2. Bisawatch: Death Parade

  • Folge 11: Memento Mori

    Kurzzusammenfassung:

    Als Chiyuki auf die Bitte von Decim eine Runde Schlittschuh läuft, kommen noch mehr Erinnerungen zurück: Sie war professionelle Eisläuferin, die sich nach einer Verletzung das Leben genommen hat. Ginti stellt währenddessen Mayu vor eine Entscheidung: Sie kann eine andere Seele in die Leere schicken, um Harada zu retten. Sie entscheidet sich allerdings dagegen und landet so zusammen mit ihm in der Leere.


    Diskussionsanregungen:

    - Hättet ihr eine andere Seele in die Leere geschickt, um euer Idol zu retten?

    - Wie hat euch die Schlittschuhlauf-Szene gefallen?

  • Hättet ihr eine andere Seele in die Leere geschickt, um euer Idol zu retten?

    Mein Idol würd mich dafür hauen wenn ich das machen würde xD

    Wie hat euch die Schlittschuhlauf-Szene gefallen?

    War wirklich sehr schön gestaltet. Zusammen mit Moonlit Night und dem zurückkehren ihrer Erinnerungen hat das Setting der Szene perfekt gepasst finde ich.


    Ich kann mir nicht erklären wieso, aber nach der Schlittschuhszene, wenn Chiyuki meint sie hatte nie eine echte Verbindung zu irgendwas oder jemanden und sagt Menschen können einander einfach nicht verstehen. Die Frage von Decim darauf, ist so einfach aber auf so vielen Ebenen auch die perfekte Antwort gewesen, ob sie es denn verwerflich fände wenn er sie und ihre Emotionen verstehen möchte. Das ist eine meiner liebsten Szenen muss ich sagen.

    Für Chiyuki war das vermutlich das, was sie die ganze Zeit eig. gebraucht hat nach ihrem Unfall.

    Paradoxerweise ist sie mit diesem Gefühl ohne Bindungen gelebt zu haben, den Schiedsrichtern die keine Bindung aufbauen können, recht ähnlich und ist in der Hinsicht dann auch interessant zu sehen dass sie dennoch solch einer Person eben beibringen soll, was es heißt zu fühlen und ihm helfen soll andere zu verstehen.


    Jetzt mal zu Ginti. Ich verstehe nicht ganz was er mit der Aktion bezweckt hat ihr die Hoffnung zu geben Harada zurück zu holen. Wollte er testen wie viel ihr ihr eigenes Leben bedeutet? Ob sie es denn Wert wäre wiedergeboren zu werden?

    Man kann ja doch auch dann davon ausgehen dass seine Seele ins Nichts geworfen wurde, was auch wieder unverständlich für mich ist. Prinzipiell hätte er meiner Meinung nach in den Himmel gelangen können.


    PS: War das Light Yagami? :unsure:

    "Lucario, tell me. What aura does the moon have?"

    "I can't say for sure, but... It feels like it's a part of me..."

  • Hört sich vielleicht skrupellos an, aber ich würde ohne zu zögern irgendwen Fremdes in die Leere schicken um mir wichtige Personen zu retten^^" Kann aber nachvollziehen, dass das nicht allen so geht und Mayu da scheu vor hat.

    PS: War das Light Yagami? :unsure:

    Oh ja :D Das ist vielleicht mein liebstes Cameo überhaupt, weil es so passend ist. Es ist nicht einfach eine random Person, sondern jemand der die Himmel/Hölle Diskussion in seinem eigenen Anime auch schon ein wenig hatte (Laut Ryuk kann ein Mensch, der das Death Note benutzt hat, weder in den Himmel noch in die Hölle kommen). Ich hätte zu gerne den Richter gesehen, der über ihn urteilen muss. Decim würde bestimmt in Ohnmacht fallen bei den Erinnerungen xD Das wäre eine coole Special-Folge.

    Jetzt mal zu Ginti. Ich verstehe nicht ganz was er mit der Aktion bezweckt hat ihr die Hoffnung zu geben Harada zurück zu holen.

    Verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Wenn ich fies wär würd ich sagen, der Anime wollte unbedingt noch ein bisschen mehr Drama einbauen^^ Das ist auch allgemein das Problem was ich mit dem Ende habe, ich bin kein Drama Fan und das wird ganz schön auf die Spitze getrieben. Komme damit jetzt aber noch besser klar als beim ersten mal, weil ich diesmal wusste, dass mich nicht nur spannende Spiele erwarten.

  • Welche Wertung gebt ihr dem Anime? 9

    1. 10 (0) 0%
    2. 9 (2) 22%
    3. 8 (0) 0%
    4. 7 (6) 67%
    5. 6 (1) 11%
    6. 5 (0) 0%
    7. 4 (0) 0%
    8. 3 (0) 0%
    9. 2 (0) 0%
    10. 1 (0) 0%

    Folge 12: Suicide Tour

    Kurzzusammenfassung:

    Decim gibt Chiyuki die Chance, im Austausch für ein anderes Leben wiederbelebt zu werden. Sie lehnt ab, und Decim erklärt unter Tränen, dass es Teil ihrer Beurteilung war. Nona und Oculus haben die Szene beobachtet und sehen ein, dass menschliche Emotionen wichtig sind, um über Menschen zu urteilen. Mit einem Lächeln schickt Decim Chiyuki zur Reinkarnation.


    Diskussionsanregungen:

    - Habt ihr geweint? ;)

    - Wie hat euch der Anime im Gesamten gefallen?

  • Tja... Das wars auch leider schon mit der zwölften Episode.

    Die finale Beurteilung von Chiyuki war nochmal besonders interessant gestaltet. Ich hab keine Ahnung ob sie wirklich ihr Leben zurückbekommen hätte wenn sie den Knopf gedrückt hätte, ob Schiedsrichter tatsächlich diese Macht haben, aber es ist definitiv eine emotionale Herausforderung gewesen für beide. Ich muss sagen diese Methode der Beurteilung war für mich bisher am besten. Die Spiele sind alle toll, unterhaltsam und erfüllen bis zu einem gewissen Grad auch ihren Zweck, sind aber bei weitem nicht so effektiv und direkt wie diese letzte Entscheidung.



    Im Gesamten fand ich den Anime doch recht unterhaltsam und beschäftigt sich mit Leben und Tod, was für mich immer ein interessantes Thema ist.

    Man hat dabei immer was zum reininterpretieren/philosophieren, kann sich mit anderen darüber austauschen und lernt dabei unterschiedliche Sichtweisen kennen. Ich liebe sowas einfach ^^


    Storytechnisch hat es eig. alles geboten was wichtig war denke ich. Es gibt noch ein paar offene Punkte über die man entweder spekulieren kann oder aber wirklich noch eine Antwort wünschenswert wäre; Stichwort Mayu. Für jetzt am Ende der Serie kann man zwar noch sagen es wäre noch eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten für Beurteilungen und dergleichen möglich, aber das wichtigste für die Serie selbst war wohl bereits gegeben.

    Die Verwechslung, die Liebenden, emotionaler Ausnahmezustand, der andere Schiedsrichter, zwei Mörder, ein erfülltes Leben und das Finale.


    Die Kulissen und Atmosphären haben eig. so gut wie immer gepasst. Die musikalische Auswahl kam mir nicht so riesig vor, war dafür aber gut gewählt. Der "Landschaftswechsel", wenn die Spiele ausgewählt wurden, war immer wieder genial. Einfach mal ne dicke Explosion im Zimmer und ta-da, Let's play xD


    Leider war nie viel von anderen Orten zu sehen, falls es diese denn gibt im Jenseits. Alles was sich in der Serie abspielt, befindet sich in diesem riesigen Gebäude und selbst wenn man zum Schluss denkt es sei die Menschenwelt, war es eine Illusion. Dabei scheinen die Schiedsrichter oder zumindest Nona, tatsächlich die Fähigkeit zu haben in die Menschenwelt zu gehen. Wein war ja ihr Lieblingssouvenir dort.


    Charaktere waren alle gut gemacht, nur Quin scheint mir total untergegangen zu sein insgesamt. Hab ja eig. gedacht Oculus wird die Sachen jetzt direkt richten wollen mit Nachdruck, fand es aber gut dass er die Dinge erstmal so stehen ließ und stattdessen versucht das Ganze mit einer weiteren Regel für die Zukunft zu handhaben.

    Decim hat jetzt schließlich auch endlich die Erfahrung der Gefühle gemacht und wird wohl seine Arbeitsweise anpassen entsprechend :)



    Alles in allem hat mir der Anime alles geboten für was er steht und womit er sich beschäftigt. Für mich eine gute Wahl für dieses Event gewesen und ich freue mich aufs nächste mal :haha:

    "Lucario, tell me. What aura does the moon have?"

    "I can't say for sure, but... It feels like it's a part of me..."

  • Diese Folge bietet einen relativ guten Abschluss. Nur "relativ", weil mir einfach noch zu viele Fragen offen sind. Viele Sachen wurden nur kurz angesprochen aber nie richtig erklärt. Dementsprechend würde ich mir auch eine Fortsetzung wünschen, die dort mehr Klarheit schafft.


    Abschließend bleibe ich bei meiner 7/10, die ich dem Anime auch schon damals gegeben habe, aber dieser Rewatch hat eher eine Tendenz nach oben geschaffen. Der Anime ist eigentlich auf allen Ebenen sehr gut gemacht, vor allem wie Emotionen dargestellt wurden hat mir immer gut gefallen.


    Was den Bisawatch angeht muss ich mich herzlich bei Lunario bedanken. Du warst als einziger wirklich täglich dabei und ohne dich wäre diese Aktion ein ziemlicher Reinfall gewesen.^^"

    Aber auch so lief es schlechter als erwartet, gerade im Vergleich zum letzten Bisawatch. Woran das liegt muss ich noch analysieren, im Moment bin ich einfach nur enttäuscht dass von den 15 Leuten die für DP gestimmt haben kaum jemand mitgemacht hat. Vielleicht kann mir das auch jemand von denen direkt sagen.

    Dementsprechend ist es offen, ob es jemals einen dritten Bisawatch geben wird - wenn, dann muss man sicherlich etwas am Konzept ändern, aber mal sehen.

  • Ich melde mich zum Abschluss auch nochmal, nachdem ich es ein paar Episoden lang versäumt habe.


    Zunächst einmal zu den Mördern: Die beiden Episoden waren ziemlich spannungsgeladen, vor allem die zweite, und ich fand es sehr gut, wie da nach und nach mit immer mehr Hinweisen die gesamte Geschichte um die beiden rekonstruiert wurde. Der Detektiv hat mit seiner Gefühlskälte einen Kontrast zum eher gefühlsbetonten Shimada gebildet, was dann vor allem in den gezielten Provokationen und Shimadas folgenden Wutausbruch zum Höhepunkt getrieben wurde. Die Szene ist mit eine der besten des Anime.


    Dann brauchte es danach natürlich mal wieder etwas Entspannung, aber obwohl in Episode 10 nicht wirklich etwas passiert ist, wurde es nicht langweilig. Viel mehr habe ich zu der Folge eigentlich nicht zu sagen.


    Schließlich kommen wir also zur Eiskunstlaufszene, die mir noch gut in Erinnerung war, weil sie wirklich schön ist, wie da Chiyukis Erinnerungen nacheinander eingeblendet werden, bis hin zum lebensändernden Unfall. Das Gespräch zwischen Chiyuki und Decim danach mochte ich ebenfalls sehr gerne, das gibt wie so vieles in diesem Anime zu denken.

    Die Art und Weise, wie er dann letztlich über sie geurteilt hat, fand ich deutlich besser und sinnvoller als diese Spiele, die ja eben nur dazu gedacht sind, die dunkelsten Seiten in einem Menschen an die Oberfläche zu zwingen. Obwohl ich wusste, was passiert, habe ich für einen Moment echt geglaubt, sie würde den Knopf drücken, und hab da schon an meinem eigenen Erinnerungsvermögen gezweifelt. ^^


    Was ich etwas enttäuschend fand, war die Reaktion von Oculus. Es wurde den Zuschauern über den gesamten Anime hinweg weisgemacht, dass es sehr ungünstig für Nona und Decim wäre, wenn Oculus von Decims Fähigkeit, menschliche Emotionen zu empfinden, Wind bekommt, aber letztlich hat das keine wirkliche Rolle gespielt und sie sind beide völlig ungeschoren davongekommen. Dass mich die Sache mit den Emotionen ohnehin nicht ganz überzeugt, habe ich ja vor ein paar Tagen schonmal erläutert.

    Gintis Entscheidung bezüglich Mayu kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen, geschieht ihm jedenfalls recht, dass Memine weggelaufen ist. Lights Cameo hat mir immerhin ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.


    Ansonsten erwartet man halt irgendwie eine zweite Staffel. Nach vier Jahren sind die Aussichten darauf natürlich sehr gering, aber es sind eben noch einige Fragen offen, man hat das Gefühl, dass da noch etwas kommen müsste.


    Alles in allem 7/10 Punkte. Ich habe es beim ersten Mal mit 8 bewertet, da ist es auch immer noch nah dran, aber irgendwie gewichte ich es diesmal scheinbar etwas mehr, dass das Ende etwas zu wünschen übrig gelassen hat.

    Wobei es nicht einmal ein schlechtes Ende per se ist... es ist für Chiyukis Geschichte sogar ein äußerst gelungenes Ende. Nur nicht für das ganze Drumherum.



    Was den Bisawatch angeht muss ich mich herzlich bei Lunariobedanken. Du warst als einziger wirklich täglich dabei und ohne dich wäre diese Aktion ein ziemlicher Reinfall gewesen.^^"

    Aber auch so lief es schlechter als erwartet, gerade im Vergleich zum letzten Bisawatch. Woran das liegt muss ich noch analysieren, im Moment bin ich einfach nur enttäuscht dass von den 15 Leuten die für DP gestimmt haben kaum jemand mitgemacht hat. Vielleicht kann mir das auch jemand von denen direkt sagen.

    Dementsprechend ist es offen, ob es jemals einen dritten Bisawatch geben wird - wenn, dann muss man sicherlich etwas am Konzept ändern, aber mal sehen.

    Ich habe versucht, jeden Tag zu schreiben, aber letztlich ging es leider nicht. Meine Ausrede ist Stress wegen einer Hausarbeit, die bis heute fertig werden musste. Letztes Jahr war ich zur Zeit des Bisawatches schon mit allen Hausarbeiten und so fertig. Ich kann zwar nur für mich sprechen, aber zumindest bei mir lag es also nicht am Bisawatch an sich, sondern an persönlichen Umständen.


    Ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass die geringe Beteiligung schlichtweg an der Wahl des Anime lag - immerhin ist Steins;Gate auf Platz 4 im Ranking von MAL, da ist dann vermutlich von Anfang an schon mehr Grundinteresse dagewesen, und besser als Death Parade ist es sowieso. Außerdem hat Death Parade am Ende der Abstimmung recht plötzlich noch aufgeholt, nachdem es vorher eigentlich Cowboy Bebop und Angel Beats unter sich ausgemacht haben... ich muss zugeben, dass ich mir auch erstmal gedacht habe "Oh Mann, Death Parade?", weil ich schon so sehr auf Angel Beats gehofft hatte. Könnte mir vorstellen, dass es vielleicht ein paar anderen ebenso ging, die Angel Beats oder Cowboy Bebop wollten.


    Trotzdem wundert es mich auch, dass die Beteiligung so gering war, weil es meines Erachtens keine schlechte Aktion ist und auch an der Organisation nichts gemangelt hat... und wie du schon sagst, 15 Leute haben dafür gestimmt. Was ist mit denen allen? :unsure:


    Ich fände es jedenfalls schon toll, wenn nochmal ein Bisawatch stattfinden würde. Wenn der dritte dann wieder so wenig Beteiligung aufweist, würde ich es verstehen, wenn man das Ganze beendet, aber nachdem man jetzt einen großen Erfolg und einen Reinfall hat, würde ich sagen, braucht es noch mindestens ein weiteres Mal, ehe man diesbezüglich eine endgültige Entscheidung trifft.

  • Bevor ich es vergesse, will ich mich natürlich noch bei der Leitung Jimboom für die Organisation von diesem Event bedanken und auch allen die mitgemacht haben ^^

    Es stimmt schon dass es mit mehr Diskussionspartnern und einer aktiveren Teilnahme bestimmt besser gelaufen wäre, das Ganze einfach mit ein paar mehr Blickwinkel und Meinungen sicherlich lebendiger geworden wäre, aber ich für meinen Teil auch einfach meinen Spaß daran hatte die Serie nochmal zu schauen und ich hier die Möglichkeit hatte meine Gedanken dazu niederzuschreiben :-)

    Ich verstehe auch wenn einige keine Zeit hatten oder vllt. haben manche sich auch schlicht auf ne andere Serie gefreut, da kann man keinen Vorwurf machen.


    Jedenfalls, wie schon im letzten Kommentar, bin ich auch der Meinung dass man es durchaus noch einmal probieren könnte bevor man darüber nachdenkt es komplett abzuschaffen.


    PS: Gibts i-wo ne Liste von Serien die zur Auswahl standen für beide Bisawatch?

    "Lucario, tell me. What aura does the moon have?"

    "I can't say for sure, but... It feels like it's a part of me..."