Vote der Woche #326 (29.10.2017 - 05.11.2017) - Auf welcher Konsole möchtet ihr am liebsten die nächsten Pokémonhauptspiele spielen?

  • Dazu kommt, das Nintendo Server bisher immer Stabil waren.

    Wage ich zu bezweifeln. Das Problem ist, dass Nintendos "Server" eigentlich nicht solche Server sind, wie sie Sony und Microsoft haben. Aktuell baut Nintendo noch darauf, dass sich die Spieler gegenseitig verbinden. Einer ist sozusagen der Host und alle Spieler, die mit dem Host gemeinsam online spielen, verbinden sich mit ihm. Hat der Host scheiß Internet und die Verbindung kratzt ab, kratzt für ALLE die Verbindung ab. Richtige Server sind das nicht, was Nintendo da anbietet.


    Und jetzt auch mal von mir an alle, die über Online-Bezahlung meckern: Willkommen im Jahre 2017, Jungs und Mädels. Server kosten Geld. Wenn ihr Online spielen wollt, würdet ihr Nintendos Server nutzen. Um die Server bereitzustellen und zu warten, braucht man Geld. O Wunder. Ist doch klar, dass man sich das Geld von denjenigen holt, die es nutzen.


    Ganz einfache Sache: Wer nicht bereit ist, für den Onlinedienst zu bezahlen, hat Pech gehabt. Punkt. Da unterschreibe ich den Beitrag von @Schneckmarc komplett.



    ABER Nötig für ALLE Spiele ist das Abo auf keinen Fall.

    So ist das in der freien Wirtschaft. Aber was für eine andere Lösung wäre denn sinnvoller? Dann müsste man ja für jedes einzelne Spiel getrennte Abos verkaufen. Ich weiß ja nicht, ob das wirklich realistisch umsetzbar ist. Das wäre mit einer Menge Mehraufwand für alle verbunden. Ich glaube, Nintendo hätte damit noch höhere Kosten, weil sie alles einzeln machen müssten.




    Und pls, Leute. Es sind 20 € im Jahr. Das ist ein Schnäppchen (wie der Preis der Switch btw, über 330 € sollte auch niemand meckern).
  • Richtige Server sind das nicht, was Nintendo da anbietet.


    Und dann sol man noch dafür bezahlen ? 0.0 Und nein kommt mir nciht damit, das es ab dem Abo anders sein wird, denn dafür müsste man die jetzigen Spiele umprogrammieren.


    Aber was für eine andere Lösung wäre denn sinnvoller? Dann müsste man ja für jedes einzelne Spiel getrennte Abos verkaufen. Ich weiß ja nicht, ob das wirklich realistisch umsetzbar ist. Das wäre mit einer Menge Mehraufwand für alle verbunden. Ich glaube, Nintendo hätte damit noch höhere Kosten, weil sie alles einzeln machen müssten.


    Ich kürze mal alles zu diesem Punkt zusammen, denn das ist der Haupt Punkt: Man hätte es wie auf der PS3 machen können. Internet Kostenlos, + Zusätzliches Abo für die die es wollen. Das wäre das einzig vernümftige gewesen da man so wirklich nur dann Abo braucht, wenn es wirklich nötig ist, und nicht für alles.


    Wer nicht bereit ist, für den Onlinedienst zu bezahlen, hat Pech gehabt. Punkt.


    Würd ich so nicht sagen, wenns zu viele Machen, steht Nintendo dann da und sieht, das sie die Fans nicht mit allem an die Kasse bitten können. Siehe die Monatlichen Speile zum Abo, die sollten eigentlich nur einen Monat lang als Leihgabe zur Verführung stehen, während du sie bei PS4 behalten darfst. Den Fans hat das nicht gefallen, promt hat Nintendo seien Pläne geändert. Ich will damit nicht sagen, das es zukünftig passieren wird, sondern nur das man nicht alles tun muss, was "Big N" vorkaut.


    Aber das wird hier langsam zu Off Topic, daher verschieben wir es besser. ^^"



    Um zurück zum Thema zu kommen, hoffe ich das der von Nintendo angesprochene neue Handheld noch kommen wird, und das dieser dann ohne Abo läuft. Aber hauptsächlich wegen den von mir genanten 2 Gründen (Abwertskompatibilität und speicherort).

  • Dass USUM die letzten Pokemonspiele auf dem 3DS sein würden, wurde ja bereits bestätigt und überrascht auch nicht wirklich. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich aber trotzdem gerne auf dem 3DS bleiben, weil ich den Handheld gut finde. Grafik und Technik sind für mich ausreichend. Jedenfalls, wenn man im Stil der 6. Generation bleibt, der mir besser gefällt. Die siebte würde von mehr Leistung sicherlich profitieren. Game Freak will auf jeden Fall mehr Leistung und entwickelt daher jetzt für die Switch. Auf diese werde ich aber auf keinen Fall wechseln (Grund).


    Bleibt die Möglichkeit eines neuen richtigen Handhelds, den Nintendo öffentlich zumindest nicht ausschließt. Aber wie kann dieser aussehen? Von den Features her, gefällt mir der 3DS schon sehr gut. Auf stereoskopisches 3D und resistiven Touchscreen will ich nicht verzichten. Bewegungssteuerung ist auch ganz nett. Die Steuerungselemente des New 3DS reichen aus, vielleicht kann man den C-Stick durch einen zweiten richtigen Analogstick ersetzen. Also ein 3HDS mit besserer Grafik und mehr Power? Würde mir wahrscheinlich gefallen und mir fällt auch nichts besseres ein, aber aus Nintendos Sicht ist das wohl nicht ausreichend, um es als Neuheit zu verkaufen. Ich bin jedenfalls mal gespannt, ob sich in der Hinsicht noch was tut, oder ob die Switch alles ist, das Nintendo für die Zukunft bereithält.

  • Möge der 3DS zu Grabe getragen werden. Wie hier schon angesprochen: Nach 6+ Jahren ist mal gut und die Technik stößt an ihre Grenzen.


    Persönlich bin ich voll für die Switch, eben auch, weil die einen Handheldmodus bietet. Der Dockingmodus ist schließlich rein optional und die Leistung haut für ein (optional) mobiles Gerät hin. Für mich wäre es der nächste logische Schritt, wenngleich ich rein objektiv die Gegenargumente nachvollziehen kann, allein der Preisfrage wegen.

  • Pokemon für eine Nicht-Nintendo-Konsole: Falls es dazu kommen würde und ich mich ohnehin schon mit dem Neukauf einer Konsole für kommende Games abgefunden habe, so würde ich eben einen 2DS-/3DS-Nachfolger kaufen. Nur eben kein Handy oder neues Tablet; falls das Ganze (wider Erwarten, unwahrscheinlich) vollständig App-basiert ist, so steige ich bei Pokemon vollends aus. Aber die Ergonomie ist bei Handys und Tablets zum Gamen ohnehin unterirdisch, diese Gerätetypen können generell nicht mit echten Konsolen alias Handhelds mithalten, insofern halte ich ein iOS-/Android-only-Angebot irgendwann mal keineswegs für realistisch. Faktisch sind iOS und Android hier ja die einzigen Ökosysteme am Markt; habe zwar ein Windows-RT-Gerät daheim, doch der App-Support hierfür ist ähnlich mies wie mittlerweile fürs iPad mini der 1. Generation von mir, sodass in meinem Fall bei einem etwaigen App-exklusiven-Pokemonangebot theoretisch ein Mobilgeräte-Neukauf nötig wäre; worauf ich nicht eingehen würde.


    Könnte mir vorstellen, die Nintendo Switch als Nachfolgerkonsole zu kaufen. Der Preis fällt sicherlich noch minimal in den nächsten Monaten und als Kombinations-Angebot mit einem Pokemonspiel wäre ein bisschen Preis-Ersparnis erwartbar drin. Ein enormes Hemmnis: Online-Spielen kostet(!!!!!) bei der Switch, Geld(!!!!!). Früher kostete es nur Zeit, Online-Traffic und ISP-Gebühren - inzwischen soll man für Selbstverständliches zusätzlich abdrücken. Würde sogar lieber etwas Teureres als die Switch kaufen und dafür immer für umsonst Pokemonbattles austragen können.


    Das Hybrid-Konzept der Switch ist mir recht egal, eine handliche Konsole, die mitnehmbar ist, insbesondere für den Heimgebrauch (wird innerhalb weniger Räume bewegt & meistens stationär im eigenen Zimmer eingesetzt), ist mir wichtig. Die Switch fällt als passend hierunter. Etwas Neues in Richtung 2DS/3DS wäre ebenso gut: Gerne mit 3D, ist aber kein Muss - die Erfahrung zeigt, dass ich 3DS von Prinzip sowie als Technologie sehr gerne mag, dass ich es aber doch nicht intensiver nutze.


    Am liebsten will ich den 3DS bzw. 2DS (Letzteren nutze ich für die Gen7-Spiele, weil diese die Konsolen-Bedienelemente unnötig schnell abnutzen und ich die 3DS-Produkte schonen will) als Konsole behalten. Nur realistisch ist deren Zukunftssicherheit nicht: Immerhin sollen Ultrasonne/-mond die letzten Pokemon-3DS-Spiele sein, siehe etwa http://de.ign.com/pokemon/1259…kemon-spiele-fur-nintendo
    Womöglich muss man also schon für ein etwaiges Diamant-/Perl-(/Platin?-)Remake eine ganz neue Konsole ins Haus schaffen; dies könnte die Switch sein, sie muss es aber nicht sein. Diese "NX"-Konsole ist einigermaßen schon etabliert, insofern gehe ich von einem Switch-Pokemonangebot in der Zukunft aus und die Fragmentierung 2DS/3DS+Switch hat ein Ende.

  • Schlicht und ergreifend wünsche ich mir für die nächsten Pokémonhauptspiele einen neuen Handhelden. Die Switch interessiert mich nach wie vor nicht und mit einem neuen Handhelden wäre ich mehr als glücklich. Generell bin ich mit den Handhelden weit zufriedener als mit den Konsolen von Nintendo, auch wenn ich von beiden eine gute Anzahl habe. Aber für mich verbindet ein Pokémonhauptspiel einfach den Bezug zum Handhelden, während ich die Spin-Offs mehr auf Konsolen gezockt habe ("Pokémon Colosseum/XD"). Diese Form des Weiterführend einer Serie darf gerne so bleiben.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an,
    das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde,
    anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern."


    [Astor, Pokémon - Schwarze Edition]

    Nur noch sporadisch im BisaBoard.