Kritik-Thread zu Schwert/Schild: Was gefällt euch nicht?

  • Aber sie sehen die Verkaufszahlen. Und dass diese so gut sind, dazu haben auch die Kritiker hier im BB (und sicher auch anderswo) beigetragen.


    Wieso sollten negative Kritiken für eines der bestverkauften Spiele der Serie sorgen? Ich versteh grad den Zusammenhang wirklich nicht ^^ Denn das Game verkauft sich, davon ist auszugehen inzwischen, am Ende als drittbeste Gen ever.

    Der Zusammenhang ist wirklich einfach:


    Durch die viele Kritik befanden sich die Spiele bereits vor den offiziellen Infos dauerhaft im Gespräch und das erzeugt sehr viel Aufmerksamkeit, ohne groß Werbung machen zu müssen. So nach dem Sprichwort "Auch schlechte Publicity ist Plublicity".


    Verfolge die Spiele schon seit Beginn und würde sagen, alleine wegen der vielen Gerüchte, Leaks und auch Kritik waren die Spiele sehr stark im Gespräch. Teilweise haben sogar Seiten darüber berichtet, die das sonst nicht machen, sodass es viel mediale Aufmerksamkeit erzeugt hat, was wiederum dafür sorgt, dass auch sehr viele Menschen das mitbekommen. Was wiederum die Anzahl an potentiellen Kunden erhöht.


    Hat man auch hier in der Plauderecke gut verfolgen können, denn es gab selten so viele Beiträge.

  • GameFreak liest hier garantiert nicht mit.

    Aber sie sehen die Verkaufszahlen. Und dass diese so gut sind, dazu haben auch die Kritiker hier im BB (und sicher auch anderswo) beigetragen.

    Neben der Kritik, welche wie Leafeon bereits anmerkte die Spiele zum Gesprächsstoff machen (Werbung) kann man Gucky s Kommentar auch so verstehen, dass jeder, der die Spiele negativ kritisiert und sie dennoch kauft, GF dabei unterstützt, diesen Kurs beizubehalten. Negativ kritsieren kann und sollte man aber wer wirklich so Mühe hat mit Gen 7 & 8, der sollte sich überlegen, ob er zukünftig dazu beitragen möchte, die Verkaufszahlen anzukurbeln.

    I see now that the circumstances of one's birth are irrelevant.

    It is what you do with the gift of life that determines who your are.

    - Mewtwo Mewtu

    Echt giftig: Medaillen im PAM-Bereich schaut vorbei und holt euch eure Medaillen z.B beim Bilderraten Vipitis

    Titelbild: Laurayka Glumanda Avatar: Vikemon, die Digifusion aus Galar-Mauzi, Walraisa & Brigaron Grüsse an die Digiritter unter Südi

  • Da habe ich mich wohl mal wieder etwas schwammig ausgedrückt! :blush:

    Nein, ich LIEBE die Charaktermodelle in Breath of the Wild vom ganzen Herzen, auch die Haare! :heart:

    Aber stell dir mal vor Links Haare wären genauso glatt geleckt und sauber wie Zacians Eiszapfen-Fellansatz oder Olangaars Haare.

    So meinte ich das, es würde nicht gerade schön aussehen.

    Ich würde mir ja sowas in Richtung Borderlands wünschen



    Von der Grafik ganz abgesehen, würde ich es sehr begrüßen, wenn GF eine etablierte Engine verwenden würde, anstatt Manpower (die sie nach eigener Aussage eh nicht genug haben) mit der Entwicklung der schlechten eigenen Engine zu verschwenden. GF sollte das ganze Technische von der zugekauften Engine machen lassen, und sich ganz aufs Gameplay/Story konzentrieren

  • Negativ kritsieren kann und sollte man aber wer wirklich so Mühe hat mit Gen 7 & 8, der sollte sich überlegen, ob er zukünftig dazu beitragen möchte, die Verkaufszahlen anzukurbeln.

    Und dann darf man sich wieder anhören, dass man die Spiele nur dann kritisieren darf, wenn man sie auch gespielt hat.

    Oder man bekommt dann wieder gesagt, dass man sie doch nicht kaufen soll, wenn man sie nicht mag.

    Es ist ein ewiger Teufelskreislauf und diejenigen, die leider keinerlei Kritik zulassen, suchen sich immer eine "Möglichkeit", die Kritiker und deren Meinung herabzuwerten. Was im Zuge einer Diskussion echt nicht gesund oder fair ist

  • Na das ist doch genau das Problem - solange das gekauft wird, wird sich nie was verändern.

    Daher sagte ich ja bereits ganz am Anfang als ich hier einstieg: Wem die Entwicklung nicht passt, der muss aussteigen. Das ist nunmal der einzige Weg ein echtes Statement zu setzen, die Kritik hier ist dagegen Schall und Rauch. Ich war beispielsweise auch extremer Final Fantasy Fan. Dann kam XIII und dann war ich auch raus aus der Nummer, weil es damit einfach nicht mehr das war, was mir gefällt. Trotzdem verkauft es sich weiterhin immer gut und auch das muss ich akzeptieren. Ich würde immer sehr vorsichtig sein so zu tun, als gäbe es eine Autorität was gut und was schlecht ist, denn so liest sich die Kritik leider sehr oft.


    Der Zusammenhang ist wirklich einfach:


    Durch die viele Kritik befanden sich die Spiele bereits vor den offiziellen Infos dauerhaft im Gespräch und das erzeugt sehr viel Aufmerksamkeit, ohne groß Werbung machen zu müssen. So nach dem Sprichwort "Auch schlechte Publicity ist Plublicity".

    Hier wäre ich sehr vorsichtig, denn nicht was in Foren passiert ist relevant und auch nicht was auf Newsseiten passiert. Sieh dir mal die Zugriffszahlen auf diesen Nerdnischen an und vergleich die mit den Absatzzahlen. Der Aufschrei "in der Szene" war riesig, aber ein gigantischer Teil der Käufer hat davon genau gar nichts mitbekommen. Denen ist auch the Tree of Doom egal, oder irgendwelche alten 3D Modelle, das juckte die nie und wird es auch nicht. Das es sich in Foren und vor allem auf Reddit überschlagen hat bekam ich auch mit, aber der Einfluss davon ist eben am Ende doch immer relativ gering und wirkt nur riesig, wenn man mitten drin steckt. Ist aber bei allen Hobbies so, guck dir mal an was bei jeder Kleinigkeit in Magic the Gathering Foren abgeht. Glaubt man denen, wäre das Spiel seit 20 Jahren bereits tot xD


    Und das mit der negativen Publicity ist auch nur bedingt richtig. Allein schon, weil das eben auch nicht in den Massenmedien heiß diskutiert worden ist, sondern in aussterbenden und eben Reddit. Und ja, ich mag Reddit einfach nicht, ist irgendwie nur zum Shitstorm anfeuern das Ding gefühlt :ugly:

    Neben der Kritik, welche wie Leafeon bereits anmerkte die Spiele zum Gesprächsstoff machen (Werbung) kann man Gucky s Kommentar auch so verstehen, dass jeder, der die Spiele negativ kritisiert und sie dennoch kauft, GF dabei unterstützt, diesen Kurs beizubehalten. Negativ kritsieren kann und sollte man aber wer wirklich so Mühe hat mit Gen 7 & 8, der sollte sich überlegen, ob er zukünftig dazu beitragen möchte, die Verkaufszahlen anzukurbeln.


    Siehe oben und gestern oder wann das war: Exakt meine Meinung. Wer kauft und meckert und dann wieder kauft und meckert, der muss akzeptieren, dass er einfach ignoriert wird. Effektiv ist nämlich ein weiterer witziger Aspekt: Die, die am ehesten und lautesten meckern, sind oft die, um die man sich eh keine Gedanken machen muss, weil die sowieso wieder kaufen. Ist in gewisser Weise echt blöd, weil bei denen oft Herzblut drin steckt, aber als Wirtschaftsunternehmen musst du eben am wenigsten auf die eingehen, die eh kaufen.


    Wobei sich auch keiner Illusionen machen braucht: Sein persönlicher Verzicht wird nichts verändern und selbst wenn alle Poke-Foren dieser Welt boykottieren, haben wir einen kaum spürbaren Verlust der Käufer. Sind nunmal keine Legionen, sondern vielleicht ein paar Tausend. Wenn überhaupt.

  • diejenigen, die leider keinerlei Kritik zulassen, suchen sich immer eine "Möglichkeit", die Kritiker und deren Meinung herabzuwerten. Was im Zuge einer Diskussion echt nicht gesund oder fair ist

    Tbf andersrum gibt es aber auch ein paar Pokemon Fans die sich als Idioten, Schafe, Junkies etc. bezeichnen müssen weil ihnen Swosh trotzdem gefällt, das herabwerten geht in beide Richtungen. Sowas passiert leider wenn man anfängt auf emotionaler Ebene zu diskutieren...

  • Tbf andersrum gibt es aber auch ein paar Pokemon Fans die sich als Idioten, Schafe, Junkies etc. bezeichnen müssen weil ihnen Swosh trotzdem gefällt, das herabwerten geht in beide Richtungen. Sowas passiert leider wenn man anfängt auf emotionaler Ebene zu diskutieren...

    Klar, ebenso gibt es leider (wirkliche) Idioten, die Morddrohungen an die Entwickler schreiben, wo dann Kritiker der Kritiker diese Menschen als Standard für alle Kritiker nehmen und es sich deswegen als Rechtfertigung herausnehmen, Leute, die rein sachlich blieben, zu beleidigen (weil irgendwelche Leute Masuda beleidigt haben)

    Und das ist ebenso nicht fair wie die von mir angesprochene absichtliche Ignoranz damit zu rechtfertigen, dass einige Idioten Fans der Spiele als "Schafe" betitelt haben, obwohl der Kritiker, mit dem gerade diskutiert wird, niemals so etwas (oder in der Art) gesagt hat

  • Es gibt immernoch 2 Möglichkeiten die Spiele zu erleben und Game Freak kein Geld in die Taschen zu wirtschaften:

    - Spiel ausleihen (Spielstand liegt ja auf der Switch, anders wie früher)

    - Spiel gebraucht kaufen


    In beiden Fällen verdient Game Freak keinen Cent an euch, und trotzdem muss man nicht auf den Konsum verzichten.

  • (Spielstand liegt ja auf der Switch, anders wie früher)


    Übrigens ein Punkt, den ich anfangs total verteufelt habe und inzwischen richtig genial finde. Blöd ist, dass es nicht als Cloud-Save funktioniert. Ja, vermutlich wäre es dann easy durch irgendwelche Aktionen alles zu klonen, aber es wäre ein gutes Feature. So für den Alltag ist es aber absolut super, dass ich nicht auf einen Spielstand pro Cart limitiert bin. Hab mir beispielsweise USUM jeweils doppelt gekauft, weil ich meine alten Spielstände nicht killen wollte und die Legis nochmal brauchte :haha:


    Ist nun natürlich kein GameFreak Feature, sondern Hardware bedingt.

  • Warum entscheiden überhaupt die Verkaufszahlen über den Erfolg einer Generation bzw. eines Spiels? Warum befragt Nintendo nicht einfach per Umfrage die Spieler die es gekauft haben? Gehe ich nach der Google Umfrage gefielen bisher 83% Swosh. Alle anderen Vorgängerspiele lagen bei über 93%. Klar nicht aussagekräftig und kein völliger Absturz. Platin und Smaragd zâhlen zu den beliebtesten spielen, werden aber wegen der geringen Verkaufzahl, nicht weiter berücksichtigt. Dabei wurde da vieles richtig gut gemacht. :whistling:


    Mal was anderes, warum kam man bei Swosh auf die gloreiche Idee, Wahlitems mit Dynamax aushebeln zu können? Und warum funktioniert Abgangsbund nicht bei Dynamax Pokémon außerhalb von Raids? Klar die Raids sollen eine Herausforderung sein, aber sonst im Spiel, hätte man das doch zulassen können.:unsure:

  • Der User Score bei Metacritic ist eine vernichtende 4.6/10: https://www.metacritic.com/game/switch/pokemon-sword

    Bei der Presse ist das Spiel wie auch wirtschaftlich ein voller Erfolg, es gibt keine große Motivation für GF an der Rezeptur oder den negativen Punkten etwas für zukünftige Spiele zu ändern.

    Ich bin ziemlich sicher, dass der DLC ebenfalls ein Verkaufsschlager wird, wohin die Reise aktuell geht bereitet mir Bauchschmerzen.


    Wahlitems mit Dynamax aushebeln zu können?

    Dir ist aber bewusst, dass der positive Effekt ebenfalls während dem Dynamaxing verschwindet?

    Nun hat man nämlich ein Dynamax-Pkmn ohne wirksames Item im Ring stehen, was eher suboptimal ist und im CP deshalb auch kaum Beachtung findet.

    Der Leben-Orb wirkt beispielsweise auch bei Dynamax Pokémon, so lassen sich sehr effektive Sets (Fermicula oder Lectragon mit Übereifer) zusammenstellen, die durch Dynamaxing erst ermöglicht wurden.

  • Pescragon soll vermutlich ein anderes Pokemon sein oder? Denn das is ja ein sehr ungeeignetet Dynamax-User, weil der dadurch alle seine Upsides verliert und auf Wahlitems angewiesen ist.

    Ich hab das Fossil-Pokémon verwechselt: Von Lectragon ist natürlich die Rede.

    Pescragon hat ja kein Übereifer und wird natürlich mit Wahlitems gespielt.

    Namen waren zu ähnlich, danke für den Hinweis.

  • Wahlitems mit Dynamax aushebeln zu können?

    Dir ist aber bewusst, dass der positive Effekt ebenfalls während dem Dynamaxing verschwindet?

    Nun hat man nämlich ein Dynamax-Pkmn ohne wirksames Item im Ring stehen, was eher suboptimal ist und im CP deshalb auch kaum Beachtung findet.

    Der Leben-Orb wirkt beispielsweise auch bei Dynamax Pokémon, so lassen sich sehr effektive Sets (Fermicula oder Lectragon mit Übereifer) zusammenstellen, die durch Dynamaxing erst ermöglicht wurden.

    Ja der Effekt des Items geht verloren wenn man Dynamaximiert. Das ist ja das schlimme. Ich gehe mit Wahlitem ins Match, haue das gegenüber weg, bin gelocked. Dann kommt das nächste pokemon rein, auf das meine gelocked Attacke keine Wirkung hat, nun Dynamaximiere ich einfach, Wahlitem wird deaktiviert und ich kann wieder eine neue sehr effektive Attacke auswählen. :pinch: Warum?


    Ich finde die Attacken sollten weiterhin gelocked bleiben und die Stärkung verlieren. Dynamaximierung verstärkt Attacken, gibt Zusatzeffekte, durchbricht Schutzschilde und hebelt Wahlitems aus. Fehlt nur noch stetige Heilung. :biggrin:

  • Du hast keine Ahnung vom Competitive play Retro, also halt dich zurück mit Behauptungen die du nicht unterstützen kannst.

    Es wäre nicht auf Showdown gebannt, hätten sie keine wirklich problematischen Eigenschaften.

    Sie sind sogar im Uber gebannt, soviel ich weiß und dazu gehört nun wirklich was.

  • Also nun geht aber der lustige Teil los: Diskussion um Smogon-Rules. Ich weiß, dass das eine sehr emotionale und aggressive Sache wird, aber Smogon ist nicht die Competitive Welt. Es ist eine Variante und zwar streng genommen sogar nur geregeltes Casual. Competitive, aka das offizielle Turnierformat, ist VGC, ob es Smogon-Leuten gefällt oder nicht.


    Davon ab weißt du da leider nicht vollständig, was es noch witziger macht. Dynamax ist in Uber grundsätzlich erlaubt und nur auf bestimmten Pokemon verboten. Nachlesbar hier: https://www.smogon.com/dex/ss/formats/uber/


    Und weiterer lustiger Punkt: Es ging um Wahlitems und wie die mit Dynamax interagieren sollten. Das bleibt Subjektiv, egal wie sehr dich das stören mag. Dynamax negiert den Effekt des Items und daher auch den Drawback. Das ist in sich sogar konsequent und logisch, weil es eben nicht intuitiv ist, wieso die Wirkung des Items verpufft aber der Nachteil bestehen bleiben soll. Es ging grad gar nicht um Dynamax an und für sich. Davon ab: Smogon Rules sind ebenso subjektiv. Das ist ein recht kleines Komitee was sich zusammensetzt und beschließt was okay ist und was nicht. Viele Ban-Votings haben gerademal 9 Mitglieder. Sicherlich kompetente Spieler, aber eben nur neun Stimmen, die teilweise auch 3:6 oder gar 4:5 voten bei Abstimmungen.


    Da Dynamax in Uber legal ist, solltest du nicht womöglich eher besser recherchieren vorher? Denn mir war das bekannt auch ohne nachzugucken, weil ich das eben durchaus verfolge, auch wenn ich selbst schlecht im Competitive Play bin :pflaster:


    Edit: Und um das mal zu betonen: Ich sehe Smogon und die Entscheidungsfindung dort oft sehr kritisch, aber selbst die wollen bisher Dynamax relativ einstimmig im Format halten. Ausführliche Argumentationen findet man hier: https://www.smogon.com/forums/…age-1-fools-gold.3661988/

  • Die Frage war, ob Dynamax mit Wahlitems Metagamebreaking ist, oder nicht.

    Das ist nicht subjektiv, denn man kann die Auswirkungen sehen und diese sorgten für einen Bann.

    Dynamax ist ein Factor der Unvorhersehbarkeit. Man kann sich nicht mehr darauf verlassen, das etwas Wahlband looked ist, oder durch den nächsten Hit stirbt und das ist toxisch in einem Strategiespiel.


    Smogon > VGC.

    Smogon hat eine faire Methode Pokemon zu bannen. Steigt ein Pokemon in Usage, kommt es in den Suspect Test.

    Die uper Player sollen dann testen, ob ein Pokemon ausreichend gekontert werden kann und haben dann die Chance zu voten.


    Da Dynamax eine ganze Mechanik ist, ist es logischerweise deutlich schwerer, sie fair zu beurteilen.


    VGC mag zwar das offizielle Format sein, das sagt aber nicht viel, da deren Rulingphilosophie inkonsequent ist.

    Kyurem wird gebannt, weil alle großen Legis gebannt sind.

    Sowas wie Mega Kangama nicht.

    Glücksbasierende Attacken und Fähigkeiten werden auch nicht angerührt.

    Zumindest in diesem Format.

    Sowas wie Mew Bannen macht noch Sinn, da nicht jeder Zugriff darauf hatte, aber bei der Logik sollte man alles editionsspezifische mitbannen.


    Wenns also darum geht ein faires Metagame zu etablieren ist Smogon die einzige korrekte Antwort, denn sie treffen Entscheidungen anhand der Spieldaten.

  • Auf die Smogon vs. VGC Dikussion gehe ich hier weiter nicht ein. Falls es dazu einen eigenen Bereich gibt meinetwegen dort, aber das führt hier zu gar nichts. Und einig werden wir uns da auch nicht, können wir als Spoiler bereits festhalten ^^


    Und meine Aussage, die du so sachlich kommentieren wolltest, bezog sich auf exakt diesen Satz: "Ich finde die Attacken sollten weiterhin gelocked bleiben und die Stärkung verlieren. Dynamaximierung verstärkt Attacken, gibt Zusatzeffekte, durchbricht Schutzschilde und hebelt Wahlitems aus. Fehlt nur noch stetige Heilung."


    Exakt darauf war meine Aussage bezogen, denn ob Wahlitems durch Dynamax gänzlich ignoriert werden sollten (was aktuell der Fall ist), oder nur der Vorteil, während der Nachteil bleibt, ist eben subjektiv. Und es gibt sehr gute Argumente, warum die aktuelle Umsetzung sinnvoll ist, eben weil es intuitiv ist. Was du wieder versuchst war gar nicht das Thema: Ob Dynamax ne super Mechanik ist? Darum ging es an der Stelle absolut nicht, sondern einzig um die Interaktion der bestehenden Mechanik mit dem Wahlitem. Das ich selbst kein riesiger Fan von Dynamax bin sagte ich bereits an anderer Stelle und ginge es nur nach mir, gäbe es kein Dynamax und keine Z-Moves, sondern als einziges "Special" Megas. Das ist meine subjektive Meinung zu dem Thema.


    Was das Wort "toxisch" angeht wäre ich an deiner Stelle doch eher vorsichtig. Dynamax ist sicherlich ein wesentlich komplexeres Element als Mega und Z-Move, weil die meist in der Team-Preview bereits unzweifelhaft erkennbar waren. Allerdings gibt es auch oft dedizierte Dynamax-User im Team, sodass du auch dort, wenn du das Format kennst, relativ genau bestimmen kannst welches Pokemon nun sehr wahrscheinlich dynamaximieren wird und welches eher nicht. Togekiss und Garados waren da ja klassische Fälle. Problem was ich dort sehe ist gar nicht mal das Powerlevel im offensiven Bereich, sondern das Bulk-Level und dadurch vor allem das eigentlich brokene Item dieser Gen: Weakness Policy. Du kriegst selbst mit Super Effektiven Hits fast sicher keinen One-Shot hin, wirst dann aber komplett zersweept. Ja, da kann man definitiv dran feilen und sollte es wohl auch.

    Allerdings ist das Problem dabei eben nicht wirklich die "Unvorhersehbarkeit". Diese empfinde ich, und ich maße mir hier mal erneut an zu behaupten es sei subjektiv, durchaus sehr taktisch. Wäre Dynamax in sich nicht eine Ecke zu stark, dann wäre es sehr rewarding für den jeweils besseren Spieler. Eben weil er seltener in den Team-Disadvantage fällt, da er mehr Optionen hat gegenzusteuern. Ohne dabei die oft behauptete völlige Anarchie zu haben, denn die ist nicht existent gewesen und in VGC weiterhin nicht existent.


    Edit: Völlig anders, denn auch ich sehe Kritik am System, bin ich eben in der Bewertung. Es war ein Versuch, es ist nicht unbedingt super gelungen und spätestens nächste Gen eben weg. Es wird immer wechselnde Features geben und mMn ist das auch gut so, anstatt 20 Jahre das selbe Konzept durchzuziehen. Pokemon ist ja immernoch sehr nah an der Grundformel von RGB, aber eben immer mit neuen Elementen an die man sich gewöhnen muss (oder es eben lässt).