Star Trek

  • Wundert mich zwar, dass es noch keinen Thread zu gibt... also mach ich mal einen auf.


    Star Trek kennt wohl jeder und ist so ziemlich das erfolgreichste SciFi franchise, dass es gibt. Bekannter maßen hatte es auch unglaublich viel Einfluss auf seine Zeit und unsere technische Entwiklung in den letzten 40 jahren.


    Angefangen hat es mit dem Drehbuch "The Cage" mit dem Gene Roddenberry verschiedene Studios abgeklappert hat, darunter auch Paramount, welche es schließlich akzeptiert hat. Dass Ergebniss war jedoch, laut Paramount, zu anspruchsvoll, also hat man mehr Action reingebaut und als Ergebnis bekamen wir Star Trek (The orginals Series) in Fankreisen als TOS abgekürzt.


    The Original Series (TOS)


    http://i5.minus.com/ib1bOLUIaRXOki.JPG
    [tabmenu]
    [Tab=Übersicht]
    Die Serie spielt im Jahre 2265-2269 und spielt an Bord der USS (United Star Ship) Enterprise (NCC-1701) die sich auf eine Jahresmission begibt; eine wirkliche zusammenhängende Handlung gibt es jedoch nicht. Statt dessen endet jede Episode damit, dass die Enterprise den Planeten verlässt und sich ihren nächsten Abenteuer zuwendet, wie zur damaligen Zeit üblich, auch eine Charakterentwiklung wurde vermieden.
    Angefangen hat alles 1965 mit "The Cage" (zu Deutsch: Der Käfig). Der Pilotfilm wurde jedoch schnell abgelehnt, da er "zu" Anspruchsvoll für das allgemeine Publikum war und auch eine Frau als 1. Offizier und Spock mit seinen Spitzen Ohren ablehnte... 1 Jahr später gab man Star Trek eine zweite Chance und tauschte die komplette Crew, mit Ausnahme von Spock, dessen Charakter jedoch drastisch geändert wurde (wodurch auch die Art der Vulkanier entstand). 1966 ging die Serie dann regulär auf Sendung und im Laufe der kam zu Captain Kirk, Spok, Scotti und Sulu kamen noch Uhura, McCoy und Chekov zur Standartbesatzung hinzu.
    Nach 2 Jahren sollte die Serie jedoch aufgrund der geringen Quoten abgesetzt werden, durch eine Zuschaueraktion, die für damalige Verhältnisse einmalig war (ohne Internet ist sowas auch schwer zu organisieren) wurde jedoch die Serie um eine Staffel verlängert. zu einer 4. und 5. Staffel und somit zu einem Abschluss der 5 Jahres Mission kam es jedoch nicht mehr. Aufgrund von Fanaktionen wurde jedoch 1972 die Zeichentrikserie "Star Trek: The Animated Serie) nachproduziert, welche jedoch NICHT als Canon zählt und oft für die mangelnde Qualität belächelt wurde.
    Zum 40. Jubileum wurde schließlich eine neue Version mit verbesserten Effekten aufgelegt.


    Ein besonderer Moment, der wohl vielen in Erinnerung geblieben ist, ist wohl der Kuss zwischen Uhura und Kirk in der Folge "Platons Stiefkinder", den ersten Kuss zwischen einem Weißen und einer schwarzen. dieser sorgte damals für großes aufsehen und einige Sender weigerten sich, diese Folge auszustrahlen. Eine weitere umstrittene Folge ist "Schablone der Gewalt" in der man auf einen Planeten trifft mit einer Gesellschaft wie im 3. Reich. Bis 1995 war diese Folge bei uns indiziert und wurde somit in den ersten Austrahlungen übersprungen.


    Eine der wohl bekanntesten Hinterlassenschaften sind wohl die "Red Shirts", was daher kommt, das grundsätzlich bei jeder Mission ein niedriger Offizier in roter Uniform mitkam, der kurz danach das zeitliche segnete....


    [tab=Chaktere]
    [subtab=Captain James Tibberious Kirk]
    http://i3.minus.com/ibxVeaaPGcFJo2.jpg
    Kirk ist ein klassischer Frauenheld und meistens für die Action zuständig. In nahezu jeder Folge schlägt er sich mit einem Alien, was oft den Höhepunkt der jeweiligen Folge ausmacht.
    Eine besondere Freundschaft verbindet ihn mit McCoy und Spock, mit welchen er auch die meiste Screentime teilt. So bilden sie das Standart-Außenteam. Zudem ist er der Captain und somit der Befehlshaber der Crew
    [Subtab=Commander Spock]
    http://img2.wikia.nocookie.net…es/2/27/Spock%2C_2267.jpg
    Spok ist ein HalbVulkanier-HalbMensch-Hybrid und der Wissenschafftsoffizier. Ihn zeichnet seine Gefühlskälte aus, die Typisch für Vulkanier ist, und lehnt daher seine menschliche Hälfte ab. Er denkt grundsätzlich rational und ist der Wissenschafftsoffizier und gleichzeitig der erster Offizier der Enterprise.
    Innerhalb der Stammbesetzung ist er der einzigste Ausserirdische.
    [subtab=Dr. McCoy]
    http://img2.wikia.nocookie.net…images/4/40/Last_word.jpg
    Chefarzt der Enterprise und ein Mensch wie Kirk. Er glaubt an Dinge wie Zufall und gerät deshalb ständig in Diskusionen mit Spock. Zudem ermuttigt er Spock öffters seinen Instinkten zu vertrauen oder zu schätzen, was diese jedoch grundsätzlich verneint.
    [subtab=Montgomery Scott]
    http://i6.minus.com/i8j4d8SLrfrQU.jpg
    Scott ist der zweite Offizier an Board der Enterprise und Cheff des Maschienenraums. Trotz das er 2. Offizier ist, übernimmt er nur selten das Kommando der Enterprise sondern bleibt meistens im Maschienenraum und ist für die Technik zuständig. Zudem ist er für das Rauf und Runterbeamen zusändig.


    Bei den Nahaufnahmen seiner rechtne Hand wurde im übrigen ein Handdouble benutzt
    [subtab=Hikaru Sulu]
    http://img2.wikia.nocookie.net…c/Hikaru_Sulu%2C_2293.jpg
    Hikaru Sulu ist der Steuermann der Enterpriseund später auch öffters Kommandant der Enterprise während sich Kirk und Spock auf Mission befinden. Zu seinen Hobbys zählt das Fechten, in welches er sein können des öffteren unter Beweiss stellt.
    [subtab=Uhura]
    http://img1.wikia.nocookie.net…0/Nyota_Uhura%2C_2266.jpg
    Uhara ist die Komunikationsoffizieren. von Fans wird sie oft als QuotenFrau und QuotenSchwarze angesehen
    [subtab=Chekov]
    http://img1.wikia.nocookie.net…/Pavel_Chekov%2C_2268.jpg
    Chekov ist der Navigator der Enterprise und Russe. Er verbindet oft alles historische mit Russland.
    Ursprünglich wurde ereingebaut um ein jüngeres Publikum ein zubauen, was aber zunächst nur mäßig funktionierte, und wurde deshalb russe, weil sich einige Russen beschwerten, dass, obwohl die Crew international sein soll, nur westliche Länder vertreten waren.


    [tab= Die Enterprise]
    http://img2.wikia.nocookie.net…prise_1701_Remastered.jpg
    Die Enterprise ist eins von 12 Schiffen der Constitution-Klasse. Sie ist 289m Lang 132 Meter breit und 79 meter Hoch. Ihre Besatzung beträgt 200 bis 450 mann. Bewaffnet ist sie mit 4 PhaserKanonen und 2 Torpedowerfern. Ihr Äußeres wird mehrfach in Kleinigkeiten geändert. Ihre Inneneinrichtung verteilt sich auf ~20 Decks, die mit "Turbolifts" verbunden sind, die nicht nur Horizontal sondern auch Vertikal durch das Schiff unterwegs sind. Sie ist 2245 gebaut worden und somit zum Zeitpunkt der Serie schon 20 Jahre im Dienst.


    [tab=Technik]
    Die Technik hier gehört wohl zu dem bekannsten SciFi-Erindungen.
    Zunächst hätten wir hier den Warp-Antrieb. dieser verleiht nicht, wie viele denken, die Fähigkeit wirklich mit überlichtgeschwindigkeit zu fliegen, sondern bildet eine Blase um die Enterprise. Vor dieser Blase wird der Raum gestaucht und hinter der Blase wieder erweitert, so dass der Raum quasi durch den Weltraum surft und von außen betrachtet sich mit Überlichtgeschwindigkeit vorwärts bewegt.
    Dies würde Theoretisch auch im echten Leben funktionieren, nur braucht man dafür aber soviel Energie, dass man dies wohl niemals hin bekommen wird.
    Als nächstes hätten wir das Beamen. Hierbei wird Materie in Energie umgewandelt, diese Energie wird dann auf einen Planeten geschickt und dort wieder in Materie umgewandelt.
    Ursprünglich wurde es geschaffen um Produktionskosten zu sparen, da eine Landung in jeder Episode zu teuer wäre.
    In der Realität gibt es hier jedoch mehrere Probleme. Zunächst hätten wir hier die Heisenbergische Unschärfe, welche es verhindert, dass man sowohl die Exakte Position als auch den Kurs eines Partikels kennen kann. Die Enterpriese nutzt dafür einen Heisenbergkompensator, wo allerdings niemand weiß, wie er funktioniert.
    Dann hätten wir die Phaser, eine Nadionpartikelkanone. Phaser gibt es sowohl als Handfeuerwarfen mit verschiedenen stärken, als auch als Schiffswaffen. Sie stoßen dabei einen Strahl ab, der meistens als rot dargestellt wird.
    Schlieslich gibt es in Bezug auf die Bewaffnung noch PhotonenTorpedos. Sie sind Geschosse mit einer Materie-Antimaterie-Mischung, die bei Aufprall reagiert und somit eine starke Zerstörungskraft freisetzt.
    Auf Außenmissionen gehört neben einem Phaser ein Tricorder zur Standartausrüstung. Aufgebaut ist er wie ein modernes Klapphandy und dient zur Komunikation aber auch zur analyse und scannen der umgebung.


    [Tab=Star Trek - The Motion Picture (TMP) Filme 1-6]
    [Subtab=Übersicht]
    Unter TMP, was auch der englische Name des ersten Films war, versteht man in Fankreisen die ersten 6 Star Trek Filme, Sprich diejenigen, die sich an TOS orientieren. Ursprünglich war eine 2. Serie namens Star Trek Phase 2 geplant, für welche schon 13 Scripte geschrieben wurden, welche schlieslich Teilweise sp'ter f[r TNG benutyt wurden. Jedoch entschied man sich, dank des Erfolgs von Star Wars, Star trek ins Kino zu bringen. Der erste Film basiert auf dem Skript der Pilotfolge zu Star Trek Phase 2 und kam 1980 ins Kino. Bis 1991 sind so 6 Filme über die Crew der Enterprise erschienen und haben so das Star Trek universum fortgeführt. Die Qualität der Filme schwankt hierbei stark und gerade Teil 1 und 5 sind eher verhasst unter Fans, während 2, 4 und 6 uner Fans fast schon verehrt werden.


    [subtab=Die Enterprise Refit]
    http://img3.wikia.nocookie.net…_Enterprise-A_quarter.jpg
    Während der Generallüberhohlung wurde die Enterprise modifiziert. Zu einem erhielt sie einen neuen Anstrich, weg von dem braunen, sondern eher Weiß. zudem erhielt sie eine neue Sensorenphalanx, die nun nichtmehr wie eine SatelietenSchüssel aussah, und neue Warpgondeln. An ihren "Hals" befinden sich nun auch 2 neue Torpedorampen.


    [Subtab=Star Trek-Der Film]
    Der erste Star Trek Film spielt im Jahr 2273. Die Crew der Enterprise hat sich über die Sternenflotte verteilt und Captain Kirk ist nun ein Admiral. Der Film beginnt damit, dass die Enterprise ein "Refit", eine Generallüberhohlung mit massiven umbauten, bekommen hat und nun unter Captain Decker steht. Währenddessen nähert sich eine gigantische Eergiewolke der Erde, die alles auf ihren Weg zerstört. Nun übernimmt Admiral Kirk die Enterprise und versucht diese aufzuhalten. In der Eneriewolke stellt sich herraus, dass dahinter die Maschine "Vger" steckt, eine uralte von Menschen geschaffene Sonde, die auf der Such nach ihren Erschaffern ist und alles Wissen unterwegs absobiert.


    [Subtab=Star Trek II-Der Zorn des Kahn]
    Star Trek der Zorn des Kahn spielt 12 Jahre nach dem ersten Film und ist eine Fortsetzung zu der Folge "Der schlafende Tieger" aus der ersten Staffel von Star Trek, in der der Verursacher der eugenischen Kriege Kahn auf einem antiken Schiff ins Stasis gefunden und geweckt wird und schleislich auf Ceti Alpha V ausgesetzt wird. Erschienen ist der Film 1982.
    Der Film beginnt damit, dass das Raumschiff "Reliant den Planeten Ceti Alpha VI untersuchen will, da er als Kandidat für das Genesisprojekt, eine Terraformingprojekt, in Fage kommt. Auf den Planeten trifft man auf Kahn mit den letzten überlebenden seiner Crew. Er überwälltigt das Außenteam und übernimmt die Reliant. Sein einzigstes Ziel ist nun die Rache an Kirk.
    Gleichzeitig besucht Admiral Kirk, der Stark unter seinen Schreibtischjob leidet, die Enterprise, welche nun als Kadettenschiff unter Captain Spock dient. Auf den Flug Empfangen sie einen Notruf von Dr. Carol Marcus, der Leiterin des Genesisprojekts. Als die Enterprise ankommt stellt sich herraus, dass alle, mit Ausnahme von Carol Marcus und ihrem Sohn von Kahn getötet wurden und die Reliant greift die Enterprise an. So beginnt ein Katz und Mausspiel.


    [Subtab=Star Trek III-Auf der Suche nach Mr. Spock]
    1984 kam auch schon die Fortsetzung von Star Trek II.
    Der Film beginnt dort wo der 3. Film aufhörte, mit dem Tot von Mr. Spock. Auf der Erde trifft Kirk auf Sarek, Spocks Vater, der auf der Suche nach dem Geist von Spock ist, den Vulkanier gemäß ihren Traditionen per Gedankenverschmelzung vor ihrem Tot weitergeben. dieser Findet sich in McCoy. Sarek macht Kirk klar, dass Spocks Geist wieder mit seinem Körper verbunden werden kann, worauf Kirk beantragt mit der Enterprise zum Genesisplaneten zu reisen. Das Oberkomando teilt jedoch mit, dass die Enterprise ausser Dienst gestellt wird und lehnt den Antrag ab. So entführen Kirk und seine alte Crew die Enterprise und machen sich selbstständig auf den Weg.
    Währenddessen beobachtet die USS Grissom den Genesisplaneten und empfangen humanoide Signale vom Planeten, so dass Savvik, eine der Kadetten der Enterprise im 2. Film und Dr. David Marcus, der Sohn von Carol Markus und Kirk, auf den Planeten und finden einen jugendlichen Spock, der dank Genesis wieder lebt. Unterdessen wird die Grissom von einem klingonischen Bird of Prey (der im Film fälschlicher weise als Warbird bezeichnet wird) zerstört, dessen Crew an Genesis rankommen will. Auch die Enterprise erscheint und es beginnt ein Kampf um Genesis.


    [Subtab= Star Trek IV-Zurück in die Gegenward]
    1986 kam auch schon die nächste Fortsetzung. Wieder knüpft die Handlung dort an, wo der Vorgänger aufhörte: Die Enterprise ist zerstört und die Überlebenden sind an Bord des Klingonischen Bird of Preys, den sie Bounty getauft haben. Während ihres Rückflugs zur Erde empfangen sie jedoch einen Notruf der Erde: Eine riesige Sonde hat die Erde erreicht und stört sämliche Energie. Das einzigste Signal sind Walgesänge, jedoch sind die Wale seit Jahrhunderten ausgestorben. In der Hoffnung, dass die Sonde nur auf eine Anwort wartet macht sich Kirk mit der Bounty auf in die Vergangenheit um Wale zu finden, die der Sonde antworten können.


    [Subtab=Star Trek V-Am Rande des Universums]
    1989 ging es weiter:
    Nach dem Unrgang der Bounty und der Zerstörung der Enterprise bekam Captain Kirk und seine Crew ein neues Schiff: Die USS Enterprise NCC 1701-A. Der Film beginnt damit, dass die Crew auf dem Planeten Nimbus III Sybok, den Bruder von Spock treffen. Dieser ist im Gegensatz zu den anderen Vulkaniern überaus Emotional und nutzt seine telepathischen Kräfte dazu, die Enterprise zu Übernehmen. Das ziel von Sybock ist es, Gott zu treffen, den er im Zentrum der Galaxie vermutet und tatsächlich treffen sie dort auf ein Wesen, dass sich als Gott ausgibt.


    [Subtab=Star Trek VI-Das Unentdeckte land]
    1991 erschien der Letzte Film der TMP-Ära. Da inzwischen schon Star Trek The Next Generation lief wurden hier viele Settings übernommen und nur wenig umdekoriert.
    Der Film beginnt mit der Zerstörung Praxis, einem Mond der Klingonischen Heimatwelt Qo'nos (auch als Kronos bekannt). Dadurch ist das klingonische Reich stark geschwächt und sieht sich zu Friedensverhandlungen gezwungen, was jedoch nicht alle gutheißen. Kirk wird, auf Empfelung von Spock, damit beauftragt den obersten Kanzler des Hohen Rates nach Kithomer zu eskotieren,, jedoch ist er wenig begeistert davon, da er immernoch den Klingonen die Schuld für den Tot seines Sohnes verantwortlich macht. Während der Eskorte wird das Schiff des Kanzlers angegriffen und der Kanzler ermordet, wofür die Klingonen Kirk verantwortlich machen. Nun versucht die Crew der Enterprise Kirks Unschuld zu beweisen und entdeckt eine Verschwörung von Menschen und Klingonen, die Friedensemühungen zu verhindern...
    [/tabmenu]


    The Animate Series (TAS)


    http://img2.wikia.nocookie.net…images/0/0e/TAS_title.jpg
    [Tabmenu]
    [Tab=Übersicht]
    Nach vielen Fanaktionen entschloss sich Paramount 1972, Star Trek fortzusetzen,dieses mal jedoch als Zeichentrickserie. Dank des neuen Formats war man nichtmehr auf Menschen in Kostümen angewiesen und konnte so freier Aliens und ähnliches entwerfen. Hierfür wurde auch die Crew um M'Ress, einer Löwenähnlichen Frau, als neue Komunikationsoffizierin und Arex, ein Alien mit 3 Armen und 3 Beinen als neuer Navigator erweitert. Storymäßig fängt Tas dort an, wo TOS aufhörte und auch das Prinzip wurde übernommen. Zeitlich ist Tas in die lezten 2 Jahre der 5 Jahres Mission unter Kirk angesiedelt.
    Im nachhinein bedauerte Gene Roddenberry diese Serie und strich sie aus dem Canon. Dadurch wurden viele Neuerungen nicht übernommen und auch Hintegrundgeschichte wurden nicht übernommen. Nach dem Tot von Gene Roddenberry änderte sich das dann wieder und TAS wurde fester bestandteil des Universums und auch wieder in den Canon aufgenommen, trozdem erreichte die Serie nicht das Niveau von Star Trek und vile Fans lehnen es bis heute ab.


    Im Deutschen Fernsehen wurde die Serie vom ZDF syncronisiert. Da für das ZDF die Serie jedoch eine Kinderserie war, kam es im Kinderfernsehen und wurde stark überarbeitet und geschnitten, so dass nurnoch rund die Hällfte nach Deutschland kam. Für Die DVD veröffentlich hat man dann das ganze jedoch neu syncronisiert, so dass an jetzt die ganze Serie auf deutsch sehen kann.


    [Tab=Neue Charactere]
    http://i6.minus.com/iqADowx4zEyBr.jpg
    M'Ress
    M'ress ist eigentlich die neue Komunikationsoffizieren, nachdem man Nichols als Uhara nichtmehr angarieren konnte. Sie ist Caitianerin und führte eine beziehung mit Scott in der Serie.
    http://img1.wikia.nocookie.net…a/en/images/b/be/Arex.jpg
    Arex
    Arex ist der neue Navigator der Enterprise, nachdem man auch Walter Koenig als Chekov nichtmehr für die Serie arrangieren konnte. Er ist Edosianer und als solcher hat er 3 Arme und 3 Beine, was ihn in manchen Situationen hilfreich war.
    [Tab=Enterprise]
    Die Enterprise blieb optisch fast unverändert, legendlich kleinigkeiten wie das hintere Ende der Warpgondeln wurden verändert. Die Brücke erhielt, aufgrund der häufigen frage wass den pasieren würde wenn der Aufzug stecken bleibt, eine 2 Tür mit einem 2. Aufzug. Auch kamen neue Innenenrichtungen dazu, wie ein Zoo.
    [Tab=Technik]
    Auch hier gab es neue Technik.
    Zum ersten mal hatte man sichtbare Kraftfelder, die hier auch als Raumanzüge benutzt wurden. Dies wurde in späteren Serien übernommen, so dass man auch Picard in einem Raumanzug sah.
    Zum anderen hätten wir hier Nahrungs-Systetisatoren die Nahrung aus Energie erzeugen konnten. Dies wurde zwar später übernommen, jedoch erhielten sie den Namen Replikatoren
    [/tabmenu]


    Star Trek - The Next Generation (TNG)


    http://img1.wikia.nocookie.net…/images/b/bd/TNG_head.jpg
    [Tabmenu]
    [Tab=Übersicht]
    Star Trek the next Generation ist die 3. Star Trek Serie. Nach den Erfolgen der Filme hat man nun eine neue Serie genehmigt und hat hierbei Gene Roddenberry wesentlich mehr Freiheiten gelassen. Dadurch ging die Action zurück und es wurde mehr Wert darauf gelegt, eine Botschaft zu hinterlassen, weswegen es viele Fans als wahres Star Trek ansehen. Auch hier lies man die Folgen für sich stehen und man hat auch hier große Charakter-Entwicklung unterlassen, so dass Zuschauer bequem einzelne Folgen ohne großes Hntergrundwissen schauen konnte. Jedoch wurde diesmal auch diverse Episoden eingebaut, die aufeinander basieren, wie z.b. die Folgen um den Hohen Rat der Klingonen und mehrere Doppelfolgen. Eine Wendepunkt hierbei stellt wohl die Folge "Angriffsziel Erde" da, die die friedvolle Zukunft etwas dramatischer und Seriöser zeigt, was gut beim Publikum ankam und den Weg für den Dominionkrieg in der nächsten Star Trek Serie ebnete.


    Die Serie spiel 2364-2370, also run 100 Jahre nach dem ursprünglichen Star Trek. Es wurde eine neu Enterprise gebaut, die NCC 1701-D und auf die Mission geschickt, neue Welten zu erforschen. Es wurden viele neuen Techniken Ergänzt und an moderne Technik angepasst. Auch die Crew wurde inernationaler, so stammt kein Charakter ausser William Riker aus der USA.
    Nachdem die Serie beendet wurde, setzten 4 Filme die Abenteuer der Enterprise fort.


    [Tab=Die neue Crew]
    http://img2.wikia.nocookie.net…mages/e/e8/Picard2379.jpg
    Jean Luc Picard
    Jean Luc Picard ist Franzose und Captain der Enterprise. Er ist für die Serie eine Moralische Intergrität und zeigt dies auch des öffteren. Zu seiner Crew hat er ein distanzierteres Verhältnis als z.b. Kirk und hält privaten Kontakt zu seiner Crew als unangebracht. Eine einzige ausnahme ist hier Beverly Crusher, die er schon lange kennt und heimlich in sie verliebt ist und auch ihr Sohn Wesley, zu dem er seit dem Tot seines Vaters eine väterliche Bezihung hat. Nach der Folge "Angriffsziel Erde ist er durch Seine entführung und assimilierung Traumatisiert.
    Ausserhalb der Sternenflotte ist er auch als Archäologe bekannt und hat sich auch auf diesem Gebiet einen Ruf erarbeitet.
    http://img3.wikia.nocookie.net…William_Riker%2C_2379.jpg
    William T. Riker
    Riker ist eher Kirk nachempfunden. Er ist der erste Offizier, leitet oft die Aussenteams und ist genau wie Kirk ein Frauenheld. Ihn verbindet eine gemeinsame Vergangenheit mit Dianna Troi, deren Beziehung jedoch vor der Serie zerbrach, trozdem nennt sie ihn weiterhin Imzadi (was in etwa Liebhaber bedeutet). In seiner Freizeit spielt er oft mit den anderen Führungsoffizieren Poker, ausserdem spielt er Trompete.
    http://img4.wikia.nocookie.net…ges/7/7a/Data%2C_2379.jpg
    Data
    Data ist ein Android, der sich durch sein bemühen Menschlicher zu werden, auszeichnet. AUf der Enterprise dient er als 2. Offizier. Ursprünglich stammt er vom Planeten Omicron Theta, wo er nach der Zerstörung der Kolonie von einem Aussenteam gefunden und reaktiviert wurde. Im laufe der Zeit macht er einige Fortschritte auf den Weg menschlicher zu werden, so hatte er 2 Beziehungen innerhalb der Serie, fing an zu träumen und entwickelte eine tiefe Freundschafft zu Geordi La Forge. In seiner Freizeit spielt er Poker mit sinen Kolegen, interesiert sich für Kunst und Musik und spielt auch bei Theaterstücken mit.
    http://img4.wikia.nocookie.net…/Beverly_crusher_2379.jpg
    Beverly Crusher
    Beverly Crusher ist Chefärztin der Enterprise und eine nge Freundin von Picard. Sie ist verwitwet und hat einen Sohn namens Wesley. In ihrer Freizeit spielt auch sie gerne Poker und leitet die Theatergruppe an Bord der Enterprise.
    2365 verlässt sie die Enterprise für ein Jahr und wird von Pulaski ersätzt.
    http://img1.wikia.nocookie.net…/96/Katherine_Pulaski.jpg
    Kathrine Pulaski
    Pulaski ist das Ersatz für Crusher. Sie ist stark and McCoy angelehnt und verabscheut wie er die moderne Technik. So gerät sie insbesondere häufig mit Data in Konflikt und heftigen Diskusionen, was an das verhältnis an Spock und McCoy erinnert. Auch sie spielt gerne Poker und schoss sich in ihrer Zeit der Pokerrunde der Führngsoffiziere an.
    http://img3.wikia.nocookie.net…b/Natasha_Yar%2C_2364.jpg
    Natascha Yar
    Natascha Yar, spitzname Tascha, ist Leiterin der Sicherheitsabteilung auf der Enterprise im ersten Jahr der Enterprise. Sie stammt vom Planeten Turkana IV, welcher sich im Bürgerkrieg befindet und hatte daher eine schlimme Kindheit. Sie stirbt relativ früh in der Serie.
    http://img2.wikia.nocookie.net…/images/2/27/Worf2379.jpg
    Worf, Sohn des Mogh
    Worf ist der einzigste Klingone in der Sternenflotte und arbeitet in der Sicherheitsabteilung, dessen Leitung er nach dem Tot von Tascha übernimmt. Als Klingone ist ihm Ehre wichtiger als alles andere und auch die Klingonische Kultur ist bei Folgen um ihn immer ein Thema, so dass man recht viel übersie erfährt. Privat nähert er sich im Laufe der Serie Dianna Troi an, jedoch entwickelt sich keine Beziehung zwischen in beiden. In seiner Kindheit wurde er von menschen auf Khitomer nach einem Angriff der Romulaner gefunden und von Menschen gefunden, was die Beziehung zu seinem Volk belasstet. Auch er ist Mitglied der Pokerrunde.
    http://img1.wikia.nocookie.net…/Geordi_La_Forge_2364.jpg
    Geordi La Forge
    Geordi ist von Geburt an blind und trägt deshalb einen VISOR, wodurch er sachen Wahrnehmen kann, die anderen verborgen blieben. Ursprünglich war er Steuerman der Enterprise, jedoch übernimmt er ab der 2. Staffel den Maschienenraum, wo er sein technisches können unter beweiss stellt. Eine besondere Freundschafft verbindet ihn mit Data, aber auch mit Wesley Crusher, welcher Technisch begabt ist und von Geordi gefördert wird. Auch Geordi Spielt beim Poker regelmäbig mit.
    http://i2.minus.com/icTwrNELFVy6k.jpg
    Wesley Crusher
    Wesley ist der Sohn von Berverly Crusher. Er ist hochbegabt und voralllem auf dem technischen gebiet sehr begabt. Er strebt eine Karriere als Sternenflottenoffizier an, scheitert jedoch mit seiner Bewerbung an der Sternenflotten-Akademie beim ersten versuch. Er hat ein gutes Verhältnis zu Geordie und Data und zu Picard ein Vater-Sohn-Verhältniss. nach der 4. Staffl wird er an der Sternenflotten-Arkademie angenommen.
    Bei den Fans ist die Figur recht unbeliebt.
    http://img3.wikia.nocookie.net…b/Deanna_Troi%2C_2379.jpg
    Dianna Troi
    Dianna Troi ist Halb-Bethazoidin und kann als solche Gefühle Wahnehmen, jedoch keine gedanken Lesen. Sie hat eine gemeinsamme Vergangenheit mit Riker zudem sie seitdem ein Freundschafftliches Verhältnis pflegt. Zudem spielt sie manchmal in der Pokerrunde mit.


    [Tab=Nebencharaktere]
    Miles O'brien ist der Transporterchief der Enterprise und fürs Beamen zuständig,
    Q ist ein allmächtiges Wesen welcher gerne mit der Crew spielt und ein besonderes Interesse an Picard zeigt. In der ersten Folge tritt er als Richter über die Menschheit auf.
    Lor ist der "Bruder" von Data, gilt jedoch als Böse. Er taucht mehrmals als gegenspieler zur Crew der Enterprise auf.
    Lwaxanna Troi Ist Diannas Mutter und ihr oft Peinlich. Zudem zeigt sie Interesse an Picard.
    Guinan ist die Barkeeperin der Enterprise ab der 2. Staffel. Sie ist eine gute Zuhörerin.
    Gowron ist der Kanzler des Klingonischen Reiches.
    Sie Schwestern Lursa und Bethor sind Klingonen welch mehrfach versuchen die Kontrolle über das Klingonische Reich zu erlangen.
    Ro Laaren ist bajoranerin und eine Zeit lang Steuerman der Enterprise


    [Tab=Die neue Enterprise]
    http://img3.wikia.nocookie.net…e-D%2C_TNG_Season_3-7.jpg
    Die neue USS Enterprise (NCC 1701-D) ist ein Schiff der Galaxy-klasse und wurde 2364 in Dienst gestellt. Sie ist das Flagschiff der Föderation und ein posten auf ihr ist sehr begehrt. Sie ist 642 meter lang, 463 meter breit und 145 meter hoch. Ihre höchstgeschwindigkeit ist mit 9,8 angegeben. Zur Verteidigung dienen 12 Phaserbänke und 3 Photonentorpedos. Zusätzlich ist sie in der Lage sich in 2 Teile aufzuspallten, der Untertassensektion und der Kampfsektion, was ihr in Kämpfen ein strategischen Vorteil gibt und auch als Evakuihrung genutzt werden kann. Ihre StandartCrew beträgt ungefähr 1000 man, jedoch ist sie in der Lage über 5000 Personen aufzunehmen.
    Mit mehr als 10 Frachträumen und mehreren Laboren ist sie für alle Aufgaben geeignet. Für Missionen für kleinere Schiffe und Transport von Personal über weitere Strecken ist sie mit mehreren Shuttles bestückt.
    [Tab=neue Technik]
    Auch im Star Trek universum entwickelt sich die Technik weiter...
    In den 100 jahren wurde der Replikator entwickelt, welcher es ermöglicht, alles mögliche aus Energie zu erzeugen und zu zerlegen.
    Auch der [Tricorder[/b] wurde komplett überarbeitet und es gibt ihn jetzt in mehreren Modellen die für bestimmte Aufgaben optimiert sind.Der Kommunikator ist jetzt jedoch in das Sternenflottenabzeichen eingearbeitet.
    Phaserbänke lösen die klassischen Phaserkanon als Schiffsbewaffnung ab. Sie sind in einer reihe geschalltete Phaseremitter so dass sie einen gebündelten Nadionpartikel-Strahl abfeuert. Auf der Hülle kann man sie gut als braune Linie erkennen.
    In der Freizei benutzt die Crew oft das Holodeck, in der alle möglichen Szenarien in einer 3D umgebung Nachgespielt werden kann. Holographische Gegenstände und Charaktere können das Holodeck jedoch nicht verlassen.


    [Tab=Filme]
    [Subtab=Star Trek VII-Treffen der Generationen]
    Treffen der Generationen ist der 7. Kinofilm der Star Trek Reihe und gleichzeitig der erste Film der TNG Crew. Er handelt vom Nexus und beginnt mit der Jungfernfahrt der USS Enterprise NCC1701-B, auf der Kirk als Ehrengast teilnimmt. Während des Fluges kommt es zum zwischenfall:Mehrere Transporter voll mit Flüchtlingen, darunter auch Guinan, sind in einem Energieband, dem Nexus gefangen. Die Rettung gelingt, jedoch wird Kirk dabei in den Nexus geschleudert. 70 Jahre später, stößt die Enterprise auf mehrere Sonnenexplosionen. Wie sich herausstelt steckt Soran ( ;) )Lursa und Bethor dahinter. Während es Lursa und Bethor darum geht, die Waffe in ihre Hände zu bekommen, geht es Soran Darum durch die Explosionen den Nexus zu ihm zu lenken, so dass er wieder dort rein kommt.,,
    Der Film kam nur mäßig beim Puplikum an, gerade die zerstörung der Enterprise durch einen völlig veralteten Bird of Prey wird hier oft kritisiert, und auch die Kritiken sind nicht auf dem Niveau des Vorgängers. Trozdem gilt er als Erfolg.
    [Subtab=Star Trek VIII-Der erste Kontakt]
    Der erste Kontakt beginnt mit einer Invasion der Borgs. Captain Picard fliegt mit seinem neuen Schiff, der USS Enterprise NCC1701-E dort hin um an der Schlacht Teilzunehmen, an der auch die Defiant (siehe DS9) unter dem Kommando von Worf teilnimmt. nachdem es Picard gelingt den Kubus zu zerstören, gelingt es den Borg mit einer Sphäre in die Vergangenheit durch einen Zeittunnel zu reisen und die Menscheit von dort aus zu assimilieren. Die Enterprise, die ebenfalls im Zeitunnel gefangen ist, macht sich daher auf den Weg, die Zeitlinie zu reparieren. Auf der anderen Seite stellen sie fest, dass sie im Jahr 2073 gelandet sind, kurz nach dem 3. Weltkrieg und kuz vor dem ersten Warpflug. Die Enterprise zerstört den Kubus doch kurz danach stellt sich heraus, dass die Enterprise von den Borg geentert wurde und nach und nach von innen heraus assimiliert wird...
    Der Film wird oft hochgelobt, sowohl bei den Fans als auch in den Kritiken.
    [Subtab=Star Trek IX- Der Auftand]
    Der Aufstand handelt vom Planeten Baku, auf dem eine mysteriöse Strahlung die Bewohner vor dem altern schützt. Bei einer Beobachtungsmission läuft Data jedoch Amok so dass Picard und die Enterprise zur Hilfe gerufen wird. Während der Mission stellt sich herraus, dass die Föderation zusammen mit den Son'a die Bewohner umsiedeln will um die Strahlung auf die ganze Galaxie zu übertragen, was jedoch gegen alle Prinzipien der Föderation steht und so proben Picard und seine Crew den Aufstand...
    Auch dieser Film gilt wie alle Filme mit einer ungeraden Nummer als einer der schlechteren Star Trek Filme. Trozdem war auch er ein finanzieller Erfolg
    [Subtab=Star Trek X- Nemesis]
    Nemesis beginn mit der Ermordung des romulanischen Senats. Shinzon, der neue Prätor, dem Oberhaupt des romulanischen Sternenimperiums, läd nun die Enterprise nach Romulus ein. Nach einer Mission in dem sie auf den Androiden B4, einen Prootyps Datas, treffen und der Hochzeit von Dianna Troi und William Riker, erreicht sie die Nachricht. In der Hoffnung auf eine Friedliche Zukunft wird die Einladung angenommen und die Enterprise fliegt nach Romulus. Wie sich herausstellt ist Shinzon ein Klon von Picard, der nachdem er sein Projkekt beendet wurde, nach Remus verbannt wurde und sich dort hochgearbeitet hat. Shinzon ist jedoch nur hinter Picards Blut her, dass er zum Überleben braucht. Nach einer Flucht beginnt der Kampf der Enterprise gegen die übermächtige Scimitar, dem Schiff Shinzons. Unerwartete Hilfe erhält die Enterprise dabei von 2 Warbirds...


    Star Trek wurde eher negativ von der Presse und den Fans aufgenommen. Auch die Schauspieler waren nicht wirklich überzeugt von dem Film. Der Film stellt hierbei gleichzeitig das Ende der TNG Ära dar
    [/tabmenu]


    Star Trek- Deep Space Nine (DS9)


    http://i1.minus.com/ibbt3dhlQcmwMD.JPG


    [Tabmenu]
    [Tab=Übersicht]
    Star trek - Deep Space Nine startete 1992 Paralell zu den letzten 2 Staffel von TNG. DS9 spielt dabei nicht auf einen Raumschiff sondern auf der Raumstation Deep Space Nine. Für die Mobilität sorgen hierbei jedoch kleine Schiffe namens Runabouts und später die USS Defiant NX-74205, dem ersten reinen Kampfschiff der Sternenflotte.
    Zum ersten mal wurde hierbei auf Charakterentwicklung und einer durchgehenden Story wert gelegt. Dabei wurden viele Themen, in erster Linie Religion und Krieg angesprochen, wobei die Serie trotz der Kriegsthematik wenig Action bietet, sondern eher Soapig angelegt ist und so auch wesentlich mehr (Neben)-Charaktere als andere Serien des Genre aufweist. Zudem ist die Serie nicht mehr nur positiv auf die Erde gerichtet sondern zeigt auch schlechte Seiten, was bis heute die Fanbasis spaltete. Zudem wurden viele Parallelen zur Serie "Spacecenter Babylon 5" bemerkt so dass sich die Studios beider Serien sich regelmäßig verklagten und Ideendiebstahl vorwarfen. Tatsächlich stellte JMS sein Konzept zu Babylon 5 zuerst bei Paramount vor, wurde jedoch abgelehnt.


    In erster Linie ist der rote Faden hier der Planet Bajor, der der Föderation beitreten möchte. Die Bajoraner sind jedoch tief Religiös was manchmal mit den Interessen der Föderatin widerspricht und sie sehen in Benjamin Sisko ihren Abgesannten. Des weiteren wird in der ersten Folge ein stabiles Wurmloch entdeckt, dass für die Bajoraner den Himlichen Tempel darstellt und die Bewohner als ihre Profeten verehren. Auf der anderen Seite treffen sie später auf das Dominion, dass dadurch von dem Wurmloch erfährt und die Expansion dahin anstrebt. Durch die Formwandlungsfähigkeiten der "Gründer" gerät dabei der geasammte Alphaquadranten Chaos und dass Cardassianische Reich schliesst sich dem Dominion an, was zum Krieg führt.


    [Tab=Charaktere]
    [Subtab=Hauptcharaktere]
    http://img2.wikia.nocookie.net…images/a/a9/Sisko2375.jpg
    Bejamin Sisko
    Sisko ist ein Afro-Amerikaner und erhält das Kommando über Deep Space Nine. Für die Bajoraner ist er zudem "der Abgesannte" und damit eine religöse Ikone, dessen Rolle er zunächst nur widerwillig annimmt, jedoch mit der Zeit auch hier rein wächst. Zudem hat er ein Sohn, Jake Sisko und fängt im Laufe der Serie eine Beziehung mit Kasidi Yadz und heiratet diese am Ende der Serie. In seiner Freizeit kocht er gerne und spielt Baseball, welches nahezu ausgestorben ist. Eine Enge Freundschaft verbindet ihn auch mit Dax und seinen jeweiligen Wirten.
    http://img1.wikia.nocookie.net…e1/Jake_Sisko%2C_2375.jpg
    Jake Sisko
    Jake ist wenig begeistert von Deep Space Nine, lebt sich jedoch ein. Sein bester Freund ist der Ferengi Nog. Zunächst folgt er den wünschen seines Vaters und strebt eine Karriere als Sternenflottenoffizier an, jedoch stellt er fest, dass es nicht sein Leben ist und beginnt als Schriftsteller zu arbeiten, wobei er auch als Kriegsreporter schreibt. Wie sein Vater koch auch er gerne und spielt Baseball.
    http://img2.wikia.nocookie.net…es/a/a7/KiraNerys2375.jpg
    Kira Nerys
    Kira ist eine Bajoranerin und Verbindungsoffizier zwischen der Sternenflotte und Bajor. Wie alle Bajoranerin ist sie tief Religiös und betet zu den "Propheten". Zunächst lehnt sie die Föderation ab, lässt sich jedoch mehr und mehr von ihr überzeugen und arbeitet besser mit ihren Kollegen zusammen. Im laufe der Serie führt sie verschiedene Beziehungen unter anderem mit Odo.
    http://img1.wikia.nocookie.net…les_O%27Brien%2C_2375.jpg
    Miles O'brien
    Miles lies sich von der Enterpreise nach Deep Space Nine versetzen. Hier ist er nun Chefingeneur. Zunächst kann er Julian Bashir nicht ausstehen jedoch entwickelt sich eine tiefe Männerfreundschafft zwischen den beiden und die beiden verbringen ihre Zeit oft in der Holosuit oder beim Dart spielen. Zudem lebt er mit seiner Frau Kaiko und seinen Kindern Molly und Yoshi zuammen.
    http://img2.wikia.nocookie.net…es/1/17/JadziaDax2374.jpg
    Jadzia Dax
    Jadzia ist ein Thrill und der 7. Wirt des Dax-Symbiont. Sie dient als Wissenschfftsoffizier an Bord von Deep Space Nine und öfters auch als Kommandanten der Defiant. Jadzia ist sehr gesprächig und kann nichts für sich behalten. Sie verseht sich mit allen und Heiratet schließlich Worf. In der 6. Staffel wird sie schließlich von Dukat getötet.
    http://img3.wikia.nocookie.net…es/0/05/Ezri_dax_2375.jpg
    Ezri Dax
    Ezri ist die Nachfolgerin von Jadzia als Wirtin für Dax. An Bord dient sie als Consular. Da sie kein Training hatte wurde sie von den Persönlichkeiten der vorherigen Wirte übermannt und hat Probleme sich von ihnen getrennt zu halten. Auch sie hat auf Anhieb einen Draht zu Benjamin und beginnt später eine Beziehung mit Julian Bashir.
    http://img1.wikia.nocookie.net…Julian_Bashir%2C_2375.jpg
    Julian Bashir
    Julian ist der Chefarzt der Station. Er wurde in der Kindheit gentisch aufgewertet und ist dadurch Intelligenter als der Durchschnitts-Mensch. Im Laufe der Serie entwickelt er eine tiefe Männer-Freundschaft zu Miles O'brian. Lange Zeit ist er in Jadzia Dax verliebt und nach ihrem tot beginnt er eine Beziehung zu Ezri Dax.
    http://img4.wikia.nocookie.net…ha/en/images/0/00/Odo.jpg
    Odo
    Odo ist ein Wechselbalg, ein sogenannter Gründer und auf der Station der Sicherheitschef. Zunächst wusste er nicht wo er herkommt jedoch findet er bald sein Volk als Gründer des Dominion. Da er auf der anderen Seite im Krieg steht hat er eine gespannte Haltung zu seinem Volk, trotz allem sehnt er sich nach der Rückkehr zu ihm. Über einen langen Zeitraum ist er heimlich in Kira Nerys verliebt, mit der er später eine Beziehung beginnt. Zudem hat er eine seltsame Beziehung zu Quark.
    http://img2.wikia.nocookie.net…es/2/28/Quark%2C_2375.jpg
    Quark
    Quark betreibt die Bar auf der Station. Wie alle Ferengie strebt er nach Profit in Form von Latinum, einer nicht replizierbarer Flüssigkeit in der regel gepresst in Gold. Hierbei hält er sich streng an die "Erwerbsregeln der Ferengi". Im Laufe der Zeit erfährt man durch ihn eine menge Informationen zur Lebensart der Ferengie.
    http://img2.wikia.nocookie.net…/images/2/27/Worf2379.jpg
    Worf
    Nach der Zerstörung der Enterprise (siehe Treffen der Generationen) lässt er sich als Taktischer Offizier nach Deep Space Nine versetzen. Da er jedoch an der Crew eher Aneckt hat er sein Quatier an Bord der Defiant. Später heiratet er Jadziah. zudem ritt er dem Haus des Martoks bei.


    [subtab=NebenCharaktere]
    Dukat
    Dukat ist ein Cardassianischer Offizier und ehemaliger Governeur von Bajor vor der Besetzung. Er versucht immer auf der Seite der Gewinner zu stehen. Während der Zeit arbeitet er öfters mit der Cew von DS9 zusammen aber wird auch öffters als Gegenspieler dargestellt. Nach dem Anschluss Cardassias zum Dominion wird er Oberhaupt der Cardassianischen Union, verliert jedoch nach der Schlacht um DS9 und den Tot seiner Tochter den Verstand und schliest sich der Pahgeistsekte an.
    Weyoum
    Weyum ist der Vorta, den man am häufigsten trifft. Als solcher vertritt er die Interessen des Dominions und ist genetsch darauf programiert die Gründer als Götter zu verehren. Er leitet das Dominion im Alphaquadranten und untersteht dabei nur den Gründern.
    Darmar
    Darmar ist der Adjutant und Nachfolger von Dukat. Nachdem er mehr und mehr das Gefühl hat, dass Cardassia vom Dominion unterdrückt wird, gründet er eine Rebellion.
    Die Gründerin
    Die Gründerin ist die Gründerin, die man am häufigsten trifft. Sie leitet den Krieg gegen die Allianz durch Weyum und ist im Alphaquaranten gestrandet
    Admiral William Ross
    Admiral Ross leitet den Dominionkrieg für die Föderation.
    Martok
    Martok ist General des Klingonischen Reichs und ein enger Freund von Worf, den er nach seiner Entleerung in seinem Haus aufnimmt. Im Laufe der Serie wird er zunächst Kommandeur der 9. Flotte und später Kanzler des Kilngonischen Reichs.
    Rom
    Rom ist der Brunder von Quark und Vater von Nog. Zunächst wird er häufig als Idiot dargestellt, der in der Bar seines Bruders arbeitet. Später wechselt er jedoch in die Technik wo sein technisches Geschick gewürdigt wird. Er heiratet zudem das bajoranische Davo-Mädchen Leeta. Er entspricht nicht den Ferengischen Klischees sondern tritt für die Rechte der Arbeiter ein, weswegen r später auch zum Nagus ernannt wird.
    Nog
    Nob ist der Sohn von Rom und der beste Freund von Jake. Als Kind hat er häufig Probleme, tritt jedoch überraschend der Sternenflotte als erster Ferengie überhaupt bei. Hierbei wird er von der Crew unterstützt und gefördert.
    Großer Nagus Zek
    Zek ist der Nagus und damit das Oberhaupt der Ferengie. Da er nicht besonders intelligent ist, lässt er sich ishka dazu manipulieren, den Frauen Rechte zu geben und die Ferengie-Föderation sozialer zu reformieren.
    Brunt
    Brunt ist argent der FCa und versucht regelmäßig Nagus zu werden. Er hasst Quark da er seine läne regelmäßig zu nichte macht.
    Leeta
    Leeta ist Bajoranerin und arbeitet bei Quark als Davo-Mädchen. Zunächst hat sie eine Beziehung mit Julian Bashir, beginnt jedoch später eine Beziehung mit Rom und heiratet diesen.
    Winn Adammi
    Winn Adami ist konservativ und später Geistige Führerin Bajors. Sie sieht in Sisko einen Kontrahenten und spielt oft den Gegenspieler in vielen Folgen.
    Kai Opaka
    Die geistige Führerin der Bajoraner zu beginn der Serie.
    Vedek Barail
    Baraill ist ein Vedek, eine Art Priester im bajoranischen Glauben. Er war sehr beliebt und hatte gute Chancen Kai zu werden, jedoch starb er vor der Wahl. Zudem war er mit Kira zusammen.
    Kasidy Yadz
    Kasidy ist Frachtercaptain und trifft sich mit Captain Sisko, den sie später auch heiratet.
    Michael Edington
    Micheal war zunächst Sicherheitsoffizier der Station, jedoch lief er zum Maquis über
    Morn
    Morn sitzt einfach im Quarks und sagt kein Wort. Als Running Gag wird jedoch erzählt, dass er ununterbrochen redet und dass der Zuschauer dies nur verpasst.


    [Tab=Deep Space Nine]
    http://img4.wikia.nocookie.net…ges/5/54/Deep_space_9.jpg
    Deep Space Nine war eine Cardassianische Minenstation im Orbit von Bajor und hieß Ursprünglich Terrok Nor. Nachdem die Cardassianer Bajor verlassen haben ließen sie die Station zurück. Als Bajor die Föderation um Hilfe für den Wiederaufbau bat, übernahmen sie die Station. Nach der Entdeckung des Wurmloch wurde sie von Bajor dorthin verlegt. Im Laufe der Geschichte wurde sie massiv aufgerüstet, so dass sie eine ganze Flotte in Schach halten kann um der Gefahr des Dominions entgegen zu stehen. Um mobil zu sein nutzt die Crew Runabouts, größere Shuttles, wovon immer 3 auf der Station stationiert sind.
    [Tab=Defiant]
    http://img1.wikia.nocookie.net…7/USS_Defiant_in_2375.jpg
    Die Defiant ist der Prototyp eines Kriegsschiffes der Föderation. Um der Bedrohung durch das Dominion besser begegnen zu können wurde es an Sisko übergeben. Sie ist zudem das einzigste Schiff der Sternenflotte, das eine Tarnvorichtung besitzt. Es kommt ebenfalls in Star Trek VIII vor
    [/tabmenu]


    Star Trek Voyager (Voy)


    http://i2.minus.com/iqQTJd5uOc50e.JPG


    [Tabmenu]
    [Tab=Übersicht]
    1995 startete mit VOY die 5. Serie. Sie handelt vom Raumschiff Voyager, dass im Deltaquadranten strandet und sich auf den Weg nach Hause macht. Im Gegensatz zu Depp Space Nine ist die Serie wieder eher Episodenhaft so dass es außer dass die Voyager zurück zur Erde fliegt, keine größere zusammenhängende Geschichte gibt. Die Serie lief weniger erfolgreich als ihre Vorgänger.


    Auch wenn die Serie ihre Fans hat, unter Trekkies ist sie komplett durchfallen. Zu einem liegt dies an das vollkommene Weglassen von Kontinuität in gewissen Bereichen (z.b. wurden von den 36 Torpedos, die nicht nachgebaut werden können über 120 verschossen oder die Crew-zahl, die einfach nicht sinken will, sondern immer zwischen 140 und 150 schwankt, obwohl dauernd irgendwer stirbt und eben kein Nachschub kommen kann) und auch viele mit den Charakteren warm wurden, insbesondere Janeway die vom Tell her zwar großen Wert auf die Werte und Gesetze der Föderation legt, jedoch so ziemlich jedes Gesetz bricht. Aktionen, die bis heute Diskutiert werden, sind hierbei vorallem ihr "Mord" an Tuvix in der Folge Tuvix und die Folterung von Noah Lessigon in der Episode Equinox. Auch wird der Serie mangeldene Qualität bei bestimmten Folgen vorgeworfen, besonderst die Folgen "Die Schwelle" und "Der Fight" gelten als schlechteste Episoden überhaupt. Ebenfalls wird es kritisiert, dass die Serie mehr Wert auf Aktion als auf Moral legt. Es gibt noch zig andere Gründe weswegen VOY regelrecht zerrissen wird aber belassen wir es dabei.


    Ab der 4. Staffel wanderte die aufmerksammkeit immer mehr auf Seven of Nine, was zu spannungen hinter der Kamera führte. hier wäre es fast zum abgang von verschiedenen Schauspielern gekommen


    [Tab=Charaktere]
    [Subtab=Hauptcharaktere]
    http://img3.wikia.nocookie.net…thryn_Janeway%2C_2371.jpg
    Kathryn Janeway
    Janeway ist der Captain der Voyager. Sie soll eine Art mütterliche Figur für die Crew darstellen und ist nicht ganz so distanziert wie Picard.
    http://img3.wikia.nocookie.net…b/b6/Chakotay%2C_2377.jpg
    Chakotay
    Chakotay ist der erste Offizier der Voyager. Ursprünglich war ein Mitglied des Maquis und Captain seines Schiffes, da sein Schiff jedoch zerstört wurde wird seine Crew an Bord der Voyager aufgenommen und in die Crew integriert.
    http://img3.wikia.nocookie.net…images/2/22/Tuvok2377.jpg
    Tuvok
    Tuok ist Vulkanier und Sicherheitschef der Voyager zusätzlich ist er der 2. Offizier. Im laufe der Serie wird er der Mentor für Kes in ihrer entwicklung.
    http://img2.wikia.nocookie.net…/e7/Tom_Paris%2C_2376.jpg
    Tom Paris
    Paris ist der Steuerman der Voyager und ist zu beginn der Serie ein Frauenheld. Vor der Serie versuchte er sich als Söldner im Maquis, wurde jedoch von der Föderation geschnappt und eine Strafkolonie gesteckt. An Bord der Voyager schließt er eine Freundschaft zu Harry Kim und beginnt eine Beziehung zu Belanna Torres die er später auch heiratet.
    http://img1.wikia.nocookie.net…/19/Harry_Kim%2C_2378.jpg
    Harry Kim
    Harry kim ist Wissenschaftsoffizier und der beste Freund von Tom Paris.
    http://img2.wikia.nocookie.net…Elanna_Torres%2C_2378.jpg
    Belanna Torres
    Torres ist die Chefingeneurin. Wie Chackotay war sie Mitglied im Maquis.Als Halbklingonin ist sie ziemlich temperamentvoll und hat zunächst Schwierigkeiten,, Freundschaften zu schließen.
    http://img4.wikia.nocookie.net…images/e/e1/TheDoctor.jpg
    Der Doktor
    Der Doktor ist der holographische Arzt der Voyager. Da der Chefarzt starb wurde er dauerbetrieben, wozu sein Programm eigentlich nicht gedacht war. Er entwickelt nach und nach eine Persönlichkeit und gibt seine Erfahrungen an Seven of Nine weiter.
    http://img1.wikia.nocookie.net…en/images/8/8c/Neelix.jpg
    Neelix
    Neelix ist Talaxianer und Schrotthändler im Delta-Quadrant, Er trifft in der ersten Episode in der Voyager schließt sich ihrer Crew an und wird hier Chefkoch und "Moraloffizier", zudem ist er zu beginn der Serie eine Kontaktperson zu einheimischen, da er sich im Gebiet auskennt. Eine Freundschaft verbindet ihn mit Tuvok.
    http://img4.wikia.nocookie.net…n/images/7/73/Kes2374.jpg
    Kes
    Kes ist ein Ocmpa, einer extrem kurzlebigen Spezies und ist mit 2 Jahren schon erwachsen. In der Crew errichtet sie zunächst ein Gewächshaus im Frachtraum und lässt sich zur Ärztin von dem Doktor ausbilden, zudem besitzt sie telepatische Fähigkeiten. Zunächst ist sie mit Neelix liiert, trennt sich jedoch später von ihm. Zu Beginn der 4. Staffel verlässt sie die Serie.
    http://img1.wikia.nocookie.net…Seven_of_Nine%2C_2378.jpg
    Seven of Nine
    Seven of Nine ist eine ehemalige Borg-Drohne. Als Kind hieß sie Annika Hansen und untersuchte mit ihren Eltern die Borg, wobei sie schließlich entdeckt und assimiliert wurden. An Bord der Voyager eckt sie mit ihrer Gefühlskälte und Rationalität an der Crew an, beginnt jedoch einen Charakter zu entwickeln. Hierbei wird sie vom Doktor angeleitet und entdeckt ihre Vorliebe für Musik und Mathematik. Ihr Posten ist in der Astrometrie.


    [Subtab=Nebencharaktere]
    Seska
    Seska ist mit der Voyager in den Deltaquadranten als Maquis gelandet. Wie sich herraus stellt ist sie eine Cardassianische Spionin und will sich ein neues Leben aufbauen, da sie die Chancen für den Weg nach Hause als Unrealistisch ansieht. Hierfüür verbündet sie sich mit den Kazon und versucht die Voyager mit ihnen zu übernehmen. In der 3. Staffel stirbt sie schließlich.
    Borg-Königin
    Sie ist das personifizierte Borgkollektiv.
    Icheb
    Icheb ist wie Seven of Nine eine ehemalige Borgdrohne, benutzt jedoch seinen alten Namen. Er strebt eine Karriere als Sternenflottenoffizier an und beginnt seine Ausbildung an Bord der Voyager.
    Naomi Wildman
    Naomi ist das erste Kind, das an Bord der Voyager geboren wird. Meistens spielt sie mit Neelix, entwickelt jedoch auch eine Freundschaft zu Seven of Nine. Oft spielt sie sich als "Assistentin des Captains" auf.


    [Tab= Die Voyager]
    http://img3.wikia.nocookie.net…class_top_quarter_aft.jpg
    Die Voyager NCC-74656 ist ein Schiff der Intrepid-klasse und als solches auf Forschungsaufgaben spezialisiert. Da sie noch neu ist, ist sie zu beginn der Serie hochmodern ausgerüstet. Unterwegs wird sie mit Techniken ausgerüstet die die Voyager unterwegs findet, wie eine Borg-Warpspule, Slipstreamantrieb und ähnlichem.
    [/tabmenu]



    Star Trek Enterprise (ENT)


    http://i1.minus.com/iVafNMHWzOfvm.JPG


    [Tabmenu]
    [Tab=Übersicht]
    2003 begann man schließlich mit dem Prequel Enterprise. Leider blieb der erhoffte Erfolg aus, so dass man mehrmals das Konzept änderte und schließlich vorzeitig absetzte. Auch unter den Trekies ist die Serie umstritten. Während der Ausstrahlung wurde die Serie, insbesondere der ersten zwei Staffeln, oft zerrissen, ähnlich wie Voyager, da sie nicht so recht ins Star trek Universum zu passen schien. Zu modern erschien die Enterprise im Vergleich zu TOS und auch andere Sachen, wie das Verhalten der Vulkanier schien nicht zu passen. Selbst die Form der Enterprise wurde als Akiraprise verspottet. Mit der 4. Staffel versuchte man hier den Bruch zu erklären und dachte sich Geschichten aus, wie es zu den Veränderungen bis TOS kam. Trotz Pläne für eine 5. Staffel kam diese nicht.
    Ähnlich wie TOS wurde hier zunächst auf episodenhafte Handlung gesetzt, mit der 3. Staffel setzte man mit dem Xindikonflikt auf eine durchgehende Handlung wie bei DS9 und schließlich setzte man auf der 4. Staffel auf Handlungen, die eine Brücke zu den anderen Serien aufbaut. Kein Konzept brachte hier Erfolg.


    In der Serie geht es um die erste Enterprise NX-01, 100 Jahre vor der Enterprise uner Kirks Komando. Naderst als die anderen Enterprises ist diese kein Teil der Föderation sondern ein amerikanisches Raumschiff, dass mithilfe der Vulkanier entwickelt wurde. Es wurde Johnathan Archer unterstellt und macht sich auf die Galaxie zu erkunden.


    [Tab=Charaktere]
    http://img3.wikia.nocookie.net…nathan_Archer%2C_2155.jpg
    Jonathan Archer
    Jonathan Archer ist der Captain der Enterprise. Er ist schon Jahre lang im diesnt und setzte sich gegen viele anderen Bewerber durch. Er ist durch und durch eine F[hrungsperson. Anders als Janeway oder Picard hält er einen engeren Kontakt zu seiner Crew und ist insbesondere mit Trip befreundet.
    http://img1.wikia.nocookie.net…/images/3/3d/TPol2154.jpg
    T'Pol
    T'Pol ist Vulkanierin und entsprechend stark logisch denkend. Mit der Zeit entfernt sie sich jedoch immer mehr vom Oberkomando und entdeckt ihre Gefühle. Mit Trip beginnt sie eine Beziehung.
    http://img2.wikia.nocookie.net…s/a/a8/TripTucker2154.jpg
    Charles Tucker III "Trip"
    Trip ist der Chefingeneur und ein enger Freund von Archer, weswegen er auch den Posten bekommen hat, und später auch von Reed. Er interesiert sich sehr für alle möglichen Technologien und liebt alte Horrorfilme wie Frankenstein. Er entwickelt Gefühle für T'Pol
    http://img2.wikia.nocookie.net…/Malcolm_Reed%2C_2154.jpg
    Melcolm Reed
    Reed ist der Sicherheitsoffizier und stammt aus einer Millitärfamilie. Er ist ein enger Freund von Trip.
    http://img4.wikia.nocookie.net…is_Mayweather%2C_2155.jpg
    Travis Maywether
    Travis ist auf Schiffen aufgewachsen und liebt das fliegen. Zusätzlich ist er ein Bergsteiger. In der Crew ist er vor allem für seine Witze bekannt.
    http://img2.wikia.nocookie.net…77/Hoshi_Sato%2C_2154.jpg
    Hoshie Sato
    Sato ist die Komunikationsoffizierin und beherrscht eine menge Sprachen. Da es noch keine Übersetzungsmatrix gibt, ist hier ihr können in er Sprachen sehr von nutzen.
    http://img1.wikia.nocookie.net…images/3/3c/Phlox2154.jpg
    Dr. Phlox
    Dr. Phlox ist der Schiffarzt. Eigentlich ist er Denobulaner, gelangte jedoch in Folge eines Austauschprogramm zwischen beiden Regierungen an Bord der Enterprise. Er ist sehr gesellig und hat, wie die meisten seiner Art, keinerlei Probleme Freund schafften zu schließen.


    [Tab=Die Enterprise]
    http://img3.wikia.nocookie.net…7/74/Enterprise_NX-01.jpg
    Die Enterprise ist mit 230 Meter Länge, 130Meter Breite und nur 30 Meter Höhe die kleinste aller Enterprises und hat legendlich 4 Decks. Da es noch keinen Traktorstrahl gibt, benutzt sie stattdessen Greifarme. Als Waffen nutzt sie "Phasen-Kanonen", welche wie Phaser Partikelkanonen sind, und "Photonik Torpedos". Anstatt eines Schields benutzt sie eine dicke Hülle. Sie besitzt zwar einen Transporter, jedoch wird dieser nur im Notfall benutzt. Standartmäßig nutzt man hier noch Shuttles, von dennen sie 2 besitzt.
    [/Tabmenu]


    JJ Abrahams Star Trek


    [Tabmenu]
    [Tab=Star Trek (XI)]
    [Subtab=Inhalt]
    2233 trifft die USS Kelvin auf das romulanische Raumschiff Narenda aus der Zukunft. Hierbei lässt der erste Offizier, Vater von James T. Kirk, die Kelvin in die Narenda fliegen, so dass er trotz der klaren Überlegenheiten der Narenda diese beschädigt und der restlichen Crew das überleben ermöglichst. Jahre später, Trifft James Kirk auf Christopher Pike, welcher ihn für die Sternenflotte anwirbt. Auf der Arkademie manipuliert er den Kobayashi-Maru-Test und trifft bei der Anhörung dazu dzu ersten mal auf Spock. Zusammen mit McCoy gelangt er schlieslich auf die Enterprise während eines Notfall, wegen dem die Flotte zum Planeten Vulkan beordert wird. Da sich der Start der Enterprise verzögert wird, sie dabei nicht wie der Rest der Flotte von der Narenda zerstört, können aber wenig gegen die Narenda ausrichten, so dass Vulkan schlieslich zerstört wird. Nachdem Kirk mit Spock diskutiert, wirft Spock ihn von Bord. Auf dem fremden Planeten, auf den Kirk so landet trifft er jedoch auf eine ältere Version von Spock...
    [Subtab=Reaktionen]
    2009 veröffentlichte JJ Abrahams sein Star Trek und spaltete die Fangemeinde wie noch nie zuvor. Er lies Spock und Nero in die Vergangenheit reisen und veränderte so die Zeitlinie. Hier wird ihm oft vorgeworfen, dass er damit nach der Star Trek Physik, in der bei einer Zeitreise eben einfach die Zukunft abgeändert wird und kein alternatives Universum entsteht, alles von TOS bis VOY ausradiert hat, was ihn bis heute übel genommen wird. Auch Inhaltlich wird vieles kritisiert, wie das vollkommene abhanden sein einer tieferen Moral und schwacher Story. Zudem handeln viele Charaktere unterschiedlich und verschiedene Daten stimmen nicht mehr überein, nicht nur nach der Änderung der Zeitlinie. Auf der anderen Seite lockte es viele Neulinge, die weniger im Star Trek Universum stecken und sich durchaus Unterhalten fühlten, Auch die meisten Kritiken waren eher positiv.
    [Tab=Star Trek- Into Darkness]
    [Subtab=Inhalt]
    Während einer Mission auf den Planeten Nibiru verstößt Kirk mit der Enterprise gegen die oberste Direktive. Als strafe dafür wird ihm vorerst das Kommando der Enterprise entzogen. Bei einer Besprechung wird jedoch die Führungsrige der Sternenflotte von einen Attentäter getötet. Captain Kirk erhält nun den Auftrag den Attentäter auf Qo'nos zu töten, Kirk nimmt ihn dort jedoch gefangen. Hier stellt es sich zudem heraus, dass der Attentäter Kahn heißt. Da dass geheim gehalten werden sollte greift nun Admiral Marcus mit einem ins geheim gebauten Kriegsschiff USS Vergeance die Enterpreise an...
    [Subtab=Reaktionen]
    Wie schon der Vorgänger spaltete auch Into Darkness die Fans. Während die Kritiken den Film lobten, wenn auch nicht ganz so stark wie Star Trek XI, wurde der Film auf der Star Trek Convention 2013 in Las Vegas zum schlechtesten Star Trek Film überhaupt gewählt.
    [Tab=Die neue Enterprise]
    http://img3.wikia.nocookie.net…reality%29%2C_profile.jpg
    Die neue Enterprise orientiert sich optisch an der ersten Enterprise. Sie ist jedoch in einem sterielen Weiß getaucht und auch die Inneneinrichtung wirkt moderner. Auch die Warpgondeln und die Sensorenphalanx wurden abbgeändert um moderner zu wirken.
    Das Schiff wurde 15 Jahre später fertig getellt als in der alten Zeitlinie und auch in einer anderen Werft. Erklärungen hierfür gab es nicht.
    Gerade bei den Kampfeffekten hat man jedch einiges geändert, so sind die Phaserstrahlen keine durchgängigen Strahlen sondern es werden viele kleinere Salvn abgefeuert, aus kleineren aber vielen Kanonen. Dadurc wirkt sie optisch etwas kampfstärker. Auch sind die Torpedowerfer nun wie bei der Refit am Hals angebracht.
    [/Tabmenu]


    Allgemeines
    [Tabmenu]
    [Tab=Der Star-Trek-Kanon]
    In Star Trek ist grundsätzlich alles, was man in den Serien und Filmen sieht oder hört, und auch nur dass, 100% Kanon, einzigste Ausnahme ist hier TAS, das wie schon gesagt für lange Zeit aus dem Kanon gestrichen war Alle was die Storyschreiber und co. ausserhalb der Serie sagen, ist hier nur Semi-Kanon, also solange Kanon, bis etwas gegenteiliges innerhalb der Serie oder den Filmen gesagt wird. Hier geht also das Dogma Inhalt>Aussagen der Macher.
    Alles ander ist nicht Kanon, wie etwa Bücher oder Spiele.
    [Tab=Rassen]
    Vulkanier sind Humanoide vom Planeten Vulcan und bekannt für ihre Logik und ablehnung von gefühlen. Zudem sind sie sehr langliebig und körperlich wesentlich stärker als ein Mensch. Sie unterscheiden sich von den Menschen durch ihre spitzen Ohren.
    Klingonen sind die klassischen "Ehre übr alles"Ausserirdische, wie sie fast jedes Scifiuniversum hat. Im 23. Jahrhunder führten sie einen kalten Krieg gegen die Föderation jedoch besserte sich das verhältnis und so gehören sie im 24. Jahrhundert zu den engsten Verbündeten der Föderation. Trotzdem kam es zu einem kurzen Krieg, nachdem die Klingonen vom Dominion unterwandert wurde.
    Romulaner sind eigentlich Vulkanier, die es ablehnten, ihre Gefühle zu unterdrücken und sich daher auf den Planeten Romulus niederließen. Im laufe der Zeit wurden sie zu einer Großmacht, sind jedoch sehr isoliert.
    Cardassianer sind die 4. (bekannte) Großmacht im Alphaquadranten, sie sind sehr Millitant und leben in einer Militärdiktatur. Aufgrund Recurcenarmuts sind sie zudem sehr auf Expansion ausgerichtet. Im Laufe von DS9 wird das Cardassianische Reich in einen Krieg mit den Klingonen verwickelt, wodurch es an den Rande des Zusammenbruchs kamen. In ihrer Verzweiflung schlossen sie sich dann dem Dominion an. Hier wurden sie nur Ausgenutzt und so kam es auch hier zu einer rebellion, nach dem Ende des Krieges lag Cardassia in Trümmern.
    Das Dominion,die einzigste Großmacht im Gammaquadranten, wurde von den Gründern, einer gestalltwandelnden Rasse, auch bekannt als Wechselbelger, gegründet , um die "Solids", die anderen Rassen, zu kontrollieren zu können. Hierzu erschuffen sie sich die Vorta, die vor allem Bürokratie und Verwalltung übernehmen, und die Jem'ha'dar, welche die Solldaten stellen.
    Borgs sind ein Kollektiv aus verschiedenen Wesen, die zu einem Hive-Bewusstsein zusammengeschlossen sind. Sie assimilieren alles und jeden, den sie finden und sie nher an die Perfektion bringt.
    Die Kazon gelten als die Klingonen des Deltaquadranten, besitzen aber kein ausgeprägtes Ehrgefühl wie diese. Sie haben eine vergleichsweise primitive Technologie.
    [Q] sind omnipotente Wesen aus einem anderen Kontinuum. Da sie alle Q heißen, gestalltet sich die Komunikation teilweise schwierig.
    [Tab=Die Star Trek Galaxie]
    Die Star Trek Galaxie teilt sich in 4 Quadranten. Der größtteil spielt sich im Alphaquadranten ab, in dem die Gebiete der Föderation, der Klingonen, der Cardassianer und der Romulaner zumindest größtenteils liegen. In verschiedenen Romanen wird zwar angegeben, dass sich die Romulaner und die Klingonen im Betaquadranten leben, jedoch gibt es hierzu keine kanonische Quellen, soo dass die inzigste einordnung in DS9 vorkam wo sie als Alphaquadrant-Großmächte bezeichnet werden.
    Im Gammaquadrant ist vorallem das Dominion aktiv. und scheint alle Rivalen besiegt und ihre Gebiete eingenommen zu haben. Zwar gibt es einzelne Zivilisationen ausserhalb des Dominion, jedoch fürchten sich alle vor ihnen.
    Der Deltaquadrant ist größtenteils Rückständiger als der Rest der Galaxie, Technolgien wie das Beamen oder Replizeren sind hier vielen Völkern unbekannt. Die einzigste Großmacht hier sind die Borg, die wohl mächtigsten Rasse der Galaxie.
    [Tab=Sachbücher]
    Zu jeder Serie wurde ein Technisches Handbuch geschrieben, dass alle Technologien und ähnliches erklärt, sowie Risszeichnungen der einzelnen schiffe erklärt.
    Zudem wurde ein Sternenatlas veröffentlict mit Karten, die jedoch wenig einfluss auf die Serien namen. So wurden auch hier zum Beispiel die Romulaner und die Klingonen in den Betaquadranten gesetzt.
    [Tab=Romane]
    Zu Star Trek wurden verschiedene Romane geschrieben, welche jedoch nicht als Kanon gellten und daher oft späteren Folgen und Filmen.
    Immoment setzt der Verlag "Crosscult" die Serien TNG, DS9, VOY und ENT fort und erschuff sich somit einen eigenen Kanon. Hier kam es auch zur "Destiny-Trillogie, die die Borgstory abschließt.
    [Tab=Videospiele]
    Activision erwarb die Rechte Star Trek Videospiele bis 2002 zu produzieren. Dabei kam es zu verschiedenen Reihen, wie Star Trek- Elite Force, einen FPS oder Star Trek Armada, einem RTS, welche bis heute beliebt bei Modern sind; aber auch weniger erfolgreiche Spiele wie Star Trek Starship Creator. 2002 ist schlieslich der Vertag kurz nach dem erscheinen von Bridge Commander, von dem es dadurch nur wenige Kopien in den Handel gelangten.
    In der Neuzeit wurden einige Spiele von Atari entwickelt, darunter Star Trek Online, dem ersten Star Trek MMO. Inhaltlich setzt STO dabei, wie die Crosscult Reihen, das 24. Jahrhundert fort, ignoriert dabei jedoch die Romane, so dass man selbst wenn man wollte, keine einheitliche Fortsezung bilden kann, wie etwa in Star Wars.
    [/tabmenu]
    Fragen


    Was ist eure Lieblingsserie
    Wer ist euer Lieblingscharakter
    Welche ist eure Lieblingsrasse?
    Welches ist euer Lieblingsschiff?
    Wie findet ihr das recht soapige DS9 im vergleich zum rest?
    Wie findet ihr dass negative Echo zu den neueren Serien? Angepracht oder nicht?
    War Janeway wirklich so inkompetent, wie sie von vielen Trekies dargestelt wird?
    Wie empfanded ihr den Fokus auf Janeway, Doktor und Seven of Nine ab der 4. Staffel? Kammen die anderen wirklich zu kurz?
    Wie findet ihr den "Reboot" mit der Zeitreise? Wäre ein wirklicher Reboot besser gewesen?
    Lest ihr die Bücher? Wie findet ihr sie?
    Kennt ihr Star Trek Videospiele?

    Stolzer Überlebender von 70+ Weltuntergängen .... Nächster kommt 2016 angekündigt von James Hansen (Klimaforscher) :ugly:
    Die Welt soll überflutet werden, also vergesst euren Schnorchel nicht


    Stolzes Mitglied des #Hasbara-Clubs des Bisaboards

    11 Mal editiert, zuletzt von Soran ()

  • Yeah endlich ein Star Trek-Topic. *-*


    Also... wo fange ich an...
    Mein Lieblingsschiff ist die Enterprise, einfach, weil es am coolsten und am bekanntesten ist. Das Raumschiff Voyager mag ich auch aber nicht so sehr. Meine Lieblingsserie ist TNG, also The Next Generation. Warum? Wegen Data. Na ja, er ist mein Lieblingcharakter. *-*
    Meine Lieblingsrasse... hab eigentlich viele, aber am meisten mag ich die Vulkanier, Borg und die Q Rasse. Die Borg hab ich eigentlich nur wegen Seven lieb gewonnen und irgendwie finde ich die halt cool. :-D "Wir sind die Borg" xD *hust* "Widerstand ist zwecklos" *hust*


    Ich wusste gar nicht das es sogar Bücher davon gibt. o.o Nein ich lese sie nicht, aber wenn ich schon davon weiß dann werde ich da mal ausschau halten.
    Einige Filme konnte man ja neulich im TV auf kabeleins sehen, hab fast jeden angeschaut. Seitdem will ich einfach noch mehr. xD Davor kannte ich aber schon die Voyager-Serie, die sich ja immer wiederholt. ._.
    Tele5 soll mal wieder TNG bringen. -.-


    Natürlich habe ich auch ein paar Folgen der DS9 angeschaut, aber ehrlich? Selbst mein Vater findet die Folgen nicht gut. Da wird viel geredet und enthält kaum, bis fast gar keine Action.
    Raumschiff Voyager ist hingegen viel besser. Hab fast alle Folgen angeschaut und finde es wie gesagt schade das die Serie wiederholt wird... war zwar schön zu sehen wie es am Anfang war, aber irgendwie kannte man den Schluss schon und darauf hatte ich kein Bock mehr. Klar schaue ich ab und zu nochmal rein, aber nicht mehr so aktiv.
    Mein Lieblingsfilm ist der Nemesis Film. Sollte erklärbar sein. (:
    Meine Lieblingscharaktere bei der Voyager-Serie? Na ja, als erstes war es Neelix, aber danach kamen noch andere hinzu wie der Doktor, Janeway und Seven.
    Von der Zeichentrick-Serie habe ich noch nie was gehört... o_o'


    Kleine Info am Rande: Ich hasse die Borg-Königin. xD




    Liebe Grüße. (:

  • Seven fand ich eigentlich noch am ertragbarstn von Voyager. Aber ich kann durchaus verstehen wenn einigen der Fokus auf Seven zu stark wurde, ab der 4. Staffel ging es ja quasi nurnoch um sie. Hier drunter littn ja quasi alle andere und vor allem Harry Kim war nach 7 Jahren immernoch flacher als jede Briefmarke.


    Von den Büchern her fand ich die Destiny Trillogie und Heldentot am besten. Beide habn auch mit Borgs zu tun und

    . Die Tythonpack bücher fand ich nicht so prickelt, irgendwie wurde ich mit dem kalten Krieg zwischen Tythonpack (Romulaner, Breen Thoalianer usw.) gegen Khitomer Allianz (Föderation, Klingonen Ferengi und Cardassianer) nie wirklich warm.


    Zitat

    Natürlich habe ich auch ein paar Folgen der DS9 angeschaut, aber ehrlich? Selbst mein Vater findet die Folgen nicht gut. Da wird viel geredet und enthält kaum, bis fast gar keine Action.


    DS9 wollte auch nie eine Actionserie sein. Es it eine Soap im Weltall... selbst während des Krieges wurde mehr über den Umgang damit gezigt als der Krieg selbst. Ich empfand es als durchaus angenehm mal eine Serie zu haben in der Krieg nich nur als Actionspecktakel zu haben

    Stolzer Überlebender von 70+ Weltuntergängen .... Nächster kommt 2016 angekündigt von James Hansen (Klimaforscher) :ugly:
    Die Welt soll überflutet werden, also vergesst euren Schnorchel nicht


    Stolzes Mitglied des #Hasbara-Clubs des Bisaboards

  • DS9 wollte auch nie eine Actionserie sein. Es it eine Soap im Weltall... selbst während des Krieges wurde mehr über den Umgang damit gezigt als der Krieg selbst. Ich empfand es als durchaus angenehm mal eine Serie zu haben in der Krieg nich nur als Actionspecktakel zu haben


    Na ja, für mein Geschmack war es langweilig. :/
    Mag ja sein das es keine Actionserie sein sollte, aber ich fands doch lame. Ich weiß ja nicht ob Tele5 überhaupt alles gezeigt hat, da die Serie schnell abgesetzt wurde.

  • Ich mag die Enterprise lieber als die Voyager (hab sogar ein Modell von ihr). Hab aber mehr die Voyager-Serie geschaut, da sie einfach mehr lief.
    Was ich doof bei der Voyager fand, war dass sie irgendwie zum Ende zum Kindergarten wurde. Und das Seven (auch meine Liebligsperson) sich nur noch um die Kids gekümmert hat.
    Was ich bei beiden Schiffen aber sehr gut fand war das Holo-Deck.
    Gabs bei Star Trek nicht irgendwann auch noch so eine Raumstation? Deep Space Nine? Die fand ich nun ganz doof. Leider ist Star Trek nicht zu meiner Lieblingserie geworden, weils da noch Stargate gab.

    "Es gibt nur einen Gott und sein Name ist Tod und das einzige was wir zum Tod sagen ist: Nicht heute."
    Zitat von Syrio aus Game of Thrones.

  • Zitat

    Na ja, für mein Geschmack war es langweilig. :/
    Mag ja sein das es keine Actionserie sein sollte, aber ich fands doch lame. Ich weiß ja nicht ob Tele5 überhaupt alles gezeigt hat, da die Serie schnell abgesetzt wurde.


    Naja an Actionserien mangelts doch kaum in Scifi... da hat man genug alternativen. Tele 5 hat de Serie 2 mal komplett durchlaufen lassen beim letzten mal, so schnell wurde sie garnicht abgesetzt.

    Stolzer Überlebender von 70+ Weltuntergängen .... Nächster kommt 2016 angekündigt von James Hansen (Klimaforscher) :ugly:
    Die Welt soll überflutet werden, also vergesst euren Schnorchel nicht


    Stolzes Mitglied des #Hasbara-Clubs des Bisaboards

  • Oh, schön, da kann ich mich auch grade als Teilzeit-Trekkie outen ^^ (Tut mir leid, wenn ich jetzt die Diskussion so barsch unterbreche)


    Allerdings muss ich gestehen, dass sich meine Kenntnisse auf TOS, die Filme (1-6 + die Reboots) und ein paar Folgen TNG/Voyager beschränken.
    Nichtsdestotrotz war Star Trek TOS die Lieblingsserie schlechthin aus meinen Kindertagen. Und es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, dass mich meine Lieblingsfigur aus TOS bis heute maßgeblich beeinflusst hat. Meine wirklich unerreichte Nummer eins, sogar aus allen Fandoms, ist Mr. Spock.
    Die Figur fasziniert mich seit damals (wortwörtlich ... höhö). Dementsprechend mag ich die Vulkanier auch von allen Rassen am liebsten, auch Spock's Vater Sarek habe ich immer gerne gesehen. Wobei ich mich gut erinnere, dass ich die Serie nicht in der richtigen Reihenfolge geguckt habe, und deswegen Mark Lenard erst nur als Sarek kannte. Und dann taucht der in der (numerisch) früheren Folge "Spock unter Verdacht" auf, wo er einen Romulaner spielt - ich hab bestimmt die halbe Folge gebraucht, um zu kapieren, dass er gar nicht Sarek spielt in dieser Folge :D Dazu gehört natürlich das Gekabbel mit Pille/Bones. Zu schade, dass DeForest Kelley schon so lange tot ist, ich hätte gerne echte Erinnerungen an Auftritte von ihm gehabt. Zum Glück ist Leonard Nimoy noch sehr aktiv, genau wie George Takei :)


    Filmisch liebe ich II und VI. Aber den ersten Film fand ich auch nicht so furchtbar wie viele andere. Keine Sternstunde, aber gut, ich kenne ihn auch nur als alten Schinken und habe da nie große Erwartungen dran gestellt...


    Das Reboot hat mich innerlich ein wenig gespalten. Auf der einen Seite ist es handwerklich wirklich gut gemacht, und die Schauspieler sehen ihren älteren Pendants wirklich verblüffend ähnlich. Auf der anderen Seite stampfe ich natürlich mit dem Fuß auf, weil es für mich halt nur eine einzige, echte erste Crew der Enterprise gibt, und deren Abenteuer sind halt in den 60er und 70er Jahren als Serie gemacht worden. Warum muss man heutzutage alles alte ausbuddeln und auf neu trimmen? Sind wir heute nicht mehr in der Lage, glaubwürdige Charaktere zu erschaffen, die einen emotional mitnehmen? (Da verlässt mich natürlich die Objektivität, weil Nostalgie und so, deswegen kann ich da keine Detailkritik üben, der Reboot würde zwangsläufig verlieren).
    Und Benedict Cumberbatch ist ein großartiger Bösewicht. Aber er ist nicht Khan. Ricardo Montalban ist und bleibt eben DER Khan, und ich kann Cumberbatch leider nicht als solchen sehen. Er ist ein Bösewicht, der storymäßig erstaunliche Parallelen zu Khan besitzt, aber allein schon dadurch, dass die "Bezugsfolge" aus der Serie fehlt, fand ich den Film ein bisschen blödsinnig (auch wenn der Konflikt neu aufgebaut wurde und nicht mehr unbedingt auf Kirk fixiert ist).


    TNG möchte ich auf jeden Fall zumindestens noch teilweise nachholen. Data mochte ich immer sehr gerne, aber Worf irgendwie auch. Auch wenn er in den Folgen, die ich gesehen habe, keine allzu große Rolle gespielt hat. Und Picard ist ein wesentlich besserer Captain als Kirk, aber ich bin auch kein Kirk-Fan ^^

    Sie finden mich für gewöhnlich zwischen zwei Buchdeckeln, so ca. Seite 213 bis 345. Es ist der gemütlichste Platz für einen Bücherwurm, wo die Geschichte noch nicht vorbei ist und sich die Hauptpersonen schon anfühlen wie alte Bekannte.

  • Den neuen Kahn fand ich auch nicht gerade berauschend... Er war gut gespielt, jedoch hat er kaum etwas vom alten Kahn. Ihm fehlt einfach dieser Charm, denn er in Tos hatte, nn ist er einfach nurnoch Böse. Auch seine Genialität kam wenig rüber... Fand es uch etwas komisch, dass scheinbar niemand den größten Diktator der menscheitsgeschichte kannte, nein, da musste man erst den alten Spock anrufen um zu erfahren, dass er böse ist...
    Auch dass man einen weißen Typen genommen hat um einen Inder zu spielen ist einfach immernoch absurd, wer kam bitte auf die Idee? Also man hätte ihn ja zumindest ein paar stunden Sonnenbank aufdrücken können.

    Stolzer Überlebender von 70+ Weltuntergängen .... Nächster kommt 2016 angekündigt von James Hansen (Klimaforscher) :ugly:
    Die Welt soll überflutet werden, also vergesst euren Schnorchel nicht


    Stolzes Mitglied des #Hasbara-Clubs des Bisaboards

  • Endlich mal ein Star Trek-Topic. Und dann auch noch ein so umfassendes. :smalleyes:
    Naja, erstmal paar Fragen und Allgemeines abarbeiten...


    Erstmals mit dem Star Trek Universum bin ich tatsächlich mit dem ersten Kinofilm in Berührung gekommen. War eher zufällig und für mich damals halt irgendein SciFi-Film von vielen. Die Thematik fand ich garnicht so schlecht, aber der Film ansich ist halt, wie er ist, haut einen nicht um. Die Besatzung kannte ich zur damaligen Zeit natürlich auch nicht. Später irgendwann habe ich nach und nach die Serien und andere Filme entdeckt. Mal eher postitiv überrascht, oft aber auch eher nicht so.


    Serien
    Star Trek-Original
    Hachja, ist schon lustig sich das anzusehen. Hat schon viel mit Nostalgie zu tun (obwohl ich die Serie halt, wie gesagt, erst später sah). Mag ich immer wieder mal ein paar Folgen ansehen. Momentan kommen (oder kamen?) sie ja auf ZDF-Neo und klar machts irgendwie Spass, zumal in HD. Die Charaktere sind einfach einzigartig und haben wohl eine ganze Generetion geprägt. Spock, Kirk, McCoy und Scotty, wie sollte man die nicht mögen?


    TNG
    Diese Serie habe ich nur hin und wieder in Teilen gesehen. Joa, geht und sie hat tolle Charaktere hervorgebracht (Data, Picard, Worf), hat uns dafür aber auch Crusher beschert (völliger Fehlgriff). Die Crew finde ich vorallem in den Kinofilmen super, das war die Zeit, in der aus meiner Sicht echt die besten Filme gemacht wurden.


    DS9
    Bitte weiter, hat mich nie kein bisschen nicht interessiert.


    Voyager
    Ohh jaaa. :love: Für mich das Beste, was ich aus dem Star Trek-Universum kenne. Schon der Vorspann... Tolle Gesamtstory, super Charaktere, da passte für mich alles. Keine Ahnung, was es da rumzumaulen gab. Seven ist ja wohl das beste, was es Serienübergreifend je gab. Gefallen hat mir da auch oft die Handlung, die die losen Folgen einigermaßen zusammengehalten hat (hätte ich gern noch mehr von gesehen). Hey, und der Doc war doch auch eine super Erfindung. Also von mir gibts da nur eins zu sagen: :thumbsup:


    Enterprise
    Wollte ich wirklich ansehen, nachdem Voyager zu Ende war, aber bin nie richtig warm damit geworden. Vielleicht sehe ich mir die Serie irgendwann nochmal an, zumal ich den Darsteller von Archer total mag. Aber vorerst, nein.


    Filme
    Hatte ich schon ein bisschen was dazu gesagt. Der beste Film ever, ever, ever ist für mich der erste Kontakt. Auch wenn er in der Mitte etwas langatmig ist... ich liebe die Borg und fand es beim ersten Ansehen so unglaublich spannend, als deren Beiboot Richtung Erde fliegt und man plötzlich sieht, dass sich die Vergangenheit verändert und die Erde plötzlich von denen bevölkert wird, worauf es nur eine Alternative gibt...
    Die anderen sind mäßg bis durchwachsen bis gut, aber erreichen meinen Lieblingsfilm nicht. Den Neustart hab ich (zumindest den ersten Teil) aufgenommen, aber noch nicht gesehen, vielleicht kann ich später mal was dazu sagen.


    Bücher
    Nein. Ausser diversen Klassikern gibts für mich in Sachen SciFi nur Perry Rhodan, kein Star Trek. :D

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Zitat

    Voyager
    Ohh jaaa. Für mich das Beste, was ich aus dem Star Trek-Universum kenne. Schon der Vorspann... Tolle Gesamtstory, super Charaktere, da passte für mich alles. Keine Ahnung, was es da rumzumaulen gab.


    Wie gesagt, Janeway wurde eingentlich durchgehend kritisiert. Ihre Handlungen sind durchgehend nicht gerade vernünftig und verstoßen gegen die Gesetze der Föderation, z.b. ihre permanenten Grenzverletzungen, den Schmuggel von Flüchtlingen und andere Einmischungen in die internen Angelegenheiten anderer Reiche. Zwar wurde ihr handeln immer mehr oder weniger als richtig dargestellt, und nicht kritisch damit umgegangen, jedoch ist es ganz objektiv gesehen ein einzigster Verstoß gegen die Gesetze der Föderation... wäre die Föderation hier auch Diplomatisch aktiv gewesen, würde man kaum so handeln können, man hat ja quasi den halben Quadranten auf den Füßen rumgetanzt.
    Wie auch schon erwähnt ist gerade die Aktion mit Tuvix, der quasi von der Crew hingerichtet wurde, von den Trekies höchst negativ aufgenommen worden. Die ganze Folge ist hier einfach widerlich. Erst Freundschaft mit ihm schließen und dann das? ... Man hätte es anderst lösen müssen, hier wird mir einfach nur schlecht... Ähnliches gilt für die Folterung, aber im unterschied zu Tuvix war hier Janeway alleine und Chakotay hat eingegriffen. Dass kann man dann im unterschied zu Tuvix eben nicht der ganzen Crew vorwerfen...


    Generell gab es einfach ein Problem mjt der Kontinuität. Abgesehen von der erstaunlich stabilen Crewzahl, trotz Verluste, und Material, dass scheinbar nie ausgeht, obwohl es begrenzt wird, glänzt die Voyager am anfang jeder Folge wie frisch aus der Werft.... Wie soll dass gehen? Auch Probleme wie Energiemangelund ähnliches existieren maximal für eine Folge, wenn es gerade ins Drehbuch passt. Auch kleinigkeiten passen hier nicht selten, z.b. sagt Chakotay in der Folge "das ungewisse Dunkel", dass Janeway immer mit ihrem Kommunikator spielt, wenn sie eine tolle Idee hat. Dass hat sie jedoch NIE gemacht und tat es auch nie wieder. Generell ist Janeway gerade dass, was das Drehbuch der Folge verlangt, kein Charakter.


    Hinzu kommt der Umgang mit den Borgs. Vorher waren sie DIE Supermacht schlecht hin und konnten mit einem einzelnen Kubus ganze Flotten zerlegen. Nun tanzt ein einzelnes Schiff ihnen auf der Nase herum und beschießt sich Minutenlang mit einem Kubus... auch das kam nicht gut an und ließ die Borgs nurnoch lächerlich wirken.


    Und zu Seven, mag sen, dass man sie gut findet, spielt auch nciht so ne große Rolle, aber dass durch den Fokus auf sie alle anderen, mi ausnahme des Doktors, der ihr Mentor sein durfte und Janeway, die ihr Vorbild mehr oder weniger spielen durfte, untergingen kann man nun wirklich schwer abstreiten. Spätestens wenn Schauspieler sagen, dass der Fokus so dermaßen groß ist, dass es zur Seven of Nine sho verkommt und sie deshalb die Serie verlaßen woollen, gibt es da eigntlich nichts zu diskutieren...


    Folgen wie "die Schwelle", Der Fight", "das Ultimatum" und cotaten ihr übriges um der Serie in den Augen der Trekies scheitern zu lassen. Die Folgen sind einfach so unfassbar schlecht, unlogisch, Schwachsinnig ... dass jedes Wort hier eigentlich zuviel gesagt ist.


    Man könnte hier einen ganzen Roman darüber schreiben, warum Voyager mist ist aber das lass ich mal :P

    Stolzer Überlebender von 70+ Weltuntergängen .... Nächster kommt 2016 angekündigt von James Hansen (Klimaforscher) :ugly:
    Die Welt soll überflutet werden, also vergesst euren Schnorchel nicht


    Stolzes Mitglied des #Hasbara-Clubs des Bisaboards

    2 Mal editiert, zuletzt von Soran ()

  • Wie gesagt, Janeway wurde eingentlich durchgehend kritisiert. Ihre Handlungen sind durchgehend nicht gerade vernünftig und verstoßen gegen die Gesetze der Föderation, z.b. ihre permanenten Grenzverletzungen, den Schmuggel von Flüchtlingen und andere Einmischungen in die internen Angelegenheiten anderer Reiche.


    Ja und? Sie sind so unglaublich weit von zu Hause weg, dass normalerweise keiner von ihnen die Erde jemals wiedersehen wird. Dass man da unkonventionell handelt und die eigentlichen Gesetze etwas "frei interpretiert" kann ich voll nachvollziehen und würde da wohl oft ähnlich handeln. Wenn ich mich richtig erinnere, dann sagt sie zu Beginn auch, dass sie ALLES versuchen wird, um einen Weg zurück zu finden. Manchmal kann man nicht zimperlich sein, wenn man ums Überleben kämpft.



    Wie auch schon erwähnt ist gerade die Aktion mit Tuvix, der quasi von der Crew hingerichtet wurde, von den Trekies höchst negativ aufgenommen worden. Die ganze Folge ist hier einfach widerlich. Erst Freundschaft mit ihm schließen und dann das? ... Man hätte es anderst lösen müssen, hier wird mir einfach nur schlecht... Ähnliches gilt für die Folterung, aber im unterschied zu Tuvix war hier Janeway alleine und Chakotay hat eingegriffen. Dass kann man dann im unterschied zu Tuvix eben nicht der ganzen Crew vorwerfen...


    Hab ich garnicht mehr auf dem Schirm, was da genau gelaufen ist. Ist halt schon ein paar Jährchen her. :D



    Generell gab es einfach ein Problem mjt der Kontinuität. Abgesehen von der erstaunlich stabilen Crewzahl, trotz Verluste, und Material, dass scheinbar nie ausgeht, obwohl es begrenzt wird, glänzt die Voyager am anfang jeder Folge wie frisch aus der Werft.... Wie soll dass gehen? Auch Probleme wie Energiemangelund ähnliches existieren maximal für eine Folge, wenn es gerade ins Drehbuch passt. Auch kleinigkeiten passen hier nicht selten, z.b. sagt Chakotay in der Folge "das ungewisse Dunkel", dass Janeway immer mit ihrem Kommunikator spielt, wenn sie eine tolle Idee hat. Dass hat sie jedoch NIE gemacht und tat es auch nie wieder. Generell ist Janeway gerade dass, was das Drehbuch der Folge verlangt, kein Charakter.


    Sehe ich auch nicht so eng. Es ist eine Serie (eine SciFi-Serie!) Da will ich nicht in jeder Folge hören, dass die Energie knapp ist, dass man seine Torpedos für die nächsten Staffeln Jahre aufsparen muss, und dass irgendwann die Besatzung in eine Gemeinschaftskabine passt...
    Gott, und Kleinigkeiten übersieht der "normale Fan" eh. Ich führe da weder Buch, noch habe ich sämtliche Folgen und Handlungen im Kopf (was für einen richtigen Trekkie natürlich selbstverständlich wäre).
    Abgesehen davon sehe ich Janeway durchaus als einen Charakter, der die Serie zurecht mitbestimmt hat.



    Hinzu kommt der Umgang mit den Borgs. Vorher waren sie DIE Supermacht schlecht hin und konnten mit einem einzelnen Kubus ganze Flotten zerlegen. Nun tanzt ein einzelnes Schiff ihnen auf der Nase herum und beschießt sich Minutenlang mit einem Kubus... auch das kam nicht gut an und ließ die Borgs nurnoch lächerlich wirken.


    Was wäre die Alternative? Sie weglassen? Einen starken Verbündeten finden, der plötzlich hilft? Zulassen, dass die Voyager zerstört wird? Klingt alles nicht perfekt. Abgesehen davon ist die Voyager halt der ganze Stolz der Föderation, klar darf die mal einen Kubus einen Weile in Schach halten.



    Und zu Seven, mag sen, dass man sie gut findet, spielt auch nciht so ne große Rolle, aber dass durch den Fokus auf sie alle anderen, mi ausnahme des Doktors, der ihr Mentor sein durfte und Janeway, die ihr Vorbild mehr oder weniger spielen durfte, untergingen kann man nun wirklich schwer abstreiten. Spätestens wenn Schauspieler sagen, dass der Fokus so dermaßen groß ist, dass es zur Seven of Nine sho verkommt und sie deshalb die Serie verlaßen woollen, gibt es da eigntlich nichts zu diskutieren...


    Mann, die sollen froh sein, dass Seven so beliebt war, vielleicht wäre die Serie ohne sie garnicht so lange gegangen. Das gilt übrigens auch für die ewig meckernden Fans. ;)



    Folgen wie "die Schwelle", Der Fight", "das Ultimatum" und cotaten ihr übriges um der Serie in den Augen der Trekies scheitern zu lassen. Die Folgen sind einfach so unfassbar schlecht, unlogisch, Schwachsinnig ... dass jedes Wort hier eigentlich zuviel gesagt ist.


    Man könnte hier einen ganzen Roman darüber schreiben, warum Voyager mist ist aber das lass ich mal.


    Kannst du gerne tun. :D  
    Die Sache ist doch die: diese "Fans" meckern doch eh über alles rum und denen kann mans eh nicht recht machen. Hey, ich moderiere in einem Pokemon-Forum in der Plauderecke, ich weiss wovon ich rede. ;) Alles Mist, alles doof, trotzdem erwarten sie, dass weiterhin neue Spiele/Serien gemacht werden. Leider funktioniert sowas nicht. Und was ist das Ende vom Lied? Es gibt momentan keine Star Trek-Serie mehr. Ganz selten mal einen Film, ansonsten nur die Bücher. Klasse, zumindest muss man sich nun über keine Serie mehr aufregen. 8-)

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Zitat


    Ja und? Sie sind so unglaublich weit von zu Hause weg, dass normalerweise keiner von ihnen die Erde jemals wiedersehen wird. Dass man da unkonventionell handelt und die eigentlichen Gesetze etwas "frei interpretiert" kann ich voll nachvollziehen und würde da wohl oft ähnlich handeln. Wenn ich mich richtig erinnere, dann sagt sie zu Beginn auch, dass sie ALLES versuchen wird, um einen Weg zurück zu finden. Manchmal kann man nicht zimperlich sein, wenn man ums Überleben kämpft.


    Alles tun ist eine Sache, dauernd darüber predigen wie toll die Sternenflottengesetze sind und sie dann durchgehend ignorieren ist etwas anderes ... hier hat man einfach das klassische Problem zwischen Tell und Show. Und schmuggel von Flüchtligen verbessert nicht gerade die Heimreise ... Die Klappehalten und einfach durchfliegen schon ^^


    Zitat

    Was wäre die Alternative? Sie weglassen? Einen starken Verbündeten finden, der plötzlich hilft? Zulassen, dass die Voyager zerstört wird? Klingt alles nicht perfekt. Abgesehen davon ist die Voyager halt der ganze Stolz der Föderation, klar darf die mal einen Kubus einen Weile in Schach halten.


    Wurmloch und schwubs durchs Borggebiet ;D oder einfach mal vor den Borgs abhauen... Die Voyager ist imprinzip ein stinknormales Forschungsschiff, wovon ein Borgkubus 5 Jahre vorher in ein paar minuten 39 (darunter wohl ein haufen Prototypen, anhand der Schiffe im Trümmerfeld, die man danach nie wieder gesehen hat) in Wolf359 zerlegt hat... nicht der Stolz der Flotte. Der Stolz der Flotte war eher die Enterprise, die ja immer als Flagschiff genannt wurde^^


    Zitat

    Mann, die sollen froh sein, dass Seven so beliebt war, vielleicht wäre die Serie ohne sie garnicht so lange gegangen. Das gilt übrigens auch für die ewig meckernden Fans.


    Und sich stadessen wie ein Statist fühlen? ;)Hat eben auch was mit Schauspielerehre zu tun. Im übrigen soll Jeri Ryan (Sevens schauspielerin) nicht gerade sympatisch gewesen sein und für die Schauspieler eher zwangsintergiert, nachdem man eben nur kurzfristig darüber informiert wurde... Auch der abgang von Jennifer Lien (Kes) wurde nicht gerade gut aufgenommen. Ursprünglich sollte eigenlich Harry Kim draufgehen ^^


    Zitat

    Die Sache ist doch die: diese "Fans" meckern doch eh über alles rum und denen kann mans eh nicht recht machen. Hey, ich moderiere in einem Pokemon-Forum in der Plauderecke, ich weiss wovon ich rede. Alles Mist, alles doof, trotzdem erwarten sie, dass weiterhin neue Spiele/Serien gemacht werden. Leider funktioniert sowas nicht. Und was ist das Ende vom Lied? Es gibt momentan keine Star Trek-Serie mehr. Ganz selten mal einen Film, ansonsten nur die Bücher. Klasse, zumindest muss man sich nun über keine Serie mehr aufregen.


    Naja imprinzip haben die Fans wohl eine Mischung aus Battlestar Galactica (TNS) und TNG erwartet... Bekommen hat man eben eine eher schlechtdurchdachte Actionserie, und das ist eben nicht dass, wofür Star Trek steht.

    Stolzer Überlebender von 70+ Weltuntergängen .... Nächster kommt 2016 angekündigt von James Hansen (Klimaforscher) :ugly:
    Die Welt soll überflutet werden, also vergesst euren Schnorchel nicht


    Stolzes Mitglied des #Hasbara-Clubs des Bisaboards

  • Ich mag die Enterprise lieber als die Voyager (hab sogar ein Modell von ihr). Hab aber mehr die Voyager-Serie geschaut, da sie einfach mehr lief.


    Ja, dass stimmt. Die Voyager Serie läuft auf Tele5 schon das 2. Mal durch, soweit ich weiß. Kein Wunder das man die Serie mehr schaut. Enterprise läuft ja generell immer hinter her.


    Was ich doof bei der Voyager fand, war dass sie irgendwie zum Ende zum Kindergarten wurde. Und das Seven (auch meine Liebligsperson) sich nur noch um die Kids gekümmert hat.


    Wieso zum Kindergarten? Irgendwer musste sich ja um die kleinen kümmern, da haben sie halt nur Seven, die genau das gleiche erlebt hat.
    Sonst ist niemand auf der Voyager der mal eine Borgdrohne war. Außerdem erweißte sie sich als eine ausgezeichnete Lehrerin.


    Was ich bei beiden Schiffen aber sehr gut fand war das Holo-Deck.


    Ja, das Holo-deck ist eine coole Sache. Manchmal musste ich erst überlegen "Spielt das jetzt auf dem Holo-Deck oder nicht?". Das haben die echt gut gemacht.


    Gabs bei Star Trek nicht irgendwann auch noch so eine Raumstation? Deep Space Nine? Die fand ich nun ganz doof. Leider ist Star Trek nicht zu meiner Lieblingserie geworden, weils da noch Stargate gab.


    Ja, DS9 war auch nicht so der Bringer. Wie Soran schon gesagt hat sollte dies auch keine Action-Serie werden, aber bei SF gehört für mich nun mal auch Action und da kam selten mal was.

  • Zitat


    Wieso zum Kindergarten? Irgendwer musste sich ja um die kleinen kümmern, da haben sie halt nur Seven, die genau das gleiche erlebt hat.
    Sonst ist niemand auf der Voyager der mal eine Borgdrohne war. Außerdem erweißte sie sich als eine ausgezeichnete Lehrerin.


    Azan Rabi und Mizoti kamen in genau 6 folgen vor, danach waren sie auch schon wieder weg, Icheb kam in 11 Folgen vor ... beides an den 146 Folgen, die Voy hat, nicht gerade viel Kindergarten ;)


    DS9 hat im übriegen einen recht schwachen Start, sagen auch viele Trekies, vieleicht würde sie einigen besser gefallen, wenn man mit der 3Staffel anfängt, dann wird sie nähmlich noch recht gut. Die Dominionstory beginnt mit der letzten Folge der 2. Staffel und auch die Defiant kommt, womit man nichtmehr nurnoch auf der Station hockt
    DS9 funktioniert am bessten wenn man es am Stück schaut... im gegensatz zu den anderen Star Trek Serien (mit ausnahme der 3. Staffel von Ent) wo die Folgen recht unabhängig voneinander sind. Die Tribblesfolge ist aufjedenfall absolute Pflicht für Tos Fans


    Wobei ich auch nicht gerade ein Action-Junkie bin. Für mich sind Folgen wie "Ich bin Hugh" (eine meiner Lieblingsfolgen) aus TNG oft viel,viel interesannter als die ganzen Actionfolgen ...

    Stolzer Überlebender von 70+ Weltuntergängen .... Nächster kommt 2016 angekündigt von James Hansen (Klimaforscher) :ugly:
    Die Welt soll überflutet werden, also vergesst euren Schnorchel nicht


    Stolzes Mitglied des #Hasbara-Clubs des Bisaboards

    5 Mal editiert, zuletzt von Soran ()

  • Boah, das ist ja ein Topic, so ganz nach meinem Geschmack, wo ich doch so ein Star-Trek-Suchti bin. :love:



    Was ist eure Lieblingsserie?


    Wer ist euer Lieblingscharakter?


    Schwierig, weil ich da mehrere Favoriten habe.
    Natürlich zählen die uralten folgen aus den 60er und 70er Jahren mit William Shatner als James T. Kirk dazu.
    Wenn sie auch im Vergleich zu den heutigen Folgen und Filmen eher bescheiden daher kommen. Meine damit die Special Effects....aber das haben die ja damals schon mit der Schlagfertigkeit und Charakteresierung der Hauptfiguren wieder wett gemacht.
    Scotti, Pille, Spock, Sulu ,Chekov und Uhura...ohne sie wäre die "alte" Enterprise nicht die Enterprise.
    Ich liebe Kirks Kaltschnäuzigkeit und auch Respektlosigkeit vor irgendwelchen Regeln (oberste Direktive) und seine teils unkonventionellen Konfliktlösungen.
    Aber auch Scotti, dieser Wundermechaniker... :D , habe ich ins Herz geschlossen, wegen seiner (manchmal) fatalistischen Einstellung.
    Spock...dieser grünblütige Vulkanier oder Spitzohr, wie "Pille" ihn ja immer so liebevoll nennt, als Gegenstück zu diesen "irrationalen menschlichen Wesen" an Bord, reisst mich zu wahren Begeisterungsstürmen hin.
    So gesehen ist die Rasse, der Vulkanier an sich ja schon ein recht interessanter Aspekt in der Serie. Bewundenswerte ihre rationale objektivität und der gleichzeitige Hang zur Logik, der bisweilen schon beinahe an Fatalismus grenzt.
    So stellen wir "Unvollkommenen" uns wohl auch heute noch den Alien aus der nächsten oder übernächsten Galaxis vor.
    Ist wirklich schon sehr gut gelungen, wie hier die Menschheit auf die Schippe genommenwird, die sich ja für das Maß aller Dinge...auch im All...hält. :D  
    Da behaupte noch mal jemand, das Sci-Fi-Genre habe keine Tiefe.^^



    Dann wären da noch die Folgen "Star Trek- Das nächste Jahrhundert."


    Habe ich mich am Anfang doch noch recht schwer damit getan, eben diese Fortsetzung zu mögen.
    Zunächst mochte ich Jean-Luc Piccard so gar nicht, weil er mir zu gestelzt und satisch vorkam.
    Die Nr. 1 " Will Riker" dagegen hat mich mit seiner peremanenten Aufmüpfigkeit sofort an Kirk erinnert. Leider wurde das in den weiteren Folgen ein wenig untergraben.
    Diana Troy dagegen, dieser Psychologenverschnitt, geht mir mit ihrem Gelabere auch heute noch ganz fürchterlich auf den Senkel.
    Diese arrogante Schnepfe hätten sie meinetwegen auch wieder aus der Serie streichen können.
    Data, ist mein absoluter Liebling....man stelle sich vor, eine Maschine, die versucht ein "irrationales menschliches Wesen" zu werden, oder zumindest versucht die Verhaltensweisen zu kopieren :D .
    Unterschwellig nehme ich da auch eine Spur Sarkasmus der Macher dieser Serie wahr.
    Dr. Crusher und ihr Sohnemann Wesley...der Junge geht mir auch tierisch auf den Senkel...wahrscheinlich wegen seiner Altklugheit.
    Seine Mutter dagegen hat das Herz auf dem rechten Fleck.^^
    Ah ja und Dr. Pulaski...also, die Type finde ich ja einfach nur genial,...immer mit dem Kopf durch die Wand...joah, die Dame imponiert mir schon irgendwie.
    Der blinde Schiffsmechaniker Geordie kann dem guten alten Scotti nicht annähernd das Wasser reichen...was die Charakterdarstellung angeht. Geordie ist mir auch ein wenig zu statisch.


    Star-Trek- Raumschiff Voyager


    Käpt´n Janeway mag ich überhaupt nicht. In der Rolle als die "starke" und kompromisslose Frau überzeugt mich die Schauspielerin dahinter eher weniger.
    Kommt mir in der Darstellung zu überheblich und gleichzeitig zu mütterlich rüber...und alles in allem scheint auch ein wenig zu dick aufgetragen diese weibliche Stärke in dieser Rolle.
    Wirkt alles in allem auf mich wenig glaubwürdig. Geschweige den symphatisch.


    Chakotay, der Weltraum-Indianer :assi: ...ist mir zu spirituell.
    Twar bewundere ich so alte Volksstämme wie die Indianer oder auch die Kelten, aber wirkt das in einer Sci-Fi-Serie doch etwas fehl am Platze.
    Obwohl man ja auch in der Zukunft sicher nicht vergessen sollte, wo man seine Wurzeln hat.^^


    Belana, diese Halbklingonin, wirkt leider auch viel zu aufgesetzt, als das sie mich überzeugen könnte. Da erschienen mir die beiden Klingonendamen in " Das Treffen der Generationen" glaubwürdiger gespielt, ebenso diese Amazonen-Klingonin im Film "Das unentdeckte Land", ich mochte die Klingonen in den Kir-Filmen sowieso viel lieber.
    Ihr männliches Gegenstück "Worf" auf der Enterprise dagegen, hat mir von der Chahrakterisk her besser gefallen. Obwohl mir sein ganzes "Ehre"-Geschwafel auch alsbald auf den Senkel ging und mich ziemlich anödete.


    Seven of Nine dagegen ist mein aboluter Liebling in dieser Serie.
    Jenes spröde und statische Wesen, das aus dem Borg-Kollektiv rausgerissen wurde und zu einem Menschen zurückverwandelt wird. ("Hugh" Mama Janeway hat gesprochen und nun ziehen wir das durch...)
    Sie akzeptiert einfach nicht, das ihr jemand (Mama Janeway) ihren Willen aufzwingt und sie zu etwas macht, was sie eigentlich nicht sein will. Zumindest zu Beginn.
    Da Seven of Nine bereits als kleines Mädchen assimiliert wurde, kennt sie ja nichts anderes als das "organisch-technische Leben als Borg-Drohne.
    Immerhin nimmt sie ihr Schicksal an und versucht selbiges so gut es geht zu meistern.
    Könnte mich manchmal echt schlapp lachen, wenn ich dabei zusehe. Dieser Rolle ist Gewollt(?) komisch. Wie auch bei Data.
    "The Doctor", ja...hmm. der soll wohl stellvertretend für DAta und Spock zu ANfang fungiert haben...da fand ich den spröden Holo-Doc auch noch erträglich. Konnte mich sogar noch zeitweise amüsieren. Aber mit fortschreitender Folgenzahl, wird der Charakter auch immer lächerlicher...Weiß jetzt nicht mehr genau, wie die Folge hieß...aber darin entdeckte der Doctor sein Gesangstalent...pöh, ein singendes Hologram...also nee, das fand ich echt überflüssig.


    Kes und Neelix....habe nie verstanden, wie aus denen eigentlich ein Paar werden konnte.
    Der nervige und infantile Neelix, mit seiner dauergrinsenden Visage und dem "Dauer-Gute-Laune- und Bester-Koch-Syndrom, und daneben diese zarte, ätherische Wesen Kes. ?(  
    Sorry, aber das passt nun so gar nicht zusammen...finde ich.
    Selbst der arme Tuvok blieb ja nicht verschontvon dieser Quasselstrippe.
    Nee, also eher hätten Kes und Tuvok zusammengepasst, aber nicht dieser komische beharrte ( was für eine Spezies ist der doch gleich?) Typ und die spirituelle Kes...naja, Gegensätze ziehen sich ja angeblich an...sei´s drum.^^


    Tom Paris und seine Beziehung zu Belana Torres nervt auch...Beziehungsmärchen gibts ja nun auch schon genug im TV...im Sci-Fi muss ich das jetzt nicht auch noch haben.
    Gegen einen gewissen Grad Erotik bin ich noch bei keiner Star-Trek-Folge jemals gewesen...aber dieses Spießer--Weltraum-Ehepaar fand ich denn doch etwas daneben.


    Da fand ich die unterschwellige Erotik , die sich zwischen Harry Kim und Seven of Nine aufbaute wesentlich anregender...wenn ich das mal so formulieren darf.. ...hust :blush:



    Deep Space Nine


    Mag ich gar nicht.
    Da kommt auch keiner der Charaktere bei mir positiv weg.
    Vor allem finde ich es zu späteren Zeitpunkten in der Folge einfach lächerlich, das inmitten eines interstellaren Krieges, die Crew nix besseres zu tun hat, als auf dem Holodeck Ringelpietz mit Anfassen zu spielen.
    Und Odo dabei dann als Entertainer? :blerg: Geht gar nicht.
    Auch die übrigen Charaktere empfinde ich übertrieben. Viel zu dick aufgetragen einzelne Wesenzüge, als glaubwürdig zu sein.
    Alles in allem scheint mir DS9 eher eine Art Weltraum-Märchen für das "schwache Geschlecht" erdacht worden zu sein. Frauen mögen ja angeblich keine Action.
    Mich persönlich ödet DS9 ziemlich an und als Frau kann ich gar nicht genug Action und Special Effects in den Star Trek Filmen und Folgen bekommen.


    Welche ist eure Lieblingsrasse?



    Klingonen und Vulkanier.
    Einfach weil sie sind, wie sie sind.^^




    Welches ist euer Lieblingsschiff?


    Die Enterprise E aus dem Film "Nemesis"




    War Janeway wirklich so inkompetent, wie sie von vielen Trekies dargestellt wird?


    s.o. ;)  
    Ok, inkompetent eher weniger....würde sie mal als so eine Art "Mutter Beimer" des Delta-Quadranten beschreiben. :D



    Wie empfandet ihr den Fokus auf Janeway, Doktor und Seven of Nine ab der 4. Staffel? Kammen die anderen wirklich zu kurz?


    Nö, die anderen sind mir ja, wie bereist oben beschrieben tierisch auf den Sack gegangen.^^
    Da fand ich die Staffel, in der Seven of Nine tatsächlich mehr in den Fokus rückte, äußerst ansprechend.
    Selbige Folgen habe ich mehr genossen, als die vorherigen.




    Nebenbei bemerkt, die Star Trek-Filme sind bei mir mittlerweile absoluter Kult.
    Ich kann mir die immer und immer wieder reinziehen, ohne es müde zu werden.
    Wann immer ich Lust dazu habe, schaue ich mir daheim einen Film an.
    Am liebsten sind mir da :


    "DEr Zorn des Khan"
    "Zurück in die Gegenwart"
    "Das Treffen der Generationen"
    "Der erste Kontakt"


    und


    "Nemesis"
    (Oh Gott, ich habe Rotz und Wasser geheult nachdem Data mit der Nemesis explodierte...ja, ich habe geheult,...echt jetzt...Da ich Data immerr gemocht habe, fand ich 1. die Art, wie er , naja, zerstört wurde, schrecklich und 2. die Tatsache, das er überhaupt zerstört wurde... ..warum nur...? :(


    Die beiden neuen Filme der Weltraum Saga, um die jungen Erstcharaktere finde ich solala. Auch wenn die Ähnlichkeit der jungen Schauspieler mit ihrern älteren Vorgängern in der Tat "faszinierend" ist :D , so muss ich mich wohl doch erst noch daran gewöhnen, weil da ja so einiges überhaupt nicht ztusammenpasst.
    Irgendwie finde ich es sehr sehr schade, das die Macher versucht haben mehrere Handlungen aus vorherigen Filmen, in einem unterzubringen.
    Da geht der Charme der eigentlichen Geschichten und leider auch die Glaubwürdigkeit ein bissel verloren, finde ich.
    Und überhaupt, seit wann sind Spock und Uhura eigentlich ein Pärchen gewesen? ?(  
    Hatte eigentlich bisher immer angenommen, das Scotti und Uhura....hust....^^
    (Das Kirk und Uhura jemals einen Kuss ausgetauscht hätten ist selbst mir neu...nee echt jetzt, die Folge muss ich wohl leider verpasst haben...oder meine Mami hat mich damals dann schon in die Heia geschickt, weil ich ja noch soooo klein war. :rolleyes: )


    Ok, das war´s erstmal....sollte mir noch etwas einfallen, werde ich es natürlich noch nachträglich in meinen Post hineineditieren.


    Na, dann, lebet lang und in Frieden ihr "irrationalen, menschlichen Mit-Trekkies" :assi:


    Lg
    :pika: :pika:



    Diese Sprüche liebe ich:



    "Schätzen entspricht nicht meiner Natur"
    (Mr. Spock)



    Esliegt mir fern, den Teufel an die Wand zu malen ...


    Ich sehe keinen logischen Grund dafür, die Wände der Enterprise mit
    Bildnissen aus der irdischen Religionsmythologie zu zieren.

    (Kirk und Spock)




    Wollen sie sich das doch nicht aus dem Kopf schlagen?" -


    "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung"
    (Dr. Taylor und Mr. Spock in "ST IV - Zurück in die Gegenwart")



    Das Schicksal beschützt Narren, Kinder, und Schiffe mit dem Namen Enterprise.
    (Picardin "ST VII - Treffen der Generationen")


    Mehr Trekkie Sprüche gibt es hier: ;)


    :pika: :pika:

  • Ein Star Trek Topic meine Träume!


    Mit der letzten Folge von "Enterprise 4. 22 Dies sind die Abenteuer", habe ich von "Star Trek" alles gesehen was es gibt (bis auf die Serie von 1966) in den letzten 3 Jahren.


    Zuletzt am Karfreitag alle Filme gesehen
    davor auf Tele 5
    ST: Enterprise vor 3 Monaten
    ST: Voyager
    ST: Next Generation/ Deep Space Nine


    Die Timeline von allen Filmen und Serien hat mich immer verwirrt... aber seit dem ST auf Tele5 hoch und runter gesendet wurde und etlichen Besuchen auf Wikipedia... hatte dies letztes Jahr ein Ende.
    Die Leute dich ich kenne... fangen mit Star Trek nicht viel an... sagen es sei langweilig. Persönlich find ich die Serie unterhaltsam und wollte halt schon immer alles davon sehen. Ein 2tes mal anschauen, bringe ich leider aber nicht zustande. :sleeping:


    Die Schauspieler wachsen einen einfach ans Herz bei mindestens 100-200 Folgen. Die unterhaltsamten Folgen find ich, sind die wo die Borgs auftauchen. Auch besonders geil fand ich die Folge von NG wo Q die Mannschaft in die Zeit von Robin Hood versetzt hat. :ugly:

  • Wurmloch und schwubs durchs Borggebiet ;D oder einfach mal vor den Borgs abhauen... Die Voyager ist imprinzip ein stinknormales Forschungsschiff, wovon ein Borgkubus 5 Jahre vorher in ein paar minuten 39 (darunter wohl ein haufen Prototypen, anhand der Schiffe im Trümmerfeld, die man danach nie wieder gesehen hat) in Wolf359 zerlegt hat... nicht der Stolz der Flotte. Der Stolz der Flotte war eher die Enterprise, die ja immer als Flagschiff genannt wurde^^


    Stimmt, warum ist darauf denn keiner gekommen!? 8-) Oder man hätte die Borg auch einfach weglassen können. wcf/images/smilies/warning.png Sorry, dass ich das so sage, aber du solltest wohl lieber keine Drehbücher schreiben.
    Vielleicht ists auch der genialen Besatzung bzw. ihrer Führung zu verdanken, dass die Voyager es mit dem Kubus aufnehmen konnte... Wie gesagt, das ist eine Serie, wenn da zig Folgen nie von Geschehnissen aus alten Staffeln abweichen dürfen, wirds irgendwann einfach schnarchig und fraglich, ob man damit wirklich die Leute (abgesehen von den Hardcorefans) begeistern kann.




    Und sich stadessen wie ein Statist fühlen? Hat eben auch was mit Schauspielerehre zu tun. Im übrigen soll Jeri Ryan (Sevens schauspielerin) nicht gerade sympatisch gewesen sein und für die Schauspieler eher zwangsintergiert, nachdem man eben nur kurzfristig darüber informiert wurde... Auch der abgang von Jennifer Lien (Kes) wurde nicht gerade gut aufgenommen. Ursprünglich sollte eigenlich Harry Kim draufgehen ^^


    Na, wie gesagt: Womöglich hätte es die Serie ohne Seven garnicht so lange gegeben. Als Schauspieler ist man (sorry, klingt hart) oft ersetzbar, dem sollte sich jeder bewusst sein. Und ja, nicht jeder ist sympathisch, soll vorkommen. :D  
    Ach, übrigens war Kes nun wirklich verzichtbar (zumal sie doch eh nur ein kurzes Leben hat, was ihren Abgang logisch macht). Sie war für mich immer nur ein nettes Mädchen, nicht mehr und nicht weniger. Aus meiner Sicht beginnt Voyager erst nach ihr und mit Seven richtig Fahrt aufzunehmen (ist halt meine Sicht).
    Und:


    Seven of Nine dagegen ist mein aboluter Liebling in dieser Serie.


    Ich sags ja. :)



    Naja imprinzip haben die Fans wohl eine Mischung aus Battlestar Galactica (TNS) und TNG erwartet... Bekommen hat man eben eine eher schlechtdurchdachte Actionserie, und das ist eben nicht dass, wofür Star Trek steht.


    Echt? Battlestar Galactica? Nee, bitte nicht. :eeeek: Und auch da hätten sich kritische Fans gefunden. DAS wäre wohl eine viel schlechter durchdachte Idee gewesen.

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Hm, ich muss jetzt auch mal kurz eine kleine Frage bezüglich der Uniform-Farben fragen. :U
    In Voyager habe ich gelernt das die gelbe Uniform für die Technik steht, die roten für die Forschung und die grünen Medizin? Habe ich das so richtig verstanden oder hab ich etwa übersehen? xD
    Was bedeuten eigentlich diese silbernen Dinger? ... keine Ahnung wie ich die nennen soll. ^^'