Nintendo 3DS vs. Nintendo Switch / Handheld vs. ???

  • Hallo, liebe Gamerinnen und Gamer, liebe Nintendofans,


    ich möchte mit euch über ein Thema sprechen, über welches in vielen verschiedenen Themen des Bisaboards bereits gesprochen wurde. Die Koexistenz zwischen dem 3DS und der Nintendo Switch. In diesem Thema möchte ich über einige Dinge sprechen


    • Was ist die Switch? Ist sie ein Handheld oder eine TV-Konsole?
    • 3DS + Switch = Konkurrenten
    • Ein neuer Handheld?!

    Ich möchte eich meine Meinung zu diesen Dingen mitteilen. Einige Dinge sind Fakt, aber einige Dinge stehen noch in den Sternen und ich habe zu allem eine Meinung.





    Was ist die Switch?


    Bevor ich über die Koexistenz beider Geräte spreche, möchte ich erst einmal die Frage klären, was überhaupt die Switch ist. Ist sie ein Handheld, oder eine TV-Konsole?


    Vermarktet und verkauft wird die Switch als Hybrid-Konsole. Sie ist der offizielle Nachfolger der Wii U und eine TV-Konsole mit Handheld-Zusatz. Das ist Fakt. Aber stimmt das auch wirklich?


    Ist die Switch nicht doch eher ein Handheld? Schließlich ist die Switch ein Gerät, welches einem Tablet gleicht. Die ganze Technik der Switch steckt in diesem Tablet. Der Switch liegt eine Docking-Station bei. Die Docking-Station ist ein Gerät, welches nur dazu da ist, um die Switch mit dem Fernseher zu verbinden.


    Aufgrund dieser Tatsachen könnte man als Benutzer der Switch doch eigentlich auf die Idee kommen, dass die Switch doch eher als Handheld funktioniert. Schließlich hat sie die Merkmale eines Handhelds, nicht die einer TV-Konsole.


    Grafisch und technisch gesehen ist die Switch, wenn man sie als TV-Konsole sieht, nicht auf dem neusten Stand und hinkt der Playstation 4 und der XBox One stark hinterher. Wenn man sie nun aber rein als Handheld sieht, ist die grafische Leistung der Switch doch eigentlich vollkommen Okay, oder? Schließlich ist 1080p und mehr noch nicht Standard bei Tablets.




    Meiner Meinung nach hat man daher die Switch falsch beworben. Man hätte sie als Handheld vermarkten können. Ich habe es mittlerweile akzeptiert, dass sie als TV-Konsole und Nachfolger der Wii U verkauft wird. Gut finde ich das aber nicht.





    Nintendo 3DS + Nintendo Switch = Konkurrenten


    Und nun kommen wir zu der eigentlichen Thematik, über die ich schreiben möchte. Die Koexistenz beider Konsolen.


    Wie ich persönlich schon des öfteren in diversen sozialen Netzwerken mitbekommen habe, sehen viele den Nintendo 3DS als Störfaktor der Nintendo Switch und als Konkurrent, der beseitigt werden muss.


    Im Moment spricht die Nintendo Switch nur Heimkonsolenspieler an. Es sind bisher keine Handheld-typischen Games auf der Switch erschienen. Man kann also nicht behaupten, dass der 3DS die Switch stört.


    Ich persönlich empfinde den Nintendo 3DS nicht als Störfaktor der Switch. Es ist eher umgekehrt. Die Switch funktioniert als Handheld, was bedeutet, dass auch reine Handheld-Spieler rein theoretisch etwas mit der Switch anfangen könnten. Das Spieleangebot der Switch ist in diesem Jahr 2017 um einiges besser als das des 3DS. Ausgehend davon, dass auch Pokemon 2018 auf die Switch umziehen könnte (es ist noch nicht 100 % bestätigt), wäre für die meisten Kunden der 3DS spätestens 2018 keine Option mehr. Daher betrachte ich die Switch eher als Störfaktor des 3DS, nicht umgekehrt.


    Trotzdem verkauft sich der 3DS weiterhin überdurchschnittlich gut. Wie unter anderem hier zu sehen ist, hat sich der 3DS im Geschäftsjahr 2016/2017 um rund 500.000 Einheiten mehr verkauft, als im Geschäftsjahr 2015/2016. Und auch die Switch läuft gut. In der ersten Hälfte des geschäftsjahres 2017/2018 wurden rund 6 Millionen Einheiten abgesetzt.


    Man kann sich also darüber streiten, ob beide Geräte tatsächlich Konkurrenten sind. Wäre dem aber so, wären die Verkäufe des 3DS oder der Switch um einiges geringer.





    Ein neuer Handheld?


    Eine weitere Thematik, die in Verbindung mit mit dem oberen Thema steht, ist die Einfürung eines neuen Handhelds. Hierbei soll es aber insbesondere darum gehen, wie sinnvoll überhaupt ein neuer Handheld wäre. Über den Handhelden selber kann man sich in diesem Thema unterhalten.


    Was muss ein neuer Handheld mitbringen, um sich auf dem Markt neben der Switch gut verkaufen zu können. Hierbei sollte man in der Tat beide Geräte miteinander vergleichen. Wenn man nun die Switch als Handheld betrachtet, hat man folgende vergleichswürdige Tatsachen, die vorliegen.


    • 720 bis 1080p
    • 30 bis 60 FpS
    • Blockbuster-Titel wie Zelda, Super Mario (und bald auch Pokemon)


    ein neuer Handheld müsste also mindestens genauso viel, wenn nicht, mehr bieten. Ein Handheld, welche eine schlechtere Grafikleistung aufweist, als oben angegeben, würde daher unter der Switch liegen und würde einen technischen Rückschritt hinlegen. Wenn nun die Spielereihen wie Pokemon von der Switch auf den neuen Handhelden zurückkehren würden, wären diese um einiges schwächer. Ein 9. Generation wäre technisch schwächer als die 8. Generation, sofern diese wirklich auf der Switch erscheinen würde. Dies könnte viele potenzielle Käufer abschrecken, was nicht wirtschaftlich wäre.


    Für einen neuen Handhelden ist es daher Pflicht, grafisch mindestens gleich auf mit der Switch zu liegen.


    Was für eine Art Handheld ich mir vorstelle, behandele ich dann in oben verlinkten Thema.


    Meine Vorstellung in drei Worten: Nintendo Switch Mini.





    Und damit beende ich meinen Monolog zur Koexistenz zwischen Switch und 3DS. Und nun seid ihr gefragt: Werft weitere Aspekte in den Raum, über die man diskutieren kann. Eure Meinung zu diesem Thema interessiert mich. Vielen dank fürs Lesen


    ~ Max Yveltal

  • Also zuerstmal werde ich, damit ich nicht immer "möglicher 3DS Nachfolger" schreiben muss, den "neuen" 3DS in diesem Post als XDS bezeichnen.
    Als nächstes muss ich sagen; es ist mir wirklich egal OB nun ein neuer Handheld erscheinen wird oder nicht, da ich auch mit der Switch zufrieden sein werde, sollten alle wichtigen Titel auf ihr erscheinen.
    Damit direkt zum Thema:

    Ist die Switch nicht doch eher ein Handheld?

    Es geht hier nur darum von welcher Seite man es betrachtet. Von Nintendo wurde es als Heimkonsole mit Handheld Modus beworben, sprich es ist eine Heimkonsole.
    Wenn wir auf die offizielle Definition schauen, ist die Switch allerdings ein Handheld, da, laut Wikipedia:
    "Anders als bei stationären Spielkonsolen sind Bedienelemente, Bildschirm und Lautsprecher fest eingebaut."

    Die Frage die ich mir stelle ist, wieso wir überhaupt definieren müssen um was es sich handelt? Tatsache ist, es ist eine Hybrid Konsole, die es in dieser Form vorher noch nicht gab. Etwas ähnliches hatten wir doch, als die Spielekonsolen anfingen DvD/Blu-ray Player einzubauen.
    Wieso kam da nicht die Frage, ob das noch Spielekonsolen sind auf? Es sind Multimediale Geräte, trotzdem fallen sie unter die Kategorie Konsole. Die Switch ist doch nichts anderes, wir sollten anstatt ihre Existenzberechtigung zu erklären eher versuchen zu akzeptieren, dass es ein Hybrid ist und ihn (vorerst) auch so nennen. (Bis Nintendo uns seine Zukunftspläne verrät)


    Damit kommen wir zur wichtigeren Frage:

    wie sinnvoll überhaupt ein neuer Handheld wäre.

    Meiner Meinung nach KANN ein neuer Handheld sinnvoll sein, wenn er richtig eingesetzt wird.
    Der Gedankengang ist eigentlich ganz simpel:


    Nintendo könnte nun sagen Handhelds sind uns egal, wir entwickeln nur noch für die Switch. Das wäre nachvollziehbar, sollten alle momentanen Handheld Nutzer zur Switch wechseln. Allerdings ist das alleine schon höchst unwahrscheinlich, wenn man bedenkt, dass Handhelds stark von Casuals genutzt werden, die nicht bereit sind über ein bestimmtes Preissegment hinaus zu gehen.
    Zu sehen war dies beim 3DS, dessen Erfolg sich erst nach der Preissenkung einstellte. Dieser ursprüngliche Preis lag sogar noch 100€ unter der Switch. Bedeutet im Endeffekt, eine große Zielgruppe wird die Switch überhaupt nicht eines Blickes würdigen, wenn der Preis nicht fällt. Eine Preissenkung ist aber in absehbarer Zeit nicht zu erwarten und genau an dieser Stelle kann ein XDS Abhilfe schaffen.



    Wenn nun die Spielereihen wie Pokemon von der Switch auf den neuen Handhelden zurückkehren würden, wären diese um einiges schwächer. Ein 9. Generation wäre technisch schwächer als die 8. Generation, sofern diese wirklich auf der Switch erscheinen würde. Dies könnte viele potenzielle Käufer abschrecken, was nicht wirtschaftlich wäre.

    Da bin ich anderer Meinung. Deine Theorie greift nur, bei Leuten die Switch und XDS besitzen. Bisher war es so, dass sich Heimkonsole und Handheld ergänzt haben, indem auf der einen Spin-offs erschienen sind und auf dem anderen die Haupteditionen.
    Wir müssen nun einfach von diesem Gedanken weg. Wie gesagt, die Switch ist eine Hybrid Konsole, dass fordert nun zum Umdenken auf.
    (Ist schwer ich weiß, wenn man es Jahrelang so gewohnt war xD)
    Aber was ich sagen will ist, dass, sollte Generation 8 auf der Switch erscheinen, dies keines falls bedeutet, dass Pokemon nicht auch auf einem XDS erscheinen kann. Wie gesagt der XDS hätte demnach eine andere Zielgruppe, welche sich für die Switch Spiele nicht interessiert. Also kann Generation 9 wieder auf dem XDS erscheinen, damit diese Leute auch haben was sie wollen. Da wären technische Rückschritte im Vergleich zur 8.Gen egal, da es für die XDS Spieler sowieso ein komplett neues Spiel wäre. Vielleicht müsste man dann auch einfach noch schneller Generationen rausbringen. 2 Pro Jahr und dafür jede nur mit 50 neuen Pokemon. Gleiches Geld weniger Inhalt, das macht doch heute sowieso jeder. Oder dieses ganze Konzept wird einfach geändert.
    Generation bedeutet dann nur noch sowas wie die Jahreszahl. 2018 steht im Zeichen der 8.Gen, jedes Spiel das 2018 erscheint gehört zu dieser Generation und dann werden einfach Spiele auf den XDS und auf die Switch geworfen wie es gerade passt.


    Wem das nicht gefällt für den habe ich auch noch Möglichkeit B (Mein persönlicher Favorit):
    Den XDS für die abgespeckten Versionen verwenden, wie es zum Beispiel, bei Super Smash Bros auf der Wii U/3DS der Fall war.
    Entwickel das Spiel für die Switch, bring das gleiche auf den XDS und alle Käufer haben was sie wollen.
    Würde Nintendo sich damit selbst im Weg stehen? Bzw würde in diesem Fall der XDS und die Switch Konkurrenz sein?
    Jein. Der XDS würde nur die Käufer Abfangen, die nicht bereit sind eine Switch zu kaufen und die Switch Käufer würden sich niemals ein XDS zulegen, da wie schon erwähnt, Exklusivtitel nicht mehr existieren.


    Von Daher ist die Idee einer Switch Mini durchaus logisch, nur frage ich mich wie diese Aussehen soll? Eine Switch mini müsste, um sinnvoll zu sein, mindestens 100 wenn nicht sogar 150 Euro billiger als die Switch sein. Ein einfaches verkleinern der Konsole reicht da kaum aus, oder irre ich mich?
    Wäre dankbar, wenn jemand ein paar Fakten dazu hätte wieviel Geld man bei so einer kleineren Version in der Produktion einsparen könnte.
    Jedenfalls ist zu dem Zeitpunkt, ab dem die Technik verschlechtert werden muss, in meinen Augen kein Unterschied mehr zu einem XDS.


    Das war im übrigen auch was ich im anderen Thema sagen wollte @Yveltal , eine Verlagerung auf nur noch eine Konsole wäre Blödsinn.
    Ich finde es einfach nicht glaubwürdig (zumindest zum aktuellen Zeitpunkt), dass Nintendo nur noch eine Konsole versorgt.
    Vielleicht, wenn sie es, wie du gesagt hast, als Handheld mit TV Zusatz vermarktet hätten und nicht anders herum. Man sollte meinen, so eine Kleinigkeit hätte keine Auswirkung, aber die hätte es ganz sicher gehabt. Nintendo hat sich damit im Prinzip nur selbst in die Falle gelockt und ich bin gespannt wie sie da wieder rauskommen ;D

  • Also zuerstmal werde ich, damit ich nicht immer "möglicher 3DS Nachfolger" schreiben muss, den "neuen" 3DS in diesem Post als XDS bezeichnen.

    Gute Idee :thumbsup: Kann ich nur unterstützen



    Von Nintendo wurde es als Heimkonsole mit Handheld Modus beworben, sprich es ist eine Heimkonsole.


    Wenn wir auf die offizielle Definition schauen, ist die Switch allerdings ein Handheld, da, laut Wikipedia:

    Wenn du mich fragst: Ich halte Nintendo selber als Quelle um einiges glaubwürdiger als Wikipedia :D . Nicht alles, was bei Wikipedia steht, ist auch offiziell. Auch wenn bei Nintendo viel geredet wird, wenn der Tag lang ist, wenn sie sagen: Die Switch ist eine TV-Konsole, dann ist es auch so.



    Die Preissenkung würde sowieso bald stattfinden. Irgendwann 2018 wird es von 330€ auf 280 bis 300 runtergehen. Und Dde Switch Mini wäre sowieso günstiger.


    Es ist ja nicht nur das einfache Verkleinern der Konsole. Die Technik, die in den abnehmbaren Joy-Cons sitzt, die komplette Docking-Station (die bei einem reinen Handhelden ja nicht nötig ist) und die Technik der Switch, die mit der Docking-Station zusammenhängt, fallen ja alle weg. Das Verkleinern der Switch spart zusätzliche Materialkosten. Hört sich alles im Einzelnen nach nicht viel an. Aber zusammengerechnet kommt da einiges zusammen. Ich glaube persönlich selber nicht an einen Unterschied von 150 Euro, aber einen Preisunterschied von 80 bis 100 Euro halte ich schon für realistisch. 100%ig wissen kann das eh keiner, das wissen nur die Finanzfritzen von Nintendo selber. Daher kann ich da keine Fakten, nur Vermutungen, liefern.


    Aber nehmen wir mal an, diese Switch Mini erscheint Ende 2018 oder 2019 irgendwann. Optimal natürlich, wenn Pokemon auf die Switch kommt.
    Die Switch Mini wäre rund 100 Euro günstiger, würde also rund 230 kosten. 230 Euro ist spotbillig, wenn man ehrlich ist. Und ein eventueller XDS wäre auch nicht viel günstiger.


    Und wenn sich da einer immer noch beschwert über den Preis, mal ein Beispiel, ich bin ganz ehrlich:
    Wie viele Pokemonfans (nicht nur hier im BB) haben rumgeheult, als Pokemon X & Y auf den 3DS kam? Wie viele haben sich über den damaligen Preis des 3DS beschwert? Wie viele Fans haben dann gemeint "Das ist mir zu teuer, X & Y werde ich mir daher nicht kaufen"? Alles Gelaber. Innerhalb kürzester Zeit (2 bis 3 Monate) haben sich X & Y über 10 Millionen Mal verkauft.
    Daher würde ich auf das "Gemecker" der Fans erstmal nicht viel geben. Und ja, ich betrachte es als Gemecker.

  • Es ist ja nicht nur das einfache Verkleinern der Konsole. Die Technik, die in den abnehmbaren Joy-Cons sitzt, die komplette Docking-Station (die bei einem reinen Handhelden ja nicht nötig ist) und die Technik der Switch, die mit der Docking-Station zusammenhängt, fallen ja alle weg.

    Stimmt, daran habe ich gar nicht gedacht! Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich momentan nicht wirklich eine Vorstellung von der Größe der Switch habe, da ich selbst keine besitze. Klar auf Bildern kann man das ungefähr sehen, aber um wirklich ein Gespür dafür zu bekommen muss man die Dinger immer selbst in der Hand halten, wie ich finde.
    Daher weiß ich auch nicht was ein wirkliches "verkleinern" bedeutet. Wird die Mini Version sich dann wie ein 3DS verhalten oder wie darf ich mir die vorstellen?



    Die Switch Mini wäre rund 100 Euro günstiger, würde also rund 230 kosten. 230 Euro ist spotbillig, wenn man ehrlich ist.

    Meine Rede, ja. Wie bereits gesagt war der Einführungspreis des 3DS 222€.
    Ich fand das wirklich einen gerechten Preis und habe daher auch am ersten Tag direkt zugeschlagen. Die Preissenkung die danach kam war mir völlig egal, da ich mit meinem Gerät zufrieden war und ich gerne Geld für mein Hobby ausgebe. Zumal es ja eine langfristige Investition ist. Mein 3DS Läuft nun seit 6 1/2 Jahren und er ist immernoch nicht kaputt ;)


    Es gibt aber genug Leute, die das anders sehen. Was du da ansprichst ist, wie ich es nenne, die allgemeine Inkompetenz, der Gamer.
    Man hört erstmal nur das was man hören will. beim 3DS war das Problem, dass viele nicht mit dem Namen klar kamen, ich habe oft genug Leute sagen hören (auch privat nicht nur im Internet): Wieso soll ich jetzt 200€ ausgeben nur um weiter Pokemon/Layton/etc. spielen zu können, wenn mein DS doch noch funktioniert?
    Viele haben nicht begriffen, dass es eine neue Generation an Hardware ist. Dasselbe war bei der Wii U der Fall...
    Im Ernst mal, jeder begreift sofort, dass eine Playstation 4 etwas anderes ist als eine Playstation 3, aber genug Intelligenz um einen Unterschied zwischen DS und 3DS oder Wii und Wii U zu ziehen sucht man vergeblich.



    Alles Gelaber. Innerhalb kürzester Zeit (2 bis 3 Monate) haben sich X & Y über 10 Millionen Mal verkauft.

    Aus 2 Gründen, weil erstens nach dem Gemecker irgendwann die Einsicht folgt, dass man Pokemon nur noch auf der neuen Hardware bekommt. (Die Sucht ist dann doch größer, als die eigene Einstellung xD)
    Und zweitens da X/Y 1 1/2 Jahre nach dem 3DS erschienen sind, zu dem Zeitpunkt gab es bereits den 2DS. Ich denke da sind viele Leute erst aufgesprungen. (Fun Fact ist ja, dass der 2DS in Japan erst 2016 erschien. War im Prinzip nur eine Reaktion auf das Gemecker der Europäer). Außerdem frage ich mich bei den Verkaufszahlen der PKMN Editionen eh jedesmal, wieviele davon tatsächlich kleine Kinder sind, die die Spiele (und Konsole) von ihren Eltern gekauft bekommen...


    Aufgrund der Tatsache wie das ganze mit dem 3DS verlaufen ist habe ich meine Bedenken ob 230€ beim Endkonsument tatsächlich gut ankommt. Gerade wenn wir von Eltern ausgehen, die ihren Kindern eine Konsole kaufen, dann informieren die sich nicht. Die gehen in den erstbesten Elektrofachhandel und kucken sich an was es gibt. Vielleicht gibt es ein kurzes Gespräch mit einem Mitarbeiter aber am Ende fällt die Entscheidung beim Preisschild. Auch wenn ich sofort 230€ für ne Switch hinblättern würde, kann ich es verstehen, wenn es viele Leute gibt, die dazu nicht bereit sind. (Gerad wegen mangelnder Informationen).

  • Vom Anderen Thema:


    Wobei das allerdings eher an Pokemon liegt, würde ich sagen. Von Oktober bis Dezember ging der 3DS nämlich ziemlich ab. Pokemon ist halt ein Systemseller.
    Und natürlich gehört das Spieleangebot auch zum Verkaufserfolg.


    Eben, genau deswegen stehen sich XDS (Cooles Kürzel übrigens @Metaknight :thumbup: ) und Switch nicht im Weg. : Aber dazu weiter unten mehr dazu. :)


    Von diesem Thema:


    Was ist die Switch?


    Ein eine tragbare TV-Konsole, da sie als solche von Nintendo auch beworben sowie von den Game supportet wird.


    Nintendo 3DS + Nintendo Switch = Konkurrenten


    Keines Falls, sonnst hätten sie dieses Jahr nicht Co-Existieren können. Mindestens eine der beiden Konsolen hätte sich schleppend verkauft, jedoch haben sich alle beide gerade dieses Jahr SEHR gut verkauft. Laut Nintendo sogar deutlich höher als erwartet.
    Sie können sich auch nicht in die Quere kommen, da sie 2 unterschiedliche Märkte bedienen.


    Beides lässt sich gut an der Wii U veranschaulichen, sie hat den selben Markt wie die Switch bedient und war schneller weg als der Pokémon GO Hype. ^^"


    Ein neuer Handheld?


    Muss unbedingt her.


    Versteht mich nicht falsch, als das Switch Konzept Gerüchte weise kam, war ich als Handheld Fan begeistert zukünftig nur noch eine Konsole kaufen zu müssen, da ich z.B. das ein oder andere Wii U Spiel gerne gespielt hätte, aber die Wii U für mich nie in Frage kam, da es einfach zu wenig Spiele gab, die mich interessierten.


    JEDOCH (und das ist ein ganz großes "aber") hat Nintendo bei der Konstruktion der Switch zu einseitig gedacht/gehandelt. Statt 3DS und Wii U zusammen zu bauen, haben sie Quasi einfach die Wii U ins Wii U Gamepad gepackt. Dadurch fehlen mir persönlich zwei ganz wichtigen Dinge die ein Handheld haben muss:


    1.Abwertskompatibilität. Diese hatte bisher jeder Handheld gehabt aber nur 2 Nintendoheimkonsolen. Und gerade das war mir bei den Handhelds immer mit am wichtigsten. Gerade jetzt sogar um so wichtiger, da mein 3DS (siehe meine Galerie) auseinander fällt. Ich müsste mir also eine Switch UND einen neuen 3DS holen. Und das ist eine Teuere Angelegenheit. Aber auch wenns nicht so wäre, ist mir die Abwertskompatibilität SEHR wichtig bei Handhelds. Und nein der e Shop für die Switch wäre da keine alternative, da ich mir alle Spiele neu Kaufen müsste (was schon mal NULL in Frage kommt).


    2. Der Speicherort. Das wir auf der Wii/Wii U auf der Konsole statt auf dem Spiel selber gespeichert wird missfällt mir sehr, da dieser verloren gehen kann. Und tatsächlich sind solche Fälle auf Amazon schon bekannt. Denn muss man die Switch wegen eines Bugs auf Werkseinstellung zurücksetzten, gehen dabei auch sämtliche Spielstände verloren.


    Und Dde Switch Mini wäre sowieso günstiger.


    Eien Mini wirds denke ich nicht geben. Ein Kritikpunkt der Switch den ich oft las, war das sie viel zu klein für große Hände sei, da soll Nintendo sie noch kleiner machen ? XD Lese sogar immer wieder das Leute sich eine Switch XL deswegen wünschen. ^^

  • Wenn wir auf die offizielle Definition schauen, ist die Switch allerdings ein Handheld, da, laut Wikipedia:

    Wikipedia wird auch nur von Fans betrieben. Deswegen, was dort steht, muss nicht immer stimmen und die offizielle Definition von Nintendo lautet, dass die Switch eine Konsole ist.

    Ein einfaches verkleinern der Konsole reicht da kaum aus, oder irre ich mich?

    Die Switch zu verkleinern wird die Vermarktung eher noch komplizierter machen. Zumal ich mich frage, was man da eigentlich verkleinern will. Die Joy-Cons sind es schon mal nicht, weil die aktuell schon eine akzeptable Größe haben, vielleicht sogar etwas klein. Beim Bildschirm kann ich mir das auch nicht vorstellen, denn irgendwie muss man ja auch noch erkennen, was sich da eigentlich im Spiel tut. Die Spiele sind ja grundsätzlich für den Fernseher ausgelegt und ein kleinerer Bildschirm kann die Sicht einschränken.

    Das Verkleinern der Switch spart zusätzliche Materialkosten.

    Natürlich, aber in welche Richtung geht das? Wie bei Metaknight erwähnt sorgt ein kleinerer Bildschirm eher für schlechtere Erkennung dessen, was da auf dem Bildschirm abgeht und ich denke mal nicht, dass das für die Spieler förderlich sein wird. Zumal mit der Änderung auch die Größe der Joy-Cons angepasst werden müsste, die jetzt schon einigen Leuten zu klein sind. Fest verbaute Joy-Cons hingegen sind keine Option, weil damit effektiv einige Spiele nicht mehr so möglich sind wie von den Entwicklern gedacht. Am ehesten könnte ich mir noch vorstellen, dass die Switch ohne Dockingstation verkauft wird, aber dann sollte man sich auch fragen, warum eine Konsole ohne Anbindung zum Fernseher verkauft wird.

    1.Abwertskompatibilität.

    Das Problem dabei ist, dass die Abwärtskompatibilität auf der Switch nicht funktionieren würde. Zumindest nicht mit DS, 3DS und Wii U-Spielen, weil die allesamt einen zweiten Bildschirm benötigen und auf den ist die Switch nicht ausgelegt. Selbst wenn beide Bildschirme irgendwie auf dem Screen der Switch simuliert werden, ist aber ein weiteres Problem, dass du die Spiele nicht spielen kannst, wenn die Konsole im Dock ist. Den Touch-Screen musst du ja trotz allem bedienen können.
    Und wegen Wii U-Spielen: Dazu hätte die Switch erst mal ein optisches Laufwerk benötigt, was aus offensichtlichen Gründen nicht möglich ist.

    Das wir auf der Wii/Wii U auf der Konsole statt auf dem Spiel selber gespeichert wird missfällt mir sehr, da dieser verloren gehen kann.

    Der kann dir auf der Spielkarte übrigens ebenfalls verloren gehen (und davon abgesehen kannst du das Spiel selbst auch verlieren). Die Kehrseite dieser Methode ist allerdings, dass du das Spiel jemandem ausleihen kannst, ohne dass du fürchten musst, dass er deinen Spielstand löscht. Hat beides seine Vor- und Nachteile.

  • Am ehesten könnte ich mir noch vorstellen, dass die Switch ohne Dockingstation verkauft wird, aber dann sollte man sich auch fragen, warum eine Konsole ohne Anbindung zum Fernseher verkauft wird.


    Zumal dies auch nicht wirklich ein Ersparnis wäre. Denn auch wenn der Dock im einzelnen teuer verkauft wird, dürfte er im Gesamt Preis der Switch wenig ausmachen. Mehr als 20 € dürfte man da wohl nicht sparen.


    Beim Rest stimme ich dir zu, kleiner kann man die Switch gar nicht mehr machen. Aller höchstens den Bildschirm, und wer würde das wollen. Und selbst da wäre die Ersparnis gering, von daher.


    Das Problem dabei ist, dass die Abwärtskompatibilität auf der Switch nicht funktionieren würde. Zumindest nicht mit DS, 3DS und Wii U-Spielen, weil die allesamt einen zweiten Bildschirm benötigen und auf den ist die Switch nicht ausgelegt. Selbst wenn beide Bildschirme irgendwie auf dem Screen der Switch simuliert werden, ist aber ein weiteres Problem, dass du die Spiele nicht spielen kannst, wenn die Konsole im Dock ist. Den Touch-Screen musst du ja trotz allem bedienen können.
    Und wegen Wii U-Spielen: Dazu hätte die Switch erst mal ein optisches Laufwerk benötigt, was aus offensichtlichen Gründen nicht möglich ist.


    Womit also auch 3DS Spiele aus dem e Shop für die Switch wegfallen. Damit ist die Switch für mich gänzlich vom tisch, da wünsche ich um so mehr einen 3DS Nachfolger. Und ja das liegt wohl wirklich am Aufbau der Switch im Dock, aber da hätte man auch vorsorgen können finde ich. Die einfachste Lösung wäre gewesen wie die PS4 es macht, das Smartphone als Touchscreen zu nutzen und es sich mit der Switch verbinden lässt (tut es ja eh). Oder halt wirklich einen 2 Bildschirm einbauen, der sich abnehmen lässt, und man die Joy-Con drufschieben kann, das wäre dann ne art Wii U Gamepad. Also alternativen finde ich wären da gewesen.


    Der kann dir auf der Spielkarte übrigens ebenfalls verloren gehen (und davon abgesehen kannst du das Spiel selbst auch verlieren). Die Kehrseite dieser Methode ist allerdings, dass du das Spiel jemandem ausleihen kannst, ohne dass du fürchten musst, dass er deinen Spielstand löscht. Hat beides seine Vor- und Nachteile.


    Aber ganz ehrlich, wann verliert man schon sein Spiel, das so ein Speicherort nötig wäre ? Ich persönlich habe noch nie ein Spiel verloren und hab es auch sehr sehr selten in Foren mal gelesen (das man die Switch auf Werkseinstellung zurück setzten musste las ich sogar öfter). Zumal heute so gut wie jeder eine Tasche dafür oder Game Card Case besitzt, womit die Spiele eigentlich immer gut aufgehoben sind.


    Aber nehmen wir mal an es wäre nicht so, und die Gefahr das Spiel zu versemmeln wäre Potenziell da, wäre den Spielstand auf ne Memory Card (hier SD-Card) zu speichern dennoch die bessere Alternative gewesen. Denn der Switch speicher ist irgend wann voll, über kurz oder lang, ist man sogar gezwungen Speicherstände zu löschen. Nee der Speicherort ist wirklich misst, so ein Speicherort wäre nur sinnvoll wenns ein Cloudsystem gebe, wovon Nintendo laut eigenen Aussagen noch weit entfernt ist. Hier hat man das Auto gebaut, bevor das Rad erfunden wurde.


    Daher für mich ist dies nichts.

  • 720 bis 1080p

    Es ist bis jetzt, leider ein Fakt, das die Switch das im Handheldmodus noch nicht kann. Im Dock ja, aber anders nicht. Selbst FIFA18 läuft nur im Dock so. Auch Minecraft läuft ebenfalls nur im Dock bei 1080p. Das heist, ja, 720 bis 1080p ist im Grunde nicht falsch, aber der Satz passt da nicht:

    Schließlich ist 1080p und mehr noch nicht Standard bei Tablets.

    Ja, bei der Switch auch noch nicht. Nicht wenn man sie mit einem Tablet vergleicht.



    Also zuerstmal werde ich, damit ich nicht immer "möglicher 3DS Nachfolger" schreiben muss, den "neuen" 3DS in diesem Post als XDS bezeichnen.
    Als nächstes muss ich sagen; es ist mir wirklich egal OB nun ein neuer Handheld erscheinen wird oder nicht, da ich auch mit der Switch zufrieden sein werde, sollten alle wichtigen Titel auf ihr erscheinen.

    Sehe ich irgendwie auch so. Da ich eine Switch habe bzw. mein Mann, ist es mir egal. Ich interessiere mich eh nicht so sehr für Nintendo Spiele. Die Switch ist eine nette Idee, die eben alle zufrieden stellen "sollte" aber irgendwo noch nicht ganz klappt.



    Die Frage die ich mir stelle ist, wieso wir überhaupt definieren müssen um was es sich handelt? Tatsache ist, es ist eine Hybrid Konsole, die es in dieser Form vorher noch nicht gab. Etwas ähnliches hatten wir doch, als die Spielekonsolen anfingen DvD/Blu-ray Player einzubauen.
    Wieso kam da nicht die Frage, ob das noch Spielekonsolen sind auf? Es sind Multimediale Geräte, trotzdem fallen sie unter die Kategorie Konsole. Die Switch ist doch nichts anderes, wir sollten anstatt ihre Existenzberechtigung zu erklären eher versuchen zu akzeptieren, dass es ein Hybrid ist und ihn (vorerst) auch so nennen. (Bis Nintendo uns seine Zukunftspläne verrät)

    Weil der Mensch sich nicht so schnell/leicht an neues gewöhnen kann/möchte?
    Ich finde aber du hast recht. Es ist, egal ob es einem gefällt oder nicht, ein Hybrid. Man kann eben beides mit machen, da das Dock auch immer dabei ist, bleibt es auch ein Hybrid. Mit PSP usw. kann man zwar auch am TV spielen, braucht dafür aber immer noch ein zusätzliches Gerät das man seperat dazu kaufen muss. Da dies bei der Switch noch NICHT der Fall ist, ist es ein Hybrid. Ich denke, ab dem Moment wo man die Wahl hat, mit oder ohne Dock zu kaufen, ist es ein Handheld.



    Aber ganz ehrlich, wann verliert man schon sein Spiel, das so ein Speicherort nötig wäre ? Ich persönlich habe noch nie ein Spiel verloren und hab es auch sehr sehr selten in Foren mal gelesen (das man die Switch auf Werkseinstellung zurück setzten musste las ich sogar öfter). Zumal heute so gut wie jeder eine Tasche dafür oder Game Card Case besitzt, womit die Spiele eigentlich immer gut aufgehoben sind.

    Ähm laut dem Thema was es hier im Forum gibt:
    Wieviele Editionen habt ihr schon verloren?
    Haben schon sehr viele ihre Spiele verloren. Man sollte eben nicht immer nur von sich auf andere schließen.


    Aber nehmen wir mal an es wäre nicht so, und die Gefahr das Spiel zu versemmeln wäre Potenziell da, wäre den Spielstand auf ne Memory Card (hier SD-Card) zu speichern dennoch die bessere Alternative gewesen. Denn der Switch speicher ist irgend wann voll, über kurz oder lang, ist man sogar gezwungen Speicherstände zu löschen. Nee der Speicherort ist wirklich misst, so ein Speicherort wäre nur sinnvoll wenns ein Cloudsystem gebe, wovon Nintendo laut eigenen Aussagen noch weit entfernt ist. Hier hat man das Auto gebaut, bevor das Rad erfunden wurde.

    Das mit dem Cloaudsystem stimmt allerdings, das wäre wirklich sinnvoller und auch gut....aber naja, wird wohl nicht so schnell kommen, daher kannst du ja deine Spielstände auf eine andere Switch Konsole übertragen XD

  • Ähm laut dem Thema was es hier im Forum gibt:Wieviele Editionen habt ihr schon verloren?
    Haben schon sehr viele ihre Spiele verloren. Man sollte eben nicht immer nur von sich auf andere schließen.


    Naja wenn ich das richtig sehe haben die meisten (wenn man wiedergefunden dazu zählt) aber noch kein Spiel verloren und auch sonst liegt die Verlustrate meist bei Grad Mal 1 Spiel in 20 Jahren. Für mich daher kein wirklicher Grund für den Speicherort der Switch. ^^"


    Das mit dem Cloaudsystem stimmt allerdings, das wäre wirklich sinnvoller und auch gut....aber naja, wird wohl nicht so schnell kommen, daher kannst du ja deine Spielstände auf eine andere Switch Konsole übertragen XD


    Aha, JETZT haben wir Nintendos Taktik durschaut. :sarcastic::assi:

  • Natürlich, aber in welche Richtung geht das? Wie bei Metaknight erwähnt sorgt ein kleinerer Bildschirm eher für schlechtere Erkennung dessen, was da auf dem Bildschirm abgeht und ich denke mal nicht, dass das für die Spieler förderlich sein wird. Zumal mit der Änderung auch die Größe der Joy-Cons angepasst werden müsste, die jetzt schon einigen Leuten zu klein sind. Fest verbaute Joy-Cons hingegen sind keine Option, weil damit effektiv einige Spiele nicht mehr so möglich sind wie von den Entwicklern gedacht. Am ehesten könnte ich mir noch vorstellen, dass die Switch ohne Dockingstation verkauft wird, aber dann sollte man sich auch fragen, warum eine Konsole ohne Anbindung zum Fernseher verkauft wird.

    Auf lange Sicht würde mich schon wenig wundern, würde Nintendo keinen Weg ebnen für eine Switch 2.0, und eine Anpassung zum Handheldmarkt hin halte ich für wahrscheinlich. Ich schließe zwar keinen XDS, um das mal zu übernehmen, aus, und man muss bedenken, dass der Handheldmarkt seit vielen Jahren Nintendos Hoheitsgebiet ist, doch rechne ich persönlich damit, dass die Switch auf lange Sicht beide Märkte vereinen soll, es aber noch nicht tut, weil der 2/3DS sich immer noch sehr gut verkauft.
    Dass die Switch optional ohne Dockingstation verkauft werden könnte, halte ich für gar nicht so unrealistisch. Gibt doch auch 2/3DS-Versionen ohne Stromkabel, warum also nicht für Nutzer, die die Switch eh nur als Handheld wollen, eine Dockingstation beizulegen und sie dafür zur Kasse bitten?
    Die Jonycons dürften tatsächlich ein Problem sein :c Ich hab kleine Hände und bin glücklich mit der Größe, aber das trifft auf die wenigsten Spieler jenseits der Kinder zu. Einen Pro Controller beizulegen wär wieder teurer Aufpreis.


    Weil der Mensch sich nicht so schnell/leicht an neues gewöhnen kann/möchte?Ich finde aber du hast recht. Es ist, egal ob es einem gefällt oder nicht, ein Hybrid. Man kann eben beides mit machen, da das Dock auch immer dabei ist, bleibt es auch ein Hybrid. Mit PSP usw. kann man zwar auch am TV spielen, braucht dafür aber immer noch ein zusätzliches Gerät das man seperat dazu kaufen muss. Da dies bei der Switch noch NICHT der Fall ist, ist es ein Hybrid. Ich denke, ab dem Moment wo man die Wahl hat, mit oder ohne Dock zu kaufen, ist es ein Handheld.

    Sony: Okay, wir haben einen leistungsstarken Handheld und bringen PS Vita TV als Dockingmodus.
    Nintendo: Hold my beer
    D:


    Wie gesagt, ich rechne auch damit, dass die Switch sich sozusagen noch entwickelt, ob nun als Variante ohne Dockingstation, eine Mini oder eine XL Variante. Nintendo ist nun mal auch für Experimente bekannt, mal mehr, mal weniger erfolgreich, siehe Wii und Wii U als Beispiele der letzten Jahre. Die Switch ist gerade mal etwas mehr als ein halbes Jahr auf dem Markt. Mag sein, dass sich das als neuer Standard etabliert, wie es heute Standard ist, dass Konsolen Multimediageräte sind und mit Netflix, YouTube usw. daherkommen. Mag sein, dass Nintendo mit dem Handheldmodus einfach eine Konsolenlebensdauer lang eine Spielerei einführt. Mag sein, dass Nintendo eine neue Ära der Hybridkonsolen einleitet. Letztlich sehen wir das Ergebnis in ein paar Jahren, aber ich denke, NIntendo hat mit der Switch ein ganz großes Ass im Ärmel. Ich trau der Switch das zu, den Handheldmarkt zu annektieren.
    Ich hab ja generell das Gefühl, dass der momentane Präsident, Kimishima, wirtschaftlicher denkt als Iwata, um das mal so auszudrücken, denn aus der Ecke kommt der eh. Sie haben aus den Überresten der Wii U das Beste gemacht und der 3DS wird eben allenfalls langsam zu Grabe getragen, ob nun XDS oder Switch. Das Ding läuft seit 2011, also geschlagenen 6 Jahren. Ja, ich weiß, es gab mit der New-Reihe einen Hardwaresprung, aber so optional, wie der gehandhabt wird, mag ich den nicht wirklich zähhen.

  • Sony: Okay, wir haben einen leistungsstarken Handheld und bringen PS Vita TV als Dockingmodus.
    Nintendo: Hold my beer

    Wenn ich dich richtig verstehe, dann hast du mich falsch verstanden. Ich meinte, die PSP (Von PSVita habe ich nichts geschrieben) ist ein Handheld, eindeutig. Aber mit einem "seperaten" Kabel kann man auch auf dem TV spielen. Dennoch ist es ein Handheld.


    Die Switch ist ein Hybrid, weil ich ebenso beides machen kann, aber ohne etwas dazu kaufen zu müssen. In dem Moment, wo Nintendo aber das Dock weglässt (also richtig im Laden, man kauft nur die Switch), so das man das dann auch "seperat" kaufen könnte, würde es wie bei der PSP sein und wäre nur ein Handheld.


    So sehe ich das.



    Nintendo ist nun mal auch für Experimente bekannt, mal mehr, mal weniger erfolgreich, siehe Wii und Wii U als Beispiele der letzten Jahre.

    Tja, nur hatten die damals immer noch einen zusätzlichen Handhelden, der Geld reingespielt hat, wenn es mal einen Flopp gab.
    Das können sie sich jetzt mit der Switch, so lange nichts anderes kommt, nicht erlauben.
    (Weil ehrlich, der N64 kam nicht gut an, ohne den GB und Pokemnon wäre es schlecht gewesen, der Game Cube lief schlecht, ohne den GBA hätten die alt ausgesehen, Wii und DS waren beide gut und ohne den 3DS hätte es auch schlecht ausgesehen, weil die U schlecht war.)

  • Denn auch wenn der Dock im einzelnen teuer verkauft wird, dürfte er im Gesamt Preis der Switch wenig ausmachen. Mehr als 20 € dürfte man da wohl nicht sparen.

    Ist halt besonders deswegen interessant, weil ein separates Dock mit allen wichtigen Kabeln um 80 Euro verkauft wird. Da frage ich mich persönlich auch, was eigentlich in dem Ding verbaut ist, dass es teurer angeboten wird als ein Switch Pro Controller.

    Die einfachste Lösung wäre gewesen wie die PS4 es macht, das Smartphone als Touchscreen zu nutzen und es sich mit der Switch verbinden lässt

    Die einfachste Lösung wäre es wohl gewesen, aber wäre es auch die sinnvollste gewesen? Im Großen und Ganzen musst du dann erst mal deinen Controller zur Seite legen, um auf die Smartphone-Funktionen zuzugreifen, was dich wiederum aus dem Spielgeschehen wirft und auch nicht handlich ist. Daher kann ich mir solche Eingabemethoden und optionale Dinge aktuell nicht vorstellen.

    doch rechne ich persönlich damit, dass die Switch auf lange Sicht beide Märkte vereinen soll, es aber noch nicht tut, weil der 2/3DS sich immer noch sehr gut verkauft.

    Dass der Handheldmarkt zum Launch der Switch nicht einfach ad acta gelegt wurde, liegt einfach an dem Übergang zum nächsten Gerät. Ältere Konsolen und Handhelds wurden bisher immer weiter unterstützt, solange die Verkaufszahlen passten und entsprechend kommen sich die nebeneinander laufenden Geräte auch nicht so leicht in den Weg. Ob die Switch aber nach dem Ende des 3DS beide Märkte vereinen kann, wird sich zeigen. Den bisherigen 3DS-Entwicklern wird aktuell zumindest eine gute Gelegenheit geboten, sich die neue Hardware anzusehen und zu überlegen, was da am Ende rauskommen soll.

  • Die einfachste Lösung wäre es wohl gewesen, aber wäre es auch die sinnvollste gewesen? Im Großen und Ganzen musst du dann erst mal deinen Controller zur Seite legen, um auf die Smartphone-Funktionen zuzugreifen, was dich wiederum aus dem Spielgeschehen wirft und auch nicht handlich ist. Daher kann ich mir solche Eingabemethoden und optionale Dinge aktuell nicht vorstellen.


    Und dann ist die Frage, was diejenigen machen, die kein Smartphone besitzen? Jab, solche Menschen gibt es heutzutage immer noch.

  • Ist halt besonders deswegen interessant, weil ein separates Dock mit allen wichtigen Kabeln um 80 Euro verkauft wird. Da frage ich mich persönlich auch, was eigentlich in dem Ding verbaut ist, dass es teurer angeboten wird als ein Switch Pro Controller.


    Eine sehr gute Frage. :huh: Hab auf Youtube ein Video gesehen wie das teil jemand auseinander nimmt, darin ist nichts anderes als ne sehr kleine Platine, die bei anderen Sachen 20 € rum kostet. Der Rest ist nur leeres Plastik.


    Hier das Video dazu:



    Die einfachste Lösung wäre es wohl gewesen, aber wäre es auch die sinnvollste gewesen? Im Großen und Ganzen musst du dann erst mal deinen Controller zur Seite legen, um auf die Smartphone-Funktionen zuzugreifen, was dich wiederum aus dem Spielgeschehen wirft und auch nicht handlich ist. Daher kann ich mir solche Eingabemethoden und optionale Dinge aktuell nicht vorstellen.


    Nicht unbedingt, man hätte auch ne Halterung dazu tun können wo man das Smartphone einklemmen könnte und die Joy-Con links und rechts anbringen könnte. Wäre auch ne witzige Idee für zukünftige Nintendo-Handy Games. ^^


    Dass der Handheldmarkt zum Launch der Switch nicht einfach ad acta gelegt wurde, liegt einfach an dem Übergang zum nächsten Gerät. Ältere Konsolen und Handhelds wurden bisher immer weiter unterstützt, solange die Verkaufszahlen passten und entsprechend kommen sich die nebeneinander laufenden Geräte auch nicht so leicht in den Weg. Ob die Switch aber nach dem Ende des 3DS beide Märkte vereinen kann, wird sich zeigen. Den bisherigen 3DS-Entwicklern wird aktuell zumindest eine gute Gelegenheit geboten, sich die neue Hardware anzusehen und zu überlegen, was da am Ende rauskommen soll.


    Dann denkst du, die Realisierung des von Nintendo erwähnten neuen Handhelden, hängt auch von den 3th part entwicklern ab ?


    Und dann ist die Frage, was diejenigen machen, die kein Smartphone besitzen? Jab, solche Menschen gibt es heutzutage immer noch.


    Das wäre ein Argument. Allerdings habe ich schon gute Markensmartphones bei tchibo für nur 20 € gesehen, die dafür ausreichen dürften. Wäre zwar immer noch blöd sich dafür ein Smartphone extra kaufen zu müssen, da gebe ich dir vollkommen recht, aber 20 € sind ja jetzt nichts, was man nicht verschmerzen könne. :) (zumal die Alternative ist, die Speile gar nicht spielen zu können, von daher ^^")


    Edit: Zumal man ja jetzt trotzdem ein Smartphone für die Switch braucht, wegen dem Online Modus.

  • Dann denkst du, die Realisierung des von Nintendo erwähnten neuen Handhelden, hängt auch von den 3th part entwicklern ab ?

    Ich beispielsweise denke, dass es davon abhängen wird - unter anderem. Ein Handheld bzw. eine Konsole, welche keine Spiele von Drittherstellern bekommt, kann sich nunmal nicht so gut verkaufen. Hat man bei der Wii U bestens gesehen. Wenn 3DS Hersteller vermehrt wieder ein DS mit zwei Bildschirmen haben wollen (XDS oder 4DS, whatever) und mit der Hardware der Switch nicht zurechtkommen, wird Nintendo das auch berücksichtigen.

  • Das wäre ein Argument. Allerdings habe ich schon gute Markensmartphones bei tchibo für nur 20 € gesehen, die dafür ausreichen dürften. Wäre zwar immer noch blöd sich dafür ein Smartphone extra kaufen zu müssen, da gebe ich dir vollkommen recht, aber 20 € sind ja jetzt nichts, was man nicht verschmerzen könne. (zumal die Alternative ist, die Speile gar nicht spielen zu können, von daher ^^")

    Dummerweise gehört aber zu nem Smartphone mehr noch dazu, als nur das Gerät zu kaufen (Vertrag, Geld etc.), was mich absolut gar nicht begeistert. Son Ding brauche ich nicht und will es auch definitiv nicht mit anderen Geräten, insbesonders nicht mit Konsolen verbinden. Schlimm genug, dass heutzutage die Technik dahin geht, dass man damit das Licht dimmen kann und ne Lichtershow daraus macht, weil man keine Lust hat den Lichtschalter zu betätigen. Nur ein simples Beispiel. ô.o Es gibt Spielereien, die sind einfach unnötig.
    Unnötig auch ein Smartphone an die Konsole zu stecken.

    Edit: Zumal man ja jetzt trotzdem ein Smartphone für die Switch braucht, wegen dem Online Modus.

    Inwiefern? Ich hab keine und kenne mich mit dem System jetzt nicht aus, daher frage ich. Ist aber schon mal ein Argument für mich, mir gar keine Switch zuzulegen. :thumbdown:

  • Dummerweise gehört aber zu nem Smartphone mehr noch dazu, als nur das Gerät zu kaufen (Vertrag, Geld etc.), was mich absolut gar nicht begeistert.


    Nee nciht zwangläufig, ich selber habe ein prepaid Handy, einmal bezahlt warst das, dann nur noch alle par Monate ne 15 € Auflad Karte kaufen um telefonieren zu können. :) Vertrag ist nur was für die die jährlich ein neues Smartphone haben wollen, zu denen gehöre ich definitive nicht. :D


    Son Ding brauche ich nicht und will es auch definitiv nicht mit anderen Geräten, insbesonders nicht mit Konsolen verbinden. Schlimm genug, dass heutzutage die Technik dahin geht, dass man damit das Licht dimmen kann und ne Lichtershow daraus macht, weil man keine Lust hat den Lichtschalter zu betätigen. Nur ein simples Beispiel. ô.o Es gibt Spielereien, die sind einfach unnötig.
    Unnötig auch ein Smartphone an die Konsole zu stecken.


    Ja das finde ich auch unnütz, aber manche Apps können da echt praktisch sein. :) Kommt ganz darauf an wie man es persönlich nutzt.


    Inwiefern? Ich hab keine und kenne mich mit dem System jetzt nicht aus, daher frage ich. Ist aber schon mal ein Argument für mich, mir gar keine Switch zuzulegen.


    Jepp, ist auch Außerhalb von Japan (dort wird es merkwürdiger weise gefeiert ?( ) ein Kritikpunkt an der Switch. Der Online Modus mit den Freundecodes und so, ist NICHT auf der Switch drauf, sondern MUSS über eine App ausgeführt werden.


    Eben so ein Voice Chat, da musst du dein die Kopfhörer über ein Adapter mit deiner Switch UND dem Smartphone verbinden.


    Hier siehste ein Bild zu: https://static.giga.de/wp-cont…17/07/micx-rcm992x522.png


    Quelle: http://www.giga.de/konsolen/ni…-chat-nicht-sein-koennen/

  • Ja das finde ich auch unnütz, aber manche Apps können da echt praktisch sein. Kommt ganz darauf an wie man es persönlich nutzt.

    Für mich ist prinzipiell ein Smartphone unnütz. Ich benutze so schon kaum mein Handy und hab auch keine Lust auf die Spielereien der Apps. Man kann halt drauf verzichten. Da stellen sich mir einfach alle Haare zu Berge auf bei den Dingern. Brr...



    Jepp, ist auch Außerhalb von Japan (dort wird es merkwürdiger weise gefeiert ) ein Kritikpunkt an der Switch. Der Online Modus mit den Freundecodes und so, ist NICHT auf der Switch drauf, sondern MUSS über eine App ausgeführt werden.


    Eben so ein Voice Chat, da musst du dein die Kopfhörer über ein Adapter mit deiner Switch UND dem Smartphone verbinden.

    :blerg:
    Nen Voice Chat brauche ich schon mal gar nicht. Onlinemodus benutze ich auch nicht auf der PS4, weil das extra kostet. Und wenn ich das mit der Switch jetzt sehe, dann ... kann man sich meine Reaktion jetzt denken.
    Wieso macht man so einen Käse? Den Onlinemodus hätten sie ganz normal wie bei allen Geräten übern Router/Wlan machen können, anstatt extra das Smartphone zwischen zu schieben. Boah neeeeeeeee! Das ist für mich nicht innovativ.
    Sollten neue Pokémon Spiele auf die Switch kommen, dann gute Nacht. Keine Möglichkeit mehr zu tauschen/kämpfen/Onlinemodus. :thumbdown: Wenn das so abläuft, dann nein danke.

  • Für mich ist prinzipiell ein Smartphone unnütz. Ich benutze so schon kaum mein Handy und hab auch keine Lust auf die Spielereien der Apps. Man kann halt drauf verzichten. Da stellen sich mir einfach alle Haare zu Berge auf bei den Dingern. Brr...


    So gings mir mit meinem Handy früher auch. Das Smartphone benutze ich aber öfter, wegen der Spiele, allerdings auch nur wegen denen. :D


    Nen Voice Chat brauche ich schon mal gar nicht.


    Jepp. Und so wird den schon aus Bequemlichkeit kaum einer nutzen. ^^"


    Onlinemodus benutze ich auch nicht auf der PS4, weil das extra kostet. Und wenn ich das mit der Switch jetzt sehe, dann ... kann man sich meine Reaktion jetzt denken.


    Dito, und ja, kann ich mir sehr gut vorstellen. ^^


    Wieso macht man so einen Käse? Den Onlinemodus hätten sie ganz normal wie bei allen Geräten übern Router/Wlan machen können, anstatt extra das Smartphone zwischen zu schieben. Boah neeeeeeeee! Das ist für mich nicht innovativ.


    Jepp, das sagen so gut wie ALLE Westlichen Fans dazu. :|


    Sollten neue Pokémon Spiele auf die Switch kommen, dann gute Nacht. Keine Möglichkeit mehr zu tauschen/kämpfen/Onlinemodus. Wenn das so abläuft, dann nein danke.


    Jepp, für mich auch ein wichtiger Grund warum ich die 8. Gen. nicht auf der Switch möchte. Da man aber noch nicht wissen kann, ob Nintendo diesen Käse nicht auch noch beim 3DS-Nachfolger versucht, habe ich es oben mal nicht erwähnt.

  • Der Online Modus mit den Freundecodes und so, ist NICHT auf der Switch drauf, sondern MUSS über eine App ausgeführt werden.

    Vielleicht auch für @Alexia interessant:
    Dürfte ich mal kurz fragen, woher du die Info hast?
    Ja, für den Voice-Chat benötigt man die Nintendo-App; für alle anderen Sachen, die irgendwie mit dem Online-Dienst der Nintendo-Switch zu tun hat, allerdings nicht. Wie hätte man sonst vor der Nintendo-App (die ja erst seit Splatoon 2 dazu kam) z.B. Mario Kart 8 Deluxe oder Arms online spielen sollen? Oder Fast RMX, um mal sogar einen Launch-Titel der Switch zu nennen, der einen Online-Mode besitzt.
    Es gibt direkt im Profilmenü der Switch eine Freundesliste, die Option einen Freund hinzuzufügen und sogar Freundesvorschläge, bei denen dir Freunde vorgeschlagen werden (hier werden dann jene Personen genannt, mit denen du bereits auf einem anderen System (3DS, Wii U, Smartphone-Spiele wie z.B. Fire Emblem Heroes) befreundet bist und die ebenfalls eine Switch besitzen).
    Das einzige, was du also zum Online-Spielen benötigst, ist eine Switch, eine funktionierende Internet-Verbindung und ab 2018 dann auch noch das Online-Abo (wie bereits seit Release der Switch bekannt) welches dich 20€ pro Jahr kostet.
    Durch die Nintendo-App bekommt man lediglich den ein oder anderen Vorzug, sie funktioniert soweit ich weiß aktuell auch nur für Splatoon 2, also bei weitem nicht allen Online-Games. Für Splatoon kann man eben seine Statistiken ansehen, Kleidung bestellen und schon schauen, welche Arenen und Modi in den kommenden 12 Stunden gespielt werden. Also bei weitem kein Must-Have...