Showdown Server: Feedback und Support

  • Davon abgehen war das sicher auch keine "bescheuerte Willkür", sondern ein meiner Ansicht nach triftiger Grund für einen Server-Ban, da du schon andere provokante Nicks hattest und dieser letzte durch die unverhohlene Anspielung auf eine radikale extremistische Ideologie noch unangemessener war.

    Der andere sogenannte "provokante" Nick (warum auch immer du da nen Plural aufführst) war übrigens "rumsteher=scheisse", oh mein Gott, ich weine gleich. Die Wortwahl ist diskutabel, aber mir kann auch keiner erzählen, dass man im Chat auch nur dafür ermahnt worden wäre, wenn man "Smeargle ist scheiße" geschrieben hätte. Was "Sala-Fist" angeht, erstens siehe Ufuk, Salafismus ist in Deutschland nicht verboten, Salafismus ist nicht gleich Islamistischer Terrorismus. Zweitens ist es schlichtweg bescheuert, bei einem Namen, der ganz genau genommen nicht mal das Wort Salafist beinhaltet, sondern übersetzt "Sala-Faust" heißt und so war das übrigens auch gemeint, derartig auszurasten und einen Spieler dadurch daran zu hindern, einem Freund zuzusehen, während er beim Saisonfinale spielt. Der Name hat nicht für Extremismus geworben, er hat keine Gewalttaten verherrlicht oder sonst etwas in dieser Richtung getan. Der einzige, der sich durch den Namen womöglich gestört hätte fühlen können, war übrigens @Mence, ich bezweifle aber, dass er sich bei dir beschwert hat, zumal er sich, wenn er ich zu sehr dadurch gestört gefühlt hätte, vermutlich erst einmal an mich gerichtet hätte. Ein Bann für die beiden Namen ist bedauerlicherweise ohne jegliches Fingerspitzengefühl. Es ist ja nicht mal so, dass Leute anwesend gewesen wären, die sich davon angegriffen gefühlt hätten, was du aber scheinbar nicht ansatzweise in Betracht gezogen hast, daher kann ich das leider nur als "bescheuerte Willkür" bezeichnen.
    Und nein, ich verlange keine Sonderrechte, man sollte sich aber dennoch überlegen, ob man als seit nicht mal einer Woche eingestellter Forenhelfer wirklich schon fähig ist, in solchen Situationen alleine eine derartige Entscheidung zu treffen, ohne sich mit seinen Kollegen abzusprechen, um so schön das Klima zu versauen und User zu vergraulen.

    "Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde." - Boris Becker

    2 Mal editiert, zuletzt von Lega ()

  • Man sollte sich prinzipiell fragen, inwiefern ein Nick tatsächlich beleidigend ist bzw. die Schmerzgrenze überschreitet.
    Betrachtet man sich nämlich die Nicks mal ganz objektiv, sei es nun Sala-Fist oder Pickelpo, findet man wenig Grund, einen Bann zu rechtfertigen. Egal, welchen Maßstab man ansetzt, schaut man sich den Banngrund neutral an, hat er keine Existenzberechtigung. Weder wird es dem Kinderforum nicht gerecht, noch beleidigt es direkt einen User, beeinflusst die Spieler o.Ä.
    Normalerweise sollte sich auch niemand erst beleidigt fühlen, wenn dort eine "Verunstaltungen" seines Usernamens joint. Warum auch? Bekomme ich dadurch Pickel am Po? Nein. Denken die Leute, ich bekomme dadurch Pickel am Po? Nur, wenn ich mich danach übertrieben aufrege. Wenn ein "Heinecken." joint, ist das nun eine direkte Anspielung und Provokation auf "Becks."? Nein.


    Um Becks. allerdings in Schutz zu nehmen: Ich sehe ihn hier eher als Opfer der Strukturen. Nicht erst seit er im Amt ist wird alles gebannt, zensiert und sanktioniert, was die gleichen Buchstaben wie gängige Beleidigungen hat. Es ist nicht einfach für einen Mod, gegen den Willen der Chefs zu arbeiten und dazu gehört eben auch ein solcher Bann. Dass es überzogen war, steht außer Frage.

  • An dieser Stelle muss ich ehrlich sagen, dass ich ausnahmsweise Picollo recht geben muss.


    Ich habe vor einigen Monaten bemerkt, als ich im BB 'n bisl aktiver wurde, dass Picollo teilweise echt gute Beiträge bringt.
    Diese werden allerdings entweder in den Dreck gezogen, oder aber übergangen. Dieses abgeneigte Verhalten ist jedoch auch dem Verhalten von Picollo zu schulden, indem er sich sehr leicht provozieren lässt und es manchmal echt ein wahrer Genuss ist, zu zu sehen, wie er raged...


    Das sieht man allerdings auch in positiver Form, dass es gar nicht darauf an kommt was jmd schreibt, sondern in erster Linie wer es schreibt.
    Zurück zum eigentlichen Thema.. Picollo reagiert auf solche Provokationen immer und immer wieder extrem kindisch (und das mit seinen 28?) und gibt den Trolls immer neues Futter, ihn auch in Zukunft noch mal zu trollen. Auch wenn ich Pickelpo ganz amüsant fand, finde ich, dass eine solch stumpfilsinnige Provokation durchaus ähnlich wie Salafist geahndet werden kann - wenn nicht sogar muss.


    Nach einer solchen Provokation und einem solch offensichtlichen Troll sollte man sich (erst recht nicht im offiziellen Forum) definitiv nicht beschweren.. Entweder man joint mit seinem Main / einem neutralen Account, oder aber muss bei Trolls nunmal mit solchen Konsequenten rechnen. Dass die ein oder andere Führungskraft evtl. härter bestraft als 'ne andere, sollte jedem halbwegs intelligenten Menschen spätestens kurz nach der Einschulung (Lehrer) bekannt sein.


    Sowohl Salafist, als auch Picollo ist/wäre bannwürdig. Wenn sich Picollo dann allerdings nicht bei einem Mod meldet, ist er selbst schuld, sry.. Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden.

  • Finde auch, dass man jeglichen Spaß im Keim ersticken sollte :achtung:


    Wir sind nicht mehr im Kindergarten (sogar ich wurde schon eingeschult!), wer sich durch Pickelpo oder sonstige Nicks provozieren lässt, sollte ernsthaft überlegen, ob es die richtige Wahl ist, in einem Forum aktiv zu sein. Es gab in der Vergangenheit sicherlich Nicknames, die gegenüber Picollo unter die Gürtellinie gingen (v.A. beim Grand Slam) und die dementsprechend (auch mit höheren Strafen) sanktionswürdig sind, aber Pickelpo ist definitiv kein Nick, durch den man sich provoziert fühlen muss und da muss man einfach lernen, drüber zu stehen. Eltern haben nicht unrecht damit, wenn sie sowas wie "Ignorier die Mobber (inwieweit das in Richtung Mobbing geht, ist allerdings sehr fragwürdig bei Pickelpo), dann werden sie dich irgendwann in Ruhe lassen." Ich habe ja nichts dagegen, wenn man eine strengere Sanktionspolitik verfolgt, aber mit dem Verbieten solcher Nicks macht man sich einfach nur lächerlich und verbietet jeglichen Spaß. Ich denke, damit leitet man die Community in eine falsche Richtung.


    Sala-Fist sehe ich dementsprechend auch nicht als bannwürdig an, zumal man damit ja keine Person angreift. Vielleicht sollte man die Toleranzgrenze diesbezüglich nach oben schieben, ich bin mir sicher, dass das gut für die Community ist. Becks. ist da aber aus den von Jen Ledger genannten Gründen kein Vorwurf zu machen, auch wenn man sich bei sowas gegebenenfalls mit anderen Moderatoren absprechen sollte.

  • Entweder man loggt sich in sein Main Account ein, um offenkundig in seinem Namen seine Meinung/Kommentare auf dem Server vor allem während Kämpfen kund zu geben.


    2. Möglichkeit ist es, annonym unter einem neutral Account / in gar keinem Account auf dem Server zu verweilen und neben bei die ein oder andere Konversation / Kampf verfolgen, in der Hoffnung, niemand weiß, dass ich zu guck / zu faul bin ein zu loggen und Pw zu tippen / Unter Fake Acc einige Teams testen möchte (gern auf smogtours gesehen).


    Die dritte und letzte Möglichkeit ist es, sich in einen Account wie Pickelpo ein zu loggen, um seine Opfer zu verarschen.


    Ich habe nie behauptet, dass Picollo sich richtig verhält.. Ich trolle 5x öfter im Chat Deutsche auf PS als Picollo oder sonst wer hier geärgert wird und weiß daher, wovon ich an dieser Stelle rede. Wenn man sich Pickelpo nennt, hat man nur eine einzige Intention; Jmd (Hier:Picollo) zu provozieren. Jedem Troll geht es nur um eins: Die geilen Reaktionen nach dem Troll... Da ist jeder kleine "LOL" bereits eine Befriedigung um einen solchen Troll in Zukunft gerne wieder zu tätigen. Dies hat Picollo bis heute leider nicht verstanden. Mit seinen Reaktionen gibt er wie zuvor gesagt diesen Leuten eine Anregung, es beim nächsten mal wieder zu machen. Beim 2. , spätestens beim 3. mal ohne eine Reaktion von Picollo würden diese Personen es nicht mehr geil finden, ihn zu provozieren. Vllt lernt es irgend wann ;-)


    Das ändert aller dings nichts daran, dass solche dummen Nicknames schlicht und ergreifend scheiße für den beteiligten sind. Wenn man provoziert und mehr oder weniger über einen längeren Zeitraum geärgert und aufgezogen wird (Wie du sagtest, evtl. kann man hier sogar von Mobbing reden, wobei das fragwürdig ist) und bei einem Bann dann von "Spaßverderbern" zu reden, wenn die Mods, die auf einem privaten Server eine gewisse Verantwortung auf bringen müssen, ist nicht nach zu voll ziehen. Nach deiner Auffassung müssten alle Lehrer / Pädagogen somit in der Schule lachend bei Mobbing da neben stehen und zu schauen, nur um nicht als "Spaßverderbern" da zu stehen.. Vllt sollten die Mods nicht ihre Toleranzgränze höher stellen, sondern du deine senken (no offene Brudi ;-) )


    Ich verstehen natürlich was du meinst, denn wie gesagt, amüsant ist es natürlich... &'nd dass man bei Salafist niemanden persönlich angreift ist auch klar. Allerdings müssen die Mods ihren Pflichten als verantwortungsbewusste Leute und gewissermaßen Vertreter des BB's dafür Sorgen, dass Leute wie Picollo sich nicht erniedrigt fühlen. Das hat dann nichts mit Spaßverderbern zu tuhen, sondern in erster Linie das konsequente einhalten von Regeln gerade als Mod. Da hat weder Becks, noch Picollo über reagiert (das war meine eigtl Intention mit diesem Post). Wenn man klug ist, könnte man an Picollo Stelle so etwas selbstverständlich ignorieren, wenn es ihn allerdings stört, seh ich da überhaupt kein Grund für, sich nicht zu beschweren.

  • Der kleine aber feine Unterschied ist aber, dass wir hier nicht in der Schule sind.


    Ich finde die Diskussion hier auch ziemlich unsinnig. Entweder fährt man eine harte Schiene und riskiert damit, dass die Community "angepisst" ist oder man sanktioniert lockerer und lässt damit ein wenig "Mobbing" zu. So oder so machen die Mods etwas falsch :rolleyes:

  • andre hat zwar schon ziemlich alles gesagt, aber mir egal. sich nicht provozieren zu lassen ist einfach die beste lösung für dieses "problem". hab mich selber im dpdp provozieren lassen und hab dann auch anschließend kassiert, aber ist halt so und hab daraus gelernt oo. man sollte einfach spaß verstehen, besonders im internet. und durch sowas wie wegen "sala-fist" bannen oder jeden zweiten post löschen macht sich die leitung einfach unbeliebt. ansonsten kann man ja die funktion wiedereinführen in welcher "name joined" nicht mehr angezeigt wird, mit welcher man schonmal "trollnicknames" nicht mehr sehen kann und falls doch dumme kommentare kommen gibt es ja /modchat oder ignore spectators

  • falls doch dumme kommentare kommen gibt es ja /modchat oder ignore spectators

    Das sollte dann auch bitte gemacht werden. Bei meinem letzten DPdP-Kampf habe ich einen Mod zwei oder dreimal drauf aufmerksam gemacht und es kam einfach keine Reaktion außer ein "?". Ich weiß nicht ob der Mod nicht wusste, was ich meinte oder ob er halb abwesend war, aber wenn das mit Mods nicht klappt, sollte man den Spielern im Kampf die Möglichkeit geben den Modchat auf % oder höher zu setzen und nicht nur auf +, was jeden User weiter kommentieren lässt.


    Falls es das falsche Topic ist, kann man meinen Beitrag gerne verschieben, wobei imo die ganze Diskussion ins Topic bzgl. des Showdownservers gehört.

  • Warum gibt man sich so einen Namen, wenn man genau weiß dass er (mehr oder weniger) provoziert, und beschwert sich nachher, dass die Provokation geahndet wurde? Genius .3.

    Weil Sala-Fist niemand anderen "provoziert" als @Mence und ich denke, dass @luStIGER lega und er sich gut genug kennen, um das auch untereinander regeln zu können.

  • Warum gibt man sich so einen Namen, wenn man genau weiß dass er (mehr oder weniger) provoziert, und beschwert sich nachher, dass die Provokation geahndet wurde? Genius .3.

    warum mischt man sich in ne diskussion ein, wenn man offenbar keine ahnung hat? genius .3.

    "Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde." - Boris Becker

  • Deine Argumente hebeln sich selbst aus, bluri. Entweder man ist weniger empfindlich gegen harmlose Scherze ODER man fährt eine härtere Schiene. Wenn es keine Leute gäbe, die sich wegen "hihihi du bist doof" in ellenlangen Romanen aufs übelste echauffieren und partout nicht verstehen wollen, dass man genau deswegen weiter geärgert wird, nein, stattdessen annehmen, dass dadurch alles besser wird, was offensichtlicherweise und seit Dekaden an der Praxis vorbeizieht, müsste niemand eine härtere Schiene fahren. Natürlich versucht man als Mod, Unzufriedenheit weitesgehend zu eliminieren, hier ist nur häufig das Problem, dass der Anspruch einiger User so realitätsfremd ist, dass man darauf nicht eingehen dürfte. Das sehen die Mods allerdings, leider, nicht.


    Ansonsten ist Solariiis Vorschlag durchaus akzeptabel ;) wobei ein bisschen Spaß erlaubt sein sollte, solange er nicht unter der Gürtellinie trifft.

  • Ich habe vor einigen Monaten bemerkt, als ich im BB 'n bisl aktiver wurde, dass Picollo teilweise echt gute Beiträge bringt.
    Diese werden allerdings entweder in den Dreck gezogen, oder aber übergangen.


    spätestens beim 3. mal ohne eine Reaktion von Picollo würden diese Personen es nicht mehr geil finden, ihn zu provozieren. Vllt lernt es irgend wann ;-)


    verstehste den zusammnenhang ? Wenns nur beim reinen Namen wäre könnte man das echt alles so stehen lassen, aber was da innerhalb des BBs so abgeht....Es fällt da sehr schwer sich nicht provozieren zu lassen , bzw manchmal ist das garnicht möglich, wenn man im Chat ist und dann der RL Name erwähnt wird und in den Dreck gezogen wird. Alles schon hier erlebt!


    Hm ja aber eigentlich hab ich auch garkeine Lust viel darüber zu schreiben.Mir ergeht nur noch nicht in den Sinn. Diese Erziehung "Ignorier die Mobber" ist total falsch weil es nicht bringt und einen total falschen Ansatz hat. PRÄVENTION ist das Zauberwort.


    btw ich seh Sala-Fist auch nicht als Bannwürdig an, aber nochmal: Wenn Mence das lustig findet ist das seine persönliche Sichtweise. Es ist daher eher eine Case by Case Sache. Mir ist die Lust auf sowas halt vergangen WEIL es monatelang schon so geht, nur weil ein paar Heulsusen empfindlich auf Psiana BP IN EINEM MATCH reagiert haben. (Ist übrigens jetzt bald ein Jahr her) speak about kidisches verhalten.


    Wenn ich etwas nicht melde, dann ist das , muss man sagen, wirklich meine schuld , aber ich hab meine Gründe dafür.


    Ansonsten kann man sich das nur wünschen was juli geschrieben hat und ich schon in ähnlicher Form hier:DPDP-Treffpunkt geschrieben habe.

  • Aha, so langsam kommen wir deinem wahren Problem näher.


    Ich hole mal ein wenig aus: In der Theorie ist die Erde ein Ort voller Frieden, in der die Reichen sich für die Armen einsetzen, Konzerne ihre Gewinne völlig fair erwirtschaften und Prävention ein allgemein und allumfassend funktionierendes Konzept ist.


    Doch die Theorie existiert nur in unseren Gedanken und somit auch die Idee der Prävention.


    Nehmen wir dafür das mehr als passende Beispiel "Mobbing". Man ist sich bis heute nicht sicher, wo und weswegen Mobbing entseht. Häufig ist der Grund ein Verhalten, das dem der Zielgruppe nicht entspricht, der Ursprung kann allerdings auch an anderen Stellen liegen. Nun möchte ich von dir mal ein praxisorintiertes Konzept hören, mithilfe dessen man Mobbing effektiv, dauerhaft und effizient vorbeugt. Laut deiner Ausführung ist Prävention das Zauberwort, nun erläutere bitte, wie man das im Rahmen dieses Forums umsetzen soll. Man müsste einen Weg finden, um neue User daran zu hindern, etwas zu tun, über das man sich theoretisch lustig machen könnte. Wenn du einen Vorschlag hast, her damit, das würde die Forenwelt revolutionieren und jetzt erzähl mir nicht, dass das übertrieben ist. Wenn du von "Prävention" im Sinne einer völligen Elminierung von Mobbing sprichst, muss man dort anfangen, wo Mobbing beginnt und nicht dort, wo es schon längst passiert ist, was du vermutlich meinst und einfach das falsche Wort benutzt hast.


    Was du meinst, ist Mobbing zu stoppen, wenn es schon begonnen hat, sprich, die User zu schützen, die solchen "Mobbing-Attacken" ausgesetzt sind. Auch hier bitte ich dich um ein Konzept. Was du schreibst ist "macht mal", ohne auch nur im Ansatz daran zu denken, dass die Umsetzung nicht so einfach ist, wie du es dir vorstellst. Es braucht exakte Richtlinien, wann etwas Mobbing ist und wann nicht. Dann kann man weiterarbeiten, doch selbst dann gibt es Leute, die sich von etwas angegriffen fühlen, was andere als normal bezeichnen. Selbst, wenn man es als "Case-by-Case"- 'Sache' ansieht, steht immernoch die Frage im Raum, wie man welche Vorfälle beurteilt.


    Nun forderst du, dass man dich im expliziten schützt, denn du wurdest schon mit RL-Namen beschimpft und so weiter und so fort. Das geht nicht, da stimme ich dir zu, genauso wie die Pädophilie-Anschuldigungen von neulich. Hier ist definitiv eine hohe Strafe angesagt, darüber sollte es keine zwei Meinungen geben.
    Dass man dann allerdings so verweichlicht und sich über "Pickelpo" oder, dass sich andere über das Benutzen eines bestimmten Mons aufregen, beschwert, ist doch leicht verwunderlich. Man mag meinen, dass du gewissermaßen abgehärtet bist, ob der Vorfälle und vor allem ob deines Alters. Stattdessen zeigst du, dass du keinen Deut besser bist, als die Leute, die sich gegenüber dir "unfair" verhalten und reagierst wie, um deine Worte zu benutzen, eine Heulsuse (fand es schon sehr lustig, dass ausgerechnet du andere so bezeichnest).
    Sind wir mal ehrlich: es hat so ziemlich jeder realisiert, dass Ignorieren zielführender ist als Geheule. Ich muss dir allerdings gleichermaßen zugeben, dass man sich an manchen Stellen wehren muss, weil das "Mobbing" nicht aufhört. In diesem Fall muss man sich allerdings überlegen, wie man das macht. Ein effektiver Weg ist, sich mit den entsprechenden Personen privat auseinanderzusetzen, vorzugsweise per BB-PN oder Skype-Nachricht. Des Weiteren kann ein Moderator eingeschaltet werden. Du beschwerst dich öffentlich über Firlefanz und stellst dich dabei reichlich ungeschickt an. Ich kann und will dir keine Richtlinie über das korrekte Beschweren geben, das solltest du schon selbst wissen.
    Ignorieren als "falsch" darzustellen, vor allem unbegründet und "Prävention" als das Mittel der Wahl anzusehen ist summa summarum deinem Hang zur Theorie geschuldet. In der Praxis erweist sich ersteres als effektiv, zweiteres als zumindest fragwürdig.


    Dich öffentlich anzugreifen tut mir Leid, ich habe prinzipiell nichts gegen dich, nur verstehe ich dein komplettes Verhalten nicht und will dich auf einige Misskonzeptionen hinweisen. Du müsstest wissen, wie man sich verhält, um nicht gemobbt zu werden, umso erstaunlicher finde ich es, dass es immer schlimmer wird.


    Und, um das ganze abzuschließen: Nein, es fällt nicht schwer, sich nicht provozieren zu lassen. Wenn andere Unwahrheiten über dich sagen, wieso stört dich das? 1. weißt du, dass es nicht so ist und 2. wissen es deine Freunde auch. Was andere über dich denken, kann dir egal sein. Im schlimmsten Fall kann man den Chat immer noch verlassen. Wenn die meisten 15-20-Jährigen es schaffen, sich nicht provozieren zu lassen, warum fällt es dir dann so schwer? Ich will nicht die ganze Zeit die Alter-Karte ziehen, möchte aber hervorheben, dass man in deinem doch einige Dinge erwarten kann.

  • ich wollte jetzt hier keine Grundsatzdisskusion anstoßen, weil das Thema eigentlich für mich (zugegeben fast) abgeharkt war und ich das eigentlich nur zur Sprache gebracht hab, weil so unterschiedlich gehandelt wurde.


    Das was du als ideologien-gleich bezeichnest ist für mich normales soziales Verhalten ? Wir können gerne anfangen uns alle gegenseitig zu beleidigen und ein klima wie auf smogon schaffen was auch seine Vor und Nachteile hat... und nein ich kann dir kein tragfähiges Konzept anbieten darum meinte ich das als case by case fall. in dem Sinne sei alles gesagt.


    Warum es mich stört? Sehs mal aus meiner Sicht: Ich bin außergewöhnlich ( LOL). Also ich meine wie alt ich bin, wie lang ich dabei bin usw, dass ich immernoch turniere spiele usw. Ich hab eine ganz andere soziale Base als andere hier was einfach auch dem Altersunterschied zu schulden ist. Ich kann mich daher auch garnicht adäquat verteidigen , weil den Leuten das Hintergrundwissen und die Ahnung fehlt. (Weil sie halt einfach noch nicht so alt sind..) Aber um das zu erklären müsste ich hier auch weiter aus holen und daswill ich einfach nicht. Wenn hier was behauptet oder geschrieben wird steht es automatisch schon 1:x gegen mich, also oft. siehe blurii. Und wenn man sich nicht rechtfertigt oder versucht was zu erklären wird das was andere schreiben irgendwann für echt angenommen und das kann schon einen "Ruf" zerstören, hier aber auch im RL. (VGC und so ne)


    Aber wie gesagt eigentlich war das thema für mich abgehackt, also wirklich wirklich. Hab schon doch ein paar Konsequenzen gezogen.


    ich kann nur die moderation bitten,wenn beschwerden auftreten diese auch ernst zu nehmen und es nicht zuweit kommen zu lassen das wenige "lustige" die Meinung für alle bestimmen.

  • Würde man den Worten von Julian G. mehr Beachtung schenken und diese verinnerlichen, wären die Gemüter nicht erregt und die Atmosphäre allgemein deutlich angenehmer. Doch bedauerlicherweise wird selbst nach diesem mittlerweile jahrelang andauernden Katz- und Maus-Spiel die Toleranzgrenze immer wieder aufs Neue von bekannten Gesichtern auf die Härteprobe gestellt. Sich über eine erhaltene Sanktion zu beschweren, ist das Recht eines jeden Users, dabei jedoch erneut negativ aufzufallen und zu provozieren jenseits jeglicher menschlicher Vernunft. Und da würde ich dringend dazu raten, sich fünf Minuten Zeit zu nehmen und zur Abwechslung das eigene Verhalten zu reflektieren, um ggf. etwas mehr Verständnis für die getroffene Entscheidung zu entwickeln (und generell zu lernen, Situationen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten). Unabhängig davon, ob man die Sanktionspolitik nun als hart oder lasch ansieht, sollte man sich dessen bewusst sein, dass keine einheitliche Handhabung gewährleistet werden kann, da jeder Moderator Vorkommnisse auf seine eigene Art und Weise bewertet und gewichtet. Was für den einen harmlos erscheint, kann für den anderen wiederum umso kritischer sein. Damit Entscheidungen dennoch angemessen ausfallen, erfolgt in der Regel eine Rückkopplung mit anderen Moderationsmitgliedern. Diese hat nun nicht stattgefunden, da zum Zeitpunkt der Sanktion kein anderer Moderator (geistig) anwesend war und Becks akuten Handlungsbedarf sah. Die Sperre sollte mittlerweile wieder abgelaufen sein, wobei ich an dieser Stelle darauf hinweisen möchte, dass "Insider" nicht immer für jedermann erkennbar sind und damit Fehlvergehen im Regelfall nicht rechtfertigen. Becks ist im Übrigen bereits seit einigen Monaten Servermoderator und für seine besonnene und userfreundliche Handlungsweise bekannt; seine bisherige Amtszeit als Forenhelfer spielt demnach keine Rolle. Was die Unterhaltung um Picollos Person anbelangt, bitte ich darum, diese privat fortzuführen, da sie in diesem Thema deplatziert ist. Ich möchte aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass stets versucht wird, alle Beschwerden gleichermaßen zu berücksichtigen. Sollte in der Vergangenheit ein Anliegen seitens der Moderation nicht ausreichend Beachtung gefunden haben, möchte ich mich dafür entschuldigen.

  • Unabhängig davon, ob man die Sanktionspolitik nun als hart oder lasch ansieht, sollte man sich dessen bewusst sein, dass keine einheitliche Handhabung gewährleistet werden kann, da jeder Moderator Vorkommnisse auf seine eigene Art und Weise bewertet und gewichtet. Was für den einen harmlos erscheint, kann für den anderen wiederum umso kritischer sein. Damit Entscheidungen dennoch angemessen ausfallen, erfolgt in der Regel eine Rückkopplung mit anderen Moderationsmitgliedern. Diese hat nun nicht stattgefunden, da zum Zeitpunkt der Sanktion kein anderer Moderator (geistig) anwesend war und Becks akuten Handlungsbedarf sah. Die Sperre sollte mittlerweile wieder abgelaufen sein, wobei ich an dieser Stelle darauf hinweisen möchte, dass "Insider" nicht immer für jedermann erkennbar sind und damit Fehlvergehen im Regelfall nicht rechtfertigen.

    Dein erster so harmlos klingender Satz bedeutet nichts anderes als das jeder Moderator offenbar absolute Willkür anwenden kann mit der Begründung, dass ja ohnehin keine "einheitliche Handhabung gewährleistet werden" könne. Das Blöde bei deinem Post ist, dass der, wie bei dir üblich, alles verallgemeinert, aber überhaupt nicht auf die Sache an sich eingeht. Ich habe ja schon einige Rückmeldungen zum Spitznamen "Sala-Fist" erhalten und du hast hier ja auch einiges im Topic lesen können und die Mehrheit der verzeichneten Meinungen sieht einen Bann als unangebracht an und das ist hier das einfache Problem. Da kann man mir gerne erzählen, dass Becks. sonst der userfreundliche Moderator ist und dass Rücksprache natürlich nicht erfolgt ist, weil akuter Handlungsbedarf gesehen wurde, allerdings ist das schon sehr fragwürdig, wenn doch offenbar eine ganze Menge Leute einen Bann als unangemessen betrachten und der betroffene Moderator hingegen meint, ohne Rücksprache mit seinen Kollegen sofort zu diesem Mittel greifen zu müssen.
    Es interessiert mich ehrlichgesagt überhaupt nicht, was früher war und wie wer sich eigentlich verhält, es geht hier um diesen einen konkreten Fall und in diesem einen konkreten Fall werfe ich schlechtes moderatives Verhalten vor, das mir hier noch keiner ernsthaft widerlegen konnte.

    "Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde." - Boris Becker