Episode 1.128: Pikachu ergibt Sinn... Bis zum Kinn!

  • [Erstausstrahlung D: unbekannt, J: 16.10.2020]


    Team Rocket sitzt in seinem Geheimversteck und langweilt sich. Mauzi hat sich eine Erkältung eingefangen, weshalb sich Jessie und James um es kümmern. Nur halb bei Kräften beginnt Mauzi den beiden zu erzählen, dass es herausgefunden habe, was ihrem Team noch fehle. Jedoch gerade es als den entscheidenden Punkt nennen will, schläft es ein. [...]


    Zur ausführlichen, bebilderten Zusammenfassung auf Bisafans.de


    1128_01.png 1128_02.png

  • Akatsuki

    Hat den Titel des Themas von „Episode 1.128: „Pikachus große Synchronsprechoperation (Teil 1) / Ein halbes Moorabbel (Teil 2)““ zu „Episode 1.128: Pikachu ergibt Sinn... Bis zum Kinn!“ geändert.
  • Wieder eine Folge in zwei Hälften, erzählt von Team Rocket:

    In Folge 1 ging es darum, dass das Rocket Trio sich aufnahmen von Pikachu angesehen haben und herausfinden wollten, was Pikachu da wohl sagt. Leider ist Übersetzer Mauzi krank aber das Trio kümmert sich laut aber liebevoll um ihren sprechenden KAter.

    In Folge 2 ging es um Hoenn-Pokémon, genauer um Moorabbel, dass in vertrockneter Erde festhängt. Glücklicherweise kam ein Kappalores mit ähm Sonnentanz?! Na, ob Kappalores wirklich eine gute Hilfe war, dass findet ihr in der Folge heraus.


    Noch ein paar Anregungen:

    1. Wie fandet ihr den ersten Teil der Folge, der sozusagen eine Geschichte in der Geschichte erzählt?

    2. Wer war am nähesten an dem, was Pikachu wirklich gesagt hat? Was meint ihr?

    3. Wie fandet ihr Kappalores und das Ende der Folge? Welches Pokémon ist da mehr benachteiligt von der Verteilung der Intelligenz durch Arceus?

    4. Wie gefallen euch allgemein so Zweiteiler mit einer Rahmenhandlung (Team Rocket-Handlung?)

  • Wie fandet ihr den ersten Teil der Folge, der sozusagen eine Geschichte in der Geschichte erzählt?


    Ich fand es etwas amüsant, dass Mauzi eine Maske getragen hat, da dass ja gerade den "Zustand der Welt" wiedergibt

    Andererseits ist es in Japan normal, dass wenn man krank ist, eine Maske trägt, um keine Virenschleuder zu sein

    Ansonsten fand ich es etwas merkwürdig, dass Woingenau scheinbar intelligent/"begabt" genug ist, eine Drohne zu besorgen und diese immer unauffällig in der Nähe von Pikachu (und Team Rocket) zu haben, ohne dass das auffällt



    Wer war am nähesten an dem, was Pikachu wirklich gesagt hat? Was meint ihr?


    Eher James. Aber er ist auch der intelligenteste von den dreien



    Wie fandet ihr Kappalores und das Ende der Folge? Welches Pokémon ist da mehr benachteiligt von der Verteilung der Intelligenz durch Arceus?


    Kein Pokémon ist prinzipiell dumm, weil es einer bestimmten Spezies angehört. Es sind Individuen, die (aus welchen Gründen auch immer "benachteiligt" sind und Kommunikationsprobleme haben. Und ich denke, Kappalores, welches nicht verstanden hat, was Ash und Goh von ihm wollen, fällt da in diese Kategorie.

    Und dass Moorabbel im Schlamm spielen und dann stecken bleiben können, wenn dieser trocknet, ist nicht so "Überraschend". Schließlich passiert das in unserer realen Welt leider oft genug



    Wie gefallen euch allgemein so Zweiteiler mit einer Rahmenhandlung (Team Rocket-Handlung?)


    Mir persönlich gefallen sie überhaupt nicht. Sie sind Filler der schlimmsten Sorte, vielleicht sogar "noch schlimmer" als die Filler in früheren Serien

    "Früher" haben die Filler zwar die Handlung nicht voran getrieben (weil kein Pokémon gefangen wurde/sich entwickelt hat/eine Attacke gelernt hat oder jemand aus der Reisegruppe etwas besonderes erreicht hat), aber zumindest waren diese Folgen immer Recht gut darin, zu zeigen, wie die Charaktere so drauf sind (ich rede von der Reisegruppe) und sich in bestimmten Situationen verhalten (wie bspw Folge 340, wo sich Maike um ein Wablu kümmert, was sie am Ende zwar nicht fängt, aber zeigt, wie sehr Maike Pokémon inzwischen am Herzen liegen und wie sie sich um verletzte Pokémon kümmert).

    Und das tun diese Episoden überhaupt nicht.

  • Na ja, eine wirkliche Rahmenhandlung kann man das weniger nennen. Eher eine Zwischenhandlung mit Team Rocket, in dem ihnen zwei Filmstreifen zufliegen und so der Übergang geschaffen wird. Ich weiß auch nicht recht, was ich von der Folge halten soll. Die Charaktere werden schon ein bisschen vertieft, etwa dass Jessie und James sich tatsächlich dafür interessieren, was Pikachu sagt, und dafür Mauzi als Übersetzer brauchen. Auch dass Goh das Moorabbel nicht fangen kann, weil es zu tief in der trockenen Erde feststeckt, ist ein netter Kniff und zeigt einen eher unbeleuchteten Aspekt der Pokémon-Welt. Aber die Situationen der beiden Folgenhälften sind schon sehr seltsam und konstruiert. Wie hart und trocken muss denn diese Erde sein, dass sich Moorabbel nicht mehr daraus befreien kann? Warum genau wollen Jessie und James Pikachus Laute verstehen und seit wann nimmt Woingenau alle Szenen mit einer Drohne auf Video auf?


    Wenigstens hat die Folge lustige Gesichtsausdrücke und einen Reim im Titel zu bieten. Ich für meinen Teil fand sie abwechslungsreicher und netter anzuschauen als die beiden vorhergehenden, in denen es halt nur um Kämpfe ging.

    Und plötzlich schien ein neuer Kontinent

    am Horizont, wir sind noch lange nicht am End’!
    _________________________________________________- Flocon

    Vielen Dank an Evoluna für diesen wunderbaren Avatar ^-^

  • Nach diesem zweiten Zweiteiler (Wortspiel beabsichtigt) kann ich für meinen Teil behaupten, dass ich kein sonderlich großer Fan dieser 2-in-1 Folgen bin. Die durchschnittlichen Episoden sind mit einer effektiven Laufzeit von etwa 20 Minuten so schon sehr kurz. Diese dann noch einmal aufzuteilen um 2 voneinander losgelöste Handlungen in eine Episode zu pressen, führen im Endeffekt zu zwei super kurzen & sehr oberflächlichen Pseudohandlungen, die sogar für eine Filler-Episode ungemein story-arm wirken. Hier werden aufgrund des Zeitmangels nicht mal mehr die Grundlagen des Storytellings abgearbeitet.


    Der einzige Lichtblick war für mich das Überwinden der vierten Wand von Seiten James, der mit seiner schrulligen Art den ungewöhnlichen Zweiteiler vorausahnt und sich indirekt quasi dem Zuschauer mitteilt.

  • Den letzten Zweiteiler mit Karpador und Laschoking fand ich ganz gut, hier bin ich etwas zwiegespalten.


    Zum ersten Teil: Die Idee, Pikachus Reaktionen, Mimiken und Sprache zu analysieren finde ich allgemein gut, aber sie dürften alle ziemlich daneben gelegen haben und Mauzi konnte ja leider nicht helfen.


    Den zweiten Teil fand ich besser, hätte diesen aber gern als eigenständige Folge gehabt mit noch anderen Pokemon aus diesem Gebiet. Die Moorabbel sind doch eigentlich gar nicht so verpeilt, dass sie einfach so einpennen und dann festsitzen. Hätte aber fast gedacht, dass Goh am Ende nochmal versucht ein Moorabbel oder gar das Kappalores zu fangen.

  • Mauzi liegt krank im Bett und Jessi und James versuchen ihr Bestes, um dem Freund zu helfen, auch wenn ihre Vorschläge nicht gerade sinnvoll sind. Eigentlich hätten sie Mauzi, der immerhin ein Pokémon ist, in ein Pokémon-Center bringen können. Aber vielleicht liegt das Problem darin, dass Mauzi offiziell keine:n Trainer:in hat. Möglicherweise haben Jessie und James nicht mal eine Trainer-Lizenz. Aber es ist rührend, dass sie sich um ihn sorgen. Auch wenn sie sich, vor allem Jessie, gerne kaltherzig geben, liegt Mauzi ihnen am Herzen.

    Ihre Interpretationen zu Pikachus vermeintlichen Worten ist jedenfalls amüsant.


    Dass der Episodentitel in zwei geteilt wurde, habe ich bei dem Pokémon-Anime zuvor noch nie gesehen. Zumindest während der Kanto- bis Sinnoh-Staffeln gab es das nicht. Im Grunde ist auch der Inhalt der Folge in zwei geteilt. Sogar die Charaktere erwähnen das, haha.


    Das Morabbel, das im Boden feststeckt, sieht viel zu leblos aus. Es macht weder Geräusche, noch zappelt es irgendwie rum. Mir kam schon der Verdacht, dass dies eine Falle Team Rockets sein könnte. Die zweite Hälfte war durchschnittlich. Und was Team Rocket nun eigentlich vorhatte, erfuhr man auch nicht mehr.