One Piece

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

  • Ich vermute ja eher, dass das One Piece kein 'Schatz' in dem Sinn ist, sondern nach absolvierter Reise die Erkenntnis, dass man zusammen Eins ist, ein Team- sehr geschwollen und klischeehaft, aber ich könnte mir das so vorstellen. xD


    /edit über mir


    Oh ja... die Damenwelt ist etwas zu extrem geworden in den letzten Jahren x,D

    an so ein Szenario möchte ich nicht mal denken und ich hoffe, dass mir das Ende wenn es irgendwann dann soweit ist, niemand vorher spoilert!


    Und ich glaube das One Piece ist irgendwas, das uns alle sehr überrascht und begeistert!


    Und ich denke auch dass es wirklich der größte Schatz ist und dieser mit irgendeinem Geheimnis verknüpft ist.

  • an so ein Szenario möchte ich nicht mal denken und ich hoffe, dass mir das Ende wenn es irgendwann dann soweit ist, niemand vorher spoilert!
    Und ich glaube das One Piece ist irgendwas, das uns alle sehr überrascht und begeistert!


    Und ich denke auch dass es wirklich der größte Schatz ist und dieser mit irgendeinem Geheimnis verknüpft ist.

    Hat nicht Oda genau das schon dementiert? Also das One Piece ist definitiv nicht "Die Lehre der Reise", "Das Wir", "Die Familie Strohhut am Gipfel der Welt".

  • Eine Sache, die mich aber extrem stört ist der Anime. Beim ersten durchgucken ist mir das noch nicht so stark aufgefallen, aber inzwischen merke ich wie stark der in die Länge gezogen wird. Beispiel: Inklusive Arlong Arc sind es bis dahin 95 Kapitel, die in 43 Folgen animiert wurden. Dressrosa besitzt 102 Kapitel, aber 128 Anime Folgen. Das kann man einfach nicht machen. Man kann nicht ein Kapitel auf 20 Minuten strecken, ein paar Wiederholungen und Filler einfügen und so One Piece komplett zerstören. Das ist einfach nur totaler Mist und ich finde es extrem schade, dass dadurch viele Leute abgeschreckt werden.

    Das hat mich ab Dressrosa auch richtig aufgeregt. Irgendwann habe ich mich da nur durchgequält, dass ich den Anime inzwischen nicht mehr schaue. Es wirkte so langsam, ich wollte einfach nur, dass es ab zum nächsten Arc geht. Und dabei ist das so traurig, denn in diesem Arc sind viele wichtige Dinge geschehen, wie auch am Ende, als die ganzen Charaktere sich aus freiem Willen zur Strohhut-Großflotte erklärt haben. Mein Freund, dem ich One Piece damals gezeigt habe, dass er die Folgen in kürzester Zeit regelrecht verschlungen hat, war von Dressrosa auch nicht begeistert.


    Das Geilste war ja, als sie wirklich "die eine" Minute, die im Kapitel behandelt wurde, auf die vollen 20 Minuten gestreckt haben.


    Im Manga kam mir der Aufenthalt zwar auch lange vor, aber dort will ich jedes Mal nach Ende des Kapitels wissen, wie es weiter geht. Beim Anime: *seufz* Ne lass mal. Wobei ich den Anime seit dem Zeitsprung nicht mehr richtig verfolge, ich bin wirklich zum Manga übergegangen. Dieser frisst beim Durchlesen auch deutlich weniger Zeit, und eben dadurch wirkt alles dynamischer.


    Tatsächlich gebe ich mir die Filler trotzdem, da es ja irgendwo etwas Neues ist, was ich noch nicht gesehen habe. Selbst, wenn sie eben zur Story nichts beitragen, ich mag die Strohhüte eben. Ansonsten haben sie den Anime für mich aber zerstört. Wo ich ab Impel Down angefangen habe, den Manga zu lesen, weil ich wissen wollte, wie es weiter geht, bin ich nun endgültig dort gelandet.




    Zum One Piece: Richtig, Oda hat bereits bestätigt, dass das One Piece nicht "nichts" ist.^^

  • Dressrosa ist mMn kein bisschen in die Länge gezogen. Einfach mal überlegen wie unfassbar viel Zeug in diesem Arc vorkommt. Colloseum, Green Bit, Dressrosa generell, die Spielzeugfarbrik, die Kämpfe die sich über die ganze fkn Insel verteilen... er ist zwar lang, und ja, an manchen Stellen hätte es kürzer sein können, aber come on, für so viel Inhalt war er echt genial. Außerdem besiegt man jemanden wie Doffy nicht innerhalb von 5 Minuten.


    Welchen Arc ich dagegen richtig schrecklich und in die Länge fand war der Thriller Bark-Arc. So unglaublich langweilig, und nachdem Moria sich erstmal aufgepumpt hat wird er innerhalb von einer Folge besiegt.


    Der Big Mom-Arc, der aktuell läuft ist btw einfach nur genial. Ich bin mit dem Manga aktuell und holy, der Arc sucht echt seinesgleichen. Einfach nur episch.

  • Dressrosa ist mMn kein bisschen in die Länge gezogen. Einfach mal überlegen wie unfassbar viel Zeug in diesem Arc vorkommt. Colloseum, Green Bit, Dressrosa generell, die Spielzeugfarbrik, die Kämpfe die sich über die ganze fkn Insel verteilen... er ist zwar lang, und ja, an manchen Stellen hätte es kürzer sein können, aber come on, für so viel Inhalt war er echt genial. Außerdem besiegt man jemanden wie Doffy nicht innerhalb von 5 Minuten.

  • @Ranku


    @Sternenstaub @dreifacheryoshi dass das One Piece nicht nur die Freundschaft ist oder so war ja irgendwie klar, die Fans hätten Oda gelyncht lmao. Hab mal meine Lieblingstheorie zum Thema "Was ist das One Piece" rausgesucht, kann man sich ja durchaus mal durchlesen.

  • Spoileralert für alle, die nur den deutschen Anime verfolgen (lol):


    Ich muss der Behauptung, Dressrosa wäre unnötig (!) lang gewesen, energisch widersprechen. Wenn man bedenkt, wie viel Content in Dressrosa vorhanden war, ist die Rechtfertigung für die Länge durchaus vorhanden. Angefangen bei Green Bit, über die Untergrundbewegung der Tontatta, das Collosseum, die Rückkehr von Sabo und Bellamy, Einführung von Fujitora, Cavendish, Bartolomeo, Don Chinjao, der Riku-Königsfamilie usw., die Geschichte von Law, das Katz und Maus beim Palast, der Kampf von Law & Luffy gegen Doffy & Trebol, Gear 4 und Luffy vs. Doffy bis hin zur Etablierung der Flotte. Wenn man dies alles bedenkt und noch vieles mehr, das dort ja passiert ist, ist es nicht abwegig, zu sagen, dass 100 Kapitel eine angemessene Zahl sind. Ja, der Arc war sehr lang, denn immerhin hat er sich über 2,5 Jahre gestreckt und ich kann den Frust vor allem der Leute verstehen, die es Woche für Woche gelesen haben, aber ich kann jetzt keine Stellen finden, wo man beim weglassen hätte signifikant viel Platz sparen können. Ich hatte das Glück, dass ich eine größere Auszeit von One Piece nahm (seit Skypia zum erstmal in Deutschland lief) und erst gegen Ende von Dressrosa meinen Weg zurückfand - so wurden mir die 2,5 Jahre ermüdendes Dressrosa erspart. Jetzt ist so ziemlich die beste Zeit, um (wieder) anzufangen, One Piece zu lesen/schauen. Beinahe jedes Kapitel in Whole Cake Island bisher war ein absoluter Knüller und ich kann kaum erwarten zu sehen, was Oda noch so auf Lager hat. Ich denke, dass wir Whole Cake schon recht bald verlassen werden und der Reverie-Arc schon bald anfängt, vielleicht noch im September. Auf den bin ich extrem gespannt, da wir einen Haufen an bekannten Charas erwarten und es kurz und bündig verlaufen wird.


    Der bisherige Höhepunkt von Whole Cake war für mich die Konfrontation zwischen Brook und Big Mom, sowie die Rede, die Brook zu ihr gehalten hat. YOUNG LADY! Weitere unglaubliche Momente waren noch wie Brook das Mother Carmel Foto zerschlagen hat, der Big Mom Flashback, der im Regen stehende, am Boden zerstörte, Sanji, Sanjis Tritt auf Luffy und omg, so viele mehr. Ich liebe Whole Cake und verbeuge mich vor Goda ;_;

    'Wenn ich dich ansehe, schaue ich geradewegs in die Sonne.' ~ Patrick J. Mael, Milchgelddieb

  • 'Wenn ich dich ansehe, schaue ich geradewegs in die Sonne.' ~ Patrick J. Mael, Milchgelddieb

  • Als Zoro Hody Jones im Wasser vernichtete...

    Weil Hody nix drauf hat. :b Die New World Standards sind zu hoch, als dass die meisten Fischmenschen da 'ne Chance hätten, selbst unter Wasser. Jinbe ist da der einzige der in der New World mithalten könnte. Wobei ich dir garantiere dass top tiers den auch unter Wasser platt machen. Dafür ist der Unterschied zu groß.


    Der Dressrosa Arc war gut und die Länge eigentlich verdient. Denn an den Arc war auch Law's Vergangenheit mit Doflamingo und Rosinante geknüpft, die an sich schon viele andere Ereignisse getriggert hat. Auch die Tatsache, dass er ein Tenryubito ist und der größte Underworld Broker war. Die ganze Geschichte war so verstrickt, dass ein simples rein raus dem nicht gerecht geworden wäre.

  • Was haltet ihr eigentlich soweit vom Wano-Teaser?

    Als angekündigt wurde, dass One Piece ein Upgrade in Bezug auf die Animation erhält, hab ich mit vielem gerechnet, aber nicht damit, dass es dermaßen schick aussehen würde. Wenn Toei jetzt noch aufhört, die Folgen sinnlos in die Länge zu ziehen, hätten wir sogar einen Anime, den man sich ansehen könnte.

  • Mich quälen so viele fragen, zB wie Blackbeard die Erdbebenfrucht an sich nehmen konnte, mit dem Sake Metall? kann er aufgrund seines Körpers mehrere Teufelsfrùchte essen oder besteht er wegen Wapol aus drei Menschen?

    Ruffy und Zorro sprachen ja damals beim ersten treffen in der Mehrzahl von ihm und Marco erwähnte mal dass sein Kôrper nicht normal sei.

    Seine Jolly Roger zeigt zudem drei Totenköpfe, sein Bart hat drei Spitzen und er trägt drei Ringe.

    Dann frage ich mich wem dieser gigantische Strohhut gehört hat.

    Vielleicht war es der eines Piraten (Helden) mit der GUM GUM Frucht und er war entweder ein Riese, oder aber was ich mehr glaube, in seiner erwachten Form so groß und setze ihn dann erst auf.

    Vielleicht ist der Hut aber auch nur ein Symbol und wurde den Ds früher getragen.


    Welche Theorien habt ihr im Kopf und was meint ihr dazu :)

  • Welcher Charakter gefällt euch am besten?

    Von der Strohhutbande gefällt mir persönlich Nico Robin am besten, einfach weil sie eine Archäologin ist. Außerdem macht ihre Persönlichkeit sie einfach sympathisch, auch ist sie aufgrund ihrer Vorgeschichte ein interessanter Charakter.


    Auch finde ich ihre Teufelskraft außergewöhnlich, Körperteile an beliebigen Stellen erscheinen lassen zu können.

    Was findet ihr an One Piece gut?

    DIe Charaktere und ihre Geschichten, die Abenteuer der Strohhutbande, manche Arcs (z.B. Thriller Bark Arc) sind wirklich gut unterhaltsam umgesetzt. Manche Teufelskräfte sind auch wirklich interessant anzuschauen wie z.B. der von Kaido. Da stellt man sich manchmal vor, wie es wäre, wenn man diese selbst hätte.

    Und was nicht?

    Ganz ehrlich finde ich die Gestaltung mancher Charaktere einfach zu übertrieben. Auch muss ich sagen, auch wenn ich OP gerne geschaut habe, mir wurde es einfach irgendwie zu langatmig bzw. fühlt sich der Anime zu sehr in die Länge gezogen, auch was einige Arcs betrifft. (aber das ist sehr ein persönliches Empfinden, andere sehen das bestimmt nicht so)


    Klar, Detektiv Conan hat mittlerweile auch unzählige Episoden, nur da stört mich das irgendwie gar nicht so sehr. Bei OP hab ich aber so den Wunsch, das der Anime so langsam zum Ende kommt. Wenn man die 1. Folge gesehen hat, möchte man es gerne erleben wie der Anime auch endet bzw. was mit den einzelnen Charakteren geschieht und ob offene Fragen geklärt werden.

  • Ich bin was den Manga betrifft auf den aktuellsten Stand, habe aber gestern, nachdem ich das neue Kapitel gelesen habe und so im One-Piece Fieber gewesen bin, nochmal ein paar Folgen vom Skypea-Arc gesehen und uff...

    warum sind die neuen Folgen nicht so wie früher :(


    Die Charaktere waren damals so cool! Ich liebe alle Charaktere der SHB von damals und ihre Interaktionen miteinander waren goldig, in den neuen Folgen merkt man davon nichts. Man sieht nur noch Ruffy und das nervt hart.

    Mittlerweile hab ich das Gefühl, dass es einerseits zu ernst, andererseits aber auch zu kindlich ist. Die früheren Folgen/Kapitel waren was diese beiden Punkte betrifft doch perfekt balanciert.

    Einerseits geht es nur noch darum, die Yonko zu stürzen und die Gegner sind allesamt übermäßig starke Piratenbanden mit Flotten und wir haben keinen Arc mehr, ohne 100 neue Neben-Charaktere vorgestellt zu bekommen, andererseits hast du dann nen Sanji, der sich wie so ein Power Ranger mal eben anzieht, mit seinen Kicks fliegen kann und sein Bein kann Feuer fangen, yeah!


    Leider genau die gleiche Entwicklung wie Detektiv Conan; die alten Folgen haben diese coole, mysteriöse und ernste Stimmung und die neuen kann man nicht mehr ernst nehmen. Mysteriös deswegen, weil man damals nicht genau wusste, was als nächstes kommt und wer der nächste Gegner sein wird, was heute nicht ganz der Fall ist. Die Haupt-Charaktere, die in den kommenden Arcs ne Rolle spielen werden, sind bereits alle bekannt (Akainu, Blackbeard, Edwar Weevil, Im-Sama, Revolutionäre...)


    Und das Pacing in den Folgen war früher auch perfekt, finde ich, ohne jetzt genau mit dem Manga vergleichen zu können. Nach dem Time-Skip hab ich aber gemerkt, wie unnötig es sich zu ziehen anfing und die Animation war im WCI grottenschlecht; so schlecht, dass ich mich dazu gezwungen fühlte, den Manga zu lesen. Zum Glück hat sich das im Wano Arc etwas geändert, aber oh Gott, dieses Pacing :x Da kann ich nur kotzen, selbst im Manga läuft das so langsam voran, da brauchen die den Anime nicht auch noch mehr in die Länge zu ziehen.