Das Wut- und Trauertopic

  • Ist immer etwas schwierig, auf sowas zu antworten, ohne, dass es wie lustig machen klingt, aber: Dadurch, dass sich Ouijabretter relativ leicht bewegen/manipulieren lassen und es für mich wie ein relativ grosser Zufall scheint, dass ihr von Begriffen wie "Theresia & TH GD9", "1891" und ein Sonnensymbol ausgerechnet auf Edith Stein kommt (ich hab die Begriffe so selber mal gegooglet und weiss nicht, wie viele Seiten ich da blättern müsste, bevor ich jemals bei Edith Stein landen würde) klingt es für mich eher so, als hätte sich einer deiner Freunde einen Spass erlauben wollen und euch danach "etwas" zur richtigen Person gelenkt. Aber ja, würde wie KaitoKuroba~ empfehlen, das einfach als cooles Halloweenerlebnis in Erinnerung zu behalten.

    Ich weiß ja wie das Brett funktioniert nur hat wirklich keiner vor der Sitzung von dieser Edith gewusst. Wir haben sie nach der Sitzung gegoogelt und alle waren dann schockiert. Glauben tue ich jetzt nicht dran aber der Zufall ist echt heftig mMn. 😅

  • Ich weiß ja wie das Brett funktioniert nur hat wirklich keiner vor der Sitzung von dieser Edith gewusst.

    Soweit du weisst. Wie gesagt, ich empfinde es als sehr wahrscheinlich, dass einer deiner Freunde vor eurer Session nach irgendwas gegooglet hat, was man verwenden kann und sich ein paar passende Begriffe und Zahlen herausgeschrieben hat. Selbst wenn das nicht der Fall sein sollte, solltest du den menschlichen Drang, Systeme und Zusammenhänge in Zufällen zu finden, nicht unterschätzen. Ich könnte dir aus dem Kopf heraus jetzt zufällige Zahlen und Begriffe sagen und ich bin sicher, dass du irgendeine Person finden würdest, die mit diesen Zahlen und Begriffen irgendwie, wenn auch nur entfernt, in Verbindung steht.


    Aber wie gesagt, es schadet nicht, an sowas zu glauben, und wenn du das willst, steht dir das natürlich völlig frei. Alles was ich sagen will, ist, dass du deswegen meiner Meinung nach kein ungutes Gefühl haben brauchst.

  • Ich weiß ja wie das Brett funktioniert nur hat wirklich keiner vor der Sitzung von dieser Edith gewusst.

    Soweit du weisst. Wie gesagt, ich empfinde es als sehr wahrscheinlich, dass einer deiner Freunde vor eurer Session nach irgendwas gegooglet hat, was man verwenden kann und sich ein paar passende Begriffe und Zahlen herausgeschrieben hat. Selbst wenn das nicht der Fall sein sollte, solltest du den menschlichen Drang, Systeme und Zusammenhänge in Zufällen zu finden, nicht unterschätzen. Ich könnte dir aus dem Kopf heraus jetzt zufällige Zahlen und Begriffe sagen und ich bin sicher, dass du irgendeine Person finden würdest, die mit diesen Zahlen und Begriffen irgendwie, wenn auch nur entfernt, in Verbindung steht.


    Aber wie gesagt, es schadet nicht, an sowas zu glauben, und wenn du das willst, steht dir das natürlich völlig frei. Alles was ich sagen will, ist, dass du deswegen meiner Meinung nach kein ungutes Gefühl haben brauchst.

    Das ungute Gefühl ist zu wissen dass ein Mensch getötet wurde. Irgendwie ist das ja das "komische".

  • Ich bin grade sauer und schockiert wie gehässig manche Leute sein können. Mein Bruder hat sich Schuhe gekauft, die ihm leider nicht passen. Da ich das "Verkaufsgenie" in der Familie bin sollte ich die Schuhe nun verkaufen. Da mein Bruder aber nicht sagen konnte ob es Fakes oder Original sind habe ich in dem Forum wo ich angemeldet bin nachgefragt (Da gibt es täglich einige Fake oder Original Threads) Ich hab nen ganz normalen Einleitungstext geschrieben und vier Bilder von den Schuhen die ich von meiner Mutter bekommen habe angehangen. Dann fing es schon an, dass ja die Marke nicht dabeisteht (ja sorry, wenn die bekannt wäre hätte ich die mit beigeschrieben :P) Es gab dann wohl ein Indiz, dass die Schuhe von ner teureren Marke wären und man für 30 €, was mein Bruder bezahlt hat, kein Original erwarten kann. Und was ich (?) denn so dumm sei und mir Schuhe bestelle und nicht weiß ob die echt sind. Jop, ich habe die zwar nicht bestellt, aber egal... Gleich darauf kam die Frage ob ich ein Troll sei, da ich diese hypermegateuer Marke ja nicht kennen würde. Ja sorry, ich kenne nicht alle Schuhmarken dieser Welt :rolleyes: Zum Glück gab es dann aber auch zwei nette, freundliche Antworten wo ich dann rausfinden konnte, dass es wohl ne chinesische Eigenmarke ist. Aber das man gleich mit so fiesen Antworten kommt ist echt schlimm :sad:

  • Willkommen in der Welt des Internets.


    Ich erlebe das immer häufiger, dass die Menschen im Internet wahnsinnig unfreundlich sind. Auf Facebook bin ich in mehreren Katzen-Gruppen (jeweils eine Gruppe für Bengal- und Thaikatzen sowie allgemein zur Katzenhaltung). Es gibt nichts toxischeres als Katzengruppen auf Facebook. Ernsthaft.

    Die Nummer 1 Streitthemen schlechthin sind Kastration, Zucht vs. Vermehrer, Trockenfutter sowie Wohnungskatzen vs. Freigängerkatzen.


    Ich wurde da auch schon häufiger, mehrmals blöd angemacht worden, weshalb ich Rassekatzen (und dann noch eine furchtbar WIIILDE Bengalkatze!!!!!111111) habe oder weshalb ich meine Katzen in der Wohnung einsperre, usw.


    Manche Menschen sollten echt zuerst vor ihrer eigenen Haustüre kehren. Lass' dich nicht ärgern. Nur einen Rat: Leg' dir bloß ein dickes Fell zu, wenn dich sowas schon aufregt, und denke dir bei solchen Menschen einfach nur: Fi*** dich.

    Etwas anderes bleibt dir da nicht übrig.

  • Oh ja, im Internet bist du schon ein furchtbarer Tierquäler, wenn du dein unglaublich sensibles Haustier mal schief anschaust oder sie mal anmaulst. Dein unglaublich sensibles Haustier, das dich manchmal in den Fuß beißt, um deine Aufmerksamkeit zu bekommen lol

    Oder vielleicht bist du gleich auch ein missbrauchender Elternteil oder Erzieher*in, wenn es sich dabei um ein Kind handelt.


    Ansonsten: Dito. Sowas ist noch sehr harmlos. Ich bekam schon von einigen, verschiedensten Leuten (sowohl Rechten, vor allem Rechten, aber auch ein paar muslimischen und christlichen Erzkonservativen) Hass-Botschaften, vor allem homophobe, aber auch in anderer Weise, like: I hate SJWs like you, you should leave here" etc. Eigentlich für absolute Kleinigkeiten.

    Man kann nichts anderes tun als auf solche Leute zu... eh schon wissen.

  • Ich kenn das leider auch zu Genüge. Muss bei Muffin immer dazu erwähnen, dass sie keinen Partner mehr akzeptiert da sie ja jahrelang mit Lucky zusammen gelebt hat. Für manche wäre ich damit schon ein Tierquäler, aber ich will ihr das in ihrem mittlerweile doch schon hohen Kaninchenalter nicht mehr zumuten. Die Risiken wären halt auch, dass der neue Partner (wäre dann ja auch ein älteres Tier) doch vor ihr weg stirbt und das wollen wir ihr einfach nicht antun. Zumal sie auch gut alleine klar kommt. Nur kriegst du immer gleich sehr aggressive Antworten wenn du ja nicht gleich alles begründest und widerlegst. :/


    Ach... ich hab gerade einfach Winterdepressionen. Wie jedes Jahr. Werde es wohl echt mal mit Tageslichtlampe probieren. Tagsüber geht's wo es noch so semi-hell ist, aber sobald es abends wird (also früh dunkel) spüre ich doch wie mir das auf die Substanz schlägt. Corona inklusive. Ich bin einfach traurig, dass es wohl noch viel viel länger dauern wird und langsam nagt es auch an mir. Ich halte weiterhin durch, aber ich spüre doch die Belastung dahinter. Mein einziger Ausgleich besteht darin mal rauszugehen und zumindest mal sich wieder mit einer guten Freundin zu treffen. Wir passen natürlich auf, aber ganz ohne soziale Kontakte würde ich eingehen. Ebenso wie wir wohl jetzt in der Winterzeit noch einen guten Freund zu Besuch haben. Ich halte das nicht auf Dauer aus und da ich arbeitslos bin habe ich momentan nur meinen Freund um mich (nicht's gegen meinen Freund, aber davor gab's halt noch mehr menschliche Kontakte als das ^^ Und klar bin ich in Chats aktiv, aber das ist halt trotzdem nicht dasselbe für mich).


    Mich nervt es nur wenn Leute meinen als Depressiver würde doch ein "Telefonat" vollkommen ausreichen. :hmmmm: Das regt mich schon leicht auf weil die meisten einfach nur an der Oberfläche kratzen und nicht wissen was im Innersten vorgeht. Ich könnte immer noch heulen, dass meine Ausbildung dieses Jahr nicht möglich war. Und ich muss mich dennoch überwinden mich wieder zu bewerben für 2021 und hoffe einfach das Beste. Ich will ja arbeiten... zu gerne... mir fehlt das. Mir fehlt die Normalität. Tut mir leid... mich macht das einfach so traurig :( Diese ganzen Gefühle die aktuell nicht da sind: Die Unternehmungen mit Freunden, das Zugfahren in schöne Städte, die kleinen Ausflüge... alles ist gerade einfach wegradiert... ich weiß, dass es manchen viel schlimmer geht (Ärzte und Verkäufer ganz weit vorne), aber ich bin gerade einfach wieder mega down. Lenke mich auch mit allen möglichen ab und tu Gutes für mich, aber ich müsste einfach lügen wenn ich sagen würde "Ach Corona, kein Problem. Bin ja introvertiert." Selbst als Introvertierter ging ich raus und mochte es 5-6 Mal im Jahr mal aus dem Haus zu kommen. Zudem sehe ich dann dieses Jahr wieder meine Eltern nicht. Und verdammt... die fehlen mir echt so sehr. Mein Stiefvater, mein Bruder, meine Mutter, meine Tante... die Hunde... das tut einfach weh so lange ohne Familie zu sein. Ab 21 sinds schon 3 Jahre. T_T

    Endivie Ich falle gerne aus dem Rahmen. Dann sehe ich wenigstens etwas von der Welt.  Endivie

    "Ein feines Gefühl lässt sich so wenig lernen wie ein echtes. Man hat es, oder man hat es nicht." – Theodor Fontane

  • Tja Felix heute ist es nun soweit, deine große Reise trittst du heute an, vllt. triffst du auch Stubs wieder und grüßt Ihn von uns, aber hoffentlich triffst du auch deine Herrchen wieder, die Ende letzten Jahres und Anfang diesen Jahres verstorben sind.

    Wir kannten uns daher nur 2 Jahre, weil wir dich 2018 übernommen haben, aber du warst in den 2 Jahren ein aufgeweckter Kater, der nochmal in der Zeit in vollen Zügen sein Leben genießen durfte, den wir alles durchgehen lassen haben.


    Endlich bist du von deinem Leid befreit, dass kein Tierarzt erkannt hatte, auch mir tut es Leid, dass ich dir nicht mehr helfen konnte, wir sehen uns im nächsten Leben wieder, auf dass wir dann hoffentlich ein längeres Vergnügen miteinander haben, du wirst aber als aufgeweckter Freund in meinen Herzen bleiben.


    Damit du nun endlich zur Ruhe kommen kannst.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ich bin seit gestern notgedrungen bei meinen Eltern in einem kleinen Dorf schlafen, da ich in meiner neuen WG Wohnung erst Freitag einziehen kann und diese Woche auch nicht bei Freunden unterkommen kann und es ist einfach eine ziemliche mentale Belastung..


    Ich verbinde nur jahrelange Depressionen, Einsamkeit und Versteckspiel gegenüber meiner Geschlechtsidentität und Sexualität mit der langen Zeit in dem Haus meiner Großeltern (mütterlicherseits) und dem verdammten Dorf, ich dachte ich könnte diese Gedanken für wenigstens 4-5 Tage ausblenden aber wie so oft in der letzten Zeit habe ich falsch gedacht. Zu allem Überfluss deadnamed meine Mutter mich immer noch, obwohl ich mich bei ihr vor mittlerweile 3 Monaten geoutet hatte und ihr meinen neuen Namen auch vor über 2 Monaten u. a. nannte und sie meinte mir auch noch vorschreiben zu müssen was ich anziehen soll während ich in dem Dorf lebe (hatte gestern ein Rock sowie Strumpfhose an), als ob die Reaktionen irgendwelcher evtl. verbohrten Dorfbewohnern wichtiger wäre. Habe dann einfach keine Lust mit meinen Eltern in Kontakt zu sein und habe seit gestern noch nicht ein Wort mit meinem Vater gesprochen.


    Und als ob das nicht schon reichen würde um meine Stimmung komplett in den Keller zu ziehen rief mich eine Anbieterin für Laserbehandlung wegen meiner Gesichtsbehaarung, dass diesen Mittwoch die erste Behandlungssitzung doch nicht stattfinden kann wegen der Coronasituation und sie frühestens im Dezember ein Termin anbieten kann. Die nächsten paar Tage werden wohl richtig schlimm werden und manchmal will ich den ganzen psychischen Problemen und mein verkorkstes Leben einfach für immer ein Ende setzen.

  • Und als ob das nicht schon reichen würde um meine Stimmung komplett in den Keller zu ziehen rief mich eine Anbieterin für Laserbehandlung wegen meiner Gesichtsbehaarung, dass diesen Mittwoch die erste Behandlungssitzung doch nicht stattfinden kann wegen der Coronasituation und sie frühestens im Dezember ein Termin anbieten kann. Die nächsten paar Tage werden wohl richtig schlimm werden und manchmal will ich den ganzen psychischen Problemen und mein verkorkstes Leben einfach für immer ein Ende setzen.

    Tut mir leid, dass es dir aktuell so geht, ich hatte mich so für dich gefreut, dass du endlich einen WG Platz gefunden hast :(

    Ich würde, und das habe ich dir glaube ich schon ein paar Mal gesagt, vielleicht zumindest eine Weile No Contact mit deinen Eltern einlegen. Ich bin kein Fan von ewigem Familienstreit, aber manchmal muss man zur eigenen Sicherheit auch Leute aus dem eigenen Leben cutten, oft reicht auch einfach eine gewisse Zeit, bis die ausgeschnittene Person sich gefangen hat und sich ihrer Fehler bewusst wird. Und wenn deine Eltern langfristig nie damit klar kommen, dass du eine Tochter und kein Sohn bist, dann ist das vielleicht eine schmerzhafte Realität, aber es ist ganz wichtig, dass du weißt, dass jeder Mensch ein Recht darauf hat, geliebt zu werden als das was er ist. Und wenn dir das deine Eltern nicht geben wollen, dann ist es auch dein gutes Recht von diesen Menschen Abstand zu nehmen. Du hast es nicht verdient dauernd bei deinem Deadname genannt zu werden, du brauchst keine Leute, die dir sagen, dass du, weil du noch nicht "passed" (eh so ne scheiß Geschichte aber darüber haben wir ja privat geschrieben!) bist du im Dorf ungerne gesehen und darfst dich nicht so kleiden, wie du es dir wünscht und wie du es dürfen solltest.


    Ansonsten bin ich natürlich - und da gibts ja im BB glaube ich ein paar, mit denen du Kontakt hast bzw im Internet - weiterhin für dich da, bitte melde dich wenn du einfach etwas Ablenkung brauchst. Ich denke dass du aktuell einfach auf dich schauen musst, nimm dir so gut du kannst die paar Tage Abstand, vermeide einfach Kontakt mit deinen Eltern, pack deinen Kram, den du unbedingt brauchst (Papiere und so) und bereite dich schon einmal ein wenig vor. Ummeldungen von diversen Sachen sind ganz wichtig, du musst quasi überall deine Adressänderung hinterlegen. Ich drücke dir fest die Daumen, du schaffst das! <3

  • Mir geht es eigentlich super, ich war heute auch richtig gut drauf. Ich habe seit einer Weile eine Person kennengelernt und ich habe das Gefühl, dass wir uns sehr gut verstehen und viele gemeinsame Interessen haben. Ich habe das Gefühl halt einen Freund gefunden zu haben, eine Person, die ich mir schon lange gewünscht habe und eine Person, mit der ich immer was unternehmen kann.

    Aber ich merke, wie die Vertrauensprobleme wieder hochkommen. Ich habe bei jeder Nachricht, die ich schicke (wir haben uns schon ein paar mal getroffen auch und es gab ein paar awkward Momente), Angst, dass diese die letzte sein wird, dass ich was Falsches sage, oder dass ich dieser Person auf den Sack gehe, oder so und ich merke auch, wie ich bei diesem Misstrauen anfange mich wieder selbst zu hassen und verstecken zu wollen. Wenn ich diese Gedanken nicht habe, habe ich keine Angst vor der Zukunft und von den Gedanken anderer Menschen, aber wenn ich mich wieder unsicher fühle, fühle ich mich sehr schwach und verkrieche mich.

    Dabei will ich mich nicht verstecken und zeigen, was ich wirklich will und was mich wirklich interessiert, unabhängig davon, was andere denken, denn diese Gedanken "Person XY wird so denken (und sich lustig darüber machen)" haben schon so lange an mich genagt, ich kann das nicht mehr ertragen.

    Ich habe auch immer das Gefühl, dass eh alles kaputt gehen wird, egal wie sehr ich es versuche und dass ich nie Freunde haben werde und wenn ich mich schlecht fühle, überwiegen diese Gedanken und ich bekomme Angst.

    Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? :/


    Zusammengefasst: ich begebe mich die ganze Zeit außerhalb meiner Komfortzone/bubble und ich bekomme manchmal Angst bzw. hab ich in letzter Zeit sehr viel mehr Kontakt zu anderen, (alten) neuen Menschen gehabt, wie schon lange nicht mehr und ich fühl mich etwas überfordert.

  • VORWORT (!) BITTE LESEN!


    Hallo, ich melde mich mal wieder. Es geht um das mittlerweile schon hier sehr bekannte Problem mit den Nachbarn (und vielleicht auch mir?) Mir geht es darum bevor dieser Text gelesen wird bitte ich diesen wenn möglich ohne Vorbehalte zu lesen. Ich spreche hier komplett individuell von mir und wie meine derzeitige Lebenssituation ist. Mir ist bewusst, dass jeder anders mit solchen Problemen umgeht und ich weiß, dass es Dinge gibt wo es für mich vielleicht auch gut wäre entspannter ranzugehen. Doch dieses und mehr verpacke ich in den Spoiler da ich einfach auf Nummer sicher gehen will, dass wirklich nur die Personen den Text lesen die das Ganze auch ernst nehmen. Ich will hier keinerlei Diskussionen breit treten. Man kann natürlich darauf eingehen, aber verurteilt mich nicht für das was ich bin denn ich hatte in den letzten drei Wochen viel Zeit Erkenntnisse zu sammeln und die würde ich gerne in diesem wahrscheinlich etwas längeren Text verpacken.



    Danke, dass du meinen langen Roman gelesen hast. Ich wünsche dir noch einen schönen Start in die Woche. :heart:

    Endivie Ich falle gerne aus dem Rahmen. Dann sehe ich wenigstens etwas von der Welt.  Endivie

    "Ein feines Gefühl lässt sich so wenig lernen wie ein echtes. Man hat es, oder man hat es nicht." – Theodor Fontane

  • Vorweg: Es wird immer eine Menge Leute geben, die etwas Schlechtes über dich denken, das ist nicht zu vermeiden, egal wie du es drehst und wendest und was du tust, um das zu vermeiden.


    Aber ja, Vertrauensprobleme kenne ich. Ich hab zwar keine Angst, dass Leute, die ich nicht gut kenne, was Schlechtes über mich denken, weil die mir auch eher wurst sind (es sei denn eben, sie sind toxisch und es ist einfach ärgerlich was sie tun, aber dann ist mir deren Meinung erst recht egal), aber bei Leuten, die ich gerade kennenlerne und auch gerne kennenlernen will, bin ich etwas sehr vorsichtig und misstrauisch und warte ab, bis ich diese Person auch mit mehreren ihrer Facetten kenne.


    Geh aber davon aus, dass jemand, der sich mit dir anfreunden möchte und dir antwortet, das prinzipiell auch von sich aus heraus und gerne tut, und wenn nicht, merkt man das ja bald. Jedenfalls hab ich mit Freund*innen immer ausgemacht, dass man es halt ausspricht, wenn dich was am anderen stört. Dadurch kann gar nicht der Gedanke entstehen, dass man sich nicht vielleicht doch insgeheim auf den Sack geht.


    Ich bin seit gestern notgedrungen bei meinen Eltern in einem kleinen Dorf schlafen, da ich in meiner neuen WG Wohnung erst Freitag einziehen kann und diese Woche auch nicht bei Freunden unterkommen kann und es ist einfach eine ziemliche mentale Belastung..


    Ich verbinde nur jahrelange Depressionen, Einsamkeit und Versteckspiel gegenüber meiner Geschlechtsidentität und Sexualität mit der langen Zeit in dem Haus meiner Großeltern (mütterlicherseits) und dem verdammten Dorf, ich dachte ich könnte diese Gedanken für wenigstens 4-5 Tage ausblenden aber wie so oft in der letzten Zeit habe ich falsch gedacht. Zu allem Überfluss deadnamed meine Mutter mich immer noch, obwohl ich mich bei ihr vor mittlerweile 3 Monaten geoutet hatte und ihr meinen neuen Namen auch vor über 2 Monaten u. a. nannte und sie meinte mir auch noch vorschreiben zu müssen was ich anziehen soll während ich in dem Dorf lebe (hatte gestern ein Rock sowie Strumpfhose an), als ob die Reaktionen irgendwelcher evtl. verbohrten Dorfbewohnern wichtiger wäre. Habe dann einfach keine Lust mit meinen Eltern in Kontakt zu sein und habe seit gestern noch nicht ein Wort mit meinem Vater gesprochen.


    Und als ob das nicht schon reichen würde um meine Stimmung komplett in den Keller zu ziehen rief mich eine Anbieterin für Laserbehandlung wegen meiner Gesichtsbehaarung, dass diesen Mittwoch die erste Behandlungssitzung doch nicht stattfinden kann wegen der Coronasituation und sie frühestens im Dezember ein Termin anbieten kann. Die nächsten paar Tage werden wohl richtig schlimm werden und manchmal will ich den ganzen psychischen Problemen und mein verkorkstes Leben einfach für immer ein Ende setzen.

    Furchtbar wie überangepasst manche Leute sind, dass es ihnen wichtiger als, was irgendwelche Nachbarn denken, als dass du dich in deinem Körper wohlfühlst. Da kann man nur hoffen, dass bei ihnen noch ein Umdenken stattfindet, aber du bist es ihnen so oder so auch nicht schuldig es ihnen Recht zu machen, erst recht nicht als Erwachsene.


    Du kannst mir auch gerne wieder schreiben / wenn es Recht ist, schreibe ich dir. Jedenfalls denke ich, dass du in einigen Monaten sehr viel glücklicher mit dir sein kannst, als du es jetzt bist und auch der Dezember wird nicht ewig auf sich warten lassen. Sowas kommt dann doch schneller, als man denkt und die Möglichkeit hast du eben nur das mitzuerleben, wenn du weitermachst, you know. :bigheart:

  • Fi** dich, Corona! Ich weiß nicht ob ich kotzen oder heulen soll...


    Meine Kollegin sitzt gerade weinend vor mir, weil ihr Mann sich von ihr trennen will. Sie hat dermaßen Existenzängste, da sie nur einen 450 Euro-Job hat und sich auch das Haus nicht mehr leisten kann (welches sie vor kurzem erst gemeinsam bezogen haben).


    Und ich kann sie nicht Mal in den Arm nehmen. Ich kann sie nicht Mal trösten.


    Mir ist gerade selbst deshalb so kacke zumute und könnte auch heulen. :crying:

    Scheiss Corona, ehrlich.

  • Und ich kann sie nicht Mal in den Arm nehmen. Ich kann sie nicht Mal trösten.

    Da merkt man schon wie verkappt man geworden ist. :verysad:

    Ich hätte sie allerdings in den Arm genommen, unabhängig, was derzeit los ist. Wer Trost sucht, dem würde ich das auch nicht verwehren. Ich bin täglich mit so vielen Menschen im Umgang, sogar mit meinen Kollegen, dass wir uns trotzdem auch mal umarmen, wenn wir diese kleine zärtliche Geste mal brauchen, gerade weil alles so verdammt stressig geworden ist und man kaum ein gutes Wort zu hören bekommt. Corona ist da, ja, und man kann es nicht schön reden oder weg wünschen, aber ich denke auch das Zwischenmenschlichkeit durchaus noch da sein darf.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.

  • Foxhound

    Ich hätte sie auch wahnsinnig gerne in den Arm genommen! Aber wir haben erst Anfang der Woche von unseren Chefs die Anweisung bekommen, dass wir auch zu Kollegen den nötigen Abstand halten sollen, weil in unserem Kundenkreis mehrere Corona-Fälle letzte Woche aufgetreten sind. Und da er in dem Moment zur Tür reingekommen sind, war ich doch sehr hin- und hergerissen.

    Ich bin sonst auch absolut ein Mensch, der andere umarmt, wenn es ihnen schlecht geht. :( Deshalb hat mich das ja auch so sehr mitgenommen.

  • Foxhound

    Ich hätte sie auch wahnsinnig gerne in den Arm genommen! Aber wir haben erst Anfang der Woche von unseren Chefs die Anweisung bekommen, dass wir auch zu Kollegen den nötigen Abstand halten sollen, weil in unserem Kundenkreis mehrere Corona-Fälle letzte Woche aufgetreten sind. Und da er in dem Moment zur Tür reingekommen sind, war ich doch sehr hin- und hergerissen.

    Ich bin sonst auch absolut ein Mensch, der andere umarmt, wenn es ihnen schlecht geht. :( Deshalb hat mich das ja auch so sehr mitgenommen.

    Oof Süße, du hast in letzter Zeit auch viel, das alles gleichzeitig auf dich zukommt. :/ -> so eben wurde ein virtueller Hug gesendet. ❤


    Ansonsten was Pragmatisches dazu: davon lässt sich vll kein Haus erhalten, aber deine Freundin hat unter Umständen Recht auf Allimente, wenn sie nur 450 verdient.


    ---------------------------------------------------------


    Sorry, muss mich auch mal wieder auskotzen und weiß gar nicht wo ich anfangen soll...


    Zum Einen vll the obvious thing: Ich bin schon wieder krank und schon wieder als ich bei meiner Mutter bin (Handwerker waren da, ganzes Badezimmermuss gerichtet werden und ich hab auf die Katzen etwas mitaufgepaast und war wieder einkaufen wie gehabt, dazu später) und diesmal hab ich so richtig gegen 8 Uhr 39.3 Fieber bekommen. Das hatte ich wirklich seit Jahren nicht, höchstens mal so um die 38 herum. Und jetzt grad: haut ihr alles rein, so richtig, bäämm!

    Das Schlimmste ist, dass ich nicht genau woher das kommt. Ich hatte vor Wochen Zahnschmerzen, Ibumentin genommen... passte soweit. Ich weiß, dass es kleine Entzündungen gibt, die durch das normal abeitende Immunsystem und durch entzündungshemmende Medis wieder zurückgehen können. Und vor zwei Tagen hauten die plötzlich so rein...

    Dauzu hab ich so starke Bauchschmerzen, dass ich mich vorhin richtig vor Krämpfen gewunden habe und ich hatte bereits in meinen Leben zwei oder drei Blinddarmentzündungen, die man allerdings noch rechtzeitig erwischt und medikamentiös behandelt hatte anstatt eine chirurgischen Eingriff zu machen. Jetzt überleg ich, ob es das sein könnte...


    Und nein ich bin schon aufgrund der Zahnarzten vor einigen Wochen nicht zum Arzt, weil ich momentan aufgrubd echt mieser Umstände nicht versichert bin. :/ ich hab nun schon recht lange zur Selbstversicherung eingereicht und warte seitdem. Müsste Montag nachfragen, hab ich mir gedacht, aber wenn es akut werden würde, müsste ich trotzdem anrufen, nun egal ob versichert oder nicht...


    Das kam daher, dass ich momentan am Anfang des Jahres um Mindestsicherung zur Überbrückung angefragt habe und die wurde mir ausgezahlt. Nun musste ich noch einen Antrag stellen, weil ich krankgeschrieben worden war, aber im Sommer wurde mir ein Bausparvertrag ausgezahlt, der meine Oma und Mom über Jahren für mich eingezahlt hatten. Und plötzlich bekam ich einen Bescheid, dass ich alles, was ich seitdem bekommen habe, zurückzahlen muss und das sind über 3.000 €! Ich meine, ich hab nun noch Geld dank der Tatsache, dass ich eigentlich nicht das Geld beim Fenster rauswerfe und bis auf Manga (wovon ich monatelang keine gekauft habe in den letzten Jahren) und ab und zu einen Anime selten was Teures kaufe und so... und weil ich eben den Bausparvertrag ausgezahlt bekommen habe und etwas unterstützt werde. Und ich musste zuvor wegen irgendwelchen paragraphenreiterischen Gründen noch das Sparbuch auflösen, auf dem noch das Schmerzensgeld des damaligen Prozesses lag!

    Und ja, ich hab denen gesagt, dass ich mich momentan nun 1. selbstversichern muss für 110 € im Monat und 2. meine Psychotherapie und einmal monatlich die Psychiaterin selbst zahlen und 3. auch noch normal leben muss. Und normal leben ist für mich halt auch nicht trockenes Brot und Wasserund Fetzen tragen.

    Dass sie meine letzten Kontoauszüge und so sehen wollte, ja das versteh ich, damit nicht jemand den Staat betrügt, der Geld wie Heu hat.

    Mir kam aber dann so vor, als wurde mir durch die Blume gesagt, dass nur notwendigen medizinische Behandlungen in die laufenden Kosten, die man so im Monat hat, miteinberechnet werden und mir in etwa gesagt, ja ich hätt's mir nun selbst ausgesucht. Die Frau kam mir vor wie ein Roboter, echt. Ich darf die nächsten sechs Monate, würde ich was brauchen, auch nicht ansuchen und wenn, dann muss ich auch noch die Lebensversicherung, die auf mich läuft davor auflösen. Das ist alles so richtig zum Kotzen!

    Hatte noch Einspruch erhoben, bei einer Anwältin ein Gespräch gehabt: hat alles nichts geholfen.

    Und ja, ich weiß, dass unser Sozialsystem noch eines der Besten weltweit ist; dann will ich gar nicht live miterleben wie andere Staaten aussehen, die nicht Mittel/Nordeuropa, Australien und vll Japan sind ...


    Ich hätte mich am Anfang meiner Therapie eigentlich erholen sollen, weil mich schon die Therapie und in den ersten Wochen des Escitalopram echt fertiggemacht haben und noch tun. Also die Therapie. Auch wenn die Frau voll lieb ist, das ist so nervenzehrend und nachts hab ich wirlich fast jede Nacht... ich würde die meisten nicht Albträume nennen, aber sehr verzerrt und ähm psychdelisch. Ich meine, stellt euch in etwa Madoka als Traum vor. xD

    Und btw körperlich tut mir momentan auch der Nacken und der Rückenbereich unter den Schulterblättern manchmal ziemlich weh und ich weiß, dass das ebenfalls daher kommt.


    Jedenfalls: DANKE AUCH!

    Ich hab das Gefühl, dass mein Immunsystem momentan komplett im Arsch ist, weil ich psychisch von allen Seiten ziemlich angeschlagen bin / werde.


    Achja, das andere: Bei der unteren Nachbarin bei meiner Mom tropft's im Bad und nun muss das gesamte Bad (ist ziemlich klein) neu saniert werden. Das geht seit drei Tagen, und die Handwerker sind nun recht feundlich, aber der Erste war so ein Arsch. Der hat in der Wohnung rumgeschrien und meine Mutter im Befehlston "angeordnet", dass sie sich auf der Stelle ins Wohnzimmer setzen soll, nur weil sie fragen wollte, was da nun gemacht werden soll, und er wollte erst in der Küche und sonst beim Durchgehen und Arbeiten keine Maske tragen. Ich war gerade bei einem meiner Kater im Zimmer, hab das mitangehört (das Geschrei konnte man nicht überhören), bin raus und hab ihn meinerseits zusammengestaucht. Aber sowas zerrt auch an den Nerven ... und dann das Hoffen, dass beim nächsten Mal jemand anderes kommt. Bloß kann man sich die Firma auch nicht aussuchen, weil Wiener Wohnen die Sanierung beauftragt und zahlt. Und die arbeiten dort nach dem Motto "einem g'schenkten Gaul schaut man nicht ins Maul." Die haben auch letztes Jahr bei einer kurzen Arbeit die Wand dreckig gemacht, wo der Streifen nicht mehr wegging und lassen dauernd Kleinteile fallen, obwohl man sie bittet, dass sie wegen der Katzen die Kleinteile nicht auf den Boden fallen lassen.


    Dann ist das Ganze wegen Corona und es ist vor allem die Dummheit, Ignoranz, whatever der Leute, die mich so ärgert. Ich fühl mich wie in einem falschen Film. Wir sind in einer Pandemie und die Leute protestieren gegen Masken und manche diskutieren lieber über Nichtigkeiten wie Skifahren und andere Urlaube.

    Alle machen sich auch wegen der Wirtschaftskrise und Arbeitsplätze sorgen, aber viele Leute tun augenscheinlich alles, um jede erdenkliche Lage, ob gesundheitlich oder wirtschaftlich, nur immer noch mehr zu verschlimmern.

  • Hey、ich fühle mich gerade so leer. Ich bin vor kurzer einer FB Gruppe beigetretten, dann wurde ich von einem Mitglied in eine Telegram Gruppe eingeladen wo ich dann jemanden kennen lernen durfte. Wir haben uns dann auf Skype angerufen und diskutiert. Ein Gesprächt dauerte über 7 Stunden! Ich habe so viel neues gelernt in dieser Zeit, doch ganz plötzlich wollte sich die Person gestern verabschieden und sich ca 1 Jahr lang nicht mehr melden. Jetzt ist der Anruf 20 Stunden her und ich merke, wie abhängig ich von diesem war. Ich frage mich um wie viel % es sich wohl besser anfühlen muss wenn man richtigen echten Sozialkontakt hat wenn soziale Medien einen schon so abhängig machen können. Ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht wie man echte Kontakte bekommt und Corona ist auch ein Problem dabei. Einsamkeit tut verdammt weh aber sie tut es noch mehr wenn man weiß wie es sich anfühlt mal nicht einsam zu sein und es einem entzogen wird. Ich frage mich jetzt auch warum ich immer wieder Menschen kennen lerne, wenn ich mich im Endeffekt sowieso wieder von der Freundschaft/Bekanntschaft trennen muss. Lieber wäre es mir ich hätte die Person nie kennen gelernt als so lange Gespräche zu führen aber dann auf lange Zeit wieder verabschieden zu müssen.

  • Hey、ich fühle mich gerade so leer. Ich bin vor kurzer einer FB Gruppe beigetretten, dann wurde ich von einem Mitglied in eine Telegram Gruppe eingeladen wo ich dann jemanden kennen lernen durfte. Wir haben uns dann auf Skype angerufen und diskutiert. Ein Gesprächt dauerte über 7 Stunden! Ich habe so viel neues gelernt in dieser Zeit, doch ganz plötzlich wollte sich die Person gestern verabschieden und sich ca 1 Jahr lang nicht mehr melden. Jetzt ist der Anruf 20 Stunden her und ich merke, wie abhängig ich von diesem war. Ich frage mich um wie viel % es sich wohl besser anfühlen muss wenn man richtigen echten Sozialkontakt hat wenn soziale Medien einen schon so abhängig machen können. Ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht wie man echte Kontakte bekommt und Corona ist auch ein Problem dabei. Einsamkeit tut verdammt weh aber sie tut es noch mehr wenn man weiß wie es sich anfühlt mal nicht einsam zu sein und es einem entzogen wird. Ich frage mich jetzt auch warum ich immer wieder Menschen kennen lerne, wenn ich mich im Endeffekt sowieso wieder von der Freundschaft/Bekanntschaft trennen muss. Lieber wäre es mir ich hätte die Person nie kennen gelernt als so lange Gespräche zu führen aber dann auf lange Zeit wieder verabschieden zu müssen.

    Ich meine, klar ist niemand gerne einsam (oder sind es die meisten nicht), aber wenn du sagst, du bist erst vor kurzer Zeit dieser Gruppe beigetreten, dann finde ich es schon, dass du dich viel zu abhängig von anderen Menschen machst und da ist es vielleicht auchmal gut, dir anzusehen, woher das kommt und wie du dich davon lösen kannst. Natürlich braucht jeder (engere) Sozialkontakte und es tut mir leid, dass du dich deshalb mies fühlst, aber man muss vor allem auch sich selbst genug sein imo und seine Stimmungen nicht von allen abhängig machen, die man vor kurzem kennengelernt und etwas Zeit verbracht hat. Ansonsten wird es immer so sein, dass manche Menschen aus verschiedensten Gründen nicht immer ein Bestandteil von deinem Leben bleiben, aber das heißt nicht, dass du dann einsam sein musst.

  • Hey, also weder Wut noch Trauer, eher Überforderung (?) ... ich bräuchte ein paar Ratschläge bzgl. meiner Reizüberflutung:


    1. Frage: Wenn die Kinder über uns ca. 2-3 Stunden mal spielen (also wenn Besuch ist) ist es oft lauter und ich wollte wissen was ich da tun könnte? Meist bin ich in Schockstarre, habt Angst und weine auch... mir wird das dann alles zu bunt und nein... bitte nicht Spazieren gehen vorschlagen. 3 Stunden in der Kälte wären mir btw. auch zu viel. Sollte ich Musik hören? Das Trampeln/Beben hör ich ja leider trotzdem. Ich wäre über jeden Tipp dankbar. Gerade weil ich dann meist mich leider auf NICHTS konzentrieren kann. :meh:


    2. Frage: Unsere Nachbarn sind leider Kanditaten die sehr stark mit Stühlen/Tischen auf Fliesen rutschen. Das dauert manchmal so richtig lange bis sich das beruhigt. Ich glaube 10-20 oder 30 Minuten generell. Gerade wenn sie zusammen essen. An sich kein Thema, aber fändet ihr es unhöflich nachzufragen ob sie sich Polster besorgen könnten für die Füße damit das nicht so quietscht? Struggel immer damit da an sich ja wieder alles gut ist, aber das belastet mich dann doch sehr. :threeeyes: Es geht, aber manchmal ist es halt echt heftig. Manchmal ist es halt so, dass es so ein lang gezogenes "Wuuuuuuuuuuuuuuut" ist und nicht nur ein kurzes "Wut-wut-wut" (ja, schwer zu beschreiben dieses Geräusch ^^")


    3. Frage: Wenn ich mal einen Overload habe (wenn mal wegen Weihnachten mehr los ist durch die Kids) wie komme ich Abends runter auch wenn über mir noch Geräusche sind. Meist will ich da schreiben, aber ich bin dann immer in dieser Hab-Acht-Stellung und tue mir sehr schwer mich dann zu konzentrieren. Hab schon Kopfhörer drinnen (obwohl ich mir echt besser Geschützte besorgen könnte, das sind so einfache In-Ear-Dinger), aber ich bin momentan zwischen 20-22 Uhr immer sehr unruhig.


    Und meine letzte Frage (unabhängig meiner Reize): Was tut ihr wenn ihr so richtig harte Downs habt? Es gibt leider so Tage im Winter wo mir irgendwie alles zu viel wird und ich mich dann gerne am liebsten in die Ecke verkrieche. Wie geht ihr mit so was um? Hab manchmal so richtige Depri-Vibes und würde gerne IRGENDWAS dagegen tun... meist sinds halt so Gedanken "Oh Mann, Lockdown." "Wie sieht es wohl 2021 aus?" "Wann werde ich wieder arbeiten?" "Wohnungsmarkt ist gerade sch... und Arbeitsmarkt auch..." Ihr versteht mich... meine Gedanken kreisen dann. Und ich frage mich ob man dem irgendwie entgegen wirken kann?



    Ich hoffe das war jetzt nicht to much, aber ich freue mich über jede Inspiration. :grin::heart:

    Endivie Ich falle gerne aus dem Rahmen. Dann sehe ich wenigstens etwas von der Welt.  Endivie

    "Ein feines Gefühl lässt sich so wenig lernen wie ein echtes. Man hat es, oder man hat es nicht." – Theodor Fontane