Mad Max' Furiousities

  • Hallo Reshiram (schillernd)



    Mittlerweile bin ich auch dabei, den KuH-Bereich zu unterwandern im KuH-Bereich angekommen und eröffne mal ein Topic.
    Ich beschäftige mich hauptsächlich mit verschiedenen Formen des Modellierens und teste dabei die unterschiedlichsten Materialien aus. Ich liebe es, viel Abwechslung zu haben und immer wieder etwas Neues zu entdecken, da jedes Material andere Eigenschaften hat, die es zu meistern gilt.


    Hier also meine bisherige Kollektion :smalleyes:



    August 2016: Blattanhänger


    Zeit: ca. 5 h
    Höhe: knapp 5 cm
    Materialien: Fichtenholz, Acryl-Mattfarbe


    Beim Sammeln für den Nature Spirits - Naturmaterialienwettbewerb [/werbung] kam mir die Idee für diesen Anhänger. Da ich ohnehin seit Längerem richtig mit Holz arbeiten wollte, war dies eine super Einstiegsübung in den Umgang mit meinen neuen Werkzeugen. Dieses welke Blatt habe ich aus einem Block Fichtenholz gearbeitet und dann mit Acryl-Mattfarbe coloriert.


    WIP-Bilder und mehr Infos hier: Schon Herbst oder was?


    Juli 2016: Nyaromon


    Zeit: 1-2 h
    Höhe: ca. 3 cm, 7 cm Ø
    Materialien: boesner Modelliermasse, Temperafarben


    Ein erneuter Mission Rainbow-Beitrag meinerseits. Für die Mission Gelb habe ich mich diesmal einem Digimon gewidmet und wollte mal etwas Kleines erstellen. Es war tatsächlich ein wenig kniffeliger als gedacht, nicht zuletzt, weil ich statt zu Acrylfarben aus Versehen zu Tempera gegriffen habe und diese leider nicht so gut an der Masse gehalten haben, sodass ich dann mehrere Durchgänge auftragen und diese jedes Mal trocknen lassen musste, was alles etwas hinausgezogen hat :'D



    Juni 2016: Der Wolfskopf


    Zeit: ca. 4 h
    Höhe: knapp 5 cm
    Materialien: boesner Modelliermasse, Acrylfarbe


    Diesmal habe ich mich mal abseits von Pokémon bewegt und mich an einem möglichst realistischen Tier versucht. Hergestellt hab ich das einmal zum Testen eines neuen Materials und andererseits für ein KuH-Fell-Tutorial, das dementsprechend die nächsten Tage folgen wird. Deshalb habe ich dieses mal so einige WIP-Fotos gemacht und will hier jetzt gar nicht so viele Worte zum Herstellungsprozess an sich verlieren.
    Geformt habe ich die Figur aus etwa 50 Gramm boesner Modelliermasse in Grau. Mit nicht einmal 5 cm ist dieser Wolfskopf außerdem meine bisher kleinste Arbeit, ich habe 3-4 Stunden für das Modellieren und etwa eine halbe Stunde für das Bemalen mit Acrylfarbe gebraucht. Wegen der gringen Größe habe ich außerdem auch auf Draht verzichtet.
    Warum ein Wolf? Wölfe sind nice.


    Tutorial mit mit WIP-Bildern: Wuff Wuff


    April 2016: Shiny Tangela


    Zeit: ca. 40 min
    Höhe: ca. 7 cm
    Materialien: FIMO soft


    Da ich ja leider mein eigentliches Projekt für die [Mission Rainbow] Grün nicht fertigbekommen habe, habe ich noch zu einer anderen Kleinigkeit gegriffen und stattdessen ein Shiny Tangela geformt. Ich hatte noch von meinen KuH-Anfängen etwas bunte Fimoknete übrig. Eigentlich mag ich diese nicht so gerne, weil sie sich einfach nicht so detailliert verarbeiten lässt, aber für so eine schnelle Zwischenarbeit ist es eigentlich ganz gut geeignet, da es so unkompliziert funktioniert und meistens das macht, was es soll.



    November 2015: Shardrago


    Zeit: Zwei Tage
    Höhe: ca. 11 cm
    Materialien: Super Sculpey, Acrylfarbe


    Gemacht für die [Mission Rainbow] Hellblau. Shardrago ist eines meiner persönlichen Lieblingswerke. An sich mag ich diesen Drachen sehr gerne, auch wenn er meistens als recht hässlich angesehen wird :D Gerade das ist irgendwie spannend, es ist kein üblicher Drache mit riesigen Flügel, sondern irgendwie nur ein gezacktes Etwas.
    Das diesmalige Exemplar ist ein Shardrago. Ich habe versucht, es so aussehen zu lassen, als wäre es eher aus Stein gemacht. Irgendwie passt Stein meiner Meinung nach richtig gut zu diesem Monster.


    WIP-Bericht mit Bildern: Mad Max' Furiousities


    August 2015: Shuppet


    Zeit: knapp 1 h
    Höhe: ca. 7 cm
    Materialien: FIMO air, Acrylfarbe


    Dieses Shuppet ist für die Mission Rainbow in Dunkelblau entstanden. An sich allgemein ein ganz flottes "Blitz"-Werk; das Modellieren dauerte nur 30 Minuten, das Bemalen weitere 20. Dazwischen natürlich noch Trocknungszeiten, aber die Bearbeitungsdauer betrug tatsächlich weniger als eine Stunde. Und mittlerweile hat es übrigens ein neues Zuhause bei @Cosi gefunden c:


    Juli 2015: Shiny Fennexis


    Zeit: ca. 4 h
    Höhe: ca. 15 cm
    Materialien: FIMO air, Acrylfarbe, Blattgold


    Dieses Werk ist für die Aktion [Mission Rainbow] Lila entstanden und war mein drittes FIMO-Werk, jedoch das zweite aus der air-Version dieses Materials, das sich tonähnlich verhält und, anders als die klassische Variante, nicht gebacken wird, sondern an der Luft trocknet.
    Nachdem das Glurak zuvor noch recht viele Unebenheiten hatte, habe ich hier besonders auf eine möglichst glatte Struktur der Oberfläche geachtet. Dafür sind mehrere "Durchgänge" an Ausglätten und Fehlerausbesserung nötig gewesen. Es ist aus FIMO air geformt und mit Acrylfarbe coloriert. Außerdem ist hier noch die Flamme mit Blattgold überzogen, um einen besonderen schimmernden Effekt zu bringen.


    Juni 2015: Mega-Glurak X


    Zeit: Drei Tage
    Höhe: 7,5 cm, 12 cm Ø
    Materialien: FIMO air, Acrylfarbe


    Hier habe ich mich an einer Glurakfigur aus FIMO air für den Glurak-Wettbewerb versucht. Ich wollte eine Position direkt aus der Bewegung zu nehmen, die dann besonders actionreich wirkt. Da dies insgesamt meine erste größere Figur war, habe ich währenddessen einige Fehlerchen bemerkt, die ich allerdings nicht alle noch ausbessern konnte. Besonders in der Arbeitsweise werde ich beim nächsten Mal sicher deutlich besser klarkommen, denn da war ich noch recht unkoordiniert und habe dadurch auch sehr lange gebraucht :rolleyes:



    März 2015: Flemmli


    Zeit: ca. 1-2 h
    Höhe: ca. 5 cm
    Materialien: FIMO soft


    Mein allererster Versuch mit FIMO soft. Es war nur als "Notreserve" für eine BBO-Runde gedacht und ist demnach auch unter etwas Zeitdruck entstanden. Die Wahl fiel einfach auf Flemmli, da es relativ leicht zu formen und zuckersüß ist.



    Ich hoffe, dass euch meine Werke gefallen c:



    Viele Grüße


    Effi Lohgock

  • Hi Effi o/
    Ich weih dann mal dein Topic ein ^~^


    Das Flemmli ist wirklich knuffig. Man merkt zwar, dass du da noch nicht viel Erfahrung mit FIMO hattest, allerdings sind sowohl die Pose gut gewählt als auch die Farbe gut getroffen. Insgesamt ein kleines, feines Werk.


    Dein geniales Glurak hab ich ja bereits beim Vote zum Wettbewerb kommentiert, ich bin mal so frei und zitier das nur;

    Zitat von Morph


    Dein Werk ist so unglaublich präzise gestaltet, dass es sich hierbei schon fast um ein offizielles Merchandise-Produkt handeln könnte. Sowohl die Formen als auch Details, Pose und Bemalung sind nahezu perfekt. Das einzige, winzige Makel ist, dass man bei genauerer Betrachtung leichte Unebenheiten erkennen kann. Ansonsten fällt mir gerade nichts auf, was ich kritisieren könnte.


    Fennexis :love:
    Hast du wirklich toll gemacht.
    Man merkt, wie du auch geschrieben hast, dass du dieses Mal mehr auf die Oberfläche geachtet hast. Sieht wirklich gut aus. Die Proportionen sind gelungen und auch die Farben sind perfekt. Die Augen sind auch sehr hübsch aufgemalt. Auf die Idee mit dem Blattgold wäre ich nicht gekommen. Ich hätte da bestimmt, ähnlich wie bei meinen Lichtel, einen Kerzendocht angeklebt o.ä.. Sieht aber auf diese Weise bei weitem toller aus und ist langlebiger, haha ;D


    Ich bin schon gespannt auf dein Update, bis dann. :3

  • Huhu Effi :)


    Du hast ja tatsächlich meinen Namensvorschlag genommen :D Ich find das richtig gut, v.a. Flemmli gefällt mir sehr :O Machst du mir ein Shiny Metagross? :3
    Ich kann das ganze leider nicht sehr professionell bewerten, da ich weder selbst begabt bin noch irgendwelche Referenzen bezüglich der Arbeitszeit habe, allerdings gefällt mir die Farbauswahl und -abstimmung sehr :)

  • Hallooo



    Also eigentlich dachte ich ja die ganze Zeit, dass die Regenbogenaktion schon weiterläuft und jetzt Dunkelblau dran wäre... Dafür hatte ich dann eigentlich eher schnell noch dieses Shuppet gemacht und sehe jetzt, dass die Aktion noch gar nicht gestartet ist. Naja, es dürfen ja auch schon veröffentlichte Sachen sein, also macht das ja nichts.


    Hier also das Shuppet:



    Fimo und Acrylfarbe
    Modellieren: 30 Min.
    Bemalen: 20 Min. (ohne Trocknungszeiten)
    Höhe: ca. 7 cm



    @Morpheus Danke für deinen Kommentar :3


    @burst Also ein Metagross ist ziemlich schwer - ich habe es aber auch selbst schon mal in Erwägung gezogen. Ich denke, ich mache mal eines, wenn ich etwas mehr Erfahrung habe. Wenn ich es tue, sag ich dir bescheid :D

  • Hallo @Mad Max !
    Da sich hier noch nicht so viel getan hat, dachte ich mir, mal ein Werk von Dir zu kommentieren. :3


    Shiny Fennexis:


    Sieht auf dem ersten Blick natürlich fantastisch aus! Dafür, dass Du zu dieser Zeit noch nicht viel Erfahrung mit FIMO hattest, ist es wirklich gut gelungen. Das Fell ist wirklich schön gemacht worden, genauso wie die darin enthaltenen Muster. Sauber angemalt hast Du es auch, die Augen stechen dabei natürlich am meisten heraus.
    Ich gehe mal davon aus, dass Du das Fennexis nicht aus einem Klumpen gemacht hast, sondern die Grundform zuerst und dann den Rest, wie zum Beispiel den Schwanz, gemacht hast und dann die Teile dazugefügt hast, oder? Frage mal nach, weil es in der Beschreibung nicht steht, ist wohl offensichtlich, aber man weiß ja nie. o/
    Solche Details wie bei der Rinde an dem Zauberstab von Fennexis sind halt cool und machen das Werk präsenter.
    Ich nehme mal als Beispiel ein Blatt Papier. Daran verliert man schnell das Interesse es zu betrachten und dein Fennexis kann man länger mit Interesse betrachten, weil es detailliert gemacht worden ist. ^-^
    Das Blattgold ist halt wie schon mal erwähnt, auch eine tolle Idee, da es das Fennexis anschaulicher macht.
    Was Du vielleicht bei neuen Werken machen könntest, wäre ein etwas längere Beschreibung. Ist jetzt kein Muss oder so, aber man kann sich dann sicher ein besseres Bild von dem Werk machen. <:


    Ich hätte gerne noch mehr kommentiert, aber habe gerade nicht viel Zeit, beim nächsten Mal dann.
    Ich hoffe trotzdem, dass Du dich über meinen Kommentar freust und ich freue mich auf mehr von Dir!


    Lg. Seuy

  • Hallo mal wieder :>



    Bei meinem neuesten Pokémon habe ich mich auch mit einem neuen Material befasst, nämlich Super Sculpey. Das ist leider im Vergleich zu dem Fimo, was ich sonst nutze, sehr teuer, es kostet mehr als das vierfache. Trotzdem wollte ich es mal testen und finde es eigentlich ziemlich nett. Ob sich ein so viel höherer Preis aber lohnt, sei mal dahingestellt.


    Das diesmalige Exemplar ist ein Shardrago. Ich habe versucht, es so aussehen zu lassen, als wäre es eher aus Stein gemacht. Irgendwie passt Stein meiner Meinung nach richtig gut zu diesem Monster.


    Shardrago gemacht aus Super Sculpey, bemalt mit Acrylfarbe, Fertigung über zwei Tage






    So, das war's dann erstmal wieder, bis zum nächsten Update Vulnona (schillernd)

  • Hey :3


    ich pushe jetzt mal das Thema und hoffe, dass du dich dann im Zugzwang siehst und was tolles postest :D Der Kommentar richtet sich an das Shardrago. Im Grunde habe ich am fertigen Werk nicht wirklich etwas anzumerken, da das meiner Meinung nach sehr gut aussieht (das sind immer die besten Kommentare, was?). Mein Interesse hat die WIP-Bildreihe gepackt. Nachdem du mit dem Grundgerüst fertig warst, kamen ja die Details. Das Bild Nummer drei und vier sehen dabei aber schon so unglaublich ordentlich aus. Proportionen stimmen und Zacken und Ecken sind alle sauber rausgeschnitten. Das hat bei mir die Frage geweckt, wie genau du dabei vorgegangen bist? Wie gut lässt sich das Material miteinander verbinden? Bei FIMO habe ich oft das Problem, dass ich eine Stelle verforme, während ich die andere verarbeite. Deine Rohform sieht aber wirklich gut aus. Verwendest du Werkzeug beim Verarbeiten von der Masse (jetzt abgesehen vom Schneidewerkzeug)?
    Ansonsten, weil du erwähnst, dass du es wie Stein aussehen lassen wolltest: Ich empfehle da Kreidefarbe. Finde, die hat einen so wunderbaren matten Effekt, dass es richtig staubig und wie Stein aussieht. Habe leider selber gerade kein Werk da, um das zu demonstrieren, aber ich habe mich in kreidefarbe voll verliebt, seit ich paar Tutorials damit gesehen habe.


    Und ein bisschen Meckern auf hohem Niveau, weil ich mich schäme, den Beitrag ohne direktes Feedback zum Werk zu beenden: Die Oberarme hätten ein wenig dünner ausfallen können, wenn man die Figur mit Originalbildern vergleicht. Man könnte auch anmerken, dass der Bauch bei dir viel gezackter ist, als das Original, aber irgendwie sagt mir das optisch gesehen mehr zu. Allgemein finde ich, dass dein Shardrago authentischer aussieht wegen den Schuppen (und dem Bauch) als zum Beispiel die Animeversion (die sieht ja mal absolut wie eine Kinderzeichnung aus, lol).



    .: Cassandra :.

  • Hallo @Cassandra :3
    Danke erst einmal für deinen Kommentar. Eigentlich wollte ich dir schon viel früher antworten, nämlich mit der Fertigstellung eines neuen Werkes. Aber wie du siehst, ist es dazu bisher noch immer nicht gekommen. Nun ist dein Kommentar schon genau zwei Monate her und ich will dich nicht noch länger warten lassen. Zwar ist mittlerweile das nächste Projekt in Arbeit, nämlich meine geplante Abgabe für Mission Rainbow Grün, aber da ich befürchte, es könnte möglich sein, dass ich das nicht einmal innerhalb der Frist fertigbekomme, werde ich dir einfach jetzt schreiben und mit ein paar WIP-Bildern kombinieren, um doch noch etwas mehr Inhalt zu haben, bevor du noch einen weiteren Monat warten musst :'D Wird so langsam Zeit.


    Das Problem kennne und habe ich auch regelmäßig. Das beste Mittel dagegen ist eigentlich Geduld; nur so leichter Druck gegen die eine Seite der Figur, dass auf der anderen Seite kein oder nur sehr geringer Gegendruck nötig ist. So dauert es zwar eine Weile, bis ein Teil wirklich so geformt es, wie es soll, weil es da viel Rumgestreiche braucht, aber man entgeht der Gefahr, eigentlich nur beide Seite abwechselnd zu bearbeiten, weil man eine immer zerstört.
    Abgesehen davon nutze ich aber trotzdem Werkzeuge, sonst würde ich die Details nicht hinbekommen. So kleine FInger habe ich nun leider nicht, haha. Die Werkzeuge habe ich aber eigentlich immer nur für eben das Erstellen von Details genutzt, nicht für das Glätten der Grundform. Das geht meiner Erfahrung nach mit den Händen immer noch am besten.



    Hier mal ein Bild von meinem schön unordentlichen Arbeitsplatz. Diese Werkzeuge besitze und benutze ich derzeit.
    Die "Gummipinsel" mit den schwarzen Griffen rechts habe ich bei Shardrago allerdings noch nicht gehabt, sondern erst auf meiner letzten Amoktour durch den Laden gesehen. Sie ersetzen die Finger für das Glätten besonders kleiner/enger Stellen, sind aber für meienn Geschmack etwas zu weich, möglicherweise gibt es diese aber auch in verschiedenen Härtegraden. Müsste ich mal in Erfahrung bringen. Die Holzwerkzeuge dagegen habe ich auch für meine vorherigen Fimo-Werke schon benutzt.


    Zum genauen Vorgehen kann ich eigentlich gar nicht so viel mehr sagen. Die Grundform habe ich erstellt und hart werden lassen, darüber dann eine erneute Schicht aufgetragen und diese glatt gehalten. Neue Elemente habe ich ausgeschnitten/geformt/vorbereitet und dann an die Figur angefügt, sodass ich dann an dem Hauptmodell wieder möglichst wenig rumwerkeln und so wenig Druck anwenden muss, um die anderen Elemente nicht zu verformen. Bei meinem derzeitigen Werk mache ich das aber übrigens schon wieder ganz anders, da bearbeite ich erst alles am Körper so richtig und habe vorher nur eine grobe Basisform. Ich denke also, dass man die Technik immer dem Projekt anpassen muss. Shardrago hatte viele "angefügte" Elemente, die nicht zusammengehören, die neue Figur besteht quasi aus ineinandergreifenden Strukturen, die man miteinander verbinden muss und gar nicht getrennt voneinander bearbeiten kann.




    Und das war es dann als Zwischenmeldung von mir. Das nächste Mal hört man dann hoffentlich von einem fertigen Waldgott :D


    Viele Grüße,
    Effi

  • Hallihallo,


    es ist mal wieder Zeit für ein Update, diesmal sogar mit einem fertigen Werk :'D





    Diesmal habe ich mich mal abseits von Pokémon bewegt und mich an einem möglichst realistischen Tier versucht. Hergestellt hab ich das einmal zum Testen eines neuen Materials und andererseits für ein KuH-Fell-Tutorial, das dementsprechend die nächsten Tage folgen wird. Deshalb habe ich dieses mal so einige WIP-Fotos gemacht und will hier jetzt gar nicht so viele Worte zum Herstellungsprozess an sich verlieren.
    Geformt habe ich die Figur aus etwa 50 Gramm boesner Modelliermasse in Grau. Mit nicht einmal 5 cm ist dieser Wolfskopf außerdem meine bisher kleinste Arbeit, ich habe 3-4 Stunden für das Modellieren und etwa eine halbe Stunde für das Bemalen mit Acrylfarbe gebraucht. Wegen der gringen Größe habe ich außerdem auch auf Draht verzichtet.
    Warum ein Wolf? Wölfe sind nice.




    Viele Grüße,
    Effi | Mad Max

  • Hallo!


    Und mal wieder ein Update meiner Galerie. Diesmal mit etwas, das irgendwie schon sehr an Herbst erinnert.





    Beim Sammeln für den Nature Spirits - Naturmaterialienwettbewerb [/werbung] kam mir die Idee für diesen Anhänger. Da ich ohnehin seit Längerem richtig mit Holz arbeiten wollte, war dies eine super Einstiegsübung in den Umgang mit meinen neuen Werkzeugen. Dieses welke Blatt habe ich aus einem Block Fichtenholz gearbeitet und dann mit Acryl-Mattfarbe coloriert.


    Hier sieht man rechts meine ersten Schritte. Ich habe ein paar getrocknete Blätter als Referenz mit nach Hause genommen und anhand dieser ein paar Skizzen gemacht, wie mein eigenes Blatt dann hinterher aussehen soll. Bei dieser Abreit war es essentiell, dass ich bereits von Anfang an ein genaues Bild des finalen Werkes habe, sonst wären währenddessen womögIch Fehler entstanden. Ich habe mit einigen Pausen gearbeitet und nicht so genau darauf geachtet, wie lange ich gebraucht habe. Insgesamt dürften es aber etwa fünf Stunden gewesen sein. Vieles dessen war sicher auch der Tatsache geschuldet, dass ich erst noch die besten Techniken für die jweiligen Arbeitsschritte finden musste und so manchmal etwas länger gebraucht habe, bis ich dann die optimale Vorgehensweise gefunden habe. Besonders dass ich am Anfang erst grob geschnitzt habe statt direkt mit dem Dremel abzutragen, hat mich sicher etwas Zeit gekostet.


    Außerdem habe ich während des Arbeitens gemerkt, dass meine Figur eigentlich doch etwas sehr klein ist und ich so viele der Details, die ich im Kopf hatte, nicht so rchtig umsetzen konnte. Und ich glaube, dass ich eine Version, die nur aus Holz besteht und nicht bemalt ist, noch schöner finde. Ich plane also eine erneute Umsetzung in etwas größer und wahrscheinlich mit einem schön gemaserten, dunklen Holz. Mal sehen, was sich da so finden lässt. Das dürfte dann natürlich kein Anhänger mehr sein, sondern einfach eine Skulptur.



    Im folgenden Spoiler einige WIP-Bilder in chronologischer Reihenfolge:




    Und hier ein noch einmal in größer das fertige Werk:



    Feedback ist natürlich nach wie vor gern gesehen c:


    Viele Grüße
    Effi

  • Ahoi Mad Max,


    dein kreativer Geist hat zwei neue tolle Werke hervorgebracht, die nun endlich einmal kommentiert werden müssen.


    Wolfskopf: Ja Wölfe sind nice und dieser ganz besonders. Der Wolfskopf sieht sowohl von der Form her als auch den gewählten Farben sehr realistisch und natürlich aus. Die einzelnen Fotos lassen sehr gut erkennen wie das Modell nach und nach an Form gewonnen und zum Leben erwacht ist. Die verschiedenen Acrylfarben geben dem Wolf einen sehr natürlich aussehenden Farbanstrich und gefallen mir persönlich sehr gut. Auch die heraus gearbeiteten Details um das Fell darzustellen sind äußerst gelungen. Die von dir investierte Zeit für dieses Kunstwerk hat sich gelohnt - insgesamt kann es sich wirklich sehen lassen und passt wunderbar in eine Vitrine!


    Anhänger: Mein ungeschultes Auge konnte auf den ersten Blick nicht erkennen, wie viel Zeit und Feinheiten in dieses Werk von dir gesteckt wurden. Gesehen hatte ich es bereits bei den Nature Spirits und wollte unbedingt mehrere Fotos der einzelnen Schritte sehen, um mit diesem Projekt mehr anfangen zu können. Jetzt wo ich die vielen Bilder sehe, wie ordentlich du die Vorlage aus dem Holz geschnitzt hast bin ich ehrlich gesagt sehr beeindruckt. Das Bemalen des Blattes und die unterschiedlichen Abstufungen der Farben um es noch herbstlicher aussehen zu lassen finde ich nach wie vor sehr gelungen! Die vielen kleinen Details und das insgesamt realistisch wirkende Blatt spiegeln für mich ein tolles und sicherlich aufwendiges Kunstwerk wider.

  • Oh man, mein letztes Update ist so ewig her, aber ich hatte leider einfach keine Zeit mal ein neues Werk zu machen. Auch wenn dementsprechend meine Antwort jetzt ein bisschen sehr verspätet kommt, trotzdem noch ein nicht minder herzliches Danke an deine netten Worte, @Knecht Noobrecht c:


    Allerdings habe ich jetzt doch letztens mal ein Werk für den Masquerade-Wettbewerb anfertigen können und kann noch ein paar Linoldrucke präsentieren, die ich im Zuge meines Studiums gemacht habe. Oder jedenfalls eine kleine Auswahl davon. Also zumindest die, die ich selbst ganz gut finde und im Forum gezeigt werden dürfen, lel..





    Es gab eigentlich zu jedem Thema meist recht viele Versionen, aber viele sahen auch einfach nicht sonderlich spannend aus oder unterscheiden sich nicht so stark, von daher... :'D Da waren dann jeweils vorgegebene Themen, die wir mit Hilfe analoger Drucktechniken visualisieren sollte, also zum Beispiel über Linoldruck, Sprayen, selbstgemachte Stempel und all sowas. Manche Scans sind eher schlecht, bitte vergebt mir.











    Und außerdem noch ein paar Fotos zu dem Maskenwettbewerb. Ich habe mich für eine venezianische Maske entschieden, die ich an den Steampunkt-Stil angelehnt habe. Benutzt habe ich dafür Pappmaché und Fimo Air sowie Acrylfarbe, Federn und Dekoperlen. Theoretisch gehört sie an einen Stab, aber den hatte ich irgendwie ganz vergessen, bevor ich die Fotos gemacht habe... Naja.







    Und weil ich den fast vergessen hatte und er immer noch nicht in meinem aktuellen Topic zu finden ist:
    Rolf der Raptor



    Mein Beitrag für die [Mission Rainbow] White



    Ende

  • Wie ich einfach seit März nicht geupdatet habe Jesus


    Es wird mal wieder höchste Zeit.




    Einmal ist noch das Kiwimon vom Digimonwettbewerb vor einer Weile offen. Das ist modelliert aus nicht aushärtender Modelliermasse "Le Beau Touché", dementsprechend ist das alles auch uncoloriert. Farbe lässt sich da natürlich nicht ohne weiteres (dauerhaft) auftragen. Die Dauer der Fertigung betrug einen Tag.





    Ebenfalls aus diesem Wettbewerb stammt das RustTyranomon, das für die zweite Stufe war. Gleiches Material wie oben. Wie lange das gedauert hat, kann ich leider nicht mehr sagen, aber definitiv viel zu lange, ugh.





    Und dann noch ein Trico, das ebenfalls aus der gleichen Masse besteht. Gemacht als Gastbeitrag zur BBO-Runde "Wächter".