Meinungs-Montag #48: Die Team-Captains in Pokémon GO

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos

  • Heute findet wieder der offizielle Bisafans-Meinungs-Montag statt! Bei diesem wird in jeder zweiten Woche ein Kommentar zu einem beliebigen aktuellen Thema verfasst. Im Anschluss habt ihr die Möglichkeit, durch eine Art Leserbrief Bezug darauf zu nehmen und eure eigene Meinung kundzutun.


    In dieser Ausgabe geht es um die Team-Captains in Pokémon GO und ihre Aufgaben. Viel Spaß beim Lesen und sagt uns eure Meinung!


    Meinungs-Montag #48: Die Team-Captains in Pokémon GO


    Pokémon GO ist bald zwei Jahre auf dem Markt und begeistert heute nach wie vor die Massen. Wenn auch nicht mehr ganz so sehr wie zum Release, als es einfach das Ding überhaupt auf dem Smartphone war, obwohl es nebem dem Grundgerüst, nämlich Pokémon fangen, sehr wenig bot. Eigentlich gar nichts. In der Zwischenzeit haben wir zwei neue Generationen an Pokémon dazu bekommen, ein neues Arenensystem, Raids, Tägliche Aufgaben, Forschungsaufgaben, Medaillen und Auszeichnungen, sodass sich das Spiel nicht mehr ganz so sehr anfühlt, als wäre es noch in einer Beta-Phase. Mittlerweile gibt es viel zu tun und gefühlt wird es jeden Monat mehr, was es zu tun gibt, was natürlich auch für eine aktive Community um das Spiel sorgt.


    Aber warum machen wir das eigentlich? Naja, um unseren Team-Captain stolz zu machen. Wegen irgendwas. Es ist schon erstaunlich, dass bereits zum Launch die drei Teams Wagemut, Weisheit und Intuition enthalten waren und man sich einem Team anschließen konnte, aber wozu genau sind die jetzt eigentlich da? Man kann nur annehmen, dass die drei Captains eine Rivalität miteinander verbindet und sie seither versuchen, sich gegenseitig zu übertrumpfen. Was das genau mit dem Einnehmen von Arenen zu tun hat, ist wiederum gar nicht so leicht zu beantworten, da es lediglich ein ständiges Hin und Her ist. Fast wie in einem Kindergarten, wo jeder alles für sich beanspruchen und keinen anderen dran teilhaben lassen will.


    community.bisafans.de/index.php?attachment/154549/
    Da stehen sie und warten endlich darauf, dass sie einmal richtig zum Einsatz kommen.


    Unklar ist bis jetzt einfach, warum diese drei Fraktionen existieren. Eine Story besitzt Pokémon GO zumindest noch nicht und wir können uns durchaus die Frage stellen, ob wir nicht einfach selbst für die Geschichten im Spiel sorgen sollen, während wir uns jederzeit wieder sehen und im Spiel bekämpfen. Dafür fehlt auf Dauer aber einfach die Tiefe. Was macht zum Beispiel jemanden aus, der im Team Wagemut ist? Ist er jetzt automatisch mutiger als jemand von Team Intuition oder ist derjenige von Team Intuition geübter darin, seinem Gefühl zu vertrauen? Um nur ein paar Beispiele zu nennen, aber ich denke, ihr wisst, was ich meine. Außer einem bestimmten Begriff wissen wir nichts über diese Teams und ihre vermutliche Rivalität zueinander. Vielleicht arbeiten sie insgeheim auch zusammen und planen etwas Größeres. Andererseits sprechen wir noch immer von Pokémon, also wird das wohl eher nicht zutreffen.


    Letztendlich bleibt uns nichts anderes übrig als zu warten. Niantic ließ bereits innerhalb der ersten Monate verlautbaren, dass zu einem späteren Zeitpunkt eine Story starten wird, die die Existenz der Team-Captains erklären will. Dass bisher nichts davon zu sehen ist, mag schade sein und in Anbetracht anderer Versprechen ist es wohl auch schwierig, das noch zu vertrösten. Bis dahin können wir einfach nur weiter machen und uns am Fangen der Pokémon erfreuen.


    Denkt ihr, dass noch eine Story in Pokémon GO etabliert wird? Wie stellt ihr euch die Team-Captains oder die Ideale der Teams vor? Sagt es uns in den Kommentaren!




    Weitere Artikel zum Meinungs-Montag sowie Aktionen aus dem Bisatainment-Bereich findet ihr auch bei uns auf Bisafans.


    [news='4939','meta'][/news]

  • Ich persönlich finde ja, dass die drei Teamleiter ziemlich in den Hintergrund geraten sind. Im tagtäglichen Abenteuer mit Pokémon GO sind sie nichts weiter als der Ansprechpartner, wenn es um das Ermitteln eines ungefähren IV-Rahmens geht. Und wenn es zum Kampf um die Arenen geht, sind die Teamleiter oder überhaupt die Ideale der Teams ebenfalls völlig unbedeutend. Es geht um ganz andere Dinge. Lieblingsfarbe? Die bessere Gen 1 Pokémon-Edition? Farbe des besten Legi? Team mit den meisten Spoofern? Zahlenmäßig überlegen/unterlegen? Das sind die täglichen Streitthemen zwischen den Teams. Nicht etwa Stärke durch Entwicklung gegen Stärke durch angeborenen Instinkt gegen Stärke durch intensives Training. Ich finde das echt schade. Mit den drei Teams und ihren knapp skizzierten Hintergrundgeschichten wurde eine echt gute Basis für eine Story geschaffen, aber inzwischen weiß fast keiner mehr, wofür eigentlich welches Team steht. Mit der Story hätte viel früher begonnen werden müssen...


    Andererseits muss ich zu meiner Schande gestehen, dass auch ich seinerzeit kaum auf die Beschreibungen der Teamleiter geschaut habe, als ich mich für ein Team entscheiden musste. Ich nahm sie zwar zur Kenntnis, entschied mich aber aus einer Kurzschlussreaktion heraus für Team Intuition, weil an diesem Tag ein heftiges Gewitter wütete - und Zapdos ist ja der gelbe Vogel. Hätte ich sämtliche Teams vollständig abgewogen und nach meinen eigenen Eigenschaften entschieden, würde ich wohl irgendwo zwischen Weisheit und Intuition landen. Vielleicht also doch keine ganz so verkehrte Entscheidung damals.


    Denkt ihr, dass noch eine Story in Pokémon GO etabliert wird?

    Früher oder später sicherlich. Ein gewisser Schritt in diese Richtung wurde ja bereits mit den Forschungsprojekten getan, die Professor Willow zum ersten Mal eine Funktion im Spiel gegeben haben. Ähnliches lässt sich sicher auch mit den Teamleitern etablieren. Nur ist es dann nicht Willow, der einen seltsame Pokémon-Begegnungen erforschen lässt, sondern der eigene Teamleiter, der einem Forschungsaufträge entsprechend des Forschungsschwerpunkts des Teamleiters gibt - mit entsprechenden Belohnungen am Ende.


    Wie stellt ihr euch die Team-Captains oder die Ideale der Teams vor?

    Halt so, wie sie sich vorgestellt haben, als man sich für ein Team entscheiden musste.
    Candela, die Nüchterne, die die Stärken eines Pokémon genau analysiert und in die Kraft der Pokémon-Entwicklung vertraut. Team Weisheit, das Team, das nicht lange fackelt und gleich das rechnerisch Beste in den Ring schickt.
    Blanche, die Glühende, die die Stärken eines Pokémon durch Power-Ups herausarbeitet. Team Wagemut, das Team, das viel Zeit in seine Pokémon steckt, dafür dann aber sehr gut trainiert für den Showdown ist.
    Spark, der Spontane, der die Stärken eines Pokémon in die Wiege gelegt sieht. Team Intuition, das Team, das seine Stärken in den Wurzeln sieht und glaubt, dass die Pokémon selbst die besten Entscheidungen treffen, ohne großen Einfluss durch Menschen.

  • Andererseits muss ich zu meiner Schande gestehen, dass auch ich seinerzeit kaum auf die Beschreibungen der Teamleiter geschaut habe, als ich mich für ein Team entscheiden musste.


    Ja, aber genau das macht bisher ja auch nichts. Ich hab mich für Team Weisheit entschieden, weil ich halt ein typischer Meinungsloser bin, der sich für die Mitte entscheidet (da gab es ja beim Launch von Pokémon GO einige Artikel und Arbeiten zu), aber mehr war da auch nicht dabei. Würde ich jetzt nochmal wechseln, weil ich die Team-Leiterin am langweiligsten finde?
    Nö, dafür bin ich zu inaktiv; aber das liegt auch daran, dass es mich eben auf keiner Ebene fesselt, weil ich einfach nicht gerne grinde. Gäbe es im Spiel selbst interaktive Elemente, die auf der Fraktion aufbauen und abseits der Arenen stattfinden, wäre das schonmal ein richtig guter Schritt in die richtige Richtung.


    Spark, der Spontane, der die Stärken eines Pokémon in die Wiege gelegt sieht. Team Intuition, das Team, das seine Stärken in den Wurzeln sieht und glaubt, dass die Pokémon selbst die besten Entscheidungen treffen, ohne großen Einfluss durch Menschen.


    Ich weiß, dass du dich hier einfach bildlicher Sprache bedienst, aber ich stelle es mir lustig vor, wie die Spieler aus Team Intuition einfach auf den Bildschirm schauen und daran glauben, dass das Pokémon von sich aus gewinnt, ohne dass sie selbst die Angriffe mit ihren Fingern initiieren …

  • Mit den drei Teams und ihren knapp skizzierten Hintergrundgeschichten wurde eine echt gute Basis für eine Story geschaffen, aber inzwischen weiß fast keiner mehr, wofür eigentlich welches Team steht. Mit der Story hätte viel früher begonnen werden müssen...

    Nach fast zwei Jahren sollte man eigentlich glauben, dass solche Hintergründe selbstverständlich integriert werden. Dass sie noch immer nicht da sind, zeigt entweder einen falschen Fokus oder solche Inhalte waren nie ein Thema, was ich mir aber nicht vorstellen kann. Dazu hätte es die Teams ja nicht benötigt.

    Gäbe es im Spiel selbst interaktive Elemente, die auf der Fraktion aufbauen und abseits der Arenen stattfinden, wäre das schonmal ein richtig guter Schritt in die richtige Richtung.

    Genau das ist eigentlich etwas, was schon lange hätte gemacht werden müssen, einfach um die Interaktion zu fördern. So ist halt jeder in einem Team und doch irgendwie jeder gleich, wodurch auch die Einteilung nicht relevant ist. Mit den Forschungsprojekten kann man nun grundsätzlich auch endlich mal eine Unterscheidung haben.

  • So ist halt jeder in einem Team und doch irgendwie jeder gleich, wodurch auch die Einteilung nicht relevant ist. Mit den Forschungsprojekten kann man nun grundsätzlich auch endlich mal eine Unterscheidung haben.

    Aber reicht das aus?
    Persönlich würde ich schlicht sagen: Nein. Rs fehlt an einer gemeinsamen Basis, einem Sehen im Spiel, dem Wissen, dass da Leute in der Umgebung sind.
    Ein Vergleich soll illustrieren: In Ingress (das ich inzwischen ebenso wenig aktiv spiele) gibt es einen sichtbaren Chat für Einzelne, aber auch für die gesamte Fraktion. Man sieht Erfolge anderer Leute aus allen Gruppen und kann sich von der anderen Gruppe abgeschirmt beratschlagen (natürlich gibt es Leute, die sich extra einen zweiten Account erstellen, damit sie wissen, was die andere Gruppe macht, aber das ist eher selten). So etwas fördert den Community-Gedanken eines solchen Spiels und zwar direkt Spiel-intern, nicht über Facebook, WhatsApp oder Online-Foren. Und das fehlt auch nach Einführung der Möglichkeiten, die die Forschunsprojekte liefern (könnten!).

  • Aber reicht das aus?

    Ich kann die Frage auch klar mit Nein beantworten. Genau aus den Gründen, die du angibst, fehlt letztendlich die Interaktion im Spiel, auch wenn sie im RL da wäre. Ich hab Ingress nicht lang gespielt, aber der Chat hat da einen wesentlichen Bestandteil des Spiels ausgemacht, dass man sich einfach mit anderen Leuten unterhalten kann, die nicht in der unmittelbaren Umgebung sind. Das stärkt am Ende auch die Community.


    Letztendlich hat Ingress aber von Anfang an ein klares Ziel mit den zwei Gruppen gehabt. Nimm mehr Fläche ein als die andere Gruppe. In GO war das mit Arenen zu einem gewissen Teil auch da, aber so wirklich Auswirkungen auf Ereignisse im Spiel hatte das bisher noch nicht und jetzt ist halt einfach fraglich, was die da machen wollen, damit das Konkurrenzdenken gefördert wird. Aktuell wirkt es eher wie eine vertane Chance, dass die Fraktionen einfach nicht genutzt werden.

  • Eigentlich ist es mir ja an sich ziemlich egal, da ich das Spiel schon lange nicht mehr spiele. Weil mein Handy das nicht so packt, ist ja auch ziemlich groß geworden, da habe ich andere Spiele und Dinge auf meinem Handy und auch weil ich es einfach langweilig finde. Dennoch, eine Story wäre ja nicht mal ganz so falsch, aber so richtig kann ich mir da keine Vorstellen. Es ist ein Handy Game und wenn jetzt erst mit Gen.3 oder vielleicht auch erst mit Gen.4 da eine zu kommt, ist das auch wieder recht spät, würde ich sagen.

  • @Tsunade Daimon
    Gen 3 ist schon in Pokémon GO erhältlich (großenteils jedenfalls). Also definitiv schon sehr spät, sollte noch eine Story kommen.


    Langweilig ist das Spiel lange nicht mehr, finde ich, spätestens seit Einführung des Quest-Systems gibt es immer was zu tun und die momentane Fülle an Events bietet viel Abwechslung. Hier in meiner Stadt gibt es einige Rückkehrer deswegen. Die Hardware-Gründe sind aber natürlich ein KO-Kriterium, das verstehe ich. :/

  • Gen 3 ist schon in Pokémon GO erhältlich (großenteils jedenfalls).

    Ja, das weis ich, aber ich meinte ja wenn erst "jetzt" wo die dritte Gen. im Game ist, eine Story kommt, oder eben später, ist das eben wie gesagt schon spät. So ab Gen.2 wäre noch okay gewesen.


    Das ist wohl Geschmack, ich mag es nicht immer durch die Gegend zu laufen, Pokemon fangen, fangen, bis ich mal ein halbwegs gutes habe und dann kämpfen zu lassen. Da frage ich mich irgendwann: "Wieso mache ich das eigentlich?" Und von daher, ist nicht mein Ding^^

  • Pokemon Go habe ich schon längst deinstalliert, da ich das Kampfsystem nicht mochte etc. Das war mein Hauptkritikpunkt. Mein zweites Problem mit dem Spiel war, dass es einfach keine Story gab und ich mich nach ein paar Wochen gelangweilt habe ... und es fraß so viel Akku. Das kommt hinzu.


    Ich hätte mich damals allerdings fast für Instinct entschieden, weil ich Spark niedlich fand (und wahrscheinlich nichtmal realer Go-Spark, sondern Fandom-Spark), habe dann aber Mystic genommen, da ich Arktos mehr mag als Zapdos. :assi:
    Ich finde es auch lustig, wie das Pokemonfandom die Teamcaptains allein weiter ausarbeitet und man sogar einige Cosplays sieht etc., das mit nur ein paar Sätzen als Vorlage lol.

  • Pokémon GO ist bald zwei Jahre auf dem Markt und begeistert heute nach wie vor die Massen.

    Ist schon krass, wenn man so überlegt. Aber gerade, weil es immer noch so bekannt ist, muss ich ja über all die Leute schmunzeln, die es für tot erklärt haben, nur weil nicht mehr die ganzen Medien drüber berichtet haben. xD

    Aber warum machen wir das eigentlich?

    Ja, also ... weißt du ... also ich glaube ... nein, moment ... Ich hab doch auch keinen Plan!
    Im Grunde hab ich nie wirklich darüber nachgedacht. Es gab halt diese drei Teams, denen man beitreten konnte und war dann dabei. Okay, nice! Was mir das bringt, abseits von der Tatsache, dass ich Team Blau bin, war mir zum damaligen Zeitpunkt gar nicht so klar. Ich empfand es einfach als eine Möglichkeit eine gewisse Rivalität, sowie Communitygefühl zwischen den einzelnen Spielern herzustellen. Damit halt nicht jeder für sich allein die Welt erkundet, sondern die Gemeinschaft gestärkt wird.

    Eine Story besitzt Pokémon GO zumindest noch nicht und wir können uns durchaus die Frage stellen, ob wir nicht einfach selbst für die Geschichten im Spiel sorgen sollen, während wir uns jederzeit wieder sehen und im Spiel bekämpfen. Dafür fehlt auf Dauer aber einfach die Tiefe.

    Würde ich nicht mal sagen. Wir sind tatsächlich mehr Story und mehr "Worldbuilding" von Pokémon gewöhnt, das ist klar. Aber die Captains sind nichts, was wirklich im Vordergrund des Spiels steht. Es ist mehr die Gruppenbildung, die aufgrund der Wahl eines Captains stattfindet. So hab ich das jedenfalls gesehen.

    Bis dahin können wir einfach nur weiter machen und uns am Fangen der Pokémon erfreuen.

    Gotta catch 'em all!

    Denkt ihr, dass noch eine Story in Pokémon GO etabliert wird?

    Ich mein, irgendeine Form von Story wird Go schon noch bekommen. Wie die aussieht, wird man sehen. Es muss ja auch nicht viel sein, tbh. Und selbst wenn es keine Story gibt, sollte das dem Game jetzt keinen Abbruch tun. Von allen Punkten, die Niantic auf seiner To-Do-Liste haben sollte, dürfte die Story der App wohl am wenigsten Priorität haben.

    Wie stellt ihr euch die Team-Captains oder die Ideale der Teams vor?

    Eigentlich ziemlich stark von ihren jeweiligen Signatur-Pokémon inspiriert. Candela ist hitzig, Blanche ist eher ruhig und Spark ist so der happy-go-lucky-Typ. Würd ich jetzt mal spontan sagen. Bei Spark hat das zwar weniger mit Zapdos zu tun, aber irgendwie macht er auf mich so den Anschein.


    Wieder ein schicker Artikel, hat mir gefallen zu lesen! (: