The Boundary of Azure and White

  • Die achtzehnte Harmonie


    Und ein neues Jahr hat begonnen. Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen.
    ...Ich sollte mir vorher echt kreative Dinge überlegen, die ich hier von mir gebe.


    Pǔtōng DISCO


    Producer: ilem
    Verwendete Übersetzung: Diese hier


    Blau = Luo Tianyi
    Grau = YANHE



    An einem normalen Tag
    Trag' ich normale Schuhe
    Laufe normal auf 'ner gewöhnlichen Straß'
    Kopfhörer normal rausziehn'd
    Um normal' Gefühl' zu find'n
    Durch hören meines normalen Lieblingslied


    Normale DISCO, wir tanzen normal
    Neben uns gewöhnlich' Passant' beobachtend
    Mein' normal' Seel' verlässt mein' Körper
    Der Klang der Trommel, er brennt gewöhnlich


    (Ihr alle dahinten!
    Hebt eure Hand in die Luft!)


    An einem normalen Tag
    Trag' ich normale Schuhe
    Laufe normal auf 'ner gewöhnlichen Straß'
    Kopfhörer normal rausziehn'd
    Um normal' Gefühl' zu find'n
    Durch hören meines normalen Lieblingslied


    Zum Beat der Trommel laufend
    Während die Welt sich dreht
    Lässt mich normal "Wiederholen" drücken
    Vom normal'n Rhythmus geführt
    Normal mein' Körper schüttelnd
    Scheint alles normale ganz anders zu sein


    Normale DISCO, wir tanzen normal
    Neben uns gewöhnlich' Passant' beobachtend
    Mein' normal' Seel' verlässt mein' Körper
    Der Klang der Trommel, er brennt gewöhnlich


    Normale DISCO, wir tanzen normal
    Mein normales Herz schlägt "badum badum"
    Mir normaler Passion schrei ich normal
    Der Klang der Trommeln, normal, sich zum Himmel erhebt


    Normale DISCO, wir tanzen normal
    Neben uns gewöhnlich' Passant' beobachtend
    Mein' normal' Seel' verlässt mein' Körper
    Der Klang der Trommel, er brennt gewöhnlich


    Normale DISCO, wir tanzen normal
    Mein normales Herz schlägt "badum badum"
    Mir normaler Passion schrei ich normal
    Der Klang der Trommeln, normal, sich zum Himmel erhebt




    -Entstehungszeit: August 2015
    -Funfact: Das Video zu diesem Lied wurde in Powerpoint erstellt xD
    -ilem macht das allerdings bei jedem Lied...
    -Ja, mein erstes chinesisches Lied (Die ab und an vorkommen können)
    -Und gleichzeitig eines meiner liebsten
    -Ich kann das Lied inzwischen auch auf chinesisch singen... Allerdings ist das nur nachsingen. Aber hey, ich verstehe zumindest ein paar Basics der Aussprache und die Betonung ist bei Lieder ein Glück ja afaik eh egal...
    -Ja, "gewöhnlich" wäre eigentlich korrekt, aber meistens hat "normal" wegen den Silben und so besser gepasst


    Bis zum nächsten Mal!

  • Die neunzehnte Arie

    Ein Update zur späten Stunde... das auch meine Augen hat feucht werden lassen~


    Shiwa


    Musik & Lyrics: BuzzG
    Bass: Kei Nakamura
    Engineering: TomoboP
    Illustration & Video: Mogelatte




    Zeit verbringen mit dem Menschen, den du liebst
    Ich frag mich wie viel Zeit wohl schon vergangen ist
    In einem Moment vor so langer Zeit
    Dacht' ich ich könnte niemanden lieben
    Knock!
    Wusstest du, dass du derjenige warst, der
    Die Tür aufzwang?


    Remember
    Stück für Stück werden uns're Falten immer mehr
    Auch wenn ans Morgen denken viel Spaß bereitet
    Jedes Mal, wenn es mehr Falten werden
    Treff' ich dich noch glücklicher, als du
    Es erst gestern noch warst
    Drum lass alles, wie es jetzt ist


    Jahre verbringen mit der Person, die du liebst
    Ich frag mich, wie viel Zeit wohl schon so verging
    "Sollt' einer von uns sterben lächeln wir"
    Das versprachen wir uns, weiß du noch?
    Lass' uns heiraten!
    Ein Ring gekauft beim Juwelier
    Nicht grade billig, er steht dir


    Remember
    Stück für Stück werden uns're Falten immer mehr
    Und der orange Himmel verblasst langsam
    Auch wenn ich beginn' zu weinen
    Jedes Mal, wenn es mehr Falten werden
    Gibt es kein Geben, kein Nehmen
    Wenn wir hier zusammen sind
    Gibt es kein Ablaufdatum


    Etwas wie "für immer" ist wahrhaftig unmöglich,
    Doch auf keinen Fall verlassen wir uns nach all dieser Zeit


    Drum lass uns erneut
    Ein Versprechen geben
    Remember


    Schließlich am Tag meines Todes
    Bist du neben mir mit all deinen Falten
    Und obwohl du weintest
    Wie ein kleines Kind es tut
    Lächelst du, wie versprochen
    Du warst viel schöner als du es je warst


    "Ich bin so glücklich"
    Sagtest du und schlosst deine Aug'n




    -Entstehungszeit: Sommer 2015
    -Ich bin wirklich nicht der Typ, der auf solche Lieder anspringt. Normalerweise. Aber Shiwa hat's geschafft. I have feels
    -Es gibt einen Manga zu dem Lied, der von Fans auch übersetzt wird.
    -Ich liebe, liebe, liebe Ikasans Cover von dem Lied
    -Und als Folge singe ich das Lied auch immer in meiner pseudo-männlichen Tonlage (auch wenn Ika weiblich ist xD)


    Bis zum nächsten Mal!

    Sometimes "normal" is more than enough

    Partneravatar mit Nija~

    Einmal editiert, zuletzt von Trishna () aus folgendem Grund: Typos ausgebessert, danke für die Hinweise~

  • Huhu Trishna!
    Nachdem ich mir etwa vorstellen kann, mit welch großer Mühe Translyrics verbunden sind, fand ich es ein wenig schade, dass du bisher noch relativ wenig Feedback bekommen hast. Deswegen möchte ich dir zu deinem letzten Topic-Update einen Kommentar hinterlassen, auch, weil ich das Lied bereits kenne und mich absolut verliebt habe. Jetzt, wo ich es schon länger nicht mehr gehört habe, und durch Zufall wieder daraufstoße, sind die Gefühle wieder da. Und die Tränchen auch. Ich bin ein Sensibelchen, lass dich überraschen, ob deine Translyric denselben Effekt haben! ♥
    Vorab vielleicht zu dem, was ich letztendlich bewerten möchte. Ich bin leider nicht mit der Gabe des Gesangs gesegnet worden, haha. Was du schreibst kann ich lediglich zu der Musik leise vor mich hin singen und schauen, ob der Text, den du übersetzt hast, zur Melodie passt und wie du eine Strophe vielleicht noch covergeeigneter machen kannst. Außerdem werde ich ein bisschen auf vorteilhafte Wortwahl achten und dir ein paar Anregungen geben, wie man das ein oder andere noch ausbauen kann. Aber das siehst du dann! ^___^
    Zuletzt noch eine Kleinigkeit, die mir durchgehend bei deinen Translyric aufgefallen ist - ich kann mir gut denken, dass du vielleicht möchtest, dass der Leser den Song, den du übersetzt hast, sofort wieder erkennt. Aber hast du mal daran gedacht, den Songs einen eigenen deutschen Titel zu geben? Du kannst in Klammern natürlich den Originaltitel dahinter setzten, keine Frage, aber mich würde es sehr interessieren, was du daraus machen kannst, du hast, zumindest sehe ich das so, in dem, was du hier auf wunderbare Art und Weise tust, viel Erfahrung und solltest dich daher auch mal ruhig an Experimente wagen!


    Nun aber zum eigentlichen - Wrinkles.
    Zeit verbringen mit dem Menschen, den du liebst
    Ich frag mich wie viel Zeit wohl schon vergang' ist
    In einem Moment vor langer so Zeit
    Dacht' ich ich könnte niemanden lieben
    Knock!
    Wusstest du, dass du derjenige warst, der
    Die Tür aufzwang?

    Die erste Zeile lässt sich wirklich wunderbar zur Melodie mitsingen, der Einstieg in das Lied ist dir somit reibungslos gelungen. Mir ist außerdem aufgefallen, dass du eine schöne Übersetzung für "passing time" gefunden hast. Rein vom Bauchgefühl her würde ich "passing time" als "Zeit vertreiben" übersetzen, wobei zur Stimmung des Liedes "verbringen", also ein Wort mit eher positiver Bedeutung, deutlich besser passt. Für Translyric ist die Entscheidung, was am besten zur Stimmung passt, sehr wichtig!
    Bei der nächsten Zeile habe ich rein von meinem Singsang her im Gefühl, dass "Ich frage mich wie viel Zeit wohl schon vergangen ist" besser passt, du hast hier ein wenig mehr abgekürzt, als eigentlich nötig gewesen wäre. Auch hier hast du wieder sehr sauber übersetzt. Auch die nächsten beiden Zeilen sind komplett sinngemäß und passen wieder zu der fröhlichen, sanften Stimmung am Beginn des Liedes. Die Person, die erzählt, scheint glücklich, fröhlich. Das einzige, das mir aufgefallen ist, sind zwei Kleinigkeiten. Zum einen ist dir ein Dreher passiert - es sollte doch eigentlich "In einem Moment vor so langer Zeit" heißen, nicht wahr? Lass uns bei dieser Zeile bleiben, die für die Melodie etwas kurzgeraten ist. Auch hier orientiere ich mich ein wenig am Singtempo von Gumi, weshalb ich eher dazu raten würde, den Satz etwas auszuführen. Wie wäre etwas in Richtung "In einem Moment/in einer Zeit die schon weit hinter mir liegt"? Das ist sinngemäß dasselbe, ist jedoch länger und würde ein wenig mehr Melodie füllen. Danach überrascht du mit einem kleinen "Knock!". Hat es einen Grund, dass du "Knock!" nicht als "Klopf!" übersetzt hast? Knock-Knock-Jokes werden auf Deutsch doch auch Klopf-Klopf-Witze genannt, also traue dich ruhig, auch übergründlich bei deinen Übersetzungen zu sein, du hast wirklich allen Grund dazu so eine schöne Basis wie du dir bereits errichtet hast. Die Stimmung der ersten Strophe hast du gut herübergebracht!


    Remember
    Stück für Stück werden uns're Falten immer mehr
    Auch wenn's ans Morgen denken viel Spaß bereitet
    Jedes Mal, wenn es mehr Falten werden
    Treff' ich dich noch glücklicher, als du
    Es erst gestern noch warst
    Drum lass alles, wie es jetzt ist

    Für "Remember", ein Wort, das aus zwei Silben besteht, eine Übersetzung zu finden, ist in der Tat nicht einfach, daher ist es vollkommen nachvollziehbar. Hast du mal an etwas gewagtes wie "Denk dran" gedacht? Du behältst deine Gründlichkeit und die sinngemäßen Übersetzungen aus dem ersten Vers bei, das ist wirklich toll. Ich merke nur, dass ich dich vielleicht noch etwas stupsen muss, wie du richtig "kürzt". Das klingt etwas dämlich, ich weiß, es ist aber überhaupt nicht gemein gemeint! Es gibt nur Kürzungen, die man so im Alltag eher weniger trifft und für die man eine Menge Gefühl braucht, oft trifft man einfach nicht ganz ins Schwarze. Beispielsweise hast du "Auch wenn's ans Morgen [...]" geschrieben. Ich habe die Vermutung, dass du "Auch wenn's viel Spaß bereitet ans Morgen zu denken" geschrieben hast, es aber dann abgeändert hast und das kleine 's übersehen hast. Das passiert jedem Mal. Für den Fall, dass es aber kein Tippfehler ist, ein kleiner Tipp - lass vielleicht nochmal jemanden drüberschauen, bei einer solch kurzen Art von Text lassen sich Fehler sicherlich schnell ausfindig machen!
    Ich mag es, wie du "I'll meet a happier you than yesterday" übersetzt hast. Das ist nämlich alles andere als einfach, weil man hier mal wieder in den Konflikt gerät, dass die englische Sprache oftmals einfach weniger umständlich, als die deutsche ist. Toll gelöst!


    Jahre verbringen mit der Person, die du liebst
    Ich frag mich, wie viel Zeit wohl schon so verging
    "Sollt' einer von uns sterben lächeln wir"
    Das versprachen wir uns, weiß du noch?
    Lass' uns heiraten!
    Ein Ring gekauft beim Juwelier
    Nicht grade billig, er steht dir

    Du hast den Anfang wieder genauso gestaltet, wie den der ersten Strophe, genau so ist es auch im Lied, das hast du gut eingebracht. Mir gefällt allgemein, wie du diese liebliche, romantische und schlichtweg süße Zeile umgesetzt hast. Der ganze Text hat etwas naives, etwas unschuldiges und etwas, das von Glück geradezu trieft. Musik in Worte und umgekehrt zu fassen, ist eine sehr schwierige Aufgabe und ich kann dir nur nochmals sagen, dass ich tiefen Respekt vor dir habe, weil du dir das zum Hobbie gemacht hast. Ich hoffe wirklich, dass du weiter machst! Hast du eigentlich mal in Erwägung gezogen, dich mit jemandem aus dem MVP Bereich zusammenzusetzen? Ich bin sicher, dass sich Interessenten finden würden, die deine Translyrics singen würden! Hast du einen solchen Versuch schon in hinter dir oder wartest du auf den passenden Augenblick? (:


    Remember
    Stück für Stück werden uns're Falten immer mehr
    Und der orange Himmel verblasst langsam
    Auch wenn ich beginn' zu weinen
    Jedes Mal, wenn es mehr Falten werden
    Gibt es kein Geben, kein Nehmen
    Wenn wir hier zusammen sind
    Gibt es kein Ablaufdatum

    Diese Videosequenz zu dieser Stelle, einfach nur süß, einfach nur rührend! Hier ist die Harmonie zwischen Text und Melodie wieder sehr ebenmäßig, ich denke aber, dass du das sicherlich selbst weißt. Ich sehe, wie oft es dir gelingt, die Worte richtig anzupassen und freue mich, dass du bereits so sehr an dir selbst gewachsen bist. Das einzige, das mir aufgefallen ist, ist der etwas kurze letzte Vers. Ich hätte ihn um ein Wort wie "Dann" zu Beginn erweitert, sodass es wieder eben klingt. Wie auch in vorheriger Strophe hast du die Gefühle wieder sehr schön untergebracht und alles in allem hast du einen sehr angenehmen Lesefluss, der, wenn man auch ohne Melodie im Hintergrund, liest, schön ist. Hast du im Übrigen auch mal in Erwägung gezogen, Gedichte zu schreiben oder selbst Songs zu schreiben? Ich möchte Translyrics damit keines Falls abwerten, ganz und gar nicht! Aber Gedichte und Songwriting haben viel mit deiner bisherigen Erfahrung zu tun, und ich würde dich gerne motivieren, ein wenig über dich hinauszuwachsen und einfach noch mehr aus dir zu machen, ich weiß, dass es in dir steckt!


    Etwas wie "für immer" ist wahrhaftig unmöglich,
    Doch auf keinen Fall verlassen wir uns nach all dieser Zeit


    Drum lass uns erneut
    Ein Versprechen geben
    Remember


    Schließlich am Tag meines Todes
    Bist du neben mir mit all deinen Falten
    Und obwohl du weintest
    Wie ein kleines Kind es tut
    Lächelst du, wie versproche
    Du warst viel schöner als du es je warst


    "Ich bin so glücklich"
    Sagtest du und schlosst deine Aug'n
    Die letzten Zeilen, bei denen ich wirklich fast weinen musste - Sensibelchen, wie bereits erwähnt, haha - möchte ich an dieser Stelle zusammenfassen. Auch hier fand ich alles soweit sehr stimmt alles soweit, bei "versprochen" in der vorletzten Zeile hast du lediglich ein "n" verschluckt. Ich liebe es auch, wie du "Wrinkles", also "Falten" den ganzen Text über beibehältst und ihre wichtige Bedeutung, die die langjährige Liebe und zugleich die Vergänglichkeit des Lebens symbolisiert, nicht vergisst. Das einzige, was ich hierbei noch ansprechen will, ist das drittletzte Wort, "schlosst". Grammatikalisch vollkommen richtig, aber einfach unmöglich für die Ohren eines Menschen der moderne. Wunderbare Perfektformen wie "schlosst" sind heute eher weniger im Gebrauch und klingen daher etwas "hart". An sich kannst du auch "schließen" sagen, wenngleich es ein Tempusfehler sein mag.


    Du kannst sehr stolz auf dich sein, du hast das Stück wunderbar umgesetzt. Es war mir eine Freude, mich bei dir umgesehen zu haben, ich wünsche mir, dass du weitermachst! ♥


    Felii

  • Das zwanzigste Rondo

    Man könnte meinen, ich sei motiviert.... Fakt ist aber, dass ich tatsächlich gerade einfach Lust auf ein Update habe, obwohl es erst vor kurzem eines gab. Mein Vorrat ist ohnehin groß genug.





    Izayoi Seeing


    Lyrics & Musik: Last Note.
    Gitarre: Moyashi & Meriken
    Bass: Irojiro
    Violine: Teppei-Sensei
    Illustration & Video: Akina




    Durch das Fernrohr schauend
    Die Sterne bestaunend
    Reflektier'n
    Den von Wolken verhang'nen Himmel
    Ich seufze
    Leise vor mich hin
    Folge den Spur'n aus Licht mit mei'm
    Finger,
    Ich erfand Namen für all diese Sternbilder
    Alleine


    Sie reisten viele Millionen von Lichtjahren
    Dennoch,
    Diese Lichter scheinen so sanft
    Warum nur?
    Wenn ich diese Tränen zu Sternstaub machen könnte
    Hey,
    Könnte ich dann auch stärker werden?


    Sobald der plötzliche
    Schauer endlich geendet hat
    Fürchte
    Ich, ein weiterer
    Könnte schon bald folgen
    "Nach einem solchen
    Schauer wird der Himmel einige Zeit klar sein!"
    Sagst du und hielst deinen Regenschirm
    Nach oben


    Unfähig, die Erwartungen zu erfüllen
    Leuchte ich nicht mehr
    Also warum siehst du mich an als
    Leucht ich noch
    Hast du's nicht bemerkt?
    Die Person, die
    Leuchtet wie die Sonne und alle aufmuntert
    Bist du allein


    Vielen Dank, Wiederseh'n
    Zu meinem
    Altem, vergang'nen,
    Verheulten Ich


    Deine Wünsche wurden bereits erfüllt


    Bevor ich's
    Wusste
    War der Himmel aufgeklart
    Und die Sterne scheinen heute
    Aber warum fühlt sich mein Herz nur
    So eng an?
    Die Sterne leuchten unschuldig
    Während wir einen Mond von 16 Tagen seh'n
    Hey,
    Bin ich schon stärker geword'n?
    Während ich
    Von dir wie magnetisch angezog'n wurd




    -Entstehungszeit: Herbst 2015
    -Ich, als kleiner Astronomiefan, finde die Sterne in dem Video wunderschön
    -Streicht das, das ganze Video ist wunderschön
    -Asuhi's a precious cinnamon roll
    -Ich singe dieses Lied so unangenehm hoch... Aber am Ende lerne ich nichts draus
    -Zumindest alle Lieder der Mikagura-Reihe, die auch PVs haben, werde ich bearbeiten, zum Zeitpunkt des Schreibens fehlen auch nur noch Mukiryoku Coup d'Etat und Uchouten Vivace
    -Allerdings, wie man hier sieht, nicht in Reihenfolge


    Bis zum nächsten Mal!

  • Die einundzwanzigste Rache

    Einige Zeit ist vergangen seit dem letzten Update... Zum einen, weil ich wegen der Schule in letzter Zeit nur wenig an meinem Puffer gearbeitet habe und zum anderen, weil dieses Update wieder etwas besonderes ist. Und die Sound Horizon-Lieder einfach immer länger zum tippen brauchen wegen der ganzen verschiedenen Rollen. Aber ich wünsche euch viel Spaß mit dem Ergebnis!


    Bara no Tou de Himegimi


    Verwendete Übersetzung: Diese


    Komposition, Lyrics, Arrangement und Stimme von Märchen: Revo
    Gitarre: Saitō "Jake" Shingo
    Bass: Hasegawa Atsushi
    Keyboard: Kawai Eiji
    Drums: Ken☆Ken
    Sänger: Mikuni Shimokawa, Yume Suzuki, MIKI
    Sonstige Mitwirkende: Sascha, Saki Fujita


    Rosa = Dornröschen
    Schwarz = Märchen, Erzählung
    Dunkles Rot = Alte Rose
    Orange = Aprikose
    Dunkles Orange = Alte Rose & Aprikose
    Rot = Tettere/Der Prinz
    Lila = Sonstige Erzählung, Elise




    [Hochmut]


    "Die Grenze zwischen Segen und Flüchen;
    Die Dunkelheit, in die die Maid fiel,
    Ein tiefer Schlaf.
    Ein Rosenturm.
    Eine Prinzessin, schlafend.
    Sag, wie kamst du dazu, diese Grenze zu übertreten?
    Los, singe für mich..."


    Tausendfache Einsamkeit tanzt im
    Schlafenden Walde
    Und Schmetterlinge rotten im
    Mondlicht, träumen vom Tod...
    [Siebte Schuld]
    Der Grund, warum ich schlaf'
    Von Rosen umgeben...


    Während eines Bads hörte die Königin
    Die Stimm' eines Froschs, der sagt, sie sei schwanger
    "Das Kind, dass du dir
    Wünscht wird geboren
    Bevor ein Jahr verstreicht"
    Der König, überglücklich, richtete ein
    Fest aus die Geburt zu feiern
    Weil es einen Teller
    Aus Gold zu wenig
    Gab geschah dies...


    [Siebte Schuld]
    Die Jungfrau starb ohne
    Liebe gekannt zu hab'n
    [Siebte Schuld]
    Der Grund, warum sie schläft
    Von Rosen umgeben


    "Oh, ich bin so froh, dass ihr alle gekommen seid!"
    "Ich bin geehrt, dass ich eingeladen wurde."
    "Zur Feier ihrer Geburt werde ich die Prinzessin mit einer Tugend segnen."
    "Ich mit Schönheit!"
    "Ich mit Reichtum!"
    "Und ich mit..."

    "Sieh an, sieh an, alle sind hier!
    Einen wunderschönen Abend euch allen!
    Ohohoho! Wie anmaßend!"


    Alle luds du ein,
    Weise Frauen, der
    Magie kundig, aus
    Dem ganzen Land
    Doch mich nicht, du
    Arroganter König
    Lass mich diese Segen
    Würzen mit einem Fluch!


    Die Prinzessin wird leben für fünfzehn Jahren,
    Dann wird sie sich an einer Spindel stechen und sterben!

    Nein, Alte Rose, sprich nicht solche schrecklichen Worte;
    Hundert Jahre wird sie wie tot aussehen, doch in Wahrheit nur schlafen!


    Nur die Zeit wird zeigen
    Welche von uns beiden
    Die größeren Kräfte hat!


    "Ich kann es nicht erwarten, bis fünfzehn Jahre vergang' sind, Aprikose."
    "Wir werden sehen."


    Morgen und Nacht
    Wiederholten sich
    Unabhänging von
    Wünsch'n oder Begierden


    Zeit verstreicht
    Wie der Wind,
    Der große Baum gewann ein paar neue Ringe,
    Am Morgen meines fünfzehnten Geburtstags, da...


    [Siebte Schuld]
    Der Grund, warum ich schlaf'
    Von Rosen umgeben...


    "Ich bin so aufgeregt!"


    Die flackernde Flamme meiner Kerze
    Erleuchtet die tiefe Dunkelheit
    Ich laufe durch den Raum aus Stein
    Und den Turm hinauf
    Nachdem ich eine
    Wendeltreppe bestieg
    Sah ich eine
    Alte Frau
    Die Fäden spann, ganz alleine


    "Guten Tag, meine Dam',
    Sagt, was tut ihr hier?"

    "Ich spinne Garn."
    "Dann, was ist dies?
    Das sich dort dreht und dreht herum? Ah!"


    "Ich verstehe, darum bist du umgeben von Rosen.
    Möchtest du einen Kuss, der dich wiedererweckt?
    Tut mir leid, aber ich bin nicht dein Traumprinz.
    Bald ist es soweit.
    Warte auf deinen Auserwählten im Reich der Träume."


    Wo finde ich nur die ideale Braut
    Auf dieser ganzen Welt?
    Ah, im Westen, im Osten,
    Im Norden, im Süden
    Im starken Winde und starken Regen
    Überall hab' ich gesucht,
    Doch fand ich sie nicht...
    Wollt' ich denken, doch dann hörte ich ein schönes Gerücht


    "Ein weißes Schloss umgeben von
    Einer Rosenhecke...
    Der Turm des Schloss', dem Himmel so nah,
    In ihm ein' bezaubernd' Prinzessin schläft..."


    Ah, die Legende von
    Dornröschen gehört
    Spürte ich, es war mein Schicksal
    Sie muss es sein,
    Die, nach der ich suche,
    Meine [Elys]!
    Da werd' ich jede Not für durchsteh'n!


    Der Nebel im Walde
    Des Wanders löste sich auf
    Lädst du mich ein?
    Auf meine liebliche Prinzessin zu
    Die Dornenhecke
    Öffenete ihre Mäuler
    Leitest du mich auf
    Meine liebliche Frau zu...?


    Die flackernde Flamme meiner Kerze
    Erleuchtet die schlaf'de Dunkelheit
    Ich spurte durch den Raum aus Stein
    Und renne den Turm hinauf
    Nachdem ich
    Eine Wendeltreppe bestieg
    Sah ich eine Maid, die schlief
    Allein im Raum liegen...


    ["Prinzessin, seid Ihr bereit?"]
    "Guten Appetit!"
    ["Möge die Rachetragödie beginnen!"]


    Als der Kuss des Prinzen die Prinzessin wieder weckte
    Verdorrten die Wildrosen und wo sie einst blühten blieb Staub allein.
    Auch die Menschen im Schloss, die so lange im Schlaf gefangen waren,
    Begannen ihr heiteres Tagewerk, als wäre nie etwas geschehen.


    [Siebte Schuld]
    Weil du es wagtest eine
    Prinzessin zu verfluch'n
    [Siebte Schuld]
    Du bist die Arrogante!


    "Irgendwer fasse Alte Rose!
    Glaub ja nicht, du könntest dieses Land je wieder betreten!"

    "Dornröschen, vergiss' dies nie!
    Zum Abschied schenke ich dir einen weiteren Fluch!"


    Sie aber nahm die neugeborene Prinzessing
    Und setzte sie aus in den Wald.


    "Diese Frau nutzt wirklich jede Situation aus! Ufufu!"
    "Den Stolz einer Frau zu verletzen sorgt wohl auch nur für Desaster?"
    "Natürlich!Ufufu!"




    -Entstehungszeit: Herbstferien 2015
    -Eigentlich hätte ich euch die Live Version mit englischen Untertitel als Video gegeben, aber das ist leider inzwischen unauffindbar und ich musste improvisieren
    -Ja, die ersten paar Zeilen vom Prinzen sind 1:1 die, die ich ihm auch bei Schneewittchen gegeben habe und das aus purer Absicht
    -Dornröschen wird im Lied "Nobara-hime", wörtlich "Wildrosenprinzessin" genannt, aber nachdem es ja das Märchen von Dornröschen ist habe ich sie auch als solche betitelt
    -Das [Elys] des Prinzen ist eine Anspielung, die aber außer mir wohl nur @RuiTsuki und @Molnija verstehen werden. Egal, sie ist toll xD


    [font='Times New Roman,Times,serif']

    Bis zum nächsten Mal!

  • Der zweiundzwanzigste Sopran

    Und weil ich zwischen meinem letzten Update und dem vorherigen soviel Zeit habe vergehen lassen hier noch ein "reguläres" Update. Wobei auch nicht zu 100% das übliche, da ich wieder eine chinesisches Lied rausgekramt habe~


    Magical CookGirl


    Komposition, Arrangement & Mixing: Xiwang Suo Ren Hezi
    Lyrics & Tuning: Nian Xiao Huai
    Video Editor: Xiong Dou
    Illustration: Yal


    Hellblau = Tianyi
    Grau = Yanhe
    Rot = Ling
    Dunkelblau = Tianyi & Yanhe
    Lila = Tianyi & Ling
    Dunkelrot = Ling & Yanhe
    Schwarz = Alle




    Gern würd' ich alle Gerichte kochen
    Nur so hab' ich wirklich Spaß wie nie zuvor
    Alle Geschmäcker des Lebens kochen
    Nur so kann ich Freud' und Bedauern schmecken
    Meinen eign'nen Geschmack aussuchen!


    All diese Fertigspeisen in meinem Regal
    All diese Instantnudeln machen mich verrückt
    Tianyi kocht heut' wohl allein' daheim
    Warum nicht schau'n, ob ich was abkrieg'?


    Zum Abendessen gibt's heut' süß-saures Fleisch
    Schau in den Topf, sieht aus wie schwarze Kohl'
    Ist es sicher, dies zu essen?
    Yanhe wird mein Vorkoster sein!


    Weder kochen noch schneiden kann ich
    Nicht mal Zutaten wähl' ich richtig aus
    Wenn ich koche bin ich manchmal verwirrt
    Zucker, Salz wie erkennt man all diese Gewürze?
    Einen Shifu sollt' ich wohl finden
    Trainieren, bis ich ein paar Gerichte kann
    Jemand so schlau und hart arbeitend
    Wird bestimmt Meisterkoch werden!
    Unterschätze nie einen Gourmet!


    Seither trainier' ich, egal wie warm oder kalt
    Von Nord' nach Süd' reiste ich durch's Land
    Egal, ob gebraten, gedämpft oder geschmort
    Alles davon kann ich gut


    Schüler, dein Wille ist gut, doch Erfahrung fehlt
    Willst du Kochen meistern braucht's mehr als Rezepte
    Kochen ist mehr Kunst als Fähigkeit
    Los, fühl' es in deinem Leben!


    Nimm dir "Sorge" und mach draus bitt're Melone!
    Stehl' "Trauer" und mach draus Essig, gereift
    Mach "Freude" zum süßen Brötchen
    Bedeck' es mit Anko so ist jeder Biss voll Freude
    Ist es kälter als Minus 4 Grad
    Muss es sehr kalt sein füge etwas Bier hinzu
    Du, dort drüben, sei nicht wütend
    Gib mir deine Wut, ich mache Eintopf draus
    Und füge Mabotofu hinzu!


    Wieviele Sorgen und Freud' im Leben
    Werden zu edlen Gerichten gekocht, dann nacheinander serviert?

    Und wieviel' Trennungen, Treffen
    Werden durch geschmack erinnert, als Legende gepriesen?


    Für jeden Menschen gibt es ein Essen,
    Dass ihm am Herzen liegt für immer
    Leg alles dran, mein Leben zu kochen,
    Am besten schmeckt einfache Freude
    Wo ein Wille ist ist auch ein Weg!




    -Entstehungszeit: Sommer 2015
    -Ich war mir anfangs wegen der Gerichte nicht sicher, aber ich denke, ich habe sie gut eingearbeitet
    -Auch wenn ich ja irgendwie Mitleid mit Yanhe habe: Ich fand dieses Lied auch einfach sehr witzig, besonders die RPG-ähnlichen Sequenzen
    -Ich hatte beim Übersetzen auch unheimlich Spaß
    -Und weil es ja so schön am Ende erwähnt wird: Also mein absolutes Lieblingsessen ist's zwar nicht mehr, aber ich habe Farfalle lange Zeit geliebt und ich mag sie auch heute noch sehr gerne, also wäre das wohl mein "Essen, dass mir auf ewig am Herzen liegt"
    -Und ja, das musste sein, wenn es schon im Lied erwähnt wird


    Bis zum nächsten Mal!

  • Das dreiundzwanzigste Solo

    Es sind Ferien (zumindest für mich), und da dachte ich mir, ich könnte hier doch wieder schreiben. Das heutige Lied ist sogar vergleichsweise neu im Gegensatz zu den meisten anderen.


    [font='Times New Roman,Times,serif']

    Ghost Rule


    Musik: Deco*27
    Illustration: HASSAN




    Gelogen habe ich,
    Ohne Muster,
    Kann nicht zurück


    Mein Vergeh'n verjährt nie,
    Keine Vergebung
    Für mein' Diebstahl


    Heut' sieht's nicht besser aus,
    Unfähig
    And're zu täuschen


    Langsam ist mein Zerfall,
    Ich merk' nicht mehr,
    Was schon verdorben ist


    Komm her
    Zu mir,
    STAY


    [Ich habe es versteckt]


    MAYDAY
    Auch wenn du mich erkennst
    Brauchst du mich nicht wieder in die Arme nehm'
    Hey
    MAYDAY
    Solltest du mich erkenn'
    Lächelst du mich freundlich nochmal an?


    Ich weiß, ich bin nicht mehr als nur ein Geist


    Eine leere Hülle voller Lügen


    Hey...


    "NO" versuch ich
    Zu sagen
    Doch "YES" kommt stattdessen raus


    Bedauerns Problem ist,
    Täuscht du jemanden
    Bist du "unschuldig"


    Feig' und unfair sein wähl'n?
    Kein Problem,
    Gebete helfen da schon


    Meine Redseligkeit
    Schaufelt nur mein Grab,
    Verbrennt' mich von inn'


    Wie lang
    schuldbewusst?
    GRAY


    [Auch wenn ich nur das Opfer spiel']


    MAYDAY
    Tadeln kannst du mich gern
    Wenn Ehrlichkeit als sowas schönes scheint
    Hey
    MAYDAY
    Besiegel mein Schicksal
    ich, die ich bis zum Ende verwöhnt war


    Ein Wandergeist bin ich, tot und vergessen


    Ein leerer Abgrund ohne Inhalt


    Hey . . .


    Das wünschend, was mir fehlt
    Sah ich eine Version von "mir", die mir kein Stück ähnelt
    Und dennoch geh ich weiter,
    Durch die dunkle Nacht, der Kopf schmerzt
    Liebe mich, der soviel fehlt!
    EGOISMUS allein zog mich groß
    Siehst du mich wirklich?
    Diesen gifträn'durchtränkten Clown


    "MAYDAY!"
    Auch wenn du mich erkennst
    Brauchst du mich nicht wieder in die Arme nehm'
    Hey
    MAYDAY
    Solltest du mich erkenn'
    Lächelst du mich freundlich nochmal an?
    MAYDAY
    Tadeln kannst du mich gern
    Wenn Ehrlichkeit als sowas schönes scheint
    Hey
    MAYDAY
    Besiegel mein Schicksal
    ich, die ich bis zum Ende verwöhnt war
    MAYDAY
    Enthüll' mein wahres ich
    Da diese Welt bald am Ende ist
    Hey
    MAYDAY
    Tanze mit mir!
    Wusstest du, dass "ich" nie wirklich da war?


    Ich weiß, ich bin nicht mehr als nur ein Geist


    Eine leere Hülle voller Lügen


    Ein Wandergeist bin ich, tot und vergessen


    Ein leerer Abgrund ohne Inhalt


    Gelogen habe ich,
    Ohne Muster,
    Kann nicht zurück


    Mein Vergeh'n verjährt nie,
    Keine Vergebung
    Für mein' Diebstahl




    -Entstehungsdatum: Faschingsferien 2016
    -Ich hatte doch gesagt, dass ich Deco*27 mag und daher noch des öfteren Lieder von ihm kommen
    -Dieses Lied macht sehr viel Spaß beim Singen
    -Deco*27s Wortspiele konnte ich leider nicht passend übertragen, da ist dann doch Japanisch die geeignetere Sprache für


    [font='Times New Roman,Times,serif']

    Bis zum nächsten Mal!

  • Das vierundzwanzigste Stakkato

    Und da wurde sie wieder inaktiv. Wobei ich, zu meiner Verteidigung, dank hartnäckigem Husten auch nicht wirklich gut an meinen Texten arbeiten konnte. Dieses Lied aber hat mir so gut gefallen, dass ich dennoch nur wenige Tage nach dem Erscheinen einen deutschen Text zaubern wollte.


    [font='Times New Roman,Times,serif']All You Need Are Things That You Like


    Lyrics & Musik: Pinocchio-P
    Video: Aono Y.
    Aimaina (3D): Aguzuu
    Doushite-chan (3D): Storm-P




    Werktage hassen,
    Wochenende lieben
    Arbeit hassen,
    Einschlafen lieben


    Der Gedanke, dass man nicht ewig faulenzen kann
    Verschwindet langsam aus meinem Kopf


    Gemüse hassen,
    Rindsteak lieben
    Tee fast ganz hassen,
    Saft dafür lieben


    Trotz bess'rem Wissen wählerisch sein,
    Das ist Schritt 1 meiner Philosophie


    Ganz allein fixiert auf Dinge, die wir mög'n
    Uns're Sicht wird immer schlechter
    Zufrieden allein durch Dinge, die wir mög'n
    Uns're Hirne werden immer schlechter


    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Jeder mag nunmal die Dinge, die er mag
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Jeder hasst nunmal die Dinge, die er hasst
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Ehrlich,
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Tät die Menschheit einfach was sie wollt', würd'd die Welt sicherlich ruiniert, doch..


    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Ich mag dich wirklich gern!
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Und du magst jemand anderen
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Wusst ich's
    Ein Problem dran gibt es
    Würd' die Menschheit ihr Glück finden hätt' das Universum damit bestimmt ein Problem...


    Engel hassen,
    Dämonen lieben
    Den Himmel hassen,
    Die Hölle lieben


    Dein Geschmack war schon immer etwas anders
    Jeder ist wohl ein bisschen crazy


    Die Lebenden hassen,
    Maschinen lieben
    Das RL hassen,
    Virtuelles lieben


    Deine einseitigen Interessen,
    Sie nehmen dich fast komplett ein


    Umgeben von den Dingen, die wir mög'n
    Könn' wir was wir hassen nicht mehr akzeptier'n
    Wenn wir nur noch folgen, was wir mögen
    Werden wir bestimmt irgendwo von jemanden gehasst


    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Jeder mag nunmal die Dinge, die er mag
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Jeder hasst nunmal die Dinge, die er hasst
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Ehrlich,
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Tät' die Menschheit einfach was sie wollt, würd' die Welt sicher ruiniert, doch...


    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Immerzu will ich mit mein' Freunden lächeln!
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Die Sache ist, dass ich leider keine hab...
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Wusst ich's
    Ein Problem dran gibt es
    Würd' jeder Wunsch erfüllt werd'n würd' die Welt bestimmt explodier'n


    Wir versprachen, uns zu treffen
    Doch ich hass' Regen, also ging ich nicht
    Wär'n wir wohin gegang' hätt' was gutes passiern' könn'
    Das denk' ich auf dem Sterbebett


    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    (Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!)


    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    (Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!)


    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!


    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!


    Tät' die Menschheit einfach was sie wollt, würd' die Welt sicher ruiniert, doch...


    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Jeder mocht' nunmal die Dinge, die er mag
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Jeder hasste nunmal die Dinge, die er hasst
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Ehrlich,
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Die Menschheit tat einfach was sie wollt, so wurd' die Welt dann ruiniert, doch...


    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Ich mochte dich wirklich gern!
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Und du mochtest jemand and'ren
    Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!
    Wusst ich's
    Ein Problem dran gibt es
    Würd' die Menschheit ihr Glück finden hätt' das Universum damit bestimmt ein Problem...




    -Entstehungsdatum: 5.5.2016
    -Ratet mal, wer jetzt ganz schnell "Alles, was du brauchst, sind Dinge, die du magst!" sagen kann
    -Ich hatte ehrlich irgendwie Panik vor dem Text, einfach, weil Pinocchio-Ps Texte nie leicht sind und ich da oft mit dem Deutschen Platzprobleme kriege
    -Aber für Pinocchio-P-Verhältnisse ging das Lied überraschend flüssig von der Bühne
    -Gewöhnt euch nebenbei an Pinocchio-P, zwei andere Lieder von ihm habe ich noch in meinem Puffer und nachdem ich inzwischen ein Fan von ihm bin wird da bestimmt in Zukunft noch mehr kommen
    -Ich weiß, ich hätte eher etwas in Richtung "Uns're Hirne rotten langsam dahin" oder so übersetzen sollen, aber ich mochte den Parallelismus zu sehr
    -Und ich weiß, dass es "Hamburger Steak" heißt, aber... das war viel zu lang. Ich kenne mich jetzt nicht genug mit dem Kochen aus, um zu Wissen, ob das nicht eh Rind ist, aber Fakt ist, dass "Rindsteak" gut von der Länge her gepasst hat


    [font='Times New Roman,Times,serif']Bis zum nächsten Mal!

  • Das fünfundzwanzigste Vibrato

    Zwar hatten wir erst im letzten Update etwas von Pinocchio-P, aber ich mag dieses Lied so sehr, dass ich nicht länger warten wollte, meinen Text dazu hier vorzustellen.


    Tokyo Mannequin


    Musik & Artwork: Pinocchio-P
    Lyrics & Off-Vocal: Mada




    Zu viel von and'ren erwartend,
    Immer wieder mein' Hoffnung enttäuschend
    Die ganze Stadt wird bei Nacht
    Mit einem Regenbog'n an Farben bedeckt


    Würd' ich meine Gefühle allen zeigen
    Könnt' ich niemals hier bleiben
    Also vertreib ich lieber heimlich meine Zeit
    Mit dir, der du kein Mensch bist


    Ich mag's, wie du dich nicht bewegst
    Ich mag's, wie du nicht sprichst
    Und die fehl'nde Körperwärme mag ich auch


    Ich mag dich, weil du nicht über mich lachst
    Ich mag dich, weil du mich nicht schlägst
    All die Resignation und Hoffnung meiner Jugend
    Halt' sie weiterhin fest


    Du, der du nicht am Leben bist
    Angenommen, einfach so
    Du würdest beginn' zu atmen
    Würdest du dich wohl vor mir ekeln?


    Dieser hässliche Klumpen in meiner Brust
    Angenomm', einfach so
    Wärest du so nett, ihn zu verschlucken?
    Doch dies ist nur ein Traum, ich weiß das
    Ich bin froh, dass du nicht am Leben bist


    Ich mag's, wie du mich nicht häg'n lässt
    Ich mag's, wie du dich nicht beschwerst
    Ich mag's, wie du nicht hassen kannst


    Ich mag's, wie "Sterblichkeit" dich nicht kümmert
    Nicht vorbestimmt, mal zu sterben
    Keine Überwachungskam'ra zu seh'n
    Nur dies' Lied singend
    So einsam
    Nur herumwandernd


    Du, der du nicht am Leben bist
    Angenommen, einfach so
    Du würdest beginn' zu atmen
    Würdest du dich wohl vor mich ekeln?


    Dieser hässliche Klumpen in meiner Brust
    Angenomm', einfach' so
    Wärest du so nett, ihn zu verschlucken?
    Doch dies ist nur ein Traum, ich weiß das
    Ich bin froh, dass du nicht am Leben bist


    Auch wenn ich stets so tu, als sei alles gut
    All dies' in meinem Herzen versteckt halt'
    Eine Sünde gebor'n aus meiner Selbstsüchtigkeit
    War ich derjenige, der nicht wirklich "menschlich" werden konnt




    -Entstehungszeitpunkt: März 2016
    -Trotz der teilweise abartigen Höhen finde ich das Lied eigentlich sehr angenehm zu singen
    -Ähnlich angenehm war es auch zu übersetzen
    -Der Text ist wieder typisch Pinocchio: Man merkt, dass es um was tiefgründiges geht
    -Allerdings habe ich hier deutlich länger gebraucht, als bei All you Need are Things that you like (Was aber auch sehr viel direkter ist) und Slow Motion (Auch relativ direkt, kommt auch bestimmt irgendwann mal)
    -Anscheinend geht es darum, dass manche Menschen sich so sehr verstellen, dass an ihnen kaum mehr etwas menschlisches bleibt. Würde ich jetzt sagen
    -Grüße an @Rhombea, die sich ja schon auf den Text gefreut hat


    Bis zum nächsten Mal!

  • Hallo Trishna,


    ich hab mir mal deinen neuesten Text zu Tokyo Mannequin durchgelesen und dachte mir, da du weiterhin sehr fleißig übersetzt, dass etwas Feedback dazu ganz cool wäre.

    -Anscheinend geht es darum, dass manche Menschen sich so sehr verstellen, dass an ihnen kaum mehr etwas menschlisches bleibt. Würde ich jetzt sagen

    So interpretiere ich es auch. Im Verlauf des Liedes beschreibt sie ja, wie mit ihrem leblosen Freund (ein Plüschtier?) spricht und ihn fragt, ob er sie so mögen würde, wie sie wirklich ist. Obwohl das leblose Objekt ja nicht antworten oder irgendetwas machen kann, nimmt es die Sängerin ja so auf, wie sie ist und daher fühlt sie sich akzeptiert und muss sich auch nicht verstellen. Bis sie am Ende die Einsicht darüber erhält, dass sie es eigentlich war, die nicht "menschlich" war, sondern sich die ganze Zeit verstellt hat. Gerade in Zusammenhang mit dem leblosen Objekt gibt das einen guten Kontrast.


    Mir persönlich gefällt das Lied auch, wobei ich bei deinen übersetzten Lyrics teils das Gefühl hatte, dass der Kompromiss zwischen Gesang und Text nicht immer ganz leicht war. Mal hältst du dich von der Silbenzahl recht genau dran, mal weniger. Problem ist da hauptsächlich, weil es ja eigentlich für einen japanischen Text ausgelegt ist und sich das nicht so leicht übertragen lässt. aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Du hast dich dabei auch recht genau an den Text gehalten und passende Wörter gewählt, die sich zu einem großen Ganzen zusammenfügen. Bei einigen Abkürzungen (fehl'nde, Kam'ra) dachte ich mir zwar schon, dass es im Klang im Großen und Ganzen keinen Unterschied macht (zumindest hab ich da unbewusst immer ein e reingeworfen); das ist wohl reine Geschmackssache.


    Davon abgesehen: Hast du schon mal überlegt, die Lieder mit deinen Lyrics zu singen und aufzunehmen? Ich bin mir sicher, dass du so auch viele Leute begeistern kannst, aber das liegt dann ganz bei dir.


    Wir lesen uns!

  • Die sechsundzwanzigste Sonate

    Ein spontanes Update für eine spontane Übersetzung aus einer Sprache, die wir hier bisher nicht hatten~





    [font='Times New Roman,Times,serif']

    Wi Ing Wi Ing


    Verwendete Übersetzung


    Originalinterpret: Hyukoh (혁오)
    Verwendetes Cover: Ms. Valentine




    Meine Beine zittern, zittern, während ich laufe
    Erneut zieht heute ein bedeutungsloser Tag vorbei
    Liebe ist nur für Leute, die wie alle and'ren sein woll'n
    Es gibt nichts, was mein Herz höherschlagen lässt


    Wi ing, Wi ing, macht die Fliege,
    Fliegt weit weg, als würd' sie über meine Trauer lachen
    Bing, bing, die Welt dreht sich
    Windet sich dabei als lache auch sie über mich


    Tell me, tell me, please don't tell
    Die Seite, von der ich nichts hörte, wär' wohl besser für mich
    Tell me, tell me, please don't tell
    Die Seite, von der ich nichts sah, wär' wohl besser für mich
    Ai ai ai ai ai


    In der U-Bahnstation, die voller Pendler ist,
    Hab' ich kein Grund, ein Ticket zu lösen und mitzufahren
    Daheim nur liegen ohne etwas zu tun zu haben
    Es tut mir leid, dass ich so erbärmlich bin


    Wi ing, Wi ing, macht die Fliege,
    Fliegt weit weg, als würd' sie über meine Trauer lachen
    Bing, bing, die Welt dreht sich
    Windet sich dabei als lache auch sie über mich


    Auch der starke Wind
    Ändert nichts an meinem vernarbten Herz
    Tropf, tropf, fallen Tränen,
    Die eines Tages diese Welt einhüllen werden


    Tell me, tell me, please don't tell
    Die Seite, von der ich nichts hörte, wär' wohl besser für mich
    Tell me, tell me, please don't tell
    Die Seite, von der ich nichts sah, wär' wohl besser für mich


    Tell me, tell me, please don't tell
    Die Seite, von der ich nichts spürte, wär' wohl besser für mich
    Tell me, tell me, please don't tell
    Die Seite, von der ich nichts erlebte, wär' wohl besser für mich


    Meine Beine zittern, zittern, während ich laufe
    Erneut zieht heute ein bedeutungsloser Tag vorbei
    Liebe ist nur für Leute, die wie alle and'ren sein woll'n
    Es gibt nichts, was mein Herz höherschlagen lässt


    Wi ing, Wi ing, macht die Fliege,
    Fliegt weit weg, als würd' sie über meine Trauer lachen
    Bing, bing, die Welt dreht sich
    Windet sich dabei als lache auch sie über mich




    - Entstehungsdatum: 26.6.2016
    - Seit ich das Lied das erste Mal als Cover von Valentine gehört habe liebe ich es
    - Daher habe ich auch ihr Cover als Video benutzt und nicht das Original
    - Das Lied war erstaunlicherweise sehr leicht und flüssig zu bearbeiten
    - Das ist erstaunlich für mich, da ich bei koreanisch mit deutlich mehr Problemen gerechnet hatte


    [font='Times New Roman,Times,serif']

    Bis zum nächsten Mal!

  • Der siebenundzwanzigste Widerhall

    Ziemlich genau ein Monat ist das letzte Update schon wieder her... Aber ich denke, im kommenden Monat wird sich dies dank den Sommerferien ändern!


    Jougen no Tsuki



    Musik & Lyrics: Kurousa-P
    Illustration: Itto Maru
    Video: gram6design




    Im schwachen Schein, auf der hölzernen Bühne
    Spiele ich Noten auf dem Parkett
    Der prachtvolle Sichelmond verschwindet
    In Wolken, ohne Schirm bin ich


    Der Morgen kommt als sei er der Beginn des Frühlings
    Als würde uns're gefror'ne Liebe erneut erblüh'n


    Umarmen werd' ich dich dann im ewigen Regen
    Wenn du
    Deine Antwort
    Verbirgst, werd' ich dir
    Zuflüstern mit unveränderter Stimme
    Und zum Schluss
    Dein gebroch'nes
    Herz heilen


    Meine schwindenden Gefühle haben nun
    Die gleiche Größe wie all die Geheimnisse
    Erneut sagend "Verändere dich nicht"
    Und mein Erröten beendend


    Doch der Regen fällt immerzu weiter und wäscht es letztendlich weg
    Als wär' es eine Kamelia in dem dichten Schnee


    Wäche ich auf aus diesem vergänglichen Traum, würd' ich nach dir suchen
    Wo ich hingehn' würde weiß ich nicht
    Einen bescheid'nen Wunsch nur sprach ich aus
    Die Landschaft,
    Die ich erblick',
    Es scheint ich vergesse jene


    Weit in der vergänglichen Ferne, du verlässt mich
    Vergang'heit wie Jetzt
    Vertrau' ich ihn' allen, dann-


    Umarmen werd' ich dich dann im ewigen Regen
    Wenn du
    Deine Antwort
    Suchst, auf die blutroten
    Blätter der Schneekamelien
    Werd' ich vertrau'n und dem Verlang' nachgeben




    -Entstehungszeit: Pfingsten 2015
    -Ich liebe das Video, so wunderschön
    -Wieder so ein Lied, dass ich dank Ikasans Cover ziemlich tief singe
    -Aufmerksame haben vielleicht gemerkt, dass das Lied vom Macher von Senbonzakura ist und auch damit zusammenhängt. Genauer gesagt stammt das Lied ursprünglich aus dem Musical zu Senbonzakura!


    Bis zum nächsten Mal!

  • Hallo Trishna,


    mich hat das Lied Crescent Moon angesprochen und deswegen möchte ich dir auch gerne etwas Feedback dazu hier lassen. Ich hoffe, du freust dich!


    Zuerst aber einmal ein paar Ungereimtheiten, die mir in der Übersetzung aufgefallen sind.

    Umarmen werd' ich dich dann ewigen Regen

    Fehlt hier das "im" beabsichtigt? So klingt es nämlich grammatikalisch nicht wirklich gut, wobei du bei "ewigen" das i mit einem Apostroph ersetzen könntest, um die eine Silbe aufzusparen. Dann wäre es nämlich okay.

    Erneut sagend "Verändere dich nicht"
    Und mein Erröten beendend

    Da ist halt die Frage, auf wen sich die erste Zeile bezieht, weil das Englische da auch keine Auskunft gibt. Für mich hört es sich so an, als würde das lyrische Ich sagen "Verändere dich nicht", sodass dann "ich sag erneut" womöglich besser passen würde. Auf der anderen Seite sind da noch die Gefühle aus den zwei Versen davor, auf die sich im Lied bezogen werden könnte. Ganz eindeutig ist das jedenfalls nicht; die finale Interpretation sei aber dir überlassen.


    Auf jeden Fall verstehe ich, warum du das Video magst, da es wirklich wunderschön geworden ist. Auch der Text ist sehr angenehm gehalten; ich lese dabei die Suche nach dem Gegenüber, das Miteinander und die Gefühle heraus, die sich im Fluss der Zeit verloren haben. Insofern wirkt der erwähnte Sichelmond wie ein Sinnbild von Vergänglichkeit auf der einen Seite. Auf der anderen Seite kann er genauso voller und schließlich zum Vollmond werden, was ja dann auch auf dieses Miteinander hinaus läuft. Danke für deine Übersetzung; du weißt eben mit Worten umzugehen.


    Wir lesen uns!

  • Das achtundzwanzigste Riff

    Die Ferien haben begonnen und nach der Entspannung der ersten Tag nun hier auch wieder ein Update von meiner Seite.



    Kirai! Kirai! Jiga Hidai!


    Musik, Lyrics & Arrangement: Kurage-P
    Illustration: Cherico
    Verwendete Übersetzung: Diese hier


    Weißt du, es gibt ein Mädchen, das hasse ich!
    Tut so, als wär' sie die Nett'ste
    Denkt sie wirklich, ich bemerk' es nicht?
    Dass sie mich nur als Abschaum ansieht!


    Weißt du, dies' bekannte Mädchen hasse ich!
    Schert sich nur um beliebte Ding'
    Redet als wüsst' sie alles besser
    Wie seichtes Wasser
    Seicht, seicht, seicht


    Was mich angeht, ich bin da anders
    Schau mich an, ich bin doch einzigartig!
    Ich bin kein Stück wie sie, aber, aber
    Aber,
    aber,
    aber!


    Argh!
    Schenkt mir Liebe!
    Schenkt mir Liebe!
    Viel mehr noch als ihr!
    Ich bin so groß geworden,
    Kommt schon, schaut mich an!


    Argh!
    Lobt mich bitte!
    Lobt mich bitte!
    Ich weiß, wie man das macht,
    Ich mach mit ihr, was sie mit mir machte,
    Den Abschaum kleintreten,
    Stimmt das nicht so?


    Ich hasse die ganze Menschheit!
    Immer hocken sie auf'nander,
    Mischen sich in and'rer Leute Dinge ein
    Aber ich werd' ignoriert


    Ich ganz anders als alle anderen
    Schließlich hab' ich mein eig'nes Ego
    Ich bin kein Sidekick
    Kommt schon!
    Kommt schon!
    Schaut gefälligst hierher!


    Argh!
    Schenkt mir Liebe!
    Schenkt mir Liebe!
    Mehr als irgendjemand' sonst!
    Ich bin so groß geworden,
    Ihr könnt mich nicht mehr ignorier'n!


    Argh!
    Lobt mich bitte!
    Lobt mich bitte!
    Reicht es immer noch nicht?
    Ich bin so speziell und einzigartig,
    Also muss ich auch besser verstanden werd'n!


    Ich hass' es so
    Groß mein Ego
    Doch Würdigung?
    Keine!
    Mir egal, wenn
    Gedacht wird ich
    Bin anormal,
    Ich bin special!


    Meine Schuld ist es nicht, aber, aber
    Aber,
    Aber,
    Aber!


    Argh!
    Vergebt mir!
    Vergebt mir!
    Allein bleibe ich zurück
    Und bin so groß geworden
    Seht, seht, seht...


    Argh!
    Schenkt mir Liebe!
    Schenkt mir Liebe!
    Mehr als irgendjemand' sonst!
    Ich bin so groß geworden,
    Sag mir, was soll ich tun?


    Argh!
    Lobt mich bitte!
    Lobt mich bitte!
    Wo sind nur alle hin?
    Jetzt bin ich die einz'ge auf dieser Welt
    Und ich kann nicht mal mehr mein eig'nes Gesicht erkenn'!




    - Entstehungszeit: 11.8.2016
    - Da hat man gerade Kurage-P wegen Chururira Chururira Daddadda! lieb gewonnen und dann bringt er gleich noch so ein geniales Lied raus
    - Das hier ist die Demo der "Spicy"-Voicebank von dem neuen VOCALOID Una Otomachi, die am 30.7. rauskam
    - War ich von ihrer "Sugar"-Voicebank noch wenig überzeugt so hatte ich dank dieser wunderbaren Demo gleich Interesse an der Spicy-VB. Und die gefällt mir auch jetzt sehr gut
    - Der Rap-Teil war so eine Nummer für sich, ehrlich gesagt
    - Wegen dem Reim von egal auf anormal habe ich auch "special" stehen lassen
    - Nebencharakter war zu lang, daher Sidekick
    - Ich hätte gerne das "Schenkt mir Liebe!" bei dem zweiten Teil des Refrains mit Lob weitergemacht, aber ich habe kein vernünftiges Equivalent gefunden. Ich mag aber meine letztendliche Lösung auch


    Bis zum nächsten Mal!

  • Die neunundzwanzigste Variante

    "Variante". Man nennt es auch "Trishna hat keine Lust auf ihre eigene Regel, weil Sanhora-Posts immer verdammt aufwenidg sind".
    Ja, dieses mal ein regläres Update, obwohl wir wieder bei einem Vielfachen von Sieben sind.


    I'm glad you're evil too


    Lyrics, Komposition und Artwork: Pinocchio-P
    Illustration: Yuma Saito




    Während ich mitternachts zur Straßenlater' aufschau'
    Erinner' ich mich an ein nettes Gespräch zwischen uns
    Auch wenn mein Herz öffnen hätt' schwierig sei'n soll'n
    Unschuldig lächeln konnte ich vor dir


    Immer noch nutzlose Gefühle rumschleppend
    Laufe ich weiter durch dunkle Hintergassen
    Vom kalten Regen erwischt, obwohl ich sonnige Plätze mied
    Deine Handfläche war aber warm


    Wir schau'n auf uns're lachhafte Umgebung,
    Unerfahr'ne Freude
    In all dem Trubel hielten wir uns aneinander fest
    Als wär's uns're erste Liebe


    Der Sonn'untergang wunderschön
    Und Hunde sind niedlich
    Zusamm' aufregen über die unverschämten Nachrichten
    Zusamm' über schlechte Filme
    Lachen, Sendungen schau'n und weinen
    Gut gelaunt rumlaufend war ein etwas einsames Paar


    Ich bin froh, dass du und ich, wir beide, gleichermaßen böse sind


    Dort waren zwei kleine Herzschläge
    Ohne Ziel von Änderungen träumend
    Die selben Worte ansammelnd,
    Zeit zusammen verbringend
    Der schwache Traum von zwei verschied'nen Personen


    In der Dunkelheit Atem holend,
    Ein mickriges Stück Freude
    Sollt' ich auch je in Dreck fallen,
    Werd' ich ihm nachjagen
    Wie kleine Jungs und Mädchen es tun würd'n


    Feuerwerk ist wunderschön,
    Und das Essen schmeckt gut
    Zusamm' durch schlechte Geschichten durchblätter'n
    Über Spielshows lachen,
    Bei komischen Liedern weinen
    Miteinander rumalbernd war ein etwas einsames Paar


    Ich bin froh, dass du und ich, wir beide, gleichermaßen böse sind
    Ich bin foh, dass du böse bist


    Ein ehrliches Gesicht aufsetzend
    Letztendlich stand nur alles nach Lügen
    Ohne ein guter Mensch zu werden
    Hielten wir aneind' fest
    Als wär's uns're erste Liebe


    Der Sonn'untergang wunderschön
    Und Hunde sind niedlich
    Zusamm' aufregen über die unverschämten Nachrichten
    Zusamm' über schlechte Filme
    Lachen, Sendungen schau'n und weinen
    Gut gelaunt rumlaufend war ein etwas einsames Paar


    Zeit ist begrenzt und mit
    Lügen wie "für immer"
    Warst du in diesem Augenblick eines Menschenleben da
    Lachen drüber, wie langweilig
    Diese öde Welt ist
    Die Köpfe aneinander gelehnt hatt' ein etwas einsames Paar


    Ich bin froh, dass du und ich, wir beide, gleichermaßen böse sind


    Morgen und danach will ich miterleben, ich bin foh, dass ich dich mag




    - Entstehungszeitpunkt: 29.8.2016
    - Von dem Moment an, an dem ich das Lied gesehen habe wusste ich schon, dass ich es übersetzen werde, sobald es geht
    - Ich mag Pinocchio-Ps Lieder einfach zu sehr um es nicht zu tun
    - Tatsächlich hatte ich viel Spaß beim Übersetzen, gerade beim Refrain
    - Wie die englische Übersetzerin auf schon (in der YT-Beschreibung) anmerkt: Eigentlich wäre "schlecht" besser als "böse", aber nachdem sich Pinocchio selbst beim englischen Titel für "evil" entschieden hat...
    - Die Person, aus deren Sicht das Lied erzählt wird, scheint wohl ihre Gefühle als "schlecht" oder eben "böse" anzusehen und daher auch andere Menschen zu meiden (->Die Hintergassen statt der sonnigen Plätze), trifft aber letztendlich doch jemand und verliebt sich. Dennoch hört sie nicht auf, diese Gefühle als "böse" zu sehen, der andere Mensch ist aus ihrer Sicht einfach auch "böse". Erst ganz am Ende des Liedes gibt sie diese Sicht schließlich auf und sagt offen, dass sie die andere Person mag. Zumindest ist das so meine grobe Einschätzung.
    - Die Nachrichten sind "unverschämt", weil mir keine bessere Übersetzung für boorish eingefallen ist. Stellt euch so Klatsch und Tratsch oder so drunter vor.
    - Die Variety Shows musste ich auf "Sendungen" runterkürzen nachdem die Zeile davor schon etwas lang war... und ich mir darunter nichts vorstellen konnte
    - Das etwas, dass die Person nachjagt ist ist natürlich das Stück Freude
    - Ich denke, dass mit "Punishment Games" diese japanischen Spielshows gemeint sind? Anders konnte ich mir die nicht wirklich erklären und hab sie zu "normalen" Spielshows gemacht


    Bis zum nächsten Mal!

  • Das dreißigste Comeback

    Und dann verschwand sie wieder für zwei Monate...
    Zu meiner Verteidigung muss ich aber auch sagen, dass ich jetzt in der Q12 bin, was... mich... zwar nicht von Wochenendupdates abhalten sollte, aber hey, vielleicht ja jetzt, nach der Eingewöhnungsphase. Oder so.


    Dekinai Sagi


    Musik & Lyrics: EZFG



    Normale Schriftfarbe: VY2
    Lila: Gakupo




    Ich hab' die Zukunft bestimmt
    Des Wunschs, den ich erfüll'n will
    Denk' dran, es selbst zu tun
    Für dich, den ich gern hab
    Die Realität so schnöde,
    Ersuche ich Heilung
    Voller Trauer kann ich nicht schlafen


    Hätt' ich verstanden
    Hätt' die Nacht ein End' gehabt
    Und mein' Blick erhob'n
    Hätt' ich den klaren Himmel gesehen


    Schnell, stetig, einfach
    Ich war verloren
    Die Hand ausstrecken
    Ergreifen ist einfach, doch
    Ich hab' gezittert
    Schaff' ich's nicht
    Werf' mich in den Dreck
    Ich kam vom Weg ab
    Immer wieder und wieder
    Stillschweigend, verschlossen
    Und daher
    Kann ich niemanden täuschen
    Kann ich niemanden täuschen


    Sie zu entdecken
    Die Antwort auf den Wunsch
    Hab' mich selbst vernachlässigt
    Bist viel zu gut zu mir
    Nein, das ist nicht richtig
    Fang' ich an zu sagen
    Hab' Angst vor etwas, bereit wegzurennen


    Jedes Lächeln
    Ist gestorben
    Und die Tränen
    Fielen von meinem Gesicht


    Leer, verschmitzt, gekonnt
    So ging ich verloren
    Mache ich weiter
    Auch wenn du es gut machst
    Ich träumte davon
    Kommt dennoch ein Seufzen
    Ich schätz' es zu wenig
    Wenn es genug ist
    Und greife nach dem Jenseits
    Mit 'nem bitter'n Lächeln
    Das Ritual
    Kann ich niemanden täuschen
    Kann ich niemanden täuschen


    All die Lügen
    All die Täuschung
    Dennoch kann ich dir nicht sagen...


    Hätt' ich verstanden
    Wär' der Tag dunkel geword'n
    Die Zeit wäre
    Einfach vergangen
    Ich hätt's verstecken könn'
    Das dacht' ich zumindest
    Ich hätt' weitergemacht
    Mit all der Täuschung
    Von mir selbst
    Für mein eig'nes Selbstbewusstsein


    Genau wie Wasser
    So
    Das geschmeidig fließt
    geschmeidig
    Grün durchdringt
    es
    Und regiert den Körper
    durchdringt
    Was für ein Zufall
    so
    Dieser Moment doch ist
    Ein Zufall
    Zurückhalten all dieser
    solltest du
    Impulse endet nun endlich
    es dir wünschen?


    Schnell, stetig, einfach
    Ich begang ein' Fehler
    Die Hand ausstrecken
    Ich halt sie,
    Es war
    Don't worry
    Ich lass' sie nicht
    Aufgedeckt
    Mehr los
    Anders als du
    Es war
    Gedacht hast
    Als würd' ich
    Starrsinn
    Mit dir spielen
    Ich täuscht'
    Einfach
    Anspannung vor
    Auch wenn ich's
    Ein Bluff
    Tun konnt'
    War das
    Tat ich als
    Könnt' ich's nicht
    Kann ich niemanden täuschen
    Kann ich niemanden täuschen


    Ich hab' die Zukunft bestimmt
    Ich kann die Zukunft nicht bestimm'
    Ich will dein' Wunsch erfüll'n
    Ich werd' dein' Wunsch nicht erfüll'n
    Einfach mein' Hand ausstrecken
    Kann ich noch immer nicht erreichen
    Mit bitt'rem Halte fest
    Lächeln so easy
    I'm sorry Don't worry
    I'm sorry Don't worry...




    -Entstehungszeit: Februar 2016
    -Übersetzt habe ich das Lied in drei Durchgängen: Erst VY2, die Hauptstimme, dann Gakupo und am Ende den Teil am Schluss
    -Vom "Wie"-Standpunkt her war das eine meiner komplizierteren Übersetzungen; in meiner (handschriftlichen) Übersetzung habe ich's am Ende so wie auch in diesem Post gelöst
    -Bestimmt kann man in das Lied ganz viel reininterpretieren, immerhin sind EZFGs Lyrics immer sehr vage, aber das überlasse ich an der Stelle mal anderen
    -Die beiden Zufälle sollten auch übereinander fallen, aber leider ging das mit "So ein Zufall" nicht auf. Nachdem aber dieses Übereinanderliegen stellenweise schon anstrengend genug war finde ich das gar nicht so schlimm, dass es dann doch nicht ging
    -Und schaut an, Gakupo lebt xD


    Bis zum nächsten Mal!

  • Der einunddreißigste Auftakt


    Hey, schaut mal, wer wieder aktiv ist... :'D
    Ja, am Ende war ich über's Schuljahr nicht wirklich aktiv, aber hey, es hat sich gelohnt, denn jetzt bin ich mit der Schule fertig und habe genug Zeit zum Totschlagen, dass ich auch hierfür wieder Motivation finde.


    [font='Times New Roman,Times,serif']

    Apple dot com


    Music, Lyrics, Illustration, PV: Pinocchio-P
    Verwendete Übersetzung: Diese hier




    Äpfel, die sind rot
    Rot und schmecken gut
    Noch besser schmecken sie hinter Gitterstäben


    Streuner, die beißen
    Beißen eh nochmal zu
    Drum krempel ich die Ärmel hoch und mach's ihn einfacher


    Bin top vorbereitet für Bewerbungsgespräche,
    Doch bereit ich mich nur vor, ohne mich zu bewerben


    Es ist, als würd' ich mich selbst in meinen jungen Jahren seh'n:
    Mich mögen, während ich alles einstampf, was heraussteht.


    Ich verrotte, während ich mich vernachlässig'.
    Ein Lächeln im Gesicht, durchbohrt von 'nem Dart.
    Was für 'ne Qual. also tu ich einfach nichts.
    Alle Arten von Schulden haben sich in mir aufgetürmt.


    Der, der sagt "Er ist ein echt netter Mensch"
    Ist in Wahrheit echt nervig
    Selbst der Held, der die Welt rettet,
    Wird von Teilen der Menschheit nicht gemocht


    Ich such im Netz, um den besten Vertrag zu wähl'n,
    Doch am Ende würd' ich Geld für DLC rauswerfen.
    Ich bin so ein Wurm, der sich auf den Knien wiederholt entschuldigt,
    Während ich 'ne große Axt auf dem Rücken trag.


    Ich verrotte, während ich mich vernachlässig'.
    Ein Lächeln im Gesicht, durchbohrt von 'nem Dart.
    Was für 'ne Qual. also tu ich einfach nichts.
    Alle Arten von Schulden haben sich in mir aufgetürmt.


    Mitten in der Nacht sammelt sich über mein' Kopf Gas.
    Einfach nebenher begeh' ich Straftaten.
    Selbst nach Ankunft in Indien find' ich nichts.
    Alles zusamm'gesammelt ist:
    Meine Zukunft dot com.


    Äpfel, die sind rot
    Rot und schmecken gut
    Noch besser schmecken sie hinter Gitterstäben


    Äpfel, die sind rot
    Rot und schmecken gut
    Selbst kurz vor meiner Todesstrafe schmecken sie noch gut


    Ich verrotte, während ich mich vernachlässig'.
    Ein Lächeln im Gesicht, durchbohrt von 'nem Dart.
    Was für 'ne Qual. also tu ich einfach nichts.
    Alle Arten von Schulden haben sich in mir aufgetürmt.


    Mitten in der Nacht sammelt sich über mein' Kopf Gas.
    Einfach nebenher begeh' ich Straftaten.
    Selbst nach Ankunft in Indien find' ich nichts.
    Eine Zukunft, aus allem zusammengesammelt.


    Ich verrotte, während ich mich vernachlässig'.
    Ein Lächeln im Gesicht, durchbohrt von 'nem Dart.
    Was für 'ne Qual. also tu ich einfach nichts.
    Alle Arten von Schulden haben sich in mir aufgetürmt.


    Mir geht's nicht gut, doch ich bin am Leben.
    Zeige ein Lächeln, so schwach es auch ist.
    Ich habe nichts, dennoch hoffe ich ein bisschen.
    Zusammengewürfelt aus allem,
    Meine Zukunft dot com.




    - Entstehungszeit: 24.7.2017
    - Irgendwie ist es immer Pinocchio, der mich wieder zum Schreiben bringt
    - Ich bin erstaunt, wie positiv das Ende für ein Pinocchio-P-Lied ist
    - Und das Thema der Zukunftsängste war für mich, nachdem ich jetzt mit der Schule fertig bin, natürlich auch sehr greifbar


    Bis zum nächsten Mal!

  • Heyho, @Trishna!


    Translyrics sind ja eine sehr spezielle Form kreativen Schaffens - wenn man des Öfteren mal aus verschiedensten Sprachen übersetzt (hat) weiß man aber, dass das nicht so einfach ist. Noch dazu, wenn man in eine bestimmte Struktur gehen muss, etwa in eine Melodie. Ich habe mir mal zwei der Lieder rausgesucht und werde mal meine Gedanken dazu loswerden^^



    I'm glad you're evil, too
    Mein erster Eindruck war ehrlich gesagt ein etwas unstimmiger. Meiner Ansicht nach wirkt die Melodie nämlich zu melancholisch-fröhlich für den Text - aber ja, natürlich, das liegt schon im Original begründet. Wenn man will, kann man sogar ein gewisses Mittel hineininterpretieren. Aber wie gesagt, die Diskrepanz irritiert ein wenig und machte es mir etwas schwerer, den Text zu genießen.
    Vielleicht bedingt das auch mein zweites Problem mit dem Lied: Beim Hören der Melodie konnte ich dem Text nur schwer folgen. Ich hatte das Gefühl, dass er sich nicht so gut in die Melodie schwiegt wie beim nächsten Lied, zu dem ich etwas sagen möchte. Möglicherweise liegt das aber auch an der ursprünglichen Wortwahl, einige Übersetzungsprobleme hattest du ja auch genannt. Ich hatte aber auch den Eindruck, dass die deutsche Sprache selbst da ein paar Stolpersteine stellt. Nicht nur durch den Klang an sich ... wie drück ich das aus ... manche Wörter wie "schlecht" oder "nutzlos" oder "lachhaft" haben eine nicht nur negative, sondern schon fast sarkastische Schwingung. Das passt dann zum melancholischen Ton des Liedes leider weniger gut und vermittelt eine andere Stimmung. Eine Melodie mit starken Taktschläge hätte auf die deutsche Version imo besser gepasst.
    Aber genug der Kritik - ich identifiziere die Problematik hier eindeutig in den Unterschieden zwischen Ausgangs- und Zielsprache. Die Übersetzungsproblematiken kann ich nachempfinden und ich denke, man merkt, dass du das so gut gelöst hast, wie es ging. Tut mir Leid, dass mich diese Arbeit vom Gesamtbild leider nicht so mitreißen konnte :/



    Dekinai Sagi
    Wow. Im Ernst, wow! Die Wortwahl passt hier einfach perfekt in den Rhythmus des Liedes und schon nach wenigen Sekunden war mir klar, dass man dem auch ohne Blick auf die Untertitel ganz natürlich folgen kann!
    Was im Übrigen besonders gut gelungen ist, ist nicht mal unbedingt der bedeutungstragende Teil der Übersetzung, sondern die "Silbenform" und die Klangfarbe der einzelnen Begriffe. Der Takt deines Textes ist eher gehackt, schnelle, harte Schläge folgen dicht aufeinander (in den meisten Fällen), was sich perfekt in meinen Ohren mit der Melodie deckt! Die dezent, aber hervorstehend eingesetzten Farbtupfer verleihen den entsprechenden Passagen auch nochmal eine ganz eigene Bedeutung. Also kurz um, ich liebe diese Translyrics einfach!



    In sofern vielleicht eine Anregung. Ich bin nicht sicher, wie du genau bei der Übersetzung vorgehst, da ich auch nur diese beiden Übersetzungen von dir erlebt habe. Aber es würde gerade bei solch schwierigeren Mustern wie bei "I'm glad you're evil, too" ganz gut kommen, wenn du dich weniger auf die Bedeutung konzentrierst als dem Rhythmus stärkere Bedeutung gibst. Dadurch wird die ÜS dann zwar nicht 100% akkurat, aber das Gesamtbild wird stimmig. Am Wichtigsten ist dann, dass die Stimmung gut transportiert wird. Kleine Exkursion: Wusstest du, dass Übersetzungsungereimtheiten bei der Synchronisation von Filmen/Serien durchaus einen Grund haben können? Du weißt schon, diese Momente, wo wir uns fragen, "warum hat man das bitte nicht wörtlich übersetzt?". Neben potentiell mangelnden Sprachfähigkeiten können die Gründe dafür in den Sprechbewegungen der Schauspieler liegen. Tom Wlaschiha, ein deutscher Schauspieler in der Serie "Game of Thrones", hat in einem Interview mal gesagt, dass er sich für die deutsche Version der Serie selbst synchronisiert und das Problem bei Übersetzungen manchmal ist, dass die Mundbewegungen in der ursprünglich gesprochenen Sprache nicht mehr zum übersetzten Text passen. Stell dir z.B. ein im Original mit rundem Mund gesprochenes 'o' vor, wo in der Übertragung aber ein 'i' sitzen müsste. Da Mundbewegung und gehörter Text aber zusammenpassen müssen, muss manchmal etwas getrickst werden. Warum Ich das jetzt erwähnt habe: Ich glaube, bei Melodien/Text ist es ganz ähnlich wie bei Synchronisation/Text. Manchmal müsste man von der 'richtigen' Übersetzung abweichen, um die Worte besser an den Ton anpassen zu können, damit es eben stimmiger wirkt. Es kommt natürlich drauf an, ob man dem akkustisch-optischen Gesamtbild oder der Übersetzungsgenauigkeit mehr Bedeutung zumisst.


    Ich finde die Idee, sowas zu machen, jedenfalls ziemlich cool und sehr anspruchsvoll. Ein interessantes Betätigungsfeld - hast du eigentlich mal überlegt, einen eigenen Text auf eine Melodie zu schreiben? Das würde mich auch wahnsinnig interessieren!



    Ich wünsche dir viel Erfolg und Motivation beim Schreiben!


    ~ Sheo

  • Die zweiunddreißigste Kadenz

    Hey, nur etwas mehr als ein Monat seit dem letzten Update, so langsam werde ich wieder aktiver :'D
    Tatsache ist auch, dass ich in den letzten Tagen auch wieder recht viel geschrieben habe. Wohl auch durch die vielen tollen Lieder, die für Mikus zehnten Geburtstag am 31.8. geschaffen wurden. Aber zu denen wohl noch ein anderes Mal~






    Nobody makes sense


    Musik & Lyrics: Pinocchio-P
    Video: Yuma Saito
    Verwendete Übersetzung: Diese




    Die Nacht vorbei,
    Ich steh' morgens auf,
    Mein Nacken schmerzt,
    Dies ist mein Körper


    Ich red' mit dir,
    Frühstücke,
    Ziehe mich an,
    All das scheint unheimlich


    Etwas stimmt nicht,
    Stimmt nicht,
    Stimmt nicht,
    Stimmt nicht
    Ich geh durch den Ticketschalter
    Alles so friedlich,
    Friedlich,
    Friedlich,
    Friedlich.
    Einfach friedlich, fast seltsam.


    Katzen nennt man
    normalerweis'
    "Tama" aus kein' bestimmten Grund.


    Hunde nennt man
    normalerweis'
    "Pochi" aus kein' bestimmten Grund.


    Und die Welt,
    Und die Welt,
    Scheint kurz vor'm End' aus kein' bestimmten Grund.


    Ich verschmelze mit dem Abendrot,
    Während ich weiter existier'.


    Warum leben wir?
    Warum geb'n wir nicht auf?
    Für nichts, nichts, nichts,
    Könnt' alles sinnlos sein.


    Nichts hält tausend Jahre,
    Doch würde ich gerne mit dir weiterlächeln.


    Denn kein Mensch ergibt Sinn.
    Denn kein Mensch ergibt Sinn.


    Der Mond steigt auf,
    Die Sterne scheinen,
    Die Insekten hüpfen,
    Das seh' ich mir an


    Hm?


    Wie lange bin ich schon hier?
    Wie viel länger kann ich hier noch bleiben?


    Unfähig, jemand bedeutsames zu werd'n
    Tu ich nichts and'res, als vor Monstern zu flieh'n


    Das mental' Bild meiner eig'nen Zelle schaffend
    Find ich
    Gedankenzüge voller Gegner


    Selbst jetzt ist noch
    Der Name des
    Ersten Sohns "Taro".


    Doch heutzutag'
    Ist der Nam'
    Des zweiten Sohns "Hanako".


    Und die Zeit,
    Und die Zeit,
    Vergeht irgendwie einfach nur.


    Während ich den Stern'himmel betracht'
    Begraben in 'ner Müllhalde


    Warum lieben wir?
    Warum rasen uns're Herz'n?
    Für nichts, nichts, nichts,
    Könnt' alles Lüge sein.


    Bin nicht sicher, was 1+1 ist,
    Dennoch will ich dich weiter beschützen.


    Denn kein Mensch ergibt Sinn.
    Denn kein Mensch ergibt Sinn.


    Dennoch halten wir die Luft an, wenn wir durch Tunnel geh'n.
    Immer noch falten wir Papierkraniche.
    Halten immer noch die Pfoten uns'rer Haustiere.
    Treten noch immer auf den weißen Teil von Zebrastreifen.


    Dennoch tun wir Dinge, die falsch sind.
    Und sind immer noch überzeugt, dass es richtig ist.
    Wir sind schlau genug, um es zu wissen.
    Wieder denken wir zu uns, dass wir's versteh'n.


    Warum leben wir?
    Warum geben wir nicht auf?
    Für nichts, nichts, nichts,
    Nichts, nichts, nichts,
    Nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts, nichts,
    Doch könn' wir nichts and'res tun.


    Warum leben wir?
    Warum geb'n wir nicht auf?
    Für nichts, nichts, nichts,
    Könnt' alles sinnlos sein.


    Nichts hält tausend Jahre,
    Doch würde ich gerne mit dir weiterlächeln.


    Selbst wenn uns're Träume wahr werd'n,
    Nach der Erleuchtung,
    Könn' wir am Ende dennoch einsam sein.


    Selbst wenn wir Geister sind,
    Selbst wenn nichts von uns noch bleibt,
    Hoff' ich dennoch, dass ich mit dir weiterlächeln kann.


    Denn kein Mensch ergibt Sinn.
    Denn kein Mensch ergibt Sinn.
    Genau,
    Kein Mensch ergibt Sinn.
    Genau,
    Kein Mensch ergibt Sinn.
    Genau,
    Kein Mensch ergibt Sinn.
    Genau,
    Denn kein Mensch ergibt Sinn.




    - Entstehungszeit: Ende Juli 2017
    - Keine Sorge, dass ist vorerst das letzte Lied von Pinocchio-P, dass ich auf Lager habe, danach kommt auch wieder anderes Zeug
    - Als das Lied rauskam mochte ich es überhaupt nicht, aber nach dem Release von Apple dot Com habe ich's mir nochmal angehört, und dann gefiel es mir sehr gut
    - Unter anderem mag ich auch das Video zum Lied sehr gerne
    - Das Übersetzen war... interessant. Ein Glück ist das deutsche Wort "nichts" so schön kurz, sonst hätte ich wohl selbst die Krise gekriegt
    - "Tama", "Pochi", "Taro" und "Hanako" habe ich als solche gelassen, weil spätestens zu Taro und Hanako wären mir keine guten deutschen Equivalente eingefallen und es halb deutsch, halb japanisch zu lassen fand ich auch nicht gut.
    - Gerade den Teil ab den Tunneln fand ich mit am anstrengsten zu bearbeiten


    Bis zum nächsten Mal!

  • Das dreiunddreißigste Crescendo

    Soviel zu Aktivität... ups. Wobei sich das dieses Mal wirklich nur auf Updates bezieht, seit dem letzten Mal hat sich einiges an Texten bei mir gesammelt. Und, wie man vielleicht gemerkt hat, musste ich sämtliche Videos von Hazuki no Yume gegen die Originaluploads austauschen, da Hazukis Kanal nicht mehr existiert. Ihre Übersetzungen, die ich oft verwendet habe, existieren aber noch in Textform und wurden entsprechend verlinkt.


    Check Check One Two!


    Musik, Lyrics & Arrangement: Kurage-P
    Illustration: Cherico
    Verwendete Übersetzung: Diese hier




    Hey Sensei,
    Das einzig gute an mir ist mein Charakter
    Und im Sommer, in dem ich 17 wurd', verliebt' ich mich das erste Mal


    Hey Sensei,
    Ihre tiefe Stimme hör' ich gern
    Hab' sie heimlich aufgenomm', gespeichert als mp3


    Ich drehe langsam durch
    Hab' aus dem Internet Audacity runtergelad'n
    Schneide (schneide) bis ich schließlich fertig bin
    "Sensei gesteht mir seine Liebe.mp3"


    Hirngespinste, Simulation
    Komm, flüster mir Liebe zu
    Sensei, ach Sensei
    Immer, immer will ich Sie hör'n!
    Entzugserscheinung, was soll ich tun?
    Kann nicht aufhör'n es zu wiederhohl'n!
    Spiel es! Spiel es!
    Che-che-che-che!
    Check One Two!


    Hey Sensei,
    Ich hab' nie eine Stunde geschwänzt
    Und pass' während der Stunden auf, bin ein guter Schüler und doch-


    Hey Sensei,
    Mögen Sie keine Schüler, die nicht anstrengend sind?
    Glauben Sie etwa, mir ginge es gut, wenn Sie mich ignorier'n?


    Ich bin es langsam leid
    Andauernd reden Sie mit dem Flittchen, dass sie andauernd nervt,
    Die an der Spitze der Nahrungskette der Schüler steht,
    Und würdigen mich keines einzigen Blickes mehr


    Verhalt' mich perfekt, das ist ein Nachteil!
    Zu mir drehen Sie sich nie um
    Sensei, ach Sensei
    Schimpf nicht immer nur das Flittchen
    Bevor's für mich in die Notaufnahme geht
    Und das für den Rest des Lebens:
    Spiel es! Spiel es!
    Che-che-che-che!
    Check One Two!


    Darum were ich was ungezog'nes tun...
    In der Pause schleich' ich in den Durchsagenraum und spiel das hier...


    Schuldurchsage, Check One Two!
    Ich werde Sie verstehen lassen!
    Ich werd' sie spiel'n lassen:
    "Deine Worte voll Liebe.mp3"


    Hirngespinnste, Simulation
    Werde ein böses Mädchen werden
    Drum schau mich bitte an
    Che-che-che-che!
    Che-che-che-che!
    Check One Two!




    -Entstehungszeit: September 2017
    -Da ich das Lied wohl jetzt immer mit ihr verbinden werde: Grüße an @Rhombea
    -Ich mag die Energie, die Kurage-Ps Lieder mit sich bringen, da ist dieses Lied keine Ausnahme
    -Ich war nie froher über das deutsche Wort "Hirngespinnst"
    -Alles in allem war das Lied sehr angenehm zu bearbeiten
    -Ursprünglich hatte ich Sensei das ganze Lied über als "Du" angesprochen, weil... Fantasien und so, aber ich habe (dank Rhombea schau, du musstest eh erwähnt werden xD) festgestellt, dass "Sie" dann doch passender wäre
    -Sollte ich irgendwas in der Hinsicht noch nicht angeändert sein, dann habe ich es entweder vergessen oder aber die Passage wäre mit "Sie" einfach nicht aufgegangen
    -Und Sensei haben ich als solchen gelassen, weil... "Herr Lehrer" war zu lang und klang in meinen Ohren auch einfach unpassend


    Bis zum nächsten Mal!