Winter Season 2024

Wir sammeln alle Infos der Bonusepisode von Pokémon Karmesin und Purpur für euch!

Zu der Infoseite von „Die Mo-Mo-Manie“
  • So, heute endlich Blue Exorcist Folge 1 geschaut!


    Rin wieder mit Accelerators Voice Actor, dieses Mal aber merkt man, dass seit den alten Railgun und Blue Exorcist Serien paar Jahre vergangen sind. Irgendwie klingt Rin leicht anders und gefühlt hat der Anime dieses Mal im BSD Style mehr diese seltsamen Intermezzos mit den Chibi-Gesichtern. Kurze Recherche hat ergeben, dass den Anime gar nicht mehr Bones macht (war nach S1 aber evt. auch besser), sondern Studio VOLN, das mir bisher gänzlich unbekannt war.


    Shiemi tut der neue Zeichenstil aber sehr gut:


    Wie man es von Blue Exorcist gewohnt ist, wieder ein paar wholesome Momente, Rin ist immer noch eine Cinnamon Roll und das Opening ist wieder von Uverworld, die schon damals mit Core Pride reingehauen haben.


    Bin gespannt, wie sie die richtigen Action-Szenen zeigen werden.

  • Okay, heute habe ich dann die erste Folge von 30-sai geschaut und die erste von Metallic Rouge.


    Was 30-sai angeht, muss ich sagen, dass ich in der Folge einige male "Aww" gemacht habe. Weil tbh, in gewisserweise sind die beiden einfach sehr relatable. Und ich fand es echt ganz schön mal das zu haben mit erwachsenen Charakteren, you know? Also auch wirklich mit welchen die langweilige Bürojobs haben und so. Das fand ich echt sehr sweet. Außerdem sehr nett, dass beide komplett unsicher sind, und wir keine typische Uke/Seme Klamotte haben. Aber davon hat sich BL nun eh schon seit einigen Jahren wegbewegt.


    Metallic Rouge war dagegen so... Ich gebe offen zu, soweit waren meine Gedanken zur ersten Folge: "Hmm, fühlt sich sehr nach einer Pilotfolge an," und "Also ist das Blade Runner aufm Mars und mit Mini-Mechas?" Weil oh boy, die Blade Runner vibes waren so, so deutlich in der ganzen Klamotte. Weiß noch nicht ganz, was ich davon halten soll, wenn ich ehrlich bin.

  • Hab heute dann noch Solo Leveling Ep1 und Mr. Villain's Day Off Ep1 geschaut.


    Solo Leveling war ich schon gespannt darauf, da ich da Zeichnungen vom WebComic ansprechend fand.

    Der Anime hat mich inhaltlich bisher aber noch nicht abgeholt. Gebe ihm aber definitiv noch ein paar Episoden.


    Mr. Villain's Day Off fand ich da interessanter, wenngleich die Charaktere in Solo Leveling ausgefeilter waren (sind aber auch unterschiedliche Genres).

  • Werden weiterlaufende Anime die vorige Saison starteten in voriger Saison (Thread) besprochen, oder ab zweiter Hälfte dann hier? Bin endlich mal mit Kengan Ashura fertig und kann dann ein paar Movies bzw. letzte Episode von Shingeki gucken - das dann (wenn mit allem durch) im andern Thread, da das ja noch offensichtlich dort hinein gehört.



    Bei Me-gumi no Daigo: Kyuukoku no Orange sind wir nun aber in der zweiten Hälfte: Irgendwie ist man wieder zu Recaps am Anfang der Episode zurückgekehrt. (Die kurz auch mal weg waren anfänglich ja immer und recht lang.) Dann haben wir ne volle Recap-Episode die wohl die Trennung zwischen den Seasons markiert. Als wär das nich schon genug gewesen: Die Episode 14 mit dem "Mixer"-Date ... auch fast eine Art Recap. Als sie alle Daigo lobten und über ihn redeten. :D


    In 15 dann die Vorbereitungen fürs Tournament. Braucht wohl jeder Shounen - also auch da bei der Feuerwehr ein interner Wettstreit. Und beim Gegenspieler kams mir so vor als wäre das Mangamachen wirklich wie in Bakuman gezeigt. Würd mich nich wundern, wenn der Autor damals vom Editor Feedback bekommen hatte nen Gegenspieler bringen zu müssen, damit man das besser/weiter verkaufen kann. :D Unterhält aber noch.



    Die "neuen" Titel Fortsetzungen starten recht gut. Allzu viel hab ich aber auch nicht dazu zu sagen, zu Jaku Chara Tomozaki-kun 2nd Stage, Youkoso Jitsuryoku Shijou Shugi no Kyoushitsu e 3rd Season und High Card (2024). Bei den ersten beiden ergibt sich die Stärke durch den Main, der die Umgegung analysiert - was halt erfrischend ist bei sonst nur Action und oft auch dämlichen männl. Mains. (Oder solchen die nur körperlich stark sind.) Bei High Card da weiter wo man in voriger Staffel vermutete, dass angesetzt würde:

    Einen Neuen hab ich dann aber schon noch: Bucchigiri?! - war nicht schlecht, die erste Episode. Erinnert von der Abgedrehtheit her an Sarazanmai (den droppte ich aber früh), dazu mit School Setting und Gangs. Vieleicht schafft er es ähnlich gut zu unterhalten, wie Kill la Kill? Mal sehen. Viel kann man noch nich sagen. Die Mutter vom Main und das Mädchen (das verrückt drauf ist zu sehen wie ihr Bruder sich wegen ihr prügelt) - sind aber schon ziemlich weirde Chars. Wenn beim Rest vom Cast da noch welche nen Flaschengeist kriegen und man darum was konstruiert könnte es unterhaltsam bleiben.


    Bang Bravern und Hikari no Ou 2. Staffel stehen noch aus.

  • Chained Soldier


    Hat halt den Tag Ecchi, daher musste ich reinsehen. Gut, könnte so ein typischer nach Folge 3 dropp sein. Folge hat mich gar nicht gecatched, Folge 1 sorgte weder für Spannung noch sorgte eines der Mädels dafür, dass man es wegen ihr doch schauen kann. Die Ecchi-Elemente sind klar gegeben, aber die Optik und Darstellung ist nicht schön genug als das man sich daran erfreuen könnte. Naja, allem was ich starte gebe ich 3 Folgen, aber hier haben wir wohl einen Droppkandidat, hauptsächlich auch wegen der halt wenig überzeugenden Optik.

    Ich habe den Anime (noch) nicht gesehen, wollte aber eigentlich reinschauen, weil ich den Manga sehr fleißig verfolge und die Story tatsächlich besser ist als ich am Anfang erwartet hatte. Aber da ich schon leichte Teaser gesehen habe, habe ich befürchtet dass der Anime im Vergleich zum Manga nicht so geil aussieht, also sehe ich meine Befürchtung wohl bestätigt?

    Was eigentlich echt schade ist, kann den Manga sehr empfehlen und ngl die Ecchi Parts sind für die Story a) nicht störend und b) äußert schön anzusehen. Zumindest im Manga.


    --------

    Abgesehen von den Fortsetzungen aus der vorigen Season (Frieren, Apothecary Diaries und Shangri-La) habe ich vor in Sign of Affection reinzuschauen, da ich schon ein paar Reels dazu gesehen habe und es echt mega süß zu sein scheint?? Sonst natürlich Solo Leveling und well, das darüber erwähnte Chained Soldier eigentlich auch, aber mal schauen wie mich die Optik ansprechen wird...

  • Solo Leveling Ep 2

    Episode 2 fand ich besser als die erste, aber der Hauptcharakter hat mir ein wenig zu gute Intuition. Wie konnte er am Schluss eigentlich die Quest annehmen? 0.002 ist nichts und definitiv nicht was, wofür er den Skill hatte. Etwas stört mich auch, wie sie beim Verlust von Gliedern reagierten. Glaube lediglich MC (habe seinen Namen grad nicht im Kopf) schrie dann auch mal richtig deswegen.

    Das Opening ist toll. Bin jetzt mal gespannt, wie sie das Leveln dann umsetzen werden und werde weiterschauen.


    Mr. Villain's Day Off Ep2

    Der Anime ist weiterhin wholesome, aber wirklich eher so zum Abschalten. Ich denke, dass ich bei dem Anime wegen dem Genre weniger streng bin, aber qualitativ ist Solo Leveling schon besser.


    Apothecary Diaries ep1-3

    Hab mir heute die erste Episode angeschaut, war zunächst skeptisch, weil ich auf Youtube auch kitschiges Zeug sah, aber... definitiv der unterhaltsamste Anime bisher von denen, die ich aktuell schaue. Habe dann auch schnell noch zwei weitere Episoden gebinget. Die katzenartigen Zwischensequenzen sind weniger meines, aber stellen auf eine interessante Weise wohl dar, wenn Maomao am rumnerden ist :'D

    Das Opening ist auch richtig schön, wenngleich das Lied mich eher in der ersten Hälfte abholt.

    Wahrscheinlich ein Anime, bei dem ich es schaffe, fertig zu schauen. (Nicht schaffen heisst aber nicht, dass ich einen Anime schlecht finde)


    Blue Exorcist Ep2

    Hmm, also das Opening ist für mich das bisher schwächste von Uverworld. Zudem voller Spoiler. Aber schlecht ist es auch nicht.

    Folge 3 nimmt jedenfalls Schwung auf in der Handlung. Mit der Musik hat man mich in einem Teil auch getrickt, weil ich mich auf den schönen OST aus Season 1 freute, nur um dann...

  • Diese Season stechen irgendwie nur wenige Anime für mich so richtig hervor, also wenn man mal von den beiden absieht, die ich aus der vorherigen Season noch weiterschaue, nämlich Frieren und Shangri-La Frontier, welche beide nach wie vor toll sind. Ganz oben steht unter den neuen Anime definitiv bisher Solo Leveling. Habe davon wie einige andere hier den Manhwa gelesen und bin entsprechend gehypt drauf.

    Also geghen wir die Anime mal nach und nach durch:


    Solo Leveling

    Adaptiert in den ersten beiden Episoden die Vorlage bisher sehr gut und ich freue mich einfach richtig, es endlich animiert zu sehen. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass die ersten beiden Folgen zu einer längeren ersten Folge zusammengefasst werden, weil es halt doch recht abrupt zwischendrin abschneidet und der "Prolog" quasi erst am Ende von Episode 2 vorbei ist. Hätte halt meines Erachtens Sinn gemacht, Episode 1 bis dorthin laufen zu lassen. Aber abgesehen davon finde ich es wie gesagt bisher toll.


    Metallic Rouge

    Sah optisch sehr vielversprechend aus und die Prämisse klang auch interessant, aber fand die erste Episode leider etwas meh. Die Optik hält bisher, was sie versprochen hat, aber storymäßig und charaktermäßig will der Funke noch nicht so recht überspringen. Dabei wirkte es vom Worldbuilding her nicht unbedingt uninteressant, also ich will nicht sagen, dass es kein Potential hat, aber es muss in den nächsten paar Folgen noch etwas mehr leisten, um mich bis zum Ende zu behalten.


    Level 99 Villainess

    Überraschend unterhaltsam. Wobei es interessant war, wie sie in der ersten Hälfte der ersten Episode den Zuschauer quasi fehlleiten wollten bezüglich der Identität der Hauptcharakterin - leider funktioniert das nicht wirklich, wenn man sich vorher die Prämisse durchgelesen hat. War trotzdem ne interessante Idee, und die eigentliche Hauptcharakterin, Yumiella, gefällt mir bisher sehr gut. Vor allem in Episode 2 war sie toll, wie sie die drei arroganten Adeligen in die Schranken gewiesen und ihre Macht demonstriert hat, auf diese Weise, die zum einen fast gelangweilt wirkte, zum anderen irgendwie auch ein bisschen smug war.


    The Unwanted Undead Adventurer

    Ein Fantasy-Anime mit untotem Hauptcharakter... nein, ich spreche nicht von Overlord. Auch wenn der MC von Unwanted Undead Adventurer wünschte, er wäre Ainz Oal Gown. Naja, Overlord-Referenzen mal beiseite, ist dieser Anime tatsächlich gar nicht so übel. Der Hauptcharakter ist jedenfalls bisher sehr sympathisch und man fühlt schon irgendwie mit ihm, wie er versucht, mit seinem neuen Skelettkörper zurechtzukommen. Es erfolgt zwar dann ziemlich schnell ein Upgrade, aber damit sind die Probleme noch nicht am Ende, auch wenn er nach und nach stärker wird, mit Potential für deutlich mehr. Bisher ist dieser Anime durchschnittlich, aber unterhaltsam, mit wie gesagt recht sympathischen Charakteren. Werde ihn also weiterschauen.


    The Wrong Way to use Healing Magic

    Zum einen ein recht klassischer Isekai, zum anderen bietet dieser Anime doch durchaus das eine oder andere, was ihn abhebt, zum Beispiel die Art und Weise, wie der MC seine Heilungsmagie verwendet, um quasi mehrere Jahre an körperlichem Training innerhalb weniger Wochen zu absolvieren. Und auch ein cooler Aspekt, dass er eigentlich gar nicht in diese Welt hätte beschworen werden sollen, sondern bloß zufällig in die Beschwörung der beiden "wahren" Helden mit reingerutscht ist - und ich muss sagen, die Heldin, Suzune heißt sie glaube ich, ist bisher auch toll, weil ihre Reaktionen halt genial sind. Also alles in allem ist dieser Anime bisher nichts übermäßig besonderes, aber durchaus sehenswert.


    Und das wars auch schon wieder an Anime, die ich diese Season schaue... wobei nicht auszuschließen ist, dass ich auch noch ein paar anderen ne Chance gebe. Eventuell fange ich auch bald mal mit den Tagebüchern der Apothekerin an.

    107716-bd8fa1b4.pngIch kenne die Hälfte von euch nicht halb so gut, wie ich es gern möchte, und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gern, wie ihr es verdient.
    - Bilbo Beutlin -


    Meine Anime-Liste: MAL -Azaril-

  • Yuuki Bakuhatsu Bang Bravern ist recht interessant gemacht. Anime die auf Games von Cygames basierten unterhieltem ich bisher auch öfter mal recht gut - wenn nich grad der Plot versucht wurde 1:1 umzusetzen. Glaub bei Granblue Fantasy war es der Plot von den "Missionen" vom Mobile Game - merkte man irgendwo schon an. Nicht so mein Fall. Shingeki no Bahamut (MAPPA) glaub aber auch auf Game basiert aber ich meine es war eigener Plot - hier bei Bravern vermutlich auch für den Anime ein eigener Plot?


    Erst gar nicht klar, worum es geht - erwartete, dass es vielleicht Kämpfe als ein Art Spiel werden. Aber hier dann schon echt - und Training. Am Anfang. Und dann:

    Wirkt weniger nach Daimidaler ... mehr ein bissl wie etwas a la Dynazenon/Gridman (hoffentlich hier dann besseres Ende später) gemischt mit Comedy auf dem Level von Uchuu Senkan Tiramisu.


    Ist schon extrem - die Dialoge und dass der Robot so scharf auf den einen Char (Isami ist) und unbedingt will, dass er ihn ihn reingeht. (Wobei es im Dialog dann so wirkt als wäre es sexuell anzüglich, der Dialog.) Im Ending singen die zwei männlichen menschlichen Hauptcharaktere mit freiem Oberkörper.


    Ne Deutsche (Heidemarie) die auch manchmal deutsch spricht (mit japanischem Akzent dann die Sprecherin) - und mal "Danke" und "Scheiße" auf dt. Und dann amerikakritisch wie sie meint "Das sind doch wieder die Amerikaner, sonst erfindet niemand solches Zeugs." :D


    Als der Robot aber dann irgendwie mit "in diesen Tönen" anfang hab ich danach den Kauderwelsch (sollte wohl auch Deutsch sein") nicht mehr verstanden. :D


    Sehr gespannt, wie es hier weitergeht. Das eine Girl ausm Ending/Opening - tauchte ja erst Anfang Episode 2 auf. Wird erst dann noch in kommender Woche eingeführt. Mal sehen ob sie zu dem andern Char (dem Amerikaner) sich ählich (und fast besessen) verhält wie Bravern (der Robot) zu dem japanischen Mainchar. Da hatte ich mal wieder nen guten Riecher - den Anime auszuwählen. (Bei nur 7 Titeln, einer weiterlaufend, vier Fortsetzungen ... und der hier einer aus zwei die komplett neu sind die ich gucke.) Auch wenn ich komplett was anderes erwartete. (Weniger Comedy.)


    Edit: Ach so und nen Amerikaner - wohl Geheimdienst/CIA - im so ner Art Hawaihemd (als würd er grad Urlaub machen) mit zwei Kerlen in Anzügen - gibts auch noch. (Der macht dann auch Wassersport ... Waterboarding.)

  • Saiga aus Shangri La-Frontier macht den Anime für mich fast unwatchable :blerg: ein schüchternes Mädchen, dass es nicht schafft dem durchschnittlichen Jungen eine Einladung zum Spielen bzw. ne Freundschaftsanfrage zu schicken, ohne komplett rot zu werden, während sich der Typ nicht mal an ihren Namen erinnern kann.

  • Hach ja, ShanFro geht einfach mit Cour 2 so gut weiter. Schade das Emul im aktuellen Kampf nicht dabei ist, bin aber auf den Wetaemonfight echt gehypt. Die Gruppe ist toll, love Okatso, seine Avatar ist toll 😂. Und wie gesagt Emul ist Klasse.

    Btw, dass neue OP ist genial, gefällt mir viel besser als der Rap des ersten OP:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Mittlerweile habe ich dann auch Chained Soldier und Gushing over Magical Girls gedropped, beides war echt nicht gut. Sollte Ecchi sein, aber hatte so eine dürftige Optik, dass man diese gar nicht genießen konnte und gerade Chained Soldier strotzte vor Wassermelonenbrüsten. Und das witzigste Girl war gerade mal 11, wo ein Ecchi erst Recht kein Spaß macht.


    Hatte dann zum Schluss aber noch 2 weitere angefangen. Meitou oder auch Isekai Onsen Paradies, ist toll. Leider nur 1 Short, Folge 1 ging 3:40min oder so, aber war schon witzig. So muss ein Ecchi für Schmutzfinken wie Jimboom sein. Optisch sieht es gut aus, mit realistischen Charaktermodellen, was für nen Onsenanime halt echt wichtig ist und dabei kommt er noch völlig unzensiert rüber. Was ja für ein Onsen normal ist 😏😏. Toller Short, könnte ruhig länger als etwas unter 4min zu sein.

    Story: Der Hauptcharakter mag Onsen, wer nicht der schon in welchen war? Und glücklicherweise findet er Gemischtgeschlechtliche Onsen 😂😂.

    Btw: Das Girl rechts unten sieht man in Folge 1 in ihrer vollen Pracht 🥰. Demis <3



    ja, und dann war da noch Shaman King Flowers, mit dem Sohn von Yo und Anna. Und ehrlich? Ist bisher richtig schlecht. Wirkt wie so eine billige Chinakopie (bisher) von Shaman King, welche um Langen schlechter ist als Shaman King. Die bisherigen Antagonisten wirken öde, Hana ist eine 1:1 Kopie von Yo mit der aufbrausenden Art von Anna und bringt halt nichts interessantes mit. Und das OP ist halt deutlich uncooler als von Shaman King. Aber gut, da waren alle OP überragend (gerade das Englische für die deutsche Ausstrahlung).

  • So, jetzt habe ich mittlerweile wieder etwas Anime geschaut, diese Season bin ich besser unterwegs als die letzten Jahre.


    Mr. Villains Day Off

    Den habe ich mittlerweile eher on hold, bzw. werde ich nicht mehr aktiv weiterschauen, aber evt. irgendwann dann aufholen. Der Anime catcht mich einfach nicht genug.


    Solo Leveling

    Episode 3 und 4 gefielen mir schon deutlich besser. Zwar kein Peak Writing hier, aber der Anime ist doch ganz unterhaltsam. Am Ende der vierten Episode hätte ich mir mehr Interaktion zwischen Jinwo und der B Rang Heilerin erwartet, bzw. verstehe ich nicht, wieso er jetzt so edgy abhauen muss.

    Zudem habe ich mittlerweile gehört, dass es zwei Versionen von Solo Leveling geben soll, die japanische und koreanische.


    Apothecary Diaries

    Ich habe den Manga mittlerweile etwas weitergelesen und alle Episoden gebingt. Meine Schwester hat einfach jeden Plotpunkt bis jetzt vorhergesehen (Zitat: "Ich habe zu viele Romanzen gesehen, ist immer dasselbe"). Aber dank Maomao ist das Ganze trotzdem unterhaltsam und man lernt noch ein paar Sachen zu.


    Blue Exorcist

    Da habe ich nun Episode 3 und 4 aufgeholt. Jetzt in Episode 4 nimmt die Handlung noch mehr an Schwung auf und obwohl ich Blue Exorcist bisher eher schwächer im Vergleich zu anderen laufenden Animes erlebt habe, hat er nun endlich genug an Fahrt gewonnen. Ich empfehle die Season aber definitiv nur jenen, die S1 bis Episode 15 und S2 auch gesehen haben.


    Oshi no Ko

    Eine geladene erste Episode, um das mal ohne Spoiler zu beschreiben. Ich habe dann trotz paar Mal stirnrunzeln noch ein wenig weitergesehen und Sachen zum Manga gehört, muss aber sagen, dass mir gewisse SAchen da einfach zu abturnend sind.

    Also ja, den droppe ich und habe auch nicht vor, ihn weiterzuschauen.


    30-sai made Doutei da to Mahou Tsukai ni Nareru Rashii

    Die Prämisse ist mal was anderes: Protagonist war bis 30 Jungfrau und kriegte daher eine Superkraft. Wie in dem meisten Romanzengedöns eher langsam, aber ich mag die Charaktere und der Umgang miteinander. Ist der Fluff, der mir Mr. Villain nicht ganz geben konnte.

  • So, Season ist halb rum und ich geb schonmal einen Zwischenstand. Schaue nicht all zu viel, dafür gefällt mir das was ich schaue echt extrem gut. 4 von den 6 Anime gehen für mich Richtung 9/10 - eine Wertung die ich normalerweise vielleicht 1 mal pro Season vergebe. Zu dreien davon schreibe ich jetzt schonmal was, den Rest gibts am Ende der Season:


    Solo Leveling

    Die Umsetzung von A1-Pictures gefällt mir bisher gut. Ja, "nur" gut. Die Animation ist zwar meist sehr nett, aber es ist leider auch nicht das optische Feuerwerk das Solo Leveling verdient hätte um dem Manhwa gerecht zu werden. Nicht falsch verstehen: Was die eigentliche Animation und Zeichnungen angeht hab ich nicht viel auszusetzen, nur zieht es mich nicht so in seinen Bann wie es ähnliche Anime in den Kämpfen schaffen. Wenn ich es in Worte fassen müsste würd ichs aufs Directing schieben. Kommt mir manchmal so vor als wollten sie vermeiden die Kämpfe richtig zu zeigen, durch viel zu schnelle Schnitte, wackelnde Kamera, Explosionen die alles verdecken etc. Als Gegenbeispiel kann man sich gerne mal den aktuellen Kampf in Shangri-La Frontier anschauen, dass die Kameraführung usw. imo deutlich besser umsetzt (die kurze POV Perspektive in der Folge letzte Woche war z.B. super sick). Also wie gesagt, es zieht mich nicht ganz so rein, wie es könnte - was nicht heißen soll dass es schlecht animiert ist, sondern auf meinem persönlichen Geschmack basiert.

    Hm, jetzt hab ich nen ganzen Paragraph geschrieben der negativ klingt, wie krieg ich jetzt die Kurve zu begründen dass der Anime dennoch extrem geil ist? Vielleicht mit der Folge von gestern - denn da war das Directing ausnahmsweise absolut perfekt als das "Massaker" stattfand. Das war damals schon im Manhwa der Part, ab dem Solo Leveling anfing mich richtig zu packen und Gott sei Dank haben sie die Szene richtig gut umgesetzt. Hab richtig Gänsehaut bekommen als der Insert Song einsetzte^^

    Das ist jetzt auch der Punkt, wo Leute die noch unschlüssig waren ob der Anime für sie ist Klarheit haben sollten: Der Hauptcharakter ist nicht der typische Anime Held der sich dem System widersetzt um Gerechtigkeit zu schaffen, sondern tut was getan werden muss um seinen eigenen Arsch und den seiner Familie und Freunde zu retten. Soll nicht heißen dass er ein Arschloch ist, aber wer mit einem coolen/edgy Bastard nichts anfangen kann ist hier falsch^^


    Shangri-La Frontier

    Hatte ich ja eben schon erwähnt, dass der aktuelle Kampf gegen Wezaemon (oder wie auch immer der sich schreibt) ein absolutes Feuerwerk ist. Darüber hinaus feier ich es, wie sie quasi versuchen diesen Boss zu "cheesen" mit ihren ganzen Revive-Items. Das ist so ein typischer Gamer Move den glaube ich jeder schonmal irgendwie gemacht hat :D Das setzt Shangri-La Frontier für mich auch von anderen Gaming-Animes ab, die solche Gamer Moves kaum einbringen und oftmals einfach nur Fantasy Anime mit kleinem Gaming Zusatz sind.


    Frieren

    Glaub da muss ich nicht viel zu sagen, ist ja nicht umsonst hier im Board Anime of the Year geworden. Während der erste Cour für mich noch ein "Sehr gut, aber nicht überragend" war überzeugt mich die Magier-Prüfung aktuell auf ganzer Linie und befördert den Anime nun doch in Richtung überragend. Ich mag die meisten der neuen Chars die nun eingeführt wurden (Denken ist genial, vor allem als er seine Fäuste ausgepackt hat xD) und auch die Main-Truppe - angeführt von Stark x Fern - wächst mir immer weiter ans Herz.

  • Frieren

    Habe ich momentan leider immer noch auf hold auf Episode 5 oder 6. Nicht, weil es irgendwie schlecht war, aber wenn mich etwas nicht grade im Moment fängt oder ich eine Routine dafür habe, habe ich immer Mühe, Sachen zu Ende zu sehen. Das will ich aber definitiv irgendwann auch noch aufholen, weil das, was ich bisher gesehen habe, echt schön war :(


    Solo Leveling

    Solo, Episode 5 hat es geschafft, dass ich mir direkt danach die Web Novel geschnappt und alles (ja, auch die Side-Stories nach dem Autoren-Tod) durchgesucht habe.

    Da ich wusste, was Episode 6 bringt, war ich gespannt auf die Adaption und wurde nicht enttäuscht. Die Zeichnungen sind im Manhwa zwar besser, aber die Musik hat die von Jimboom erwähnte Szene wirklich gut ergänzt.

    Im Grossen und Ganzen ist Solo Leveling eine edgy Power-Fantasy (und ja, es wird noch edgier als in Episode 6). Wenn ich ehrlich bin, ist es kein herausragendes Werk, aber es unterhält und ich bin ein Sucker für edgy Stuff.

    Als ich den Inhalt von Episode 6 gelesen habe, habe ich mich schon gefragt, ob Jinwoo eventuell im Tausch für die Levels seine Emotionen verliert, da er eine gewisse Entscheidung verdammt schnell und mit wenig zögern durchführte. Stellte sich heraus, dass man sich da einfach nicht so viele Gedanken machte.

    Meine Frage, was wohl mit der B-Rank Heilerin passiert, hat sich mittlerweile auch erledigt. Das Writing spricht da für sich ;)


    Finde es gut, dass ich bei diesem Manhwa nicht wirklich cringen musste. Es ist mein zweiter, mein erster war Get Schooled/True Education, der zu Recht abgebrochen wurde und bei dem ich immer noch ein ungutes Gefühl habe, wenn ich daran zurückdenke. Solo Leveling ist wirklich ganz was anderes und ich bin froh, dass ich da nun eine angenehmere Referenz habe.


    Apothecary Diaries

    Da habe ich ja auch schon etwas weiter im Manga gelesen und die neueste Episode (17?) hat die eine Szene wirklich super dargestellt. Ich habe es wegen dem Manga auch anders erwartet, finde aber, dass es Jinshis Empfinden nicht besser hätte treffen können.


    Blue Exorcist

    Also Episode 4 nahm ja schon an Fahrt auf, aber 5 war auch sehr gut. Ich bin da mit 6 wieder aktuell und freue mich auf den Rest. Es ist imo echt schade, dass Blue Exorcist, speziell der Manga, leider nicht die Aufmerksamkeit kriegt, die er verdient. Anderseits ist das auch nachvollziehbar, da der Manga nur einmal pro Monat rauskommt (wenn nicht wieder ein Hiatus ansteht) und eben nicht Boruto heisst.

    Generell aber echt ein verstecktes Juwel und ich hoffe, dass Season 3 jetzt eventuell ein paar Leute mehr hineinziehen kann. Das Problem ist aber eben, dass niemand einen Anime mit Season 3 anfängt und die Pausen zwischen den verschiedenen Staffeln nur schon wegen dem langsamen Manga-Release sehr lange waren.


    30-sai made Doutei da to Mahou Tsukai ni Nareru Rashii

    Den droppe ich wahrscheinlich. Romanzen sind eh nicht so meines und ich habe an sich nichts gegen Slow Burn, aber nicht, weil da ständig Zweifel und Missverständnisse aufkommen, die das Ganze künstlich in die Länge ziehen, weil man nach einer Anime Confession dann wohl nicht mehr genug Inhalt hätte.

    Vielleicht sollte ich mir diesen Kaguya-sama Anime stattdessen anschauen, falls ich das richtig mitbekommen habe, wird sich da über genau diesen Trope lustig gemacht.

  • So, Season ist halb rum und ich geb schonmal einen Zwischenstand. Schaue nicht all zu viel (gerade im Vergleich zur Vorseason :D), dafür gefällt mir das was ich schaue echt extrem gut. 7 von den 19 (letzte Season waren über 30) Anime gehen für mich Richtung 9/10 - eine Wertung die ich normalerweise nicht so pro Season vergebe. Und 3 davon sind fairerweise Übergänge aus der phänomenalen Vorseason.

    Doch ich versuche einmal zu jedem was zu schreiben, ändert sich im Laufe noch groß was, wird dies natürlich erwähnt. In Klammern ist die Anzahl der Folgen die ich bisher gesehen habe nicht der Score 😂

    (sortiert nach Erscheinungstag)




    Classroom of the Elite S3 (Mi, 6)

    In Staffel 1 fand ich diese Show damals super klasse, da hatte sie für mich ein Konzept was ich geliebt habe und was auch großes Interesse geweckt hat. Jedoch muss ich sagen ebbt dieses Interesse immer mehr ab. Nicht nur dass mir der MC zu passiv ist, obwohl er durchaus mehr könnte, so sinkt auch das Interesse an vielen Charakteren immer mehr. Mit viel zu wenig Chars des Castes wird versucht eine interessante Beziehung aufzubauen und so wird man einfach von unzähligen Charakteren erschlagen, welche zwar cool wirken aber am Ende doch unnütz und uninteressant dargestellt werden. Ausnahmen wie Kei oder Ichinose gibt es natürlich, wäre auch schlimm wenn nicht, aber im Großen wäre es glaube nicht schlimm wenn der Cast halbiert wäre.

    Und optisch lässt es mMn auch immer mehr nach. Mit 1 hat es optisch stark/gut angefangen, doch dieser Eindruck ließ immer weiter nach. Ichinose Veränderung in den 3 bisherigen Staffeln ist dafür ein gutes Beispiel. Es ist wirklich Schade eine Serie mit solch einem Potenzial runter zu wirtschaften. Aber so geht es ja leider sehr vielen Shows.





    Bottom-Tier Character Tomozaki S2(Mi, 6)

    Der Name ist hier eigentlich, auch bei der Serie Qualität, Programm. Wie die meisten sich bei der Fortsetzung denken können geht es weiter mit dem Wandel vom Eigenbrötler Tomozaki hin zu einem in der Klasse anerkannten Mitglied. Dies macht die Show an sich auch durchaus gut, ohne dabei etwas sonderlich überragend zu machen. Aber etwas solide und simpel vorantreiben heißt ja nicht schlecht zu sein. Im Gegenteil es passt einfach zur Thematik der Show. Was für ein Quatsch wäre es auch, wenn gefühlte keiner Tomozaki in der Klasse wahrgenommen hat und er auf einmal von allen umgarnt werden würde. Die Show macht es echt gut mit Aoi die versucht mehr aus Tomozaki rauszukitzeln und ihm wie in einem Spiel Aufgaben stellt, damit er sich mehr mit der Klasse sozialisiert. Und wie gesagt, obwohl man keine Highlights erwarten kann, funktioniert die Story doch gut. Teilweise mit wirklich schönem Humor (Mimimi aka Nanami Minami ist immer für einen Lacher gut, Bild Rechts) und auch Aktionen die nicht übertrieben wirken. Und man sah in dieser Staffel auch einmal mehr von Aoi. Nicht optisch, da ist sie immer dabei 🤣, sondern charakterlich. Und genau dies war auch mal schön zu sehen, wie sie eben nicht immer lil Ms Perfect ist, sondern auch mit Gemeinheiten aus der Haut fahren kann. Gemeinheiten zum Erhalt/Richten des Klassengefüges, nicht einfach nur Pauschal um gemein zu sein.

    Wie gesagt, obwohl diese Show, schon in Staffel 1, in allem was es tut Durchschnitt ist, würde sie doch als Worth Watching bezeichnen.




    Metallic Rouge (Mi, 5)

    Wer nun denkt hier würde viel stehen, den muss ich leider enttäuschen. Wieso ich diese Show immer noch sehe kann ich gar nicht sagen, weil spannend fand ich es bisher nicht wirklich. Dennoch hat es Folge 3 überlebt, was für mich eigentlich untypisch ist, da mein Interesse an der Show nicht sonderlich Groß ist. Schaue es eigentlich auch nur noch im nebenbei weil ich die Visuals und Designs echt gut finde, die Story hat mich zum Start aber schon nicht gecatched und wird daher vernachlässigt. Daher kann ich auch nicht so wirklich behaupten mitbekommen zu haben worum es geht nur dass es iwas mit Neans und Menschen zu schaffen hat, aber das war es auch schon. Also wie gesagt, worum es geht kann ich nicht wirklich sagen, nur dass ich hierfür keine Empfehlungen aussprechen kann, da es mich nie gecatched hat. Sonst könnte ich ja auch genauer sagen worum es geht. Aber Visuell und Akustisch gefällt mir der Stil so gut dass ich es trotzdem schaue 🤣. Oh und Naomi. Naomi finde ich klasse von ihrer ganzen Art und Weise her 😂😍






    Witch and the beast (Do, 5)

    Der Anime gefällt mir bisher echt gut, obwohl 40% der Shows bisher nicht mit dem eigentlichen Ziel der Serie gefüllt wurden. Im Grunde sind die beiden auf dem Bild zu sehende Charaktere auch die Hauptcharaktere. Ashaf (Links) und Guideau (Rechts) sind auf der Suche nach einer Hexe die Guideau verflucht hat damit sie diesen Fluch brechen können. Eine der Methoden dazu ist die Hexe zu küssen um den Fluch zu brechen und sie dann zu töten. Was aber auch der Menschheit hilft, denn überall wo Hexen auftauchen sorgen sie für Chaos, daher ist diese Suche, als Teil eines Ordens, zwar im eigenen Interesse aber dennoch eine gemeinnützige Arbeit 🤣. Bisher gefällt es mir richtig gut, nicht nur weil es optisch echt was her macht, sondern auch weil die bisher episodisch wirkenden Erzählabschnitte durchaus interessant sind. Auch wenn 2 Folgen mit Lady Fanola (love her 😍. Von BlackLatias habe ich beigebracht bekommen das Perverse für sowas den Begriff Mommy nutzen) bisher etwas außer Kontext wirkten, habe ich die Hoffnung dass diese in das Große und Ganze noch mit eingebaut werden.

    Sagte ich schon das ich es optisch sehr cool finde? Außerdem scheint die Entfluchte Form von Guideau männlich zu sein, wodurch die ruppigen Art der Weiblich erscheinende Guideau erklärt wird, was ich aber auch toll/witzig finde 🤣😂. Iwie habe ich einen faibel für solche Art Charaktere. Wären Männer also eigentlich die besseren Frauen^^? (*kleiner Spaß*) - was ich damit eigentlich ausdrücken möchte: Ich mag es wenn Mädchen/Frauen auch eine starke Seite haben und nicht immer die klassischen und zerbrechliche Püppchen zu sein. Eine Charakteren kann auch hübsch sein ohne dabei zwingend süß sein zu müssen. Auch wenn in diesem speziellen Falle, wo scheinbar wirklich ein Mann im Körper einer Frau zu stecken scheint, die Schamgrenze desjenigen eine andere ist. Nicht im Sinne von Freizügigkeit, sondern eher im Sinne von wie sollte man mit einem Rock sitzen und so 😂




    Shaman King Flowers (Do, 5)

    Hier sagte ich ja bereits etwas zu, darum der Versuch mich kurzzufassen. Shaman King war ja nie eine Serie mit einem Highscore, dennoch schaffte sie es zu unterhalten und den Auftrag der Unterhaltung zu erfüllen. Flowers mit der nächsten Generation erfüllt diese Aufgabe bisher zu keinem Zeitpunkt. Nicht nur, dass die Designs der Charaktere zu denen aus Shaman King sehr ähnlich sind, nein auch die Charaktere als solche sind 1:1 Kopien ihrer Eltern. Dies macht die Story bisher zu keinem Zeitpunkt interessant. Selbst wenn man von einigen Plotwholes absieht, ergibt diese Serie bisher sehr wenig Sinn und ist auch nicht gut. Mal sehen, da ich eigentlich Fan des ursprünglichen Shaman King bin werde ich es nicht droppen, Hoffnung in die Show habe ich jedoch nicht.








    Frieren (Fr, 22)

    Da Frieren schon seit der letzten Season läuft, muss man hier gar nicht so viel sagen, ich fasse es nur kurz zusammen:

    Madhouse präsentiert uns hier eine glatte 10/10 welcher in jeder Kategorie überzeugt. Atmosphärisch, Visuell und auch akustisch gibt es wenige Anime die auch nur in einer der genannten Kategorien besser sind als Frieren. In allen 3 gleichzeitig schafft es keiner. Und so ist Frieren aktuell mit Recht der am Besten bewertetste Anime auf MyAnimeList. Bei dieser Aufzählung merkt man schon alles ist fantastisch, auch die Charaktere. Wobei nicht jeder Charakter überragend ist, wozu auch? In der Gemeinschaft oder Kombination mit den anderen wirkt es dann immer richtig Stark aka Wortwitz :D Fern zB funktioniert für mich nur mit Stark (*badumm tss*). Also quasi als Einzelperson finde ich Fern recht öde, aber in Kombination immer sehr funny, speziell eben mit Stark. Aber aufgrund ihrer trockenen Art auch mit anderen. Aber gut, gesagt wurde zu Frieren genügend, daher will ich auch nicht mehr dazu sagen. Nur dass ich iwann Angst habe vor einem Studiowechsel und daher einem Rückgang der Qualität, jedoch wissen wir leider alle das Madhouse weniger 2. Staffeln produziert als sie sollten.

    PS: Best Girl Flamme und die seit ein paar Folgen anwesende Übel :D




    The wrong way to use Healing Magic (Fr, 6)

    Für mich eines der 2 größten Highlights an Neustart in dieser Season. Mittlerweile, es hat sich entwickelt :D. Aber freue mich jeden Freitag auf die neueste Folge.

    Es startet, und dadurch hat es es nicht leicht zu Beginn, wie jeder herkömmliche Isekaishit der die letzten Jahre so rauskommt. Keine Ahnung wieso dieses Genre in Japan so beliebt zu sein scheint. Aber auch hier werden 3 Helden in eine fremde Welt gerufen und sind nun dazu auserkoren diese zu retten. Klingt wie 5000 andere Shows? Ja tut es leider. Jedoch sind es die Feinheiten die sich unterscheiden und die Show so liebenswert machen. Während sich jedoch 2 der Personen einer klassischen Heldenausbildung unterzieht um die Dämonen zu schlagen, ist einer der 3 besonders talentiert im Umgang mit Heilmagie. Und sie wird er von der Leiterin der Heiler in ihr Regiment unterstellt. Hier erleben wir nun seine Ausbildung, nicht die eines Arztes in erster Linie sondern eher die eines Kampfheilers. Denn wie sagte Eowen von den Rohirim einst: "Wir haben gelernt das jene ohne Schwert trotzdem durch ein Schwert sterben können". Und auch wenn die Heiler keine Schwerter tragen ist die Grundaussage die Gleiche. Und so sehen wir nun die Ausbildung des Heilers auch in Feldübungen mit den beiden anderen Beschworenen.

    Wie gesagt, ich finde diese Anime bisher echt klasse, schon allein weil dort alle einen an der Klatschen haben (speziell Suzune - eine der beiden mit der Heldenausbildung) und der Heiler als einziger normal zu sein scheint. Ist wirklich funny. Nach nem Standardisekaistart fängt es sich dann doch langsam an abzugrenzen, schon mit einer neuen Klasse definition, die den Grundsätzen eines Heilers doch gleich bleibt.




    Meitou (alle 3 Tage?, 5)

    Ja, diesen Anime hatte ich ja weiter vorne bereits, aber in einem Zwischenstand gehört eben alles noch einmal rein. Außerdem weiß ich dass an diesem Short jmd wie Jimboom seine Spaß hätte.

    Wie gesagt ein Short, die Folge geht immer 4 Minuten wovon 25% schon allein das OP darstellen. Und wie aus der langform des Anime schon zu erkennen ist, sind Onsen der zentrale Punkt ("Isekai no Yu" Kaitaku-ki: Arafoo Onsen Mania no Tensei Saki wa, Nonbiri Onsen Tengoku oder auch Isekai Onsen Paradise). Doch wieso Isekai und Onsen? Weil der MC in unserer Welt unentdeckte Onsen gesucht hat und dies nun auch in der neuen Welt tut. Dabei drehen sich die 3 Minuten (OP abgezogen) immer um den Schauplatz einer Heißen Quelle. Diese Show fing unzensiert an, doch iwie kommt seit Episode 3 keine unzensiert Version mehr, angeblich werden diese nachgereicht, da bin ich gespannt. Denn auch wenn einige nun wieder pervpeeks unterstellen, ist diese Aussage zwar dennoch richtig, aber trotzdem auch total falsch. Denn ein Onsen ist nun einmal Nudismuszone. Im Onsen ist jeder wie Gott ihn schuf und da gibt es in der Realität nun einmal keine Zensur. Weil es gibt Regeln und Gesetze und dann diese muss man sich in einem Onsen halten. Und diese Regeln und Gesetze sind es, die der Anime dem Zuschauer näher bringt. Denn bei vielen Urlaubern (ich zählte da auch schon 2 mal zu) stehen Onsen hoch im Kurs, da diese einfach der Himmel auf Erden sind. Jedoch können sich Ausländer meist nicht benehmen. Nicht mutwillig sondern zum Teil sehr unbewusst da andere Länder andere Sitten und genau dies behandelt dieser Short. Der MC bringt den Menschen bei wie man sich in einem Onsen benimmt und verhält und wozu dies gut ist. Und Sry, auch wenn dies Pervers klingen mag, aber dazu zählt nun einmal auch Nacktheit. In der Sauna trägt man ja auch keine Klamotten, zumindest nicht in einer europäischen Saune (steht ja auch immer auf den Schildern und Regeln) und trotzdem rennen viele, meist Muslime, mit Unterhose in die Sauna oder unter die Dusche. Im Fitnessstudio bei sogar nach Geschlechtern getrennten Bereichen, naja muss man nicht verstehen. Wo wir übrigens wieder bei andere Länder, andere Sitten wären.





    Ragna Crimson (Sa, 17)

    Auch hier haben wir einen Überhang aus der überragenden Vorseason, darum hier auch nur kurz. Der Kampf um das Überleben der Menschheit gegen die Drachen (Nein es ist nicht wie "Die Herrschaft des Feuers" als Anime) geht weiter und wird immer spannender. Ich liebe die Show einfach und bereue es mittlerweile den Manga damals nicht weitergelesen zu haben obwohl ich die Story gut fand. Optisch ist er leider gewöhnungsbedürftig, nicht schlecht, aber eben gewöhnungsbedürftig und dies hat es damals für mich im Manga gekillt. Aber Optik ist Kunst und da sind Geschmäcker unterschiedlich, jedoch finde ich den Stil im Anime etwas milder und nicht so kantig, was es für mich schöner macht. Kann das Ende kaum erwarten, bin gespannt wie es ausgeht. Da der Manga aber noch läuft, gehe ich nicht von einem Ende aus im Anime. Mal sehen wann und wie es weitergeht, ich genieße es. Ist ein guter Shonen.








    Solo Leveling (Sa, 6)

    Was ich hierzu schreiben werde wird für einige sehr widersprüchlich klingen. Aber ich Schreibe in einem Kontext wo ich als Leser weiß was uns in Solo Leveling noch erwartet und ich dass aktuell gezeigt für mich schon mit dem vergleichen muss was noch kommt. Es aber dennoch in die aktuelle Season einordnen muss. Im weiteren Verlauf werde ich dazu auch ein Zitat verwenden, vor ab jedoch folgendes: Ich liebe diese Umsetzung von Solo Leveling durch A1. Es wird einfach fantastisch und originalgetreu verarbeitet, so wie ich es von A1 erwartet habe und ich werde bisher in nicht einem einzigen Punkt enttäuscht.

    Die Animation ist zwar meist sehr nett, aber es ist leider auch nicht das optische Feuerwerk das Solo Leveling verdient hätte um dem Manhwa gerecht zu werden.

    So hat es einer meiner Vorredner oben beschrieben und dem muss ich auch in weiten Teilen zustimmen. Jedoch kenne wir beide das Original und ich denke nicht dass dies aufgrund des Aufwandes so gemacht wurde, sondern eher aufgrund der Story.

    Als ich damals Solo Leveling gelesen habe, bin ich äußerst schwer reingekommen. Wir befinden uns nun aber an dem Zeitpunkt indem ich den Webtoon immer besser fand, bis hin zu dem Zeitpunkt wo es nur noch Hype war.

    Ich ich glaube so wie mir ging es vielen und wir werden sehen was die Zukunft bringt, aber aktuell glaube ich A1 hält es optisch mit Absicht etwas kürzer und geht nicht gleich Allin für später. Noch sind wir nicht bei den mordsmäßig genialen Kämpfen wie sie noch kommen werden. Und ich glaube daher halten sie sich noch zurück. Denn wenn man gleich mit 100% an die Sache geht oder 110%, dann wird die Langzeitmotivation der Kämpfe auf der Strecke bleiben.

    Ich glaube, wie gesagt ich glaube es nur da man die Highlights an Kämpfen nicht in der Season sehen wird, dass A1 die Kämpfe ähnlich dem Wachstum von Jinwoo anpasst. Quasi je mächtiger er wird, desto besser und flüssiger werden die Kampfanimation.

    Wie gesagt so glaube ich es und würde ich es mir Wünschen, beweisen kann ich es erst wenn die Serie komplett animiert ist. Oder ich werde dann enttäuscht dass es nicht so ist wie gedacht.

    Gott sei Dank haben sie die Szene richtig gut umgesetzt. Hab richtig Gänsehaut bekommen als der Insert Song einsetzte^^

    Und dies ist genau so ein Grund auf den ich meine oben geschriebene Hoffnung lege. Denn der OST ist einfach so stark gemacht bisher. War ja nicht nur diese Szene die so reingehauen hat, es gab ja schon mehr Musik. Die war immer Klasse.

    Durch all dies würde ich den Anime von SL bisher zwischen 7-8/10 einordnen. Was aber auch überhaupt nicht schlimm oder verwerflich ist. Denn ich weiß was kommt, man braucht eben noch die Möglichkeiten sich zu verbessern. Würde man sofort mit einer 10/10 starten, dann würde es dem Original nicht gerecht werden, weil dann jegliche Form der Verbesserung unterdrückt wird. Und SL wird nun einfach immer besser und besser. Bis hin zu einem Punkt wo die Qualität dann auch wieder über einen Zeitraum sinken wird. Was aber glaube ich auch dem damaligen Gesundheitszustand des Zeichners zu verdanken war (mittlerweile ist der Zeichner ja leider verstorben). Daher wirkte das gezeichnete Ende sehr gerusht. Vielleicht nimmt man sich da dann eher die Webnovel zum Vorbild.





    Das Tagebuch einer Apothekerin (Sa, 18)

    Auch ein Highlight welches in der Vorseason gestartet ist und daher weiß jeder dass das Gut ist. Und nun geht auch noch storytechnisch der interessante Part los in welchem man Maos Eltern kennen lernt. Auf die Beziehungen will ich nicht weiter eingehen, nur dass das richtig spannend wird. Ich liebe die Show einfach. Kannte sie vorher nicht, gab dem aber irgendwann einfach die Chance (ohne darauf hingewiesen zu werden, den Entschluss traf ich selber schon sehr fix, kam nur erst recht spät dazu) und dann überzeugt es mich mit jeder Folge von Folge 1 an beginnend. Es ist einfach jeder Charakter toll, außer Maos Vater, und genau dieses ganze drum herum macht es so schön anzusehen.

    Und dazu kommt halt noch Maos Charakter, welcher sie zu einer so liebenswürdigenn Haultcharakterin macht. Sie hat Ecken und Kanten und vieles davon ist/wird einfach so lustig dargestellt.







    The Tale of the wedding Rings (Sa, 6)

    Hier erleben wir die Story eines beidseitigen Isekai. Zu Beginn der Story reist Hime mit Alabaster als Aufpasser in unserer Welt um vor den Ränkespielen ihrer geschützt zu sein. So lernt sie Sato kennen mit welches sie von da an aufwächst. Da Hime (ihr Spitzname) aber eine Ringprinzessin ist, weiß sie mit der Volljährigkeit zurückkehren zu müssen. Doch wie es der Zufall so will bekommt Sato dies mit und ist dann fortan in ihrer Welt. Klingt erstmal wie viele Standard Isekai, ist es am Ende auch, dennoch ist es in diesem sich entwickelnden Harem schön zu sehen das er zwar alle 5 Ringprinzessin braucht, sein Herz jedoch Hime gehört. Und so lässt er sich für Hime darauf ein ihre Welt vor dem Untergang zu retten.

    Ist halt wirklich so ein Standard Isekai-Harem der dennoch sehr witzig anzusehen ist und jede einzelne Ringprinzessin hat ihre Eigenheiten. Was für viele sehr lustige und teils auch sehr schlüpfrige Situationen sorgt. Ich liebe es. Und als nächstes kommt Saphir zu den Ringprinzessinin dazu.






    A Sign of Affection (Sa, 6)

    Diese Show hatte ich zum Start, warum auch immer, so gar nicht auf dem Schirm. Jedoch klang es durch die damalige Beschreibung auf LiveChart wirklich interessant. Und? Ich liebe es seit Minute 1. Es ist einfach ein wunderschöner Romance mit tollen, Erwachsener Charakteren die alles gemütlich dahinschmelzen lassen. Dabei ist die Taube Yuki die Hauptcharakter in und sie ist einfach Zucker pur. Und weil man es ihr nicht sofort ansieht, wirkt sie auf andere häufig so als wäre sie tollpatschig und zurückhaltend. Da sie oft in Situationen kommt für die sie nichts kann. Und so lernt sie anfangs den Jungen Itsuomi kennen. Da sie ihn nicht so wirklich vergessen kann sucht sie ihn häufiger auf und realisiert nach und nach ihn zu lieben. Was sich auch auf eine Gegenseitigkeit herausstellt. Dieser Romance Aspekt ist in diesem Anime einfach so gut in den Fokus gestellt und macht richtig Spaß anzusehen. Und es wirkt dabei weder gekünstelt noch in irgendeiner Art und Weise übertrieben. Sondern einfach natürlich, was sehr schön ist. Und auch wenn ich Yuki x Itsuomi schon hype, so tut mir doch Oshi sehr leid. Ein junger Mann, der auch für Yuki die Gebärdensprache lernte und augenscheinlich auch in sie verliebt zu sein scheint. Dazu wird es aber nicht kommen, was mir für ihn sehr leid tut. Aber vielleicht bekommt er ja irgendwann noch mit jmd anderem die Chance.

    Naja.... Aktuell bin ich auf die Reaktion von Ema gespannt, wenn sie merkt das Yuki und Itsuomi ein Paar sind.





    Pokémon Horizons: The Series (Sa, 39)

    Nach der Generation des 11 jährigen Kindes mit 20ig Jahren Berufserfahrung, wollte ich auch mal wieder in ein Pokémon reinsehen. Und so begann ich hier mit.

    Und was soll ich sagen? Ist auch nicht gut. Dennoch schaue ich jede Woche eine neue Folge und kann nicht mit aufhören, obwohl es nichts hat was für mich ein Pokémon haben muss. Die Story um Terapagos ist Mäßig interessant. Die Kämpfe und Antagonisten sind überhaupt nicht spannend und dennoch schaue ich es. Keine Ahnung wieso. Ist nicht wirklich besser als Ash, aber naja. Mal sehen was kommt. Hätte bock auf neue Arenakämpfe oder Wettbewerbe, aber nicht auf dieses langweilige rumreisen was es derzeit ist. Und wenn Ash schon wenig Pokémon fing, Liko und Roy schaffen noch weniger zu fangen 😂😂








    Shangri-La Frontier (So, 18)

    Auch hier wurde schon viel zu gesagt, da es aus der Vorseason ist, muss man hier nicht viel sagen. Obwohl Frieren zu Recht jede Wertung anführt, so ist es dann doch dieser Anime der mich am meisten unterhält. Dieser Anime bietet einfach die Traumshow für jeden Zocker oder früheren Onlinezocker, weil mit Liebe auf das Detail geachtet wird. Die Hauptspieler nutzen sogar typische Eigenschaften wie es jeder Gamer kennt. Wie zB die 3 Versuche Regel. Ich gehe erstmal hin, verhaue alles, probiere es aus. Und wenn es dann nicht klappt schaue ich nach Hilfe. Aber erst selber probieren. So macht es jeder, denn in einem Game interessiert der Ingametod häufig nicht. Darum wird erstmal ausprobiert. Diese Mechanik in ShanFro ist so genial. Dazu kommt, wie Jimboom oben anmerkte, die Kämpfe sind sehr toll und flüssig dargestellt. Was noch gepaartt mit den 3 Hauptcharakter en für eine superwitzige Truppe sorgt. Mit vielen Sticheleien und Frözeleien wie man es auch von früher nicht anders kennt. Ich liebe diese Show einfach. Nach Ende des Anime werde ich definitiv den Manga lesen und es könnte eine Show meiner Alltime Favos werden.





    Captain Tsubasa Season 2: Jounior Youth Arc (So, 19)

    Ein typisches Captain Tsubasa wie immer. Ist ja auch nur wieder mal ein weiteres Remake, scheint in Japan echt beliebt zu sein. Ansonsten ist es ein so unrealistisches Fußball wie eh und je und auch die Spieler werden immer kompakter Kraftwürfel. Also eigentlich absolut unrealistische Fußballkram wie eh und je in einer weiteren Auflage













    Banished From The Hero's Party, I Decided To Live A Quiet Life In The Countryside Season 2 (So, 6)

    Der Name von Staffel 2 ist genau so aktuell und Programm wie bei Staffel 1. Obwohl es immer einmal actionreiche Re Phasen gibt, ist es am Ende doch eine Show die durch Ruhe glänzt und uns wirklich nur den Wert des alltäglichen Lebens vor Augen führt, in dem Wissen man kann in Ruhe in den Tag hinein leben. Schöne ruhige Chilloutshow.












    So, dies wäre alles was ich aktuell schaue. 3 Serien habe ich angefangen, dann aber nicht mehr weitergeschaut weil sie mich einfach nicht gecatched haben. Aber gut, ist halt so. Dies obwohl 2 Ecchi dabei waren 😭, aber dort ist der Fanservice völlig plump und mMn nicht ansehnlich. Bei den Serie handelt es sich um:

    • Gushing over Magical Girls
    • Slave of the Magic Capital's Elite Troop
    • Dungeon Meshi
  • Ich bin eigentlich weiter recht zufrieden, mit Tomozaki-kun und Classroom of the Elite. Beides solide 8/10 (gut) - da gab es durchaus schon anderen Kram der schneller abbaute. In den Vorstaffeln aber auch schwächer war. Gerade OreGairu wurde damals doch auch ziemlich stark gehypt - fand ich jetzt weder viel besser noch schlechter. Aber durch die längeren Pausen zwischen den Staffel (vor allem bis letzter) - etwas schwerer zu genießen.



    Bei Tomozaki ist es halt bissl weird mit den Aufgaben die Aoi gibt. Ansonsten er Mix aus Charakteren recht solide. Also da kommen die meisten andern Romance-Anime eher schlechter rüber. Zudem es hier ja auch um die Weiterentwicklung von Tomozaki an sich geht. NIcht so pur auf die Romance-Schiene. (Was es schon mal etwas aufbessert.)


    Classroom of the Elite ... wollt ihn eigentlich besser finden als Tomozaki aber mittlerweile mag ich ihn sogar etwas weniger, denke ich. Weil mir Tomozaki besser gefällt und hier auch vom Setting her es halt bissl weird ist. Sonst gut - aber das Setting setzt irgendwie Grenzen.

    Horikita und ihren Bruder find ich noch cool. Und Koenji - der ist irgendwie ein Highlight für mich. Jedes mal als die Folgestaffel kam (bei Staffel 2 und dann bei Staffel 3) ganz vergessen, dass es ihn gab. Aber er ist gar nich sooo doof wie er wirkt - neben seiner körperlichen Fitness die offensichtlich gegeben ist. Und ich mag dass er lockerer mit der Situation umzugehen scheint.



    Daigo übertriebt (bzw. übertreibt noch immer) mit den Rückblenden - schade eigentlich. (Trotzdem auch noch solide, der Anime. Auch wenns mittlerweile nervt.) Aber weiter alles 8/10 für mich.


    Ebenso High Card und Hikari no Ou. High Card mag ich mittlerweile mehr. Paar nette Charakter-Episoden mit Rückblenden. Aber nicht zu viel - gerade als ich dachte "hoffentlich nicht noch eine" dann weiter im Plot. Hikari no Ou ist etwas viel mit dem Plot bzw. den Begriffen und Fraktionen.


    Von Bucchigiri?! weiß ich noch nich so was ich halten soll. Er unterhält weiter. Aber ein großer Wurf ist der Plot jetzt nich so. Aber "auf 8 aufgerundet" ist es noch. :D



    Mein Highlight ist Bang Bravern - der ist echt gut. 9/10 (sehr gut) weiterhin. So ne gute Saison hab ich selten - dass es so viele 8er-Kandidaten sind und auch ein 9er-Kandidat mit dabei und dabei noch viele Fortsetzungen. (Sonst hab ich wenig bei Fortsetzungen aufm Plan. Da eher durchschnittlicher. Wenige 8er und wenn mal ein 9er dabei dann eher isoliert und sonst kaum noch was.)


    In aktuellster Episode gab es einige Infos die für den Plot interessant sein könnten. Größte Stärke weiterhin die Inszenierung und die Comedy. Smirk-Face vom Mecha. Und der CIA-Agent der bei dem gegnerischen Mech (bzw. Super-Robot) das Waterboarding ausprobiert. (Die Szene scheint wohl bei vielen beliebt zu sein, als man auf MAL es noch nicht ansprach und ich googlete fand ich 4-Chan per Google. Sonst geh ich ja nich da hin. Thread auf dem mehrmals die Leute die Szene erwähnen.) Der bzw. die Skript-Writer mögen es, da amerikakritisch auf das Watearboarding anzuspielen, was die CIA im Real Life gern viel mach(t)en.