Spring Season 2018

  • Irgendwie wurden die Animes, die ich tatsächlich geschaut habe – waren ja doch weitaus weniger als eigentlich geplant ^^" Zu Anfang ist der Hype immer groß - , erst ab der Hälfte besser/einigermaßen fesselnd.



    Binan Koukou Chikyuu Bouei-bu Happy Kiss ~

    Ja, ich hatte die anderen beiden Staffeln gesehen und im Nachhinein wollte ich es dann auch zu Ende bringen. Und in meinem letzten Post dazu habe ich auch ziemlich über die Charaktere hergezogen, was ich an dieser Stelle aber zumindest ein bisschen zurücknehmen möchte.

    Zwar mag ich die recyclete Charakterkonstellation/die recycleten Stimmen immer noch nicht, die Bösen aka Edelstein sind immer noch die am schlechtesten gestaltete Bösewichttruppe und spannende Kämpfe hat es mit den Monstern auch nicht wirklich gegeben, ABER ab Folge 9 wurde es doch... angenehmer. Nun, dass Ata wegen so einer Lappalie einen Hass auf Kyôtarô hatte, ist nichts Neues, das war bei Kin und Atsushi ja dasselbe Spiel und am Ende war es nur ein blödes Missverständnis, aber immerhin hat man auf den letzten Metern mal erfahren, warum Ata ihn eigentlich so hasst. Es wurde immer gezeigt, dass er ihm nicht wohlgesonnen ist, nur warum, das war die große Frage, ich bin froh, dass das endlich raus ist xD

    Und es gab sogar endlich mal richtige Kämpfe x3 Nicht ganz so lange und intensiv, wie ich es mir erhofft hatte, allerdings war es für die Verhältnisse dieser Serie schon gut, endlich ein bisschen Action, das hat mir sehr gefallen cx Und auch wenn ich ihn immer noch für einen Yumoto-Yufuin-Verschnitt halte, hab ich Kyôtarô doch in mein Herz geschlossen <3 Ich wünschte, es gäbe mehr Fanarts zu ihm :(

    Mein absolutes Highlight der Staffel waren allerdings Folgen 9 und 10. Erstere, weil dieses Bewusstsein, dass man die Charaktere wieder miteinander shippt, so dermaßen auf die Spitze getrieben wurde, dass es einfach hilarious war xD Und Letztere, weil ich bei einer Folge selten so viel lachen musste. Es war im Grunde recht stupide Comedy, dennoch habe ich mich herrlich amüsiert x3


    Insgesamt haben die letzten Folgen es noch rausgehauen, dass ich der Serie doch eine 7/10 statt einer anfänglichen 6/10 gebe (was bei meiner Wertung schon relativ schlecht ist) ^___^



    Butlers ~

    Joa... viel verschwendetes Potenzial?

    Das größte Manko dieser Serie ist einfach, dass sie keine Spannung aufbauen kann. Ich hatte zu keiner Zeit wirklich das Bedürfnis, dass ich unbedingt wissen musste, was genau mit den Butlers ist, wo die herkommen, wieso und weshalb überhaupt, und das hat die Serie leider auch im Laufe der Folgen nicht verbessert. Es wurde sehr auf geheimnisvoll getan und eine ach so mysteriöse Kraft, die nun AUSGERECHNET auch bei Jays Freunden vorhanden ist, in den Vordergrund gestellt, obwohl es in erster Linie völlig irrelevant war, genau wie die Motivation von Jay. Er liebt seine Schwester soooo sehr und möchte sie unbedingt wiederfinden, allerdings geht dies doch nur eher schleppend voran und im Grunde... joa. Es schwebt einfach alles so in der Luft ^^"

    Was mir aber besser gefällt, ist,dass er später nicht mehr alleine ist. Auch wenn es natürlich zu offensichtliche Plotconvenience ist, dass seine Freunde über ähnliche Kräfte verfügen, sieht man ihn nun endlich mal im Team auftreten und nicht immer nur allein alles versuchen, das macht ihn mir ein wenig sympathischer. Und seine blöde Schwester steht ma nicht als Einzige für ihn im Mittelpunkt xD


    Es hätte wirklich ein guter Anime werden können, hätte man einfach nicht so viele Möglichkeiten, vor Allem beim Worldbuilding, verschwendet. Ansonsten konnte man es sich gut nebenbei anschauen und als kleines Fangirl bin ich durch auf meine Kosten gekommen x3 Deshalb bekommt Butlers von mir immerhin noch eine 6/10 c:


    Steins Gate 0 ~

    Hier muss ich zugeben, dass ich daran relativ früh abgestorben bin, bei Folge 3 oder so ^^"

    Man ist einfach gar nicht mehr so in der Atmosphäre drin, wenn pro Woche immer nur eine Folge kommt, gerade da ich zum Beispiel einfach gerne eine Serie durchsuchte, wenn ich daran Gefallen gefunden habe. Deshalb werde ich einfach auch die Summer Season abwarten, bis so gut wie alle Folgen raus sind, bevor ich mit dem Schauen nochmal anfange x=


    Was ich noch beenden muss ~

    ~ Hoozuki no Reitetsu S2

    ~ Piano no Mori (sollte ich überhaupt ma anfangen, lol)

    ~ Nobunaga no Shinobi

  • Hier ist ein kurzes Fazit von mir:


    Darling in the FranXX

    8,5/10

    Ich habe sogar eine Weile überlegt gehabt, hier eine 10/10 zu geben, aber sobald die Sache mit den Aliens eingeführt wurde war klar, dass das nicht verdient ist. Vom Writing her ist das einfach schlecht, da kann man nicht drüber diskutieren. Genießen tu ich den Anime aber noch immer und ich bin aufs große Finale gespannt, das für Trigger typisch ein epischer Kampf im Weltraum werden wird.


    Megalo Box

    8,5/10

    Ich bin ja eigentlich kein Fan von Sportanime, aber Megalo Box macht irgendwie alles richtig. Einen wirklichen Kritikpunkt kann ich einfach nicht finden, außer vielleicht dass ich mir vom letzten Kampf ein wenig mehr erhofft hatte. Dennoch ein quasi perfektes Ende, nicht viele Anime schaffen es, in 13 Folgen eine so schön abgeschlossene Handlung zu erzählen.


    Golden Kamuy

    8/10

    Abgesehen von den CGI Bären eine gelungene Adaption. Stellenweise hätte ich mir etwas mehr Detail gewünscht, was Zeichenstil und Animationen angeht (der Manga ist wundervoll gezeichnet), aber ich bin dennoch zufrieden. Der Humor ist wirklich super, die Story nimmt einen mit und man will wissen, wie es weitergeht und ich mag die teilweise echt verrückten Charaktere. Shiraishi Yoshitake hat sich mittlerweile zu meinem Liebling entwickelt.

    Der Hype auf Staffel 2 ist auf jeden Fall da :)


    High School DxD 4

    8/10

    Wenn der neue Artstyle nicht wäre, dann hätte diese Staffel noch mehr verdient gehabt. Ich konnte mich da leider immer noch nicht dran gewöhnen, und finde, dass es etwas lieblos aussieht und den alten Charm verloren hat. Immerhin sind dadurch die Animationen besser als in vorherigen Staffeln. Unabhängig davon wurde die Story echt gut umgesetzt, schon in den Büchern war es mein liebster Abschnitt. Inhaltlich vielleicht sogar die beste DxD Story, aber wegen des neuen Stils ist nicht mehr als 8/10 drin.


    My Hero Academia 3

    7,5/10

    Es hat bei mir gedauert, aber nach knapp 50 Folgen fange ich langsam an, den Anime zu mögen.^^ Auch wenn ich immer noch keinen Char habe, den ich wirklich gerne mag, so war der letzte Arc doch extrem gut. Hoffentlich wird das Niveau gehalten.


    Souma 3.5

    6,5/10

    Storytechnisch kann ich nicht groß meckern, gerade Erina kommt super rüber. Aber was J.C. Staff aus der guten Mangavorlage macht ist irgendwie eine Schande. Der Anime ist quasi nur eine Diashow von Mangabildern, über die gescrollt wird (Achtet da mal drauf; es gibt kaum Szenen in denen die "Kamera" stillsteht). Richtige Animationen wurden fast gar nicht verwendet. Wirklich traurig, da dies in Staffel 1 noch nicht so war.


    Nanatsu no Taizai 2

    6,5/10

    Hatte seine guten aber auch schwachen Phasen. Zum Ende hin leider eher schwächer, der "Tod" von Meliodas mit anschließendem Timeskip hat mir nicht so sehr gefallen.

    Außerdem zu wenig Szenen mit Best Guy Ban! In denen, wo er vorkam, war er aber super (Sein Tag-Team Duell zusammen mit Meliodas gegen die Dämonen... :D )


    Piano no Mori

    6/10

    Schade dass ein sehr guter Manga so eine schwache Adaption bekommen hat. Es wird nach wie vor sehr durch den Manga gehetzt und optisch ist es leider sehr schwach (Vom CG will ich gar nicht anfangen). Trotzdem ist mein Interesse immer noch da, die Musik ist gut und ich will einfach wissen wie es endet - Wird Kai der beste Pianist der Welt?


    SAO: GGO

    5,5/10

    Fuka best Girl. Mittelprächtiger Anime, packt mich nicht so wirklich und hat auch einige der Flaws, die für SAO typisch sind. Kann aber stellenweise ganz lustig sein.


    Steins;Gate 0

    5/10

    Manchmal wünsche ich mir, diese Staffel würde nicht existieren. Die Charaktere verhalten sich teilweise sehr unlogisch und haben allesamt den Charm verloren, den sie im Original hatten. Spannung ist für mich bisher auch gar nicht vorhanden. Ich glaube nicht, dass dieser Anime noch gerettet werden kann.

    Sehr große Enttäuschung.


    Und Tokyo Ghoul:re habe ich dann doch gedroppt^^"

  • Die Season war für die Tonne. Kaum was gutes dabei. Ich geh mal kurz auf ein paar Sachen ein, die ich gesehen habe (wobei ich wirklich nicht viel bis zum Schluss durchgehalten habe)


    Steins;Gate 0

    Ist halt shit im Vergleich zum original. Visuell eher unterdurchschnittlich, die Charaktere verhalten sich einfach nicht nachvollziehbar teilweise. Das pacing ist auch komisch. Irgendwie kommt die Serie überhaupt nicht in fahrt oder liefert bisher einen interessanten plot point. Schade.

    5/10


    Tokyo Ghoul re

    Alle TG Anime bisher waren schlecht. Re ist noch schlechter. Zwar wird nicht so lächerlich zensiert, wie in den Vorgängern, dafür ist es aber visuell beschissen und viel zu rushed. Hätte ich den Manga nicht gelesen hätte ich nicht gewusst worum es geht. Der Manga ist auch schon nur Mittelmaß, aber immerhin hat er einen Art Style, der mich anspricht und lässt sich mehr Zeit fürs story telling.

    4/10


    Shokugeki no Souma S 3,5

    Es war schon bedenklich, dass sie die serie 2teilen mussten. Man erkennt auch deutlich, dass die qualität nahcgelassen hat. Viele Standbilder und generell wenige visuelle Highlights. Ansonsten leidet es wie alle Souma Adationen bsiher unter Zeitproblemen. Besonder die letzte Arc wurde stark gekürzt und endet wirklich antiklimatisch. ich mag Souma, aber das war bisher die schwächste season.

    5,5/10


    SAO:GGO

    SAO ist schlecht. War es immer, wird es immer sein. Aus überbordender Güte gebe ich aber jeder Season eine Chance. Generisch, langweilig, austauschbar.

    SAO/10


    Hinamatsuri

    Einer der wenigen Anime, die mich diese Season ganz gut unterhalten haben. Genre ist Dramedy kombiniert mit SoL Themen. Ganz interessant ist es, wie zb Obdachlosigkeit und Arbeitseinstellung thematisiert werden. Einer der wenigen Fälle, wo eine Genremixtur gut aufgeht. Leider verläuft das Ende des Anime wie so häufig im Sande und einige Charaktere hatten deutlich zu wenig Screentime in den 12 Episoden, sodass man sich fragt, warum sie überhaupt eingeführt wurden.

    6,5/10


    Darling in the Franxx

    Der Meme-Anime der letzten 2 Seasons. Von daher immer ganz witzig zu verfolgen, wie die online Reaktionen dazu sind. Was als hype angefangen hat, ist allerdings bei mir irgendwann in Enttäuschung umgeschlagen. Der Anime ist klischeehaft, abgedroschen und plump bis zum Geht-nicht-mehr. Das pacing ist ne Katastrophe, die Story wirr und inkosistent, der "Endgegner" wird per deus ex machina plot twist zu spät und ohne charakterisierung reingeschmissen. Schlimmer noch ist aber die sexistische, rückwärtsgewandte, vollkommen lächerliche Botschaft des Anime, in der der heterosexuelle Fortpflanzungsakt zum Kern der Menschseins verklärt wird. Das ist schlichtweg beleidigend.

    Memeshit/10


    Boku no Hero Academia 3

    BnHA ist nicht schlecht. Es ist mit einer der stimmigsten Shonen, die derzeit serialisiert werden. Das liegt vorallem auch am interssanten Worldbuilding und den erstaunlciherweise nicht eindimensionalen Schurken. Stain zb ist ein interessanter, wenn auch allzu wenig beleuchteter Charakter. Auch das Konzept des Symbol of Peace, das so ein bisschen an den Superman-Effekt erinnert ist interessant und geht weiter als man es sonst in Shonen erwarten würde. Leider muss ich sagen, dass die Höhepunkte dieser Staffel nicht wirklich auf mich gewirkt haben. All Might vs All for One war bei allem Hype, recht dürftig animiert bzw choreografiert und hat für mich gegenüber dem Manga viel Reiz eingebüßt. Bakugos Sprung war lustigerweise besser animiert als alle Kampfszenen lol

    BnHA ist nicht schlecht. Themen und Atmosphäre werden konsequent und interessant umgesetzt. Imo hat Bones es aber nciht egschafft, die wichtigen Momente dieser Season, visuell so zu gestalten, dass sie optimal wirken.

    7/10


    Golden Kamuy

    Beware the CGI Bear. Es ist wirklich, wirklich schade, wie sehr dieser Anime durch seine Visuals zurückgehalten wird. Er ist nämlich echt gut. Sowohl setting als auch Charaktere sind interessant und ungewöhnlich. Es erinnert vom flair ein wenig an eine Western-Geschichte. Dabei wird wirklich gut die Balance zwischen Action und Humor gehalten. Hat wirklich Lust auf mehr gemacht. Ich freue mich auf die 2. Staffel, fast schon noch mehr aber auf den Manga, den ich danach lesen will. Denn da sie die Visuals wirklich gut. Insgesamt das Highlight der Season.

    7,5/10

  • Bin noch nicht mit allen Sachen fertig und werde mir demzufolge für diese ein Urteil sparen, aber sonst...


    Boku no Hero Academia S3: All for One vs One for All war sicherlich ein Spektakel, aber das eigentliche Highlight war der Besuch bei Izuku's Mutter. Jetzt wird das Material wieder schwächer, aber wenigstens haben sie die paar Momente die ich animiert sehen wollte gut hinbekommen.


    Full Metal Panic! Invisible Victory: Leider gab es noch eine zweite Recap-Folge, wodurch die letzten beiden Folgen erst in ein paar Wochen ausgestrahlt werden. Insgesamt doch ein gutes Sequel, wenn auch unter Fumoffu und sogar unter The Second Raid. Sieht schlechter aus als die Prequels (keine Kunst, die waren von KyoAni), und generell fehlen im Vergleich zu den Prequels dieses Mal ein paar Verschnaufpausen, gerade die Sousuke + Chidori-Dynamik musste diese Season etwas leiden. Für die Action-Kost ganz gut, aber es braucht ein wenig mehr, um die Prequels zu überbieten.


    LotGH - Die Neue These: War letzten Endes doch weit hinter dem Original, wodurch ich keinerlei Grund sehe, diese Version jemals einem Neuling zu empfehlen, wenn doch stattdessen die bessere alte Version existiert. Die neuen Designs mal herausgenommen wird einfach nur eine winzige Fraktion vom Franchise adaptiert (selbst mit den kommenden Filmen haben wir maximal einen Viertel des Originals abgedeckt), einen der besten Charaktere des Originals haben sie fast komplett rausgeschnitten und nur in der letzten Folge kurz eingeblendet, und generell war das einfach nur... meh. Kein Desaster auf der selben Skala wie Masotan, aber dennoch enttäuschend.


    Golden Kamuy: Bin natürlich sehr zufrieden, dass wir das Sequel bekommen, gerade da ich als Manga-Leserin weiß, was noch alles so bevorsteht. Auf den Bären etc will ich mal gar nicht rumreiten, weil das halt schon oft genug gemacht wurde, aber Golden Kamuy schafft es halt super, ernste Momente mit eher weniger ernsten Momenten zu mischen. Ist eine Goldmine für Gesichtsentgleisungen, und auch wenn die Charaktere manchmal ein wenig over-the-top sind (Henmi insbesondere), so gibt es doch durchaus einige Sympathieträger im Cast. Freue mich halt, dass es trotz der Mankos den Anime bekommen hat.


    Hinamatsuri: Seit dem letzten Post von mir auch noch angefangen, und gestern Abend beendet. Und wow, hat mich diese absolute Chaostruppe zum lachen gebracht. Da ist irgendwo keiner im Cast so richtig eine große Leuchte, Hitomi und später Anzu mal ausgenommen, aber das hat es nur noch unterhaltsamer gemacht. Bräuchte dringend eine S2, aber hier rechne ich wegen den eher niedrigen Verkaufszahlen leider nicht damit, was eine Schande ist.


    Hisone to Maso-tan: Mit zunehmender Zeit immer mehr zum Desaster geworden, wodurch ich mir hier jegliche Mühe spare, großartig Worte zum Anime zu verlieren. Einmal bitte in die Ecke gehen und schämen, danke.


    Hoozuki no Reitetsu S2.2: War am Ende doch leider ein klein wenig schwächer als die erste Hälfte, was daran lag das viele Kapitel genommen wurden, die eher B-Material sind. Trotzdem noch sehr unterhaltsam, aber leider eben nicht auf dem Höchstniveau, was ich von der Serie vorher so gewohnt war. Schade dass es wohl dieses Mal endgültig die letzte Season sein wird, da die Verkaufszahlen nicht mehr so hoch sind wie vor 4 Jahren, aber ich freue mich trotzdem, dass es noch einmal für 26 Folgen im Split-Cour gereicht hat. Die erhoffte Rückkehr von Satan hab ich übrigens bekommen, aber leider nicht viel von Enma.


    Lupin III (Part V): Anime of the Season, kein großes wenn-und-aber. Die zweite große Arc war großartig, und auch die beiden darauf folgenden Red Jacket-Folgen haben mich prächtig unterhalten. Nächste Woche dann die nächste große Blue Jacket-Arc, mit einer Rückkehr von Ami. So schön, dass ich erst zur Hälfte durch bin und es demzufolge noch drei weitere Monate genießen kann.


    Major 2nd: Auch hier sehr stark, meine #3 der Season und erst zur Hälfte durch. Macht einfach zu viel Spaß, Daigo und Hikaru beim spielen zuzuschauen, und jetzt scheint es auch endlich mal Rampenlicht für den Rest des Teams wie Urabe zu geben. Und hab ich da Komori im Preview für die nächste Folge erspäht? Er ist neben Taiga einer der beiden Charaktere aus dem Original gewesen, die ich unbedingt noch in 2nd sehen wollte (okay, Sanders auch, aber der sollte zu diesem Zeitpunkt in der Timeline schon zu alt sein), also freue ich mich schon richtig drauf. Folgt bislang sehr gut in die Fußstapfen des Vorgängers.


    Megalo Box: Hut ab vor dem Ende, was sicherlich auch einiges an Mumm erfordert hat - schließlich hat jeder Kenner von Ashita no Joe mit mindestens einem Tod am Ende gerechnet (wer von beidem am Ende sei mal dahingestellt). Hat in 13 Folgen ein sehr gutes Produkt geliefert und war für mich eins der Highlights der Spring Season, wodurch TMS sowohl den AotS als auch den zweiten Platz gesichert hat. Solche Huldigungen an alte Werke können gerne öfter kommen, wenn sie dieses Qualitätslevel haben.


    Wotakoi: Man hat dem Ende angemerkt, dass der Manga noch am laufen ist, aber sonst hab ich Wotakoi an sich nicht viel anzukreiden. War auf die selbe Weise erfrischend wie es schon Net-juu letztes Jahr war, und auch wenn es nicht sonderlichen Tiefgang hatte, so war es doch ganz nett, den beiden Main-Pairings zuzuschauen. Kou hätte ruhig ein wenig früher kommen können um Nao ein wenig stärker einzubinden, aber wie gesagt halt, on-going Manga und so. Ich rechne nicht mit einem Sequel, aber wenn es mal eins geben sollte, würde ich mich nicht beschweren.

  • Die Summer Season hat schon begonnen, und ich bin immer noch dabei, bei den Spring Animes aufzuholen. Ich komme irgendwie kaum noch zum Anime-Schauen, und jetzt ist auch noch Prüfungsphase… da geht gleich noch weniger. Aber bevor der Thread hier geschlossen wird, will ich auch noch meine abschließenden Bewertungen abgeben, auch wenn ich beim einen oder anderen Anime noch nicht ganz fertig bin.


    Nanatsu no Taizai

    Nachdem die Staffel eigentlich recht gut angefangen hatte (bis auf ein paar Kleinigkeiten wie die plötzliche Einführungen von Powerlevels), war die zweite Hälfte dann doch vergleichsweise enttäuschend. Die Betonung liegt auf vergleichsweise – soll heißen, es war nicht schlecht, ich habe es jedenfalls genossen, es konnte aber nicht mit der ersten Staffel mithalten und war gegen Ende hin schon sehr gerusht, sodass man sogar als reiner Anime-Schauer gemerkt hat, dass da scheinbar einiges übersprungen wurde. Nachdem diese Staffel so lange auf sich hat warten lassen, bekommt man so etwas übereiltes… naja, wie gesagt, es war noch okay, aber sollte je eine dritte Staffel kommen, hoffe ich, dass sie es wieder etwas langsamer angehen.


    Tokyo Ghoul:re

    Auch hier wurde nicht weniges ausgelassen, trotzdem gab es ein paar ziemlich coole Momente, und Kanekis Rückkehr war eigentlich auch ein sehr guter Punkt, um die Staffel zu beenden, von dem her verstehe ich schon, warum sie unbedingt bis dorthin kommen wollten. Allerdings hätte ich da wohl eher noch eine dreizehnte Episode angesetzt, um am Anfang in den ersten paar Folgen mehr Zeit für Erklärungen zu haben, gerade bezüglich des Quinx Squad. Trotzdem wurde eine gute Grundlage für die nächste Staffel von :re gesetzt, die ja glaube ich schon im Herbst rauskommt.


    Shokugeki no Souma

    Ich muss gestehen, Soumas letztes Duell in dieser Staffel hat mich nicht ganz so sehr mitgerissen wie einige seiner früheren Duelle. Es waren in der zweiten Hälfte dieser Staffel eher die Nebencharaktere, die mal glänzen durften, allen voran Erina, aber auch Isshiki.


    Sword Art Online Alternative: Gun Gale Online

    Ich habe das Gefühl, dass hier schon wieder einige einfach dem SAO-Bashing-Trend folgen und den Anime abstempeln, ohne ihm eine wirkliche Chance zu geben, nur weil Sword Art Online vorne dran steht. Ich verstehe immer noch nicht ganz, was SAO so viel hassenswerter macht als die dutzend schlechten Anime jede Season, die nicht annähernd so sehr in Grund und Boden gestampft werden, aber gut, eigentlich tut das hier ja jetzt nichts zur Sache.

    Bei SAO Alternative handelt es sich jedenfalls meines Erachtens um ein gelungenes Spin-Off. Vor allem die Charaktere haben mir durchweg gefallen, sowie die Art und Weise, wie der Anime mit manchen Klischees gespielt und dadurch die eine oder andere Erwartung der Zuschauer betrogen hat. Auch wenn der größte Twist (Pitos Identität) dann doch etwas zu vorhersehbar war.

    Die größte Stärke dieses Animes sind jedenfalls ganz klar sowohl die Protagonistin als auch die Antagonistin. LLEN ist einfach so wunderbar kompromisslos und stellenweise sogar richtig blutrünstig, frei nach dem Motto "ist nur ein Spiel, hier kann ich die Sau rauslassen", und Pitohui verkörpert die beste Art von crazy. Ich mag es, wie sich das Verhältnis zwischen den beiden entwickelt, und wie trickreich sie beide letztlich sind. Was die Kreativität in den Kämpfen angeht, kann man sich wirklich nicht beklagen – rosa Rauchbomben, damit LLEN sich tarnen kann, koordiniertes Bombardement mit einem Spähposten und einer "Artillerie-Einheit", ein Laserschwert in Kombination mit SWAT-Schild, hier haben die Macher dieser Serie die Möglichkeiten von GGO in ihrer Gänze ausgeschöpft, sodass kaum eine Auseinandersetzung zwischen zwei Spielern oder Spielergruppen der anderen ähnelte, es stetig spannend war und man immer wieder etwas Neues gesehen hat. Dadurch gab es dann auch so den einen oder anderen Wtf-Moment, in denen beide Kontrahentinnen in ihrer Übergeschnapptheit noch einmal einen Gang höher geschalten haben… und im Ernst, hat irgendjemand erwartet, dass LLEN Pito zu Tode beißen würde? In einem Spiel voller Schusswaffen? Gerade dieser letzte Kampf hat nochmal gezeigt, wie wichtig LLEN dieser Sieg war und auf was für verrückte Ideen man kommen kann, wenn man nicht an eingeschränkte Kommandos gebunden ist, sondern in einem VR-Spiel einen eigenen Körper mit fast so vielen Möglichkeiten wie im Real Life hat.

    Von dem her wie ich schon sagte ein überaus gelungenes Spin-Off.


    Boku no Hero Academia

    Die Qualität bleibt wie gewohnt hoch, und nach dem Highlight Midoriya vs Muscular, zu dem ich weiter vorne in diesem Thread schon was geschrieben habe, kam mit All Might vs All for One gleich der nächste extrem spannende Kampf. Hier muss ich außerdem den Soundtrack ansprechen - insbesondere All for One's Thema, das absolut perfekt auf den Charakter gepasst hat. Da hat schon die Musik allein gereicht, um den Schock, die schiere Furcht und das Gefühl der Machtlosigkeit auf Seiten der Helden rüberzubringen, noch bevor All for One richtig in Erscheinung getreten ist.

    Einen Negativpunkt habe ich aber trotzdem anzumerken. Ich fand nämlich den Kampf stellenweise etwas eintönig - nicht in einem Sinne, dass es nicht spannend war, aber es war dann letztlich doch ein recht simpler Schlagabtausch. Dadurch wurde zwar gut die rohe Gewalt hinter den Angriffen der beiden Widersacher rübergebracht, aber ich hätte mir doch noch ein bisschen mehr erwartet. Das ist aber Kritik auf allerhöchstem Niveau.


    Megalo Box

    Vor allem stört mich diese ganze Idee des "Gearless Joe". Klingt vielleicht erstmal cool, dass er da ohne Gear antritt, aber zugleich wirft es halt auch die Frage auf, wozu mit Gear kämpfen, wenn man ohne sowieso gewinnen kann? Das vermittelt irgendwie den Eindruck, als würden die Gears eigentlich gar nichts bringen oder sogar einen Nachteil gegen gewöhnliche Kämpfer darstellen, was ihre Entwicklung und Verwendung im Allgemeinen fragwürdig macht.


    Und so beginnt das Finale... komplett ohne Gears. Die das Militär aber aus irgendeinem Grund trotzdem noch haben will, nachdem Joe quasi im Alleingang bewiesen hat, dass ein Kämpfer ohne Gear gegen einen mit Gear ankommt und nachdem sogar der Champion das Gear letztlich abgelehnt hat. Nicht zu vergessen, dass Yuri damit gezeigt hat, wie vernarbt jeder Soldat, der sein Gear irgendwann wieder loswerden will, am Ende aussehen wird.

    Es war wirklich ein guter Anime. Gerade, wenn man bedenkt, dass es sich um Boxen dreht, was mich normalerweise so gut wie gar nicht interessiert. Es war durchaus spannend bis zum Schluss, der Soundtrack war toll, die Handlung ebenso. Nur eben diese Sache mit den Gears beziehungsweise dem Mangel an solchen, das hat mich von Anfang bis Ende gestört, weil es meiner Meinung nach wenig Sinn ergibt.


    Lostorage Conflated Wixoss

    Die Regeln des Kartenspiels waren in diesem Anime ja noch nie so wirklich klar, aber jetzt nimmt es langsam lächerliche Ausmaße an und es wirkt so, als würde es überhaupt keine Rolle mehr spielen, welche Karten man verwendet, sondern nur, wie stark das Lrig zuschlagen kann... oder man selbst als Lrig. Viel mehr habe ich hierzu eigentlich nicht zu sagen.


    Mahou Shoujo Site

    Das ist von den Animes in dieser Liste, die ich noch nicht bis zum Ende geschaut habe, der einzige, bei dem ich überlege, ihn zu droppen. Hier wurde einfach mal wieder massiv Potential verspielt. Es hat eigentlich recht gut angefangen, sehr düster und brutal, sodass es in eine interessante Richtung hätte gehen können, aber inzwischen sind die Charaktere in die standardmäßigsten Klischees überhaupt abgerutscht und die Brutalität ist scheinbar der einzige Aspekt, mit dem die Serie ihre Zuschauer noch wirklich von sich überzeugen will... worin sie aber auch scheitert.

    Ein Mädchen, das zu Beginn so sehr gequält wurde, aber dann trotzdem noch die Herzensgüte in Person ist und jedem einzelnen Charakter, ganz egal, wie lange sie ihn gekannt hat oder was er ihr alles angetan hat, tränenreich hinterher trauert... ugh. Das funktioniert einfach nicht. Nicht bei so einem Setting. Sie hätte durchdrehen und selbst zu einer gnadenlosen Killerin werden können. Das hätte wahrscheinlich besser funktioniert.

    Der beste Charakter ist bei dem Fiasko dann tatsächlich noch einer aus der deutlichen Minderheit der männlichen Charaktere... nein, ich rede nicht vom Bruder der Hauptcharakterin, der ist einfach nur widerlich, sondern von der Trap. Der scheint der Stratege unter ihnen zu sein und zögert auch nicht, zu tun, was getan werden muss. Außerdem deckt er nicht gleich von Anfang an sämtliche seiner Karten auf, auch nicht gegenüber seinen vermeintlichen Freunden. Solche Charaktere mag ich.


    Darling in the Franxx

    Da habe ich ja schon einiges über zerstörtes Worldbuilding gelesen und wie die Sache mit den Aliens den ganzen Anime ruiniert hat und denke mir nur... wieso eigentlich? Dass Aliens involviert sein könnten, hat sich ja schon eine Zeit lang angedeutet, und so schlimm fand ich persönlich es nicht. Tatsächlich hat mir das Ende sogar außerordentlich gut gefallen, wie sie da auch den Schritt gewagt haben, das Leben der Charaktere bis weit in die Zukunft zu zeigen. Zero Twos und Hiros Reise durchs All und ihr letzter gemeinsamer Kampf, in dem sie dann auch nochmal von der ganzen Gruppe unterstützt wurden, war meines Erachtens ein sehr gelungener Abschluss für einen guten Anime.



    Bleibt nur noch Steins;Gate 0. Da bin ich noch nicht ganz up to date, werde dann wahrscheinlich in den entsprechenden Thread schreiben, sobald ich aufgeholt habe. Hier noch eine abschließende Bilanz:



    Anime of the Season

    Boku no Hero Academia

    Darling in the Franxx


    BnHA ist ja inzwischen ein Dauerbrenner, aber das Ende von Franxx fand ich wie gesagt auch sehr gut, also dürfen sich die beiden den Titel teilen.


    Bestes Opening

    Steins;Gate 0

    Boku no Hero Academia


    Kanako Itou singt mal wieder für Steins;Gate, und erneut trifft sie genau meinen Geschmack. Sei es "Skyclad no Kansokusha", "Hacking to the Gate" oder jetzt das neue "Fatima", irgendwie scheint mir jedes ihrer Lieder richtig gut zu gefallen.

    Das neue Opening von BnHA hatte es da schon etwas schwerer und war gerade zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, aber inzwischen hat es mich überzeugt.


    Bestes Ending

    Steins;Gate 0


    Hier müssen sich auch die Endings von Lostorage, Megalo Box und Tokyo Ghoul nicht verstecken. Allgemein gab es kein wirklich schlechtes Ending diese Season.


    Bester Soundtrack

    Megalo Box


    Ich habe mich hier mal für Megalo Box entschieden, obwohl ich die Soundtracks von BnHA, TG:re und Steins;Gate 0 teilweise sogar ein wenig lieber mag, aber da es bei denen bis auf wenige Ausnahmen größtenteils Tracks aus den vorangegangenen Staffeln sind, habe ich mal dem Neuling den Vorzug gegeben.


    Beste Visuals

    Visuell ist dieses Mal kein Anime wirklich hervorgestochen. Wenn ich mich unbedingt entscheiden müsste, dann wohl BnHA, Darling in the Franxx und eventuell noch Megalo Box?


    Girl of the Season

    Zero Two


    Erwähnenswert sind hier auch LLEN und Pitohui aus SAO Alternative und Erina aus Shokugeki no Souma. Und natürlich Kurisu, die ich hier aber mal außen vor lasse, aus ersichtlichen Gründen.


    Guy of the Season

    Hier kann ich mich dieses Mal nicht wirklich festlegen. Charaktere wie Midoriya und All Might sind natürlich kontinuierlich gut, selbiges gilt beispielsweise für Kaneki und Soma, wobei Ersterer erst gegen Ende wieder richtig zurückgekommen ist und letzterer wie ich weiter oben schon geschrieben habe nicht ganz so toll war wie in vorherigen Staffeln. Und dann wäre da auch noch Ban. Da fällt mir vor allem sein "Kampf" mit Meliodas gegen die beiden niederen Dämonen ein, eine der besten Stellen in Nanatsu no Taizai.

    107716-bd8fa1b4.pngIch kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient.
    - Bilbo Beutlin -


    Mein erstes veröffentlichtes Buch: RIA - Das Erbe von Esgalot

    Meine Anime-Liste: MAL -Azaril-

    2 Mal editiert, zuletzt von Azaril ()

  • Zitat von Azaril

    Ich verstehe immer noch nicht ganz, was SAO so viel hassenswerter macht als die dutzend schlechten Anime jede Season, die nicht annähernd so sehr in Grund und Boden gestampft werden, aber gut, eigentlich tut das hier ja jetzt nichts zur Sache.

    Irgendwer hat mal damit begonnen und andere haben sich darüber gefreut einen neuen Boxsack gefunden zu haben. xD


    Zitat von Azaril

    Darling in the Franxx

    Da habe ich ja schon einiges über zerstörtes Worldbuilding gelesen und wie die Sache mit den Aliens den ganzen Anime ruiniert hat und denke mir nur... wieso eigentlich? Dass Aliens involviert sein könnten, hat sich ja schon eine Zeit lang angedeutet, und so schlimm fand ich persönlich es nicht. Tatsächlich hat mir das Ende sogar außerordentlich gut gefallen, wie sie da auch den Schritt gewagt haben, das Leben der Charaktere bis weit in die Zukunft zu zeigen. Zero Twos und Hiros Reise durchs All und ihr letzter gemeinsamer Kampf, in dem sie dann auch nochmal von der ganzen Gruppe unterstützt wurden, war meines Erachtens ein sehr gelungener Abschluss für einen guten Anime.

    Dito oder beser gesagt einen großartigen Anime mit tollen Charakteren, Themen und vielen Emotionen und großartigen Visuals. x3


    Boy of the Season

    Wenn es eine neue Bnha-Season gibt, auf jeden Fall Todoroki. xD


    Girl of the Season

    Zero Two! Auf jeden Fall. x3


    Opening of the Season

    Darling in the Franxx OP2

    Steins;Gate 0


    Ending of the Season

    Uh... ich kann mich kaum an welche erinnern. xD


    Visuals

    Darling in the Franxx

  • Jimboom

    Hat das Label aktuell entfernt
  • Jimboom

    Hat das Label aktuelle Season entfernt