Vote der Woche #278 (27.11.2016 - 04.12.2016) - Wie ist euer Ersteindruck von Pokémon Sonne und Pokémon Mond?

  • Bin recht überrascht. Dachte das Spiel sei nach knapp 15 Stunden zu ende wegen der Größe der Region. Nun sie ist zwar noch recht klein (wobei man anmerken sollte, dass die Region an sich von den Tiles groß ist, nur sehr leer gestaltet), jedoch habe ich nach der Hauptstory 45 Stunden auf dem Zeiger gehabt, was ziemlich viel ist.


    Gameplay:


    Z-Moves sind nicht die diese ultra mächtigen Attacken die alles one hitten, sondern eher mächtige Zusatzattacken, quasi ein 5. Slot für Attacken im Gegenzug zu einem Item. Alola Formern sind ok, zwar keine große Neuerung wie die Megas, jedoch stören sie nicht. Typen sind interessant, jedoch füllen sie nur die Lücke der fehlenden Typen, die in Gen 7 noch keine Pokemon/Formen bekommen haben. Type Distribution bei den neuen Pokemon ist deswegen schlecht. Zu viele Käfer-Pokemon und nur ein Eis- und ein paar Unlicht-Pokemon.


    Der Dex umfasst 301 Pokemon, was ziemlich viel ist und dieses Problem etwas versteckt, jedoch gelangt man an Eis-Pokemon so ziemlich gegen Ende der dritten Insel. Das mit anderen Typen ist generell ein weiteres Problem, was die Teamplanung so schwer wie noch nie macht.


    Großer Daumen runter waren aber die Hilferufe der Pokemon. Unglaublich nervig, passiert viel zu oft und es macht keinen Spaß, vor allem da die Framerate in den Keller geht. Könnte super werden für EV Training, aber da hätte ich mir lieber die Horden zurück gewünscht.


    Region:


    Wow! Die Region erinnert mich vom Aufbau her sehr an Kanto-Sinnoh. Abzweigungen sind zwar nicht so lang, jedoch gibt es bei vielen Routen optionale Extrawege,was die Liniarität etwas dämpft. Leider ist das Storytelling doch noch deutlich linear und da man ein Fokus auf die Story gesetzt hat, leidet etwas die Region darunter. Es ist also linear, aber mit vielen extra Pfade bei vielen Orten. Diversität der Landschaften sind hoch, jedoch wurden bei vielen Orten das potential nicht ausgeschöpft, was zu einem weiteren Problem führt.


    Zu viele Orte sind abgesperrt oder gar nicht erreichbar. Der Golfplatz, der Leuchtturm in KonoKoni, ein Teil des Hokulani-Berges, das Kraftwerk, der Turm im Ziergarten etc. Zu viele Orte sind nicht begehbar und das ist sehr schade, da ich gerne diese Orte betreten wollte.


    Und das macht die Region leider noch kleiner. Generell fehlt mir etwas an Indoor-Gebäuden im Style wie den Türmen in Johto, die Kraftwerke in den verschiedenen Spielen etc. Ich weis dass ein Fokus auf die Natur gelegt wurde, jedoch hatte Hoenn auch viele Indoor Abschnitte. Wieso hier nicht?


    Region ist gut, aber man hätte mehr rausholen können.


    Story:


    Gut, auch wenn da einige Plotstrings übertrieben worden sind und einige Sachen unlogisch waren. Mehr will ich nicht sagen wegen Spoiler.


    Grafik:


    Ganz gut, jedoch gefallen mir das Colour Grading in manchen Orten überhaupt nicht. Sonne geht unter, das Graß ist jedoch noch hell wie in einem heißen Sommertag. Sowas eben. Das Menü sieht hübsch aus. Leider gibt es sehr viele Framerate-Einbrüche, was man deutlich in Doppelkämpfen sieht.


    Inselwanderschaft:


    Interessante Idee, aber nicht wirklich gut umgesetzt. Die Trials sind nach 5 Minuten bereits absolviert und bieten nicht wirklich viel. Schnitzeljagd da, Quiz hier. Die typischen Arena Rätsel eben. Totem Pokemon sind außer dem Lusardin Totem Pokemon jedoch noch viel zu einfach gestaltet. Zwei sehr effektive Attacken und die Totem Pokemon sind erledigt. Nach einem Hilfepokemon, die auch wenig aushalten und die ich OH-KO habe, kamen bei mir nie weitere Pokemon dazu. Totem haben hierzu auch meistens ein schwaches Movepool (außer Mantidea) und sind etwas zu niedrig gelevelt. Und da man 6 Pokemon haben kann gewinnt man so gut wie immer, da hierbei auch die KI nicht so hoch ist. Leider war es das. Praktisch gesehen die Leiter mit ihren Ace Pokemon mit einem wilden Pokemon. Außerdem gab es für den Content auch etwas zu wenige. 10 Prüfungen hätte ich für angemessen gefunden.


    Post Game:


    Schwach wie in XY, aber nicht so schwach wie Kanto oder Hoenn. Wieder eine Post-Game Story und einige Nebenquests.


    Fazit:


    Gutes Spiel mit viel Innovation, jedoch mit einigen deutlichen Schwächen.


    7.5/10

  • Ich sehe in Pokémon Sonne/Mond kein traditionelles Pokémon-Spiel. Die meisten Punkte wurden zwar oben in anderen Antworten schon angesprochen, aber auch ich will gerne eine Plus(le)- und Minu(n)s-Liste entwerfen :P  


    +Plusle+ (Positive Aspekte)
    + Die Grafik ist sehr schön
    + immerhin etwas schwerer als X/Y (von den Kämpfen her)
    + gute Touchscreen-Einbindung
    + Pokémon Center Musik (Alola Remake)
    + neu gefangene Pokémon kann man gleich ins Team aufnehmen
    + viele coole Pokémon aus vielen älteren Gens (z.B. Magby, Makuhita etc.)
    + Anzeige im Kampf, wie sehr einzelne Werte (z.B. Sp.-V.) erhöht/verringert sind


    ~Pikachu~ (Weder stark positiv, noch stark negativ)
    ~ Effekt in der Attackenauswahl (Effektiv, Sehr effektiv, Wirkungslos)
    ~ Plumpes Recyclen von zu vielen Pokémon aus älteren Gens (am Anfang gibt es fast nur "alte" Pokémon)
    ~ Items (z.B. Fahrrad, Itemdetektor) und VMs (z.B. Zertrümmerer, Surfer) wurden durch Pokémon ersetzt
    ~ Battle Royale
    ~ Alola-Städte-Musik
    ~ Inseln recht klein (lieber eine große Insel, anstatt viele kleinere)
    ~ Festival Plaza
    ~ PokéPause
    ~ Z-Attacken


    -Minun- (Negative Aspekte)
    - Das Spiel ist viel zu sehr geskriptet
    - Zu viel Text und zu viele Zwischensequenzen
    - Man hat kaum Freiheit, die Insel ohne Anweisungen selbst zu erkunden
    - Kampf-Layout auf dem Touchscreen (wieso ist "Kampf" auf der rechten Seite und nicht mehr mittig)
    - zu einfach (man soll auch mal rätseln, ohne dass auf der Karte angezeigt wird, wo man hin muss oder was man zu tun hat)
    - Zu wenig neue Pokémon (und viele davon sehr unkreativ)
    - Unterstützung in Kämpfen mit wilden Pokémon ("Tragosso ruft um Hilfe!") ...einfach nur nervig!
    - Pseudo Pokémon Pension
    - Beerenfelder
    - Fluchterfolg bei wilden Kämpfen wurde stark verringert
    - keine Arenen


    Ich hoffe, ich habe soweit alle wichtigen Punkte angesprochen.


    FAZIT: Ein gutes Spiel, das jedem Pokémon-Anfänger Spaß haben wird. Ich genieße die positiven Aspekte im Spiel, hoffe, dass diese dann auch in nachfolgenden Editionen existieren. Jedoch hoffe ich, dass das nächste Pokémon Spiel wieder zurück zu den Ursprüngen geht, das heißt, dass es wieder VMs, Items wie das Fahrrad und Pokémon Arenen gibt.

  • Jedoch hoffe ich, dass das nächste Pokémon Spiel wieder zurück zu den Ursprüngen geht, das heißt, dass es wieder VMs, Items wie das Fahrrad und Pokémon Arenen gibt.

    Wenn nicht Pokemon Sterne (oder ähnlich) als Zusatzedition ähnlich Platin/SW2 rauskommt, steht als Nächstes vermutlich ein Gen4-Remake an. Dass da die Arenen drin stecken, davon bin ich überzeugt. Außerdem denke ich, dass es wahrscheinlich ist, dass alte Elemente wie Arenen in Editionen der achten Generation enthalten sind. Wobei ich im Hinterkopf habe, dass zunächst die Resonanz der Spieler betrachtet wird; unter anderem unter ihrer Einbeziehung entscheiden die Verantwortlichen daraufhin sicherlich das Ausgestalten künftiger Games.


    Da unausgereift in meinen Augen, wirkt Gen7s Sonne/Mond wie ein "Testballon". Mutmaße: Man will sich ausprobieren, vor allem in Anime. Zwar wirken Sonne/Mond als Editionen vorteilhafter als der Anime, sonderlich schwer haben sie es mit dem Übertrumpfen allerdings nicht. Hoffe auf ein gutes, ausgereiftes weiteres Gen7-Produkt Ende nächsten Jahres; Gen7 hat gute Ansätze, nur sind diese falsch verpackt und es mangelt an zuvor dagewesenen Inhalten. Mit denen meine ich nicht VMs etc.

  • Sooo, da ich jetzt auch mit Pokémon Sonne durch bin, dachte ich, dass eine kleine Review angebracht wäre, da es wirklich ein Spiel war, dass mich seit Langem nochmal so richtig gefesselt hat. Um genau zu sein, ist das seit Diamant und Perl - also fast zehn Jahren - keinem Pokémon-Spiel mehr gelungen.



    *hust* SPOILER *hust*



    Zur Story: JA MAN! MAN HAT SICH MÜHE GEGEBEN! Die Story wird verdammt angenehm eingeleitet und die harmonische und lockere Spielatmoshäre von Beginn an aufgebaut; es ist einfach ein so viel besserer Start, als in den anderen Spielen und vor allem sind die Dialoge besser durchdacht und interessanter Gestaltet und die Cutszenen schön umgesetzt, sowohl optisch, als auch in puncto Story-Telling (was die Leute an zu langen Dialogen zu bemängeln haben, in einem FCKING RPG, werde ich indes wohl nie verstehen).
    Allgemein war die Hauptgeschichte trotz der munteren Atmosphäre um einiges unterhaltsamer, als erwartet. Die NPCs sind richtig gut umgesetzt worden, die Gebiete zu erforschen hat - auch aufgrund des Detailreichtums und des grandiosen Designs - unglaublich Laune gemacht und die Prüfungen waren mal eine wirklich verdammt unterhaltsame Abwechslung. Die Inselkönige konnten tatsächlich was und haben nicht nur stur draufgehauen, wie man's von den Arenaleitern gewohnt ist, sondern hatten, neben einer guten KI, wirklich interessante Strategien. Sowas hab ich zuletzt in Orre gesehen!
    Was ich noch dazusagen muss: Ich mochte Lilly und Tali unglaubich gerne! Lilly, weil sie ein wirklich origineller Character war, der sehr sympathisch etabliert wurde und sogar CHARAKTERENTWICKLUNG hatte. Und das in einem POKÉMON-SPIEL.
    Tali als Rivale war ebenfalls derbe innovativ und charakterlich wurde er gut in Szene gesetzt. Sympathische Rivalen hatten wir zwar schon öfter in letzter Zeit, aber seine immerzu übertrieben Gute Laune, (die aber niemals so dick aufgetragen wurde, als dass es nervig geworden wäre) gepaart mit der Tatsache, dass der Typ einen einfach durchgehend am verarschen war; (die Schiffe werden nicht von Pokémon angetrieben, jetzt weiß ich's ;D) noch nie hat ein Rivale so gut funktioniert!
    Die Geschichte rund um Team Skull und Team Aether... naja, da bin ich zwiegespalten. Zum einen: Sie war wirklich schön durchdacht und Team Skull war das erste feindliche Team, dass wirklich sympathische Mitglieder hatte. Etwas verquer, aber ja - sympathisch. Und eben die Tatsache, dass sie eben nicht als Riesenbedrohung angesehen wurden, aber dann doch nichts konnten, sondern direkt als selbstironische Witzfiguren dargestellt wurden. [Hier muss ich mal anmerken, dass die Spiele generell ziemlich selbstironisch gewesen sind, - besonders, wenn man immer schön die untere, mögliche Antwort angeklickt hat :'D - ist wirklich top. Besser kann man Spiele nicht auflockern ^^] Echt 'ne schöne Sache, weil die Skullies dadurch einfach viel menschlicher gewirkt haben. Die Aethers hingegen... Waren von Anfang an zu perfekt und es war eigentlich klar, dass die nicht ihrem Schein entsprechen. Persönlich hätte ich es aber besser gefunden, wenn man wenigstens ein Team am Ende als Support bekommen- und nicht zwei Gegner auf einmal abbekommen hätte. Vor allem: Als ob die ganzen Gutmenschen in Team AE nicht gemerkt haben, was da eigentlich abgeht. Halte ich dann doch für sehr unrealistisch. Generell wird die Story ab dem Äther-Arc immer unstimmiger und Handlungen werden gequetscht. Ich meine, das Skull-HQ kam ja schon viel, viel, viel zu kurz, aber dass man dann mal eben in zwanzig Minuten durch ein vierstöckiges Bonzenquartier durchrusht... Ich bitte euch...
    Und dann diese Story mit Samantha. ôo Nicht nur, dass Solgaleo total random in der Geschichte gewirkt hat, die ganze Mutter-Kind Story war einfach viel zu flach. Zum einen: Ist doch egal, ob Samantha in ihrer UB-Dimension versauern will - wenn sie Bock darauf hat, warum nicht? Im Allgemeinen war Mantha einfach keine direkte Bedrohung. Völlig durchgeknallt in einer 3m²-Höhle zu sitzen ist einfach nicht mit den Finalmomenten der anderen Pokémon-Spiele vergleichbar. Zumal sie in ihrer UB-Form einfach lächerlich aussah... Wo ist jetzt der Unterschied, ob ich gegen eine normale Frau oder gegen eine im Space-Dress kämpfe, deren Pokémon gucken, als wären sie dauerbekifft? Und dann dieser Bär... (zuerst die Qualle, dann der Pedobär; ich hatte wirklich schon 'ne Tentakel-Rape-Szene erwartet lol) Hätte man was noch Lächerlicheres finden können? Die ganze Nummer wird dann dummerweise durch pures Klischee abgeschlossen und besonders der Kampf gegen Solga wirkte verdammt erzwungen. Zumal ich es schon echt grenzdebil finde, dass sowhl Tali, als auch Gladio einen Scheiß dazu beitragen, den Prota mal richtig zu unterstützen... argh...
    Danach wird ja dieses Erscheinen der Ultrabestien eingeleitet (oder vielleicht auch schon davor, weiß nicht mehr genau) und völlig random wieder abgebrochen. NACH EINER VERDAMMTEN CUTSZENE.
    Irgendwie ist dann alles ruckzuck vorbei und die Liga fängt an und oh mein Gott... Dann denkt man sich: "Oh! Mount Kalakila! Der höchste Berg der ganzen Region, das wird bestimmt 'ne geniale, letzte Road mit vielen starken Gegnern." Nö, fuck ya. Besieg deine Rivalen und fahr dann mit zwei Aufzügen und fertig. Toll.
    Ich hatte ja nebenbei auch gehofft, dass die Top 4 zusammen mit den Leitern abgeschafft werden und die Endprüfung irgendwie originell wird, aber auch hier: Nö, fuck ya. Vier von fünf Liga-Gegnern wurden einfach recyclet und das Ende ist völlig 08/15. Und diese Sache mit Kapu-Riki WÄHREND des Abspanns.. Nope. Just nope. Völlig dämlich eingebaut. Als ob ich Lust habe, mich statt mit den Credits, noch mit einem FQ-3 Mon rumzuschlagen, dass nahezu alle Medizin und Bälle in meinem unterlevelten Team aufgebraucht hat. Hätte man ja gar nicht aufs Postgame verschieben können. Neenee.


    Zusammengefasst: Sonne und Mond starten fantastisch und halten das Niveau bis ca. zum dritten Quartal, wonach aber irgendwie völlig die Luft ausgeht. Ab dem AE-Hauptquartier wirkt alles irgendwie total gequetscht und wieder in die alte Bahn gerückt. Als hätte man beschlossen, dass das Spiel wieder genau so enden muss. Als ob der Game Freak-Vorstand angekmmen wär und gesagt hätte: "Das Release Datum wurde geändert, für die letzten Storyabschnitte wird euch 80% der Zeit gekürzt. Macht was draus!"
    Und dann der Abschied von Lilly. Obwohl man sich offensichtlich Mühe gegeben hat, eine Begründung zu finden, ein absolut beschissener Abschluss für diesen supergenialen Nebencharakter.
    Dabei war das Spiel zu Beginn einfach so verdammt toll. Und hat mich so verdammt begeistert. Es ist wirklich unglaublich schade, wie sich das am Ende entwickelt hat. Aber was will man machen? Da merkt man wieder, dass Pokémon halt Pokémon ist und man sich immernoch zuviel Mühe gibt, vieles doch bloß nicht zu verändern, damit es auch bloß nicht das erfolgsrezept zerstören kann. Man möchte weinen.
    Mal sehen, wie die Afterstory wird (Gott, nicht schon wieder LeBelle -_-), ich erwarte aber ehrlich gesagt jetzt schon nicht viel, wenn ich mir die letzten Stunden so ansehe.




    Das Positive und Negative nochmal zusammengefasst:


    ++ Grafik und Design:
    Wie gesagt: Tolle Leistung. Grafik der Kämpfe, bzw. Pokémon-Sprites sind zwar gleich geblieben, aber die Region an sich ist unglaublich schön gestaltet und voller Detailreichtum. Die satten Farben passen perfekt zur Region und man erkennt deutlich, wie viel Liebe und Fleiß hier investiert wurden. Kein Vergleich zu älteren Ablegern, absolut fantastisch.


    ++ Soundtrack:
    Unglaublich liebevoller und atmosphärischer Soundtrack, während des gesamten Spiels. Es gibt wohl (neben Colosseum und GoD) kein besser komponiertes Pokémon-Spiel. Zumindest sehe ich das so. Die Melodien sind abwechslungsreich, angenehm und werden einfach nicht nervig.


    ++ Neuerungen:
    Die werde ich hier nochmal extra erwähnen, aber kurz erklärt: Dass Pokémon den Weg der Veränderung eingeschlagen hat, ist das Beste, was dem Spiel hätte passieren können. Auch, wenn die ganze Umstellung gegen Ende leider stark eingeknickt ist. Fakt ist aber: Game Freak ist auf dem richtigen Weg!


    ++ Inselprüfungen:
    In jeglicher Hinsicht viel interessanter und unterhaltsamer, als alle Arenen bisher. Unglaublich kreativ, super lustig gemacht (und trotzdem nicht zu kitschig) und eine absolut willkommene Abwechslung.


    + Längere Dialoge und Cutscenes:
    Wider der Norm muss ich sagen, dass die Zähigkeit des Spiels mich in keinster Weise gestört hat und die vielen Dialoge wirklich angenehm und keineswegs nervig waren. Hatte diesbezüglich viel Colosseum- und GoD-Feeling. Und das hatte ich einfach ewig nicht mehr in Pokémon. Schade, dass die Resonanz in dem Fall so negativ ist, wäre nämlich klasse, wenn man dieses Storytelling für nachfolgende Spiele beibehalten würde. Aber bei der Hate-Welle rechne ich mal nicht damit.


    + Interessante Nebenchars:
    Wurde eigentlich schon gesagt: Alola hatte geniale Side-Charaktere und zwei wirklich interessante Teams, wenngleich alles gegen Ende irgendwie aus den Fugen geraten ist.


    + Schwierigkeitsgrad:
    Ohne EP-Teiler wirklich gar nicht mal so einfach. Zwar immernoch (unnötiger) Support an allen Ecken und Enden, aber von der Härte her um einiges anspruchsvoller, als Gen. 6. Wenn auch mit ordentlich Luft nach oben.


    + Balancing:
    Das Balancing wurde scheinbar etwas aufpoliert. CP-Bosse, wie Kanga, Gengar oder Fiaro bspw. wurden abgeschwächt, was ich nicht schlecht finde. Aber auch die generellen Balancings wurden abgeändert, z.B. durch die Stärke mancher Attacken (Blutsauger mit Stärke 80, ja man! :3).


    + Poké-Resort & Festival-Plaza:
    Nette Nebenbeschäftigungen, die ich während der Story zwar kaum genutzt habe, die aber einen sehr positiven Eindruck hinterlassen haben.


    + Poképause:
    Dem Pokémonami in allen Punkten überlegen.


    + Rotom-Dex:
    Optisch fantastisch gelungen (besonders die Bonus-Sprites) und gut in die Story eingebaut. Hätte ich nicht erwartet.


    + Fangflexibilität:
    Dass man jetzt selbst entscheiden kann, ob man ein Pokémon nach einem Fang mit einem im Team austauschen möchte, sollte dieses voll sein. Gute Idee. Props.


    + Zygarde:
    Die Zygardezellen zu sammeln, macht echt Laune. Außerdem super, dass Zygarde trotz fehlender Special-Edi gepusht wird.


    + Hilferuf-Funktion:
    Viel besser und besonders viel logischer, als die Massenbegnung. Auch, wenn dieses Gimmick mit der Zeit echt nerven kann.


    + Gegnerische Trainer:
    Die Trainer haben jetzt alle eine individuelle Animation, ihrer Trainerklasse entsprechend - anders, als in Gen. 6, was mich damals wirklich gestört hat - und fangen ihre Pokémon jetzt nicht nurnoch in Standard-Pokébällen. Kleines, aber sehr auffälliges Detail!


    + Mehrzwecktasche:
    Keine Ahnung, warum die nach SW2 vorübergehend abgeschafft wurde, weils einfach damals 'ne geile Idee war. Gut, dass man diese wiederbelebt hat.


    + Verbesserte KI:
    Kommt mir jedenfalls so vor. Mehr Switches, mehr sinnvolle Movesets und mehr logisches Denken der Gegner. Gut gemacht!


    + Kampfmenü:
    Optisch und gameplaytechnisch optimiert. Vor allem die vereinfachte Pokéball-Schnellfunktion ist ziemlich nützlich.



    -- Poststory:
    Wieso schon wieder LeBelle? Langsam wird dieses Recycling echt nervig. Ebenso die Tatsache, dass schon wieder keine neuen Gebiete im Spiel freigeschaltet werden, sobald man die Liga absolviert hat. Naja, bis auf das neue Gebiet auf Poni, aber im Ernst: Das ist wirklich verdammt, verdammt schwach. Ist ja nicht so, als wären X und Y vor drei Jahren aufgrund desselben Fehlers zu Tode kritisiert worden.


    -- Trainingsmöglichkeiten:
    Keine Rematches oder Trainingsplätze, außer die 1-mal-Trainer und hohes Gras. Nach der Liga kann man höchstens einmal am Tag gegen Tali kämpfen, in dieser Burgerbude kämpfen oder x-mal die Liga wiederholen. Und ich dachte damals in X und Y, dass es schon lachhaft wenig Training gibt, aber da waren wenigstens Kampfschloss-Sessions drin.
    Was einem an Trainingsmöglichkeiten in Sonne und Mond vorgesetzt wird, ist eine absolute Frechheit.


    - Pokémon-Designs:
    Da gab es wenige schöne, viele mittelmäßige und verdammt viele schlechte Designs. Von den furchtbaren Kantos à la Snobilikat und Geowaz, über kreativloses Gesindel, wie Araqua und Krawell, bis zu Augenkrebsverursachern, like Colossand, Moluda und Kapu-Toro, ist eigentlich alles vorhanden. Manchmal denk ich mir, Nintendo sollte derartige Designer im hohen Bogen rausschmeißen und einfach nach Fanworks im Internet suchen. Die sehen jedenfalls hundert mal besser aus.


    - Z-Attacken:
    Viel zu OP, viel zu übertriebene Darstellung, viel zu lachhafte Attackennamen und dazu das Rumgedance. Die ganze Sache mit den Z-Moves hat mich alles andere als beeindruckt.


    - Mimik des Spielers:
    Abgesehen von der unsaglich dämlichen Gangart des Mains (nein Game Freak, wir spielen keine Roboter), stört dieses immerzu strahlende Gesicht einfach unglaublich. Egal wie ernst die Situation ist, der Prota ist nur blöd am grinsen. Wie kann es sein, dass sowas nicht korrigiert wird?


    - Framerate:
    Ja, die Framerate. Die bricht auch auf dem New 3DS desöfteren mal ordentlich ein.


    - Item-Markierungen:
    Stören mehr, als sie denn nützlich sind.


    - Pokémobil:
    Ich vermisse das Fahrrad. Auf Pokémon zu reiten, hat zwar seinen Charme, aber dieses dauernde "Pokémon-taucht-aus-dem-Nichts-auf-und-Du-hast-plötzlich-die-richtige-Kleidung-an" macht erstmal keinen Sinn und sieht außerdem einfach banal aus, wie man srsly mit 'nem Tauros einfach so über 'ne Straße brettern und Leute anrempeln kann, ohne dass es wen stört.
    Ist zwar gut, dass die VMs dadurch gekillt wurden, aber außer Surfer und Fliegen hat man die eh schon nicht mehr gebraucht.


    - Snap-Funktion:
    Nette Idee, aber lausig umgesetzt und total langweilig.


    - Referenzen auf Kanto:
    An sich nicht mal schlecht, aber die wirken mit der Zeit, wie gesagt, dermaßen erzwungen, dass man irgendwann nur noch mit den Augen runzeln kann. Zumal es davon in X und Y auch schon genügend gab.


    - Astor:
    "Wir müssen jetzt unbedingt einen alten Character einbauen, der nur einen Text im Spiel sagt und keinerlei Existenzberechtigung in diesem Spiel hat, aber an Schwarz und Weiß erinnert!!" *hust*
    Und Astor ist dabei nicht der einzige, auf den das zutrifft.


    - Abspann:
    Während des Abspanns gegen 'nen Typen kämpfen, der eh keine Chance hat? Ok. Während des Abspanns ein FQ-3-Vieh fangen zu müssen, nachdem man sämtliche Medizin in den Top 4 verbraucht hat? Nein, einfach nein. Wtf.


    - Mount Lanakila:
    Wie gesagt, der Aufstieg hätte so epic werden können, aber auch das wurde schön in den Sand gesetzt. Junge junge...


    - DV-Training:
    Mich als nahezu-non-CPler stört es zwar nicht so sehr, dass DV-Pokémon jetzt ABSOLUT WERTLOS geworden sind, aber gab es nicht mal diesen schönen Spruch, der einem seit Generation 1 in jeder Edition von 'nem Random-NPC eingetrichtert wird, dass Pokémon sich so schön durch ihre individuellen Werte unterscheiden? Pff, egal, wir bauen jetzt 'nen NPC ein, der mit Kronorken Designer-Pokémon produzieren kann. ...


    - Trainer-Teams:
    Außer im Canyon rennt jeder Gegner nur mit einem oder mit zwei Pokémon durch die Gegend. Drei sind schon rar, vier oder mehr gibt es nicht. Weil Du und der Champ mal wieder die einzigen Menschen der ganzen Region sind, die wissen, dass man sechs Pokémon im Team haben kann und sollte. Und es wird einfach zum Verrecken nicht geändert.


    - OP-Teiler:
    Uh, ein guter Abschluss. Der OP-Teiler macht, für die, die ihn nutzen, das Spiel lachhaft einfach und das weiß Game Freak auch. Ein einziges Pokémon speziell mit dem EP-Teiler zu trainieren, wie früher, geht auch diesmal wieder nicht. Aber da kann man sich ja scheinbar auch noch so sehr beschweren, geändert wird es nicht.



    Ach ja, da wären noch ein paar Dinge, denen ich völlig neutral gegenüberstehe:
    / Die Pernsion, bzw. jetzt der "Hort" levelt die Pokémon nicht mehr. Warum auch immer. Aber naja, ok.
    / Die Battle Royale Funktion ist ein nettes Gimmik, aber, aufgrund des schwachsinnigen Regelwerks, für mich atm völlig uninteressant. Keine Ahnung, wie sich das aufs CP auswirken wird.
    / Die so oft kritisierten, langen Ladezeiten, treten auf dem New 3DS keineswegs auf.
    / Das nicht vorhandene 3DS stört Leute, wie den Ranku, der die Funktion nie genutzt hat, nicht im Geringsten.



    Ok, hab jetzt doch mehr geschrieben, als erwartet.



    Fazit: Sonne und Mond sind zwei wirklich schöne Spiele, die an vielen, typischen Pokémon-Problemen zu knabbern haben und denen, gegen Ende hin, schwer die Luft ausgeht. Wer Letzteres verkraften kann, nur zu, alle anderen Spieler werden sich schwarz ärgern.

  • Bin zurzeit bei ca. Ende Insel 3 uns bin positiv vom Spiel überrascht. Nachdem ich XY eher enttäuschend fand und ORAS komplett geskippt habe, hat mich bei SM die Lust wieder gepackt.


    Positives:
    - Der in erfolgte Tapetenwechsel mit Inselregion und Prüfungen statt Arenaleiter tut dem Spiel sehr gut und sorgt für frischen Wind.
    - Die Story ist etwas schleppend aber nett gemacht, ich hoffe sie entfaltet ihr Potenzial noch im Endgame.
    - Grafisch ist das Spiel top und nachdem etwas missglückten Sprung von 2D in 3D (XY) zeigen die Entwickler hier, dass sie seit Gen6 große Fortschritte gemacht haben.
    -Im Spielverlauf sind Pokemon aus allen Generationen vertreten und die meisten neuen Pokemon sind ziemlich nice und fügen sich gut ein. - Der Schwierigkeitsgrad hat im Vergleich zu XY glücklicherweise ebenfalls wieder angezogen, der EP-Teiler
    nicht mehr ganz so OP.


    Negatives:
    - Keine neuen Megas. Z-Moves sind ganz cool anzusehen, aber nicht mehr als ein Gimmick. Finde schade, dass sie die Mega-Evolutionen nicht weiterentwickeln.
    - Wegfall Dreierkampf, dafür den völlig bescheuerten Battle Royale-Modus eingeführt.
    - Die erste Insel ist brutal langweilig, weil man fast 3 Stunden lang an der Hand genommen wird und nur von A nach B rennt für irgendwelche Sequenzen. Danach wirds zum Glück deutlich besser.
    - Team Skull ist behindert. Während es früher mit Team Galaktik zum Beispiel richtige Organisationen gab mit allem drum und dran, gibt es jetzt einen Haufen autistischer Hiphopper.



    Insagesamt bleibt dennoch ein sehr guter Eindruck bisher. Die positiven Punkte überwiegen und besonders der frische Wind gefällt mir. Dadurch, dass meine Erwartungen bei weitem übertroffen worden sind, habe ich sogar ein "sehr gut" gegeben.

  • Aaalso, ich will jetzt auch meinen Glitzer dazugeben und versuche so wenig wie möglich zu spoilern :3 Zum Postgame und so kann ich noch nichts sagen, ich befinde mich nämlich gerade direkt vor der Liga.


    Story:
    Die Story ist wirklich wunderschön, fast schon auf dem Niveau von B/W und B2/W2. Echt wundervoll, was da hingezaubert wurde.


    Charaktere:
    Ich mochte eigentlich so gut wie alle Charaktere, meine Lieblinge sind aber Lilly (wow, diese Charakterentwicklung fand ich echt super), Tali (ich finde ihn so schön locker ;D), Hapu'u und Gladio <3 Jedoch gibt es ein paar ziemlich gruslige Charas (vlt wisst ihr wen ich meine). Und ein paar unnötige. Ich fand es zwar schön, zum Beispiel Astor oder Achromas wieder zu sehen, aber bis jetzt haben sie nur ein paar Sätze gesagt. Mehr nicht.

    Grafik:
    Wunderschön. Allerdings gab es ein wenig längere Ladezeiten, falls ein Pokémon gerade Hilfe gerufen hat und auch wenn man das Spiel starten will. Übrigens fand ich den Titelbildschirm mega <3


    Inselwanderschaft & Region:
    Die Inselwanderschaft war eine ganz nette Abwechslung zu den Arenen, mit Orden, die man sogar nutzen konnte. Diese waren nämlich Z-Kristalle. Die Prüfungen waren nicht allzu schwer, bis auf die Pflanzenprüfung und die große Prüfung auf Akala. Ich hätte mir jedoch ein paar mehr Prüfungen gewünscht, vielleicht noch eine auf Mele-Mele und Poni.

    Die Region kam mir früher etwas klein vor, allerdings ist sie eigentlich ziemlich groß. Vor allem Poni fand ich zunächst sehr klein, aber der Canyon macht die Insel dann doch etwas größer. Ohne den Rotom-Dex der wie ein Navi funktioniert, wäre ich sicher irgendwie verloren gegangen ^^"


    Schwierigkeitsgrad:
    Na ja. Wie halt vorher schon in XY und ORAS, kann man seine Pokémon extrem leicht mit dem EP-Teiler leveln, wenn man ihn aus hat, dann ist der Schwierigkeitsgrad angenehm.


    Anderes:
    + Blutsauger mit einer Stärke von 80, yeah!

    + Der Soundtrack ist wunderschön, vor allem die Themes von Team Skull, Gladio und Samantha.
    + Die Charaktere haben Mimiken, die zur jeweiligen Situation passen.
    + Chara-Anpassung ist wieder vorhanden, jedoch gibt es nicht so schöne Klamotten wie in XY, finde ich.
    + Man kann verändern, wie man seine Pokébälle wirft.
    + Weiße Haare!
    + Das Pokémobil ersetzt die nervigen VM(-Sklaven) und das Fahrrad. Fand ich ganz erfrischend.
    + Zygarde-Zellen sammeln, macht echt Spaß. Erinnert mich an die Jagd nach den Maimai in Legend of Zelda: A link between worlds.
    + Man kann wie in XY Geld mit kleinen Arbeiten Geld verdienen. Allerdings gibt es hier ziemlich viele einmalige und eine Arbeit, die man täglich verrichten kann. Waren eine nette Geldquelle fürs shoppen ^^


    - Der Prota hat - anders als alle anderen Charaktere - nur ein ziemlich doofes Grinsen. Die. ganze. Zeit.
    - Leider keine neuen Megas. Hätte mich wirklich auf welche gefreut.
    - Manche Alola-Formen & neue Pokémon sind ... na ja. Zum Beispiel Snobilikat, Geowaz oder Garstella.
    - Das kann man sehen wie man will, ich sehe es eher neutral, aber der 3D-Effekt wird so gut wie nie genutzt.
    - Bis auf Alola-Formen gibt es afaik keine neuen Pokémon der Typen Unlicht und Eis qwq Echt super schade.




  • Mein erster Eindruck von Pokemon Mond und Sonne ist nach 50 Spielstunden eher ernüchternd.
    Bin zwar noch nicht sehr weit (erst bei der 1ten Prüfung, oder wie das heißt), aber einige Sachen sind bis jetzt nicht so gelungen, besonders diese die sich auch über das weitere Spiel hinauszieht.
    Grad die neue Knopfbelegung und Designs im Pokemon-Lagerungssystem, im Kampf und das Menü sind sehr Gewöhnungsbedürftig und verwirrend ... hätte man auch lassen können wie in den Vorgängern. Auch kein PSS und die Festival-Plaza sind nicht so toll geworden wie gedacht.