Leben nach dem Tod

  • Er trifft uns alle. Er ist unvermeidbar. Er unterscheidet nicht zwischen arm und reich , gut und böse , jung und alt.
    Der Tod.
    Doch was passiert , nachdem wir von dieser Welt hinweg geschieden sind ?
    Ich persönlich könnte mich nicht mit dem Gedanken abfinden , dass es dann aus ist.
    Dass wir wie ein Fernseher einfach ausgeschalten werden und nichts mehr mitbekommen.


    Zuerst mal einige bekannte Ansichten und dann meine eigene.


    Wenn wir die Christliche Ansicht hernehmen , werden wir nachdem beurteilt , was wir im Diesseits getan haben.
    Haben wir uns an die 10 Gebote , die Gott Moses überreicht hat , gehalten , dann kommen wir in den Himmel.
    Sollten wir dies nicht getan haben , dann kommen wir in die Hölle wo wir ewige Schmerzen eleiden.
    (Hab dies nicht aus der Bibel zitiert , sonder nur das , was ich denke , wie es beschrieben wird)


    Ein anderes Beispiel wär der Buddhismus.Wie die meisten sicher wissen , glauben die Buddhisten an die Wiedergeburt.
    Für uns wäre eine Wiedergeburt doch etwas Großartiges. Jedoch nicht für sie. Für sie ist die Wiedergeburt ein Bestrafung. Und nur wenn sie ein Leben richtig führen können sie ins Jenseits aufsteigen.
    (Gibt da sogar ein Ständesystem , welches mir aber nicht zur Gänze bekannt ist)
    Und im Jenseits gibt es kein Individuum , sondern nur ein großes Ganzes , indem man dann ist.


    Soviel zu ein paar Ansichten.
    Nun zu meiner.
    Ich persönlich glaube daran , dass jeder , der stirbt an einen Ort ewiger Glückseeligkeit kommt.
    Dass würde jedoch heißen , dass man , egal wie man lebt , auf jeden fall in Genuss dieser ewigen Glückseeligkeit kommt.
    Ich selbst habe da keine Regelung , die mir logisch erscheinen würde.
    Persönlich glaube ich nicht an den Gott , den zum Beispiel die Hebräer und die Christen anbeten.
    Die einzige Gottheit in meiner Philosphie , die man personifizieren könnte wäre das Schicksal selbst.
    (Hab sie Destinia genannt , dachte mir , so launisch wie sie ist , kann das Schicksal nur eine Frau sein ;) )


    Wie auch immer zurück zum Thema :
    An ein endgütliges Ende kann ich nicht und will ich auch nicht glauben.
    Ich hoffe , dass ich nach dem Tod an einen Ort komme , wo ich auf Ewigkeit mit den Menschen zusammen sein kann , die ich liebe.


    Mich würde eure Einstellung dazu interresieren


    Zeramo

  • Das ist ein super Thema! Ich weiß nicht, warum niemand antwortet :( ist echt eine Schande!


    Ich will dann mal beginnen..


    Für mich gibt es verschiedene Möglichkeiten, einige schöner, andere eher unschöner.


    Die, die auf die ich am meisten hoffe ist, dass man noch einmal das Leben führt, dass man schon immer führen wollte. Egal ob real oder nicht. Selbst wenn es nur eine Art erinnerung ist.(Ich zum beispiel, würde geren wie Naruto leben, seine Taten und erlebnisse sind einfach der hamemr *-*) Ich stelle mir das dann immer so vor, das ein kleiner winkel in unserem Gehirn aktiv bleibt(wie auch immer ohne Blut und Sauerstoff, aber naja), halt eine Stelle die noch allen unbekannt ist, und darin Leben wir. Wir leben nach unseren Wünschen, hoffnungen und Träumen *__*


    Eine Unschönere wäre, das man für immer und ewig, den Augenblick des Todes erlebt. Die Zeit geht stetig weiter, jedoch so langsam, dass man es eigentlich für immer Erlebt.


    Noch eine Möglichkeit wäre, dass man ohen Körper in einer Welt lebt, die vor Leben und Pflanzen nur so strozt. Man schwebt durch Wälder und sieht die Tiere harmonisch mit einander leben *-*


    Und für mich ist die Wahrscheinlichste Möglichket, dass danach einfach nichts kommt. Ein absolutes nichts.



    MfG ich :)

  • Sagen wir es mal so, ich glaube nicht an ein Leben nach dem Tod, solange die Wissenschaft etwas derartiges nicht beweist.
    Beispielsweise kann ich Seal schon mal versprechen, dass du nicht wie Naruto leben wirst, das tut mir Leid für dich, aber da müssen wir uns mit abfinden :/ ABER da kommen wir zu einem springenden Punkt: Die Menschheit, vor allem die Menschen der Religionen, die Gläubigen, denken sich so etwas aus bzw. erhoffen sich sowas, um keine Angst vor dem Tod haben zu müssen. Das ist eine natürliche Reaktion.
    Genau deshalb glauben Menschen ihr Leben lang an ein Paradies, an ein Leben nach dem Tod was so ist, wie sie es sich immer gewünscht haben oder schöner ist, als das was sie auf der Erde hatten.


    Wie DeathPain schon richtig sagt; das wahrscheinlichste ist, das nichts kommt. Wie wenn wir schlafen, das bekommen wir doch auch nicht mit. Nur wird dies eben für immer sein. Das ist natürlich außerhalb unserer Vorstellungskraft, weil man sich Nichts nicht vorstellen kann.
    Ich bin da eher realistisch, ich habe auch keine Angst vor dem Tod weil es zum Leben dazu gehört.
    Und die ängstlichen werden bis zum letzten Moment, bis zum bitteren Ende hoffen, das danach was kommt. Spätestens dann werden wir alle wissen, ob da was kommt und ich mich irre. :)

  • Beispielsweise kann ich Seal schon mal versprechen, dass du nicht wie Naruto leben wirst, das tut mir Leid für dich, aber da müssen wir uns mit abfinden


    Die Wahrscheinlichkeit dafür ist wohl so groß wie für alles andere, was nach dem Tod passieren könnte, auch!


    ich habe auch keine Angst vor dem Tod weil es zum Leben dazu gehört.


    Hab mich da im zugehörigen Thema schon geäußert: Fast jeder, der sowas sagt gibt es imo nur nicht zu...


    Spätestens dann werden wir alle wissen, ob da was kommt und ich mich irre.


    Hmm nicht unbedingt: Wenn wirklich nichts nach dem Tod kommen sollte, was wohl das wahrscheinlichste ist, dann werden wir das nicht mal erkennen, sobald wir sterben


    Ich selbst glaube ja nicht an ein Leben nach dem Tod, das ist nur eine der unzähligen Dinge, die sich die Menschen ausgedacht haben, um mit dem Leben klar zu kommen. Sobald der Mensch stirbt, verschwindet wahrscheinlich auch sein Bewusstsein, nur schade, dass wir das wohl nie so genau wissen werden. Den Zustand nach dem Tod stelle ich mir, wie viele andere auch, "einfach" als Schlaf ohne Träume vor, obwohl das auch nichts hilft, schließlich weiß ich nichtmal, wie sich sowas anfühlen soll :/

  • Die Wahrscheinlichkeit dafür ist wohl so groß wie für alles andere, was nach dem Tod passieren könnte, auch!


    Ich glaub wir sind uns alle einig das es wahrscheinlicher ist, das nichts kommt, als das wir wie Naruto rumhoppeln :D


    Hab mich da im zugehörigen Thema schon geäußert: Fast jeder, der sowas sagt gibt es imo nur nicht zu...


    Ist deine Meinung, stimmt in meinem Fall jedoch nicht. Wenn ich vor etwas Angst habe, stehe ich dazu. Aber der Tod ist was für mich normales. Ich habe Angst davor WIE ich sterbe, natürlich. Aber die Tatsache das ich sterbe bereitet mir keine Angst, das ist mir seit 18 Jahren klar.


    Ich selbst glaube ja nicht an ein Leben nach dem Tod, das ist nur eine der unzähligen Dinge, die sich die Menschen ausgedacht haben, um mit dem Leben klar zu kommen. Sobald der Mensch stirbt, verschwindet wahrscheinlich auch sein Bewusstsein, nur schade, dass wir das wohl nie so genau wissen werden. Den Zustand nach dem Tod stelle ich mir, wie viele andere auch, "einfach" als Schlaf ohne Träume vor, obwohl das auch nichts hilft, schließlich weiß ich nichtmal, wie sich sowas anfühlen soll :/


    Genau so stelle ich es mir auch vor. Darüber spekulieren hilft uns eh wenig. Abtreten müssen wir doch eh :)

  • Ich finde es erstaunlich was für falsche Aussagen im Eröffnungspost gemacht wurden. Es gibt im Hinduismus ein Ständesystem, aber meines Wissens gibt es im Buddhismus keines.
    Wenn wir das Leben nach dem Tod der Christen anschauen läuft das eben nicht so einfach ab wie gesagt wurde. Es gibt nicht umsonst die Beichte, wenn man seine Sünden bereut werden sie einem vergeben, das sorgt für viele Auseinandersetzungen (Vergewaltigst jemanden, gehst beichten, kommst wieder in den Himmel).


    Ich kann mir am ehesten Vorstellen das man irgendwie wiedergeboren wird, ich bin eigentlich nicht wirklich gläubig, aber das es einfach so vorbei ist finde ich irgendwie komisch. Wobei man es ja eh nicht merken würde. Das es so eine simple Trennung wie Himmel und Hölle gibt klingt für mich einfach blöd. Für die einen gibts ewiges Elend und für die anderen ein wundervolles Leben nach dem Tod. Einfach ein zu krasser Unterschied in meinen Augen.


    An Kuschelbär, woher willst du wissen was nach dem Tod wahrscheinlicher ist? Alles hat die gleiche Wahrscheinlichkeit da es keine Studien, Beweise oder ähnliches gibt. Es klingt für dich unlogisch, aber das heißt noch lange nicht dass es nicht passieren kann oder unwahrscheinlicher.

  • Zitat

    Wenn wir das Leben nach dem Tod der Christen anschauen läuft das eben nicht so einfach ab wie gesagt wurde. Es gibt nicht umsonst die Beichte, wenn man seine Sünden bereut werden sie einem vergeben, das sorgt für viele Auseinandersetzungen (Vergewaltigst jemanden, gehst beichten, kommst wieder in den Himmel).


    Das ist heute eigentlich nicht so. Die Christen glauben an einen gütigen und gnädigen Gott und, dass jeder in den Himmel kommt. Liegt wohl daran, dass nach Zeiten der Reformation, keiner mehr für einen Ablass zahlen würde. Ich glaube im Jüdischen glauben wird noch stark an einen Himmel und eine Hölle geglaubt.


    Zitat

    das wahrscheinlichste ist, das nichts kommt. Wie wenn wir schlafen, das bekommen wir doch auch nicht mit.

    Zitat

    An Kuschelbär, woher willst du wissen was nach dem Tod wahrscheinlicher ist? Alles hat die gleiche Wahrscheinlichkeit da es keine Studien, Beweise oder ähnliches gibt. Es klingt für dich unlogisch, aber das heißt noch lange nicht dass es nicht passieren kann oder unwahrscheinlicher.

    ^This.


    Zitat

    Die Wahrscheinlichkeit dafür ist wohl so groß wie für alles andere, was nach dem Tod passieren könnte, auch!

    Zitat

    Sobald der Mensch stirbt, verschwindet wahrscheinlich auch sein Bewusstsein

    Und du widersprichst dir.

  • Das ist heute eigentlich nicht so. Die Christen glauben an einen gütigen und gnädigen Gott und, dass jeder in den Himmel kommt.


    Kann man nicht so zusammenfassen. ("god hates fags")
    Ich würde eher sagen dass ein Großteil daran glaubt, aber Leute wie mein Vater sind der Typ Christen die jede Woche in die Kirche gehen und meinen dass sie damit ihre Pflicht erledigt haben. Da wird dann halt auf Nächstenliebe etc geschissen. Ist in gewisser Weise halt auch ein Ersatz zum Beichten oder Ablass zahlen.


  • Kann man nicht so zusammenfassen. ("god hates fags")
    Ich würde eher sagen dass ein Großteil daran glaubt, aber Leute wie mein Vater sind der Typ Christen die jede Woche in die Kirche gehen und meinen dass sie damit ihre Pflicht erledigt haben. Da wird dann halt auf Nächstenliebe etc geschissen. Ist in gewisser Weise halt auch ein Ersatz zum Beichten oder Ablass zahlen.


    Kenne ich so ähnlich, nur dass es bei der besagten Person das Internet ist. Bei Facebook Bilder wie "Für den Islam!" etc. teilen, und geistliche Texte kopieren. Dann im RL aber sich genau entgegen des Glaubens verhalten, abgesehen vom Trinken und den Speisevorschriften.


    Ansonsten..ich bin gläubiger Christ, evangelischer Konfession. Ich glaube daran, dass man nach dem Tod in das "Paradies" kommt, welches sich darin zeigt dass jeder Mensch eine eigene kleine Dimension..wie einen ewigen Traum hat. Dort hat er alles was er sich wünscht und kann diese Welt nach belieben verändern.
    Denke ich mir jedenfalls. Halte mich aber nicht zu 100% an die Kirche und/oder die Bibel.

    Look, everybody always figures the time they live in is the most epic, most important age to end all ages. But tyrants and heroes rise and fall, and historians sort out the pieces.

  • Ich hab weder die Bibel genau gelesen , noch kenn ich mich im Budhistischen und Hinduistischen Glauben. Ein wenig Recherche hätte das sicher verhindert. Tut mir leid ^^



    Zitat

    Sagen wir es mal so, ich glaube nicht an ein Leben nach dem Tod, solange die Wissenschaft etwas derartiges nicht beweist.


    Und was denkst du , passiert dann , wenn dein Körper alle Funktionen aufgibt ? Viele sagen , es ist dann aus , aber der Mensch (Und da schließ ich mich mit ein)
    kann sich die Unendlichkeit und das Nichts nicht vorstellen.
    Und wenn wir uns in unseren Weltvorstellungen immer nur auf die Wissenschaft verlassen , wäre das für mich zumindest ziemlich eintönig.

  • Was, was ich schon eig. die ganze Zeit schreiben wollte, es aber immer vergessen habe:


    Man kann nicht sagen, dass das Eine mehr und das Andere weniger wahrscheinlich ist. Ich würde aber sagen, dass ein Leben nach dem tot, egal ob real oder nicht, nicht unwahrscheinlich ist. Es gibt schon ein paar Leute, die wiederbelebt worden sind und meinten, dass sie während sie tot waren, sich von oben gesehen haben(also aus ihrem Körper entschwunden sind und gen Himmel geflogen), oder einen langen Tunnel entlang gegangen sind, an dessen Ende ein Licht wahr. Ich habe auch mal davon gehört, dass eine blinde gesagt haben soll, dass sie in der Zeit, in der sie tot gewesen war, ihren Ehering gesehen hat, obwohl sie ihn bisher immer nur Gefühlt hat.
    Man kann natürlich nicht nachweisen, ob das stimmt. Ich bin mal so naiv und glaube wenigstens der Blinden ihre Geschichte. Ich will aber nicht ausschließen, dass es das große NICHTS nach dem Tot gibt, das kann ja genauso gut geschehen.



    MfG Ich :)

  • Es gibt schon ein paar Leute, die wiederbelebt worden sind und meinten, dass sie während sie tot waren, sich von oben gesehen haben(also aus ihrem Körper entschwunden sind und gen Himmel geflogen), oder einen langen Tunnel entlang gegangen sind, an dessen Ende ein Licht wahr.


    Genauso, wie viele Menschen UFOs und Ausserirdische ähnlich beschreiben...
    Ich weiss nicht, was ich von diesen Aussagen halten soll. Abgesehen davon waren diese Menschen ja auch nicht wirklich tot. Also jedenfalls nicht unumkehrbar, sonst hätten sie nicht wiederbelebt werden können. Keine Ahnung, was in diesem Zustand im Gehirn vor sich geht. Vielleicht löst sich die Seele je wirklich vom Körper und es kommt zu den beschriebenen Zuständen, dass man einen Tunnel sieht oder sich selbst von oben. Möglicherweise ist das aber auch nur das letzte Stadium, bevor sie dann für immer verlischt und danach einfach garnichts mehr ist.

    Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kehren die Toten auf die Erde zurück! (DotD)


    Per aspera ad astra!
    Momentan kein Partneravatar mit Missy!

  • ich denke eher es gibt unendlich viele möglichkeiten was alles (noch) passieren kann wobei wir 80% mit unserem kleinen gehirn überhaupt nicht erfasssen können und wahrscheinlichkeit können wir uns da sparen
    aber ich würde mir WÜNSCHEN in einer welt zu landen wo ich mit den leuten zusammen sein kann die ich liebe
    wo ich wirklich glücklich bin
    es könnte aber auch passieren dass einfach ein "nichts" kommt und sich die seele auflöst
    aber da stellt sich die frage: Was ist so eine seele überhaupt? und warum leben wir? wie ist das leben entstanden?


    Man kann nicht sagen, dass das Eine mehr und das Andere weniger wahrscheinlich ist. Ich würde aber sagen, dass ein Leben nach dem tot, egal ob real oder nicht, nicht unwahrscheinlich ist. Es gibt schon ein paar Leute, die wiederbelebt worden sind und meinten, dass sie während sie tot waren, sich von oben gesehen haben(also aus ihrem Körper entschwunden sind und gen Himmel geflogen), oder einen langen Tunnel entlang gegangen sind, an dessen Ende ein Licht wahr. Ich habe auch mal davon gehört, dass eine blinde gesagt haben soll, dass sie in der Zeit, in der sie tot gewesen war, ihren Ehering gesehen hat, obwohl sie ihn bisher immer nur Gefühlt hat.


    <------das hier könnte eine art traum gewesen sein den man bekommt wenn man ganz schwach ist (oder ohnmächtig)
    sowas passiert häufig


    ich denke man kann philosophieren bis zum kotzen man wird auf keine lösung kommen
    ,denn wir wissen noch nicht alles (was wir auch nir tun werden) und können und unendlichkeit und "nichts" einfach nich vorstellen


    wenn man dei obigen fragen beantwortet hat (was warhscheinlich nie passiert) wird man glaub ich weiter kommen


    MfG IIIIHHICH!!!!

  • Leben nach dem Tod?
    Schwachsinn!


    Zu dem beiden fast tote menschen wiederbelebt wurden .
    Ich denke mal das der gehirn einfach irgendwelche stoffe ausschüttet die einem irgendwas vorgaukeln.
    Eine art traum erzeugen von dem man keine kontrolle hat. Und das gehirn “fährt den körper runter“
    Was die seele angeht :
    Sie stirbt mit dem Körper . Das ist meine meinung

  • Die guten Seelen kommen in den Himmel und die Bösen in die Hölle.
    War man ein sehr guter Mensch kann man, vorausgesetzt Gott legt ein gutes Wort für einen ein, den Schlangenpfad entlanglaufen. Zwar haben dies bisher nur eine Handvoll Menschen geschafft, aber das beweist ja das es nicht unmöglich ist. Am Ende des Schlangenpfades befindet sich übrigens Meister Kaio's Planet, auf dem man prima trainieren kann.
    So viel zu meiner Theorie. :)

  • *Gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel Staub weg puste*


    Soooooooooo...


    Ich habe dieses Thema bewusst aufgesucht, da ich heute 6 Stunden Busfahrt Zeit hatte und mir da nicht wirklich etwas anderes eingefallen ist, als über den Tod und das Leben nach diesem nachzudenken. Ich meine, das war gewiss nicht das erste Mal, dass ich mich mit diesem Thema beschäftigt habe, jedoch konnte ich diese sechs Stunden dafür wirklich sehr gut nutzen und meine eigene Ansicht dazu entwickeln.


    Persönlich gehe ich davon aus, auch wenn es sich in gewisser Maßen blöd anhört, dass nur die menschliche Hülle stirbt. Die Seele - das Ich in uns - stirbt nicht, sondern wandert zurück in den Himmel und wird unmittelbar in ein neues Leben geboren, jedoch ohne die Erinnerungen an das vergangene Leben. Bzw. wäre meine Theorie, dass diese Erinnerungen weggesperrt wurden - wie hinter einer Mauer oder ähnlichem und manchmal kommen welche heraus. Passiert schon sehr oft, dass man manche Sachen kennt, obwohl man sie niemals in seinem Leben gesehen hat und auch was die Träume angehen: Wer sagt, dass die Seele dabei nicht noch eine tragende Rolle spielt? Ich meine, woher sollte denn sonst dieser ganze Stoff kommen, der einem 8 Stunden in der Nacht in den Kopf geblasen wird? Von einem endgültigem "Ende" gehe ich einfach nicht aus - zugegebenermaßen glaube ich auch an Gott und mehrere andere Dinge - trotzdem finde ich diese Theorie nicht zu abwegig und Leute die darüber lachen oder sie verspotten, sollen erst einmal Gegenargumente bieten und meine Theorie widerlegen, was, wie eigentlich klar ist, nicht möglich ist!


    Folks, wieso sollten wir denn auch einfach sterben? Ich meine, es gibt so viele Fälle, in denen Patienten im Krankenhaus über ihrem Körper schweben, während sie operiert werden und dabei denke ich mir halt, dass die Hülle ihr Verfallsdatum erreicht hat und halt "den Löffel abgibt" - jedoch besteht die Seele weiter und wird in ein frisches Kind/Wesen geboren, was ja auch wieder auf den Buddhismus zugeht, jedoch bin ich nicht in diese Richtung gläubig.


    Und nochmal zum Mitschreiben: Meine Theorie wirkt für mich einfach (ich sage jetzt nicht logisch) nicht absurd, weil ja immer vom "Ewigen Leben" geredet wird und warum sollte es dann nicht in dieser Form geführt werden? Die Seele wandert durch die Menschen und führt diese durchs Leben und wenn der Mensch dann von Dannen gezogen ist, wird die Seele einen neuen Wirt bekommen. Die Hülle stirbt und die Seele fliegt weiter, das ewige Leben stelle ich mir persönlich so vor und ich hoffe eigentlich auch, dass es so ist, denn, wenn ich ehrlich bin, kann ich nicht daran glauben, dass der Tod das Ende ist.


    Ich hoffe, ich kann diesem Thema mal wieder neuen Schwung verpassen!


    #Greetings #SawyerEnde

  • Folks, wieso sollten wir denn auch einfach sterben? Ich meine, es gibt so viele Fälle, in denen Patienten im Krankenhaus über ihrem Körper schweben, während sie operiert werden und dabei denke ich mir halt, dass die Hülle ihr Verfallsdatum erreicht hat und halt "den Löffel abgibt" - jedoch besteht die Seele weiter und wird in ein frisches Kind/Wesen geboren, was ja auch wieder auf den Buddhismus zugeht, jedoch bin ich nicht in diese Richtung gläubig.


    Als ein Bekannter von mir mal am Herz operiert wurde, berichtete er nach der OP, dass er sich selbst währenddessen gesehen hat und wie die Ärzte an ihn rumfuschten. Dannach wurde ihn schön warm und er flog wortwörtlich aus dem Krankenhaus raus über eine Blumenwiese und wachte dann plötzlich wieder auf (also als die OP fertig war). Dazu muss ich noch sagen, dass während der OP das Herz von ihn stehen blieb, aber die Ärzte hatten das zum Glück wieder hinbekommen. Seitdem und noch ein paar anderen Ereignissen glaube ich ebenfalls an ein Leben nach dem Tod.


    Es gibt ja auch Menschen wie zB das eine Kind in Indien oder wo das war, dass angeblich in einem Fluss mal ertrunken war und dann in einem anderen Körper wiedergeboren wurde. Sie ging dann zu ihren Eltern, die sie damals hatte und wusste von Sachen, die nur ihre damalige Familie kannte. Könnte auch sein, dass sie diese auspioniert hat um sich wichtig zu machen, aber das finde ich schon seltsam. Oder der eine Fall wo eine Frau ihren Vater verloren hat und zum selben Zeitpunkt wurde ihr Sohn geboren. Das Kind sagte dann damals zu seiner Mutter als es gewickelt wurde (es war damals glaube ich 3 oder so), dass es sie auch mal gewickelt hatte, als es mal groß war. Das sind alles seltsame Sachen wo man denkt, die sind erfunden und so, aber seid dem Erlebnis von mein Bekannten und eben noch andere Sachen glaube ich daran, dass das Leben nach dem Tod nicht aufhört. Ob man wiedergeboren wird oder in den Himmel kommt weiß ich nicht, aber es ist dann auf jedenfall noch nicht vorbei mit uns.


    Mir kommt gerade die Idee, dass unser bisheriges Leben nur ein Traum ist und wir nach unseren Tod dann aufwachen und uns woanders wiederfinden. Klingt ziemlich absurt, aber was haltet ihr davon?

  • Wissen können wir es nicht, aber da ich jedwede Religion für schlechtere Varianten von Grimms Märchen halte, ist auch meine Einstellung für die Zeit nach dem Tod nur jene, dass a) der Mist hier auf der Erde für einen selbst vorbei ist, und was nach meinem Hirntod noch übrig ist dementsprechend von Würmern verwertet wird.
    Ende

  • Schön, dass ich dem Thread ein klein wenig "neue Würze" verabreichen konnte.


    Symvo: Meine Mutter wurde auch schon öfter operiert und sagte da genau das Selbe. Sie stieg hinauf und ihr war warm, sie sah ein Licht, alles war schön, entspannend etc. und sie sah das Leben, welches Schmerz, Trauer und Leiden mit sich trägt/trug. Und sie konnte sich entscheiden, aber es war halt nur die Seele die in den Himmel aufstieg und sich entscheiden konnte. Sie entschied sich für das Leben und dann erzählte sie mir das: Sie sah sich selber liegen, wie sie gerade dabei war zu sterben, trotzdem aber noch zurückgeholt wurde und halt in den Himmel aufstieg.


    Mir kommt gerade die Idee, dass unser bisheriges Leben nur ein Traum ist und wir nach unseren Tod dann aufwachen und uns woanders wiederfinden. Klingt ziemlich absurt, aber was haltet ihr davon?


    Ja, klingt sehr absurd, was aber keine Rolle spielt, jedoch würde ich dann den Punkt kritisch anmerken, in dem gesagt wird "Ewiges Leben". Nach deiner Theorie dann, würde man nur ein mal aufwachen und dann in sein richtiges Leben "geboren" werden - jedoch gehe ich von einem ewigen Leben aus, was für mich deine Theorie leider nichtig macht. Für mich ist es wohl eher sicher, dass die Seele dann in ein neues Leben geboren wird. Kommt ja nicht wirklich selten vor, dass zum selben Zeitpunkt Menschen sterben und andere geboren werden.


    Wissen können wir es nicht, aber da ich jedwede Religion für schlechtere Varianten von Grimms Märchen halte, ist auch meine Einstellung für die Zeit nach dem Tod nur jene, dass a) der Mist hier auf der Erde für einen selbst vorbei ist, und was nach meinem Hirntod noch übrig ist dementsprechend von Würmern verwertet wird.
    Ende


    Ich will dir nicht in deine Einstellung "dreinpfuschen", jedoch muss man sagen, dass dein Hirn zum Körper gehört und dementsprechend hat das gar nichts mit der Seele zu tun, oder? Das Hirn ist ein Organ, die Seele spiegelt das Ich in einem. Mein Gehirn könnte auf aggressivste Weise zerschmettert werden, trotzdem würde meine Seele in den Himmel aufsteigen und ASAP in ein neues Leben geboren werden. Außerdem, wenn es ein a) gibt, muss es auch ein b) geben, was ja hier nicht der Fall war, aber das sei dahingestellt.


    #Greetings #SawyerEnde