• Wir tun selbst alle nicht viel für den Frieden, Harmonie und Gleichheit, oder?


    Ich denke, wenn ich nett und freundlich bin, überträgt es auf andere Menschen.
    Das hoffe ich, aber mir ist klar, dass es nicht weltverändernd ist.
    Stück für stück.

    Und wenn Wissen für dich bedeutungslos ist, denk daran, dass niemand technische Bauteile so lange zusammengeschustert hat, bis ZUFÄLLIG daraus ein Computer oder Fernsehser geworden ist oder wenn du das nächste Mal ein Medikament brauchst, wird dir das Wissen der Menschheit auch nicht sinnlos vorkommen. Bis es dazu gekommen ist, bis du ein einfaches Aspirin zB. bekommen konntest, mussten die Menschen erst an das Wissen kommen, das sie besitzen.
    Vor allem Wissen ist etwas; das bewahren wir seit tausenden Jahren, das erweitern wir seit tausenden Jahren. Denk mal dran wie viele Generationen sich vor dir abgeschuftet haben, damit du das hast, was du heute besitzen und worüber du heute verfügen darfst.


    Verdammt, du hast ja recht, das hab ich nicht bedacht, arigato.

    Nur weil sie bald tot sind, ist es egal? Stell dir vor, du selbst hättest alles mitmachen müssen, dann wäre es für dich garantiert nicht bedeutungslos gewesen.


    Mhm Vielleicht haste recht,

    Etwas besseres als Berechtigungsgrund für uns habe ich auch noch nicht gefunden



    Ich schon. Die Evolution ist nun einmal diesen Weg gegangen. Braucht es da einen Mehrwert?


    Evolution ist Schicksal


  • Dieses Zitat ist ein Paradebeispiel dafür, was an dieser Diskussion falsch läuft:


    1. Der Sinn des Lebens, als zweckgerichtetes Phänomen, kann nicht in einem Selbstzweck liegen. Das Leben muss Mittel zum Zweck sein. Mann muss sich hier nämlich als Vorbedingung für weitere Überlegungen folgende Frage stellen: welchen Sinn hat die Entstehung von Leben? Die Antwort kann nicht sein, dass der Sinn im Leben selbst liegt, weil es dieses Leben zum Zeitpunkt seiner Entstehung gar nicht gab.


    2. Nehmen wir an, dass das Leben einen Sinn hat, so darf man sich nicht auf das menschliche Leben beschränken. Das Leben von Tieren, Pflanzen, Pilzen, Bakterien und allen anderen Lebewesen müsste gleicherweise einen Sinn haben.

  • Die Antwort kann nicht sein, dass der Sinn im Leben selbst liegt, weil es dieses Leben zum Zeitpunkt seiner Entstehung gar nicht gab.


    Wieso nicht?
    Vielleicht wurde das Leben überhaupt erschaffen damit sich jeder Mensch und jedes Lebewesen (wie beschränkt es auch sein mag) zu einem alles erfüllenden "Wesen" entwickelt.

  • Sich so unter Kontrolle zu haben ,dass man jedem Mensch vergibt egal was er dir oder deinen Freunden ,Bekannten angetan hat.


    Vergeben ist kein Teil des Lebenssinns, sondern ein Teil einer höheren Macht.
    Würdest du jmd vergeben, der dein Mädchen etwas böses antun? Ich meine damit explizit vergewältigen, verprügeln oder sonst was.
    Wenn ja, willkommen bei den Christen.

    -Nicht grundlos anderen Meschen schadet (mobbing ,klauen usw.)


    -Sich für das Wohl anderer Menschen einzusetzten.


    Das ist ebenso müllig, das gibt den Leben keinen Sinn.
    Das sind gesellschaftliche Normen, sie weisen den Weg.

    Wieso nicht?
    Vielleicht wurde das Leben überhaupt erschaffen damit sich jeder Mensch und jedes Lebewesen (wie beschränkt es auch sein mag) zu einem alles erfüllenden "Wesen" entwickelt.


    Was ist ein erfüllendes Wesen? Gott?
    Vielleicht sind ja auch die Engel das Ende der menschlichen Evolution? o
    Wenn es einen Gott gibt, war er auch einmal Mensch?

  • Vielleicht wurde das Leben überhaupt erschaffen


    Mein Problem ist hier vor allem, dass ich schon die Prämisse nicht akzeptiere. Ich glaube nicht an einen Gott, der irgendwas erschaffen hat und genausowenig daran, dass die Evolution zielgerichtet verläuft. Wenn kein Gott vorhanden ist, kann er keinen Sinn geben. Wenn die Evolution nicht zielgerichtet verläuft, kann auch darin kein Sinn zu finden sein. Wenn ich einen Sinn suche, dann will ich es ohne Prämisse versuchen.

  • Zitat

    Evolution ist Schicksal


    Wenn man denn ans Schicksal glaubt. ;X


    Bzw. warum machst du hier jede positive Antwort schlecht? Wenn jemand sagt, für ihn ist es der Sinn das gesellschaftliche Zusammenleben angenehm zu gestalten und sich für das Wohl anderer einzusetzen, dann IST das für denjenigen der Sinn des Lebens und nicht "müllig". :P


  • sorry, ich war gestern in einer misantropischen Stimmung. Da kommt es mir ab und zu vor, dass ich patzig werde.


    Allgemein würde ich sagen, das Sinn des Lebens ist nicht generell beantwortbar.
    Das Leben hat je nach Standpunkt einen Sinn.
    nicht jeder findet ihn, aber die meisten sagen ja Kinder kriegen oder Arbeiten.
    Die Frage ist nicht, was ist der Sinn des Lebens?, sondern was gibt euch die Kraft das Leben zu leben?
    Jedenfalls ist das eine Richtung zu denken.


    Für mich ist Evolution eher eine Form der Mutation, würde ich behaupten.
    Ich frag mich, was der Auslöser war. Ich bezweifele, dass es wie in Pokemon ist, oh der Affe hat Level 20 erreicht und entwickelt sich zum Neandertale. Ich frag mich, was den Affen dazu trieb zum dem zu werden, was wir sind.

  • sorry, ich war gestern in einer misantropischen Stimmung. Da kommt es mir ab und zu vor, dass ich patzig werde.


    Allgemein würde ich sagen, das Sinn des Lebens ist nicht generell beantwortbar.
    Das Leben hat je nach Standpunkt einen Sinn.
    nicht jeder findet ihn, aber die meisten sagen ja Kinder kriegen oder Arbeiten.
    Die Frage ist nicht, was ist der Sinn des Lebens?, sondern was gibt euch die Kraft das Leben zu leben?
    Jedenfalls ist das eine Richtung zu denken.


    Dann antworte bei solchen Gefühlslagen nicht, du kannst dabei verletzend sein und es gar nicht merken :(


    Die Kraft, dass Leben zu leben kommt von dem Sinn des Lebens, den sich jeder selbst gibt. Das ist nunmal für Einige Viel Geld, schnelle Autos, große Familie, Zusammenhalt, ...


    Und es ist eine mögliche Richtung zu denken...Du klingst leider sehr oft so, als würde nur deine Meinung zählen und das finde ich sehr schade :(

  • Wieso nicht?
    Vielleicht wurde das Leben überhaupt erschaffen damit sich jeder Mensch und jedes Lebewesen (wie beschränkt es auch sein mag) zu einem alles erfüllenden "Wesen" entwickelt.


    Wenn du den Sinn des Lebens im Leben selbst suchst, wenn der Sinn des Lebens also aus dem Leben selbst resultieren würde, hätte die Entstehung des Lebens keinen Sinn. Weil dieser "Sinn" dann quasi keinen Sinn hätte. Einfacher Vergleich: Kann es richtig sein, wenn ich behaupte der Sinn eines bestimmten Hauses ist, dass dieses Haus rot bemalt wird? Was wäre der Sinn dieses alles erfüllenden Wesens? Wenn es keinen Sinn hätte, dann hätte das Leben ansich auch keinen Sinn.


    Das Thema geht leider aber ohnehin in eine Richtung (→ "jeder bestimmt selbst welchen Sinn er seinem Leben geben will"), in der eine Diskussionen keinen Spaß macht bzw. gar nicht erst möglich ist. :(

  • Die Kraft, dass Leben zu leben kommt von dem Sinn des Lebens, den sich jeder selbst gibt. Das ist nunmal für Einige Viel Geld, schnelle Autos, große Familie, Zusammenhalt, ...


    Und wenn man, wie ich derzeit, absolut keinen sieht? Bei mir läuft derzeit eh alles nicht und da fragt man sich ernsthaft: Was zum Henker mache ich hier eigentlich noch?

  • Und wenn man, wie ich derzeit, absolut keinen sieht? Bei mir läuft derzeit eh alles nicht und da fragt man sich ernsthaft: Was zum Henker mache ich hier eigentlich noch?


    Ganz spontan würde ich sagen, versuche für dich wieder einen Sinn zu finden. Eine Art Strohhalm, nach dem du greifen kannst um dich Stück für Stück wieder hoch zu ziehen. Entsinne dich auf die Dinge, die dir wichtig sind und die dir einen Sinn geben. :)

  • Ganz spontan würde ich sagen, versuche für dich wieder einen Sinn zu finden. Eine Art Strohhalm, nach dem du greifen kannst um dich Stück für Stück wieder hoch zu ziehen. Entsinne dich auf die Dinge, die dir wichtig sind und die dir einen Sinn geben. :)


    Da liegt das Problem, diesen einen (bzw. diese eine) den ich hatte ist nun weggebrochen. Und jetzt bin ich quasi gedanklich wieder ganz unten... :(


    Aber ich bin mir nciht sicher dass das übehraupt in diesen Thread gehört :/

  • Da liegt das Problem, diesen einen (bzw. diese eine) den ich hatte ist nun weggebrochen. Und jetzt bin ich quasi gedanklich wieder ganz unten... :(


    Dein Sinn kann so vieles sein, du selbst deklarierst ihn ja. Es kann einfach das da sein für ein Haustier sein, dass du abgöttisch liebst, es kann die Verbindung zur Familie, zum Job, einfach alles sein. Ihn endgültig festlegen, damit er dir helfen kann, kannst aber nur du.


    Es geht immer noch um den Sinn in deinem Leben, ich denke schon, dass das nicht so Offtopic ist oder? :S

  • Dein Sinn kann so vieles sein, du selbst deklarierst ihn ja. Es kann einfach das da sein für ein Haustier sein, dass du abgöttisch liebst, es kann die Verbindung zur Familie, zum Job, einfach alles sein. Ihn endgültig festlegen, damit er dir helfen kann, kannst aber nur du.


    Tja, nur dass diese Beispiele mir gerade alle nicht helfen. Wie gesagt, bei mir läufts gerade nirgends gut. Hab zwar ne handvoll Leute mit denen ich (virtuell) drüber rede, aber das hilft halt auch nicht so. Wie gesagt, alles nur virtuell...

    Es geht immer noch um den Sinn in deinem Leben, ich denke schon, dass das nicht so Offtopic ist oder?


    Naja, teils teisl würde ich sagen. Klar, Oberbegriff: ich sehe keinen Sinn, aber die Details sind dann letztlich die Probleme die ich habe,

  • Und es ist eine mögliche Richtung zu denken...Du klingst leider sehr oft so, als würde nur deine Meinung zählen und das finde ich sehr schade


    äh, sorry, das ist nicht mit Absicht gewesen.
    Ich akzeptiere auch andere Meinungen, so ist das nicht, aber es kommt nicht gut rüber, denk ich.
    Ich bin kein Meister darin, aber ich versuch mein bestes es zu ändern!



    Und wenn man, wie ich derzeit, absolut keinen sieht?


    Darf ich fragen, was dir die Energie verleiht den Tag zu leben? Irgendwas muss es ja geben, dass dich daran hindert, dass du dich von Zug überrollen lässt.
    Sorry für die Wortwahl, aber das Leben kann schön, nur musst du diese finden. Werde dir selbst klar, was du erreichen willst oder kannst. Die dinge, die dich runterziehen wird es immer geben.

    Tja, nur dass diese Beispiele mir gerade alle nicht helfen. Wie gesagt, bei mir läufts gerade nirgends gut. Hab zwar ne handvoll Leute mit denen ich (virtuell) drüber rede, aber das hilft halt auch nicht so. Wie gesagt, alles nur virtuell...


    Reden ist gut, aber wird nur von Reden allein auch nicht besser, überlege dir, was könnte dein Leben verschönern? Lasse Taten sprechen.


    Mein bester Freund sagt immer, dass lange Spaziergänge ihn geholfen habeb aus dem Loch der Finsternis zu kommen. Kein plan, ob es dir hilft.


  • Darf ich fragen, was dir die Energie verleiht den Tag zu leben? Irgendwas muss es ja geben, dass dich daran hindert, dass du dich von Zug überrollen lässt.
    Sorry für die Wortwahl, aber das Leben kann schön, nur musst du diese finden. Werde dir selbst klar, was du erreichen willst oder kannst. Die dinge, die dich runterziehen wird es immer geben.


    Weil Selsbtmord einfahc keien Lösung ist, das sit zu einfahc und mir einfach, quasi, zuwider. Sowas geht gar nicht...

    Reden ist gut, aber wird nur von Reden allein auch nicht besser, überlege dir, was könnte dein Leben verschönern? Lasse Taten sprechen.


    Mein bester Freund sagt immer, dass lange Spaziergänge ihn geholfen habeb aus dem Loch der Finsternis zu kommen. Kein plan, ob es dir hilft.


    Weil ich mit einem Bein und Stützen auch anfange groß sinnlos durhc die Gegend zu latschen. Sorry wenns böse klingt, abe rka wie ichs humaner ausdrücken kann.


    €: Sorry für den Fail, Forum hat gereade etwas gesponnen-.-

  • Verdammte Scheiße, sorry


    Weil Selsbtmord einfahc keien Lösung ist, das sit zu einfahc und mir einfach, quasi, zuwider. Sowas geht gar nicht...


    Mhm, du hast deinen Stolz zu lebem behalten. Das ist etwas gutes!

    Weil ich mit einem Bein und Stützen auch anfange groß sinnlos durhc die Gegend zu latschen. Sorry wenns böse klingt, abe rka wie ichs humaner ausdrücken kann.


    ich weiß, was du meinst.


    Ich hätte kurzzeitig verdrängt, dass du nur ein Bein hast, bzw dass du zwei Krücken benutzt, sorry nochmals.


    Dann sind lange Spaziergänge absoluter Müll, da haste recht.


    ---------------------


    Mir ist da was anderes in den Sinn gekommen.


    Ich überlege grad, ob alle Menschen über den Sinn des Lebens nachdenken und ich frage mich, ob wer eine Lösung gefunden hat. Bestimmt nicht.


    Ich frage ob die Seele ein Teil des Lebens ist. Vielleicht ist die Frage nach dem Sinn des Lebens genauso unbeantwortbar wie, was war vor dem Urknall?

  • Nicht so schlimm. Wie gesagt , es klang böser als es sein sollte. Ich für meinen Teil kann ja damit umgehen. Andererseits müsste ich mich eh mehr bewegen. Aber naja, durch verschiedene Sachen eben nicht wirklich Freunde und so, was will ich dann draußen. Und da nicht wirklich Kommunikativ sitze ich dann eh blos dumm rum und so.
    Und eben diese Faktoren machen es schwer irgendeinen Sinn zu sehen. Grob gesagt müsste ich mir RL-Freunde suchen, dann würde es vll besser gehen wieder, aber siehe oben :/

  • Dann wollen wir mal


    Dein Vorhaben könnte sich als schwieriger erweisen als du denkst.
    Freundschaft entsteht nicht von heut auf morgen, es benötigt Zeit und Vertrauen.
    Freundschaft ist auch ein Band zu einen Menschen, dass ein Leben lang halten kann, wenn man es pflegt.
    Allerdings habe ich da meine Zweifek, dass sich irgendwwer freiwillig mit einen einbeinigen anfreundet.
    Alderdings bin ich auch verwundert, wieviele gesunde Freunde ich habe.
    Man sollte aber nicht in gesund und behindert unteetewilen.


    --------------------


    noch was zum Sinn des Lebens.


    Es geht um meine Oma. Nicht die ich im anderen Topic erwähnt habe.
    Vor zehn Jahren war mein Opa ihr Lebensinhalt und als der gute starb, war sie allein.
    Über zehn Jahre hat sie gesagt, dass sie noch nicht soweit ist für andere neue Menschen ist. Sie begann nach und nach zueinsamen. Sie machte nichts mehr und sass zuhause rum - sie bereitete sich auf den Tof vor, jedenfalls hätte man das Gefühl.
    Heute macht sie dasselbe immer noch und meckert rum, dass sie einsam ist, aber sie ist selbst schuld.
    Wir können sie nicht jeden Tag betütteln und sie animieren.
    Trotzdem frage ich mich woher hat sie die Kraft zehn Jahre ihre Lebenszeit zu verschwenden und nichts zu machen.
    Ihr einziges Hobby ist der Friedhof, das Grab des Vaters zu machen.
    Wenn wir mal zu besuch ist, dann ist der Friedhof ein Top-Thema oder Personen, die schon keiner mehr kennt. Wenn Opa zum Thema kommt, spricht sie ihn heilig.