Laptop geht nicht mehr an

  • Also bei der großen Öffnung am Bild ist ja nix drin(?), dachte die SSD-Festplatte sei innen drin, nicht in eines der anderen Öffnungen. Sorry kenn mich damit nicht so gut aus, da ich bisher noch nie einen Laptop selber aufgemacht habe. Oder ist das von einen der beiden Öffnungen schon die Festplatte?

    Okay, das sah so aus, als wäre da was drin, das ist aber wahrscheinlich die Öffnung für ne zusätzliche HDD-Festplatte zur Speichererweiterung.


    Die SSD ist dann wahrscheinlich wirklich im Gehäuse. Wie gut Bauteile zu erreichen und auszutauschen sind, hängt leider sehr vom Hersteller ab. Die Dell Inspiron-Reihe ist nach meiner Erfahrung da beispielsweise sehr vorbildlich. (Apple ist dagegen oft furchtbar, gerade weil die gesamte Rechnerarchitektur ne andere ist als bei Windows-PC) Aber eigentlich sollte bei vorsichtiger Öffnung nichts weiter kaputtgehen, das sieht aus wie ein einfacher Klemmverschluss zum Aufhebeln. Das kleinere ist der DDR4-Arbeitsspeicher, den würde ich auf jeden Fall rausnehmen, wenn du irgendwann beabsichtigst den Laptop wegzuschmeißen.

    "Was denkt ihr, wann stirbt ein Mensch? Wenn er von einer Kugel getroffen wird? Nein. Wenn er am Herzen leidet? Oder eine andere schlimme Krankheit hat? Nein. Wenn er eine Suppe isst, die aus einem giftigen Pilz gekocht wurde? Nein. Man stirbt, wenn man vergessen wird!" ~ Doc Bader

  • Also bei der großen Öffnung am Bild ist ja nix drin(?), dachte die SSD-Festplatte sei innen drin, nicht in eines der anderen Öffnungen. Sorry kenn mich damit nicht so gut aus, da ich bisher noch nie einen Laptop selber aufgemacht habe. Oder ist das von einen der beiden Öffnungen schon die Festplatte?

    Okay, das sah so aus, als wäre da was drin, das ist aber wahrscheinlich die Öffnung für ne zusätzliche HDD-Festplatte zur Speichererweiterung.


    Die SSD ist dann wahrscheinlich wirklich im Gehäuse. Wie gut Bauteile zu erreichen und auszutauschen sind, hängt leider sehr vom Hersteller ab. Die Dell Inspiron-Reihe ist nach meiner Erfahrung da beispielsweise sehr vorbildlich. (Apple ist dagegen oft furchtbar, gerade weil die gesamte Rechnerarchitektur ne andere ist als bei Windows-PC) Aber eigentlich sollte bei vorsichtiger Öffnung nichts weiter kaputtgehen, das sieht aus wie ein einfacher Klemmverschluss zum Aufhebeln. Das kleinere ist der DDR4-Arbeitsspeicher, den würde ich auf jeden Fall rausnehmen, wenn du irgendwann beabsichtigst den Laptop wegzuschmeißen.

    Ja, das ist leer. Deswegen klingt das was du sagst, eher plausibel, haha.


    Also das Problem ist halt, dass mein Laptop einen "leichten" Riss am Gehäuse unten hat und dann bei den USB-Anschlüssen scheitert, es richtig aufzukriegen und ich halt Angst hab, dass ich von innen auch irgendwas beschädige.

  • Es ist eine M.2 SDD verbaut.

    Das ist die eingesteckte Platine über dem Arbeitsspeicher (auf das Hochkant-Bild bezogen) mit dem Aufkleber, auf dem die umrahmte Beschriftung "256GB" zu finden ist.

    Auch hierfür gibt es USB-Adapter.

    Jetzt könntest du allerdings auch einfach mal dem Mainboard für eine Weile den Akku wegnehmen und schauen, ob er nicht doch wieder hochfährt.

  • Es ist eine M.2 SDD verbaut.

    Das ist die eingesteckte Platine über dem Arbeitsspeicher (auf das Hochkant-Bild bezogen) mit dem Aufkleber, auf dem die umrahmte Beschriftung "256GB" zu finden ist.

    Auch hierfür gibt es USB-Adapter.

    Jetzt könntest du allerdings auch einfach mal dem Mainboard für eine Weile den Akku wegnehmen und schauen, ob er nicht doch wieder hochfährt.

    Bin gerade ultrablind und sehe die Aufschrift mit 256 GB nicht, haha. Und welchen Adapter kann man hierfür nutzen? Einen anderen, als mir gestern von Proto Groudon empfohlen wurde? Wenn ja kannst du mir mal nen Link zukommen lassen?

    Für wie lange sollte ich den Akku mal wegnehmen, was meinst du?

  • Wenn du dir den Akku auf deinem Foto anschaust, ist die SSD direkt links neben der linken, oberen Akku-Ecke.

    Der verlinkte Adapter wäre für eine SATA-SSD/HDD gewesen.

    Zu deiner M.2-SSD müsste nach meiner Recherche dieser passen: https://www.amazon.de/dp/B07T5D6J81/

    Der Akku muss nicht lange abgesteckt bleiben, nur solltest du, wie schon erwähnt, den Einschalt-Taster ein paar mal betätigen, damit sich die Restspannung aus den Kondensatoren entlädt.

  • Wenn du dir den Akku auf deinem Foto anschaust, ist die SSD direkt links neben der linken, oberen Akku-Ecke.

    Der verlinkte Adapter wäre für eine SATA-SSD gewesen.

    Zu deiner M.2-SSD müsste nach meiner Recherche dieser passen: https://www.amazon.de/dp/B07T5D6J81/

    Da dort auch ne kleine Schraube dran ist, sollte das denke ich einfach rauszukriegen sein, korrekt? Hab jetzt den Adapter bestellt, den anderen werde ich dann wohl einfach zurückschicken. Muss dann wohl bis Samstag abwarten, danke dir! Hoffe es klappt dann alles.

  • Richtig, schraube raus und einfach rausziehen.

    Würde mich ja mal interessieren, ob du ihn zurückschicken musst, oder ob es heißt: "Sie können den Artikel behalten".

    Wird schon schiefgehen. Und um noch ein bisschen mehr Mut zu machen: Ich hatte noch nie eine M.2-SSD in der Hand :thumbsup:

  • Nicht erschrecken, wenn du die Schraube löst, springt sie nach oben. dann zart von der fassung weg gerichtet rausziehen. am besten an den außenkanten anfassen. Wenn dein neues Gerät M2 unterstützt, kannst du diese dann zusätzlich verbauen (musst aber darauf achten, dass dein rechner dann nicht von der alten ssd versucht zu booten, weil er 2 windows systeme erkennt)

  • Also jetzt habe ich den Adapter, jedoch sagt der dann immer, dass nur ein Admin zugreifen kann und ich mit fortsetzen bestätigen soll, aber da passiert einfach nix, als dieser grüne Balken oben, dass es ewig laden würde... kann mir jemand weiterhelfen.


    Edit: Habs jetzt mit besitzänderung geschafft, aber iwie zeigts mir nur soweit an:


    Edit2: Hat wohl nur ne kurze Ladezeit gedauert, mein Spielstand konnte gerettet werden :thumbsup: danke euch allen für die hilfe :D bin so unglaublich glücklich xD