[Angenommen] Revolution!

  • Revolution!



    „Jede Revolution war zuerst ein Gedanke im Kopf eines Menschen.“
    Ralph Waldo Emerson


    (vom lateinischen revolutio=Zurückwälzen, Umdrehung)
    Ursprünglich wurde der Begriff der Revolution für den Umlauf der Himmelskörper benutzt, heute jedoch ist er der Begriff für eine Veränderung oder einen plötzlichen Wandel.
    Eine solche Revolution ist meist ein gewaltsamer, politischer Umsturz.



    Einleitung


    Herzlich willkommen zu einem Vorschlag, den manche kennen sollten. Ich habe dieses RPG bereits einmal vorgeschlagen, und es wurde eine Weile auch recht erfolgreich gespielt. Aufgrund von mangelnden Mitspielern wollten Nature und ich das RPG neu bewerben, verbessert, mit mehr Freiheiten und dadurch es attraktiver gestalten.
    Wir wollen so aber auch den Neuen die Möglichkeit geben hier von vorne einzusteigen und direkt dabei zu sein. Daher nun ein einleitender Text, bevor ich zu den Erklärungen komme.


    Es ist nun 54 Jahre her, seit in der Region von Kwinla versucht wurde eine Revolution durchzuführen. Damals machte sich eine Gruppe von jungen Kämpfern auf, um den diktatorischen Regenten Setos zu stürzen und ihm seine gerechte Strafe zu bringen.
    Die Gruppe scheiterte durch Verrat von Arian Setos. Von wenigen ist der Verbleib bekannt. Manche sind tot, andere leben im Geheimen. Arian Setos hat inzwischen die Position seines Vaters eingenommen, und weist inzwischen eine Art Schizophrenie auf. Auf der einen Seite die ehemalige Persönlichkeit Arians, die eine Spur Güte aufweist, auf der anderen Seite eine brutale, machtsüchtige Persönlichkeit, die seinem Vater sehr ähnlich ist.


    Kwinla


    http://s1.directupload.net/images/110320/oak8urrj.png


    Kwinla ist der Name einer Inselgruppe, bestehend aus fünf unterschiedlichen Inseln. Die Inseln sind alle sehr unterschiedlich, wobei die vier äußeren Inseln eher natürliche Inseln sind, und die innerste Insel inzwischen eine reine Produktionsstätte mit Arbeiterwohnungen ist.
    Univa ist die kleinste der Inseln, und hat nur einige kleinere Dörfer. Ihre Hauptstadt nennt sich Kephalos, da sie auf einem kleineren Hügel gebaut worden ist. Das Klima ist generell ziemlich kalt, nur im Sommer wird es ein wenig wärmer. Schnee liegt hier gerne schon im Herbst. Der Einfluss von Setos ist hier am geringsten, da sich die Einwohner noch viel durch ihren eigenen Anbau finanzieren und ernähren können.
    Sekaru ist die zweite im Norden gelegene Insel. Hier liegt im ganzen Jahr Schnee, nur im weiten Süden wird manchmal der Plusbereich der Temperaturen erreicht. Dementsprechend besiedelt ist die Insel: Wenige Dörfer, eher große Städte, wobei es von denen auch nicht viele gibt. Die Leute jedoch, die hier leben, sind dementsprechend abgehärtet.
    Sekaru ist besonders stark von Setos Einfluss betroffen, da hier keine lebenswichtigen Waren selbstständig angebaut werden können, sodass alles von Setos gekauft werden muss.
    Termenera ist das genaue Gegenteil zum Klima Sekarus. Der südliche Teil der Insel ist eine unbewohnte Wüste. Kaum einer traut sich in diese Wüste, da es dort weder Wasser noch Nahrung gibt. Wanderer, die diese Wüste betreten, sterben einige Tage, nachdem ihre Nahrung ausgegangen ist. Der restliche Teil jedoch ist ein warmer, sonniger Ort, sofern es nicht tiefer Winter ist, an dem viele Früchte wachsen: Felici, die Hauptstadt, war früher für ihren guten Wein bekannt, jetzt jedoch müssen sie die Früchte an Mediru verkaufen, um Geld zu verdienen. Den guten Wein verkauft daher inzwischen Mediru.
    Quartenas Hauptattraktion ist das Kap Quart, den ein großer, berühmter Hafen ziert. Der größte Teil der restlichen Insel ziert ein größeres Gebirge, das bis zur anderen Meerseite aber abflacht. Bis jetzt war noch niemand am höchsten Punkt des Gebirges, da die Luft dort oben knapp wird. Die Hauptstadt Akon ist direkt an ihrem großen Hafen am Kap gelegen. Durch die Schifffahrtindustrie blüht Quartena inzwischen auf, da Setos in großen Mengen Schiffe benötigt, um die Seewege zu kontrollieren.
    Mediru schließlich ist die größte Insel und die Hauptinsel. Soweit das Auge reicht, nur Zivilisation. Produktionsstätten von Waffen und Nahrung reihen sich aneinander, die alle Ursprung der Diktatur Setos´ ist. Es gibt keinen Ort auf dieser Insel, den man nicht schnell erreichen könnte, da die Insel technologisch ganz weit vorne liegt. Zur Fortbewegung wird hier ein modernes Schienennetz ähnlich dem neuen Tunnelsystem genutzt. Die Einwohnerzahl auf Mediru ist doppelt so hoch wie die der anderen Inseln zusammen, und dieser Trend steigt aufgrund der Auswanderung vieler Arbeiter nach Mediru.
    Wirtschaft
    Inzwischen hat sich die Situation auf den Inseln normalisiert und eingependelt. Aufgrund hoher Steuern ist die Armut äußerst groß, sodass die Zahl der Obdachlosen stetig steigt. Die Wirtschaft wurde vereinheitlicht: Inzwischen stellt Mediru sämtliche Waren her und exportiert sie zu Firmen auf den Inseln, die diese zu extremen Preisen verkaufen. Dadurch ist ein beachtlicher Teil der Arbeitnehmer nun ohne Arbeit. Die Herstellung von Waren ist nicht verboten, lediglich der Verkauf wird den Bewohnern Kwinlas untersagt.
    Im Zuge dessen wurde ebenfalls die Währung reformiert. Fortan ist die Währung in ganz Kwinla einheitlich der „MMediruianische Dollar“, kurz nur Dollar genannt. Ein Dollar ist einhundert Centums wert. Es gibt ein Centum-, zwei Centum-, fünf Centum-, zehn Centum-, zwanzig Centum- und fünfzig Centummünzen. Bei den Dollar gibt es die ein Dollar-, zwei Dollar- und fünf Dollarmünze. Dann gibt es nur noch Scheine, die auf künstlich hergestelltem Papier gedruckt werden, welches nur Mediru produzieren kann. Hier gibt es zehn, fünfzehn, zwanzig, fünfzig und hundert Dollarscheine.
    Technologie
    Seit einigen Jahren macht Kwinla einige Fortschritte im Bereich der Technologie. Während vor vielen Jahren vieles noch handbetrieben war, laufen heute einige Geräte mit Dampfkraft oder über Generatoren. Diese neuwertigen Erfindungen sind zumeist jedoch nur auf Mediru zu finden, da die Kosten für ein solches Gerät immens hoch sind.
    Mediru fängt zudem an, nachdem sie dampfbetriebene Maschinen zur Fortbewegung nutzen, diese Systeme auf allen Inseln zu installieren.
    In der Waffentechnologie gibt es auch einige Fortschritte. Die meisten Soldaten kämpfen zwar immer noch mit den herkömmlichen Waffen, doch gibt es inzwischen einige halbautomatische Waffen, die bei Betätigung mit hoher Geschwindigkeit Projektile abfeuern. Momentan arbeiten Medirus Forscher an vollautomatischen Waffen.


    Reise- und Fortbewegungsmöglichkeiten


    Das Tunnelsystem wurde inzwischen ebenfalls von Setos Truppen in Besitz genommen und vollständig zerstört, nachdem er von der Existenz und Funktionstüchtigkeit dieser hörte. Dann baute Setos ein neues Tunnelsystem, zu dem nur wenige mit einer sogenannten Einmalfahrkarte Zugang haben. Dieser Tunnel wird mit modernster Technologie betrieben, und nutzt eine Art Schienensystem, um in kurzer Zeit die Insel wechseln zu können.
    Dafür ist es aber inzwischen auch wieder möglich mit dem Schiff zu reisen. Dazu wird jedoch entweder ein Schiffspass benötigt, oder man reist mit jemandem, der einen solchen Pass hat. Sämtliche Kapitäne von Schiffen, die Passagiere aufnehmen, müssen einen gewissen Anteil ihrer Einnahmen dadurch an Setos abgeben. Zudem ist ein genauer Bericht über Mitfahrer und Verlauf der Fahrt abzugeben. Wer sich nicht daran hält, bekommt die Lizenz entzogen.


    Widerstand


    Dennoch gibt es momentan sogar einige kleine Widerstandsgruppen, die halbwegs organisiert sind. Von diesen wenigen gibt es wiederum nur wenige, die direkt gegen die Tyrannei vorgehen. Die restlichen Gruppen versuchen eher auf ihren Inseln das Leben für die Bewohner und sich selbst zu verbessern.
    Bekannte Mitglieder werden dennoch steckbrieflich gesucht, wodurch eine Art von Kopfgeldjägertrend entstanden ist. Diese Jäger jagen allein oder in Gruppen Mitglieder des Widerstandes, um das Kopfgeld dazu zu kassieren.


    Magie


    Im Ganzen Gebiet Kwinlas gibt es noch heute Magiekundige. Ob man Magie nutzen kann, zeigt sich schon früh: Die ersten Anzeichen treten meist mit 6-8 Jahren auf, spätestens aber mit 10. Diese Magie baut auf zwei Arten auf. Einmal die elementare Magie und dann die elementlose Magie. Die nutzbaren Elemente sind Feuer, Wasser, Luft und Erde. Diese werden Hauptelementare genannt, und jeder Magiekundige kann nur eine dieser vier beherrschen. Zudem gibt es einige wenige Nebenelementare, die über die Gene vererbt werden. Bekannte Nebenelementare sind Donner, Licht, Finsternis und Eis, aber die Existenz anderer wird nicht ausgeschlossen.
    Die elementlose Magie ist sehr vielfältig und bezeichnet beispielsweise die Heilmagie, das Erzeugen von schützenden Barrieren, oder unterstützende Magie. Angriffe sind mit elementloser Magie im weitesten Sinne nicht möglich, da jeder Magieangriff sich letztlich wieder einem Elementar zuordnen lässt.
    Die Grundlage der Magienutzung sind die sogenannten Souls, die sich im körpereigenen Blut befinden. Die Konzentration der Souls entscheidet dabei, wie oft und stark man Magie nutzen kann.
    Zudem hat jeder Magienutzer genau einmal die Möglichkeit seine körpereigenen Souls in einer Waffe zu kanalisieren, um mit dieser Waffe fortan den sogenannten Soul-Mode, oder Special-Mode, kurz einfach S-Mode genannt, zu nutzen.
    Zur Aktivierung wird ein Spruch verwendet, der fortan auf der Waffe eingraviert ist. Dadurch, dass die Souls von Person zu Person variabel sind, kann man nicht den S-Mode einer anderen Waffe nutzen.


    Rassen

    Früher gab es in Kwinla nur Menschen, heute jedoch gibt es zudem Chimären. Diese sind durch Experimente veränderte Menschen, die halb Tier, halb Mensch sind. Dadurch haben sie meistens veränderte Sinne oder eine höhere Körperkraft. Früher kam eine Unkontrollierbarkeit oder niedrige Intelligenz hinzu, diese Nebenwirkungen sind jedoch inzwischen passé. Diese Chimären stehen jedoch unter Setos Kommando und führen meistens Soldatentrupps an. Es soll jedoch auch einige wenige geben, die Setos entkommen konnten. Diese werden jedoch ebenfalls steckbrieflich für ein hohes Kopfgeld gesucht und sind bei allen Soldaten bekannt.
    Bei einer Versuchswelle sind zudem die „Schlaflosen“ entstanden. Diese ca. 80 Personen große Gruppe wurde bei einem fehlerhaften Experiment Setos‘ ähnlich stark wie die Chimären, sind äußerlich jedoch weiterhin Menschen. Das Problem hierbei ist die chronische Schlaflosigkeit und das Verabscheuen von Gemüse und Obst. Sie essen nur Fleisch, gerne blutig und notfalls nur Blut. Durch das Fehlen einiger wichtigen Stoffe in ihrem Körper sind sie äußerst blass, sterben jedoch weder an dem wenigen Schlaf oder den fehlenden Nährstoffen.



    Konkrete Handlung des RPGs


    Das RPG startet in einer der Widerstandsgruppen, und zwar der von Univa. Diese nennt sich selbst „Gitta“ und ist auf Univa recht aktiv. Sie lebt vor allem durch Überfälle von Transporten in den Wäldern.
    Jedoch wollen einige dieser Widerständler es nicht dabei belassen irgendwie über die Runden zu kommen, sondern sie wollen eine Lösung finden Setos zu stürzen, um wieder eine bessere Lebensgrundlage in Kwinla zu schaffen.
    Da jedoch die öffentlichen Schiffe Mediru nicht befahren, ist das erste Problem Mediru zu erreichen. Eine Möglichkeit ist natürlich das Tunnelsystem, welches aber schwer bewacht ist und daher in etwa genauso gefährlich wie ein Schiff zu kapern, welches nach Mediru fährt.
    Zudem scheint Setos übermenschlich stark zu sein: Bei öffentlichen Demonstrationen seiner Macht bewies er eine unglaubliche Kraft, vor allem im Bereich der Magie.


    System des RPGs


    Ich möchte das System des RPGs etwas freier gestalten. Zu Anfang ist es erst einmal nötig, dass alle der Widerstandsgruppe beitreten, oder auf sie treffen. Fortan soll unterschieden werden zwischen Hauptquest und Nebenquest.
    An den Hauptquest nimmt jeder Teilnehmer aktiv teil, und sie führen die ganzen Geschehnisse Richtung Mediru zur Stürzung von Setos.
    Die Nebenquest werden an verschiedenen Orten verfügbar sein, an denen die Gruppe verweilt. Zu Anfang wird das die Widerstandsgruppe „Gitta“ sein. In einem gesonderten Thema werden dann Quests verteilt, mit einer Angabe zu maximalen Personenzahl etc. Dann sollen sich entsprechend Leute zusammenfinden, um diese Quest zu erledigen.
    Dies hat den Vorteil, dass zwischen den Hauptquest diejenigen, die etwas aktiver sind, Nebequest erledigen können, und somit von den etwas langsameren nicht aufgehalten werden, die dann bei den Hauptquest wieder einsteigen, ohne etwas verpasst zu haben.


    Charaktererstellung


    Ein weiterer wichtiger Punkt ist natürlich die Charaktererstellung. Dazu gibt es einen Steckbrief, bei dem ihr jedoch einige Dinge beachten müsst.
    Das wichtigste ist, dass ihr kreativ seid. Ihr dürft euch gerne von existierenden Serien etc. inspirieren lassen, doch solltet ihr einen Charakter erschaffen, von dem ihr sicher seid, dass ihr ihn lange mit Freude spielen könnt.
    Der Grund diesen hier schon zu veröffentlichen, ist, um etwaigen Fragen zuvorzukommen, und um ihn gegebenenfalls verbessern zu können.


    Name: (Vorname und Nachname, gegebenenfalls Spitznamen oder irgendwelche Titel)
    Alter: (bleibt realistisch! Unter 17 Jahren rennen nur die wenigsten in einer Widerstandsgruppe herum)
    Geschlecht: (männlich oder weiblich)
    Rasse: (Im Normalfall Mensch, aber es gibt durchaus die Möglichkeit eine Chimäre oder einen Schlaflosen zu spielen. Wenn die Anzahl dieser jedoch zu groß wird, werde ich einen Aufnahmestopp für diese verhängen)
    Aussehen: (bitte eine ausführliche Beschreibung, auch wenn ihr ein Bild habt. Bilder wären klasse, aber auf jeden Fall trotzdem beschreiben. Wichtig ist, dass ihr so genau wie möglich darstellt, wie euer Charakter aussieht, da dies Grundlage für Kommunikation mit anderen ist. Zudem sind Bilder nicht immer sehr genau.
    Bilder bitte in Spoiler!)
    Charakter: (Wünsche/Ängste, Charakterzüge, Stärken UND Schwächen in den Eigenschaften, macht euren Charakter so interessant wie möglich, damit euch nicht der Spass am Spiel verlieren geht. Bei den Stärken möchte ich sowohl feste Stärken und Schwächen haben, wie Geschwindigkeit, Kraft, Ausdauer etc., aber auch spielerische, also Feigheit, Brutalität, Intelligenz. Achtet darauf, dass die Stärken und Schwächen sich ungefähr ausgleichen)
    Herkunft: (von welcher Insel stammt euer Charakter? Bedenkt die möglichen Transportwege etc.)
    Geschichte: (Bitte ausführlichst beschreiben, wie das Leben eures Charakters verlaufen ist. Baut auch ein, warum er gegen die Herrschaft von Setos ist und wie euer Charakter auf Univa gelandet ist.
    Dieser Teil der Anmeldung soll der ausführlichste sein, und er ist für uns Leiter gleichzeitig ein Beweis eures Könnens)
    Waffe: (Beschreibt so genau wie möglich eure Waffe: Gewicht, Länge, Eigenschaften. Wie kann man damit kämpfen etc.
    Wenn ihr keine Magie außer dem S-Mode anwenden wollt, dürft ihr auch bis zu zwei Waffen wählen. Wer auf den S-Mode verzichtet, darf drei Waffen besitzen)
    Bilder auch hier in einen Spoiler!)
    Element: (Ihr dürft eines der Hauptelementare besitzen, und bei ausreichender Erklärung und Ausarbeitung ein weiteres Nebenelementar besitzen.
    Bedenkt, dass die Nebenelementare familienbedingt sind, und daher jedes Nebenelementar nur einmal auftaucht, wenn man nicht entfernt verwandt ist. Wer komplett mit Magie kämpfen möchte, kann ein drittes Nebenelementar besitzen)
    Entfesslungsspruch: (Zur Aktivierung des S-Mode wird ein Spruch aufgesagt. Seid kreativ, gut wäre es zudem, wenn der Spruch zum S-Mode passt)
    Wirkung des Special Mode: (Wenn ihr einen S-Mode habt, schildert ihr seine Wirkung. Wichtig ist, dass der S-Mode hauptsächlich auf elementarer Magie beruht, jedoch auch Züge von elementloser Magie enthalten kann. Das Element muss einem eurer Elemente entsprechen)
    Techniken: (Welche Techniken/Angriffe nutzt euer Charakter? Schreibt hinter den Namen der Technik in Klammern, zu welcher Kategorie der Angriff gehört, also Waffe, Hauptelementar XY, Nebenelementar Z, Elementlose Magie, S-Mode. Ich setze hier keine Begrenzung für eine Anzahl, wenn es mir jedoch zu viel erscheint, werde ich das bemerken.)
    Besondere Begabungen: (Hat euer Charakter weitere Merkmale oder erwähnenswerte Begabungen? Wenn ja, führt diese hier auf. )
    Spätere Techniken: (im Verlauf des RPGs kann euer Charakter neue Angriffe erlernen, die ihr hier schon mal reinstellen könnt)




    Zum Schluss ein paar abschließende Worte:
    Es würde mich freuen sowohl neue, kompetente Mitspieler zu finden als auch die alten zu behalten. Manche haben mir das schon zugesagt, andere schienen skeptisch. Das ist völlig verständlich, es wäre nur schade die "alten Hasen" zu verlieren, aber damit haben Nature und ich rechnen müssen.
    Eine feste Teilnehmergrenze wollen wir beide nicht festlegen, wir schauen, was auf uns zukommt.


    Zudem möchte ich mich zuerst beim Komitee entschuldigen für einige Konflikte, die aufgrund von Missverständnissen und anderer Faktoren entstanden sind, für die beide Seiten nichts können. Ich gebe offen zu, dass ich euch dadurch nicht leiden konnte, aber nach Gesprächen mit Sheewa habe ich das begraben. Ich hoffe daher, dass ihr diesen Vorschlag vorurteilslos bewerten werdet, auch wenn ich in der Vergangenheit etwas rabiat war. Und wenn ihr Kritik habt, sprecht sie auch aus, damit ich dementsprechend handeln kann.
    In diesem Sinne:
    Revolution

  • Hm, ich mache dann mal den Anfang...
    An sich finde ich diese Idee gut, allerdings finde ich es seltsam, dass du ein ähnliches (eigentlich schon fast gleiches) RPG als Vorschlag postest. Gäbe es denn keine möglichkeit, einen gewöhnlichen Neustart zu machen?

  • Ich nehme mir mal die Freiheit darauf zu antworten.
    Ja der Vorschlag ist der gleiche mit diversen kleinen Änderungen und soll eben genau den Neustart indizieren, also wird es nicht zweimal das gleiche RPG geben.
    Ergo: Das hier ist quasi der Neustart.

  • Es ist tatsächlich an sich ein Neustart, aber der Unterschied ist, dass einige Dinge abgeändert wurden. Vergleicht man beide Vorschläge, wird man einige Unterschiede finden, die sogar recht gravierend sind.
    Die Regeln besagen aber, dass bei einem Neustart, bei dem das RPG verändert wird, der Vorschlag neu beworben wird, und das habe ich getan ;-)


    Ansonsten freue ich mich über dein Interesse, Hakanaku. Und Flareon: Du darfst hier ruhig antworten, solang du dir sicher bist, dass das, was du erzählst, richtig ist. In diesem Fall war es völlig in Ordnung ;-)
    LG

  • Hallulu^^
    Ich hab mein dabeisein ja ohnehin schon zugesagt, also mag ich die Idee (immer noch)
    Nur eine Frage hätte ich da, nämlich: Darvman auch zb das Hauptelement Wasser haben, als Nebenelement eventuell Eis und trotzdem einen elementlosen Heilzauber beherrschen? Sonst sind die elementlosen Magier ja voll im Nachteil :/

    “When life gives you lemons - call them yellow oranges and sell them for double the price!"
    - Cartoon guy