[Anfänger-Voting] 3. Wettbewerb 2017: Erkunde Exotische Welten!

  • Willkommen zum Voting des 3. Mapping-Wettbewerbs! Insgesamt haben wir 3 Abgaben für die Anfänger-Kategorie erhalten. Ich freue mich hier besonders über die Anzahl der Abgaben. Insbesondere die Tatsache, dass dieser Wettbewerb für manche der allererste Wettbewerb ist freut mich und ich hoffe diese User auch in zukünftigen Wettbewerben und Aktionen hier zu sehen. Aber nun back to topic. Die Aufgabenstellung für beide lautete:



    Eure Aufgabe besteht darin, eine Map eines exotischen Gebietes zu erstellen. Sprich, es sollte NICHT die typische Grüne Route oder der Wald sein. Stattdessen wollen wir, dass ihr ein exotischen Lebensraum mappt. Sei es ein wilder Dschungel, eine kalte Landschaft, eine Savanne, eine Wüste, ein Vulkangebiet oder sogar einen Canyon. Es gibt unzählige Möglichkeiten für euch. Wichtig ist uns nur, dass man diesen Lebensraum nicht in unseren Breitengraden findet. Normale Wälder oder eine normale Stadt im Grünen zählen dementsprechend nicht! Aber das ist ja nicht umbeingt ein Problem für euch. Sollte euch Inspiration fehlen, so empfehle ich immer einen Blick in den Themen im Mapping-Bereich. Gerade die erfahrenen User im Bereich haben durchaus schon Erfahrung mit exotischen gebieten gemacht.


    Preise

    Ihr erhaltet für diese Teilnahme Punkte in der Saisontabelle 2017 entsprechend eurer Platzierung am Ende des Wettbewerbs. Hier könnt ihr nachschauen, wie das funktioniert. Für die Teilnahme erhaltet ihr pauschal 2 Punkte.



    Voting

    Ihr könnt insgesamt 5 Punkte verteilen, wobei eine Map maximal 2 Punkte erhalten darf. Gebt euer Voting in diesem Topic ab. Deadline ist der 17.06.2017, 23:59 Uhr.


    Teilnehmer, die voten, erhalten ebenfalls einen Punkteaufschlag. Unter Punkt 4 könnt ihr nachlesen, wie dieser sich ergibt.




  • 1)
    Deine Abgabe ist total cool geworden. Du hast mal etwas anders gemacht, als das was die meisten sich unter Exotisch vorstellen. Keine Südseeinsel mit Strand und Palmen.
    Du hast dich für einen schlichten Fluss entschieden, auf dessen oberen Seite Palmen wachsen und auf der unteren Bananen.
    Du hast dir wohl mal das Innere einer exotischen Insel vorgestellt und dort ist eben nicht nur das Meer.
    Am Fluss gedeihen die Früchte wohl besonders gut, denn auch die Voltilamm und Sesokitz weiden dort.
    Selbst seltene Pokemon wie Zorua, Zoroark und Viridium kommen an diese Stelle.
    Ich glaube hier kann man seinen Urlaub gut verbringen, im Schatten der Palmen am kühlen Flussufer.


    2)
    Genau so stellt man sich eine Abgabe zu dem Thema Exotik vor.
    Du hast dafür eine wohl einsame, ruhige Strandbucht gewählt, an der sich wohl nicht viele Leute hin verirren. Hier ist absolute Ruhe wohl an der Tagesordnung.


    Ich hätte die Steine nicht dort hingemacht, es macht die Schönheit ein wenig kaputt.
    Deine Map ist auch etwas schlicht, weswegen ich eben Steine und Pokemon entfernt hätte, um ihre Einfachheit zu unterstreichen.
    Meer, Strand Palmen reichen hier vollkommen aus.


    3)
    Deine Abgabe gefällt mir auch sehr gut, sie ist auch kein Strand. Ich hätte das Gras zwischen den Bäumen, die Steine und den Zerschneiderbusch weggelassen, ich finde es etwas unnötig.


    Deine Idee mit den Bäumen und dem Fluss finde ich sehr gut gelungen, es ist wie ein Dschungel, in dessen Mitte ein kühler Fluss fliest, der einlädt darin zu baden.




    Punkte:
    Abgabe 1 – 2 Punkte
    Abgabe 2 – 1 Punkt
    Abgabe 3 – 2 Punkte

  • Abgabe 1:
    Von der Idee her wirkt es ein wenig wie eine Mischung zwischen dem Pokémon-Dorf und einem Fluss-Delta, wobei hier dann auch der klare Nintendo-Stil dazu kommt. Ein paar Bäume weniger ordentlich platziert und vielleicht auch Bäume durchmischt, sodass ein natürlicher Eindruck entsteht, wäre toll, wobei hier vor allem auch folgender Ansatz von Bedeutung wäre: Gerade bei dunklem Gras sollte es helle Akzente geben, um die Schwere dieser Farbe etwas zu erleichtern. Dabei kann man, gerade wenn man so ein Pokémon-Idyll darstellt, Blumen platzieren oder andere Highlights.
    Es ist schon etwas merkwürdig, dass dieser Ort so menschenbefreit ist, aber mit einem Mal kommen drei Leute über drei von fünf Wegen.
    Bevor es zu hart wirkt: Die Idee hinter dieser Map ist super und es ist definitiv ein exotischer Ort, der auch besonders ist; befrei diese Map noch etwas von der Linearität und spiele mit Akzenten und es würde eine supergeniale Map entstehen.


    Abgabe 2:
    Während mir die Bäume etwas zu ordentlich platziert sind, finde ich den Strand (abgesehen von der langen, geraden Küstenlinie, die am meisten ins Land führt) recht gelungen gemacht, es wirkt recht natürlich. Die Tiefsee-Abschnitte hingegen sind mir komplett zu linear, gerade Wasser hat oft sehr abrupte Abfälle der Wassertiefe, sodass eine etwas zackigere Darstellung mir besser gefallen hätte.
    Insgesamt ist mir die Map zu leer, aber was mir wirklich gefällt, sind die Wingull, die dort fliegen.


    Abgabe 3:
    Mein Favorit. Wirklich viel kann ich nicht kritisieren, die einzige Kritik wäre wohl, dass der Baum links (von mir aus) neben dem großen Baum, der gerade oberhalb des Höhleneingangs ist, eigentlich vom großen Baum verdeckt werden müsste, hier aber den großen Baum verdeckt.
    Die Baumsetzung und Ufergrenzen gefallen mir megasuperultragut und ich kann nur fragen: Wann nimmst du an einem Fortgeschrittenen-Wettbewerb teil?


    Punkte
    Abgabe 3: 2 Punkte
    Abgabe 2: 1 Punkt
    Abgabe 1: 1 Punkt

  • So, wenn ich schon die MotM verpasst habe, dann wenigstens hier!


    Abgabe 1:
    Schöne Idee, die Pokémon einzubauen, allerdings ist die Gesamtkomposition noch etwas unnatürlich. Vielleicht solltest du in Zukunft versuchen, dich weniger am Raster zu orientieren? Bäume wachsen z.B. ja nicht in einer schnurgeraden Reihe. Vllt hätte auch ein bisschen Höhenunterschied geholfen, die Map ein bisschen natürlicher wirken zu lassen, damit nicht alles so platt und schnurgerade ist. Aber für einen Anfang gar nicht mal schlecht!


    Abgabe 2:
    Ich mag die Atmosphäre dieses Bilds, die mich irgendwie an Urlaub denken lässt. Allerdings glaube ich, hier dürften alle Elemente etwas enger zusammenstehen, irgendwie ist da viel ungenutzter Leerraum, den man entweder hätte weglassen oder nutzen können.


    Abgabe 3:
    Das ist ja schon recht aufwändig. Man sieht fast den Wald vor lauter Bäumen nicht haha. Nein im Ernst, es ist ne sehr gute Map, allerdings wirkt sie auf mich an manchen Stellen beinahe wieder überladen. Ich hätte vllt "ruhigere" (d.h. weicher und weniger Details) Wassertiles genommen, damit zumindest der Fluss in der Mitte einen ruhigen Gegenpol zum Wald bieten würde, aber weil ich nicht so ein Auge für Details habe wie Dusk, würde ich sonst sagen: Alles richtig gemacht ^.^


    Punkte:
    A1: 1 Punkt
    A2: 1 Punkt
    A3: 2 Punkte


    (bei nur max. 2 Punkten ist es etwas tricky, das Ganze gut abzustufen ^^; )

  • Niemand sollte nur die Fortgeschrittenen voten, also hier auch die Anfänger:


    Abgabe 1:
    Was direkt auffällt ist, dass alles sehr gradlinig verläuft. Die Bäume stehen wie gezüchtet in einer Reihe und auch der Fluss macht nicht die kleinste Biegung. Das mutet dann alles sehr künstlich an. Ein Lob aber an das benutzen der verschiedenen Pokémon zum Auflockern und für die Atmosphäre.


    Abgabe 2:
    Schon etwas lockerer als Abgabe 1, hier ist allerdings das Problem, dass viel offene Fläche nicht genutzt wird. Die ganze Map wirkt auseinandergezerrt, weil der Strand und das Wasser großflächig leer sind. Abgabe 1 und Abgabe 2 können in dem Sinne gut etwas voneinander lernen ^-^


    Abgabe 3:
    Überzeugt mich schon mit dem Tileset, hat die Aufgabenstellung auf jeden Fall am besten erfüllt. Die gesamte Map ist nicht zu statisch und auch gut ausgefüllt. Eine Map, die vielleicht nicht zum Rumlaufen geeignet ist, aber ihren Zweck als schön anzusehender Urwald gut erfüllt!


    Punkte:
    A1: 1 Punkt
    A2: 1 Punkt
    A3: 2 Punkte

  • Abgabe 1:
    Viel zu gradlinig. Alles wirkt zu so künstlich. Einzig die Pokémon sind einigermaßen eingesetzt.


    Abgabe 2:
    Es wirkt etwas leer. Aber ich finde das die Pokémon relativ gut dazu passen.


    Abgabe 3:
    Was machst du noch bei den Anfängern?
    Einfach nur klasse. Sieht gut aus. Die Höhle die Bäume einfach alles.


    A1: 0
    A2: 1
    A3: 2

  • 01 - Pokéland ala Tropen
    Deine Map hat grundsätzlich einen guten Aufbau mit übersichtlicher Vegetation und einiger Abwechslung, die das Gesamtbild bei den vielen Grüntönen recht ansehnlich macht. In der Regel werden Sprites auf einer Map aber nicht ganz an den Rand gelegt, sondern es befindet sich dort ein kleiner Abstand, um die Abgrenzungen der Map besser zu kennzeichnen. So wird einem auch eher die Größe der Map und generell der Umgebung bewusst, als wenn alles auf einen eher kleinen Raum verteilt wird. Das nur als Hinweis, den du dann in den nächsten Mapping-Versuchen schon umsetzen kannst.
    Generell solltest du aber auch darauf achten, nicht zu viele Regelmäßigkeiten in die Map reinzubringen, sofern es das Konzept nicht erfordert. Die oberen Baumreihen hast du etwas zu brav eingearbeitet und da bietet es sich an, große und kleine Bäume zu mischen oder auch einmal einen kleinen Abstand mit einigen Gras-Tiles dazwischen zu legen. Die untere Baumreihe verdeutlicht das recht gut, da sie dort gekreuzt stehen.
    Alles in allem hat die Map aber ihre Vorzüge und ich mag vor allem die Abwechslung im Gesamtbild.


    02 - Kleine Bucht
    Ähnlich wie bei Map 1 würde ich dir ans Herz legen, nicht zu viele Regelmäßigkeiten in die Map einzubringen. Das ist zum Teil beim Verlauf der Bucht ersichtlich, noch deutlicher aber bei den Bäumen am oberen Rand, die fast schon etwas zu brav auf die Map gesetzt wurden. Empfehlenswert ist es, wenn du das Terrain nutzt und dir Gedanken darüber machst, was da am oberen Rand noch sein könnte. Vielleicht geht der Strand in eine Wiese über oder es beginnt eine Felswand. In beiden Fällen kannst du diese Teile auch auf die aktuelle Map einbinden und individuell gestalten.
    Die Steine im Wasser waren da schon ein recht guter Anfang, um eine felsige Bucht zu kennzeichnen. Auch das tiefe Wasser und die wenigen Pokémon-Sprites wissen zu überzeugen.


    03 - Subtropenklima
    Guter Aufbau einer tropischen Map und mir gefallen vor allem die Höhenunterschiede, die du mit Bedacht ausgewählt hast. Der unregelmäßige Verlauf des Wassers und die unterschiedlichen Bäume lassen da durchaus Stimmung aufkommen. Für etwas Abwechslung hättest du vielleicht bei den Grasflächen sorgen können, da das hohe Gras allein irgendwo recht verloren wirkt. Das ist so weit aber auch das einzige, was ich anmerken kann, da mich der Rest überzeugt.




    Abgabe 3 erhält 2 Punkte
    Abgabe 1 und 2 je 1 Punkt
  • Die Voting-Deadline. Endet heute. Wäre schön, wenn noch ein paar Votes einfließen würden. Insbesondere Teilnehmern empfehle ich zu voten, da unserer Voter-Bonus allgemein darauf ausgelegt ist, euch problemlos ohne eigene Verluste voten zu lassen!



    Edit: Ach ja. Bevor ich es vergesse noch etwas Kritik zu den Maps:


  • So nun die Ergebnisse:


    Und weiter geht es mit den Anfängern. Hier freue ich mich über die durchaus hohe Teilnehmerbeteiligung und bedanke mich im Vorraus bei allen Votern und Teilnehmer.



    Platz. User Abgabe Punkte [Vote] Punkte [Saisont]
    1. @Nasty Plot Map 3 12 3
    2. @Luna17 Map 1 7 1
    3. @Jessie13 Map 2 6 1


    Mit klaren Vorsprung und einer hochqualitativen Abgaben sichert sich @Nasty Plot den ersten Platz. Auf den zweiten Platz landet knapp@'Luna17' mit weniger Punkten als der Sieger, aber doch mit einen Punkt mehr als die drittplatzierte @Jessie13. Glückwunsch an dieser Stelle und ich hoffe ich sehe unsere Teilnehmer auch beim nächsten Wettbewerb wieder! :D


    ps: Auch hier, Siegesavatare folgen die Tage!