[Kalos] Das Wunder des Lebens

  • Heinrich war, auch wenn man ihm das NICHT glauben würde, sich dem Ernst der Lage bewusst. Er hatte Bauz aufgeregte Reaktion am Himmel genauso wie Jan-Friedrich gedeutet. Die Haspiror Prinzessin sprang Heinrich auf den Arm, damit auch er sich etwas beeilen konnte.


    Auch wenn Lina aktuell nicht gut auf die Robball Dame Marie zu sprechen war, nach den Geschehnissen, merkte sie das Heinrich ein Ziel verfolgte. Das kannte sie von ihrem Prinzen nicht und dementsprechend nahm sie das Herausrufen von Marie ohne Reaktion wahr. So wie es sich für den Adel gehört, ignorierte sie das kleine Robball einfach. Herr von Batika Junior rief einfach zur Sicherheit Marie hervor, weil er nicht wusste was sie nun erwarten wird.


    "Wenn ich einen Vorschlag unterbreiten dürfte und du wirst ihn sicherlich gerne hören, solltest auch du ein weiteres Pokemon heraus rufen. Diese geschmacklos gekleideten Damen und Herren könnten uns mit einem Messer auflauern und überfallen wollen. Und das hinter jeder Ecke."


    Nach den Worten ging aber auch Heinrich zwei Schritte schneller um Doyles Funde zu untersuchen.

    - FC: 4081-5852-8554
    - IGN: Robson (Schwert), Zoey (Schild), ROBIN (OR), Robin (Y), Robson (Sun), Mary (UM)
    - Kontaktsafari (Elektro): Pachirisu , Flunschlik , Voltula

  • Heinrich schien auch der Meinung zu sein, dass man sich beeilen sollte. Er beschleunigte sein Tempo und rief währenddessen ein weiteres Pokemon. „Wenn ich einen Vorschlag unterbreiten dürfte und du wirst ihn sicherlich gerne hören, solltest auch du ein weiteres Pokemon heraus rufen“, merkte er dabei an. „Diese geschmacklos gekleideten Damen und Herren könnten uns mit einem Messer auflauern und überfallen wollen. Und das hinter jeder Ecke.“


    „Ich denke, das Risiko müssen wir eingehen“, antwortete der Vogeltrainer, der sein Tempo auch schon erhöht hatte. „Und ein weiteres Pokemon kann ich nicht rufen. Ich habe nur die drei.“ Während er weiter lief spürte er, wie Christie und Mankel sich mit ihren Füßen fester an seinen Schultern festklammerten.

    Aber als sie kurze Zeit später um eine Ecke bogen, konnten sie die beiden grau gekleideten Typen gar nicht übersehen. Einer der beiden war gerade dabei, eines der Eier einzustecken, während der andere währenddessen versuchte, diesen lauten Vogel weg zu scheuchen: „Kusch, kusch! Hau endlich ab!“, rief er.

    „Ich glaube, das bringt nichts“, meinte der Typ mit dem Ei. „Vielleicht hast du mehr Erfolg, wenn dein Zobiris einen Schattenstoß einsetzt.“

    Aber das Zobiris war gerade noch nicht zu sehen. Jedenfalls schienen die beiden Männer gerade durch den Bauz abgelenkt zu sein und nicht weiter auf ihre Umgebung zu achten.

  • Heinrich prustete etwas, da er dieses Tempo nicht gewohnt war. Wieso auch? Mit leichter Schnappatmung entgegnete er Jan-Friedrich: "...Ablenkung ist das ... Stichwort. Ich habe die Beste Ablenkung ... dabei." Auch wenn Heinrich natürlich aufgrund von Bauz Einsatzes auf diese Idee kam, so würde er das niemals zugeben. Aber in diesem Moment, war das auch die geringste Sorge, nachdem Zobiris zum Angriff bereit war.


    Heinrich griff zu seinem dritten Pokemon, einem zuweilen leider meist eher nicht hilfreichem Barschwa. "Ludwig, es wird Zeit ... eine schöne Symphonie zu spielen." Woher der Name Ludwig kommt, dürfte nun eigentlich ziemlich sicher sein, auf jeden Fall sprang plötzlich ein recht junges Barschwa vor den Rüpeln auf und ab. Platscher konnte Ludwig wie kein Zweiter.


    Der Herr von Batika flüsterte in die Richtung des Vogeltrainers: "Das ist unsere größte Chance, dass Ei zu bekommen. Einem Kampf werden wir aber wohl nicht ausweichen können. Marie und Lina stünden bereit." Die beiden Damen ließen auch einen kurzen selbstbewussten Laut von sich, was aber Lina nicht gefiel. Denn Marie klatschte dabei in ihre Flossen und zog mehr Aufmerksamkeit von Heinrich damit auf sich. Wenn Haspirors einen roten Kopf kriegen könnten vor Wut, dann wäre es wohl jetzt so weit. Aber es blieb keine Zeit für die Eifersucht, dass wusste auch Lina, denn während die Beiden Pokemon sich bereit machten, zog der zweite Rüpel ebenfalls ein Pokemon.


    Rocara erschien just in dem Moment und bekam von seinem Trainer sogleich die Anweisung Steinwurf einzusetzen. Zu Heinrichs und auch Ludwigs Glück, segelten die ersten Steine allerdings an dem mittlerweile schneller Platschernden Barschwa vorbei. Den Rüpel und auch Rocara machte das Wütend, aber dieses Tempo und auch die zwischenzeitlich variierende Höhe würde Ludwig nicht mehr lange halten können.



    Feuerdrache Gesteinattacken haben ja nur ne normale Effektivität gegen Barschwa. Aber denke durch die geringen Level, wird der erste Treffer auch gleich der einzige sein den es braucht :( somit wäre die Ablenkung damit dahin. Zumindest der eine Teil der Ablenkung. Meine Pokemon sind auf jeden Fall bereit fürs Gefecht.


    Darfst du aber auch gern bei deinem beitrag schon mit einbinden, gern auch nur einen der beiden Möglichkeiten mit Robball und Haspiror.

    - FC: 4081-5852-8554
    - IGN: Robson (Schwert), Zoey (Schild), ROBIN (OR), Robin (Y), Robson (Sun), Mary (UM)
    - Kontaktsafari (Elektro): Pachirisu , Flunschlik , Voltula

  • Statt angesichts der von Doyle verursachten Ablenkung direkt die grau gekleideten Herren anzugreifen, entschied sich Heinrich, zunächst einmal ein drittes Pokemon zu rufen und diesem den Auftrag zu geben, die Typen abzulenken. Diese Aktion hatte allerdings den gegenteiligen Effekt: Die Kerle bemerkten die beiden Trainer und ihre Pokemon und riefen ein Zobiris und ein Rocara. Letzteres setzte dann auch gleich eine Attacke auf Heinrichs Ablenkungs-Pokemon ein, der dieses allerdings gerade noch so eben ausweichen konnte. Aber auch der Mann, der vorhin versucht hatte, den Bauz zu verscheuchen, befahl seinem Pokemon, diesen anzugreifen.


    „Weich aus!“, rief der Mentalist seinem kleinen, gefiederten Freund zu, aber der Bauz hatte auch schon selbst die Initiative ergriffen und wurde dementsprechend von der Attacke lediglich gestreift. Das verärgerte natürlich nicht nur Doyle, sondern auch Christie sah dies als ein Angriff auf ihr Team. Ohne lange zu überlegen, sprang sie von der Schulter ihres Trainers herunter und schickte direkt anschließend eine Nitroladung auf das angreifende Unlicht-Geist-Pokemon.

    Der Vogeltrainer gab währenddessen auch seinem dritten Pokemon einen Befehl zum Angriff. „Kannst du deine Blubberattacke auf das Gesteins-Pokemon richten?“, flüsterte er ihm zu, bevor er es von seiner Schulter nahm und vor sich auf den Boden setzte.

    „Pli, plinfa!“, antwortete Doyle und setzte direkt anschließend die angeforderte Attacke ein.


    Off Topic:

    Dass das Rocara tatsächlich ein Gesteins-Fee-Pokemon ist, weiß mein Chara nicht so genau.

    R0ß50N Ich habe deine Pokemon jetzt einmal nicht fremdgesteuert, aber dafür auch die Reaktion unserer Gegner offen gelassen. Da wir ja derzeit recht schnell Beiträge schreiben - was mir durchaus recht ist -, haben wir denke ich noch genügend Möglichkeiten, den Kampf auch dann fertig zu bekommen, wenn du ab hier weiter machst. Du kannst deine Pokemon übrigens gerne parallel zu meinen angreifen lassen.