4:3 auf 16:9 - Was mach ich nur mit dem restlichen Bild?

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex
  • Hi Leute,


    jeder, der eine Retro Let's Play schonmal gesehen und/oder selbst aufgenommen hat, kennt das Problem.
    Das alte 4-zu-3-Format füllt das akuelle 16-zu-9 nicht vollständig aus und somit stellt sich folgende Frage. Was mach ich mit dem Rest?


    Meist bleiben einen nur die folgenden Optionen:


    1. Möglichkeit: Schwarze Balken

    Man zieht das Bild im Verhältnis auf die Höhe des 16:9 Bildschirms und lässt die schwarzen Balken im Video. Keine große Bearbeitung, kein großer Aufwand. Was dann wie folgt aussieht.


    Aber vielleicht ungern gesehen?


    2. Möglichkeit: Das Bild auf 16:9 breitziehen


    Das Bild wird komplett auf den Bildschirm angepasst, sodass keine Schwarzen Balken mehr zu sehen sind. Allerdings werden die Pixel breitgezogen, was bei einiges Spielen sehr auffällt.


    3. Möglichkeit: Einen Rahmen basteln


    Die übrige Fläche bietet voll Raum für Kreativität, sodass sich einige LPler einen Rahmen basteln.
    Doch auch hier kommen wieder Fragen auf, wie z.B: "Mach ich den Rahmen fest oder interaktiv?"
    Was soviel heißt wie: "Soll sich der Rahmen gemäß des Spiels mitverändern?"
    Oft gesehen wird das bei Pokémon, wo gerne die Orden und das Team dargestellt wird.






    Was ist eure Meinung?
    Was findet ihr als Zuschauer und/oder Let's Player selbst am besten?
    Oder habt ihr sogar noch andere Ideen und Beispiele?


    Würde mich alles interessieren, da ich selbst sehr Retro versessen bin :)


    MfG Cattivo

  • Tolles Thema. \o/


    Hach ja, Retro-Spiele, wie ich sie liebe, auch wenn ich persönlich nicht gerne Let's Plays davon schaue. Selbst let's playe ich keine Retro-Spiele und habe es auch nicht wirklich vor. Als kleines Gameplay wollte ich mal ein Ducktales-Game spielen und da kam das Problem auf, dass das Format 4:3 war, wie man sich es eben von der N64-Konsole gewöhnt ist. Schwarze Render mag ich persönlich überhaupt nicht. Das zeugt irgendwie von Faulheit, weil der Zuschauer dann das Gefühl hat, der Let's Player hätte sich gar keine Mühe gemacht die schwarzen Ränder zu entfernen. Es sieht meiner Meinung mach einfach nicht schön und uninteressant aus, wenn da schwarze Ränder sind und irgendwie wirkt es ganz schön detaillos.
    Das Bild lang ziehen: Jaein. Da bin ich ehrlich gesagt etwas unsicher. Einerseits hat man dann keine schwarzen Ränder, was für mich ein positiver Aspekt ist, aber andererseits sieht es ein wenig merkwürdig aus, wenn dir Pixel lang gezogen werden, es sieht einfach verzerrt aus. Wem es gefällt und kein Problem mit einer Pixelverzerrung hat, okay, aber meins ist es definitiv nicht, da ich das Spiel dann in originaler Quali und Formatierung geniessen will. Es ist sicher eine bessere Möglichkeit, als schwarze Ränder.
    Kommen wir zur meiner Meinung nach besten Variante: einen eigenen Rahmen gestalten. Ich habe jetzt schon öfters in Let's Plays gesehen, dass ein eigener Rahmen, passend zum Thema gestaltet wurde und auch ganz hübsch aussah. So Ideen wie das Team bei Pokémon mit Hilfe eines Rahmens darzustellen oder einfach nur sie Charaktere mit vielen Details im Hintergrund einzubauen finde ich echt toll. So ein Rahmen macht das Let's Play einfach um einiges interessanter und detailreicher. Allerdings gibt es auch solche Banner, die für mich nicht wirklich passend sind. Beispielsweise solche, die ein verzerrtes bzw. ein Bild, mit schlechter Qualität beinhalten. Wenn man schon einen Rahmem mit einbaut, dann auch mit passenden Bildern oder Artworks, die eine gute Qualität besitzen und sich auch an das Video anpassen(!) lassen. Insgesamt gefällt mir die von Cattivo dargestelle dritte Variante einfach am am besten und verleiht einem Retro-Let's Play eine schöne Atmosphäre.

  • Eine Variante wäre doch noch, das Video einfach ein zweites mal in den Hintergrund zu legen. Dann zoomt man es, mit beibehalten des Seitenverhältnisses, soweit ran, dass es das 16:9 Bild ausfüllt und dann könnte man noch etwas unschärfe hinzufügen.
    Dann hat man das Selbe Bild auch im Hintergrund, nur nicht so scharf, dass man sich noch auf das eigentliche Video im Vordergrund konzentrieren kann, um das man am Besten noch einen kleinen Rahmen einfügt, um es besser vom Rest abzuheben.

  • Sehr coole Idee eigentlich, wäre jetzt persönlich nie auf diese Variante gekommen. Mit der Unschärfe hast du natürlich Recht, jedoch würde ich, wenn man diese Methode einmal anwendet, auch noch ein wenig Bläße hinzufügen bzw. die Farben ein wenig abschwächen, damit man sich wirklich nur auf das Video im Vordergrund konzentriert und nicht mal schnell von den bunten Farben abgelenkt wird. Ich denke aber, dass so ein "Video-Rahmen" eher bei Spielen, die ein wenig Action und Bewegung beinhalten interessanter ist, als jetzt z.B bei Simulatoren wie Sims, die Idee ist aber definitiv nicht schlecht. Hast du diese Methode schon mal getestet oder verwendest sie regelmässig? Würde mich mal interessieren wie du das machst und speziell mit welchem Programm.

  • Eine Variante wäre doch noch, das Video einfach ein zweites mal in den Hintergrund zu legen. Dann zoomt man es, mit beibehalten des Seitenverhältnisses, soweit ran, dass es das 16:9 Bild ausfüllt und dann könnte man noch etwas unschärfe hinzufügen.
    Dann hat man das Selbe Bild auch im Hintergrund, nur nicht so scharf, dass man sich noch auf das eigentliche Video im Vordergrund konzentrieren kann, um das man am Besten noch einen kleinen Rahmen einfügt, um es besser vom Rest abzuheben.


    Die Idee hatte ich auch schonmal. Nur wollte mein Programm nicht so ganz wie ich. Den Effekt hab ich sogar schonmal in i-einen YT-Video gesehn.
    Kommt vor allem bei Jump'n'Runs wie Sonic oder Mario ganz cool :) Vllt werd ich das mal bei ner Abgabe für die FV-Saison nutzen, dann sehen wir ja, wie es aussehen wird ;D

  • Schwarze Ränder sind für mich ein absolutes No-Go, das sieht einfach schlimm aus und zeugt von Unprofessionalität. Mit dem Bild Strecken, das ist so eine Sache, bei manchen Spielen geht das in Ordnung, aber wenn dadurch das Spiel komisch aussieht, muss das nicht sein, da sollte man ein bisschen rumprobieren. Das mache ich zum Beispiel derzeit bei meinem Apollo Justice Let's Play und da sieht's ganz gut aus, finde ich. Rahmen favorisiere ich aber gerade bei Retro Spielen, solange die nicht aufdringlich sind, ich mag es am liebsten simpel, dass schon die schwarze Stelle ausgefüllt ist, aber dass einem nicht die bunten Farben so entgegen scheinen, dass man Augenkrebs bekommt :D

  • Ich stimme dem Ober mir zu. Schwarze Ränder sehen unprofessionell und einfach nur hässlich aus. Wenn ich ein Let´s Play oder AMV sehe, dann weiß ich sofort, dass dieser nicht mit einem eher "Möchtegern Programm" arbeitet. Also ich denke fast alle die schwarze Ränder um ihre Videos haben, die machen das bestimmt nicht absichtlich, oder ihnen fehlen die Programme. Mit Sony Vegas lässt sich das sehr gut umstellen, einfach nur EventPanoramaCropping öffnen und bei den Voreinstellungen 16:9 (Breitbildseitenverhältnis) auswählen. Aber bei anderen Programmen kann das schwer-oft gar nicht umsetzbar sein, was natürlich schade ist. Einmal machte ich für einen Let´s Player ein Intro, der hatte so ein schlechtes Programm, das selbst bei meinem Intro, welches in Widescreen gerendert war, diese sogar einen schwarzen Rand hatte, da ärgerte ich mich natürlich, als er im Nachhinein noch sagte
    das Intro wäre von mir, was auch stimmt, aber nach meiner Rendervorlage sah es deutsch besser aus ,__,


    Die schönen bunten Ränder gefallen mir gut, man merkt, dass es hier an keinerlei Professionalität fehlt, und es eher danach aussehen lässt, dass sich der Let´s Player mehr Mühe damit gegeben hat. Aber im Allgemeinen mag ich es ohne Rand lieber, da der Fokus dann mehr auf das Video gerichtet ist. Zu manchen Spielen, wie z. B. Simulatoren, passen Ränder finde ich gar nicht, egal wie schön sie sind :3

  • Huhu (: Nettes Thema Cattivo, das ist auch mal etwas, was endlich etwas Diskussionsstoff bietet!


    Also, ich finde es ehrlich gesagt gar nicht so schlimm, wenn schwarze Ränder vorhanden sind. Ich meine klar, einerseits sieht es wirklich recht einfach gehalten aus und zeugt nicht von Anstrengungen, aber wirklich krass unprofessinell finde ich es auch nicht, TheLastBaiser. ^^ Ich finde es in Ordnung, weil es schlicht ist und nicht vom Spiel ablenkt. Das Optimum ist es aber nicht. Das Bild breit zu ziehen ist ein No-Go, sieht einfach in den meisten Fällen sehr schlecht aus, mehr gibt's dazu imo nicht zu sagen.
    Was ich zwar am besten finde, weil es kreativ(er) und legitim ist, ist das Erstellen einer Art Hintergrund, o.ä. Darunter kann aber leider die Aufmerksamkeit auf das Spiel leiden, muss aber nicht. Ich denke dass das auch etwas vom Zuschauer abhängig ist, aber in manchen Fällen ist es doch etwas kontraproduktiv. Natürlich kommt es auch auf den Rahmen an. Wenn dieser sehr bunt und vor allem voll ist, finde ich es weniger gut, als wenn er eher schlicht gehalten ist. ^^


    Deine Idee, Lucia, finde ich ziemlich nice, sollte ich irgendwann mal (wieder) ein Retro-LP machen, werd ich das denke ich in Betracht ziehen.


    lG

  • Ich glaub das kommt auf die Umsetzung an. Nicht schön ist es natürlich das Bild künstlich größer zu machen, als es sein sollte. Das schlägt sich einfach auf die Qualität aus und ich find es auch unangenehm für's Auge. Dann lieber doch schwarzer Rahmen. Mir ist aber aufgefallen, dass ein schwarzer Rahmen eher dann in den Hintergrund rückt, wenn das Spiel selber sehr farbintensiv ist und bunt. Dann fällt der Rahmen gar nicht erst auf und man kann ihn imo so lassen. Bei mehr düsteren Spielen oder Spielen in Pastellfarben hingegen, stört mich der, lol. Er zieht da einfach den Blick auf sich und lässt das Bild noch kleiner wirken.
    Etwas persönliches hat es natürlich immer, wenn man den Rand etwas kreativ gestaltet. Allerdings ist das für mich immer son Fettnäpfchen. Es gibt LPler, die dazu neigen etwas zu viel in den Rand zu packen. AM besten sind in meinen Augen noch immer dezente Farben, also am besten die Bilder mit einem Grauschleier überziehen oder leicht transparent mache usw. Sinn des Rahmens ist es schließlich nicht, dass er mehr Aufmerksamkeit kriegt als das Spiel. Zu viele Kleinigkeiten stören mich auch ungemein, je detailreicher der Rahmen, desto interessanter wird er für das Gehirn. Wir präferieren nämlich instinktiv "interessantere" Muster. Dementsprechend ist ein kreativ gestalteter Rahmen so ne Sache ... wenn man es gut umsetzt, ist es bei vielen Spielen eine gute und individuelle Alternative zum schwarzen Rahmen. Aber man sollte das nur machen, wenn man einen gewissen Sinn dafür hat und grad jüngere LPler sollten vielleicht Meinungen einholen von außerhalb, da Kinder sehr zu bunten Sachen neigen.


    Ansonsten finde ich, dass man mit dem schwarzen Rahmen auf der sicheren Seite ist. Er stört jetzt nicht so sehr und man ist ihn auch gewohnt. Würde das jetzt keinem LPler negativ bewerten, hingegen bunte Rahmen oder breitgezogene Pixel schon.

  • Ich finde ein Rahmen ist definitiv die beste Idee.
    Schwarze Balken sind einfach unschön und das Bild zu verzerren mit dem breit ziehen macht die Grafik kaputt. Das Spiel ist auf die kleine Auflösung ausgelegt, dementsprechend sollte man sie auch so lassen.


    Rahmen bieten nebenbei auch noch weitere Vorteile, beispielsweise kann man, wenn man sich beim Editing ein wenig Mühe gibt, Beispielsweise Informationen unterbringen die der Zuschauer evtl. gerade nicht im Kopf hat, oder welche die zu dem Spiel gerade passen.
    Als Beispiel nehme ich mal die Nuzlocke Challenge von @Marcel.
    Er benutzt den Rahmen um sein aktuelles Team zu zeigen, welches er auch jedes mal updatet wenn er ein neues Pokémon fängt.

  • Ich bin auch eher für den Rahmen, also die dritt genannte Möglichkeit bei 4:3-Videos, wenn man ein 16:9-Feld ausfüllen muss. Einerseits zerstört es dabei nicht das Feeling alter Spiele, die einfach noch auf 4:3-Bildschirmen gespielt worden sind, andererseits kann man die von @Marv (bester Name übrigens) genannten zusätzlichen Informationen unterbringen, die dem Zuschauer nicht (mehr) so klar sind. Außerdem können solche Rahmen bei guter Aufarbeitung noch mal das Feeling weiter steigern und kann bei einem guten Video ja nie schaden. Vielleicht kann man sich sogar eine Kombination aus Variante 3 und Lucias Vorschlag mit Senkas Einwänden vorstellen? Darüber dann eine Art Glas-Effekt, damit es noch weniger beim eigentlichen Schauen stört und man kann Orden, Spielzeit oder dergleichen darstellen, ohne dabei noch mal einen gesonderten Hintergrund konzipieren zu müssen. Dass man nicht übertreiben sollte, ist ja klar, aber Kleinigkeiten sind durchaus sinnvoll. Ist der Rahmen zu dunkel, kann ein solches Video ja auch relativ schwerfällig wirken, ist der zu hell, stört es. Bei einem Glas-Effekt mit einem unscharfen und entsättigten simultanen Abspielen des Videos im Hintergrund stellt sich das Problem mit den Farben aber bestimmt nicht so.


    Da ich jetzt aber eh nicht so der Let's-Play-Schauer bin, bin ich da jetzt auch nicht auf dem Laufenden, was die erfolgreichsten Retro-Let's-Player machen, um solche Probleme zu beheben. Die Variante mit dem schwarzen Rahmen ist auf jeden Fall keine Möglichkeit, denn das sieht furchtbar aus, und das Video an sich im Verhältnis zu ändern, ist ebenso furchtbar.

  • Cassandra

    Hat das Label Audio und Video hinzugefügt
  • Cassandra

    Hat das Label Diskussion hinzugefügt