Sollen Pokémon in den Spielen sterben?

  • Sollen Pokemon in den spielen sterben? 293

    1. nein (256) 87%
    2. ja (50) 17%

    Hallo erstmal,
    Wie schon in der Frage steht sollen Pokemon sterben in den spielen? Wenn sie z.B Level 100 sind und dann immer witer mit ihnen kämpft sollen sie dann mal sterben als zeichen das das Spiel vorbei ist oder wenn man das Spiel gar nicht mehr spielt sollten sie dann sterben? Und irgendwann wieder geboren werden?


    Ich bin auch dagegen bloß ich wollte nur mal fragen was ihr sagen würdet. Auch von mir ein nein.

  • Nein, das wäre grausam.
    Was denkt wohl ein sechsjähriger wenn dann da steht:?
    Dein Pikachu ist gestorben !!!!
    Dann würde Nintendo viel ärger mit der Presse bekommen, weil wieder kleine kinder herumheulen, wie im falle darkrais'.
    Zudem finde ich, dass es ein game ist und dort nicht alles real sein muss...

  • Tut mir leid, aber das wäre einfach zu schrecklich. Kleinere Kinder spielen es ja auch und dann kann man ja nicht erklären das seine Pokemon nach der Zeit gestorben sind. So würden sie mit den Spielen wenig Geld verdienen und auch eine schlechte, Pablisitie und so haben, die Presse würde es außerdem schwer verurteilen, deshalb bin ich dagegen, denn das wäre halt einfach zu schrecklich und traurig. ;(

  • Im Turm von Lavandia sind die Pokemon doch tod, was mich immer traurig macht.
    Der Turm der Ruhenden und der neue in S/W ist doch auch voler Grabsteine.


    Ich bin auch dagegen das sie sterben, das ist graussam und die schon gesagt würden kleine Kinder heulen, aber nicht nur die, ich wäre auch traurig.
    Vor allem wäre da das Ganze Training umsonst, ich racker mich doch nicht für nichts und wiedernichts ab.
    Wer Totde haben will, soll Haverst Moon spielen, da sterben die Tiere und die Mneschen angeblich auch.

  • Wie hier alle wieder rumheulen. :rolleyes:
    Auf die Art: "Wenn man ein Pokemon verliert, ist es wie wenn man einen guten Freund verliert. ;( ;( ;( "


    Es wäre schon interessant, wenn die Pokemon altern könnten und sich ihr Alter auch bemerkbar macht, sodass sie sich mehr von jüngeren Pokemon unterscheiden. (also äußerlich)
    Das würde sie noch einzigartiger machen.


    Man könnte, wie in den Sims-Spielen, ja eine Option einbauen, die es einem gestattet zu bestimmen, ob die eigenen Pokemon an Altersschwäche oder eventuell auch unter anderen Umständen sterben können.
    Das wäre auch für die Nutzlocke-Spieler nett und würde Pokemon etwas realistischer machen.

  • So ich bin auch dagegen ,weil das wäre auch doof wenn ich nämlich im Turm der Ruhenden bin dann bin ich auch manchmal traurig. Das wäre auch traurig wenn man die pokemon bis Level 100 trainiert hat und sie dann irgendwann sterben würden. Ich meine das so mit der Frage wenn sie Level 100 sind und wenn man jetzt z.B. sehr, sehr lange weiter trainiert ob sie dann sterben sollten. Also ich bin auch wie ihr außer Vinum dagegen.

  • Nein bloß nicht. Da hat man ja die ganze Arbeit umsonst rein gesteckt. Es dauert lange bis ein Pokemon auf lv 100 ist und wen die sterben ist das ja schrecklich. Wen man keine lust hat poki zu zocken dan sollte der jenige das Spiel weg legen und nicht auf die Idee kommen das die Pokie sterben sollten Dx . Was ist das den dan für ein Pokemon spiel? Öhm.. heißt das ddan Pokemon sterben in reihen? Also ich bin voll dagegen, es wäre ein schock für jeden gamer wen das auf einmal tot umfällt das pokis >< . Nein, nein, pokemon soll so bleiben wie es ist.

  • Ik finde es blöd wenn man nur ein Pokémon trainiert, dieses dann lv.100 ist und wenn du gerade vor der Liga stehst und dein Pokémon dir im Pokéball stirbt, dann denkst du: Schei*e, wie bekomm ik den aus dem Pokéball raus, und wie soll ik nun die Liga besiegen.


    Ja ik bin auch gegen Pokémon-Tod.

  • Auf keinen fall ! wenn man das pokemon tag für tag trainiert , und des dann plötzlich abreckt , dann
    hätte man das pokemon um sonst trainiert und es würde sich dann überhaupt nicht mehr lohnen pokemon zu trainieren ,
    da sie dann eh wieder abrecken . wie sollte man dann auch mit freunden kämpfen wenn alle immer abrecken , und wenn man mal die in der box lässt , würden sie ja auch dann sterben da man sie nicht benutzt ._.

  • Pokemon sollten auf gar keinen Fall sterben können. Das mühsame Ev Training wäre dann umsonst gewesen und Legendäre Pokemon wie Groudon, die es nur 1x gibt wären dann für immer weg. Man müsste alle 3 Jahre seine Edition erneut löschen, wenn um Legendäre Pkmn im Team haben zu können und dies wäre einfach nur nervenaufreibend und würde nur sinnlos Zeit vergeuden. Speziell um Event Pokemon wäre es Schade, wenn sie sterben würden, weil man diese wirklich nur einmal haben kann und nicht durch erneutes löschen der Edition zurückbekommt. Wenn schon Pokemon altern müssen, dann muss das auch der Trainer sonst würde es kein Sinn ergeben. (Wenns überhaupt ein Sinn hat) Was wäre woll mit den ganzen Beeren? Sie würden einfach wegschimmeln.xD Medizin wie Tränke, Kräuter, Heilpuder u.s.w. hätten aufeinmal ein Haltbarkeitsdatum. So könnte eine Beschreibung aussehen: "Trank: Wenn dieses Produkt erst nach 2 Wochen des Kaufs benutzt wird verliert das Pokemon 20 KP Punkte." Die Pokemon sollten dann mit zunehmenden Alter mehr als 4 Attacken erlernen können, weil wie jeder weiß sind alte Menschen weisse. Kurz bevor das Pokemon krepiert bekommt es auch noch Altsheimer und erinnert sich an keine einzigste Attacke mehr ;D  
    Kurz gesagt: Für mich ist das einfach nur Sinnlos. Pokemon ist eine Fantasiewelt und das sollte sie auch bleiben.


    Justice
    Wie du siehst kann ich, wenn ich will^^

  • Es gibt eine gehackte Gen. I-Edition, in der die Trainer, nachdem man sie besiegt hat, zu Grabsteinen werden, ergo, sie sterben.
    Für Interessierte gibt es hier mal ein Video zu dem Hack "Super Creepy Pokémon Hack"...
    http://www.youtube.com/watch?v=sGtpgD8fgW4


    Ich glaube, dass man wirklich stirbt, gibt es in kaum einen Kinderspiel und dieser Gedanke soll auch nicht vertrieben werden. Die heile Welt, die man als glorreichen Sieger, der man schon vor Antritt der Reise ist, bereist, ist das wesentliche Motiv bei solchen Spielen - es kann einem nichts passieren, man ist vor allem sicher, alles wird gut. Deswegen wäre der Tod von Pokémon und Charakteren nicht wirklich das, was das Spiel auszeichnen würde.

  • Niemals! Es wäre einfach schreklich, das wäre die schlechteste Idee wenn es so etwas gäbe. Ich bin völlig dagegen, wenn die Pokis sterben würden, vor allem wenn du sie schon so sehr trainiert hast und so richtig an sie hängt, sind sie echt gute Freunde, wäre ja wie als würde man dir dein Haustier wegnehmen würde, das du total lieb hast. Ich bin sehr froh das es sowas nicht gibt, Friedhöfe giebt es ja schon in einem Spiel, und wie ich da drin war hat mich das total traurig gemacht ;(


    Lg ;)

  • nein absolut nicht! da wäre die ganze mühe für nichts gewesen. ich bezeweifle, dass sich dann noch so viele leute die zeit nehmen zu trainieren. die pokémon sterben ja sowieso. außerdem wäre dies ein sehr kurzes pokémon leben. der spieler ist immerhin die ganze zeit ein kind/jugendlicher.

  • Alleine schon wegen all den Kindern die Pokemon spielen, wäre dass keine gute Idee.
    Es wäre aber auch wegen den Legis eine sehr schlechte Idee, diese kann man nur einmal fangen und wenn sie dann sterben hat man keine Möglichkeit mehr noch eines zu bekommen ausser tauschen. und Legis mehr als einmal fangen zu können wäre auch eine schlechte Idee, dann kann man Lugia's und Ho-Oh's doch gleich in hohes Gras verlegen.
    Das Einzigste was ich mir vorstellen könnte wäre, wenn ein Pokemon mal krank wird und man es für eine Weile nicht benutzen kann und es z.B. pflegen lassen muss (nicht im PokeCenter). Aber wo wäre der Sinn dahinter... ^^

  • Fände ich wirklich nicht gut, wie einige schon gesagt haben würde da Nintendo wirklich mega Probleme bekommen^^
    Außerdem wirkt die Sache auf mich dann eher wie Tamagotchi, und das ist dann alles ein bisschen zu echt finde ich.
    Und es wäre ja wohl sehr traurig wenn ihr plötzlich eure wichtigsten Pokemon verliert, die ihr von Lv.5 aus hochtrainiert auf 100 habt :D

  • Äh.. nein?
    Das wär n bisschen krass, wenn man mal bedenkt das auch so 6-7 Jährige das spielen, ihr Pikachu (or whatever) voll ins Herz schließen und irgendwann steht da: Dein geliebtes Pikachu wurde brutal abgeschlachtet und du wirst es nie wiedersehen .. IST DAS NICHT COOL?


    Ne aber das wär echt n bisschen hart >: außerdem erinnert mich das an ein YouTube Video von Pokémon cursed Black, kennt das jmnd? (wenns schon gepostet wurde, sorry, aber ich hab nicht den ganzen Thread gelesen ;D)

  • Ich finde Vinums Idee mit dem optischen Altern der Pokémon echt gut. Obwohl ich zugebe, dass es relativ hart wäre, wenn ich mir Stunden, Tage, ja manchmal Wochen Mühe gebe, ein Poki auf Level 100 zu trainieren und mir das Viech dann einfach wegstirbt.
    Wäre dann aber auch ein Anreiz, aus seinem Leben etwas Besonderes zu machen, mit ihm an vielen Wettbewerben teilzunehmen usw.
    Ich bin dafür, dass jeder Spieler in seinem Game eine Art "Privatfriedhof" zur Verfügung gestellt bekommt. Das heißt, er hat einen Ort, an dem er sich alles über seine verflossenen Pokémon noch mal ansehen kann und kann nach Bedarf auch einen Spruch dazu schreiben, zum Beispiel "Ampharos - du warst mein Hoffnungsleuchten in der Ferne" oder son sentimentalen Quatsch.^^
    Aber an sich finde ich zumindest die Alterungsidee gut. Blöd, dass man mit A auch B sagen muss und im Falle der Einführung eines solchen Falles müsste das Pokémon dann zwangsläufig sterben. Ein weiteres Hindernis wäre die Logik am Deponieren im Boxensystem. Weil eigentlich dürfte der Alterungsprozess allein dadurch nicht gestoppt werden können. Aber da Pokémon sowieso total unlogisch ist, würde das sicher gehen und man würde halt den Prozess so aufhalten.
    Joa... Und ansonsten wäre es wichtig zu klären, WANN ein Pokémon stirbt. Das heißt, ob es


    1. abkratzt, wenn es zu oft draufgegangen ist (= sprich, zu schlecht behandelt wurde)
    2. den Löffel abgibt, einige Zeit nachdem es Level 100 erreicht hat
    3. diese Welt verlässt, sobald es ein bestimmtes Alter erreicht hat (meinetwegen in Stunden), die es aktiv in deinem Team verbracht hat.


    Bei Punkt 3 ist nämlich wichtig, zu unterscheiden, denn nicht unbedingt jedes Pokémon Level 50 muss "älter" sein als eines Level 20. Man kann auch das Level 50 mal eben fix trainiert oder das Level 20 schon ewig mit sich rumgeführt haben, ohne dass es kämpfen musste. Dann wäre das Lv20er nämlich älter, pobwohl der Fuffi stärker wäre. Also könnte es dann auch passieren, dass uns die Pokémon schon mit Level 30 oder so krepieren, denn das Level sagt ja nur eteas über die gesammelte Erfahrung und Stärke des Wesens aus.
    Daher fände ich es auch Quatsch, generell zu sagen, dass man den Tod nach Level 100 einführen sollte, sondern dass man sich auf eine Zeitspanne festelegen sollte, nach welcher das Pokémon stirbt. Leichte Abweichungen wie im richtigen Leben natürlich gern möglich.


    Tja, obwohl ich generell sage, dass ich es in der Praxis ziemlich bescheuert fände, zumal ich dabei an die zahlreichen Strategen unter uns denke, die womöglich lange mit EV-Training und perfektem Breeding verbracht haben. Und dann einfach so sterben? Würde ich mir ziemlich vera**** vorkommen.^^ Also ich denke, das wird nie eingeführt werden, weil man ja auch mit irgendwas belohnt werden will, wenn man Stunden aufwendet, Pokis für die Metro oder die Kampfzone zu trainieren. Schließlich wäre es da unvorteilhaft, wenn man ins Gebäude geht und dann steht da: "Gengar stößt einen erstickten, kläglichen Ruf aus und kippt um... Es ist tot."
    Ich fände es übrigens cool, wenn das nicht einfach so in einer simplen Textbox festgehalten würde, sondern man kurz nochmal den Sprite sehen würde, wie er lächelt, die Augen schließt, sich hinlegt und dann aussieht, als würde er schlafen. Und dann so ein kurzes Statement zu seinem Leben, zum Beispiel "Schaloko war sehr glücklich, einen Trainer wie dich zu haben und wird dich nie vergessen." oder "Sein Leben war zwar nichts Besonderes, aber trotzdem war Karpador ein wertvoller Partner." Oder im allerschlimmsten Falle "Du hast dich kaum um Libelldra gekümmert, wodurch es jetzt ruhelos entschlafen muss..."
    Im letzteren Fall könnte man dann noch einen auf übelst böse machen und den Spieler mit Hilfe von gruseligen Voodoo-Zaubern oder nächtlichen Sprites des verstorbenen Pokémon auf die Nerven gehen. :)

  • Was is mit den Tamagotchis oder so ?
    Da sterben die Viecher auch iwan glaube ich ;D .
    Eing wäre das ne dumme Idee ich meine man hat ein gebreedetes 0815 Vieh perfekte DVs Moves gute States und so ....
    Dann eines Tages wachste morgens auf ,machst den Ds an und dort steht ka Porygon ist an den folgenden Aufprall der Küchenrolle gestorben :D  
    Solche Fragen wie intensiver um die Pokis kümmern,Pokemon sprechen können,Pokemon sterben in den Spielen und so wären viel zu "real" für Pokemon ,ka wie man das richtig formuliert xD

  • das würde die jüngeren spieler bestimmt traurig machen.
    Aber wenn pokemon sterben könnten, in welchem zeitraum und was ist mit den legänderen pokemon?
    wenn pokemon so lange wie die tiere im real life leben würden dann wäre ash's pikachu schon längst gestorben,
    da es eine "Maus" darstellen soll.
    das ganze wäre dann ja wie tamagotchi, wenn man sich nicht um seine pocket monster kümmert sterben sie.
    aber es geht ja darum mit den pokemon kämpfe auszutragen und nicht darum sein pokemon zubürsten,zustreicheln oder auszuführen.
    pokemon sollte weiterhin in einer eigenen welt existieren.