Welches Pokèmon (ausser Legis) ist am schwersten zu bekommen?

  • Von den ingame-fangbaren Pokémon ist das am schwersten zu fangende Pokémon für mich eindeutig Chaneira in der 1. Gen!
    Ich habe bestimmt 3-4 Stunden daran gesessen, eines zu finden. Eines zu fangen hat für mich natürlich noch länger gedauert... und dabei war das Geld verdienen damals noch die Hölle. ;(


    Ansonsten finde ich Barschwa in RSSm richtig schlimm!
    Das einzige Barschwa, welches ich jemals dort gesehen hatte, musste natürlich durch einen Volltreffer krepieren. >_<

  • Kryppuk, ist doch offensichtlich. Alle anderen Pokémon kann man mit Zeit irgendwann bekommen, Kryppuk hingegen bekommt man nur, wenn man eine zweite Konsole + Spiel hat ...


    Will gar nicht wissen, wie viele Spieler wegen den Voraussetzungen auf Kryppuk verzichten mussten.

    Mir das zu holen war damals meine erste Aktion, als ich endlich einen zweiten DS hatte. :D



    Ansonsten finde ich Barschwa in RSSm richtig schlimm!

    Ja, das hat mich damals einen halben Nachmittag gekostet, aber das wars wert. In OR/AS hats mich jedenfalls weniger Zeit gekostet ein shiny Barschwa für den Spielverlauf zu fangen.


    ... Und da bin ich dann auch an der Stelle, an der ich nur zustimmen kann, dass das generationsabhängig ist. Heute bekommt man leider so ziemlich jedes Pokemon hinterhergeworfen, es gibt nichtmal mehr fliehende Legis (auch wenns um die hier nicht geht). Ich würde zwar natürlich fluchen, wenn es ein Pokemon fast unmöglich fangen kann und doch wünsche ich mir das für die Zukunft mal wieder, es ist heute alles so einfach geworden, dass es etwas langweilt. :|

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • Ich habe für BarschwaBarschwa abgestimmt, da es mit Abstand am nervenaufreibensten für mich war, eines für mein Team zu ergattern (ich liebe Milotic, und gerade mit mildem Wesen darf es bei keinem Wasser-Liebhaber fehlen).


    Nicht nur, dass man erst einmal die passende Angel besorgen muss - man benötigt regelrecht Stunden, bis erst einmal eines an der Angel ist (mein letzer Fang nahm ca. 80 Minuten in Anspruch). Ich habe allerdings auch schon gelesen, dass es Leute innerhalb von 5 Minuten gefangen haben.

    FC: 4313-2312-5939

    Es besitzt so viel Kraft, dass es mit nur einer Hand die Erde beben lassen und Berge zerbröckeln kann.
    Despotar DespotarDespotar

  • Ich habe zwar erst mit 4. Generation angefangen aber ich stimme @Gucky zu. Fliehende legendäre fehlen obwohl ich damals alle verflucht habe.
    Barschwa war schwer, allerdings machbar. Die safarizonen pokemon habe ich damals so verflucht das ich es gelassen habe bis jetzt. Weil mittlerweile Bälle vererbbar sind... Zu meiner Überraschung wär es diesmal Jahre danach wesentlich entspannter ( wahrscheinlich bin ich auch selbst mittlerweile entspannter ;-) )

  • ... Und da bin ich dann auch an der Stelle, an der ich nur zustimmen kann, dass das generationsabhängig ist. Heute bekommt man leider so ziemlich jedes Pokemon hinterhergeworfen, es gibt nichtmal mehr fliehende Legis (auch wenns um die hier nicht geht).

    Kann dem nur zustimmen. Zumal ich nicht verstehe, warum man z.B. die legendären Vögel in XY zehn mal vorher in der Wildness antreffen muss, bis sie in der Meerestitanenhöhle erscheinen. Man hätte sie einfach zu "richtigen" fliehenden Legis machen sollen.



    Was das eigentliche Thema angeht: Barschwa in RSE hat mir damals extrem viel Zeit und Nerven gekostet, habs aber irgendwann doch noch geschafft mir eins zu ergattern. Kryppuk war in Diamant glaube ich das letzte Pokemon was ich für den Pokedex gebraucht habe. Ich war auf jedenfall froh, dass ich meinen alten kaputten DS noch aufbewahrt habe, sonst hätte ich wahrscheinlich meinen Pokedex in Diamant bis heute noch nicht vervollständigt. xD


    Ein weiteres Pokemon was ich immer recht schwer zu fangen fand, war die Tanhel-Evoreihe. Ich wusste damals nicht, dass man geschlechtslose Pokemon züchten konnte, also hab ich versucht mir ein Tanhel in Diamant zu fangen. Und man hat das extrem lange gedauert, ich saß da bestimmt ne dreiviertel Stunde an den Ding und hatte keine Ahnung gehabt, warum es so hartnäckig war.
    Als ich irgendwann mal erfahren hatte, dass das Ding genau die selbe Fangwahrscheinlichkeit wie ein Legi hatte, hats mich nicht mehr groß gewundert...

  • Damals zu R/B/G Zeiten waren es definitiv die Safari Pokemon, wobei ich nach Stunden es echt geschafft hatte ein Chaneira zu fangen. Besonders als alle in der Schule mein Chaneira gesehen haben war ich DER Typ der ein Chaneira gefangen hat. Als ich Tage oder Wochen später dann noch mit einem Kangama um die Ecke kam, war die Skala der Beliebtheit ins unermessliche gestiegen. Ich glaub ich war seitdem nie wieder so beliebt in der Schule. :D


    Umso mehr freue ich mich auf die VC Rot / Blau / Gelb Titel , dann kann ich endlich wieder meinen Safari Hut aufsetzen, Steine in die Hosentasche zum Werfen packen und in alten Erinnerung schwelgen. :D

  • Ich habe mich ebenfalls für Chaneira entschieden und kann die Aussage meines Vorredners in allen Punkten bestätigen. Die Pokémon, die man in der Safari-Zone der ersten Generation finden kann, sind sehr schwer zu fangen. Man kann die Pokémon nicht schwächen, man kann sich die Bälle nicht aussuchen, man weiß nicht, ob man das Pokémon füttern oder mit einem Stein bewerfen soll - all diese Faktoren machen es dem Spieler fast unmöglich, eine Strategie zu entwickeln. Die Pokémon um Owei, die praktisch alle zehn Sekunden auftauchen, sind noch relativ einfach zu fangen. Aber seltene Pokémon wie Pinsir, Sichlor, Tauros, Dratini, Kangama oder eben Chaneira wollen einfach nicht in den Bällen bleiben und hauen darüber hinaus auch noch so gut wie immer nach dem ersten Fangversuch ab. Bei Chaneira hat man allerdings den Vorteil, dass man es später im Geheimdungeon fangen kann, wo es ihm immerhin nicht möglich ist, zu fliehen.

  • Ich glaube ich habe auch noch nie eins gefangen, also in der Safarizone meine ich. Nur durch den Glitch. Sehr oft ist das Vieh einfach abgehauen.

    Mieße Fangrate und 1% Chance dass es überhaupt auftaucht, wenn es dann da ist, rennt es fast immer sofort weg.
    Trotzdem glaube ich, hatte ich schon mindestens eines.
    Kangama aus Platin hat mich aber auch total genervt, bis ich aufgegeben habe.

    Kryppuk war in Diamant glaube ich das letzte Pokemon was ich für den Pokedex gebraucht habe.

    Ui, das war echt nervig. Eine dämliche Art es zu bekommen.



    Also da ich gerne ein Latias mit HP Fire hätte, kann ich sagen CP Pokemon, mit passender HP sind am schwersten, bis heute.

  • Eindeutig ebenfalls Chaneira, dicht gefolgt von Tauros und Sichlor... die in ihre Safaribälle reinbekommen in Rot und Blau war der Horror schlecht hin.
    Fliehen eh fast jedes Mal also direkt Ball drauf und schwupp weg, neu suchen und beten... Gott was habe ich da an Zeit und Ingame Geld investieren müssen bis ich die endlich hatte.


    Ansonsten möchte ich noch Mew erwähnen, das Glitschi aus Rot und Blau, da habe ich auch mehrere Versuche gebraucht um alles so zu spielen wie es sein musste.

    With every death, comes honor. With honor, redemption.
    => Ryū ga waga teki wo kurau!


    ~ Hanzo, Overwatch

  • Fliehen eh fast jedes Mal also direkt Ball drauf und schwupp weg, neu suchen und beten... Gott was habe ich da an Zeit und Ingame Geld investieren müssen bis ich die endlich hatte.

    Oh ja, da hab ich eine Faustregel. Damit das auftauchen sich zumindest etwas lohnt, werfe ich ehe ich irgendwas anderes mache, ob Stein, Schlamm, oder Futter, immer zuerst einen Ball auf gut Glück.

    Ansonsten möchte ich noch Mew erwähnen, das Glitschi aus Rot und Blau, da habe ich auch mehrere Versuche gebraucht um alles so zu spielen wie es sein musste.

    Das ist doch eigentlich sehr einfach zu kriegen?

  • Kryppuk konnte ich mir leider nie auf meiner Diamant fangen. Mein Bruder hat zwar auch ne Edition, aber wir mussten uns damals einen DS teilen, weshalb die Methode mit den zwei DS nicht funktionierte. Ich habe es mir deshalb über die GTS geholt, weshalb das keine Schwierigkeit mehr war.


    Die Pokemon, denen ich wirklich am seltesten oder auch gar nicht begegnet bin, habe ich ironischerweise nie gezielt gesucht und damit meine ich Chaneira, Kangama und Barschwa, wobei ich Barschwa noch nie in meiner Smaragd oder Rubin Edition begegnet bin. Chaneira und Kangama bin ich zwar schon in der Safari-Zone begegnet, aber fangen konnte ich sie nie, falls ich auch die Gelegenheit dazu hatte. Außerdem hatte ich mich sowieso mehr gefreut, als ich mir ein Sichlor fangen konnte. .-.

  • Kommt auf das Spiel drauf an. In Gen 1 sind ja noch die Pokebälle neben das Pokemon gegangen, also es hat sich nicht einfangen lassen. Das finde ich schon schwer.
    Dann auch in Gen 1, die Pokis in der Safari, sie hauen gerne ab, egal ob du Steine und Essen hinschmeißt.


    In Gen 3 ganz klar, muss es wohl Barschwa sein, obwohl ich noch keins gefangen haben und dann noch es zu Milotic zu entwickeln, ist wohl alles andere als einfach…


    Mal abgesehen davon, Pokemon die nur zu 1% oder 5% vorkommen, zu fangen, finde ich auch nicht sehr einfach, alleine die Suche danach ist zeitaufwendig.


    Pokemon in versteckten Lichtungen zu bekommen, ist auch kein einfaches Unterfangen, das gilt auch für Shiny fangen, ohne Methode oder, wenn man ein Pokemon resetten will, nimmt es auch Zeit in Anspruch.