Tsubasa Reservoir Chronicle

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Du musst nicht wütend sein, es gab keine Frage mehr und du hast ja auch nix geschrieben
    Ich find den Jap Dub von Yuko besser, aber das ist glaub ich Ansichtssache ;)

  • Ja genau Ansichtssache.^^
    Ähm...wie findet ihr eigentlich die Musik von Tsubasa Chronicle? Also ich meine allgemein den Soundtrack des Animes, nicht nur die Openings und Endings.
    Ich muss zugeben, dass ich die Musik von Yuki Kajiura zuerst fragwürdig fand. Besonders >A song of storm and fire< und >Ship of fools< fand ich gewöhnungbedürftig. Da dachte ich zuerst: Ach du Schreck!!! O.O
    Aber mittlerweile liebe ich ihre Songs.^^
    Besonders >Yume no Tsubasa<...das Lied höre ich mir immer und immer und immer wieder an. Und zwar in allen Versionen.
    Am Besten gefällt es mir als Duett von Shaolan und Sakura. <3

  • ich finde den OST generell sehr gelungen.
    Meine Lieblingssongs sind Blaze, Loop, Aikoi und Tsubasa


    Aber auch die VIdeos zu den OP und EDs sind einfach CLAMP!

  • @Cerise
    Echt?! Also ich fand The Song of Storm and Fire absolut hammer. An vielen Stellen der Serie hat diese Melodie echt die ganze Stimmung nochmal verstärkt und mir machnmal sogar Gänsehaut gemacht :threeeyes: Andererseits fand ich es in der einen Folge der zweiten Staffel, wo zu alle zu Chibis wurden, einfach göttlich, wie eine total absurde und witzige Stelle mit dieser dramatischen Musik untermalt wurde. Ich dachte, ich sterbe gleich vor Lachen :thumbsup:


    Zum Topic: Ich finde Yuuko toll. Ich glaube sogar, dass es meine Lieblingsfrau von allen Animes ist (ich mag generell weibliche Charaktere nicht besonders). Allerdings muss ich sagen, dass mir Yuuko komischerweise viel viel viel mehr in xxxHolic gefällt, als in Tsubasa :wtf: In Tsubasa ist sie irgendwie, naja, so unnahbar und neutral, in xxxHolic dagegen sehen wir sie im Alltag, mit ihren ganzen verrückten Aktionen und lustigen Sprüchen. Ich liebe die Yuuko aus Holic einfach über alles :love:
    Aber in Tsubasa ist meine Lieblingscharakter natürlich Fai (Fye?). Oh Gott, wie ich den liebe :| Ich hab eigentlich die ganze Serie nur wegen ihm und Kurogane geschaut *da spricht wieder der heimliche Shounen-Ai-Fan*. Ich bin schon total gespannt auf die nächste OVA, es ist ja nicht mehr so lange hin *juhu, noch ein Tag weniger bis zum 15. Mai!*
    http://i681.photobucket.com/al…RC_201__by_Sakura_mrt.jpg

  • Ekaterina : Jetzt mag ich A song of storm and fire auch total gerne. Wie gesagt, allgemein liebe ich die Musik von Yuki Kajiura sehr.
    Es war nur am Anfang...ich weiß nicht...ein Schock! xD Wegen diesen merkwürdigen Gesängen, wie ich sie früher genannt habe. Das hörte sich für meine Ohren wie irgendwelche rituellen Gesänge an und mittlerweile weiß ich, dass Yuki Kajiura in ihren Songs ihre ganz eigene Sprache verwendet...
    Naja wie auch immer. Ich liebe ihre Lieder, allgemein den Tsubasa Soundtrack.
    Neben meinem absoluten Lieblingslied Yume no Tsubasa mag ich auch noch Aikoi, Kaze no machi he, Ring your song, You are my love, Dream Scape...waaaaaaaaah, und Synchronicity und zwar die Yui Makino Version.^^ Die neue Version ist zwar auch toll, kommt aber nicht an die von Yui Makino ran finde ich.

  • Was mich auch noch total umgehauen hat, war das Lied "Kaze no Machi e", das zum ersten Mal im Land Outo, von dieser schönen Sängerin in der Bar gesungen wird (in diesem Lied bittet sie jemanden, sie in die "Stadt des Windes" mitzunehmen). Es war einfach eine wunderschöne Szene an der Bartheke...
    Fai: Was für ein schöner Song!
    Kurogane: Wenn sie unbedingt gehen will, dann soll sie es doch einfach machen. Dazu braucht sie doch niemanden.
    F: Oh ja, das ist ganz bestimmt etwas, was du tun würdest, Kuro-tan. Aber ich, ich hab auch schon immer darauf gewartet, dass jemand kommt und mich mitnimmt... Wenn ich jetzt sowas sage, hasst du mich sicher wieder, wie beim letzten Mal.


    Da hatte ich echt Gänsehaut :|


    Riku
    Äääähm, den Anime gibt es seit... hmmm... 2006? Du hast also echt was verpasst :whistling:

  • Ok, ich kenn die Geschichte, aber meine Meinung ist ja:
    Tsubasa = Feder, Chronicle = Geschichte => Geschichte der Flügel
    Und Reservoir ist


    Und an alle die was über Tokio aus der OVA wissen wollen: (Achtung Manga)

  • Riku
    Mit "wie seid ihr auf TRC gekommen?" hast du wohl gemeint, wie wir den Anime/den Manga für uns entdeckt haben? Also, bei mir war so: Ich hatte schon total viel darüber gehört, dass in Tsubasa RC viele Figuren aus anderen Clamp-Geschichten vorkommen, und dass es stark mit xxxHolic verbunden ist. xxHolic kannte ich schon länger, und es gefiel mir eigentlich auch ohne den Cross mir Tsubasa sehr gut :) Außerdem hatte ich kein Bock, mir eine ganze Serie über die Abenteuer einer süßen Prinzessin und ihres Verehrers reinzuziehen (hasse so zuckersüße Schnulzen :blerg: ), die dabei noch vom Studio BeeTrain ist (mein Hass-Studio). Aber dann hab ich von einer Freundin gehört, dass in dem OVA zu Tsubasa die Helden aus X vorkommen, und sie wusste genau, dass ich X sehr mag! Deswegen hab ich dann Tokyo Revelations geschaut, es hat mir ganz gut gefallen, hab mich in Fai verliebt und da führte dann kein Weg an der Serie und später am Manga vorbei ^.^ Aber das hab ich eigentlich schon im Topic "Welchen Anime habt ihr zuletzt gesehen" gepostet....


    Btw, die deutsche Synchro ist ganz klar nicht so toll wie das Original, aber eigentlich lässt sich schon damit leben, so schlecht ist die gar nicht. Zumindest nicht in der ersten Staffel, in der zweiten wird viel schlimmer... (bitte, keine Namen-Nachsilben, wenn ihr sie nicht richtig aussprechen könnt, das hört sich nur scheiße an :wacko: ).

  • Ja das meinte ich xD


    Ich lese immer Mangas bei uns aus der Bücherei..
    Halt das übliche.. alles lw xD


    Dan: ein neuer Manga in der Bücherei :sarcastic:
    Sofort die ersten 5 Teile ausgeliehen und an einem Tag durchgelesen :D


    Ich war sofort begeistert davon, ich mag die Story.. usw. :D
    Joa, auf den Anime bin ich durch euch gekommen..


    Habt ihr vllt. noch nen URL, wo die Folgen uncut sind, also nicht rausgeschnitten ist..
    In der ersten Folge müsste unser Schwärzli total viele Leute abmetzeln und sie dann als Schwächlinge bezeichnen..
    Hier bezeichnet er sie nur als Schwächlinge xD


    Fail ^^

  • Hä, wie, an Tsubasa wurde rumgeschnitten? 8| Bist du dir sicher? Weil ich hab die Folgen sowohl mit deutschem Dub als auch im Original mit Subs geguckt (so wie ich grade Lust hatte :whistling: ), manche auch abwechselnd einmal so und einmal so, und mir ist nie ein Unterschied aufgefallen. Oder ich hab dich jetzt irgendwie falsch verstanden :ugly: .
    Ich könnte mir aber ehrlich gesagt vorstellen, dass dir die Serie nicht so ganz gut gefällt, nachdem du den Manga schon gelesen hast. Es wurde einiges weggelassen, andererseits aber auch in die Länge gezogen, wo es total unbegründet war. Mehr noch, in der zweiten Staffel haben sie sogar selbst was dazugedichtet, sodass diese Staffel nun circa zur Hälfte aus öden Fillern besteht ----> Epic fail :assi:


  • Das ganze schläft schon wieder ein ;o


    An die die Mangas lesen:


    WIe findet ihr am ende von manchen Bänden das "Welten von denen nie berichtet wurde"?


    Ich finde das genial xD
    In einem Band fressen sie sich bei einem Sushistand durch und wenn es ans bezahlen geht, sagt Mokona alle ein und sie verschwinden xDDD


    genial :love:

  • Waaaaaah, Cerise is back. xD
    Ja also ich mag diese Bonus Storys echt gerne.
    Besonders lustig fand ich die Geschichte in der Skihütte/Berghütte?
    Da wo sie sich alle Gruselgeschichten erzählt haben.^^
    Shaolan erzählte von den Reisen mit seinem Vater und merkwürdigen Statuen in Ruinen und ich dachte: Was ist da wohl passiert, als er die Statue berührt hat?
    Ich war total gespannt und Shaolan dann: Sie bröckelte! Die Statue bröckelte! xD
    Ich hab echt am Boden gelegen vor Lachen. *prust*

  • Ich muss das jetzt mal raufholen...


    Tsubasa Reservoir Chronicle ist der erste Manga, den ich mir gekauft habe. Zuvor hatte ich schon im Internet und sonst auch extrem gute Kritiken über den Manga gelesen. Ich holte mir einmal ein paar Bände zum Probelesen, ob es denn wirklich so gut ist. Innerhalb weniger Stunden waren diese auch schon verschlungen. Ich wollte mehr und ab da konnte ich mich wirklich als Manga-Fan outen.


    Die Story fängt ja noch recht harmlos an: Sakura verliert ihre Erinnerungen, die sich in Form von Federn in verschiedene Welten aufteilen. Shaoran, ihr Kindheitsfreund, reist zusammen mit Fye de Flourite, einem Magier aus der Welt Ceres, und Kurogane, einem Samurai aus Japan, in diese Welten, um Sakuras Erinnerungen zurückzuholen.


    Ziemlich einfach gestrickt eigentlich, wäre da nur nicht dieser Zusammenhang der ganzen CLAMP-Charaktere, die man in den verschiedenen Welten wiedersieht. Das macht es höchst interessant zu lesen. Richtige Spannung kommt dann ca. ab dem 13. Band auf, wenn die Gruppe nach Tokyo reist. Dort überschlagen sich die Ereignisse, auf die ich jetzt nicht näher eingehe. Allein auf so eine abwechslungsreiche Storyline zu kommen zeugt vom Talent der Mangakas.


    Der Manga ist einer der besten (wenn nicht sogar der Beste), den ich habe. Die Zusammenhänge sind so gut gestrickt, dass man schon gar nicht glauben kann, was da passiert.
    Wer Mangas sammelt, kommt an diesem Stück kaum vorbei.


    Nun zum Anime: Die erste Staffel war phänomenal umgesetzt. Die wichtigsten Ereignisse wurden hier bis nach Oto (dem Kirschblütenland) bestens zusammengefasst. Der Zeichenstil war außergewöhnlich und die Musik lieferte Yuki Kajiura. Sie versteht einfach ihr Handwerk. Zwar haben sich doch zwei Filler-Episoden eingeschlichen, doch fallen diese nicht weiter auf, da sie trotz allem gut durchdacht waren.
    Bewertung: 9 Absolut gerechtfertigt


    Von der zweiten Staffel wurde ich hingegen enttäuscht. Hier wurden die Geschehnisse von Piffle World bis nach Record Country gezeigt. Allerdings in einer miserablen Qualität. Im Gegensatz zur ersten Staffel wurden hier extrem viele Standbilder benutzt. Zudem waren einige Male die Figuren richtig schlecht gezeichnet. Das Schlimmste allerdings waren die Filler, die etwa die Hälfte der Staffel einnahmen. Musste das wirklich sein? Gerade diese 08/15 Filler machten die Staffel noch schlechter, weil sich diese ENDLOS gezogen haben.
    Bewertung: 5,5 Ich bin ein richtiger Fan der Serie und es fiel mir schwer, der zweiten Staffel so eine niedrige Note zu vergeben.


    Danach kamen die OVAs zu Tokyo Revelations. Diese beinhalten die Ereignisse in Tokyo. Hier konnte man wieder zum Niveau der ersten Staffel anschließen. Es war spannend umgesetzt und lieferte einen guten Beweis dafür, wie Animes auszusehen haben. Allerdings wird man, wenn man zuerst die zweite Staffel und dann Tokyo Revelations schaut, auf gewisse Zusammenhangsprobleme stossen. Am Anfang von TR fragt Shaoran Fye, warum dieser sie durch Magie aus der Bibliothek befördert hat. Dabei entkamen sie dieser schon in der 17. Folge der zweiten Staffel und dann wurde das Problem noch ein bisschen anders gelöst. Da muss man leider den Manga kennen, um zu wissen, was die Frage soll.
    Bewertung: 9 Eben wegen dieser Zusammenhangsprobleme, aber dennoch wieder sehr gut.


    Die neueste Produktion heißt Tsubasa Shunraiki (also die Frühlingsgewitter-Chronik). Diese zeigt den Ablauf, als die Gruppe von Ceres nach Japan reist. Und hier findet sich auch das größte Problem dieser beiden OVAs: Die Ereignisse zwischen Tokyo und Ceres werden einfach übersprungen. Wenn man hier den Manga nicht kennt, ist man aufgeschmissen. Davon abgesehen wurden diese wieder sehr gut animiert und können jeden Fan überzeugen.
    Bewertung: 8,5 Ich fand es nicht so gut wie Tokyo, aber dennoch gut.



    Huh, das ist jetzt doch ein bisschen viel geworden. Aber ich wollte mich dazu einfach einmal äußern.

  • Zitat

    Ich muss das jetzt mal raufholen...


    Ganz deiner Meinung. Jetzt werde ich das mal raufholen.^^


    Zitat

    Der Manga ist einer der besten (wenn nicht sogar der Beste), den ich habe. Die Zusammenhänge sind so gut gestrickt, dass man schon gar nicht glauben kann, was da passiert.


    Ach du, bei CLAMP kann man nie glauben, was da passiert.
    Ich hab bisher CCS und Tsubasa gelesen und bin gerade an xxxHolic dran...und in all diesen Serien geschehen Dinge und Wendungen, in denen ich mir nur denke: Wie kann man sich so etwas nur einfallen lassen?
    Ich bin immer wieder begeistert.


    Zitat

    Nun zum Anime: Die erste Staffel war phänomenal umgesetzt. Die wichtigsten Ereignisse wurden hier bis nach Oto (dem Kirschblütenland) bestens zusammengefasst. Der Zeichenstil war außergewöhnlich und die Musik lieferte Yuki Kajiura. Sie versteht einfach ihr Handwerk. Zwar haben sich doch zwei Filler-Episoden eingeschlichen, doch fallen diese nicht weiter auf, da sie trotz allem gut durchdacht waren.


    Der Zeichenstil gefällt mir recht gut, nur ab und an schauen die Charas etwas merkwürdig aus. Vor allem in der Republik Hanshin...
    Yuki Kajiuras Musik passt einfach perfekt zur Serie, da stimme ich dir voll und ganz zu. Die Frau versteht ihr Handwerk. Die Filler Episoden haben mir auch gut gefallen.


    Zitat

    Von der zweiten Staffel wurde ich hingegen enttäuscht. Hier wurden die Geschehnisse von Piffle World bis nach Record Country gezeigt. Allerdings in einer miserablen Qualität. Im Gegensatz zur ersten Staffel wurden hier extrem viele Standbilder benutzt. Zudem waren einige Male die Figuren richtig schlecht gezeichnet. Das Schlimmste allerdings waren die Filler, die etwa die Hälfte der Staffel einnahmen. Musste das wirklich sein? Gerade diese 08/15 Filler machten die Staffel noch schlechter, weil sich diese ENDLOS gezogen haben.


    Okay, ich habe erst eine DVD-Box der 2. Staffel, aber hier muss ich dir wiedersprechen. Standbilder hin oder her, die interessieren mich recht wenig. Die Qualität finde ich an sich okay...das Einzige, was mich an der deutschen Version stört, ist dass in der 2. Staffel Namenssuffixe benutzt wurden. Total unnötig. Ich bin der Meinung, entweer hätte man die von der 1. Staffel an durchgängig beibehalten sollen (in den ersten Folgen gab es die Suffixe ja noch) oder man lässt es ganz bleiben. Es ist für meine Ohren einfach nervig, wenn die jetzt ständig Shaolan-kun oder Sakura-chan sagen...im Manga bin ich das gewöhnt, aber im Anime nervt es einfach. Besonders wenn die Suffixe falsch ausgesprochen oder genutzt werden.
    Die Filler gefallen mir übrigens gut. Ich oute mich hier als Filler-fan, denn ich mag es, wenn sich der Anime durch solche Folgen von der Manga-Vorlage abhebt.


    Zitat

    Danach kamen die OVAs zu Tokyo Revelations. Diese beinhalten die Ereignisse in Tokyo. Hier konnte man wieder zum Niveau der ersten Staffel anschließen. Es war spannend umgesetzt und lieferte einen guten Beweis dafür, wie Animes auszusehen haben. Allerdings wird man, wenn man zuerst die zweite Staffel und dann Tokyo Revelations schaut, auf gewisse Zusammenhangsprobleme stossen. Am Anfang von TR fragt Shaoran Fye, warum dieser sie durch Magie aus der Bibliothek befördert hat. Dabei entkamen sie dieser schon in der 17. Folge der zweiten Staffel und dann wurde das Problem noch ein bisschen anders gelöst. Da muss man leider den Manga kennen, um zu wissen, was die Frage soll.
    Bewertung: 9 Eben wegen dieser Zusammenhangsprobleme, aber dennoch wieder sehr gut.

    Diese Zusammenhangsprobleme treten auf, weil man die OVAs nicht als Fortsetzung der 2. Staffel betrachten darf. Der offizielle Anime von Tsubasa endet mit der 2. Staffel. Die OVAs waren nur Extras zu einigen Manga-Bänden. Quasie als Geschenk an die Fans. Sie haben mit den Anime an sich nichts zu tun, sondern geben die Ereignisse des Mangas eben animiert wieder, ohne auf die Staffeln zu achten.



    Zitat

    Die neueste Produktion heißt Tsubasa Shunraiki (also die Frühlingsgewitter-Chronik). Diese zeigt den Ablauf, als die Gruppe von Ceres nach Japan reist. Und hier findet sich auch das größte Problem dieser beiden OVAs: Die Ereignisse zwischen Tokyo und Ceres werden einfach übersprungen. Wenn man hier den Manga nicht kennt, ist man aufgeschmissen. Davon abgesehen wurden diese wieder sehr gut animiert und können jeden Fan überzeugen.

    Hier gilt das Gleiche. Die OVA ist keine Fortsetzung, sondern ein Extra der Mangas. Es war nicht notwendig die übrigen Geschehnisse genauer zu erläutern, da man sich eben geeinigt hatte, nur diesen Arc zu animieren. Da die OVAs in japan zusammen mit den Bänden erschienen sind, wurden sie eh nur von Leuten gekauft, die auch den Manga besitzen. Da mussten sich die Produzenten also keine Gedanken machen.


    lg Cerise

  • Hey, endlich passiert hier mal wieder was.^^


    Also momentan bin ich bei Band 26 und erwarte ungeduldig die 27!
    Schließlich nähert sich der Manga jetzt seinem Finale, was ich fast schon wieder schade finde. Dieses Jahr heißt es also Abschied nehmen...
    Es nimmt mich ehrlich mit, dass der Manga in Japan nun schon abgeschlossen ist. Ich hab ihn seit 2004 gelesen, hätte niemals damit gerechnet dass er solche Ausmaße annimmt und habe die Figuren nun wirklich lieb gewonnen.
    Ich hoffe auf jedenfall auf ein Happy End und ich denke, dass es das auch geben wird. Natürlich ist CLAMP auch für teilweise düstere Storys bekannt ( zB. X-1999), aber Tsubasa hat ein Happy End verdient! T^T


    Ich habe mir vorgenommen, wenn alle Bände bei uns erschienen sind, noch einmal von vorn zu beginnen. Ich denke, dafür werde ich meine Sommerferien nutzen. Ich freu mich schon.^^


    lg Nami-chan

  • Tsubasa ist eine der wenigen langen Mangaserien gewesen, die ich komplett gesammelt habe. Mittlerweile habe ich sie zwar verkauft, aber das kommt vorrangig daher, dass ich einfach keinen Platz habe, um diese Serie unterzubringen.


    Generell ist es eine wirklich sehr nette Serie gewesen und ich mochte dieses Crossoverkonzept, was CLAMP wirklich geschickt eingebracht hat. So hatten die verschiedenen Serien durchaus noch ihren Wiedererkennungswert, ohne dass es zu zusammengewürfelt wirkte. Außerdem dürften einige CLAMP-Fans Spaß daran gehabt haben, so viele sehr geliebte Charaktere wiederzusehen (nicht das das bei CLAMP eine Seltenheit ist, aber... Ihr wisst schon) und auch manche Paare, denen in ihrer eigenen Serie kein Happy End beschieden war, nun glücklich zusammen zu sehen.
    Was ich allerdings sagen muss ist, dass die Serie mir irgendwann deutlich zu wirr wurde. Dann hatten wir ein, nein, zwei, nein, DREI Shaolans und irgendwie machte es auch nicht wirklich viel Sinn, warum das so war... Es wirkte - und das war irgendwie schon sehr TYPISCH CLAMP - einfach nach "MOAR DRAMA!!!" Denn davon können diese vier Damen ja wirklich nie genug bekommen.
    Ja, das war allgemein dann das Problem: Mit der Zeit wurde das Drama zu viel und es wirkte teilweise dann doch sehr übertrieben, was dann den Gegenteiligen Effekt hatte, von dem was es haben sollte. Ich habe mir oftmals mehr an die Stirn gepackt, als mit den Charaktern zu fühlen.
    Dies kam dann letzten Endes auch durch das andere CLAMP-Phänomen: Das Handlungsstrang-Wirr-Warr. Da waren so viele Handlungsstränge und irgendwie sind ein paar davon unter den Tisch gefallen, weshalb gegen Ende dann doch vieles nur ungenügend oder gar nicht beantwortet wurde. Auch die letzten Feden kamen dann doch recht fix zusammen.


    Ich muss sagen, dass ich Sakura und Shaolan mit der Zeit als Charaktere nervig fand. Weil Sakura war viel zu niedlich und lieb und... Mary Sue. Und Shaolan viel zu dramatisch und zerrissen und... Gary Stue. Mir fehlten einfach auch Szenen, wo beide von ihrem üblichen Schema abgewichen sind und mal etwas anderes gemacht haben.
    Dafür haben mir Kurogane und Fye eigentlich recht gut gefallen. Die beiden haben auch ein Shonen-Ai Pairing abgegeben, das mir relativ gut gefiel. (Wobei das eine Sache ist, die mir bei CLAMP gefällt: Sie schaffen es Paare, die nicht "normal hetero und etwa im selben Alter" sind überzeugend zu schreiben, ohne zu sehr in Genretypische Klischees zu driften.)
    Auch Mokona mochte ich eigentlich sehr gern :D


    Den Anime habe ich kaum verfolgt. Hauptgrund war das Kajiura-Gedudel. Die Frau schafft es einfach nicht mal neue Soundtracks zu komponieren und gibt daher jedem Anime den eins zu eins selben Soundtrack. Und es geht mir in den Serien meistens sehr fix auf den Keks.

  • Ach ja, TRC, die Serie, die meine Freundin und ich heute noch immer wieder gerne hervorholen und zerlegen - Material gibt es ja genug.
    Und natürlich bin ich da immer noch Fan von, auch wenn es nun schon eine Weile her ist, seit ich den Manga das letzte mal gelesen habe, denn die Handlung war ja mal bombastisch. Die ganzen Domensionsreisen haben mir gut gefallen, auch wenn ich mit den meisten Crossover-Charakteren nicht viel anfangen konnte, da TRC mein zweiter CLAMP-Manga war (den ich 1. wegen der Viva-Ausstrahlung des Anime begann und 2. wegen dem Gastauftritt der Gang in Kobato.). Wirklich, irgendwann waren es dann so viele Charaktere - also ab dem Tokio-Arc konnte ich di dann sowieso nicht mehr auseinanderhalten, dann kamen die alle plötzlich nocheinmal vor und dann wieder ein neuer Haufen in Infinity - nee, da hab ich den Überblick verloren, war ja zum Glück nicht so schlimm. xD
    Was mich dann doch etwas gestört hat, war das Ende der Handlung. Nach dem Tokio-Arc und dem Japan-Arc musste man sich zwar ein bisschen sortieren, kam aber immer noch mit. Aber dann das Finale - Hilfe. Das war für mich nur noch wirrkürliches Übereinanderwerfen von Shaolans und Sakuras uns Szenen mit den beiden und dann waren sie plötzlich in Hongkong und doch nciht und - nein, ehrlich, wer kam denn da noch mit? Ich habe es noch mehrmals gelesen, aber die ganze Sache mit der Zeitreise und den anderen Paradoxen war dann einfach nur noch Chaos. Selbst bei den Bildern, wobei CLAMP anscheinend häufig recht "chaotische" Action-Szenen zeichnet. Aber ehrlich, zuerst stehen sie kurz vor Fei Wang, und ein Panel später wieder ganz weit hinten, als eine Attacke abgefeuert wird. Ahja. (Und CLAMP meinte in einem Interview auch noch angeblich, auch noch mal übers Finale lesen zu müssen (also im eigenen Werk durcheinander gekommen ._.))


    Aber gut, bis zum Finale war die Story gelungen und eindeutig epicness. Vorallem Kurogane und Fay waren dann ja mal die Herzstücke der Serie, und anscheinend auch de einzigen neuen Charaktere. Bei Sakura und Shaolan schließe ich mich Alaiyas Meinung an - die waren auf Dauer unausstehlich. Wie meine Freundin es so schön sagte: "Zuerst nervt Sakura einen, weil sie nur schläft und so verpennti st und nichts macht, dann macht sie was und man wünscht sich nur noch, dass sie wieder schlafen geht." Was war sie dann letztendlich alles? Prinzessin, naiv, lieb, von allen angehimmelt,

    man kann es übertreiben...


    Zitat

    Nun zum Anime: Die erste Staffel war phänomenal umgesetzt. Die wichtigsten Ereignisse wurden hier bis nach Oto (dem Kirschblütenland) bestens zusammengefasst. Der Zeichenstil war außergewöhnlich


    Da muss ich ja mal mächtig widersprechen. Die erste Staffel war nicht um so viel besser als die zweite. Zwar besser, aber für einen Anime mit dem Alter hätte man da noch so einiges besser machen können. Die Action-szenen wurden einfach viel zu langgezogen, und auch ansonsten wenn Shaolan und Sakura es fertig brachten, sich sehr lange anzustarren - wirklich sehr lange - ohne mehr über die Lippen zu bringen als die Namen des Gegenübers, da verließ ich teilweise den Raum um etwas anderes zu machen, bis die fertig sind. Oder Shaolans "Blick" wenn er einem Boss gegenüberstand. Ehrlich er behielt ein und denselben Gesichtsausdruck und sagte mit einem überdramatisierten OST im Hintergrund, dass er etwas zu erledigen hätte. Jedes mal. Mir fehlte im TRC Anime auch einfach die "Gruppendynamik" das etwas, was das ganze glaubwürdig und lebendig gestaltete und eben den Zusammenhalt der Gruppe darstellte (wie in Outo halt zB). Und die wichtigsten Ereignisse wurden jetzt auch nicht so super umgesetzt bzw. zusammengefasst, teilweise wurden da wirlich wichtige Dinge rausgelassen und lächerlich ersetzt (oder lächerlich kleine Szenen unnötigerweise nicht mit einbezogen, die aber nunmal mehr in die Gruppe einfühlten). Auch der übermäßige Fokus auf Sakura in der ganzen Serie verdarb mir den Spaß. Oder die Vermeidung jeglicher Gewalt.... Die Liste ist lang, wobei die zweite Staffel allem wirklich die Krone aufsätze, das was da verbrochen wurde sollte man sich einfach nicht antuen, allen vorran das Ende.
    Die OVAs waren dann auch nurnoch ein kleiner Trost, und entweder man setzt alles um oder gar nichts, also Shunraiki ohne Infinity und Celes konnte man sich auch gleich sparen.
    Na gut, genug abgelästert, immerhin gefiel mir der OST des Anime recht gut, er passte jedenfalls meistens xD

    “When life gives you lemons - call them yellow oranges and sell them for double the price!"
    - Cartoon guy

  • Ich hab mir sowohl den Anime, als auch den Manga angeschaut. Beides waren meiner Meinung nach gute Werke.
    Der Anfang der Anime Serie wirkte auf mich, als hätte er eine leicht durchschaubare Story und recht schnell war ich der Meinung, dass ich den Durchblick hätte, allerdings wurde er, als ich den Manga gelesen habe, komplett über den Haufen geworfen. Naja eigentlich warf bereits Tokyo Revelations meinen Durchblick und meine Predictions über den Haufen. Aber das ist eine andere Geschichte.


    Der Anime ist einfach unfertig und ich bin dafür, dass man ein Remake machen sollte. Von mir aus auch gern mit einigen Fillern, aber dann nicht so kindlich gehalten, wie es der erste Anime versuchte.


    Dass die Story verwirrend ist, das ist hier mehr als schon bestätigt. Besonders hat mich der Teil verwirrt. Achtung Spoiler:


    Darüberhinaus:


    Das wichtigste steht im Spoiler, nun äußere ich mich noch zu den Charakteren.


    Am liebsten mag ich, wie so einige Leute Fai.
    Er ist anfangs eher der Gruppenclown, welcher stehts gut gelaunt und mit einem Grinsen auf den Lippen durch die Gegend läuft. Man muss ihn einfach nur gern haben. Zudem hat er so hübsche blaue Augen, wie es mir am liebsten ist und er kann verdammt gut mit dem Stab umgehen und lässt auch mal den einen oder anderen Wortwitz oder Witz los. Genau das mag ich ja. Allerdings hat er sich durch den Tokyo Revelations Arc etwas mehr Aufmerksamkeit verdient, da mir das ziemlich leid tat, was er da durchstehen musste. In dem Moment dachte ich einfach nur: "Warum ausgerechnet Fai?"


    Nun zum zweiten Charakter:


    Syaoran. Diese Entschlossenheit! Ich dachte immer, dass es seine wahre Natur ist, aber es war immer die Natur seines Doppelgängers, der im Tank auf seine Befreiung wartete. Er ist eben so sympathisch, weil er aufopferungsvoll ist und entschlossen große Opfer hinzunehmen. Daher ist mir eben genau dieser Syaoran aus dem Glastank der sympathischere von beiden. Den Protagonisten konnte ich nach dem Tokyo Arc nicht mehr ansehen, ich empfand ihn nur noch als eine wandelnde Manifestikation des Bösen.


    Naja, der Manga ist schon toll, aber der Anime hat auch so seine schönen Seiten. Die Musik von Yuki Kajiura ist toll. Am liebsten mag ich dort "Hear our Prayer" und "If you are my love" und natürlich noch "Synchronicity".
    Derzeit kann ich kaum noch was anderes hören als Synchronicity. Dieser Anime/Manga hat mich zu einem echten Fangirl gemacht.


    Werde mich dann noch dransetzen und die restlichen Anime schauen, wo die TRC-Gruppe drin vorkommt, damit ich endlich ein Gesamtbild habe. Dennoch wünsche ich mir insgeheim nochmal ein Anime-Remake oder gar ein Sequel, da zwar die Story abgeschlossen ist, aber die Gruppe nach wie vor noch weiterreist, was ich gern sehen würde.


    Die größte deutsche Fire Emblem-Fanseite


    Nach 2 1/2 Jahren und ca 10 000+ SR endlich ein Lugia (schillernd)<3 09.02.2014 um 07:14