Keldeo


  • [tabmenu]
    [tab=Typ]
    Typ: http://pokewiki.de/images/f/f9/WasserIC.png http://pokewiki.de/images/8/83/KampfIC.png
    Schwächen: http://pokewiki.de/images/8/84/PflanzeIC.png http://pokewiki.de/images/1/1a/ElektroIC.png http://pokewiki.de/images/0/02/FlugIC.png http://pokewiki.de/images/c/c2/PsychoIC.png
    Resistenzen: http://pokewiki.de/images/0/02/FeuerIC.png http://pokewiki.de/images/f/f9/WasserIC.png http://pokewiki.de/images/0/06/EisIC.png http://pokewiki.de/images/5/53/K%C3%A4ferIC.png http://pokewiki.de/images/1/1a/GesteinIC.png http://pokewiki.de/images/1/1f/UnlichtIC.png http://pokewiki.de/images/2/25/StahlIC.png
    Tarnsteine / Stachler / Giftspitzen: Resistent (6,25%) / wird getroffen / wird getroffen


    [tab=Fähigkeit]
    Redlichkeit: Wenn das Pokemon Schaden durch eine Unlicht-Attacke erhält, steigt sein Angriffs-Wert um eine Stufe. (50% des Ausgangswertes.)


    [tab=Statuswerte]
    Basiswert / Minimum / Maximum
    Kraftpunkte: 91 / 323 / 386
    Angriff: 72 / 180 / 243
    Verteidigung: 90 / 216 / 279
    Spezial-Angriff: 129 / 294 / 357
    Spezial-Verteidigung: 90 / 216 / 279
    Initiative: 108 / 252 / 315


    Anmerkung: Bei den Minimum- und Maximum-Werten wird von 31 DVs und einem neutralen Wesen ausgegangen. Deshalb können die Werte schwanken. Die Wesen können alle Werte, außer den Kraftpunkten, um 10% schwanken lassen.


    [tab=Movepool]
    Physisch: Nassschweif, Wasserdüse, Sanctoklinge, Nahkampf, Kraftkoloss, Frustration, Rückkehr, Steinkante, Kreuzschere, Gifthieb, Sprungfeder
    Speziell: Hydropumpe, Surfer, Siedewasser, Mystoschwert, Fokusstoß, Kraftreserve, Eissturm
    Defensiv: Gedankengut, Delegator, Schwerttanz, Rechte Hand, Brüller, Toxin, Schutzschild, Bodyguard, Reflektor, Erholung, Schlafrede, Regentanz, Rapidschutz, Kraftschub


    [/tabmenu]


    Keldeo, unser aller Lieblingspony, ist eines der Pokemon, die mit Schwarz und Weiß 2 zu uns kommen werden. Es gesellt sich zu den drei Musketieren Kobalium, Viridium und Terrakium und komplettiert damit das Quartett. Bei Smogon ist es bereits im OU eingestuft. Wie kommt das?


    Widmen wir uns zuerst dem Typen. Es gibt nur ein einziges Pokemon, das sich diesen Typen mit Keldeo teilt: Quappo. Insgesamt ist diese Typkombination als recht vorteilhaft anzusehen. Wasser und Kampf sind jeweils sehr gute Monotypen, die kombiniert viele gute Eigenschaften zusammentragen. Wasser ist ein sehr guter offensiver Typ, weil es nur wenige Typen mit Resistenzen gibt; diese wären Drache, Pflanze und Wasser. Leider gibt es insbesondere in dieser Generation viele defensive Wasser- und viele offensive Drachen-Pokemon, wie Apoquallyp und Dragoran; auch Pflanzen-Pokemon sind defensiv häufig benutzt, beispielsweise in Form von Tentantel. So gut wie jedes Team hat daher mindestens eine Wasser-Resistenz. Die Typen Feuer, Gestein und Boden werden allesamt sehr effektiv getroffen. Sie sind allerdings nicht ganz so häufig wie die oben genannten Resistenzen. Dennoch gibt es prominente Pokemon dieser Typen, wie Heatran, Hippoterus und Terrakium; der Typ bleibt also offensiv vorteilhaft, vor allem deshalb, weil es keine typbedingten Immunitäten dagegen gibt; nur H2O-Absorber, Trockenheit und Sturmsog sorgen für eine Immunität gegen Wasser. Diese Fähigkeiten kommen vor, sind aber insgesamt eher wenig anzutreffen. Besonders defensiv gesehen steht der Typ Wasser gut da. Mit nur zwei Schwächen und insgesamt vier Resistenzen kann er aufwarten. Vorteilhaft ist, dass die Schwächen nicht allzu häufig vorkommen. Pflanze ist im Allgemeinen eher selten ein Typ, der offensiv genutzt wird; Beispiele für solche Pokemon sind Kapilz, Celebi, Viridium oder das eben bereits erwähnte Tentantel. Elektro ist schon häufiger und findet sich auch in der Scouting-Attacke Voltwechsel wieder. Des Öfteren werden Elektro-Attacken auch aus Coverage-Gründen verwendet. Beispiele sind Magnezone, das Waschmaschinenrotom und Latias im Regen, von denen die ersten beiden den STAB-Boost auf Elektro-Attacken bekommen und letzteres mit einem starken Donner aufwarten kann. Dafür gehören die meisten der Resistenzen zu den häufigsten Typen des Metagames. Feuer-, Eis- und Wasser-Attacken kommen in so gut wie jedem Team mindestens einmal vor. Auch Stahl-Attacken können auftauchen, allerdings sind sie viel seltener gesehen; Beispiele wären Sternenhieb von Metagross und Patronenhieb von Scherox.


    Natürlich ist auch der Kampf-Typ nicht von schlechten Eltern. Mit Stahl trifft er den wohl häufigsten defensiven Typen des Metagames effektiv. Pokemon wie Heatran und Tentantel müssen sich daher vor Keldeo in Acht nehmen. Auch Gestein-, Unlicht- und Eis-Pokemon werden effektiv getroffen. Diese sind nicht ganz so häufig, aber kommen vor, insbesondere in Form von Despotar und Mamutel. Zusätzlich werden auch Normal-Pokemon effektiv getroffen, sodass Keldeo Heiteira, die Königin der speziellen Walls, mit seinem STAB stark treffen kann. Die Typen Psycho und Käfer besitzen eine Resistenz gegen diesen; beide Typen sind im derzeitigen OU selten anzutreffen. Häufig haben Käfer-Pokemon aber einen Zweittypen, der ihnen die Resistenz nimmt, wie es beispielsweise bei Scherox der Fall ist. Psycho-Pokemon stellen aber tatsächlich ernste Probleme dar, wenn sie benutzt werden, denn häufig besitzen sie großen speziellen Bulk. Mit Geist ist ein Typ gegen Kampf-Attacken sogar immun. Dieser ist ebenfalls nicht omnipräsent, so wie Wasser und Drache, aber stellt dennoch ein ernstes Problem dar, da zum Beispiel Gengar somit zumindest als dezenter Check gegen Keldeo eingesetzt werden kann. Sollte man ein Wahlitem benutzen, muss man hierbei ganz vorsichtig sein, damit man diesen Pokemon nicht eine Freirunde gibt. Flug-Pokemon resistieren Kampf-Atacken ebenfalls; sie kommen im aktuellen Metagame vor allem in Form von Voltolos, Boreos und Demeteros und ihren Tiergeistformen vor. (Ersteres ist in seiner Inkarnationsform im OU allerdings nicht erlaubt. ) Insgesamt ist der Typ aber als offensiv stark zu beurteilen. Defensiv gesehen bietet er ebenfalls ein paar nette Vorteile. Zu einer Unlicht-Resistenz gesellen sich eine Gesteins- und Käfer-Resistenz. Die Unlicht-Resistenz ist in Verbindung mit der Gesteins-Resistenz ganz praktisch, um ins Despotar einzuwechseln, weil Keldeo damit beide STAB-Angriffe resistiert. Zudem ist es deswegen nicht anfällig gegenüber Verfolgung und Kehrtwende, von denen Erstere bestimmte andere Pokemon, wie Latias, leicht aus dem Weg räumen kann, während Letztere dem Gegner einen Vorteil verschafft. Außerdem ist es dadurch resistent gegen Tarnsteine, die prominenteste Art der Auslegewaren, und kann häufiger ein- und ausgewechselt werden. Die Schwächen dieses Types fallen hingegen fast gar nicht ins Gewicht. Sowohl Flug- als auch Psycho-Attacken kommen in den meisten Teams selten bis gar nicht vor. Flug-Attacken werden im OU vor allem von Boreos benutzt, welches hauptsächlich in Regenteams vorkommt, während Psycho-Atacken von Pokemon wie Celebi, Simsala und Zytomega benutzt werden, die allesamt nicht allzu häufig anzutreffen sind.
    Abschließend lässt sich sagen, dass der Typ wirklich vortrefflich ausgefallen ist, sowohl offensiv, als auch defensiv gesehen. Es gibt zwar Pokemon, die diese STABs resistieren, aber diese lassen sich meist gut umspielen.


    Keldeos Fähigkeit hingegen ist eher unnütz. Wie alle seiner Huf-Kollegen hat es die Fähigkeit Redlichkeit erhalten; diese erhöht den Angriffswert um eine Stufe, wenn Keldeo von einer Unlicht-Attacke getroffen wird. Im Prinzip ist diese Fähigkeit brauchbar, allerdings sind Keldeos Statuswerte so verteilt, dass es des Öfteren keinen Nutzen aus diesem Boost ziehen kann. Sollte man aber ein physisches Set spielen, so ist dieser Boost durchaus von Nutzen; allerdings werden Unlicht-Attacken ohnehin nur selten benutzt, weshalb selbst ein physisches Set nicht allzu häufig Nutzen aus der Fähigkeit ziehen kann.


    Angesprochen wurden sie bereits: Keldeos Statuswerte. Herausstechend ist von diesen vor allem der Spezial-Angriff, welcher mit einer Basis von satten 129 Punkten aufwartet und damit fast mit dem Wert von Latios gleichzieht! Der zweithöchste Wert ist die Initiative, welche mit 108 Punkten über dem OU-Durchschnitt liegt und Keldeo erlaubt, eine gute Portion des Metagames zu überholen. Es teilt sich diesen Wert mit Panferno und seinen Huf-Kumpanen; überholt wird es leider dadurch von Latios, einem der häufigsten OU-Pokemon. Ebenso sind Pokemon wie Latios, Starmie, Gengar, Boreos und Simsala schneller, allerdings kommen diese nicht ganz so häufig vor. Die Defensiv-Werte sind für einen Sweeper ziemlich hoch ausgefallen und ermöglichen es diesem netten Pony, einigen Attacken standhalten zu können; sie synergieren zudem gut mit seinen Resistenzen und differenzieren dadurch von fragilen Pokemon wie dem eben angesprochenen Gengar oder Lucario. Das Schlusslicht bildet der physische Angriff, der mit 72 Punkten leicht unterdurchschnittlich ist. Deshalb ist die Fähigkeit nicht wirklich passend; ein Boost auf den Spezial-Angriff wäre besser.


    Der letzte zu betrachtende Punkt ist Keldeos Movepool. Die Auflistung oben ermöglicht bereits eine gute Übersicht; wie man sieht, sind gute Coverageattacken selten und lassen Keldeo in einem schlechteren Licht dastehen, als es eigentlich verdient hätte. Die physische, aber leider schwächere Seite, bietet hier mehr Optionen; nennenswert sind Wasserdüse und Nassschweif als Wasser-STABs. Wasserdüse besitzt sogar eine Priorität von +1 und kann somit zum revengen von stark angeschlagenen, schnelleren Pokemon benutzt werden. Sanctoklinge, Nahkampf und Kraftkoloss bilden die Kampf-STABs, von denen jeder seinen eigenen Vorteil besitzt. Sanctoklinge hat keinen negativen Nebeneffekt und ignoriert sämtliche defensive Boosts, die der Gegner hat. Nahkampf und Kraftkoloss sind stärker, senken aber entweder Keldeos Defensivwerte um jeweils eine Stufe oder seine physischen Werte, ebenfalls um je eine Stufe. Die anderen Attacken bieten coveragetechnisch recht wenig, aber sind nützlich, um gewisse Pokemon härter zu treffen; beispielsweise trifft man durch Steinkante Flug-Pokemon wie Dragoran oder Garados effektiv, die gegen Keldeos STABs resistent sind; Kreuzschere sorgt für einen starken und sicheren Treffer gegen Psycho-Pokemon etc.
    Nützlich sind diese Optionen aber nur in den seltensten Fällen, zum Einen, weil Keldeos Angriffswert nicht unbedingt das Gelbe vom Ei ist, und zum Anderen, weil Keldeo eine weitere Spezial-Attacke, neben Sanctoklinge, beherrscht, nämlich Mystoschwert. Dies ist ein spezieller Kampf-STAB, der aber physischen Schaden austeilt und somit sämtliche Ziele der oben genannten Kampf-STABs normalerweise weitaus härter trifft. Alternativ kann man Fokusstoß spielen; dieser ist um Einiges stärker als die Attacke Mystoschwert, deren Basisstärke mit 85 nicht außergewöhnlich hoch angesetzt ist, allerdings hat sie eine mangelhafte Trefferquote von 70% und trifft die spezielle Seite des Gegners, sodass Keldeo mehr Probleme gegen Pokemon wie Heiteira und Aquana bekommt, die besonders auf der speziellen Seite viel aushalten. Dazu muss allerdings gesagt werden, dass Heiteira ohnehin gegen den Kampf-STAB schwach ist und von einem Fokusstoß ~ 82% Schaden Minimum nimmt, davon ausgehend, dass Keldeo einen Leben-Orb trägt und bereits durch Gedankengut seinen Spezial-Angriff geboostet hat. Als spezielle Wasser-STABs bieten sich sowohl Hydropumpe, als auch Surfer und Siedewasser an. Hydropumpe ist bei einem Set mit Leben-Orb hilfreich, insbesondere im Regen, weil dieses darauf abzielt, möglichst viel Schaden anzurichten; dazu ist Hydropumpe ebenfalls gedacht. Surfer hat eine höhere Genauigkeit und kann deshalb dennoch anstatt Hydropumpe verwendet werden. Siedewasser kann defensiven Sets beim Boosten helfen, weil physische Angreifer nach einer Verbrennung nur noch wenig gegen Keldeo ausrichten können, während es auf der speziellen Seite dank Gedankengut ebenfalls immer stärker wird. Theoretisch ist das schon das Ende von Keldeos speziellem Movepool. Eissturm ist eine schwache Attacke, die allerdings dennoch gute Coverage bietet und nach einem Boost guten Schaden verursacht. Leider ist Keldeo nämlich der für Wasser-Pokemon eigentlich typische Eisstrahl versagt worden. Die obligatorische Kraftreserve wird zur weiteren Aufbesserung der Coverage benutzt. Sie hat sogar eine höhere Stärke als Eissturm, allerdings muss man bedenken, dass man, wenn man ein Set mit vier Attacken verwendet, entweder auf wertvolle zusätzliche Coverage verzichtet oder aber eine etwas schwächere Eis-Attacke, dafür aber zusätzliche sehr effektive Coverage bekommt.
    Auf der defensiven Seite sieht der Movepool schon ein klein wenig besser aus. Mit Gedankengut und Schwerttanz hat Keldeo zwei der besten Boostattacken des Spiels bekommen, von denen vor allem Erstere gut verwendbar ist, da sie sowohl Keldeo höchstens Wert steigert als auch seinen ohnehin guten Bulk vergrößert. Schwerttanz hingegen kann als Überraschung dienen, um den Gegner zu überrumpeln; mit einem evenutellen Boost durch Redlichkeit kann dieses Set sogar noch gefährlicher werden. Im Zweifelsfalle kann Keldeo sogar einen weiteren Boost durch Schwerttanz einfahren, weil der Gegner ein Pokemon eingewechselt hat, das gegen physische Angriffe nicht gut dasteht. Der obligatorische Delegator schützt vor Status und kann das Set-Up bedeutend vereinfachen, ebenso wie die Prediction. Rein theoretisch ist dank Brüller, Toxin, Schlafrede und Erholung sogar ein defensives Set möglich. Bodyguard, Rapidschutz, Regentanz und Rechte Hand können insbesondere im Doppel bedeutenden Team-Support versprechen. Kraftschub ist schließlich der dritte Boostmove, auf den Keldeo Zugriff hat; dadurch wird ein gemischtes Set möglich, aber wie gesagt, werden die Aufgaben meistens von speziellen Sets besser erledigt.


    Movesets


    Gedankengut
    [tabmenu]
    [tab=Offensiv]
    Keldeo @ Leben-Orb
    EVs: 4 Def / 252 SpAtk / 252 Init
    Wesen: Scheu
    ~ Mystoschwert / Fokusstoß
    ~ Hydropumpe / Surfer
    ~ Gedankengut
    ~ Kraftreserve Elektro / Eis / Geist


    >Das wohl offensiv präsenteste Set von Keldeo. Die EVs betonen Keldeos beste Werte, die in diesem Set sehr beansprucht werden, nämlich den Spezial-Angriff und die Initiative; andere Werte werden bei diesem nicht wirklich benötigt. Dennoch wird der verbliebene EV-Punkt nicht in die KP gesteckt, um den Schaden, den man durch 3 Lagen Stachler erhält, zu senken. Das Wesen Scheu wird benötigt, um mit Panferno und den anderen Musketieren gleichzuziehen; außerdem werden alle Pokemon, die keinen Wahlschal haben und weniger als 108 Basispunkte in der Initiative haben, sicher überholt. Wie Wahl zwischen Fokusstoß und Mystoschwert ist eine ganz Besondere; obwohl es zunächst nur nach dem alten Sachverhalt Kraft vs. Genauigkeit aussieht, geht es hier dennoch um mehr. Mystoschwert erlaubt Keldeo nämlich, als eine Art gemischter Sweeper zu agieren und Pokemon wie Heiteira und Jirachi leichter bzw. sicherer aus dem Weg zu räumen. So ist die Chance, dass Fokusstoß Heiteira OHKOt, eher gering; Mystoschwert hingegen garantiert den OHKO. Gegen gewisse Ziele, die etwa gleiche Defensiv-Werte haben, mag sich jedoch der Unterschied in der Kraft der Attacken bemerkbar machen. So wird beispielsweise jeder Drache mit Ausnahme von Latias und Latios durch Fokusstoß härter getroffen als durch Mystoschwert. Hydropumpe hingegen bildet die alte Streitfrage und kommt ganz auf die Präferenzen des Spielers an. Insbesondere im Regen kann man es sich eher mal leisten, Surfer anstatt Hydropumpe zu spielen. Allerdings erlaubt auch hier Hydropumpe einige durchaus wichtige OHKOs; so wird beispielsweise Jirachi garantiert durch Hydropumpe besiegt, ohne Auslegewaren.
    Der letzte Slot ist wohl der schwierigste; jeder Typ der Kraftreserve bietet spezifische Vor- und Nachteile. Die Kraftreserve Elektro trifft Wasser-Pokemon wie Garados und Apoquallyp hart; diese werden durch keine andere Attacke Keldeos besonders tangiert. Die Coverage gegen Drachen- und insbesondere gegen Pflanzen-Pokemon wie Celebi wird dadurch aber sehr fragwürdig. Kraftreserve Eis behebt dieses Problem; man bekommt dadurch einen sehr effektiven Treffer auf diese Pokemon und wird von ihnen nicht aufgehalten. Allerdings werden dann die oben genannten Wasser-Pokemon zum Problem. Kraftreserve Geist schließlich verleiht einem perfekte neutrale Coverage und effektive Treffer auf Latias, Latios, Celebi und Apoquallyp. Allerdings ist es schwer, gegen bestimmte Pokemon, die nur neutral getroffen werden, zu bestehen, beispielsweise Garados oder Dragoran. Kraftreserve Gestein würde zwar ebenfalls perfekte Coverage verleihen und vor allem bessere und mehr sehr effektive Treffer, senkt aber Keldeos wichtige Initiative und ist deshalb eine eher minderwertige Option.


    [tab=Defensiv]
    Keldeo @ Überreste
    EVs: 252 KP / 4 Def / 252 Init
    Wesen: Scheu
    ~ Mystoschwert
    ~ Surfer / Siedewasser
    ~ Gedankengut
    ~ Kraftreserve Elektro / Eis / Geist / Delegator / Eissturm


    >Trotz der Ähnlichkeit der beiden Sets gibt es gravierende Unterschiede in der Spielweise. Der offensive Booster ist darauf ausgelegt, nach einem Gedankengut möglichst viel Schaden zu verursachen. Dieses Set hier soll stattdessen möglichst oft Gedankengut einsetzen und erst später attackieren. Dementsprechend sind auch die Attacken, die EVs und das Item ausgelegt. Mystoschwert ist der sicherste spezielle Kampf-STAB, den Keldeo besitzt; zudem ermöglicht es ihm, als eine Art gemischter Sweeper zu agieren. Die Wahl zwischen Surfer und Siedewasser ist die typische Wahl zwischen Power und Nebeneffekt. Surfer verspricht insgesamt mehr Power; weitere Einsatzmöglichkeiten werden später noch erwähnt. Siedewasser ist minimal schwächer, hat aber eine Chance von 30%, den Gegner zu verbrennen; zusammen mit Gedankengut, welcher Keldeos spezielle Seite stärkt, wird es sehr schwer, dem Pony Schaden zuzufügen. Auf dem letzten Slot gibt es mehrere Möglichkeiten; neben den bereits erwähnten auf spezielle Ziele ausgerichteten Variationen der Kraftreserve gesellen sich Delegator und Eissturm. Delegator schützt Keldeo vor Status; vor allem Toxin und Status verhindern, dass dieses Set seine volle Stärke entfaltet, obwohl auch eine Verbrennung aufgrund des passiven Schadens nervig ist. Zudem erschwert man dem Gegner das Revengen von Keldeo mit schnelleren Pokemon, wie Simsala, oder Pokemon, die den Wahlschal tragen. Eissturm hingegen birgt nochmals andere Möglichkeiten als die anderen Attacken; obwohl sie schwächer als Kraftreserve ist, ermöglicht diese Attacke, EVs von der Initiative in einen anderen Wert zu verschieben, beispielsweise in die Verteidigung oder den Spezial-Angriff.
    Außerdem sind verschiedene alternative EV-Splits möglich; mit Eissturm bietet sich folgender Split an: 24 KP / 128 Def / 168 SpAtk / 188 Init bei einem Mäßigen Wesen; nach Eissturm überholt man Rotom in der Waschform, auch wenn es einen Wahlschal trägt, während man nach einem Gedankengut von Voltwechsel nicht mehr 2HKOt wird. Zusätzlich wird man von Terrakiums Nahkampf nicht OHKOt, selbst, wenn dieses ein Wahlband trägt. Wenn man schlichtweg maximalen physischen Bulk gewinnen möchte, aber immer noch schnell sein will, kann man einfach 4 KP / 252 Def / 252 Init spielen; dies gibt einem maximalen physischen Bulk, nachdem man die Initiative maximiert hat. Wenn man Keldeo so spielen will, dass man überall Investment hat und somit über viel Initiative und genügend Bulk und Power verfügt, bietet sich dieser Split an: 24 KP / 128 Def / 104 SpAtk / 252 Init bei einem scheuen Wesen. Dies ermöglicht Keldeo, als eine Art Notfall-Check für Terrakium zu fungieren, indem es den OHKO durch Nahkampf, wenn dieser durch ein Wahlband verstärkt wird, verhindert, allerdings ohne Tarnsteine, während man selbst mit Surfer im Gegenzug OHKOt nach Tarnsteinen. Hierbei wurde die Senkung der Werte durch Nahkampf nicht berücksichtigt; wichtig ist dies beispielsweise, wenn Terrakium Nahkampf nicht einsetzt und der Gegner nicht auswechselt. Erscheint einem dies dennoch sinnlos, erreicht man durch 164 KP / 92 Def / 252 Init dasselbe, aber ohne den eben genannten OHKO. Ein Unterschied besteht allerdings darin, dass der OHKO durch Terrakiums Nahkampf auch nach Tarnsteinen verhindert wird. In diesem Falle ist auch Siedewasser gut spielbar.
    [/tabmenu]


    Wahlset
    Keldeo @ Wahlglas / Wahlschal
    EVs: 252 SpAtk / 4 SpDef / 252 Init
    Wesen: Scheu
    ~ Mystoschwert / Fokusstoß
    ~ Hydropumpe / Surfer
    ~ Eissturm / Mystoschwert / Surfer
    ~ Kraftreserve Geist / Eis / Elektro


    >Ein sehr offensives Keldeo-Set, welches darauf ausgelegt ist, große Löcher in gegnerische Teams zu reißen bzw. Pokemon zu revengen und im Lategame die Reste des gegnerischen Teams auseinanderzunehmen. Mit dem Wahlglas steigert sich Keldeos Spezial-Angriff um 50% und erreicht damit einen Wert von 535. Das heißt, es hat denselben Spezial-Angriff wie der offensive Booster minus den Leben-Orb, ohne geboostet zu haben, allerdings mit der Einschränkung, dass Keldeo gezwungen wird, immer dieselbe Attacke zu benutzen. Mit dem Wahlschal wird Ähnliches für die Initiative bewirkt, also eine Steigerung um 50%, wodurch Keldeo zu einem der schnellsten Pokemon im gesamten Metagame wird! Die EVs sind darauf ausgelegt, die offensiven Werte zu maximieren, sodass man möglichst viel Schaden verursachen kann und mit den anderen Musketieren und Panferno mindestens gleichzieht. Der letzte Punkt wird in die Spezial-Verteidigung gesetzt, für den Fall, dass ein Pokemon mit Download in Keldeo einwechselt; dieses erhält damit einen Angriffs-Boost, welcher nicht ganz so nützlich ist wie ein Spezial-Angriffs-Boost. Das scheue Wesen unterstützt die wichtige Initiative, denn je schneller Keldeo ist, desto weniger Treffer wird es effektiv einstecken müssen.
    Aufgrund der Tatsache, dass Keldeo einen starken speziellen Kampf-STAB hat, kann es an der Königin der speziellen Walls vorbeikommen, Heiteira, und auch an deren kleiner Schwester Chaneira, welche mit dem Evolithen ihre Verteidigungs-Werte um 50% erhöht. Beide werden von Fokusstoß mit zwei Schlägen besiegt; das Problem an der Sache ist, dass Fokusstoß extrem ungenau ist und rein mathematisch gesehen die Chance, zwei konsekutive Treffer zu landen, geringer ist, als die Chance, dass mindestens eine der Attacken nicht trifft. Wem dies zu ungenau ist, kann auf Mystoschwert zurückgreifen; dieser bringt noch weitere Vorteile mit sich, wie die bereits genannten Qualitäten eines gemischten Sweepers. Aufgrund von Fokusstoß' mangelhafter Genauigkeit ist deshalb Mystoschwert die erste Option.
    Der zweite Slot ist weniger schwierig zu bestimmen, aber dennoch ist die Wahl wichtig. In diesem Falle wird die Tatsache aber sehr vereinfacht, weil diese Attacken, im Gegensatz zu Mystoschwert, "normalen" Schaden verursachen. Hierbei ist die Grundlage der Entscheidung der Term Kraft vs. Zuverlässigkeit. Wem die Kraft wichtiger ist, arbeitet mit Hydropumpe, wenn Genauigkeit und AP-Menge vorgehen, wird man Surfer nehmen. Es muss aber erwähnt werden, dass Hydropumpe im Regen nach Tarnsteinen sogar Heiteira 2HKOt! Das heißt, speziell gegen Stall-Teams kann die Kraft bitter nötig sein.
    Auf dem dritten Slot gibt es die Wahl zwischen Eissturm, welcher zwar schwach ist, aber gute Coverage bietet und die wichtigsten Ziele immer noch OHKOt oder, beispielsweise in Dragorans Fall, 2HKOt, und einem zuverlässigen STAB, sollte man diesen nicht ausgewählt haben. Dies verschlechtert allerdings die allgemeine Coverage und erlaubt Keldeo nicht mehr, an bestimmten Pokemon vorbeizukommen, je nachdem, welche Kraftreserve man im letzten Slot benutzt. Des Weiteren muss erwähnt werden, dass man bei Eissturm Auslegewaren, vor allem Stachler und Tarnsteine verwenden sollte, um Keldeo 2HKOs und OHKOs zu erleichtern; ohne Stachler kann Eissturm beispielsweise 252/0 Celebi nur knapp nicht 2HKOen. Bei der Wahl der Kraftreserve gibt es grundlegend drei Typen: Geist, Eis und Elektro, wobei Eis natürlich nur in Erwägung gezogen werden sollte, wenn im dritten Slot ein STAB und nicht Eissturm verwendet wird. Kraftreserve Geist bietet einen sicheren, recht harten Treffer gegen viele für Keldeo problematische Pokemon wie Celebi, Apoquallyp, Latias uvm. Allerdings macht man es dadurch vielen Bulky Waters sehr einfach, Keldeo zu wallen, und die sehr effektive Coverage ist nicht gerade hervorragend, im Gegensatz zur neutralen Coverage. Kraftreserve Eis trifft spezifisch Drachen- und Pflanzen-Pokemon hart. Celebi ist ein sehr prominentes und beliebtes Pflanzen-Pokemon und wird sogar als bulky offensive Version 2HKOt; insbesondere gegen Dragoran ist diese Option äußerst nützlich. Leider verschlimmert sich dadurch sogar die Coverage gegen Wasser-Pokemon, da diese nun mindestens zwei von vier Attacken, die Keldeo hat, resistieren. Außerdem sollte man Kraftreserve Eis logischerweise nicht zusammen mit Eissturm spielen. Kraftreserve Elektro ließe sich am besten mit Eissturm kombinieren, da man dadurch BoltBeam-Coverage erreicht; allerdings gibt es nur wenige Pokemon, die Keldeo ohne Kraftreserve Elektro wallen können. Meist ist diese Kraftreserve eine Verschwendung, zumal man, wie gesagt, keine halbwegs starken Attacken mehr gegen Latias und Celebi auffahren kann.


    Weitere Optionen

    • Trotz Keldeos mickrigem Angriffswert lässt sich ein physisches Set mit Schwerttanz spielen. Dieses würde vollständig offensiv aufgebaut sein, also mit einem 252/252-Split bei frohem Wesen, um möglichst schnell zu sein und möglichst hart zuschlagen zu können. Als Item bietet sich ein Leben-Orb an, um die Durchschlagskraft noch weiter zu verstärken; sollte Keldeo glücklicherweise sogar einen Boost durch Redlichkeit bekommen, ist es noch schwieriger zu stoppen. Hierbei muss besonders hervorgehoben werden, dass Keldeos Wasser-STAB auf der physischen Seite fast einzigartig ist; das heißt, es gibt nur sehr wenige andere physisch orientierte Wasser-Pokemon im OverUsed. Dies erlaubt Keldeo, beliebte physische Walls wie Hippoterus und vor allem Skorgro effektiv zu treffen und aus dem Weg räumen zu können. Ein speziell defensives Panzaeron nimmt von einem +2 Leben-Orb Nahkampf mehr als 75% Schaden Minimum, und mit +3 sogar 96,4% Minimum, was ein fast sicherer OHKO sogar ohne Tarnsteine ist. Sobald es allerdings physisch defensiv ist, wird der OHKO sogar nach Tarnsteinen unmöglich. Das heißt, Keldeo strauchelt gegen Hardcore-Walls; auch Tangoloss, Lahmus und Hutsassa ließen sich zu diesen zählen, wobei Letzteres schon ein paar Probleme bekommt, obwohl es, so wie Lahmus, beide STABs resistiert; dieses bekommt allerdings fast keine Probleme, während Tangoloss die wohl beste physische Wall außerhalb des Uber darstellt. Außerdem muss darauf geachtet werde, dass Keldeo nicht von anderen physischen Sweepern in den Schatten gestellt wird; so ist insbesondere sein Stier-Kollege Terrakium ein gefährlicher physischer Sweeper, der häufig ähnliche und in vielen Fällen auch bessere Ergebnisse als Keldeo erzielen kann; zudem hat es mit Gestein einen leicht besseren STAB als Keldeos Wasser-STAB.
    • Aufgrund von Keldeos Zugriff auf Wasserdüse und der guten Coverage seiner STABs lässt sich auch ein Set im Regen spielen, welches ähnlich wie ein Anti-Lead-Set der vierten Generation aufgebaut ist und gegen andere Wetterbringer sicher gewinnt. Auf diesem Set wären Verhöhner, Wasserdüse, Mystoschwert und Hydropumpe oder Surfer mit einem Leben-Orb recht gut spielbar, da Keldeo eine annehmbare offensive Gefahr darstellt und zugleich defensive Teams hindert, Auslegewaren auszulegen, Status zu verteilen etc. Probleme hat dieses Set aber entweder mit zu weniger Power, weil ein Boost von Wahlglas oder Gedankengut nunmal doch höher ist, oder mit mangelhafter Coverage, da es eine nicht zu unterschätzende Menge von Pokemon gibt, die Keldeos STABs resistieren.
    • Kraftreserve Pflanze ist eine andere Möglichkeit, wenngleich diese nicht ganz so gute Coverage verspricht wie andere Kraftreserven. Sie würde helfen, Gastrodon schnell zu bezwingen, welches eine große Gefahr für Regen-Teams darstellt. Auch andere Wasser-Pokemon würden effektiv getroffen werden. Allerdings ist diese Option deswegen nicht ganz so gut, weil sie auf dem Specser nicht gut aufgehoben ist, da eine Nicht-STAB-Pflanzen-Attacke aufgrund insgesamt eher schwachen Coverage nicht zu empfehlen ist, während Gastrodon für defensive Gedankengut-Sets mit Delegator pures Set-Up-Fodder darstellt und offensive Sets auch mit Fokusstoß und vor allem Mystoschwert hohen Schaden verursachen können. So nimmt Gastrodon von +1 Leben-Orb Fokusstoß bei einem 252/252 Stillen Set 72,8% Schaden Minimum, während Mystoschwert sogar ein Minimum von 85,9% Schaden austeilt.
    • Ein Set mit Expertengurt und vier Attacken hätte ebenfalls einen Nutzen. Man kann dadurch das Wahlset antäuschen und den Gegner danach mit einer starken Attacke treffen, da viele Gegner gezwungen sind, Keldeo durch seine mangelhafte Coverage in Bedrängnis zu bringen. Dieses Set bietet maximale Coverage und bereitet Pokemon wie Trikephalo, die in eine Kraftreserve Geist oder Hydropumpe einwechseln, um Keldeo herauszuforcieren oder Schaden durch den Leben-Orb nehmen zu lassen, eine böse Überraschung. Richtig eingesetzt, kann dieses Set mehrere Pokemon des Gegners ausschalten.


    Kontersektion


    Keldeo wird gekontert/gecheckt von...


    Hutsassa Apoquallyp Lahmus Celebi Latias


    Keldeo de facto zu kontern ist aufgrund seiner insgesamt guten STAB-Coverage kein wirklich leichtes Unterfangen. Der wohl sicherste Konter ist Hutsassa, welches beide STABs resistiert und selbst von +1 Leben-Orb Kraftreserve Eis, also der stärksten Attacke, die Keldeo gegen es zu bieten hat, nach drei Lagen Stachler, Tarnsteinen und einer Runde Überreste nie (!) KOt wird. Von Wahlglas-Kraftreserve wird es ohne Auslegewaren noch nicht einmal 2HKOt. Zusätzlich hat es einen Pflanzen-STAB, dank dem es Keldeo mit dezenter Stärke schaden kann; Klärsmog verhindert weiterhin bei allen Sets ohne Delegator ein weiteres Boosten. Gigasauger hingegen bricht Keldeos Delegator sogar nach Gedankengut sicher und wird das Pony auf Dauer niederringen, da es auf keine zuverlässige Recovery zurückgreifen kann. Mit Pilzspore kann der Pilz Keldeo einschläfern; alternativ verkrüppelt Stachelspore Keldeo dauerhaft, da Paralyse ein Genickbruch für unser Pony ist; dieses ist nämlich auf seine Geschwindigkeit angewiesen, um effektiv zu sein. Zuletzt bewirkt seine Fähigkeit Belebekraft, dass Hutsassa praktisch den ganzen Kampf über bereit ist, Keldeo entgegenzutreten.
    Weitere sehr sichere Konter sind Apoquallyp, Lahmus und Celebi. Alle resistieren beide von Keldeos STABs, in Apoquallyps Fall ist es sogar gegen beide immun. Das Problem an den ersten beiden Pokemon ist, dass sie im Gegenzug nur wenig machen können; insbesondere bei defensiven Boost-Sets von Keldeo wird sich die Lage ergeben, dass keine Seite der anderen wirklich schaden kann. Eine Ausnahme ist wiederum Apoquallyp, wenn dieses mit Verhöhner gespielt wird. Lahmus ist speziell defensiv nicht ganz so stark und wird sowohl von Kraftreserve Elektro als auch von Kraftreserve Geist stark in Mitleidenschaft gezogen, hat aber, genauso wie Hutsassa, Belebekraft, um stets einsatzbereit zu sein, und mit Psychokinese einen stärkeren STAB als Hutsassa. Mit Psychoschock kann Lahmus sogar an bereits geboosteten Sets problemlos vorbeikommen, solange diese keine effektive Kraftreserve im Repertoire haben. Hutsassa ist also sehr gut gegen offensive Sets, während Lahmus die defensiven oder ad hoc weniger durchschlagskräftigen Sets etwas besser handhaben kann. Celebi schließlich wird ebenfalls von Kraftreserve Geist, Kraftreserve Eis und Eissturm effektiv getroffen, hat aber theoretisch mehr Bulk als Hutsassa. Theoretisch allerdings deswegen, weil Celebi nur sehr selten speziell defensiv gespielt wird, denn meist wird ein Set mit Ränkeschmied benutzt, welches bulky offensiv ausgerichtet ist; wie bereits angesprochen, entgeht 252/0 Celebi dem 2HKO durch Wahlglas Eissturm nur knapp ohne Auslegewaren. Außerdem ist eine Kraftreserve Geist sehr gefährlich und kann auch auf einem Set mit Eissturm verwendet werden, wiederum Stichwort Wahlglas. Latias ist ein anderer ausgezeichneter Keldeo-Konter, denn es resistiert beide STABs; es leidet aber unter Treffern durch Kraftreserve Eis, Geist und Eissturm. So wird 252/0 Latias von Wahlglas Kraftreserve Geist nach Tarnsteinen sicher 2HKOt. Das Problem daran ist, dass Latias schneller als Keldeo ist und sich deshalb einfach mit Genesung heilen kann; mit Psychoschock hat es sogar die Fähigkeit, geboostete Keldeos sicher zu bezwingen.


    Latios Starmie Dragoran Brutalanda Tentoxa Garados


    Diese Pokemon sind Beispiele für Keldeo-Checks. Sie alle haben, wie die oben genannten Pokemon, eine Resistenz gegenüber Keldeos STABs; allerdings gibt es einen grundlegenden Unterschied zwischen diesen und anderen Pokemon: Sie können Keldeo nicht immer bezwingen oder auch nur dezent hart treffen. Das mag zum Einen daran liegen, dass sie keine zuverlässige Erholungsmöglichkeit wie Ruheort oder Genesung haben oder diese selten genutzt wird, oder daran, dass sie nur relativ geringe Widerstandskraft haben. Ein anderer Fall ist, wie gesagt, derjenige, dass diese Pokemon einfach überhaupt nichts gegen Keldeo tun können. Latios muss sich vor Kraftreserve Geist und Eis in Acht nehmen, da es von diesen 2HKOt werden kann; es ist deswegen insbesondere gegen das Wahlglas-Set nur kurzzeitig einsetzbar, wenn es keine Genesung beherrscht, was meistens der Fall ist. Andererseits kann es sogar geboostete Keldeo mit Psychoschock meistens OHKOen. Sogar 252/0 Keldeo nimmt von Psychoschock 96% Schaden Minimum, wenn dieser durch einen Leben-Orb verstärkt wird. Starmie hat wiederum eine Resistenz und wird auch häufiger mit Genesung gespielt; dafür hat es noch weniger speziellen Bulk als Latios und ist deswegen nicht gut gegen das Wahlglas-Set einsetzbar. Des Weiteren haben defensive Starmie ohne Psychoschock ein Problem damit, defensive Keldeo am Set-Up zu hindern; so kann 0 SpAtk Starmie Keldeos Delegator nicht mehr mit Donnerblitz brechen, unter der Bedingung, dass Letzteres mit 252 KP gespielt wird und zwei Mal Gedankengut eingesetzt hat. Dragoran ist nur deswegen nicht unter den Kontern aufgezählt, weil es nicht häufig defensiv gespielt wird und arge Probleme bekommt, sobald Tarnsteine auf dem Feld liegen, denn im Regen 2HKOt Wahlglas Hydropumpe sicher, sobald Multischuppe deaktiviert ist. Wahlglas Eissturm verhindert einen Initiative-Boost und kann mit deaktivierter Multischuppe sogar OHKOen. Brutalanda wird ähnlich wie Dragoran gehandhabt, allerdings wird es, im Gegensatz zu Dragoran, so gut wie nie mit Ruheort gespielt und hat insgesamt weniger Bulk, weil es viel offensiver als Dragoran benutzt wird; so OHKOt Wahlglas Hydropumpe im Regen nach Tarnsteinen. Tentoxa kann insbesondere Wahlglas-Keldeo wallen, gegen jedwede Sets mit Delegator verliert es allerdings, weil es schlichtweg nicht die Mittel hat, den Delegator zu durchbrechen. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn Giftspitzen liegen, denn diese sind für defensive Keldeo im Prinzip schon ein Todesurteil. Garados wird auch häufig offensiv gespielt, hat allerdings keine zuverlässige Recovery und eine lästige Schwäche gegen Tarnsteine. Der geballten Macht einer Wahlglas Hydropumpe hat es nur wenig entgegenzusetzen; außerdem fürchtet es bei defensiven Sets eine Verbrennung durch Siedewasser. Einzig das offensive Gedankengut-Set kann es zeitweise checken, wenn dieses ohne Kraftreserve Elektro gespielt wird.


    Keldeo checkt/kontert...


    Da Keldeo im Allgemeinen immer mit einem offensiven Zweck genutzt wird, ist es seitens der Spieler weniger darauf ausgelegt, Pokemon zu kontern, als eher diese zu benutzen, um sicher seine Strategie verfolgen zu können, sei es, eine Hydropumpe unbeschadet loslassen zu können, oder mit Gedankengut und eventuell einem Delegator Set-Up zu betreiben. Dementsprechend werde ich diese "Fodder-Pokemon" für das defensive Gedankengut-Set mit Delegator hier aufzählen.


    Tentoxa Forstellka Despotar Heatran Jirachi Scherox


    Tentoxa wurde oben ja bereits erwähnt; es steht hier stellvertretend für viele Wasser-Pokemon mit Bulk, welche gegen Keldeo mit Delegator attackenmäßig nicht viel ausrichten können; das maximale wäre noch phazen, was aber nur wenigen Wasser-Pokemon zur Verfügung steht, und dem wohl häufigsten, Quaxo, noch nicht einmal auf eine direkte Art, sondern in Form von Abgesang, welcher einen Wechsel erst nach drei Runden "erzwingt". Forstellka hat keine einzige starke Attacke gegen Keldeo zur Verfügung; es kann zwar Auslegewaren auslegen, allerdings ist es nicht unwahrscheinlich, dass Keldeo im Gegenzug einen absoluten Sweep vorbereitet. Despotar kann auch nur wenig gegen Keldeo ausrichten, weil Letzteres schlicht gegen Despotars häufigste Attacken eine Resistenz hat. Heatran fürchtet sich vor beiden STABs von Keldeo; offensive Versionen können so gut wie nichts unternehmen, um das Set-Up zu unterbinden, und defensive Versionen können wiederum nur Brüller einsetzen, um Keldeo zu phazen. Defensive Jirachi haben keine Möglichkeit, Keldeos Delegator zu brechen, und geben diesem dadurch die perfekte Set-Up-Möglichkeit. Scherox verursacht zwar mit Wahlband Kehrtwende beachtlichen Schaden, fürchtet sich aber vor einer Verbrennung durch Siedewasser und kann Keldeo nur mit Kraftkoloss und Ruchzuckhieb neutral treffen, wovon Ersterer leicht auszustallen ist und Letzterer fast keine Verwendung findet. Insbesondere defensive Scherox wollen nur ungern gegen ein defensives Keldeo antreten.
    Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass Keldeo vor allem auf Stahl-Pokemon upsetten kann, aber auch auf jeden, die es mit ihren STABs nicht neutral treffen und mit ihren Coverage-Attacken bestenfalls neutralen Schaden verursachen können. Insbesondere defensive Teams können darin ein Ärgernis sehen. Auf Tentantel sollte man aber nur versuchen, Set-Up zu betreiben, wenn man weiß, dass dieses keine Blattgeißel verwendet.


    Partner für Keldeo


    Quaxo Scherox


    Offensichtlicherweise bietet sich als Partner für Keldeo Quaxo an, welches endlosen Regen mit sich bringt und somit Keldeos Wasser-Attacken um 50% stärkt. Es entfernt zudem anderes Wetter; Keldeo wird nämlich durch jedes andere Wetter stark bedroht, sei es Sonne, welche Keldeos Wasser-Attacken um 50% schwächt, oder Sand- bzw Hagelsturm, welche Keldeo entweder seiner Überreste-Recovery berauben oder durch ständigen passiven Schaden Keldeos Leben bedenklich verkürzen. Des Weiteren zählt sich Regen ohnehin zu den besten Teamarten, nicht zuletzt dank Pokemon wie Keldeo, die diesen perfekt ausnutzen können.
    Des Weiteren bietet sich Scherox an, da dieses eine starke Verfolgung besitzt; dadurch können für Keldeo problematische Pokemon von Anfang an entfernt werden, sodass man nicht zuvor predicten und diese mit Keldeo selbst aus dem Weg räumen muss. Scherox und andere Benutzer von Verfolgung sind dahingehend um Einiges zuverlässiger; insgesamt ist der rote Käfer aber am passendsten, weil es gute Synergie mit Keldeo bzw. Regen im Allgemeinen aufweist.


    Fazit
    Keldeo ist vielleicht nicht das omnipräsenteste Pokemon, vielleicht auch nicht das Stärkste, das Vielfältigste oder was auch immer. Aber es hat eine gewisse Nische, die es einzigartig macht. Diese Nische besteht darin, für offensive und defensive Teams gleichermaßen eine Gefahr darzustellen, welche mit sehr guten STABs unterstützt wird. Des Weiteren ist Keldeo das einzige Pokemon, das eine Attacke beherrscht, die den Spezial-Angriff des Anwenders und die physische Verteidigung des Gegenübers anwendet, die nicht vom Typen Psycho ist und sogar ausgesprochen gute Coverage mit sich bringt! Es ist eines der weniger speziellen Pokemon, die das alte festgesetzte Konzept durchbrechen, dass Heiteira und Chaneira unüberwindliche spezielle Mauern sind, und stellt dadurch eine Gefahr für jegliche Arten von Teams dar, seien es offensive Teams, die keinen sicheren Switch-In haben, oder defensive Teams, die Probleme mit Keldeos einzigartiger Coverage haben. Du brauchst ein zuverlässiges Wasser-Pokemon? Du brauchst ein Pokemon, das direkt hart zuschlagen kann und im Regen Stall wie nichts durchbricht? Du brauchst einen defensiven Set-Up-Sweeper mit Bulk und gutem Typen? Probiere doch Keldeo aus.
    Es sollte nie vernachlässigt werden, weder als Option für das eigene Team, noch als Gefahr, die von gegnerischen Teams ausgehen kann.

  • erwähnen solltest du vlt. noch dass auch Scald ne option darstellt (vorallem wenn man schon Hydropumpe bzw. Surf hat und ggf. auf das MytoSchwert verzichten will, da die Option Gegner zu verbrennen bei Stahlmons die nur neutral von Wasser getroffen werden (namentlich: Empoleon) einfach sexy ist, und als HP Typus wäre Ice am sinnvollsten (da bei richtigem RNG einsatz bzw. zucht ja 31 Speed DV´s entstehen ebenso 31 SAttak und SDef und KP, lediglich Attk und Defense wären bei flawles auf 30 DV´s jeweils begrenzt - einsehbar bei PO)
    Interessant ist dabei das smogon noch keine derartige Movesets rausgehauen hat (evtl. im Forum dort, aber google spuckt da nich viel aus! ;))

  • erwähnen solltest du vlt. noch dass auch Scald ne option darstellt

    Im defensiven CM-Set hat er das doch auch gemacht, die anderen Sets sind jedoch darauf ausgelegt einen möglichst hohen Schaden anzurichten, weshalb eigentlich immer Surfer und Hydropumpe vorzuziehen sind.


    tahlmons die nur neutral von Wasser getroffen werden

    Keldeo hat eine sehr effektive STAB-Attacke gegen Stahlpokemon, Empoleon hat nicht den Hauch einer Chance.


    und als HP Typus wäre Ice am sinnvollsten

    Nein, definitiv nicht. Das liegt einfach daran, das Apoquallyp, Gastrodon und viele andere Watertanks einfach zu omnipräsent sind, als das man hier noch HP[Ice] spielen sollte. Selbst sowas wie Brutalanda wird nach SR Schaden von der Specs-Pumpe im Regen mit Sicherheit OHKO't, und Drachen wären der einzige Grund, HP[Ice] zu spielen.
    Und Amoonguus nimmt, wie Herzgold schon erwähnt hat, selbst von der HP[Ice] nicht genug Schaden, weshalb man hier sowieso meistens auswechselt. Die Pflanzen/Elektro...-Reserve ist auf fast immer vorzuziehen.


    Herzgold: HP[Grass] kannste btw auch mal auf dem Specser miterwähnen :b

  • Ich würde bei den HP Optionen Unlicht > Geist sehen, insbesondere auf dem Wahlglasset. Klar die Vorteile sind eher marginal, aber mit Unlicht kannst du erstens flawless spielen :), zweitens (auch wenn es bei Keldeo recht unwahrscheinlich ist), ists halt blöd wenn der Gegner nen Normaltyp in Specs HP Ghost switched. Der Vorteil von Geist ist, dass du Terra neutral triffst und keinen Boost bescherst, (aber auch terra ist ein eher unwarscheinlicher Switch auf keldeo). Wie gesagt, der Vorteil ist klein, aber vorhanden.


    Außerdem könntest du Starmie noch als Konter erwähnen, da der Seestern auch beiden Stabs widersteht, inklusive den Eismoves, Keldeo in der Regel immer überholt und mit Psychoschock KOn kann.

  • Wer hat btw gesagt, dass die Analyse schon fertig sei? lol :3
    Aber danke, dass ihr mich schon mal auf ein paar kleinere Sachen aufmerksam gemacht habt, wobei ich zu deinem Unlicht-Argument noch was sagen muss, Tryzan: Geist senkt Atk und SpDef um 1, wovon Letzteres das einzig Relevante ist und das auch noch meist geboostet wird; zusätzlich trifft man dadurch Toxiquak neutral, was keine andere Reserve außer Elektro und Eis vermag.

  • ich habe eines meiner beiden keldeo nun auf scheu resettet.
    was mich jedoch interessieren würde, ob es neben scheu auch noch ein weiteres wesen gibt mit dem man keldeo offensiv spielen kann?


    deshalb wartet mein zweites keldeo noch immer darauf abgeholt zu werden.


    danke schon mal im voraus :)

    Zitat Yûki Uchiha: "Solange der Kreislauf aus Krieg, Leid, Trauer, Hass und Rache nicht durchbrochen wird, wird sich nichts ändern und weitere Opfer werden gefordert! Und solange Kriege Opfer fordern und das tun sie immer, wird es Trauer, Hass und Rachegedanken geben und der Kreislauf beginnt auf's neue!"

  • Die Analyse ist schon sehr gut, was willst du denn noch bearbeiten?


    Weiß nicht ob du es sowieso noch vorhattest, ich persönlich habe aber dieses Anti Lead Set letztens bei Smogon gefunden und ausprobiert - und es funktioniert ordentlich. Alle Wetterleads werden dadurch niedergezwungen und Viecher wie Deoxys-D, Tentantel etc. kommen nicht dazu Ware auszulegen.


    http://s1.directupload.net/images/121016/y9xnefdm.gif
    @Leben-Orb
    Mild
    EVs: 0/4/0/252/252/0 (KP/Ang/Ver/Speed/SpeAng/SpeVer)
    -Mystoschwert
    -Hydropumpe
    -Wasserdüse
    -Verhöhner


    Mystoschwert zerstört offensives TTar, Hydropumpe besiegt selbst Vulnona in der Sonne, mit Mystoschwert 2HKO't man Quaxo, welches dank Verhöhner meistens handlungsunfähig ist, bis auf Siedewasser welches Keldeo kaum kratzt. Selbst den Donnerblitz / Voltwechsel von Voltolos verträgt es.. Wasserdüse ist dafür da um schnelleren U-Turnern wie Voltolos, Panferno etc. zuvorzukommen und trotzdem noch Schaden machen zu können, ehe der Gegner ausgewechselt wird.
    Insgesamt ist es ein guter Anti-Lead, meines Erachtens nach erwähnenswert als Moveset.


    Ansonsten sehr gute Arbeit :>

  • - Bei der Angabe der Statuswerte in der ersten Zeile auch Leerzeichen aus Einheitlichkeitsgründen vor und nach den Schrägstrichen machen
    - Bei den Wasserimmunitäten neben H2O-Absorber und Sturmsog auch noch Trockenheit aufzählen
    - Ist wohl z.T. auch persönliche Präferenz, aber ich finde die "getrennte" Behandlung von Keldeos Kampf- und Wasser-Typ nicht so schön, da letztendlich ja die Kombination der beiden Typen ausschlaggebend ist und deine Aufteilung verhindert, dass alle Resistenzen, Schwächen und offensive Stärken jeweils gemeinsam behandelt werden können
    - Ich würde Redlichkeit bei Keldeo nicht als "Mittelfeld" bezeichnen, sondern eher als unnütz, da praktisch alle verwendeten Keldeo-Sets damit rein gar nichts anfangen können; dass die Fähigkeit seltenen physischen Sets nützen kann (so überragend ist sie da aufgrund der nicht allzu häufigen Verwendung von Unlichtattacken auch nicht), kann man ja dennoch erwähnen
    - Bei der Beschreibung der Stats noch Starmie und Simsala erwähnen; evtl. könnte man dafür seltener verwendete wie Snibunna weglassen
    - Dass Keldeo sich von fragileren Sweepern durch seine soliden Defensivstats abhebt, ist richtig; Latios halte ich allerdings für kein besonders gutes Beispiel dafür, da 91/90/90 kaum besser als 80/80/110 ist. Gengar beispielsweise fände ich hier passender.
    - Beim off. CMer würde ich die Erwähnung der 27 KP-DVs streichen. Dass Keldeo 5 Angriffe schafft, ohne besiegt zu werden (allein durch den Rückstoß erhält es ja schon knapp 50% Schaden), ist fast ausgeschlossen, und falls es doch klappt, dürftest du den Kampf so oder so gewinnen, weil der Gegner offenbar unfähig ist, etwas im Gegenzug zu unternehmen.
    - Ebenso würde ich Mystoschwert (bei allen Sets) als erste Option nennen, da sie nicht nur verlässlicher ist, sondern auch der Nutzen gegen speziell defensive Pokemon durchaus groß. Deine Argumentation, dass Fokusstoß alle Drachen bis auf Lati@s stärker trifft, ist kaum von Relevanz, weil Hydropumpe diese genausostark wie ein möglicher Fokusstoß trifft (und treffsicherer und zudem im Regen stärker ist). Ausnahmen bilden Trikephalo, welches aber von beiden Kampfattacken sicher OHKOt wird (von Fokusstoß eigentlich nur zu 70%, was eher für Mystoschwert spräche), sowie Kyurem-B, bei dem der Powerunterschied als einziges betroffenes Pkmn ausschlaggebend sein kann. Allerdings hat auch LO Mystoschwert eine gute Chance, das zu OHKOen, mit +1, Tarnsteine- oder Stachlerschaden oder einfach ein bisschen vorherigem Schaden ist der OHKO auch bei Mystoschwert sicher. Sicherlich gibt es auch Situationen, wo der Fokusstoß besser ist, aber ich würde tendenziell Mystoschwert präferieren und dieses dementsprechend auch als primäre Option angeben.
    - Auch bei der Kraftreserve halte ich die Reihenfolge der Optionen für suboptimal, mMn ist Geist die insgesamt nützlichste Kraftreserve, da sie den größten Teil der problematischen Pokemon (Apoquallyp, Starmie, Latios, Latias, Celebi) abdeckt; Drachen sind durch Geist (Lati@s) und Keldeos andere Attacken eigentlich auch schon gut abgedeckt, wobei Dragoran noch am ehesten Probleme bereiten kann. Garados wallt Keldeo zwar dann (mehr oder weniger, regengeboostete Hydropumpen machen auch eine Menge Schaden), aber so häufig ist das eh nicht; und Tentoxa ist zumindest für CM-Set Setup-Fodder, während speziell defensive Varianten von Mystoschwert und physisch defensive von Hydropumpe im Regen annähernd gleich viel Schaden nehmen. Als zweite Option würde ich Eis nennen, die Lati@s und Celebi ebenfalls effektiv trifft, und zudem noch Dragoran und Brutalanda ausschalten und Hutsassa passablen Schaden zufügen kann. Elektro würde ich dann als dritte Option nennen, da die Kombination dann an Starmie, Latias, Latios und Hutsassa komplett scheitert, und neben Apoquallyp und Starmie, die auch von Geist effektiv getroffen werden, nur wenige relevante Ziele stärker trifft, und diese relevanten Ziele sind zudem alle nichtmal allzu häufig. Beim Wahlglasset kann man Eis dagegen als letzte Option nennen (davon Geist gefolgt von Elektro), da Eissturm die erste Option auf dem dritten Slot darstellt.
    - Das Wahlschal-Set verdient meiner Meinung nach eine extra Erwähnung als eigenständiges Set, da es durchaus effektiv ist und auch nicht gerade selten.
    - Bei den weiteren Optionen könntest du noch irgendwo erwähnen, dass man mit Expertengurt ein Wahlitem-Set antäuschen und ggf. einen Überraschungskill landen kann.
    - Des Weiteren sollte mMn noch irgendwo erwähnt werden, dass Pokemon mit Verfolgung, die Latios, Latias, Starmie, und bedingt auch Celebi und Apoquallyp ausschalten können, hervorragende Partner für Keldeo darstellen, da sie Keldeo das Sweepen vehement erleichern. Quaxo wäre zudem ebenfalls erwähnenswert, da mit einem 50%-Boost auf die ohnehin schon starken Wasserattacken nicht zu spaßen ist.





    Insgesamt eine sehr gute Analyse, gibt eigentlich nur Kleinigkeiten zu bemängeln.^^