Tokyo Mew Mew

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Tokyo Mew Mew habe ich als Kind sehr geliebt *lach* Wir haben damals uns immer eigene Mews ausgedacht, als Persona, wenn man so will, und sie miteinander interagieren lassen. Auch als Spiel zum japanisch lernen.


    Heute sehe ich natürlich auch das ein wenig anders. Weil letzten Endes ist TMM einfach nur eine 0815-Magical-Girl Serie mit recht wenig individualität. Die Charaktere sind die klassischen Stereotypen, die zu ihrer Farbe gehören und das einzig wirklich interessante, sind die Tiere, woraus man aber wirklich mehr hätte man können. Eigentlich schade, wenn ich es so sehe, weil Reiko Yoshida hat durchaus wesentlich, wesentlich bessere Dinge geschrieben in ihrer Karriere.
    Wobei ich den Manga an sich weiterhin eigentlich recht niedlich finde. Nicht anspruchsvoll, nicht "gut", aber doch ganz niedlich. Der Zeichenstil ist einfach zucker.
    Was mich nur stört ist, dass gerade Ichigo, unsere vermeintliche Heldin, so eine verfluchte Damsel in Distress ist und Aoyama einfach nur ein furchtbarer Gary Stue. Die Erklärung mit ihm als Blue Knight ist auch irgendwie sehr unzureichend gewesen, also alles in allem... Ja... Irgendwie komm ich nicht drumerhum, dass Aoyama das Element an der ganzen Serie ist, das mich mit ABSTAND am meisten stört. Nicht mal die Ökokeule stört mich so sehr, wie dieser Charakter ^^" Er ist einfach so perfekt und... furchtbar, furchtbar uninteressant.
    Die anderen männlichen Charaktere fand ich wesentlich interessanter (auch wenn Ryu irgendwie auch eine Pädophile Ader zu haben scheint).


    Ich habe auch immer noch die à la mode Manga auf japanisch, auch wenn ich sie eigentlich gerne verkaufen würde. Waren damals meine ersten japanischen Manga ^^"
    Beri war auch eine Sue, fällt mir dabei ein.


    Den Anime fand ich weniger gut. Er war farblich viel zu knallig und dabei aber einfach nur schlecht animiert und bestand - wie die mesiten Magical Girls - fast ausschließlich aus Fillern und hatte auch sonst wenig, wo es überzeugen konnte...

  • Ich hab mal angefangen den Anime auf YouTube anzsuchauen; hab es aber nie zu Ende gesehen. Lag jetzt nicht daran, dass ich es furchtbar fand, aber es hat mich nicht genug gefesselt, um es trotz Zeitprobleme in meinen Terminkalender zu kriegen.
    Tokyo Mew Mew ist so ziemlich typisch Magical Girl, wie ich finde. Wir haben die süße und etwas schusselige Hauptperson, die sich in irgendwen verliebt, oft gerettet wird und Gott sei Dank auch noch paar Freundinnen hat, von denen jede bestimmte Eigenschaften vertritt. Also nichts spektakuläres meiner Meinung nach. Trotzdem hat mir die Idee mit den aussterbenden Tierarten recht gut gefallen, auch wenn das Aussterben hier stark in den Hintergrund rückt. So lehrreich ist die Idee hinter dem ganzen auch nicht wirklich geworden. Dennoch recht interessant.


    Als ich jünger war, fand ich natürlich Zakuro ganz toll und mystisch und so, lol. Weil Wolf und sie die coole Einzelgängerin. Mittlerweile muss ich aber sagen, dass ich von den Informationen her, die ich über die Personen habe (weil den Anime hab ich ja noch nicht zu Ende gesehen) ich eher zu Purin und Minto tendiere. Purin, weil es doch eine zuckersüße, traurige Geschichte ist, die dahinter steckt, und Minto, weil sie meiner Meinung nach nicht ganz so typisch für Magical Girls ist. Leicht arrogant, verwöhnt aber schwärmt für ein Vorbild, das sie dann enttäuscht. Normalerweise haben wir nur eine Person, die arrogant rüberkommt und in dieser Konstellation wäre das wohl eher Zakuro.

  • Omg, sorry aber ich liebe TMM einfach <3   :D Tokyo Mew Mew war mein erster richtiger Manga & ich bin soo glücklich, dass ich den Manga doch mir gewünscht hab xD Ich hab zwar damals in der vierten Klasse eine 3+ auf mein Bücherreferat für Tokyo Mew Mew bekommen, aber was solls? Klar, wenn ich jetzt so nachdenke - fast jeder zweite Shojo ist so.. Aber der Zeichenstyle, ich könnte sabbern, so süß wie der ist >o< Den Anime hingegen mag ich nicht so sehr wie den Manga, liegt vielleicht auch daran, dass ich den Manga zuerst gelesen hab & somit die ganze Story kannte. Tokyo Mew Mew a la mode ist auch ganz okay & Berry mag ich auch total, aber ich finde, dass die Story mit den Typis da langweilig ist :/

  • Ich mag Tokyo Mew Mew insgesamt recht gerne, auch wenn wieder das Farbenprinzip angewendet wurde. Das hat mich immer etwas gestört, da mir spontan einige andere Manga wie Meermaid Melody oder Sailor Moon einfallen, die dieses Prinzip ebenfalls nutzen. Ich finde es zwar an manchen Stellen auch etwas zu Süß und Knuffig, aber sonst ist die Serie toll!
    Die Idee, Magical Girl und Tierschutz in einen Manga umzuwandeln, ist nicht schlecht, auch wenn noch ausgebautere Charaktere hätten einfließen können, denn Hauptcharaktere sind in Shojo-Manga meist sehr ähnlich: tollpatschig, verliebt in irgendjemanden Unerreichbaren und normalerweise mögen sie Pink. Deshalb mochte ich Minto auch immer am liebsten. Blau ist eh meine Lieblingsfarbe, und irgendwie mochte ich sie von Anfang an sehr gerne. Auch ihre Verwandlung im Anime ist sehr elegant gehalten und sieht mit diesem kleinen "Baletttänzchen" einfach niedlich aus. Ihr Charaktersong Blue Bird klingt recht angenehm und entspannt mich immer wenn ich ihn höre. Ziemlich gute Gründe, um Minto zu mögen, oder?
    Tokyo Mew Mew à la Mode(richtig geschrieben?) war nicht mehr ganz so spektakulär, da ich kein Fan davon bin, wenn in der Gruppe nach langer Zeit Wechsel vorgenommen werden, aber es ist ja der Mangaka überlassen, ob sie neue Charas einführen möchte.

    Dieser Beitrag wurde von „007“ aus folgendem Grund gelöscht: Unnötige Doppelposts sind unnötig

  • Ich liebe den manga .gelesen hab ich jetzt band 1 und am 2 Ten bin ich bald fertig .und am Montag krieg ich den manga 3 bis 7 JUHUUU !!!!!*freu* am liebsten mag ich ichigo und purin :) und ayoama kun :D jep ichigo sieht einfach nur schön aus und hat einen tollen Chara .und purin ist auch so süss und sagt immer ne .das find
    niedlich

  • Oh, Tokyo Mew Mew. Das war einer der ersten Anime, auf die ich im Internet gestoßen bin, als man mich auf das World Wide Web logelassen hat. Ich war damals zwar total begeistert von der Serie, jedoch habe ich es nie geschafft sie komplett anzuschauen. Das sollte ich mal nachholen, zumal mir der Manga auch gut gefallen hat. Auf den Manga bin übrigens relativ spät gestoßen, müssten um die zwei Jahre nach der Entdeckung des Anime gewesen sein. Außerdem zählt er auch zu meinen ersten Manga.


    So gut mir Tokyo Mew Mew früher auch gefallen hat, inzwischen muss ich leider zugeben, dass die Serie doch recht schwach ist. Über den Anime möchte ich nun nicht viel sagen, da ich ihn ja nicht zu Ende geschaut habe, daher beziehe ich mich im Folgenden hauptsächlich auf den Manga. Story- und Charaktertechnisch ist Tokyo Mew Mew eine typische Magical Girl-Serie, was ich jedoch nicht als negativ betrachte. Mir gefällt die Idee mit den bedrohten Tierarten sehr gut, aber leider hat man dies nicht weiter ausgebaut. Ich finde es rückblickend betrachtet auch sehr schade, dass die Handlung fast nur aus Ichigos Sicht dargestellt wird. Ansonsten habe ich aber nichts mehr an der Serie auszusetzen. Sie ist, wie gesagt, eine typische Magical Girl-Serie, die sich an kleine Mädchen richtet. Da erwarte ich in der Regel schlichtweg nicht besonders viel. Was die Charaktere angeht, waren sie mir eigentlich ziemlich sympathisch. Am meisten mochte ich Mint, weil sie irgendwie cool war. Mir hat es gefallen, dass sie so arrogant und in Zakuro vernarrt ist. Das fand ich ziemlich süß. Unsympathisch war mir im Grunde nur Aoyama. Der Typ ist einfach so perfekt, dass er schon wieder total uninteressant ist. Der einzige Aspekt, der mir an ihm gefallen hat, war, dass er in Wahrheit Deep Blue ist. Das war wirklich eine nette Idee, dass derjenige, den Ichigo liebt, der Oberbösewicht ist. Ich muss jedoch auch sagen, dass ich dieses Ichigo x Aoyama-Pairing überhaupt nicht mag, weil mir Aoyama unsympathisch ist. Kisshu hätte in meinen Augen besser zu ihr gepasst, zumal seine Gefühle zu ihr auch besser dargestellt wurden, wenn ich mich recht erinnere. Und natürlich ist mir Kisshu auch sympathischer.


    Zu Tokyo Mew Mew à La Mode habe ich nun auch nicht viel zu sagen. Ich fand diese Fortsetzung zwar recht unterhaltsam, aber sie war nicht das Gelbe vom Ei. Leider kann ich mich nicht mehr so richtig an die Story erinnern. Auf alle Fälle fand ich es ein wenig blöd, dass Ichigo durch Berry als Anführerin ersetzt wurde und dass auch hier die Handlung fast nur aus der Sicht der Protagonistin dargestellt wird. Berry selbst mochte ich jedoch ganz gerne, weil ich sie schlichtweg einfach sehr süß fand. Außerdem hat mir ihr Charakterdesign sehr gut gefallen.

  • Also die Idee an sich mit den Tierkräften interessant und habe mir den Anime auch zum Teil durchgesehen bis Folge 27? Keine Ahnung, hab ihn aber dann immer wieder abgebrochen, weil er mir zu langweilig wurde, ich weiß nicht mal wieso :S  
    Selbst die Fortsetzung vom Manga habe ich einmal durchgelesen, aber so richtig reizt der Anime und Manga mich nicht, obwohl ich normalerweise solche Animes mag


    Naja egal xD


    Lieblingscharaktere
    Ich mochte am liebsten immer Ichigo und Purin und aus dem Manga mochte ich Berry
    Mir gefielen bei Berry, die Kräfte Hase und Katze und ihr Outfit :D


    Manga oder Anime?
    Also meiner Meinung nach finde ich den Manga viel besser als den Anime, obwohl ich die Fortsetzung etwas blöd finde, wieso müssen die ne neue Anführerin bekommen? Ich meine Berry ist doch viel unerfahrener als Zakuro oder Mint, einer von denen hätte der Anführer werden sollen

    Wie findet ihr die Idee?

    Wie schon gesagt finde ich die Idee mit den Tierkräften toll, aber die hätten daraus irgendwie mehr machen können