Olympia-Treffpunkt

  • Naja der ein oder andere CPler hier weiß schon wie es ist mit 15+ Leuten ein Turnier zu bestreiten, welches weitaus weniger "Disziplinen" hatte als diese BBO. Gar kein Problem.


    Zumal diese User dann eher dankbar dafür sein sollten, überhaupt in einem Team zu sein und dieses ganze Gedöns hier nicht lediglich als Zuschauer verfolgen zu müssen ;)

  • Wenn man in ein Team kommt und dann z.B. gerne Fanart machen möchte (oder was weiß ich, ist nur ein generelles Beispiel) aber dann dazu kommt und man dann aber keine Chance bekommt fänd ich das genauso doof wie nur Zuschauer zu sein. Dann dafür dankbar sein zu sollen auf Teufel komm raus in einem Team zu sein ist mir unverständlich. Dann lieber in ein Team wo man auch tatsächlich etwas zu beitragen kann und sich willkommen fühlt. Muss sich jetzt natürlich nicht ausschließen, ich fand die Aussage nur irgendwie meh.

  • Kommt wohl auch an, wie man sein Team führt. Nichts dass ich als Leiter etwas gegen drei Personen mehr gehabt hätte, aber die sind halt spürbar, wenn man immer versucht alle mit einzubeziehen, zu entscheiden, welche FW-Abgaben eingereicht werden und wer genau dran kommt. Sicher sollte man sich glücklich schätzen, wenn man in einem Team ist, aber auf der Ersatzbank zu sitzen und sich am Ende auch so zu fühlen, macht auch keinen Sinn.

  • Wer clever ist, kämpft sich dennoch rein, versucht seine Stärken in den unzähligen Disziplinen zu zeigen, diese unerwartete Chance zu nutzen und dem Team zu helfen.


    Wer eingeschnappt ist, meldet sich eben ab und bleibt dennoch hier im Topic xD

  • denn weißt du wie es sich anfühlt, einfach nur aus Mitleid oder Ramschware dabei zu sein?

    Ziemlich gut eigentlich, weil man das Team so nicht viel gekostet hat und sie dadurch gut unterstützen kann, eben weil das Team einen verhältnismäßig "umsonst" gekriegt hat. Sich darüber freuen dass man viel gekostet hat oder sich darüber zu beschweren dass man wenig gekostet hat ist egozentrisch und hat in so einem Wettbewerb nichts zu suchen.

  • Ziemlich gut eigentlich, weil man das Team so nicht viel gekostet hat und sie dadurch gut unterstützen kann, eben weil das Team einen verhältnismäßig "umsonst" gekriegt hat. Sich darüber freuen dass man viel gekostet hat oder sich darüber zu beschweren dass man wenig gekostet hat ist eigensinnig und hat in so einem Wettbewerb nichts zu suchen.

    Es geht nicht darum, was man kostet, es geht darum erst gar nicht dabei zu sein, denn das Motto einer Olympiada heißt eben dabei sein ist alles!

  • Smaarty, ich bin mir sicher, dass dich dein Team sehr wohl einbeziehen wird. Bei der BBO ist es meistens der Fall, dass mehrere Leute an einer Abgabe arbeiten (Sei es nur durch Ideen), weshalb du sicher nicht zu kurz kommen wirst. Gleichzeitig würde ich mich aber auch freuen in ein Team zu kommen, weil du so sicher neue Gesichter kennenlernen wirst und bei der nächsten BBO vielleicht auch gleich zur Auktion gekauft wirst, weil die Leute sehen was du kannst.

  • Letztes Mal waren Finnea und iris (elfe) meine "billigsten" Spieler, aber haben in Foto und FF einiges rausgerissen.
    In der ersten BBO haben wir Decode gekauft, weil keiner ihn wirklich kannte (uns wurde er von Mercury empfohlen). Auch einer meiner besten Käufe.


    Also mir sind viele Leute, die der Konkurrenz Siege gekostet haben, ziemlich billig ins Haus gekommen. Eh immer die besten Überraschungen.

  • Wenn man in ein Team kommt und dann z.B. gerne Fanart machen möchte (oder was weiß ich, ist nur ein generelles Beispiel) aber dann dazu kommt und man dann aber keine Chance bekommt fänd ich das genauso doof wie nur Zuschauer zu sein. Dann dafür dankbar sein zu sollen auf Teufel komm raus in einem Team zu sein ist mir unverständlich. Dann lieber in ein Team wo man auch tatsächlich etwas zu beitragen kann und sich willkommen fühlt. Muss sich jetzt natürlich nicht ausschließen, ich fand die Aussage nur irgendwie meh.

    Also wenn du es als Manager nicht schaffst, alle deine Spieler zu koordinieren, sie ins Teamgeschehen einzubinden, ihnen Aufgaben zu geben, mit ihnen zu sprechen, deine Entscheidungen zu begründen...ja dann weiß ich aber auch nicht warum man sich als Manager in einem Großturnier angemeldet hat.
    War jetzt nichts gegen dich oder @Cassandra, denn ich kann eure Argumentation ja durchaus verstehen. Für die meisten hier ist es das erste Turnier solcher Art oder kennen evtl nur diese BBO. Andere wiederum absolvieren 3-5 mal im Jahr solche Events als Manager oder Spieler und für die ist es eben schon zur Gewohnheit geworden und nichts besonderes mehr, unabhängig von der eigentlichen Kadergröße.
    Ein Kader kann nie zu groß oder zu klein sein, der Manager kommt nur entweder damit klar oder eben nicht.


    Soll jetzt kein Protestaufruf werden, dass jeder noch gegen seinen Willen jemanden aufnimmt, ganz gewiss nicht. Der eine kommt halt eben mit 13 nur schwer klar, der andere ist es eben gewohnt mit mehr Leuten für weniger Einsatzchancen zu arbeiten und es klappt wunderbar.

  • Erst wird verlangt, dass die nicht gekauften Spieler zugelost werden. Dann entscheiden sich die Organisatoren dazu, den Teams anzubieten, sich aus diesem Pool noch Leute auszusuchen, die dann auch noch direkt dabei sein können, um nicht erst bei der Midseason Auktion vielleicht oder vielleicht auch nicht noch ersteigert zu werden. Jetzt wird sich darüber aufgeregt, DASS die "übrig gebliebenen" Spieler womöglich noch in ein Team geholt werden, weil es sich doof anfühlt(?) Und das hätte es davor nicht getan? Ich blick nicht mehr durch ...

  • @Princess
    Der Beitrag den du zitiert hast war übrigens nicht auf das Managen eines Teams bezogen sondern ein bisschen mehr auf das "man sollte dankbar sein in ein Team zu kommen". Will dich auch bei Gott nicht angreifen, fand das klang nur so doof formuliert ):
    Ich hab jahrelang Komitees geleitet, was absolut kein Problem dargestellt hat. Jedoch hab ich einfach gemischte Erfahrungen in der BBO speziell gemacht. Ich find die Teamgrößen von 13 Leuten eigentlich ziemlich gut für die Art von Wettbewerb, wenn Einige mehr nehmen find ich das auch ok. Jedoch muss man auch im Hinterkopf behalten das je größer die Menschenansammlung ist, desto schneller kann es mal zu Problemen kommen. Gerade wenn dieses Turnier über einen so langen Zeitraum geht wie in den vergangenen BBOs. Wenn du damit andere Erfahrungen gemacht hast ist das auch gut. Kommt aber imo immer auch auf die Teilnehmer und nicht nur zwingend den Manager an. Will gar nicht sagen, dass ich keine Fehler gemacht habe, lol. Hab wahrscheinlich die meisten gemacht sogar, aber auch als ich selbst nicht Manager war hab ich einige entmutigende Erfahrungen gemacht. Aber mal sehen wie es dieses Jahr wird. (: