschelte sie etwas verlegen. Ohne ein weiteres Wort ging sie hinüber zu ihrem Pokemon und stieß ihm ihre Zehen in die Rippen. Das Panzaeron schreckte hoch, nun gar nicht mehr erschöpft, und überschlug sich fast vor lauter Eilfertigkeit. "Elende Drama-Queen", grummelte seine Trainerin und rief es entnervt zurück.
    "Gehen wir", sagte sie anschließend.


    ~Nando und co~
    "Ihr wartet hier!", rief Wassili und bevor noch jemand protestieren konnte, kletterte er auch schon den Hang hinunter, wobei er den letzten Teil recht unelegant hinabsegelte und ziemlich unsanft neben seinem Kollegen auf dem Bauch landete, übrigens immer noch Nandos Hut umklammernd. Erstaunlich schnell war er wieder auf den Beinen, beugte sich über den bewusstlosen Barden und überprütfe hektisch dessen Atmung und Puls, bevor er erleichtert seufzte und ihm behutsam die langen Haare aus dem Gesicht strich. Eine schmale, ziemlich zerkratzte Hand ergriff seine eigene und schob die vorsichtig zur Seite. "Du zitterst", stellte Nando fest. "Du auch", konterte Wassili. "Ich bin gerade einen ziemlich hohen und ziemlich senkrechten Hang hinuntergestürzt, du nicht. Oder...?" Wassili schwieg. "BIST du?" "Naja, so ein bisschen..." "Depp." Der Champ lachte. "Ja, vielleicht. Bist du verletzt?" "Nö. Das gibt vielleicht ein paar blaue Flecken, aber ich bin ja schließlich keine Memme... Au! Okay, vielleicht doch, aber jedenfalls musst du dir keine Sorgen um mich machen, ich bin momentan unser kleinstes Problem." "Gut. Kannst du aufstehen?" Nando nickte nur* und erhob sich, verlor das Gleichgewicht und hielt sich reflexartig an der Schulter seines Kollegen fest. Sofort ließ er wieder los und räusperte sich verlegen. "Keine Sorgen machen, wie?", fragte Wassili halb erschrocken, halb spöttisch. Nando verdrehte nur entnervt die Augen. "Also, gehen wir?", fragte der türkishaarige Champ grinsend, "Oder brauchen Sie vielleicht Hilfe, werte Dame?" Nando verpasste ihm eine Kopfnuss. "Du elendes... spöttisches... Dingsda", grummelte er etwas unbeholfen und schnappte Wassili seinen Hut weg bevor er begann, den Abhang hinaufzuklettern. Er kam ungefähr zwei Meter weit, bevor er langsam zurückrutschte und schließlich w9ieder neben seinem grinsenden Kollegen stand. "Okay", zischte er wütend, "hilf mir."


    ~Zoey und so weiter~
    "Da müssten Sie schon an mir vorbei!", rief Rena herausfordernd und warf einen Pokeball. Ihr Echnatoll erschien und grinste so dumm wie eh und je. Die Hand der Pokemonjägerin zuckte reflexartig zu ihrem Gürtel, doch da war kein Pokeball, nach dem sie hätte greifen können. Sie ließ die Hand sinken und funkelte die schwarzhaarige Trainerin und deren Pokemon wütend an. "Na so was", grinste Rena mit spöttisch hochgezogenen Augenbrauen, "kein Brutalanda? Ich hätte wetten können, dass Sie's drauf anlegen, aber da habe ich Sie wohl unterschätzt..." "Ich habe kein Pokemon.", zischte J mit zusammengebissenen Zähnen. "Was?", fragte Rena ernsthaft verblüfft. "ICH HABE KEIN POKEMON!", rief die Jägerin verärgert, "DIE SIND TOT! FUTSCH! Modern in irgendeinem See in Sinnoh vor sich hin, ZUSAMMEN MIT MEINER CREW! Alle... tot... und meine Ausrüstung ist auch weg... all die Jahre der Forschung und das Geld und... ALLES WEGEN DIESER ABARTIGEN POKEMONVIECHER! Alles... nur... wegen des... Seentrios...", sie verstummte, doch ihre Augen loderten. "Und wissen Sie, was das Schlimmste daran ist?", fragte sie, jetzt wieder völlig ruhig und beherrscht und mit vor Sarkasmus triefender Stimme, "Ich arbeite jetzt für ein drittklassiges Verbrecherteam, zusammen mit einem dauernd quasselnden, aufgeblasenen Clown und helfe dabei auch noch indirekt der Polizei, indem ich Wilderer jage."
    Die ganze Gruppe starrte sie verblüfft an, nur der 'Clown' blies entrüstet die Backen auf.

    ~Ende Kapitel 17~


    *Nicht nur des Wortwitzes wegen, btw.


  • [tabmenu]
    [tab=Vorwort]Heyy^^ Ich dachte ich kommentiere mal auch wenn das jetzt mittendrinn ist. Da es mitten in der Früh ist und ich in zwanzig Minuten in die Schule muss, wird mein Kommi nicht so toll. Ich ediere(mit einer anderen Farbe) am Nachmittag dann noch was rein^^


    [tab=Kapitel 17]
    Soo auch über den Inhalt möcht ich ein bisschen was schreiben, auch wenn das nicht meine Stärke ist XD
    Wirklich spannend beschrieben und immer noch den gewissen, sagen wir, Witz(ist NICHT beleidigent gemeint), der mich verleitet diese Geschichte weiter zu lesen. Lizzy ist ja ziemlich streng zu ihrer Leherin XD. Arme olle Ivy.
    Irgendwie wirkt Wassili in dem Kapitel leicht schwul. Sorry wenn ich das so formuliere. Ich meine das wo Wassili Nando die Haare aus dem Gesicht streicht kommt leicht Schwul rüber.^^
    Dafür musste ich umsomehr Lachen, als Nando nicht fäig war die Felsen raufzuklettern. Das war zu genial beschrieben^^
    Jägerin J hilft der Polizei? Lachflash für ganz zehn Minuten. Ich finde es zu geil, dass sie auf einmal gezwungen ist Wilderer zu fangen XD
    Armer Knilz :( Ich hoffe Lizzy und Soli können denn Pokémon helfen. Naja sie werden es schon schaffen.
    Das die Wilderer erwähnt werden, zeigt dass es bald richtig spannend wir. Denke ich mal. Hoffe ich mal XD
    Naja das war alles was ich zu sagen habe. Ich hoffe ich konnte dir damit helfen



    Wie schon gesagt ich hab jetzt nicht alzuviel Zeit, deswegen werde ich nur schnell deine Fehler aufzählen und am Nachmittag ediere ich etwas über den Inhalt hinein, versprochen^^


    [tab=Schlusswort] Bye und immer schön ranhalten^^ Könnte ich bitte eine Pn.Benachritigung bekommen, wenn die nächsten Kapitel kommen?[/tabmenu]

  • Was sind schon drei Monate Wartezeit??? XD
    Naja, ich kann’s verstehen, Schule is nun mal so,
    und das mit den PC-Probs kenn ich auch zu genüge XD
    Ich musste erst einmal zu dem Kap darüber und noch mal lesen.
    Und nun zu unserem hiesigen Kapitel:
    Find ich gut, also die Idee, dass die Knilz nur Hilfe brauchen,
    und das wir ne Erklärung für die Verletzungen der armen Ivy haben.
    Vielleicht besteht ja die Chance, dass das Panzaeron auf eine Drama-Schule kann.
    Da würde es sich sicher wohl fühlen, auch wenn ich glaube es hat nur so da gelegen,
    weil es seiner Trainerin so schlecht ging.
    Der Teil mit Nando und Wassili war ein wenig zweideutig,
    ob das auch so gedacht war, ist jetzt mal Ansichtssache. XD
    Aber ich find’s gut, dass es Nando gut geht und er sich nicht verletzt hat.
    3xHoch auf Rena! Die Dame lässt auch echt nichts anbrennen, was?
    Pokemonjägerin J hat keine Pokémon mehr, tjaja,
    sowas passiert aber immer nur den „Bösen“, oder?
    Nie stehen am Ende die „Guten“ als Verlierer da, echt.
    Na egal, und jetzt kommt sie mit dieser herzzerreißenden Story,
    ob auch nur ein Fünkchen Wahrheit daran ist?
    Und ist doch toll, jetzt wo sie der Polizei hilft, tut sie was Gutes.
    Vielleicht bekommt sie dann irgendwann wie durch ein Wunder ihre Pokémon wieder.
    Den Kapitelnamen find ich nicht super zutreffend, aber okay,
    weil sooo viele Probleme sind’s ja noch gar nicht, ich bin sicher, da geht mehr ;)
    Ich glaub Rechtschreib- und Grammatikfehler hab ich einfach überlesen XD
    Und somit bis zum nächsten Kap, was vielleicht sogar noch vor Weihnachten kommt ?!
    Freu‘ mich schon darauf zu erfahren, wie es zu J’s Wendung gekommen ist :thumbsup:
    P.S. Ich find den neuen Startpost eigentlich ganz cool, nur wenn mich dieses Anzeigesystem unheimlich aufregt. XD

    Das Handeln eines Menschen,
    stimmt nicht immer mit seinem
    logischen Denken überein.

    Einmal editiert, zuletzt von *Roselia* ()


  • [tabmenu]
    [tab='Einleitung']
    Soo, ich verfolge deine FF´s ja schon seit Ewigkeiten, hab mir nur nie die Zeit genommen, mal ein Kommi zu schreiben... Aber jetzt will ich mal ran.
    [tab='Kapi 17']
    Öhm, ich erinnere an: (das stand am Anfang von Kapi 16)

    Zitat

    Wenn sowas noch mal vorkommt, dürft ihr mich hauen, oaky?


    Öhm, darf ich auch meine Axt benutzen? Die leidet nämlich unter "Auf-arme-Autoren-draufhau-Entzug"... (Guck dir mal Depth Pearl bzw. meine Kommis dort an, dann weißt du, was ich meine) Gut, jetzt aber wirklich zum Kapitel...
    Öhm, soll ich Fehler korrigieren? Ich mach´s einfach, wird sonst zu kurz ;)

    übertrieben dramatisches krächzen


    Krächzen wird groß geschrieben ;)
    Jaja, Lizzy hat FAST Angst um ihre Lehrerin ;) Hm, ich glaub in der Situation hätt´ ich sogar um die Nägler Angst, aber... ich schweife ab... nicht EIN Mal kann ich das lassen... Egal.
    So, zum Glück ist ihr nix sooo schlimmes passiert und wir (bzw. Lizzy, Soli und die Ivy) wissen jetzt, dass es erstens Lucy gut geht und zweitens die Knilz bloß Hilfe brauchen. Aber warum haben sie Lucy dann mitgenommen???
    Hm, die Stelle mit Wasili und Nando... Ich mag die Zwei ;) Tja, Nando da wirst du wohl oder übel nicht drum herum kommen, dir von Wasili helfen zu lassen ;) Aber wir wissen, dass ihm nix Schlimmes passiert ist, das ist doch schonmal gut ;)
    Jetzt zum Rest:
    Rena ist klasse ;) Aber Jägerin J und für die Polizei arbeiten? Also wenn du mich fragst, ist da was faul... Bin gespannt, was noch so mit dem 'Clown' ist ;)
    [tab='Ende']
    Tja, damit bin ich schon am Ende meines Kommis ;) Die nächsten werden länger, hab nur nicht so viel zeit... Freue mich schon auf´s neue Kapi, was hoffentlich noch vor Weihnachten kommt ;)
    [/tabmenu]
    So, das war´s von meiner Seite ;)
    LG´s
    ~Mizu~


    P.S.: Ich bitte um PN-Benachrichtigung, okay?

  • Moin! Ich melde mich also auch mal wieder...
    Wollte das Kapitel eigentlich zu Weihnachten online stellen, aber da kamen einige Sachen dazwischen. Weihnachtsstress, ähm... mehr Weihnachtsstress... Die Tatsache, dass ich aus irgendeinem Grund die ganzen Ferien über fast durchgängig geschlafen habe... Naja, wie auch immer. Jedenfalls habe ich jetzt alles darangesetzt, das Kapitel so früh wie möglich on zu stellen, was heißt, dass ich in diesem Jahr noch keine Minute lang geschlafen habe. Daher musste ich leider auch das geplante Special verschieben, mir tut nämlich langsam der Hintern weh... xD




    Kapitel 18: Titel folgt. Versprochen!
    ~Lizzy&Soli~
    "Gehen?!", fragte ich entsetzt, "in Ihrem Zustand? Wollen Sie sich UMBRINGEN?!"
    "Ich habe noch nie von jemandem gehört, der an ein paar Knilzsporen gestorben ist, Lizzy", zischte unsere Lehrerin entnervt und hustete wieder.
    "Wollen Sie etwa die erste sein?", Soli stemmte die Hände in die Hüfte. "Nein, ich will nur ein paar Leben retten, ihr Idioten!", die Professorin sah uns noch nicht einmal an, lief einfach los. "Selbst, wenn Sie dabei sterben könnten?", fragte ich. "Ja.", lautete die Antwort, kurz und knapp. "Okay", ich seufzte, "Aber wir haben Sie gewarnt!" "Könnt ihr dann ja auf meinen Grabstein meißeln lassen", spöttelte die olle Ivy. "Worauf Sie sich verlassen können", knurrte Solidad zurück, "... ach ja, mal nebenbei bemerkt: Warum rufen wir nicht einfach die anderen an?" "Jetzt schau mal auf dein Handy-Display und dann sag du's mir, Mädchen.", lautete die Antwort
    Gehorsam kramte meine beste Freundin das kleine, flache Gerät hervor - und seufzte. "kein Empfang..." "Eben."
    Dann herrschte erst einmal schweigen.
    "Wie bringen wir das alles nur dem Eich bei?", seufzte ich, erinnerte mich daran, dass seine Kollegin direkt vor mir lief und fügte hastig hinzu: "Professor, meinte ich. Professor Eich. Das scheint ja doch eine recht lange Geschichte zu werden..."
    Soli quittierte meinen plötzlichen Redefluss mit einem Achselzucken.
    Und dann schwiegen wir wieder, weil uns sonst vermutlich die Puste ausgegangen wäre. Die olle Ivy lief ziemlich schnell, rannte fast, was, so im Nachhinein betrachtet, keine besonders gute Idee war. Irgendwann kam es nämlich, wie es kommen musste: Unsere werte Lehrerin übersah eine kleine Unebenheit, knickte um, stürzte und landete am Wegrand in einem ziemlich wilden Gemisch aus Brombeerranken und Butterblumen, wo sie erstmal liegenblieb. Wir hatten sie ja gewarnt.
    "A... alles in Ordnung mit ihnen?", fragte Solidad ängstlich.
    "Au... ich fühle mich, wie ein Nadelkissen", murmelte unsere Lehrerin etwas benommen und setzte sich auf, "...aber ja, sonst ist alles okay... denke ich."
    Das klang weder besonders ermutigend, noch wirklich überzeugt, wie ich etwas beunruhigt feststellte.
    Die Professorin versuchte aufzustehen, fiel aber sofort wieder zu Boden. "Mein Fuß...", zischte sie schmerzerfüllt und umklammerte ihren Knöchel. Wir sahen sie entsetzt an und wollten gerade etwas sagen, doch sie kam uns zuvor. "Ja, Soli, in zwei Minuten ist wieder alles in Ordnung. Und Lizzy, spar' dir dein entsetztes 'Professor'." Wir sahen unsere Lehrerin verblüfft an. "Verblüffend", stellte Solidad trocken fest, "Sollen wir Sie ab jetzt Rena nennen?"
    "Wag' es nicht", fauchte Prof. Ivy.
    Ich lächelte erleichtert: Wenn die Professorin noch genügend Energie hatte, um sich über sowas aufzuregen, konnte es nicht allzu schlecht um sie stehen - dachte ich zumindest. Bis sie versuchte, aufzustehen.
    Sie stürzte nämlich sofort wieder, presste eine Hand gegen ihre Ripp, hielt sich die andere vor den Mund und hustete heftig. Besorgt sah sie auf ihre Handfläche, nur einen Sekundenbruchteil lang, bevor sie sie unauffällig an ihrer Bluse abwischte. Nicht schnell genug, allerdings.
    Blut.
    An ihrer Hand war Blut.
    Verdammt, die Frau war ja so was von geliefert.
    "Was ist los?", fragte Solidad. "Nichts", entgegnete unsere Lehrerin schnell.
    "Sie husten Blut", zischte ich ihr zu, ganz leise nur. "Ja. Ich werd's überleben", flüsterte sie noch leiser zurück.
    Ich schüttelte nur entnervt den Kopf und gab auf. Man sollte doch eigentlich meinen, dass eine erwachsene Frau, eine Lehrerin noch dazu, in der Lage war, auf sich selbst aufzupassen. Das war einfach nicht mein Job.
    "Dann können wir jetzt ja weitergehen", sagte ich kalt. Das war nicht fair, klar, aber langsam war ich wirklich genervt von ihrer Märtyrer-Masche.
    Und dann war die Professorin plötzlich wieder auf den Beinen und tat so, als sei nichts geschehen.
    "Richtig", sagte sie, "gehen wir."
    Ihre Stimme zitterte, ebenso wie ihre Hände, doch sie ignorierte es. Und in diesem Moment hasste ich sie dafür.


    ~Rena&co~
    "Sie jagen Wilderer?", fragte Rena amüsiert.
    "Ja. Für das Team Rocket."
    "Aber warum?", fragte Cynthia, "Warum sollte das Team Rocket Wilderer jagen?"
    "Die kommen zu nahe ans Hauptquartier. Gio-Boy findet das etwas... beunruhigend.", schaltete sich der Clown ein und nahm seine alberne, verspiegelte Sonnenbrille ab. Ernste, dunkle, grau-lilane Augen kamen dahinter zum Vorschein, die so gar nicht zu seinem Benehmen passten.
    Gio-boy... hehe.
    "Warum Team Rocket?", fragte Rena und betrachtete betont unbeteiligt ihre Fingernägel, zu versnobt, um zuzugeben, wie neugierig sie war.
    "Zahlen am meisten", antwortete J, "ich brauche neuen Ausrüstung und genug Zeit, um sie zu planen und zu bauen. Das kostet Geld, viel Geld. Was den Clown angeht: Der stand nach der endgültigen Niederlage Team Cryptos so ein bisschen im Regen und außer dem Team Rocket wollte ihn niemand haben."
    Schweigen.
    "Und was haben SIE hier verloren?"
    "Eine Schülerin", seufzte Cynthia.
    J sah ein wenig verdutzt aus der Wäsche und der Clown versuchte zwanghaft, nicht zu lachen.
    "Ich bin im Skilager auch dauernd verloren gegangen", sagte er anschließend, "aber hier gibt's weder Nebelbänke, noch Gedränge am Skilift. Also, wie verliert man hier so einfach eine Schülerin?"
    "Fragen Sie doch die Knilz", grummelte Zoey mürrisch.
    Die Pokemonjägerin horchte auf. "Knilz?", fragte sie interessiert.
    "Ja, eine ganze gruppe. Haben Lucia mit Schlafpuder außer Gefecht gesetzt, anschließend unsere Professorin mit Knilzsporen außer Gefecht gesetzt und sich dann mit dem Mädchen aus dem Staub gemacht", erklärte Cynthia.
    "Na sowas!", rief J erstaunt, "Jetzt habt ihr die Pokemon gefunden, nach denen ich schon die ganze Zeit über suche! Naja, oder sie haben euch gefunden, aber das spielt jetzt keine Rolle. Wisst ihr, wo die Knilz hingerannt sind?"
    "Wären wir dann noch hier? Außerdem weiß ich nicht, warum wir Ihnen das verraten sollten, Sie sind ja immerhin..."
    "Ich war eine Pokemonjägerin, ja. Aber mir geht es darum, dass die Knilz mehr über den Wilderer wissen, als das gesamte Team Rocket und die Polizei zusammen."
    "Aber wieso?""Weil sie zu einer Gruppe Pokemon gehören, die den Wilderern entkommen sind. Sie haben so ziemlich als einzige keine schwerwiegenden Verletzungen davongetragen, deshalb kümmern sie sich um Futter und ähnliches. Ich habe versucht, ein paar Informationen aus ihnen herauszubekommen, aber sie sind Erwachsenen gegenüber denkbar misstrauisch und haben sofort die Flucht ergriffen. hatten wohl ziemliche Angst vor mir..."
    "Nicht nur vor Ihnen, offenbar...", seufzte Zoey, der gerade so einiges klar wurde.
    "Ach ja, eure Professorin.", J legte den Kopf schief, "Was macht die jetzt eigentlich, Knilzsporen sind ja doch ziemlich schmerzhaft..."
    "Sie sucht nach Lucia", seufzte Cynthia.
    Zoey sah sie erstaunt an. "Stimmt doch gar nicht, Soli und Lizzy passen auf sie auf und..."
    "...und die Frau Professor ist längst über alle Berge.", beendete Rena den Satz, "ehrlich, Zoey, das war jedem von uns von Anfang an klar... außer den beiden Mädchen, natürlich. Die zwei tun mir fast schon leid..."
    Zoey sah ungläubig hinüber zu Cynthia.
    "Die gute Professorin hat sich noch nie von irgendjemandem sagen lassen, was sie zu tun oder zu lassen hat, Zoey", sagte diese Schulterzuckend, "und wenn sie sich mal was in den Kopf gesetzt hat, lässt sie sich von nichts und niemandem davon abhalten."
    "Tapfere Frau", murmelte J fast bewundernd.
    "Ich würde das eher 'verdammt stur' nennen", hielt Cynthia dagegen, "Sie hätte mich doch wenigstens mitnehmen können!"
    J lachte.
    Es war ein echtes, fröhliches Lachen, was den Clown so verblüffte, dass er seine depperte Brille fallen ließ. Wir ignorierten ihn.
    "Also gut", sagte J schließlich, "Wir suchen beide die Knilz. Ich will Informationen, ihr das Mädchen. Ich habe nichts vor, etwas illegales anzustellen. Eigentlich könnten wir unter diesen Umständen auch zusammenarbeiten, oder?"
    Die Mitglieder des Suchtrupps sahen sich lange, lange an.
    "Okay", sagte Rena schließlich.


    ~Nando, Wassili und co~
    "Seid ihr okay?", rief Maike und warf einen vorsichtigen Blick nach unten.
    "Natürlich!", rief Wassili grinsend zurück, "Nando ist nur zu blöd, um den Hang hochzuklettern!"
    Drew stöhnte entnervt und richtete unauffällig seine Frisur, Harley tat es ihm gleich. Wobei dessen Frisur so ruiniert war, dass das noch eine gewisse Berechtigung hatte.
    Maike durchwühlte derweil ihren Rucksack nach etwas Essbarem - leider erfolglos.
    Ein paar Meter weiter unten half Wassili Nando gerade beim klettern. Der Barde stellte sich erstaunlich ungeschickt an, sah dauernd nach unten...
    "Nando?", fragte Wassili schließlich, "sicher, dass mit dir alles in Ordnung ist?" "Natürlich", entgegnete dieser schnippisch, "warum?"
    "Du stellt dich doch sonst nicht so blöd an."
    "Ich mag diesen Abgrund nicht. Er ist so... hoch. Und fast senkrecht. Und sehr, sehr hart... wenn auch nicht so hart, wie der Boden direkt drunter."
    "Du hast... Höhenangst?" "Nein."
    "..."
    "...Naja, vielleicht ein winzig kleines bisschen. Und meine Schulter tut weh.""Wie weh?" "...erträglich. Aber es nervt. Reden wir später drüber, ich brauche endlich wieder festen, waagerechten Boden unter den Füßen."
    Ein, zwei Minuten später hatte er ihn wieder, seinen festen Boden. Waagerecht war relativ, wie es in den Bergen so oft der Fall war... aber man konnte gefahrlos stehen, was ja wohl die Hauptsache war.
    "Können wir weiter gehen?", fragte Harley mit einem nervösen Blick auf den sich schon wieder verdunkelnden Himmel. Wassili sah fragend Nando an, dieser nickte.
    Und schon ging die Suche weiter.

    ~Ende Kapitel 18~


    So. Die Rechtschreibfehler halten sich hoffentlich in Grenzen, um Wortwiederholungen und ähnlichen Mist kümmer ich mich... nicht jetzt.

  • Auch dir ein Frohes neues Jahr ;)
    Ich hoffe du nimmst es mir nicht zu übel, dass ich mich vorhin durch eine andere Geschichte gelesen habe,
    die so verschachtelte Sätze hat, dass man teilweise den Anfang wieder vergisst, ich nichts zu Rechtschreibung sage.
    Grammatik müsste in Ordnung sein, das fällt beim Lesen ja sonst auf.
    Ach und : Wird akzeptiert, das Wassili und Nando nur beste Freunde sind ;)
    Das mit den Kapitelnamen glaub ich dir gern', deswegen ists mir jetzt auch völlig egal, wie das Kapitel heißt XD
    (P.S. Hab mir erst beim Kommi schreiben den Titel angeschaut: Ich muss sagen, gut hinbekommen :D)
    Soo, zum Inhalt, viel passiert ist ja nicht- :D- aber, mir macht der Gesundheitszustand von Ivy langsam beträchtliche Sorgen.
    Ich glaube der Frau aufs Wort, dass sie für ihre Schüler sterben würde, auch wenn sie am Anfang nicht den Eindruck macht.
    Ivys Sarkasmus finde ich jedes mal grandios, vor allem in solchen Situationen, wo er ja eigentlich nicht angebracht ist XD
    Das sich J und Cynthia zusammen schließen ist ja auch mal ne Sache,
    und vor allem bezweifle ich stark, dass Team Rocket das bestbezahlende Team ist :) (Wäre ja bei deren "riesigen Erfolg" ein kleines Wunder)
    Die Knilz scheinen ja wirklich unheimlich schlau zu sein, wobei ich dann nicht ganz verstehe, warum sie ausgerechnet Lucia entführt haben.
    1. Die schreit doch die ganze Zeit nur oder meckert, 2. tun die ihr damit doch nen Gefallen, weil sie dann endlich nicht mehr Laufen muss
    und 3. wenn sie sie verkaufen wollten ist sie auch ungeeignet, die kauft doch keiner freiwillig.
    Nando hat also Höhenangst? Das sind ja wirklich ideale Vorrausetzungen für eine Bergtour. :assi:
    Und zur Startpoständerung: Die Bilder haste wirklich gut hinbekommen ;)
    Und die Idee mit den Zitaten ist grandios, das sagt oft mehr über den Charakter selbst, als die Beschreibung :)
    Ich hoffe es geht bald weiter - Wartezeit ist auch nicht schlimm - und das wir dann auch das Special bekommen, freue mich schon :thumbsup:

  • Also, Ich habe erst vor einer Weile angefangen
    deine Story zu lesen.
    Ich finde sie Jedenfalls ganz toll.
    Kannst du mich bei einer Fortsetzung informieren?
    Ich schreib einfach mal jetzt nicht so viel, ich bin nicht gut
    im Kommentieren.
    Bis nach dem nächsten Kapi,
    Nachtara

  • Hey ,
    ich finde deine Story schon seit einiger Zeit lang total cool ,deshalb habe ich mich auch hier angemeldet.
    Ich finde Lizzy auch absolut geil. Sie ist einfach mal was anderes...
    Ich finde auch das mit den Pairings nicht übertrieben reingebracht.
    Ich hoffe du schreibst hier nach noch eine Fortsetzung ,wenn informiere mich bitte, weil deine Story einfach nur hammergeil ist. :thumbup:
    LG Sparkle

  • Also zuerst mal - hey, ich kann das erklären! Ich verschwinde ja nicht einfach grundlos ein paar Monate... Naja, okay, vielleicht. Und ich weiß nicht so recht, wie ich da ssagen soll - ist ein wenig peinlich. Also werde ich mich kurz fassen:
    Das schreiben wird für mich immer schwieriger, je länger eine Story ist - meistens gebe ich nach dem ersten Kapitel auf, weil mein Dasein nur noch eine einzige Schreibblockade ist. Pokeschool ist jetzt 89 Kapitel lang und - nun ja. Jedenfalls habe ich es nicht mehr geschafft, Word zu öffnen, ohne jedes Mal tierische Kopfschmerzen zu kriegen. Ne, ernsthaft. ich brauche momentan teilweise drei Stunden, um zwei Sätze zu schreiben, weil die Story inzwischen zu wichtig für mich ist und ich einfach Angst habe, dass das irgendwann niemand mehr liest, weil ich einfach zu schlecht schreibe und... Ich weiß, ich habe keinen Grund dazu, nicht mit so grandiosen Lesern, wie ihr es seid, aber ich kann nichts dagegen machen. Es tut mir auch leid, wenn das Kapitel nicht das gewohnte Niveau hat, ist in so einer Situation einfach ziemlich schwer, witzig zu sein. Oder spannend. Oder überhaupt irgendwas. Aber gut, hier ist das neue Kapitel. Und auf das nächste werdet ihr nicht so lange warten müssen - Ehrenwort.





    Kapitel 19: Noch mehr Knilz. Oh, diese Kreativität.
    ~Lizzy und Soli~
    Die Professorin humpelte, als sie weiterlief. Sie war verletzt, verdammt, warum setzte sie sich nicht einfach mal fünf Minuten lang hin, um sich ein wenig zu erholen? Die Pokemon hatten so lange gewartet, dass es die fünf Minuten auch nicht rausreißen würden und Lucia befand sich ja offenbar nicht in unmittelbarer Gefahr. Ich zuckte zusammen, als sie wieder hustete und sich ein wenig Blut aus dem Mundwinkel wischte. Verdammt, das tat ja schon beim Zuschauen weh! Ich wollte irgendwas sagen, ihr eine kleine Pause vorschlagen, doch in ihren Augen funkelte diese Entschlossenheit, die wir alle seit der fünften Klasse zu fürchten gelernt hatte. Diese Entschlossenheit, die jedem sofort klar machte, dass jeder gute Rat hoffnungslos war. Kurz und gut: ich hielt die Klappe, um weiteren sarkastischen Kommentaren zu entgehen.
    Ein Windstoß zerrte an unserer Kleidung, woraufhin die olle Ivy etwas besorgt nach oben sah. Sie seufzte tief, als sie die Wolken sah; unglaublich dicht, tief hängend, stahlgrau und vor allem viel zu direkt über uns. "Sieht nach Regen aus", stellte Soli fest, kurz bevor die ersten Wassertropfen auf unseren Köpfen landeten. Und den ersten Wassertropfen folgten viele, viele weitere. So viele, dass wie vor lauter Wasser kaum noch etwas sahen und uns in sekundenschnelle in wandelnde Pfützen verwandelten. "Gut bemerkt, Soli", stellte ich mürrisch fest. "So macht das keinen Sinn", grummelte unsere Professorin, "hier können wir bald schwimmen gehen." "Und was machen wir jetzt?", fragte ich etwas entnervt und wischte mir einen halben Wasserfall von der Nasenspitze. "Diese Gebiet", entgegnete Prof. Ivy sofort, mit dem Anflug ihres typischen "Lehrer-Tonfalls", "Ist bekannt für sein unglaublich", sie brach ab, hustete, "...unglaublich wechselhaftes Wetter. Und deshalb -autsch- ach, egal. Hier gibt's überdachte Bänke. So wie die da vorne" Wir kniffen angestrengt die Augen zusammen, bis wir etwas erspähten, das wie eine Bushaltestelle aussah, die jemand dort verloren hatte. "Das ist 'ne Bushaltestelle", bemerkte Soli passenderweise. "Nur ohne den Bus", fügte die olle Ivy schief grinsend hinzu. Ich verdrehte entnervt die Augen. "Ja, toll. Gehen wir da jetzt mal hin, oder bleiben wir stehen, bis wir jämmerlich ertrunken sind?" Die anderen beiden sparten sich die Antwort und liefen los. Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis wir endlich unter dem zerkratzten Plexiglas-Dach Schutz suchen konnten, da der Boden nicht nur nass, sondern auch ziemlich rutschig war, und wir waren alle ziemlich erfroren und durchweicht, als wir uns endlich auf die Bank fallen ließen. "Und jetzt?", fragte ich. "Und jetzt warten wir, bis es nicht mehr so heftig regnet. Dauert normalerweise nicht lange, zehn Minuten, vielleicht...", die Professorin hustete wieder Blut und dieses Mal entging es auch Soli nicht. "Pro...fessor?", fragte sie verunsichert. "Ist schon okay", wisperte die Frau tonlos, "ich... werd's überleben." "Sicher?", fragte Soli. "Ja", antwortete die Professorin. "Möglicherweise", sagte ihr Blick. Dazu gab es nicht mehr viel zu sagen und so warteten wir schweigend auf das Ende des Wolkenbruchs. *


    ~Nando, Wassili und Co~
    Nando seufzte tief und rückte seinen Hut zurecht, "Alles okay?", fragte Wassili mit einem schiefen Seitenblick auf seinen Kollegen. "Sicher", entgegnete dieser, "Es ist nur kalt, düster, stürmisch und...", plötzlich ein unheilverkündendes Prasseln, gefolgt von großen, nassen Wassertropfen,"und es regnet.", beendete Nando den Satz, "Igitt."
    Harley sah leidend gen Himmel, sein alberner Kaktushut sank auf seinem kopf zusammen und hing ihm schlaff über sein Gesicht. Drew verkniff sich ein hämisches Grinsen und fischte eine Regenjacke aus seinem Rucksack, was ihm die neidischen Blicke seiner Leidensgenossen einbrachte. "Selbst schuld", flötete Drew, als er sich die Kapuze über den Kopf zog, "Die olle Ivy hat uns mehrfach vor dem Wetter gewarnt. Vielleicht solltet ihr der Frau mal zuhören, die sagt manchmal tatsächlich ganz nützliche Sachen." Schweigen. Der Grünschopf nickte zufrieden. "Also dann, gehen wir, bevor wir anfangen, Wurzeln zu schlagen. Wir haben schließlich eine Lucia zu retten." Nando und Wassili nickten, nicht allzu enthusiastisch allerdings - ihnen war durchaus bewusst, dass Drew sie aussehen ließ, wie zwei dumme Schuljungen und das gefiel ihnen ganz und gar nicht.
    Harley indes war viel zu sehr mit seinem Hut beschäftigt, der sich wie eine grüne, tropfende Riesenamöbe über seinen Kopf gestülpt hatte und ihm die Sicht versperrte. Entnervt zerrte er sich das Ding vom Kopf und sah sich um - die anderen waren schon ein gtes stückchen weitergegangen. "HEY!", rief er und rannte los, "ihr könnt mich doch nicht einfach so sitzen lassen!"


    ~Prof. Eich, Ash und Misty~
    "LAAANGWEILIG!", rief Ash zum gefühlten zehntausendsten Mal. "PIIIKAPI!", stimmte Pikachu wie immer zu und "SCHNAAAAUZE!", knurrte Misty - wie immer.
    "LAAANGWEILIG!" "PIIIKAPI!" "SCHNAAAUZE!"
    Professor Eich stapfte nur schweigend den langen, geraden und entsetzlich langweiligen Weg entlang und tat sein bestes, die drei Schreihälse zu ignorieren.
    "LAAANGWEILIG!" "PIIIKAPI!" "SCHNAAAU- IIIH!"
    Stille.
    "Was ist denn los, Misty?", fragte der Professor und drehte sich um. "Käfer...", fiepste das Mädchen jämmerlich, unfähig, sich zu bewegen. "Weeebarak~", sirrte das grüne Pokemon auf Mistys Schulter und kuschelte sich zufrieden an ihre Wange. "Oh-oh...", murmelte Ash und hielt sich die Ohren zu. Professor Eich starrte seine Schüler nur etwas hilflos an. "Was...", begann er, gerade, als Misty losbrüllte und wie verrückt herumhüpfte, um das kleine Käferpokemon abzuschütteln, das sich nur noch fester an sie klammerte und vergnügt quietschte. Ash hüpfte derweil mindestens ebenso vergnügt im Kreis und feuerte das Webarak an, während der Herr Professor einfach nur kopfschüttelnd dastand und sich fragte, wie diese holzköpfe überhaupt mehr als eineinhalb jahrzehnte lang überlebt hatten. Langsam doch etwas entnervt warf er einen Pokeball, woraufhin sein Arkani erschien. "Brüller", knurrte er und hielt sich die Ohren zu. Das Feuerpokemon gehorchte und stieß einen ohrenbetäubenden Kampfschrei aus, der die drei Deppen sofort erstarren ließ. Das Webarak ließ sich von Mistys Schulter fallen und verzog sich beleidigt ins Unterholz und dann war es endlich ruhig und die Gruppe konnte ungestört weiterlaufen.
    Zumindest bis Ash plötzlichstehenblieb.
    "Habt ihr das auch gehört?", fragte er. "Was? Ne...", Misty schüttelte energisch den Kopf, "...oder, warte mal, hat da gerade was gefiepst?" "Ich hab's auch gehört", flüsterte Professor Eich.
    Ruckartig drehten sich die drei um, und was sie sahen, ließ sie erstarren.
    ~Cliffhanger galore~


    Ja, das Kapitel ist kurz und nicht besonders ruhm- oder Storyreich. Tut mir Leid. Aber gut, bei uns im schönen Bayern ist das jetzt unsere letzte Schulwoche vor den Pfingstferien, da läuft sowieso nichts mehr, ergo werde ich die zeit wohl für Kapitel nummer 20 nutzen können.
    Übrigens war das Kapitel mal deutlich länger, aber den Part um Cynthia, Rena, J und so habe ich ehrlich gesagt verloren. Den gibt's dann nächstes Mal.