Wettbewerb #07: Krimi

  • Quelle


    Hallo und herzlich willkommen zum siebten Vote der Wettbewerbssaison 2019!


    Beim Voting könnt ihr den einzelnen Abgaben zwischen 1 (nicht gut) und 10 (sehr gut) Punkte vergeben. Dabei sind auch halbe Punkte (wie 2.5) möglich. Wichtig ist dabei, dass ihr alle Abgaben bewertet. Da der Wettbewerb anonym ist, vergeben Teilnehmer beim Voten Punkte an alle Abgaben - auch an die eigene. Diese werden bei der Auswertung nicht beachtet. Stattdessen erhaltet Teilnehmer einen Punkteausgleich für ihre Unterstützung. Begründungen sind nicht verpflichtend.


    Der Vote läuft bis zum Sonntag, den 25. August, um 23:59 Uhr.


    Verwendet bitte folgende Schablone für den Vote:

    Code
    1. Abgabe 01: xx/10
    2. Abgabe 02: xx/10
    3. Abgabe 03: xx/10
    4. Abgabe 04: xx/10
    Zitat von Aufgabenstellung

    Väter verschwinden von einem Tag auf den anderen, ohne jede Spur zu hinterlassen. Geheime Tresore werden geknackt und rätselhafte Morde ereignen sich in verschlossenen Räumen. Die Welt hat schon den einen oder anderen mysteriösen Kriminalfall erlebt und eure Aufgabe ist es nun, einen eben solchen auf die Bühne zu bringen. Dabei ist es egal, ob ihr eure Abgaben im viktorianischen England ansiedeln oder euch von unser charismatischen Elektromaus mit der Lupe und Hut unterstützen lassen wollt. Eurer Fantasie – und Spürfähigkeiten – sind keine Grenzen gesetzt!





  • rofl, wo bleiben die Votes?


    Abgabe 01: 8/10

    Sehr interessantes Drama mit überraschender Wendung. Man dachte eigentlich, Mr. Sleimok ist der Übeltäter, aber dass es dann das Flunkifer war, super. Vom Aufbau und Inhalt her habe ich nichts zu bedauern, sieht gut aus, lässt sich gut lesen, ist sehr interessant und beinhaltete einen guten Twist. Kleine Unstimmigkeiten mit z.B. "DEDENNE alarmiert Ist das Opfer ein Mediras mittleren Alters? OFFICER GRANBULL Doch, Sir." find das Doch eher unpassend, sowas wie Jawohl oder Ja, Sir hätte besser gepasst. Vielleicht fehlte auch im vorderen ein nicht doch etwa? Gleichermaßen hier "Nun, Mr. Sleimok ist die Sekretärin", Melvin Mediras war doch sicher ein Kerl, wie es auch in der Geschichte erwähnt wird. Dann ist das auch hier Sinngemäß falsch, aber sind kleine Fehler, die nicht den Verlauf der Geschichte zerstören oder sonstiges. Die Namen sind übrigens Premium, lol.

    Abgabe 02: 6/10

    Süße Geschichte, ist ganz niedlich gemacht. Inhaltlich spricht sie mich jetzt nicht ganz so an, obwohl das Verschwinden des Kekses immer dramatisiert werden muss, vor allem von Pichu! Jedenfalls ist der klassische Dramenaufbau da, wobei hier der Lesefluss schon schwieriger ist, da weniger Abwechslung im Aufbau, es wirkt sehr gleich. Der Inhalt ist okay, wobei hier und da kleinere Flüchtigkeitsfehler entstanden sind. Sonst passt der Plot und war zwar erahnbar, aber niedlich gemacht.

    Abgabe 03: 7/10

    Interessantes Setting, lol. Irgendwie süße Geschichte haha, könnte man sich richtig gut als Erzählung vorstellen. Jedenfalls ist hier Inhalt und Aufbau wieder dramatisch, liest sich gut, wobei es auch hier durch die wenigen Absätze und größeren Regieanweisungen eher schwierig ist, lange zu folgen so. Mag einfach nicht immer so viel Text hintereinander xD Ja, gibt nichts groß zu sagen, einen Punkt mehr, weil Fehlertechnisch weniger drin war. :D Sonst imo sehr ähnlich der Qualität von Abgabe 2

    Abgabe 04: 04/10

    Auch wenn ich die vorgekommenden Pokémon sehr liebe und die Story interessant finde, fand ich es etwas langweilig und sehr linear. Dramenaufbau war da, genau so wie der Inhalt auch Krimi war, jedoch hat es mir nicht so zugesagt. Auch wieder sehr langatmig beim Lesen durch den Aufbau und die wenigen Absätze.

  • Abgabe 01: 9,5/10

    Mega gut oha. Wohl die dramatischste von allen Abgaben und die, die am meisten erzählt. Die Namen sind wirklich toll und geben jedem Charakter etwas besonderes. Mega gut fand ich auch, dass es kein klassisches Happy End für die Protagonistin Dedenne gab, die am Ende so wirkte, als würde sie am liebsten von der nächsten Brücke springen... Tat mir wirklich mega Leid, wie sie eh schon sich mega die Schuld gegeben hatte, dass Mediras tot ist und dann auch noch Flunkifer ihr das "vorgeworfen" hat und irgendwie war Pikachu da dann auch echt keine Hilfe so... Insgesamt einfach mega gut. Und auch die Details haben gestimmt. Der Teil, wo Dedenne sich vertippt war mega süß. Absolut keine inhaltliche Relevanz, aber ich musste an der Stelle wirklich lachen und fand das einen schönen Einwurf.

    Der halbe Punkt abzug zur vollen 10 ist, weil ichs besser gefunden hätte, wenn die Sprecher auch mit ihren Namen in den Dialogen genannt worden wären, anstatt nur mit dem Pokemon.


    Abgabe 02: 7/10

    Keks-Verbrechen sind die schlimmsten Verbrechen. Kann richtig mit dem Pichu relaten. Ich fands ganz cool, wie jedes der Pokemon ein kleines bisschen anders spricht und eine etwas andere Persönlichkeit hat, auch wenn man das sicher noch besser hätte rausarbeiten können. Wie Pikachu dem aufgedrehten Pichu hinterherrennt und dann am See zusammenbricht und von Hydropi Wasser bekommt fand ich btw echt super xD Auch ne schöne Abwechslung fand ich, dass die Pokemon da nicht so Friede Freude Happy Family waren, sondern von Pichus Anschuldigungen wirklich beleidigt waren und nicht dieser "ja haha wir haben uns alle Lieb" Vibe aufkam, der Pokemon ja quasi immer hat. Aber die Grundidee hätte besser sein können und die Ausarbeitung auch, im Vergleich zur ersten Abgabe ist das halt wirklich nicht so sehr ein Krimi, wie es vielleicht hätte sein können.


    Abgabe 03: 6/10

    Ähm ja, idk what to say xD Fands ganz witzig, wie Mabus von der Gefängniszelle aus mit seinem Frosdedje Naoko Leute umbringt und dem absoluten Größenwahn verfallen ist. Die Auflösung kam aber imo viel zu schnell. Also generell hat mich das Pacing ein bisschen verwirrt, weil man so den kurzen Einblick zu Mabus hat, es dann aber gefühlt wirklich lange dauert, bis der Angriff stattfindet und der in gefühlt einer Minute dann auch schon aufgelöst ist. Das hat leider für mich n bisschen die Atmosphäre zerstört, aber kp, kann ja auch einfach nur an mir liegen, bin da immer n bisschen komisch, also nimm dir das besser nicht zu sehr zu Herzen. Ansonsten hat es mir aber gut gefallen^^


    Abgabe 04: 5/10

    Ohh, wieder etwas ohne Happy End, I like. Die dezente Gesellschaftskritik die da mitschwingt mit dem rassisischen (also gegenüber "Müllpokemon" halt) Panzaeron und wie die beiden richtig runtergemacht und wie Pokemon zweiter Klasse behandelt werden ist schon ziemlich krass, aber ich mag das. Und als Giftpokemon haben sie keine Chance gegen ein Stahlpokemon, deswegen müssen sie sich geschlagen geben und können die Ungerechtigkeit nicht wieder ausbügeln. Gefällt mir. Auch dass Unratütox dabei noch so leicht kriminell angehaucht wird is ganz witzig, wobei man bei dem Eindruck, den Panzaeron macht, ja auch nicht wissen kann, ob das so stimmt wie er gesagt hat. Deponitox als die besorgte Elternfigur fand ich auch ganz nett eingebunden. Aber am Ende bekommt Unratütox seine Erinnerungen nicht zurück und das Verbrechen ist so ja nicht wirklch gelöst und lässt einen mit mehr Fragen zurück, als am Anfang. Finde ich schade, dass man da keinen wirklichen Abschluss gefunden hat, auch wenn es irgendwie zum allgemeinen Ton des Dramas passt. Fällt mir einfach generell schwer, das einzuordnen und die anderen Abgaben fand ich besser, daher "nur" 5 Punkte, das Grundkonzept fand ich jedenfalls gut und es hätte vielleicht einfach etwas mehr Arbeit vertragen können.

  • "It is the brain, the little gray cells on which one must rely. One must seek the truth within - not without."

    - Neurobiologin


    Nun denn, mes amis.

  • Abgabe 01: 10/10

    Abgabe 02: 6/10

    Abgabe 03: 7/10

    Abgabe 04: 5/10


  • Mit einer kleinen Verspätung kommt der Wettbewerb nun zu seinem Ende. Ich hoffe alle Hobbydetektive und -autoren konnten auf ihre Kosten kommen! Ohne weitere Umschweife geht es an die Auswertung:


    Platz 4

    belegt Willi mit Abgabe 4 und 22 Punkten!


    Platz 3

    geht an Creon mit Abgabe 2 und 25 Punkten!


    Platz 2

    erreicht Vanchningth mit Abgabe 3 und 26,5 Punkten!


    Platz 1

    gewinnt Thrawn und 36,5 Punkten!


    An dieser Stelle möchte ich Thrawn zu seinem tollen Krimi und dem Wettbewerbssieg beglückwünschen. Mein Dank geht an die fleißigen Voter Willi , Creon , Thrawn , Vanchningth !

    Ihr seid bis hierhergekommen und könnt noch immer nicht genug von Krimis bekommen? Dann versucht euch doch mal an den spannenden Fall, den Sieger des nächstens Wettbewerbes ausfindig zu machen und lasst Creon fleißig Votes da!

  • Entschuldigt bitte die Verspätung bei diesen Orden, das lag an einer ungünstigen Kombination krankheits- und urlaubsbedingter Ausfälle. Vielen Dank für eure Geduld!

    Hier sind sie nun endlich für unsere fleißigen Teilnehmer! Herzlichen Glückwunsch!


    Willi


    Creon


    Vanchningth


    Thrawn