Thoughts [Update: 12.06.2018]

  • Hallo und herzlich willkommen!




    ~~~~~



    Schön, dass ihr hier her gefunden habt!
    Da ich sehr gerne zeichne, dachte ich mir, dass ich hier mal einige Bilder von mir zeigen könnte, um eventuell Feedback zu bekommen und mich so verbessern zu können.
    Also, dann fangen wir mal an:



    Wie lange zeichne ich schon?


    ]Eigentlich habe ich schon immer sehr gerne gezeichnet. Aber so richtig angefangen habe ich damit erst in der 7. oder 8. Klasse, aus Langeweile im Unterricht ^^' Da wollte ich noch Designerin werden und habe nur Kleider gezeichnet, bis ich das in der 9. Klasse aufgegeben habe. Dann war erst mal ein halbes Jahr oder so Pause vom Zeichnen und seit ca. anderthalb Jahren zeichne ich wieder fleißig x3



    Womit zeichne/male ich?


    Ich nutze unterschiedliche Materialien. Sowohl mit einfachen Graphitstiften, Buntstiften und Aquarellstiften als auch mit Acrylfarben. Des weiteren versuche ich mich zur Zeit an den Copic Markern.

    Meine Graphitstifte sind von Staedtler, hier vonnutze ich hauptsächlich die Stärken H2 für Vorzeichnungen oder B2 für Skizzen. Meine Buntstifte sind die Polychromos Stifte von Farber-Castell.
    Ich möchte aber noch weitere Materialien ausprobieren.


    Was zeichne ich am meisten/besten?

    Wie euch dann auffallen wird, zeichne ich meistens Gesichter bzw. Köpfe, da mir diese am leichtesten fallen und das Ergebnis auch dementsprechend ausfällt^^
    Stilistisch würde ich mal behaupten, dass meine Bilder eher surrealistisch sind.


    Worin möchte ich mich verbessern? / Was will ich lernen?

    [align='justify']Leider habe ich Schwierigkeiten damit Körper zu zeichnen bzw. diese auch in unterschiedlichsten Posen und Perspektiven zu zeichnen. Auch bei Gesichtern/Köpfen fällt es mir nicht leicht, diese in abwechslungsreichen Perspektiven und mit verschiedensten Gesichtsausdrücken zu zeichnen, weshalb ich mich besonders her verbessern möchte. Es ist jedoch nicht sehr leicht, sich dazu durchzudringen etwas neues zu lernen oder Techniken zu verbessern, wenn einem die Ideen fehlen :S


    Bilder




    Das war's für's erste! ^^
    Da unser Scanner die restlichen Bilder etwas verschandelt hat, muss ich die ein andermal hochladen.


    ~ Updates ~


    Post #3
    Post #4
    Post #5
    Post #7

  • Huhu JeCel c:


    Da du ja so eine coole neue Galerie erstellt hast, wollte ich dir nun auch mal deinen ersten Kommentar dalassen. Übrigens bin ich echt beeindruckt, wie viel Mühe du dir bei deiner Galerie gegeben hast, das war bestimmt sehr viel Arbeit! Man kann durch deine Vielfalt auch sehr schön sehen, in welche Richtung du dich nach und nach entwickelst und wenn du weiterhin viel übst, wirst du bestimmt einen sehr einzigartigen Stil finden. C;


    Da die Anzahl der Bilder so gigantisch ist und auch gleichsam etwas überwältigend, werde ich mich allgemeinen Dingen zuwenden und Tipps dalassen; hoffe, das ist okay. Zuerst möchte ich bisschen auf die Proportionen zu sprechen kommen. Du sagtest ja schon, dass du hier und da noch einige Schwierigkeiten hast, aber bei deinen Gesichtern hast du dich wirklich wahnsinnig gewandelt, großes Lob! Deine alten Bilder sind dazu gar kein Vergleich mehr, da dort oft noch die Aufteilung von Auge, Nase, Mund etwas fehlerhaft war, aber da hast du inzwischen schätzungsweise ein viel besseres Gespür für. Besonders gefallen mir die schmalen Gesichtszüge die du verwendest. Dadurch haben die Mädchen oft so etwas sanftes, zerbrechliches, was in Verbindung mit den teilweise makaber angehauchten Elementen einen sehr schönen Kontrast darstellt. Verkörpert in meinen Gedanken, dass keiner vor Zerstörung bewahrt wird. Auch versuchst du dich schon sehr gut an der Schattensetzung, die gerade besonders dann wichtig ist, wenn du mit den Gesichtern bestimmte Gefühle oder Ausdrücke darstellen möchtest. Jemand der wütend ist, senkt oft den Kopf ein wenig und je nach Licht bilden sich dadurch größere Schatten unter den Augen und lassen die Person bedrohlicher Aussehen. Solche Sachen könnte ich mir in deinen Bildern sehr gut vorstellen! Im Spoiler habe ich ein Beispiel von Schattensetzung im Gesicht. So kann beispielsweise auch die Augenhöhle noch deutlich dunkler oder die eine Seite der Nase. Dadurch verleihst du dem Gesicht noch mehr Form. Aber deine Ansätze sind die wie gesagt schon super, ist also nur eine Idee von mir. C;


    Dein Profilbild gefällt mir von den Proportionen bisher wirklich am besten. Die Nase ist nur etwas nahe an den „Knopfaugen“, was auch bei normalen Augen etwas zu nah wäre. Die Nase ist normalerweise im unteren Drittel des Gesichts, so ist sie fast mittig, was nicht ganz stimmig ist. Aber durch die unnatürlichen Knöpfe fällt das nicht allzu sehr auf. Bei dem Bild „Veränderung 2.0“ fällt das mehr auf, da die Stirn und das Kinn jeweils auch sehr klein sind. Aber Übung macht da den Meister, weil Gesichter schließlich auch sehr schwierig sind. Finde es daher echt cool, dass du sie als dein Hauptmotiv gewählt hast. Aber ich denke, du kannst dich auch ruhig auch an Körper wagen, weil Gefühle durch die Haltung des Körpers ja noch besser verstärkt werden können, was durch das Gesicht allein sehr schwer sein kann. Aber da möchte ich dir natürlich nicht reinreden, solange du das malst, was dir am meisten Freude bereitet. C;


    Zuletzt möchte ich noch auf ein paar Medien zu sprechen kommen, die du verwendest. Du sagst ja, dass du gerne verschiedene Medien vertiefen willst und das finde ich super! Ich versuche mich auch immer an verschiedenen Materialien, aber das kann knifflig sein, weil es gut möglich ist, dass du deine üblichen Colo Techniken nicht auf andere Materialien anwenden kannst, weil sich die Eigenschaft davon nicht dafür eignet. Man fängt quasi bei jedem Medium wieder bei 0 an., aber bei dir sieht man schon super Ergebnisse!
    Du schriebst ja auch, dass du gerne mit Acryl malst und dein Bild „Nachtlandschaft“ finde ich sehr genial auch wenn du nicht so überzeugt schienst. Acryl ist eine sehr deckende, überlagernde Farbe und daher bietet sie sich super zum experimentieren an. Wenn dir etwas nicht gefällt, dann malst du einfach mit einer anderen Farbe darüber und diese verdeckt dann die alte überwiegend. Doch je nachdem was du für Farben übereinander legst, leuchtet die obere Schicht nicht mehr so stark usw. Bei deinem Bild hast du das leuchtende blau und das schwarz quasi ineinander verwoben und ich finde, dass das ultra cool aussieht. Als wäre die Nacht nebling und nur manchmal schimmern die eigentlichen Farben des Himmels hindurch durch die Dichte. Andere Farben wie lila oder ein helles Blau würde bestimmt auch noch super dazu passen. Dass man die Berge nur als Schemen wahrnimmt finde ich auch sehr passend und die weißen Sprenkel mag ich auch sehr. ;3 Könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass es dir Spaß machen könnte, ein Gesicht auf Leinwand zu malen mit Acryl, weil du daran ja stetig weiter „modellieren“ kannst, bis es dir gefällt.


    Deine Bilder mit Polychromos finde ich auch cool, wobei mir dein Titelbild mir da mit am besten gefällt. Denn bei Veränderung 2.0 hast du überwiegend einzelne farbige Flächen gemalt und diese verbinden sich auch nicht so gut miteinander. Bei dem anderen hingegen sieht es wirklich so aus, als würden die Farben sich verändern und ineinander übergehen. Vor allem die verzerrten Streifen finde ich total genial! Auch die weißen Kreisel sehen super aus, alles wirkt als wäre es in Bewegung, würde sich verändern und gegenseitig zerlaufen. Echt super! Auch die Farben im Hintergrund harmonieren super miteinander und geben dem Bild einfach den passenden Kontrast zu dem vielen Schwarz. Gefällt mir echt wahnsinnig gut! Was hier jedoch sehr schade ist, dass du sehr stark pigmentiertes Papier verwenden hast, dadurch decken die Polychromos nicht so gut und man sieht überall noch weiße stellen rausschauen. Hast du eventuell Aquarellpapier oder Ähnliches genommen? Ich glaube es sähe noch um einiges cooler aus, wenn du glatteres bzw. feineres Papier verwenden würdest. Falls du einen Bastelladen oder so um die Ecke hast, gibt es das da garantiert. Ist aber auch nur eine kleine Empfehlung von mir, damit die weißen Stellen nicht so ablenken. C;
    Ansonsten sind Polychromos ja eigentllich die Buntstifte schlechthin, auch wenn ich sie leider noch nie selbst hatte. Aber die Leuchtkraft von denen ist schon krass, deswegen kannst du schätzungsweise noch mehr Farbschichten übereinander legen. Ein Beispiel dafür möchte ich dir anhand „Veränderung 2.0“ geben. Jetzt hast du nur die Farbe blau verwendet und deswegen sieht es auch eher eintönig aus. Aber um eine Fläche zu colorieren musst du nicht nur die gleiche Farbe dafür verwenden. Zum Beispiel könntest du die Fläche zunächst mit einem hellen grün flächig ausmalen, aber auch so, dass es noch nicht vollständig deckend ist. Dann nimmst du den hellsten Blauton und malst diesen darüber. Danach kannst du dann immer dunkler werden und schließlich mit den dunkelsten Tönen (z.B. dunkelblau oder schwarz) kannst du besondere Akzente setzen bzw. Schatten setzen. Bei Veränderung 2.0 hättest du zum Beispiel noch einzelne Strähnen malen können oder den Ansatz dunkler gestalten können. Aber das sind natürlich nur ein paar Tipps von meiner Seite, um den Polychromos noch mehr Leuchtkraft zu entlocken. Wenn du lieber eine andere Technik verwenden möchtest, ist das natürlich auch völlig okay. C;


    Zuletzt möchte ich noch kurz auf die Copics zu sprechen kommen, wobei du die ja schätzungsweise erst seit kurzer Zeit verwendest, weil du das im Startpost schriebst? Aber ich finde, dass du dein Profilbild schon super mit Copics coloriert hast. Der Übergang von hell zu dunkel ist dir sehr gut gelungen und auch die Haare gefallen mir mit den Strähnen sehr gut. Hier und da kannst du denke sogar noch dunkler werden bei den Schatten aber das hatte ich ja schon mal geschrieben. Insgesamt also finde ich, dass du da schon auf einem sehr super Weg zu sein scheinst, um mit den Markern zu colorieren. C;


    So, das war es erst einmal von mir, liebe JeCel. Ich hoffe, ich konnte dir ein paar hilfreiche Tipps dalassen. Ich bin sehr auf deine neuen Bilder gespannt! Bleib dran, du hast echt coole Ideen! :3


    Liebe Grüße~


  • Hallo! :)  
    Jetzt kommt endlich mal ein Update. Leider nur mit zwei Bildern, die nicht mehr ganz soo aktuell sind.
    Aktuellere Bilder folgen aber, sobald ich fertig bin!
    Jetzt aber erst mal noch der Recomment an Noxa:





    ~ Update ~





    Wenn ich nicht wieder so faul bin, sollten schon bald neue Bilder folgen^^'
    Bis dann x3



  • Hallöchen! ^^
    Nach über vier Monaten wird es ja doch mal wieder Zeit für ein Update :'3
    Deswegen leg ich gleich mal los:










  • Huhuu! :3
    Wird endlich mal wieder Zeit für ein Update, darum will ich mal direkt los legen:







  • Hey Jecel, '-'


    ich bin überrascht, dass du dich in der kurzen Zeit so gesteigert hast (du meintest ja mal, dass du eine Pause machst, wenn ich das richtig im Kopf habe)


    Von deinem Update gefällt mir das Auge am besten, weil es richtig schön ausgearbeitet ist. Das tiefe Schwarz und die weichen Schattierungen sehen wunderbar aus. Am meisten beeindruckt mich aber die Spiegelung im Auge (sieht man daran ein Fenster oder so?). Man merkt halt richtig die Liebe zum Detail.
    Neben Menschen versuchst du dich auch an Gegenständen wie der Flasche. Hier kannst du ruhig wie beim Auge die Schatten kräftiger setzen.
    Wasser zu schattieren ist nicht gerade leicht (finde ich persönlich jetzt), weshalb ich dir mal dieses 2:30 min Video verlinke. Dort wird bildlich super erklärt, wie man Wassertropfen zeichnet und das kann man auch gut auf ganze Wassermassen übertragen. Im Grunde kann man sagen, dass direkt um den Lichtpunkt der Schatten beginnt und je weiter man sich nach außen arbeitet, desto heller wird es, bis man erneut den Lichtpunkt auf der anderen Seite einen weiteren Lichtpunkt setzt (hoffentlich war das jetzt verständlich).


    Indirekt hast du ja angedeutet, dass du Probleme dabei hast, Haare zu zeichnen. Wenn man Haare realistisch zeichnen möchte, ist wahrscheinlich der erste Gedanke jedes Haar einzeln zu setzen. Jedoch ist es besser, wenn man sich erst einmal einen leichten Umriss zieht, um festzulegen, wo die Haare später liegen sollen. Manche Stellen schattierst du heller, andere dunkler (natürlich dabei immer die Lichtquelle beachten und ungleichmäßig schattieren). Wenn du dann mit dem Schattieren fertig bist, kannst du anfangen, einzelne Haare in einem dunkleren Ton einzuzeichnen. Je nach Schattierung drückst du fester/leichter auf. Damit du dir das Ganze besser vorstellen kannst, habe ich ein kleines Tutorial in Bildform rausgesucht.


    Viel Spaß noch, man sieht sich o/

  • Hallöchen! ^-^
    Nach fast drei Monaten, will ich dann doch endlich mal wieder ein Update posten^^
    Vorher noch der Recomment an Ryuuji:



    ~ Update ~







  • Huhu JeCel


    Da du auch nun seit einiger Zeit keinen Kommentar mehr bekommen hast, dachte ich mir, dass ich mal vorbei schaue. Ich weiß natürlich, dass du auch noch ein paar neue Sachen hast, die jetzt noch nicht in der Galerie sind (Sketchtemer ;p ), aber vielleicht bietet dass dir ja den Anstoß, nochmal ein Update zu machen. Werde vermutlich zu allen Bildern eine Kleinigkeit schreiben, damit jedes Werk für sich steht. Was man im Zuge von Proportionen und co noch alles üben kann, scheinst du ja selbst schon sehr gezielt anzugehen. C;
    Habe den Kommentar im Zug geschrieben, Fehler sind dann wegen der Deutschen Bahn ;p


    Architektur
    Ui, da hast du dir aber auch eine besonders knifflige Perspetive ausgesucht. Bei Archithektur kann ja wirklich deprimierend sein: Man macht alles penibel genau richtig. Es tanzt nur eine Sache aus der Reihe und das Auge merkt direkt, dass irgendetwas nicht ganz aufgeht. So ist es hier bei dem Bild auch, du hast sehr viel richtig gemacht. Vor allem das Dach finde ich super. Die verkürzten Seiten hast du ja auch undeutlicher gestaltet in einem einfachen Blauton, das passt sehr gut. Bei dem Vorbau des Gebäudes finde ich die Dachziegel auch sehr gelungen, die können ja wirklich eine lästige Arbeit sein. C;
    Von dem Grundbau wirkt es perspetisch auch überwiegend richtig, indem auch die „näheren“ Flächen auch leicht größer erscheinen. Nur auf dem Mitteldach scheint es so, als würde es nach hinten raus größer, aber das ist auch das einzige, was mich stört. Schaded ist halt bei dem Bild, dass die Fenster viel kaputt machen, weil sie perspektvisch und vom Größtenverhältnis nich ganz passend erscheinen. Ich merke mir dann meist als Hilfestellung, dass das Fenster zunächst mal die hauptsächlichen „Linien“ hat, wie auch die Wand, in der es eingebaut ist. Alle weiteren Details, wie Fensterrrahmen und co, sind dann aber tatsächlich nochmal etwas Fummelarbeit. Hier ist ja noch die besondere Schwierigkeit der Vogelperspetive, die ich selbst so auch noch nicht geübt habe.. Aber vermutlich müsste man dann noch die Einkerbung der Fenster in die Wand bedenken, quasi als würde man die Fensterbank sehen, natürlich in solcher Entfernung derart gerinfügig, dass man es höchstens unterhalb der Fenster mit dickeren Outlines verdeutlichen könnte.
    Die Fenster ausgenommen ist es aber wirklich eine sehr coole Zeichnung, die nun mal auch einiges an Gehirnschmalz braucht, nicht wahr? Deswegen: Hut ab, ich hätte dafür glaube nicht die Geduld. :'D


    Untitled
    Wie immer liebe ich ja deine kräftig leuchtenden Farben, mit denen du sehr schöne Akzente setzt. Ich neige immer dazu, Farben so lange zu mischen, bis sie nur sehr dezent aussehen. Die Hautfarbe hat hier und da zwar einen für einen natürlichen Hautton zu orangen Farbstich, aber dadurch kommt der Komplimentärkontrast mt dem blau auch gut zur Geltung. Auch der einfache Hintergrund mit dem leichten Gelbton gefällt mir sehr gut, das gibt dem ganzen eine sehr sanfte Stimmung und sieht auch fast ein bisschen wie Vintage aus. Von den Proportionen gibt es hier und da vielleicht noch ein paar Stellen, die nicht ganz stimmig sind, aber ich finde Profilansicht auch selbst total schwierig, deswegen will ich da gar nicht viel dran kritisieren. Finde es nämlich cool, dass du dich immer wieder an verschiedene Ansichten von Köpfen wagst. Mir gefällt in der Verbindung mit dem Malstil auch der lange Hals und die sehr spitzen Wangen. Lediglich Nase und Lippe sind etwas groß und das Auge wirkt nicht ganz „eingebettet“ in die Augenhöhle. Aber davon abgesehen hat das Bild eine sehr schöne Austrahlung, die mir gut gefällt. C:


    Schloss auf Wolken
    Ohh, solche Bilder liebe ich ja. *_* Träumerische Szenarios wie Schlösser auf Wolken … herrlich! Mir gefällt deine Idee, dass die Wolken in verschiedenen Farben leuchten und sich schließlich im Meer ergießen, wo sie zu einer blauen Masse werden. Auch die mittig gelegene Sonne am Horizont hat was, sie bringt irgendwie etwas Symmetrie mit ins Spiel. Schade ist nur, dass der Himmel komplett weiß ist, hier hätte so ein Vintage Hintergrund wie bei dem vorigen Bild in sanftem Hellblau bestimmt auch super ausgesehen. Vielleicht auch noch mit einem zarten Gelb für den Sonnenuntergang. Dazu dann die Wolken richtig stark fluffig, das wäre auch sehr passend. Wie man sie jedoch traditionell so richtig schön fluffig bekommt, kann ich auch nicht hundert prozentig sagen, weil es mir auch meist noch nicht so recht gelingt. Was ganz gut funktionieren kann mit Aquarell ist, zunächst die Farbe recht flächig und „wolkenförmig“ auftragen, leicht antrocknen lassen und dann mit einem sauberen feuchten Pinsel die Farbe abtragen, sodass fast von selbst ein natürliches Wolkenmuster entsteht. Dafür braucht es aber auch etwas robusteres Papier, was das mit sich machen lässt. Das Schloss finde ich so auch sehr süß, sieht aus wie ein kleines Traumschloss. Mit ein paar mehr Details und Farben wird es natürlich noch etwas plastischer, aber für die Gesamtidee reicht es natürlich auch derart. C:


    Baumzeichnung
    Wow, gefällt mir auch total gut. Finde es generell sehr beneideswert, dass es dir scheinbar sehr leicht fällt, realistisch zu arbeiten, wenn du eine Vorlage hast. Zum Beispiel deine Tierzeichnungen waren ja auch oft sehr natur getreu, sehr beeindruckend! Hier gefällt mir besonders gut deine saubere Strichführung vor allem bei der Rinde. Dadurch kommt gut die Form des Baumes zur Geltung, eben der runde Stamm und auch wie er wächst. Nämlich nicht immer nur gerade und ordentlich, sondern auch mal verworren und ineinander verzwirbelt. Auch die Hell-Dunkel Abstufung ist dir beim Stamm super gelungen. Die Äste scheinen generell etwas dunkler gestaltet zu sein, was aber vielleicht auch an den feineren Strichen liegt. Bei den kleinen Ästen wie den Blättern ist dann nicht mehr die Genauigkeit so groß, was aber dem Gesamtbild dennoch nicht schadet. Wenn man wirklich alle einzelnen Blätter zeichnen würde, würde man ja wahnsinnig. :'D


    Spinnenfrau + Spinne
    Die letzten beiden Bilder nehme ich mal zusammen, weil das eine ja auch dazu entstanden ist, wenn ich das richtig verstanden habe. An sich habe ich zwar nicht so viel Gefallen an makabren Sachen, aber das Grunddesign deiner Spinnenfrau gefällt mir sehr gut. Vor allem die leeren schwarzen Augen sind sehr stark und die kleinen Fäden überall unterstützen auch das mystische Aussehen. Die Haare sind dem gegenüber sogar ja noch eher ordentlich und gepflegt. Ingesamt finde ich die Symmetrie hier auch sehr ansprechend, weil sie bei so einer Gruselgestalt auch irgendwie passt, selbst wenn ich nicht sagen kann wieso. Deswegen hätte mir persönlich der rechte Pfaden von Nase zu Ohr auf Augenhöhe wie der andere auch besser gefallen, aber das ist natürlich rein Geschmackssache. Die markanten und farblich gut abgehobenen Wangen passen auch sehr gut zu der Figur, wie ich finde. Lediglich stört dann etwas das schiefe Kinn und der Hals, der nicht mehr Teil von ihr zu sein scheint. Vielleicht hätte es da geholfen in die Ringe noch etwas Perspektive reinzubringen wie etwa dass sie vorne dicker sind als im Verlauf nach hinten. Die Spinne oben als kleinen Zusatz mag ich auch, wobei sie hier die Beine etwas zu flach/platt sind. Aber deine extra Zeichnung der Spinne ist dir dafür umso besser gelungen, vor allem die Beine mit ihren einzelnen Gliedern und wie sie diese „aufstellt“. Hier gefällt mir auch dein strichiger Stil, da fällt es dann auch nicht so dolle auf, dass da ein Beinkuddelmuddel ist c;



    So, das war es dann auch schon wieder von mir. Finde es echt super, was du alles ausprobiert und ich finde, man sieht auch schon viel Steigerung. Bin auf die nächsten Updates gespannt!


    Liebe Grüße~

  • Sooo,
    dachte mir, dass ich nach ca. einem Monat dann endlich mal wieder ein Update poste.
    Vorher möchte ich allerdings noch @Noxa antworten:


    Erstmal vielen Dank für deinen Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut! :3
    Weiß eigentlich auch gar nicht, was ich groß dazu sagen soll, außer, dass ich versuchen werde mir deine Tipps zu Herzen zu nehmen (wie etwa das mit dem Abtragen der Aquarellfarbe um ein Wolkenmuster entstehen zu lassen) kam nur bisher nicht dazu, weil ich die meiste Zeit nur in der Schule gezeichnet habe und das größtenteils auch im Bezug auf den Sketchtember und teilweise sogar Inktober.
    Möchte aber anmerken, dass das starke Orange der Haut im zweiten Bild durchaus beabsichtigt war xd Auch wenn es mir im Nachhinein selbst teilweise sogar ein wenig zu intensiv ist. Und das mit dem Hals bei der Spinnenfrau ist mir im Nachhinein auch aufgefallen und stört mich jetzt sogar ein bisschen, da dadurch die dreidimensionalität etwas verloren geht aber naja, Muss zugeben, dass ich bei dem Teil auch nicht mehr so Lust hatte :'D
    Danke nochmal für deinen Kommentar! <3


    Und nun zum Update!
    Habe mich hierbei nur auf eine geringe Auswahl von Bildern beschränkt, da es sonst eindeutig zu viel werden würde^^'









    Das war's dann für heute!

  • Huhu liebe BBler! : D

    Da mein Topic bei mir inzwischen schon auf die Seite verrutscht ist, dachte ich mir, dass es nach ca. einem halben Jahr endlich mal wieder Zeit für ein Update ist.

    Während dieser Zeit ist schon eine gewissen Menge zusammengekommen, weswegen ich mich bei diesem Update nur auf meine Favoriten beschränken werde, um den Rahmen nicht zu sprengen. Die Bilder sind btw nur mit dem Handy abfotografiert aber vielleicht kann ich mich bald mal dazu motivieren sie einzuscannen.

    Dann legen wir mal los:


    Dieses Bild ist glaube ich vom letzten Jahr und ist in meinem Skizzenbuch entstanden (wie alle Bilder aus diesem Update, lul). Habe hierfür Aquarellfarben verwendet.



    Keine Ahnung, ob dieses hier vom letzten oder diesem Jahr ist^^ Habe mich hierbei mal an einer anderen Art Haare zu zeichnen versucht und mag das eigentlich ganz gerne. Für das Bild habe ich lediglich einen Füller verwendet, wobei ich die Tinte an einigen Stellen mit Wasser und einem Pinsel verteilt habe.



    Ein Portrait, wuhuu. Ich hatte vor Ewigkeiten mal Portraits gezeichnet und dann plötzlich wieder Lust bekommen und hab dann einfach mal eine Freundin gefragt, ob ich sie zeichnen dürfte. Das ist dabei rausgekommen^^ Müsste von diesem Jahr sein.

    Wie man sehen kann, habe ich hier mit Graphitstiften gearbeitet.



    Dieses Bild ist von einem Künstler auf Instagram inspiriert. Leider weiß ich nicht mehr, wie dieser dort heißt, aber sobald ich es herausfinden, werde ich es hier ergänzen.



    Ein weiteres Aquarell-Bild. Wobei dieses hier mir nicht sonderlich gefällt. Irgendwas stört mich an dem Gesicht; ich vermute die Nase oder das Kinn. Und die Haare finde ich auch nicht besonders gelungen.



    Das hier ist eines meiner Favoriten aus diesem Update. Der Anlass für das Bild, war, dass mir eine Freundin schwarze Aquarellfarben gekauft hatte und ich sie unbedingt ausprobieren wollte^^



    Und da sind wir auch schon beim letzten Bild. Es handelt sich hierbei um ein Cover-Up von einem hässlichen irgendwas, das ich nicht mehr in meinem Skizzenbuch haben wollte x D Habe dabei zunächst mit weißer Gouache Farbe eine Fläche geschaffen und dann dieses Auge gezeichnet und die Rose mit Gouache eingefärbt.

    Das Bild gefällt mir ganz gut : )



    WUHUU, ich hab's endlich geschafft x D

    Auch wenn dieses Update wahrscheinlich as boring as always ist, würde ich mich trotzdem über Kommentare freuen : 3


    Bis irgendwann o/

  • JeCel

    Hat den Titel des Themas von „Thoughts [Update: 26.10.2017]“ zu „Thoughts [Update: 12.06.2018]“ geändert.