Rechtsextremismus

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

  • Das sagenhafte Deutsche? Nur weil man sich immer mehr von den Wurzeln entfernt (auch in anderen Ländern), heißt es nicht, dass es das nicht gibt. Es ist derzeit unkontrolliert und das bringt langfristig Veränderungen, man nicht einschätzen kann. Mehr wollte ich nicht sagen ;)  

    Wäre nur interessant, zu wissen, wo diese reindeutschen Wurzeln denn sein sollen. Im Mittelalter?
    Der von Kürenberg, Walther von der Vogelweide, Heinrich von Mohrungen und wie sie alle heißen - die hätten keinen Minnesang gemacht, wenn der nicht aus Frankreich nach Deutschland gekommen wäre. Und richtig krass wird es beim höfischen Roman: Werke wie der Erec, Iwein oder sogar Parzival sind französische Romane, die von deutschen Dichtern ins Deutsche übertragen (also quasi übersetzt) wurden.
    Friedrich II., sagenumwobener deutscher Kaiser, stupor mundi, das Staunen der Welt genannt, der ein Buch über die Falkenjagd schrieb und generell sehr interessiert an der Wissenschaft war - dieser, der heute bekannteste deutsche Kaiser des Mittelalters, hielt sich kaum in Deutschland (wenn man es da schon so nennen will) auf und sprach nicht Deutsch, sondern Italienisch.
    Karl V., deutscher Kaiser, sagte: "Ich spreche Spanisch zu Gott, Italienisch zu den Frauen, Französisch zu den Männern und Deutsch zu meinem Pferd."
    Es gibt kein reines Urdeutsches. Die deutsche Kultur war schon immer Einflüssen anderer Kulturen ausgesetzt, was sich in der zentralen Lage Deutschlands in Europa erklärt - es gibt eben wahnsinnig viel Grenze, über die etwas überschwappen kann. Und das hat der deutschen Kultur nie geschadet, im Gegenteil, es hat ihr immer zum Vorteil gereicht.
    Kultureller Inzest dagegen ist nichts anderes als Niedergang.
    Man sehe sich den Hellenismus an, dieses Zeitalter der kulturellen Entfaltung. Die griechische Kultur wurde in das heutige Syrien und Ägypten getragen, und die griechische Kultur vermischte sich allmählich mit der älteren, regionalen Kultur. "Rein" war da überhaupt nichts.

  • Wo habe ich denn vom 'reinen' deutschen geredet? XD
    Das gibt es nicht. Typisch für Deutschland ist doch die Unterschiedlichkeit aufgrund der Geschichte. Dazu gehören neben Literatur, bekannten Persönlichkeiten, Bauwerken Religion, Dialekten, Sehenswürdigkeiten auch Oktoberfest, Karneval, die ganzen regionalen Feste und natürlich die Menschen (nicht das Klischee, auch wenn einiges stimmt). Zur Musik: NDH, NDW, Deutschrock, Schlager, Volksmusik.
    "Aber das hat äußere Einflüsse", ja. Hat die Geschichte so an sich.
    "Kultureller Inzest"... Gegen eine unkontrollierte Massemeinwanderung zu sein heißt nicht, sich zu isolieren...
    Ihr stellt eurer Land so dar, als hätte es nichts alleine auf die Reihe gebracht und wäre das Unglückskind von Europa...


    Und Shorinho, ich habe dir nichts unterstellt, also jetzt auch keine rosa Brille. (PS: ich melde mich noch auf deine PN, dafür gehe ich aber an den PC ;)) Ich denke vielmehr, dass du dir der gewaltigen Herausforderung der kommenden Jahre nicht bewusst bist. Unterbringen, 1 Jahr Deutschkurs, Wahlrecht und fertig?


    Sich als Deutscher zu fühlen (man beachte, dass ich nirgends Vom Stammbaum sprach) heißt doch nicht, dass man sich nicht als Europäer fühlen kann oder nicht hilfsbereit ist. Was zwei preußische Tugenden sind, wo wir schon mal dabei sind^^ (Hilfsbereitschaft und Weltoffenheit)

  • In Schweden werden derzeit 4x so viele Flüchtlinge aufgenommen wie hier. Und jetzt bitte nicht das Platz-Argument. 70 Jahre "danach" sollte den Deutschen klar sein, dass uns nicht der Lebensraum fehlt.
    Wenn das, was du da oben schreibst, die deutsche Kultur sein soll, dann kann ich mich mit so gut wie gar nichts davon identifizieren. Ich würde mich sicherlich in vielerlei Hinsicht als "deutsch" bezeichnen, finde aber die meisten Dinge, die du aufzählst, kacke.


    Niemand spricht von unkontrollierter Masseneinwanderung und diese findet auch nicht statt.
    Vielleicht sollte man nochmal von vorne erklären, was mich und bestimmt auch andere stört.


    Punkt 1: Man kann nicht total assymetrische Handelsverträge mit Afrika abschließen und dann bei Auswanderungsbewegungen die Schotten dicht machen.
    Punkt 2: Die allermeisten Menschen fliehen innerhalb ihres eigenen Landes. Ein anderer Teil flieht ins Nachbarland. Und der mit Abstand geringste Teil flieht nach Europa, nämlich etwas mehr als 1% aller Flüchtlinge weltweit. Das entspricht einer Anzahl von 5 Mio. Würde Europa alle diese Menschen aufnehmen, wären noch 9 von 10 EU-Bürgern reinblütig europäisch (falls das irgendwen juckt).
    Punkt 3: Man kann nicht einfach die europäischen Grenzen dicht machen und keine (!) Möglichkeit schaffen, von außen nach Europa zu kommen. Das Menschenrecht auf Asyl ist ein Joke, wenn man sich bereits strafbar macht, wenn man die Grenze zu Europa überschreitet.
    Punkt 4: Es geht nicht an, dass Deutschland sich wochenlang gegen eine Quote stellte, als die Flüchtlinge noch in Italien, Griechenland und Spanien ankamen, und plötzlich, als sie nach Deutschland kommen, ein Quotensystem fordert und zur Not mit soft power durchsetzt.
    Punkt 5: Man hatte wochenlang Zeit sich darauf vorzubereiten, dass eine Massenflucht aus Syrien einsetzen wird. Hat man aber nicht. Stattdessen lenkt man nun von der eigenen unprofessionellen Arbeit ab, indem man mit dem Finger auf die Flüchtlinge zeigt und sagt, dass die "Masseneinwanderung" schuld ist. Das ist Hohn und die Rechten, die sich ja sonst so kritisch geben, hauen noch fleißig mit ein auf die Flüchtlinge.
    Punkt 6: Deutschland hat mit den fünf UN-Vetomächten ein Abkommen mit dem Iran geschlossen, das dem Iran urplötzlich mehrere Milliarden Dollar zugeschwemmt hat, die auf ausländischen Konten eingefroren waren. Noch bevor dieses Glanzstück des Pazifismus abgeschlossen war, hat man Handelsverträge aller großen deutschen Firmen im Iran geschlossen. Der Iran ist neben anderen Unsäglichkeiten jedoch seit Jahren terroristisch in der Region unterwegs und einer der gefährlichsten Kriegsteilnehmer in Syrien. Die Mullahs brüsten sich schon damit, dass man Damaskus unter Kontrolle habe. So zu tun, als hätte Deutschland mit dem Konflikt in Syrien nichts zu tun, ist lächerlich.
    Punkt 7: Deutschland hat de facto eines der dümmsten Asylgesetze Europas mit Residenzpflicht, Arbeitsverbot etc. Die Flüchtlinge sollen, das muss man sich mal vorstellen, absichtlich in beschissene Unterkünfte gebracht werden, um andere davon abzuhalten, nach Deutschland zu kommen. Wir erlauben unserer Regierung, absichtlich und mit Ankündigung schlechte Politik zu machen? Das geht halt auch nur mit den Ausländern.
    Punkt 8: Die Bundesregierung erklärt einfach mal so diverse Länder zu "sicheren Herkunftsländern". Ein Witz. Als könnte man mit der Deklaration "sicheres Herkunftsland" ein Land wirklich sicher machen. Im Balkan werden Roma verfolgt und ausgegrenzt. Kein Wunder, dass diese Leute keine Hilfe aus Deutschland bekommen, wo sich ein großer Teil ja auch sicher ist, dass die Zigeuner sich halt einfach nicht anpassen wollen.


    Das sind konkrete Punkte, die ich kritisiere. Von rechts kommt wilde Panikmache ohne konkrete Hinweise, was eigentlich stört.
    Die Phrasen sind leicht zu übersetzen. Es ist blöd, wenn man sagt, man sei gegen Ausländer, die nach Deutschland kommen. Deswegen spricht man lieber von "unkontrollierter Masseneinwanderung" und nur gegen diese sei man ja.
    Die Rechten machen Panik und Stress und sagen dann, dass durch die Flüchtlinge Panik und Stress entsteht. Zirkelschluss.
    Natürlich ist es nicht einfach, auf einen Schlag viele Menschen aufzunehmen, aber die politische Situation auf der Welt gebietet das. Wenn du schon von der Religion sprichst, dann ist dir vielleicht die Weihnachtsgeschichte bekannt, wo der Hl. Familie, die in Not war, eine Tür nach der anderen zugeknallt wird. Und auch Mohammed ist aus Mekka geflohen und war bestimmt froh, nicht an irgendwelche übermotivierten ungarischen Grenzschützer zu geraten.
    Zuerst müsste man das unsägliche Asylgesetz in Deutschland ändern und verhindern, dass das geplante Asylgesetz durchkommt. Straftaten gegen Ausländer, die inzwischen terroristische Form annehmen, müssen konsequent verfolgt werden. Das heißt: Rechtsradikale Organisationen (man weiß, wo die sitzen) ausheben. Es müssen legale Wege geschaffen werden, nach Europa zu kommen. Wir brauchen ein Quotensystem, in dem jeder, der niemanden aufnehmen will, das auch darf, aber dafür halt mitbezahlt. Man kann nicht nur genießen, ohne zu geben. Zumindest nicht in der EU.
    Das wäre ein Anfang. Das sind konkrete Vorschläge und, wenn man will, kann man sie konkret kritisieren, ohne den Vorschlag, Syrer einfach zurückzuschicken oder Angela Merkel an die Wand zu stellen.

  • ich stimme dir weitestgehend zu. Gehe aber nicht auf alles ein, weil meine Ansichten auf den vorderen Seiten stehen.


    Jedoch :
    "Ich denke vielmehr, dass du dir der gewaltigen Herausforderung der kommenden Jahre nicht bewusst bist. Unterbringen, 1 Jahr Deutschkurs, Wahlrecht und fertig?"
    Du bist nicht darauf eingegangen. Wilde Panikmache von rechts sind anders aus.


    Die größte Flüchtlingskrise seit dem zweiten Weltkrieg nicht als unkontrollierte Masseneinwanderung zu bezeichnen finde ich... interessant.

  • ich stimme dir weitestgehend zu. Gehe aber nicht auf alles ein, weil meine Ansichten auf den vorderen Seiten stehen.


    Jedoch :
    "Ich denke vielmehr, dass du dir der gewaltigen Herausforderung der kommenden Jahre nicht bewusst bist. Unterbringen, 1 Jahr Deutschkurs, Wahlrecht und fertig?"
    Du bist nicht darauf eingegangen. Wilde Panikmache von rechts sind anders aus.


    Die größte Flüchtlingskrise seit dem zweiten Weltkrieg nicht als unkontrollierte Masseneinwanderung zu bezeichnen finde ich... interessant.

    Der Bund muss mehr Geld locker machen, ganz einfach. Es verschwinden jährlich Milliarden in irgendwelchen Steuerlöchern. Es werden bescheuerte Geschenke, wie die Rente mit 63, gemacht. Und dann will man noch die schwarze 0. xD
    Ganz einfach, Haushalt muss etwas stärker belastet oder umstrukturiert werden. Man könnte den doofen Verteidigungsetat kürzen, um das Geld dorthin zu investieren, wo Menschen vor "Verteidigung" geflohen sind.
    Dann werden Häuser freigemacht, Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Klöster etc. Rechte Branstifter müssen besser verfolgt werden. Mir kann kein sächsischer Dorfpolizist erklären, dass er nicht weiß, wer in seinem Kaff ein Haus angezündet hat. Die rechten Vereine treten dort offen und ehrlich auf.
    Der Deutschkurs ist schnell gemacht. Dafür haben wir bereits die Infrastruktur. Am besten lernt man Deutsch natürlich, wenn man sich in deutsche Gesellschaft begibt. Das heißt, diese lästige Resdienzpflicht muss weg. Mehr Projekte mit Flüchtlingen, Sport, Bildung, Spielplätze etc. Das heißt natürlich auch, Flüchtlinge nicht am Stadtrand unterbringen, sondern mehr ins Zentrum.
    Wahlrecht ist kein Problem, man müsste das nur reformieren. Dass jeder, der sich in Deutschland erlaubterweise aufhält auch wählen darf. Ob dich die Politik etwas angeht, liegt daran, ob du dich im jeweiligen Land befindest, nicht welchen Pass du hast.


    Die größte Flüchtlingskrise, haha. Für Deutschland vielleicht. Seit Jahrzehnten fliehen Menschen. Die Türkei hat zurzeit weit mehr als eine Millionen Flüchtlinge im Land. "Ohne viel Tamtam" schrieb da sogar die SZ.
    Aber die letzte Flüchtlingskrise hat Deutschland ja auch gut gemeistert. Späßchen. Flüchtlingen die Tür vor der Nase zuknallen, hat lange Tradition im christlichen Abendland.
    Von 98% der Flüchtlinge bekommen wir überhaupt nichts mit. Die kommen nämlich gar nicht nach Europa. Entweder gehen sie in andere Länder, fliehen im eigenen Land oder saufen im Mittelmeer ab.


    Wenn Flüchtlinge nach Deutschland kommen, sollte man fragen, wie man die Flüchtlinge aufnimmt, nicht ob man sie aufnimmt.
    Eine Abweisung kommt eigentlich gar nicht infrage, das heißt, unsere Regierung muss sich damit beschäftigen.
    Wenn Milliarden in sinnlosen Drohnenprojekten verschwinden oder die komplette Ausstattung der Bundeswehr neu gekauft werden muss, weil sie einfach funktionsuntüchtig gekauft wurde, dann regt das offensichtlich niemanden auf. Ich sehe großes Einsparungspotenzial.

  • Shorino dürfte man fragen wie du das durchsetzen möchtest?
    Hotels, Pensionen, Jugendherbergen und sry bitte was Kloster(nicht dein Ernst jetzt oder?)
    Komme mir bitte jetzt nicht mit der Zwangsenteignung die aktuell in der politischen Fuehrungsriege diskutiert wird.
    Davor kann ich nur eindringlich warnen, das wäre ein Punkt welchen die eh schon geladene Stimmung in Deutschland zum explodieren bringen kann.

  • Shorino dürfte man fragen wie du das durchsetzen möchtest?
    Hotels, Pensionen, Jugendherbergen und sry bitte was Kloster(nicht dein Ernst jetzt oder?)
    Komme mir bitte jetzt nicht mit der Zwangsenteignung die aktuell in der politischen Fuehrungsriege diskutiert wird.
    Davor kann ich nur eindringlich warnen, das wäre ein Punkt welchen die eh schon geladene Stimmung in Deutschland zum explodieren bringen kann.

    Was bitte ist denn das Problem beim eiquartiren im Klöstern? Ist es nicht eines der Gebote der Kirche all dene asyl zu geben die es benötigen? Hotels, Pensionen und Jugendherbergen darüber kann man von mir aus streiten, aber was ist mit all den lerstehenden Gebäuden? Für ein nicht sehr grosses Budget könnte man viele von ihnen bewohnbar machen und wie @Shorino bereits erläutert hat, einsparungs Möglichkeiten gibt es, müssen die Reichen halt mal kürzer treten.

    "If my mind can conceive it, and my heart can believe it - then I can achieve it." ("Wenn mein Kopf es sich ausdenken kann, wenn mein Herz daran glauben kann - dann kann ich es auch erreichen.") Muhammad Ali (1942-2016) RIP

  • Zumal viele christliche Kirchengemeinden schon seit Jahren Menschen aufnehmen (Kirchenasyl ftw). Ich glaube kaum, dass sich sonderlich viele Klöster widersetzen würden, wenn man sie fragt, ob sie nicht Flüchtlinge beherbergen könnten.

  • Shorino dürfte man fragen wie du das durchsetzen möchtest?
    Hotels, Pensionen, Jugendherbergen und sry bitte was Kloster(nicht dein Ernst jetzt oder?)
    Komme mir bitte jetzt nicht mit der Zwangsenteignung die aktuell in der politischen Fuehrungsriege diskutiert wird.
    Davor kann ich nur eindringlich warnen, das wäre ein Punkt welchen die eh schon geladene Stimmung in Deutschland zum explodieren bringen kann.

    Ich setze gar nichts durch, denn ich bin kein Diktator. Ich würde mir wünschen, dass unsere Regierung diese Dinge umsetzt.
    Nein, bisher werden Hotels auch nicht zwangsenteignet. Man würde natürlich eine Entschädigung für die Dauer der Unterbringung zahlen, so wie das bis jetzt auch gemacht wird. Klöster, das trifft den christlichen Abendländer. Da du bei PEGIDA mitläufst, was auf den Wohnort Dresden schließen lässt, bin ich mir sicher, dass du von Klöstern relativ wenig weißt, denn Dresden ist keine christliche Stadt. :P  
    Klöster helfen bereits bei der Unterbringung, die Kirchen sind da sehr bemüht. Sehr, sehr viele Klöster in Deutschland sind aufgrund der verschwindend geringen Anzahl von Menschen, die den monastischen Weg wählen, schlecht besetzt, das heißt, sie haben etliche Zimmer frei oder stehen komplett leer. Ich habe zahlreiche Klöster bspw. der Karmeliten in Deutschland von innen gesehen. Da sind 8 Mönche auf 50 Zimmer verteilt. Im Dorf Lülsfeld (Unterfranken, Nähe Schweinfurt) wurde das Kloster Maria Schnee zu einer Unterkunft für Flüchtlinge.
    Bevor du dich als über das Kloster in meiner Aufzählung erregst und das christliche Abendland bedroht siehst: Die Kirchen, deren Kultur du qua Satzung bei PEGIDA verteidigst, setzen sich verstärkt FÜR Flüchtlinge ein. Ist dir dieser eklatante Widerspruch deiner Organisation eigentlich bewusst?
    Die Stimmung in Deutschland ist bei denjenigen geladen, die das christliche Abendland in Gefahr sehen, obwohl sie in Gegenden wohnen, in denen der Christenanteil unter 20% liegt. Wenn Knallköpfe explodieren, dann gibt es strafrechtliche Möglichkeiten. Ein Staat ist dazu da, Minderheiten zu schützen. Und nicht sich von Marktschreiern erpressen zu lassen nach dem Motto: Wenn ihr noch mehr für Flüchtlinge tut, dann drehen wir durch.
    Diese Stimmung, die die stolzen Deutschen jetzt auf die Straße treibt, ist immer schon vorhanden. Sie findet nur jetzt Ausdruck. An dieser Stimmung ist aber weder der Flüchtling noch die Flüchtlingshilfe schuld.

  • Ich setze gar nichts durch, denn ich bin kein Diktator. Ich würde mir wünschen, dass unsere Regierung diese Dinge umsetzt.Nein, bisher werden Hotels auch nicht zwangsenteignet. Man würde natürlich eine Entschädigung für die Dauer der Unterbringung zahlen, so wie das bis jetzt auch gemacht wird. Klöster, das trifft den christlichen Abendländer. Da du bei PEGIDA mitläufst, was auf den Wohnort Dresden schließen lässt, bin ich mir sicher, dass du von Klöstern relativ wenig weißt, denn Dresden ist keine christliche Stadt. :P  
    Klöster helfen bereits bei der Unterbringung, die Kirchen sind da sehr bemüht. Sehr, sehr viele Klöster in Deutschland sind aufgrund der verschwindend geringen Anzahl von Menschen, die den monastischen Weg wählen, schlecht besetzt, das heißt, sie haben etliche Zimmer frei oder stehen komplett leer. Ich habe zahlreiche Klöster bspw. der Karmeliten in Deutschland von innen gesehen. Da sind 8 Mönche auf 50 Zimmer verteilt. Im Dorf Lülsfeld (Unterfranken, Nähe Schweinfurt) wurde das Kloster Maria Schnee zu einer Unterkunft für Flüchtlinge.
    Bevor du dich als über das Kloster in meiner Aufzählung erregst und das christliche Abendland bedroht siehst: Die Kirchen, deren Kultur du qua Satzung bei PEGIDA verteidigst, setzen sich verstärkt FÜR Flüchtlinge ein. Ist dir dieser eklatante Widerspruch deiner Organisation eigentlich bewusst?
    Die Stimmung in Deutschland ist bei denjenigen geladen, die das christliche Abendland in Gefahr sehen, obwohl sie in Gegenden wohnen, in denen der Christenanteil unter 20% liegt. Wenn Knallköpfe explodieren, dann gibt es strafrechtliche Möglichkeiten. Ein Staat ist dazu da, Minderheiten zu schützen. Und nicht sich von Marktschreiern erpressen zu lassen nach dem Motto: Wenn ihr noch mehr für Flüchtlinge tut, dann drehen wir durch.
    Diese Stimmung, die die stolzen Deutschen jetzt auf die Straße treibt, ist immer schon vorhanden. Sie findet nur jetzt Ausdruck. An dieser Stimmung ist aber weder der Flüchtling noch die Flüchtlingshilfe schuld.


    Das heisst im Umkehrschluss, du wuenscht dir von unserer Regierung die Zwangsenteignung, wie wir sie schon mal hatten in unserer Geschichte hatten und das nicht nur einmal?
    nein ich wohne nicht in Dresden oder in dem Bundesland.
    Ebenso will ich nicht das christliche Abendland schützen, da mir jegliche Arten des Glaubens supsekt sind und wozu die radikale Auslegung eben dieser führen kann, zeigt die aktuelle Flüchtlingskrise und die Geschichge deutlich genug.
    Ich habe auch paar Sparmassnahmen zur Finanzierung
    Privatisierung von Hochschulen, Universitäten zu 80%
    Abschaffung des Beamtenstatus für Lehrkraefte und in den Bereichen der DB und der deutschen Post
    sofortige Einzahlung von Beitraegen aller Beamter in die Pensionskasse
    Da die Bundeswehr eh schon aufgrund der Sparmassnahmen gar nicht mehr in der Lage ist Natomandate auszuführen und international zum Gespöt geworden ist, ist dein Vorschlag anhand der aktuellen Kriegsgeschehen in der Welt wohl nicht so optimal.
    Die Zeit der fahnenschwenkenden Pegidademos scheint eh bald zu Ende zu sein es kommt wohl unter der Oberfläche zum Zusammenschluss mehrerer Gruppierungen, die nicht mehr nur Worte sprechen lassen, das muss ich sagen beunruhigt mich um einiges mehr als der bisherigen Widerstand.
    Was sagst du eigentlich zj den fast mittlerweile täglichen gewalttätigen Übergriffen von Asylsuchenden in den Erstaufnahmelagern, oder die dort stattfindenden Vergewaltigungen von allein reisenden Frauen?
    War da nicht sogar gestern oder vorgestern bei dir um die Ecke was (Leipzig)
    Passiert halt nicht, da man sich so ja benehmen darf wenn man in Lagern mit zuvielen Leuten untergebracht ist, schon interessant.
    Du willst die Leute in den Zentren der Städte unterbringen, haha wir haben ja soviel freien bezahlbaren Wohnraum dort, wie stellst du dir das vor?

  • Warum schreibst du eigentlich mit anderen, wenn du das, was sie schreiben, nicht liest? xD
    Geltendes Gesetz ist: Kommunen müssen ihre eigenen Häuser nehmen, mieten, renovieren oder neu bauen. Im absoluten Notfall darf "beschlagnahmt" werden - das ist etwas anderes als Enteignung. Für diese Beschlagnahmung, die nur so lange andauert, wie die Notsituation herrscht, muss eine hohe Entschädigung gezahlt werden. Außerdem kann der Eigentümer dagegen vorgehen.
    Wenn du nicht in Dresden wohnst, wie kannst du dann an PEGIDA teilnehmen? ?(  
    Warum zeigt die Flüchtlingskrise, wohin radikaler Glaube führen kann? Der Herr, der derzeit am meisten auf dem Gewissen hat, ist Assad; der ist immer dafür gelobt worden eine säkulare Diktatur (yeah) geführt zu haben.
    Haha, Privatisierung der Hochschulen. Bye bye, Unabhängigkeit der Lehre.
    Wohin die Abschaffung des Beamtenstatus bei DB und Post geführt hat, sieht man ja. Wenn die Alternative zum Beamtenstatus der Billiglohnsektor ist, muss ich sagen: Nö.
    Du bist über die Bundeswehr nicht ganz im Bilde. In Anbetracht der Tatsache, dass Deutschland von Freunden umgeben ist, bräuchte es gar keine solche Armee, wie es zur Zeit der Fall ist. Man könnte sie radikal reduzieren. Dann kann man noch ein paar Friedensmissiönchen machen und fertig. Unser (inzwischen) Innenminister hat als Verteidigungsminister geschätze 500 Mio € in den Sand gesetzt für Drohnen, die wir bis heute nicht haben - und auch nie gebraucht hätten. Dann das Kampfjet-Debakel. Jetzt die Scheiße mit den G36. Die Bundeswehr ist ein Loch, in dem alle paar Jahre signifikante Teile des Staatshaushaltes verschwinden. Da gibt es sehr wohl einiges zu kürzen.
    International zum Gespött geworden - argh, dieser Schmerz. Die gute, deutsche Bundeswehr. ;(  
    Was ich zu Schlägereien sage? xD Nichts organisiertes. Dazu sage ich das gleiche wie zu den "mittlerweile fast täglich" stattfindenden Schlägereien auf dem Oktoberfest. Wo viele Männer auf kleinem Raum sind und man nicht viel zu tun hat, da kracht es hin und wieder. Wenn da 20 Menschen in einem Raum sind, die nicht mal dieselbe Sprache sprechen, dann ist das völlig natürlich. Versuch doch jetzt nicht, Ausländer generell als bedrohlich abzustempeln - wie schlecht. Freust du dich heimlich, wenn Ausländer Straftaten begehen? :P
    Mh, auf der einen Seite die Leute, die fragen, warum da nur Männer kommen, auf der anderen Seite die kritischen Geister, die fragen, was man von Vergewaltigung hält. Generell gesprochen: Ich finde Vergewaltigung super! Spaß. Was soll ich davon halten? Aber auch das ist leider ein Phänomen, das sich nicht auf Nationen beschränkt. Das Klischee der vergewaltigenden Untermenschen aus dem Osten ist übrigens nicht deine Erfindung, also sei nicht allzu stolz drauf.
    Habe leider keinen Liveticker über die Vergewaltigungen in meiner Stadt. :( Habe auch gerade nichts dazu gefunden. Versuchst du gerade zu beweisen, dass Deutsche weniger vergewaltigen als Ausländer?
    Ich habe nicht Stadtzentren geschrieben, sondern zentraler. Das heißt, man kann sie in den Stadtteilen, die am Zentrum grenzen, unterbringen. Herrje, lies doch mal mit.
    Und klassische Reaktion des Rechten: Wohnraum ist nicht bezahlbar? Erst mal auf die Schwächsten treten. Anstatt zu fragen, welche Strukturen den Wohnraum teuer halten (wollen). Wäre doch schon länger mal Zeit, dass der Wohnraum mithilfe besserer Gesetze günstig bleibt, oder? Dann wäre - jetzt pass auf! - für uns alle was da.


    Übrigens - PEGIDA ist kein Widerstand. PEGIDA sind all diejenigen, die zurück zum Stamm wollen, wie Karl Popper so schön sagt. Sie verachten die offene Gesellschaft, sie wollen zurück in eine Zeit, als Abstammung und Volkszugehörigkeit noch dasselbe waren. Als jede Entscheidung von allen getroffen wurde, von der ganzen Sippe. Als es nichts Fremdes gab. Als Kultur, Moral, Werte, Glaube etc. noch eine Sache waren. Als man auf seiner heimischen Scholle blieb. Zurück in die Zeit eben, als man in Stämmen lebte. Solche Affen gab es schon immer und wird es auch immer geben. Sie wehren sich gegen unsichtbare Feinde, treten Türen auf, die sperrangelweit offen sind, boxen gegen Schatten. Das als Widerstand zu bezeichnen, gibt dem Ganzen ein Stück Ernsthaftigkeit.

  • Ach schau, wenn man Sparmaßnahmen nennt die dich persönlich betreffen, heisst es nö, feine Ansicht.
    Schon mal was vom Auto gehört, damit kann man sich fort bewegen von einem Ort zum anderen, auch nach Dresden zur Demonstration.
    Keine Angst der Widerstand der Affen wird in naher Zukunft nicht mehr gegen unsichtbare Feinde richten,oder gegen Schatten boxen.
    So gähnende Frasen, Gesetze zu schaffen die Wohnraum bezahlbar lässt, sind einfach lachhaft, du lebst nicht im Kommunismus.
    Stimmt Zentrum oder Wohngebiet nahe des Zentrums ist ja so weit auseinander, sry wusste ich nicht.
    In deiner Stadt kam es zu nichts unerheblichen Auseinandersetzungen unter den Asylsuchenden, keine Vergewaltigung, wirst du wahrscheinlich auch nicht finden, oder besser nicht finden wollen.
    Wieder alles legitim, sind halt die Armen die solange auf der Flucht sind und traumatisiert sind, passt.

  • Mich persönlich? xD Die Studienfächer, die ich studiere, unterliegen schon so dermaßen krassen Sparmaßnahmen, das kannst du dir nicht vorstellen. Könntest du dir in deiner kleinen Welt voller Egoismen vorstellen, dass ich die Universität für wichtig halte, nicht nur weil ich studiere? Ich halte z.B. auch die Ausbildung für sehr wichtig und ich finde es unsäglich, dass Azubis deutlich weniger Privilegien haben als Studierende. Aber es ist wirklich so fest untermauert, dass Staaten, die viel in Bildung investieren, in so ziemlich allen Belangen besser dastehen als andere Staaten, die das nicht tun. An der Bildung zu sparen ist also das so ziemlich dümmste, was ein Staat machen kann.
    Du fährst extra nach Dresden, um an PEGIDA teilzunehmen? Heilige... Na, zumindest keine Demo für mehr Umweltbewusstsein.
    Ja, stimmt, der Widerstand der Affen wird sich schon die Schuldigen suchen und dann entlädt sich der "Volkszorn".
    Nein, ich lebe nicht im Kommunismus, verdammte Axt, sondern in einem Staat, in dem die gesetzgebende gewalt gewählt wird. Ich hoffe, dessen bist du dir bewusst. Oder ne, eigentlich hoffe ich das nicht, denn das würde bedeuten, du gehst zur Wahl, und das kann nichts gutes bedeuten. Aber ein Mensch, eine Stimme. Egal. Wo Gesetze demokratisch kontrolliert sind, kann man sich für bessere Gesetze einsetzen. Die Mietpreisbremse ist schlecht, denn sie erfüllt ihren Zweck nicht. Ergo: Besseres Gesetz.
    Ja, natürlich sind Zentrum und nahe des Zentrums ein Unterschied. Willst du mich veräppeln? xD Geh mal auf immobilienscout oder so. Was soll das hier?
    Ich habe "Leipzig Vergewaltigung" gesucht (oh je) und es kam nichts. Vielleicht verhindert das ja die mächtige Asyllobby?
    Nein, das, was du als letztes schreibst, habe ich nicht geschrieben. Himmelherrgottsakramentmohammed. Liest du eigentlich, was ich schreibe? Sind wir hier im Zirkus?

  • Was du unter Gleichberechtigung verstehst: Jeder andere muss DIR untergeordnet sein, weil du das unverschämte Glück hast aris… ähem Deutsche zu sein, egal wie produktiv du bist. Nichtdeutsche müssen produktiv sein, bei Eigenen ist das egal.



    Ich bin genauso wenig arisch wie jeder andere. Bin genauso ein Mischwerk mit unterschiedlichsten Wurzeln, die meine Vorfahren mit eingebracht haben.
    Arier gibt es in dieser globalisierten Welt doch gar nicht mehr.
    Daher ist diese Anmerkung also völlig überflüssig.
    Was die Produktivität einzelner angeht, so bin ich der Meinung, das jeder etwas dazu tun muss, um Ansprüche zu stellen. Das gilt auch für unsere vielen arbeitscheuen Deutschen, die lieber Kinder in die Welt setzen um vom Kindergeld zu leben. (nur ein BEispiel).
    Ich zum Beispiel schiebe am Tag 3-4 manchmal sogar 5 Schichten und muss trotzdem aufgestockt werden, weil´s zum Leben nicht reicht.
    Und da soll ich mich dann nicht über Asylanten aufregen, die zum größten Teil nur hierherkommen und nur die Hand aufhalten, alles in den Hintern geblasen bekommen?


    Mittlerweile geht man sogar dazu über Mieter aus ihren Wohnungen zu kündigen, weil ja so ein paar Arme Flüchtlinge ein Dach überm Kopf brauchen. :patsch::cursing:
    Nur mal ein paar BEispiele.


    http://www.stern.de/wirtschaft…rf-ausziehen-6465914.html


    http://www.welt.de/politik/deu…as-war-wie-ein-Tritt.html


    http://www.wz-newsline.de/home…n-asylbewerbern-1.2024923



    Für mich sind das unhaltbare Zustände. Methoden wie in einer Diktatur. Sollen doch Merkel und Co. ihre Villen zur Verfügung stellen .
    Schließlich hat Angie die Flüchtlinge ja auch eingelade zu kommen.


    Soviel mal dazu, meine Liebe und sich dann aber aufschwingen als Moralapostel und andere als rassistische Arier/Herrenrasse hinstellen. Einfach die Probleme ignorieren ist natürlich einfacher.




    So, und das war es nun endgültig von miir. Muss mir nämlich schon mal ein Plätzchen unter der Brücke reservieren, falls meine Wohnung ebenfalls gekündigt wird für ein paar Asylanten :P  

    :pika::pika:

  • Oh, äh, Arier gab es noch nie in der Form, wie du das denkst. Es gibt keine Unterarten/Rassen bei Menschen, denn der Unterschied zwischen einem Europäer und einem Asiaten ist in keinster Weise vergleichbar mit dem zwischen einem Schäferhund und einem Mops.
    Weißt du, wie hoch das Kindergeld ist? Davon kann man nicht leben. Ist also ein schwacher Trost, dass du von der Ausländer- zur Sozialhetze vorgehst. Bleibt immer noch BILD-Niveau.
    Jemand, der gerade aus einem kaputten Land kommt, kann erst mal nichts tun außer "Ansprüche stellen". Außerdem unterliegt er, und ich wiederhole es noch hundert mal, einem Arbeitsverbot.
    Die bekommen so gut wie gar nichts in den Hintern geblasen. Unter Hartz-IV-Niveau. Was soll das denn schon wieder?


    Die Mieter werden nicht wegen Flüchtlingen rausgeschmissen. Der Vermieter meldet Eigenbedarf an, was sein gutes (oder schlechtes) Recht ist, schließlich ist es sein Haus. Und dann benutzt er das Haus so, wie es für ihn profitabel ist. Das kann aus etlichen Gründen geschehen.


    Das ist keine Diktatur. Ich pack's nicht. "Angie" hat niemanden eingeladen. Jeder Mensch hat das Recht auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung in einem anderen Land einen Asylantrag zu stellen. So heißt es in der Charta der Menschenrechte und diesem Grundsatz hat sich Deutschland verpflichtet. Die Arroganz der Menschen, die in Frieden und Wohlstand leben. Ekelhaft.


    Am besten schützt du dich schon mal, falls die Asylanten kommen und deine Stadt überfallen, die Frauen rauben und sie in ihre Wohnwagensiedlung schleppen, wo sie Zauberei an ihnen verüb... ach, ne, das waren die Zigeuner.

  • Es gibt keine Unterarten/Rassen bei Menschen, denn der Unterschied zwischen einem Europäer und einem Asiaten ist in keinster Weise vergleichbar mit dem zwischen einem Schäferhund und einem Mops.

    Ähm, so krass wie bei Schäferhund und Mops nicht, aber der Mensch ist ein Tier und vom wissenschaftlichem Standpunkt, gibt es Rassen.
    Asiaten vertragen Alkohol schlechter als z.B. Europäer. Das macht keinen Unterschied, darum gehts ja auch nicht, aber rein Biologisch ists schon da.




    Puh. Hier gehts ja um Rechtsextremismus und Donald Trump, einer der neuen Präsidentschaftskandidaten gehört genau so hier rein.
    Gab heute einen Artikel in der Zeitung über ihn. Ich zähl mal auf, dass man daraus alles entnehmen kann.
    Er will eine Mauer bauen, um das Gute Amerika von Mexiko abzuschotten, da alle Mexikaner Kriminelle und Vergewaltiger sind. Damit hat er auf einen Schlag 70% der Wähler verloren.
    Dazu sagt er, es würde ihn nicht interessieren. Er braucht keine Wähler und keine Unterstützung, er macht alles alleine und entscheidet als Präsident alleine über alles.
    Deshalb braucht er auch keine Unterstützer für seinen Wahlkampf, er ist sehr reich. Ja, sein Unternehmen hat 3x Insolvenz angemeldet.
    Frauenfeindlich soll er auch gewesen sein und seine Gegner hat er früher auch mal unterstützt, nicht aus Überzeugung, sondern aus wirtschaftlichem Vorteil.
    Er sagte selbst über sich, "er werde der größte Präsident sein, den Gott je geschaffen hat".
    Er soll sich auch sehr provokant benehmen und sehr aggressiv reden.


    Meiner Auffassung nach ist der Typ, so wie er hier beschrieben wird, gemeingefährlich. Ich würde ihr wegsperren.
    Denn selbst wenn er nicht gewinnt, was mit einem Verlust von 70% der möglichen Wähler schon wahrscheinlich ist, hat er immer noch viel wirtschaftliche Macht. Und leider auch Einfluss auf seine Kinder und Kindeskinder, sollte er ein Frau gefunden haben, die gierig, oder dumm genug ist. Und der Typ ist f.cking German! Puh, er erinnert recht stark an einige Landwirte, in Bayern, die sich für groß halten und deshalb bescheißen, wo sie nur können.

  • Der Bund muss mehr Geld locker machen, ganz einfach. Es verschwinden jährlich Milliarden in irgendwelchen Steuerlöchern. Es werden bescheuerte Geschenke, wie die Rente mit 63, gemacht.

    Ist schon ziemlich bescheuert wenn Leute die 45 Jahre gearbeitet haben in Rente gehen dürfen :achtung: . Genau durch solche Vorderungen werden rechte Anichten verstärkt.


    Es gibt in Deutschland genug Menschen denen es schlecht geht. Erst soll man den Leute helfen.


    Natürlich muss man Flüchtlingen die Hilfe brauchen helfen. Aber ich bin der Meinung, dass Flüchtlinge keine 143€ Taschengeld brauchen.

  • Warum sind eigentlich alle der Meinung, dass man entweder nur den Flüchtlingen oder nur den Deutschen, denen es schlecht geht, helfen kann? Plötzlich beschweren sich alle darüber, dass den Menschen in Deutschland nicht genügend geholfen wird. Wo waren diese Stimmen vorher? Es gibt genügend Ecken, an denen man Geld sparen kann. Ich glaube aber nicht, dass man daran sparen kann, Menschen am Leben zu halten, die aus ihrem Land flüchten.
    Ach und Flüchtlinge haben kein Recht auf das Existenzminimum, wie es auch Hartz-IV-Empfängern zusteht? Wieso nicht? Wie viel "Taschengeld" würdest du ihnen zusprechen? Denkst du, du kannst besser einschätzen, wie viel Geld ein Mensch braucht als das Bundesverfassungsgericht?

  • Einfach den Spitzensteuersatz erhöhen oder zumindest bei den Reichen ernsthaft gegen Steuerhinterziehung vorgehen, dann wäre genug Geld da, für Deutsche und Flüchtlinge. Was ist daran so schwer?

  • Damit hat er auf einen Schlag 70% der Wähler verloren.

    Das Problem ist, dass Trump ja trotzdem bei den Republikansichen Wählern ziemlich beliebt zu sein scheint.
    Und diese Einstellung, dass er eh keine Unterstützer braucht, weil reich, spielt da auch mit rein. Erstens, weil das so ein bißchen an den amerikanischen Mythos vom Self-Made-Man anlehnt und zweitens, weil die meisten der anderen Präsidentschaftskandidaten ordentlich von der Wirtschaft unterstützt werden, um ihren Wahlkampf zu finanzieren, was bei vielen Amerikanern zu dem Gefühl führt, dass die Politiker nur noch von der Wirtschaft kontrolliert werden. Und weil Trump, und auch der Demokrat Sanders, bei diesem System nicht mitmachen, kommen sie halt bei vielen Wählern besonder gut an.


    Und der Typ ist f.cking German!

    Ähh nein, ich glaube sein einer Großväter war Deutscher Einwanderer, der vor den Nazis geflohen ist oder so. Schon ironsich, wenn man bedenkt, wie sehr Trump gegen Einwanderer ist xD



    Ist schon ziemlich bescheuert wenn Leute die 45 Jahre gearbeitet haben in Rente gehen dürfen

    Naja ganz ehrlich: Sowohl die Lebenserwartung, als auch die Lebensqualität im Alter ist bei uns aufgrung medizinischer Fortschritte ganz gut, da kann man ruhig ein paar Jährchen länger arbeiten. Mal abgesehen davon gibt es ja sowieso Probleme mit der Rentenfinanzierung.