Das Wut- und Trauertopic

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex
  • Das Jugendamt wird in meinem alter nichts mehr machen und Jobsuche ist Derzeit nicht möglich. Ich kann mich nicht zwingen Dinge zu tun die ich nicht machen kann. Das einzige das ich gerne mache ist lernen von Sprachen. Ich spreche Deutsch, Englisch, Türkisch und etwas Japanisch, da ich etwas Unterricht nahm während meiner Schulzeit. Ich liebe die japanische bzw auch die chinesische Sprache und habe mir weit über 200 Schriftzeichen beigebracht. Bald möchte ich wieder beginnen zu lernen und ich stelle mir vor mit dem zu arbeiten weil mich das unglaublich glücklich macht. Mit 8 Jahren habe ich begonnen Musik auf Japanisch, Chinesisch, Hindi, Urdu, Punjabi, Sanskrit, Mongolisch, Tibetisch usw zu singen. Außerdem zeichne ich gut wie man an meinem Avatar sieht aber arbeiten möchte ich damit nicht wirklich.

    Warum unterrichtest du nicht? Natürlich wenn du magst. Kannst sicher Kunst lehren, finde persönlich, dass dein Avatar einfach perfekt ist. Habe auch, als Privatlehrer für 2 Jahre gearbeitet. Waren de besten Jahren meines Lebens, mich persönlich hat es beruhigt, Kindern was beizubringen. Mann bekommt soviel Liebe von ihnen.

    Kannst ja auch viele Sprachen und Musik kannst du ja auch noch, eine richtige Kunstbombe.

    Dass mit den Verwanten, kann super verstehen, ist ja immer ein Problem, mit "Radikal Gläubigen", die denken, nur sie wüssten was richtig und Falsch ist, und wollen einem unbedingt ins Paradis schicken, ohne auf die Gefühle der Person rücksicht zu nehmen.

    Ein kleiner Rat, lebe so wie du es willst, denn du lebst nur einmal, du bist nur einmal Jung.

    Bevor es hier so aussieht als würde ich den Islam schlecht reden wollen, nein das tue ich nicht! Lediglich das Verhalten der Muslime muss aus einer menschlichen Sicht her kritisiert werden.Dennoch entschuldige ich mich bei allen Muslimen die sich durch meine vorherigen Post beleidigt oder angegriffen fühlen. Ich bin das was sie als Quranit bezeichnen würden, ich selbst würde mich aber nie so nennen. Dazu eine Erklärung:


    Für über 90% der Muslime gibt es zwei "Quellen" für ihre Religion. Die erste, das weiß wahrscheinlich jeder ist der Quran. Die zweite nennt sich hadith/hadis (plural ahadith). Das Wort bedeutet "Aussage" ungefähr übersetzt und gemeint sind die "Aussagen des Propheten Mohammeds" die nur mündlich weitergegeben wurden (Stille Post?) und dann ca 150 bis 200 Jahre nach seinem Tod in große Werke zusammengefasst wurden. Das bekannteste Ahadithwerk ist das von Bukhary (geboren 810 n. Chr.) namens "Sahih Al Bukhary" aber es gibt noch viele mehr wie zB "Sahih Al Muslim". Doch was bedeutet eigentlich "Sahih"? Man kann sich gut vorstellen dass eben so wie in Stille Post am Ende nicht immer authentisch bleibt. Deshalb wurden die Ahadith eingeteilt in "glaubhaft" und eben "nicht glaubhaft". Sahih Ahadith sind dann also die glaubhaften Versionen. Aus den Ahadith leiten die Muslime die "Sunna Muhammeds" ab. Wenn ein Hadith sagt, dass er dies so oder so getan hat, dann ist das seine "Sunna". Für diese 90% sind sowohl diese Ahadith als auch diese Sunna "heilig" und sie versuchen diese Sunna nachzuahmen. Wichtig ist hier aber zu beachten das das auf keinen Fall einheitlich ist! Es gibt nicht "DIE Sunna" von der alle Muslime reden aus folgendem Grund: Kurz nach dem Tod des Propheten gab es Rechtsstreichte (vereinfach gesagt) unter seinem Volk und dadurch bildeten sich viele Gruppen wie die Sunniten die die große Mehrheit der Muslime bilden, die Schiiten, die Alewiten, usw. All diese Gruppierungen haben ihre eigenen Gelehrten und Meinungen. Jetzt Gibt es einen Hadith der für die Gelehrten der einen Rechtsschule vielleicht Sahih ist aber dafür für die anderen nicht und umgekehrt. Folglich sind ihre Ahadithwerke nicht gleich und somit auch nicht ihre Sunna. Ein kleines Beispiel: Sunniten beten 5x am Tag, Schiiten aber nur 3x. Das war einmal nur eine kleine Erklärung (Vorwissen) um zum nächsten Thema übergehen zu können, den "Quranismus" wie sie es nennen.


    Hierzu werde ich Quran Verse zitieren die einiges wiederlegen sollen:


    Sure 6 Vers 38:


    Es gibt kein Tier, das auf der Erde wandert und keinen Vogel der mit seinen zwei Flügeln fliegt, die nicht Gemeinschaften wären wie ihr. NICHTS haben wir in diesem Buch (den Quran) AUSGELASSEN.


    Wenn wir also diesen Satz lesen sollte eigentlich klar sein dass etwas das im Quran nicht vorkommt, auch nicht Teil des Islams sein kann! Ratet mal was nicht vorkommt in diesem Buch. Genau! Diese Ahadith und Sunna Geschichte. Weiter gehts:


    Sure 6 Vers 159:


    Wahrlich, was jene angeht, welche die Einheit ihres Glaubens zerbrochen haben und zu Sekten geworden sind ー du hast mit ihnen nichts zu tun.


    All jene die behaupten sie seine Sunniten, Schiiten oder what ever haben sich mit ihrer Aussageein ein Eigentor geschossen. Alle diese Menschen sind laut diesem Vers keine Muslime da sie die Einheit ihres Glaubens verloren haben und sich gegenseitig Wort wörtlich bekriegen auf Grund von Streitigkeiten wer von ihnen doch die Richtige Sunna oder Ahadith hätte. Welche Ironie.


    Sure 7 Vers 185:


    [...] An welche andere "Kunde/Aussage" wollen sie denn nach dieser (dem Quran) glauben.


    Hier ist Vorsicht geboten denn was genau steht im arabischem Originaltext? Richtig! Das Wort das meistens als "Aussage" übersetzt wird, ist im Original das Wort "Hadith". Stellt euch vor ihr würdet an den Quran glauben und dann sagen einem diese verdammten Imame/Gelehrten das hier Gott nicht das meint was er sagt, als ob sie es besser wüssten. Das ist einfach nur lächerlich. Selbst wenn wir ihre Annahme akzeptieren würden, dass hier ja nicht ihr geliebten Ahadith Sammlungen gemeint seien, so ist der Satz dennoch klar! Er verbietet jede weitere Quelle zum Quran selbst. Es gibt übrigens viele Verse die das gleiche sagen


    Sure 3 Vers 18


    Gott bietet Beweis dar ー und (ebenso) die Engel und alle die mit Wissen versehen sind, dass es keine Gottheit gibt außer ihm, dem Allmächtigem, dem Wahrhaft Weisen.


    Das ist die erste Stelle im Quran die das Glaubensbekenntnis des Islams anspricht das laut Muslimen reicht um Moslem zu werden aber laut Quran nicht. Jedenfalls kommt dieses auch nur in dieser Form vor: "Es gibt keine Gottheit außer Gott". Die Version der Muslime aber ist so: "Es gibt keine Gottheit außer Gott und Muhammed ist sein Gesandter". Wenn ich daran glaube dass wie der Quran sagt "er nichts ausgelassen hat" dann sollte man sich doch ernsthaft fragen warum der Rest ihrer Version nicht im Quran vorkommt außer in der Sure die den Namen "Die Lügner/Heuchler" trägt:


    Sure 63 Vers 1


    Wenn die Heuchler zu dir kommen, sagen sie: "Wir bezeugen, dass du fürwahr Gottes Gesandter bist!". Aber Gott weiß, dass du wahrhaft sein Gesandter bist; und er (Gott) bezeugt, dass die Heuchler fürwahr falsch sind/ Lügner sind.


    Spätestens hier wird klar dass diese angeblichen Muslime in Wirklichkeit keine sind. Der Grund warum das Bezeugen der Propheten nicht erlaubt ist, ist relativ einfach. Wie soll man auch etwas bezeugen dass man nicht sah/miterlebte? Man kann daran GLAUBEN aber bezeugen kann man es nicht. Dazu Kommt folgendes:


    Sure 72 Vers 18


    Und (wißt) dass alle Anbetung Gott (allein) gebührt: darum ruft keinen Seite an Seite mit Gott an!


    Erstens tun das die Muslime mit ihrem Glaubensbekenntnis in dem sie Seite an Seite sagen "Gott UND Muhammed" und zweitens bitten sie im Gebet Muhammed um Fürsprache und erwähnen zusätzlich den Namen Abrahams und zwei weitere Engel im Gebet. Lustig oder? Aber zu guter letzt:


    Sure 2 Vers 256


    Kein Zwang in der Religion.


    Schaut man in jedes angeblich Muslimische Land wird man nur das Gegenteil finden. Zwang und noch mehr Zwang!


    Was Kommt denn alles nicht im Quran vor? So einiges aber hier nur wenige Beispiele:


    • Hass auf andere Menschen

    • Man darf nur kriegen/kämpfen/sich verteidigen wenn man ZU ERST angegrifen wird (Hallo Erdoğan^^)

    • Kopftücher

    • Die Priorität des Mannes

    • Steinigungen und Folter

    • Das Homosexuallität eine Sünde sei

    • Halal Fleisch

    • usw


    Mein Fazit und der Grund warum ich das schreibe ist weil der Weg der im Quran beschrieben wird grundsätzlich nichts schlimmes ist aber die LEUTE sehen mussen was die Menschen damit für verdorbene Spiele spielen. Falls wer Fragen haben sollte kann er/sie sich bei mir gerne melden. Stehe für Fragen offen. :)


    Ich bin nicht wirklich gut im Umgang mit Menschen so dass ich Unterrichten könnte ^^

  • fuso ich wollte niemals von dem Islam schlecht reden, bin selber halb Muslime, die väterliche Seite sind Muslimen und die mütteliche Seite sind Juden und bin ganz katholisch aufgewachsen und glaube an keinem so richtig.

    Ich meine alle Radikal Gläubigen, z. B. die Familie meiner Mutter, zwangen mich an relegiösen Rituale teilzunehmen obwohl ich nicht grade gläubig bin. Kann mich noch erinnern, meine Großeltern waren bei uns, wir gingen Essen und ich bestellte mir einen Aal, das ist wohl im Judentum verboten und es kam zu einem Streit. Auch dort ist Homosexualität ein großes Thema.

    Auch als ich die letzten 5 Jahre im Iran gelebt habe, war es kein Stück besser. Es ist ein radikal-muslemisches Land, wo alle sagen, wir sind nicht so und tuen als wären sie open-mind, aber ist auch nur gespielt. Einer meiner besten Freunde ist Homosexual, sein Vater war immer einer der sagte, dass er die Denkweise der muslimen nicht versteht etc., doch als sein Sohn sich geoutet hat, hat er ihn erst verstoßen, wurde aber wieder.

    Wenn sich irgend jmnd von meinen Posten beleidigt fühlt entschuldige ich mich, ich will niemandem beleidigen, eher ist das meine Ansicht.

    Aber trozdem wünsche ich dir alles gute.

  • Ich liebe es über Religionen zu diskutieren. Von klein an wusste ich schon viel über den Hinduismus, Buddhismus, Islam, Christentum Judentum etc. ^^

    Ich bin ja mit 3 Religionen aufgewachsen, aber kenne mich null aus, da ich ja nicht grade gläubig bin

  • Ich habe nicht mal meine Abitur/Matura dafür. :(

    Hab ich auch nicht und studiere trotzdem seit 3 Jahren. In Österreich kannst du Studienberechtigungsprüfungen machen. Wenn du was studieren willst, kannst du dich ja mal an deiner Wunschuni informieren, wie viele und welche Prüfungen du machen musst. Wenn du die ohne (BFI) Vorbereitungskurse machst, kostet das nichtmal was und dann kannst du das Studium beginnen, wenn das was ist, was du willst. :)

  • Das Jugendamt wird in meinem alter nichts mehr machen und Jobsuche ist Derzeit nicht möglich. Ich kann mich nicht zwingen Dinge zu tun die ich nicht machen kann. Das einzige das ich gerne mache ist lernen von Sprachen. Ich spreche Deutsch, Englisch, Türkisch und etwas Japanisch, da ich etwas Unterricht nahm während meiner Schulzeit. Ich liebe die japanische bzw auch die chinesische Sprache und habe mir weit über 200 Schriftzeichen beigebracht. Bald möchte ich wieder beginnen zu lernen und ich stelle mir vor mit dem zu arbeiten weil mich das unglaublich glücklich macht. Mit 8 Jahren habe ich begonnen Musik auf Japanisch, Chinesisch, Hindi, Urdu, Punjabi, Sanskrit, Mongolisch, Tibetisch usw zu singen. Außerdem zeichne ich gut wie man an meinem Avatar sieht aber arbeiten möchte ich damit nicht wirklich.

    Warum unterrichtest du nicht? Natürlich wenn du magst. Kannst sicher Kunst lehren, finde persönlich, dass dein Avatar einfach perfekt ist. Habe auch, als Privatlehrer für 2 Jahre gearbeitet. Waren de besten Jahren meines Lebens, mich persönlich hat es beruhigt, Kindern was beizubringen. Mann bekommt soviel Liebe von ihnen.

    Kannst ja auch viele Sprachen und Musik kannst du ja auch noch, eine richtige Kunstbombe.

    Dass mit den Verwanten, kann super verstehen, ist ja immer ein Problem, mit "Radikal Gläubigen", die denken, nur sie wüssten was richtig und Falsch ist, und wollen einem unbedingt ins Paradis schicken, ohne auf die Gefühle der Person rücksicht zu nehmen.

    Ein kleiner Rat, lebe so wie du es willst, denn du lebst nur einmal, du bist nur einmal Jung.

    Nicht in den falschen Hals kriegen, aber... Das ist eine sehr schlechte Mischung. Mit ca 15 hatten wir eine sicherlich autistische Deutschlehrerin (hat sie uns nicht gesagt, aber ich glaube das stark) und da sie keinerlei Sarkasmus verstanden hat und in vieler anderer Weise seltsam war, konnten wir nicht aufhören sie erstmal zu teasen und dann wurde es teilweise echt gemein. ^^" Brauch ich zu erwähnen, dass sie es dann lieber als Translatorin oä versucht hat? ^^"

  • Das Topic hier ist nicht für Smalltalk da, sondern dafür, sich mal seine Probleme/Wut von der Seele zu schreiben und gegebenenfalls bei anderen Rat zu suchen.

    Weiterführende Gespräche bitte auf Pinnwand/Private Nachrichten verlagern.

  • joa bin grad so leblos und nehme mir kurz die Zeit, eine Antwort für dich zu verfassen, meine Liebe fuso.


    Erstmal mein Beileid für den ganzen Mist, den du durchmachen musstest. Nur leider kann ich dir nicht weiterhelfen oder dich irgendwie trösten, weil ich nie in so eine Lage war und weil ich mich in sowas überhaupt nicht hineinversetzen kann. Hab mir aber deinen Beitrag durchgelesen und da hast du irgendwo geschrieben, du hättest deinem Freund, in dem du verknallt bist, ein Geschenk von einem Wert von 300 Euro (war es nicht sogar noch teurer?), geschenkt. Finde ich ehrlich gesagt ein bisschen übertrieben, und dass er es nicht angenommen hat, ist für mich verständlich. Sowas teures würde ich von jemandem auch nicht akzeptieren, da würde ich mich leider schlecht fühlen, auch wenn du es natürlich nur gut meinst und deine Lieblingsperson einfach nur eine niedliche Geste aus Liebe machen wolltest. Weiterhin wünsche ich dir aber alles Gute, und hoffe, du wirst deine benötige Hilfe auf irgendeine Art und Weise finden. Jeder Mensch hat verdient, glücklich zu sein. Auch du, mein Lieber! ; ^ )

  • Finde dich gar nicht kompliziert, sondern sehr normal :) Kenne das Gefühl der Nervosität sehr, sehr gut. Bei mir war es (und ist stellenweise immer noch) das Problem, vor größeren Menschenmengen zu reden (damals waren es Referate in der Schule). In meinem Job ist es aber notwendig ab und zu Gruppen abzuhalten, wo dann doch mal ein halbes-ganzes Dutzend Leute (ja, das war/ist für mich schon viel) auf mein Kommando hören und mich anstarren. Ich bin anfangs jedes Mal davor fast vor Nervosität geplatzt, bin meinen Ablauf gefühlte 1000x durchgegangen, hab ihn mir auf den Unterarm geschrieben, damit ich ihn ja nicht vergesse und hab trotzdem x Fehler gemacht, was mich letztendlich in den folgenden Sessions nicht wirklich beflügelt hat. Folgendes klingt jetzt erstmal ziemlich doof, aber es hat mir dann extrem geholfen: Als ich aufgehört habe, mich selber unter Stress zu setzen und mir eingetrichtert habe, dass es nicht nötig ist, dass alles perfekt sein muss, konnte ich mit deutlich weniger Druck an die ganze Sache rangehen. Hab aufgehört davor das Szenario der Gruppentherapie 100x durchzuspielen, sondern hab mir einen Ablauf und Inhalt überlegt, den dann nochmal durchgegangen und das war's dann. Hab's dann auf die Seite gelegt und dann auch genau so durchgezogen. Klar, es war dann nicht perfekt, aber besser, als ich noch versucht habe, im Voraus bis ins kleinste Detail zu planen und jede Eventualität miteinzuberechnen. Hab dann immer mehr zu mir selber gefunden, konnte während der Therapie ganz locker und ganz ich selber sein, konnte währenddessen trotz des Ernstes auch scherzen.

    Die Aufregung ist aber geblieben, nur der Stress ist damit deutlich gesunken. Und das ist auch ganz normal. Nur betrachte ich die jetzt aus einem anderen Blickwinkel. Ich versuch die nicht mehr zu verdrängen und ignorieren, sondern lasse sie ganz genau zu. Das Herz rast, die Hände schwitzen, der Bauch ist einem flau... Wenn ich das spüre, dann weiß ich, dass jetzt gleich eine Situation kommt, die mich aus meiner Komfortzone rauszerrt. Jetzt geht es gleich richtig rund. Aber anstatt dann Angst und Verzweiflung zu spüren, freu ich mich einfach darauf und setz mir einfach ein breites Grinsen auf. Klingt erstmal absurd, ist aber eine reine Einstellungssache. Die Situation, die jetzt folgt, wird mir einiges abverlangen, weil das eine Arbeit ist, bei der ich auch meine Schwächen präsentieren muss. Aber das ist gut so. Denn nur so komm ich weiter im Leben und nur so kann ich an meinen Schwächen arbeiten. Anstatt mir also Sorgen zu machen, was alles passieren könnte, lass ich es einfach auf mich zu kommen: Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt ;)
    Hat mir persönlich sehr geholfen, vielleicht ist es dir ja auch eine kleine Hilfe :)

    Zum Gefühle rauslassen, mach ich Sport oder höre Heavy/Black/Dark Metal. Ist aber natürlich geschmackssache. Es muss auf jeden Fall was impulsives sein (zumindest bei mir). Nur von ruhiger Meditationsmusik komm ich nicht runter ^^
    Und klar, darüber zu schreiben - gerade auch hier in diesem Topic - ist eine gute Möglichkeit, um ein wenig Dampf abzulassen. Hab früher auch meine Probleme immer versucht in Word in eine Geschichte zu verpacken. Da kamen dann die besten Ideen, wie ich das Problem lösen kann, wenn ich meiner Fantasie mal freien Lauf lassen konnte.

    >> Spiel: Pokemon Schild<<

    >> FC-Switch: SW-0424-0850-3430 <<

    >> IGN: Fabi <<

    Einmal editiert, zuletzt von Cassandra () aus folgendem Grund: Bezug entfernt.

  • Danke Hänky


    Ich muss mich sogar zweimal bedanken denn das trifft sehr genau mein Problem. Ich gehe immer mit sehr viel Ehrgeiz und Stress an die Sache ran. Und ich glaube genau das ist mein Problem. Gerade weil ich so sehr einen Job haben will bin ich in dem Moment immer mega angespannt, aber ich werde es mal versuchen. Versuchen mal mir nicht in den Kopf zu setzen perfekt zu sein (ein Zustand der ohnehin unerreichbar ist).


    Das mit den Gefühle rauslassen hat sich heute fast schon von selbst geklärt (hätte ich beim Schreiben des Textes nicht gedacht). Ich hatte Musik gehört und plötzlich kam irgendwie alles hoch. Ob es am Schreiben lag oder daran, dass mich die Musik in dem Moment emotional berührt hat... ich weiß es nicht. War aber froh, dass ich sofort eine Schulter zum Ausheulen hatte. Mein Freund hat mich dann umarmt und mich getröstet bis alle Tränen rausgeflossen sind. Im Nachhinein hatte ich sogar noch mit jemanden aus meiner Familie telefoniert und jetzt geht es mir doch um einiges besser.


    Hab das Gefühl, dass dieser Knoten aus meinem Herzen weg ist. Außerdem hab ich auch gelernt in Zukunft nicht mehr alles in mich hineinzufressen. Ich hatte einfach immer Angst davor es rauszulassen. Ich wollte einfach stark sein und hatte dabei nicht bemerkt wie viel Schmerz sich in mir angesammelt hat.


    Es tut gut... es ist echt erleichternd... zwar auch etwas komisch plötzlich so viel Last loszuwerden, aber ich hatte auch sehr lange nicht mehr so stark geweint wie heute. Und Sport klingt gut. Den Tipp hab ich sogar schon von einer Bekannten bekommen. Ich war in letzter Zeit voll der Sportmuffel und auch Stubenhocker. Obwohl ich weiß wie gut mir Bewegung tut schrecke ich dann doch oft zurück (gerade jetzt wo es so kalt draußen ist). Das wird sich jetzt aber auch ändern. Ich will auch wieder öfter raus. :) Und wenn der Wetterfrosch (hoffentlich) Recht hat soll es am Wochenende wieder etwas wärmer werden. Dann kann ich auch mal wieder raus ohne mir alles abzufrieren.


    Vielen Dank für deine Antwort.


    Ich fühle mich schon um einiges besser und bin froh, dass ich diesen großen Klotz mal los bin.

    Meine Probleme sind damit zwar nicht komplett beseitigt, aber ich habe das Gefühl wieder besser mit mir selbst klarzukommen. :grin:

  • Was für ein Tag und das alles wegen eines kleinen Fehlers. :/

    Also: Ich hab zur Halloweenfeier Schokomuffins (leider mit viel dunkler Kochschokolade...) gebacken und von gestern auf heute (also ich mein den 1.11) hab ich bei Freunden geschlafen. Heute in der Früh wollten wir noch welche zum Frühstück essen ... und ich weiß nicht mehr genau, was ich getan habe. Vielleicht war ich am WC und die beiden, Herrchen und Frauchen der Katzen, haben auch grad nicht hingesehen.

    Das sind nunmal Katzen, die alles fressen, weil sie ursprünglich aus schlechten Verhältnissen kamen. Daher sind sie mit einem Jahr noch sehr klein und wiegen kaum drei Kilo. Und wir ihr euch denken könnt, haben die auch ordentlich den Schokomuffin angeknabbert. :sad:


    Wir natürlich Panik geschoben (Extrapanik weil sie so klein sind), rumtelefoniert, ab in ein Tierspital, dort noch mehr Panik geschoben und Tränen. ^^" Da blieben sie für acht Stunden, bekamen Aktivkohle und an den Tropf. Die Ärztin und Gehilfin waren sehr freundlich und kompetent und um neun Uhr abends konnten wir sie wieder holen. Dazwischen haben wir uns mit Gravity Falls abgelenkt lol, aber waren so unglaublich angespannt.

    Zum Glück haben wir die Katzen rechtzeitig gebracht, wer weiß wie das ausgegangen wäre. So allerdings sind sie nun kerngesund. ^^

    Allerdings ging es den beiden Besitzern, und mir teilweise auch, ordentlich auf den Geldbeutel. Natürlich plus Feiertagszuschlag.


    Einmal nicht hingucken und dann sowas. :sad: Lernt daraus und lasst Katzen nie mit Schoko, Zwiebel, Knoblauch, Weintrauben oder manchen Pflanzen alleine. Auch nicht kurz. :pinch:

    Ich weiß jetzt so in etwa, wie sich Eltern fühlen, deren Kind ein Putzmittel trinkt. Da judged man immer so rasch "dann pass doch auf" und in Wahrheit geht das so unglaublich schnell.

  • LadyEndivie08

    Zum Thema Gefühle rauslassen: also beim Lesen deines Textes und deiner vorigen auch, ist mir aufgefallen, wie sehr du dich selber damit fertig machst. Das ist echt nicht gut, es verschlechtert die Sache nur. Versuch gar nicht daran zu denken oder es dir so bildlich vorzustellen, dass sich da so vieles anstaut. Es macht einen nur krank und verschlechtert das Empfinden sogar noch mehr.

    Ich hab einmal eine Klausur nicht bestanden und hab mich danach mega schlecht und dumm gefühlt, aber am Ende war ich nicht der Dumme und diese Gedanken haben letztendlich nur mein Selbstbewusstsein geschwächt. Ich konnte dann nicht mehr richtig lernen, weil ich mich immer zu dumm gefühlt habe, oder weil ich dachte, dass es am Ende eben wieder nicht ausreicht. Dieses Denken hat meine Noten sogar nur verschlechtert und mein Alltag irgendwie mega eingeschränkt.

    Man muss ganz schnell weg davon.

    Durch das Zeichnen ist mir sehr schnell alles gleichgültig, also ernsthaft, ich fühle irgendwie nichts dabei und bin da nur noch auf mein Bild fokussiert. Gleichzeitig hilft es mir auch ein wenig dabei, meine Gedanken freien Lauf zu lassen.

    Musik hören ist auch eine sehr gute Lösung.

  • Meine Eltern, genauer gesagt meine Mutter, die geht mir manchmal einfach auf die Nerven.


    Nach sehr vielen bestandenen Prüfungen hab ich mir letzte Woche mal eine Krankmeldung gegönnt und bin dann nicht zur Klausur hingegangen, obwohl ich bis ein Tag davor gelernt habe. Der Grund ist, dass ich mich einfach sehr demotiviert fühlte und ich der Meinung war, dass ich nicht ausreichend gut für die Klausur gelernt habe. Ich habe jetzt keinen versäumten Versuch und werde wahrscheinlich direkt nach den Weihnachtsferien die Klausur nachschreiben, no big deal. Ich kenne so viele Leute, die zig mal nicht bestanden haben und so viel Stress mit ihren Klausuren hatten, da ist das bei mir echt kein so großes Problem.

    Das Ding ist nur, dass meine Mutter irgendwie nicht zufrieden damit ist. Also sie hat eigt schon Verständnis gezeigt auf dem Telefon, aber anscheinend fand sie das doch nicht so toll. Ich solle mich mehr motivieren und nicht so viel Zeit mit meinem Hobby verschwenden.


    Genau das ist der Punkt, der mich so sehr nervt. Meine Eltern und eben vor allem meine Mutter, haben mich nie unterstützt, was meine Hobbys betrifft, aber es ist mehr als das. Generell haben meine Eltern einfach so vieeele Erwartungen und Hoffnungen in mich, als ob ich irgendwie kein eigenes Leben hätte und allein dafür da bin, ihre Erwartungen zu erfüllen. Die kommen nicht damit klar, dass ich eben nicht so makellos bin. Sie vergleichen mich immer wieder mit anderen Leuten und vor allem meinem Bruder. Wenn er einen Teiljob hat und monatlich Geld verdient, dann muss das bei mir auch so aussehen. Tut es aber nicht, weil ich es momentan einfach nicht nötig habe.

    Ich bin nicht wie mein Bruder. Er hat einfach ein komplett anderes Weltbild, als ich und er verfolgt auch ein anderes Ziel, wir studieren nur zusammen. Dennoch vergleicht sie uns immer wieder. Warum kann sie nicht verstehen, dass wir nicht gleich sind?


    Und to top it all: meine Mutter hat selber nie was gemacht. Also ehrlich jetzt, sie hat nie in ihrem Leben gearbeitet. Sie ist nur zu Hause eben aktiv und wisst ihr worin sie gut ist? Genau, allen anderen die Schuld zuzuschieben bzw alle anderen zu kritisieren, nur am Meckern zu sein, obwohl sie selber nichts macht. Ich finde schon, dass hier der Satz "fass dich mal an die eigene Nase" ganz angemessen ist. Sie ist selber auch kaum in andere Länder gereist und hatte nie irgendwelche anderen Hobbys und sitzt nur am Rauchen den ganzen Tag lang. Immer wenn sie uns besucht, muss ich den Qualm ertragen und ersticke fast am Abend, weil unsere Wohnung so klein ist. Die Fenster sind da natürlich offen.

    Sie war schon früher 10 Jahre in Deutschland und jetzt wieder seit 5 Jahren und kann immer noch nur sehr wenig Deutsch. Englisch kann sie auch nur sehr wenig. Sie hat die ganzen Jahre meinen Vater ausgelaugt und am Ende soll er der Grund dafür sein, dass sie jetzt kein Deutsch kann xD

    Selber keine Ahnung vom Studium in Deutschland und von der Klinik haben, aber nur rummeckern am anderen Ende des Telefons, das kann sie gut.

    Und wenn sie mit Oma mal nach zu uns kommen wollen (und neuerdings auch woanders einreisen wollen), dann müssen ich und mein Bruder um sie kümmern. Toll. Letztes mal sind die auch einfach mal in der Prüfungsphase gekommen lol.

    Meine Eltern sind mega isoliert. Sie haben ohne Scheiss den Kontakt zu all ihren Freunden abgebrochen, selbst die, die uns mal früher empfangen hatten. Alles nur aus Eifersucht. Meine Mutter ist mal so eifersüchtig gewesen, als ihre beste Freundin angefangen hatte zu arbeiten. Dass sie uns durch ihre Isolation negativ beeinflusst haben, ist denen nie in den Sinn gekommen.


    Sie ist nur hinter dem Geld her. Sie hat es uns mehrmals ins Gesicht gesagt, dass sie unser gut verdientes Geld später "rauben" wird. Allein deswegen hat sie so viele Ansprüche an mich. Deswegen soll ich auch keine Hobbys haben, sie hat ja nix davon.

    Was mein Hobby anbetrifft, so musste ich bis jetzt alles von alleine machen mit einer Ausnahme, wo ich mal durch ihre Kontakte kurz privat unterrichtet werden durfte. Sonst hieß es immer nur "Mach das bitte nicht mehr. Davon hast du nix". Alle Materialien hab ich bis jetzt selber aus meinem Geld bezahlt. Schade, denn die meisten meiner Freunde bekommen wenigstens Geschenke oder Ähnliches, die das Hobby fördern. Genau das tut man doch, wenn man eine Person gerne hat, oder? Man unterstützt sie in dem, was sie so gerne machen. Natürlich will ich nicht unbedingt beschenkt werden, aber ich finds eben nur schade, dass ich von meinen Eltern kaum unterstützt werde.

    Ich soll später in die UAE, oder in die USA einreisen, weil man dort mehr Geld verdient und weil "doch Person XY dort so viel gearbeitet und so viel Geld verdient hat". Dass ich WIEDER in ein fremdes Land ein Leben von 0 auf aufbaue, ist bei mir ein no go, insbesondere, wenn es allein der Wunsch meiner Eltern und nicht mein eigener ist. Mein Vater ist so oft hin und her geswitcht, dass ich mich nun nirgendswo mehr zu Hause fühle. Ich hab dank ihm auch keine Kindheitsfreunde hier, wie es so viele meiner Freunde tun.


    Zum Glück wohne ich nicht mehr bei ihr. Mein kleiner Bruder bekommt grad aber alles ab und der tut mir echt mega Leid. Er hat selber mega viele Probleme, Pubertät und isoliert sich sehr, aber meine Mutter hat einfach 0 Verständnis und will nur die 1en lol. Sie und mein Vater wollten unbedingt einen Mediziner aus ihm machen und kommen grad nicht damit klar, dass er einfach nicht will.. Dass er sonst auch andere Möglichkeiten hat, also hier in Deutschland.


    Ich reg mich grad mega auf lol. Grad kommen die Erinnerungen hoch, in meinem Abi wurde ich nämlich auch mal verprügelt von meinen Eltern, wenn ich mal laut wurde oder als ich ihren Erwartungen nicht gerecht war. Meine Mutter hat damals ihre Autorität genossen, zumindest das kann ich guten Gewissens sagen. Mein Laptop wurde nämlich auch immer wieder beschlagnahmt und wenn ich mal nicht gelernt habe oder zu viel Musik gehört habe, gab es natürlich einen Anschiss. "Frau XYZ erzählte gestern wie ihre Kinder nur noch am Lernen sind und all ihre Handys und Laptops wurden beschlagnahmt und sie haben schon lange keinen Internetzugriff mehr!"

    Dieses Vergleichen... das kann ich momentan gar nicht mehr ab.. mit allem anderem hab ich bis jetzt gut gelebt.

  • Kann deine Situation völlig nachvollziehen, zumal ich mich auch in einer ähnlichen befinde. Musste auch immer rumreisen, weil meine Eltern sich einfach nie sicher waren, wo wir nun hingehörten. Deswegen habe ich jetzt auch keine Kindheitsfreunde mehr, was sehr schade ist, zumal ich eine sehr große Freundesgruppe früher hatte. Jetzt haben sie allerdings neue Freunde gefunden und wollen so gut wie nichts mehr mit mir zu tun haben. Dann habe ich eine andere Freundesgruppe in Deutschland, die ich dieses Jahr sogar besucht habe. Der eine meinte am Telefon "yo wir machen das, das" und am Ende wurde einfach nichts. Haben uns nur einmal getroffen und über unsere alten Zeiten gelabert, wollten uns nochmal verabreden und am Ende sagt er, er hätte keine Zeit, obwohl ich auf seiner Story sah, dass er unterwegs mit seinen anderen Freunden, die er täglich trifft, war. Dacht ich mir ja komm dann scheiß ich halt auf dich, zumal er sogar versucht hat, sich an meine Cousine ranzumachen, lol. Auf der anderen Seite ist es aber trotzdem gut, dass es so geworden ist, weil ich dadurch sogar neue Leute dank meine Cousins kennengelernt habe, mit denen ich auch die gleichen Interessen teile. Haben sogar eine Gruppe auf Snapchat und reden immer wieder über private Sachen und wann ich wiederkomme.


    Was die Reaktionen deiner Eltern angeht, das kenne ich auch. Habe vor kurzem mein Studium abgebrochen, weil ich keinerlei Interesse an das Program, wofür ich appliziert hatte, gefunden habe. Habe meinem Vater davon erzählt und er wurde sauer und enttäuscht. Ich hasse es einfach, wenn Leute, die keine Ahnung über bestimmte Sachen haben, sich aus irgendwelchen Gründen enttäuscht fühlen müssen. Aber ja, habe mir dann vorgenommen, im Jahre 2020 was anderes zu suchen, weil es mir schon bewusst ist, dass ich eine Ausbildung und einen wirklichen Beruf für meine Zukunft brauche. Mal schauen, was aus mir in fünf Jahren so wird..