Formel 1

  • Duscario


    Da sollten die mal lieber auf weniger Rennen reduzieren, dann tun die glaube ich fast noch am Ende mehr für die Umwelt,

    da so die Transporte von A nach B jeglicher Art reduziert werden, aber nein es sollen sogar noch mehr Rennen stattfinden.

    stehe ich voll dahinter. F1 ist sowieso schlecht für die umwelt, ob die jetzte E10 oder nicht fahren ist egal.


    Aber mal ganz im ernst - ich würde auch lieber die Anzahl der Rennen reduziert sehen - 21 sind einfach zu viel. 17 bis 19 würden imo voll reichen.

  • Aber mal ganz im ernst - ich würde auch lieber die Anzahl der Rennen reduziert sehen - 21 sind einfach zu viel. 17 bis 19 würden imo voll reichen.

    Ja, selbst die Teams äußern Unmut darüber, das noch mehr Rennen stattfinden sollen.

    Da so die Kosten nochmal steigen und das Personal noch mehr arbeiten muss, hauptsache der F1 Konzern

    verdient Geld.


    Wie gesagt 15 Rennen würden ausreichen. Außerdem finde ich das die Rennplanung mehr rotieren sollte.

    Jedes Jahr die gleichen Strecken und in fast identischer Reihenfolge. Es gibt so viele Strecken auf der Welt, dann wird 2020 in anderen Ländern gefahren, als im Jahr 2021. Nur da geht das Thema schon los, das manche Länder die massiven Kosten gar nicht aufbringen können. Das fände ich mal schön, klar die Klassiker wie Monaco sollten ruhig immer dabei sein, meine Meinung.

  • Da sollten die mal lieber auf weniger Rennen reduzieren, dann tun die glaube ich fast noch am Ende mehr für die Umwelt,

    da so die Transporte von A nach B jeglicher Art reduziert werden, aber nein es sollen sogar noch mehr Rennen stattfinden.

    Waaaaaas? Von Monaca nach Kanada nach Frankreich ist doch richtig Umweltfreundlich! Besonders wenn in NA noch rennen kommen im Herbst! :>


    Naja, bin froh das SkyDE noch auf dem Zug aufgesprungen ist und wieder F1 zeigt. RTL kann sich ja keiner freiwillig antun. Das ists ja Werbung mit F1 unterbrechung. Gut, ich gucke eh SkyUK und damit garnicht mehr auf deutsch.


    Aber irgendwie wirds langweilig... Stääääändig nur Mercedes vorne, besonders Hamilton. Heißt, es gibt dann wieder Teamorder für Bottas wenn das so weitergeht, nur um auf Nummer sicher sicher zu gehn... Nichts gegen Hamilton, der Typ hat einen guten Charakter, aber fast ein Siegesmonopol zu haben ist echt einseitig.

    Besonders dieses Jahr ist vorne kaum was los. Ferrari bekommt grad nicht auf dei Kette, Red Bull kann auch nur grad so miteiern und dann kommen schon die, die irgendwann nur zufällig mal unter den Top 6 sind.

    Bei Übertragungen wird schon seit letztem Jahr das Mittelfeld mehr gezeigt als die, die vorne rumfahren und wo sich kaum was ändert.

  • Formel 1 Kanada (meine absolute Lieblingsstrecke - zu viel Nostalgie...)


    Vettel startet heute Abend von der Poleposition

    Hamiltion startet von 2

    LecLec von 3

    und Bottas zum allgemeinen Bedauern nur von 6


    Verstappen ist (wegen einem Crash von Magnussen mit der Wall-Of-Champions) in Q2 ausgescheiden und startet von 11, sollte Magnussen nicht eine Startplatzstrafe wegen Getreibewechsel bekommen)

    *galgenhumor an*

    Es wird spannend - was verbockt Ferrari in diesem Rennen?

    *galgenhumor aus*

  • Ich als absoluter Vettel-Fan bin natürlich nicht bei dem Galgenhumor dabei. Hoffentlich haben sie den Fail-Schalter heute Abend ausgeschaltet.


    Immerhin startet Vettel von 1, das muss mal was werden hier. XD

    Wenn Ferrari es verkackt, dann bin ich echt in Zerstörstimmung.

  • Dazu muss ich nun wirklich nichts mehr sagen :rolleyes:.


    Da hat Vettel die Möglichkeit in Montreal mal einen Sieg einzufahren bzw. eine lange Durststrecke zu beenden.


    Nein, er hat wirklich das Talent dafür, es zu verhauen, das muss man mal wirklich sagen und zeigt wieder Nerven,

    was eines 4-maligen Weltmeisters nicht würdig ist, mit einem Fahrfehler der typisch ist für die aktuelle Situation bei Ferrari,

    das Ende vom Lied eine 5 Sekunden Zeitstrafe, wenn es nicht läuft, läuft es nicht.

    (Ferrari hat es wieder verbockt BlueFirefly ^^, hast du schon korrekt vorausgesagt)


    Lewis Hamilton gewinnt das nächste Rennen und holt den 7. Sieg aus 7 Rennen für Mercedes in dieser Saison.

    Vettel landet auf Platz 2, den 3. Platz belegt sein Ferrari Kollege Leclerc.

  • Das Strafenreglement hat null komma nix mit Racing zu tun. Zu Motorsport gehören auch gefährliche Manöver. Vettel hat einen Fehler gemacht, aber keinen Vorteil daraus beschafft. Da schaue ich einmal ein Rennen von eins der Lieblingstrecken und dann wieder so eine Entscheidung.


    Noch schlimmer ist aber auch, dass der Spritverbrauch klar reglementiert wird usw.. alles wird viel zu stark reglementiert.


    Ich bereue es, dass ich das geschaut habe und der RTL Kommentator Danner hat null Ahnung. Sollen der mal seine Klappe halten und Moto GP schauen. Dann lernt er mal was Racing ist. Was für ein Dummschwätzer, Namens Danner.

  • Wäre dieser Fehler nicht passiert, hätte Vettel es heimgefahren.

    Klar muss man im Rennen Nerven behalten, aber Fehler passieren. Man darf nicht vergessen, dass hinter dem Steuer auch nur Menschen sitzen. Ich will nicht wissen, mit wie viel Druck die Ferrarifahrer durch die Rennen gehen. Die Krise bei Ferrari geht auch nicht an ihnen vorbei.


    Vettel wird der Fehler sicherlich wurmen. Er hätte gewinnen können, es lag nur an der Strafe. Mir tuts leid für ihn. Das ist doch psychologisch total schrecklich.

  • Edex


    Das stimmt Vettel ist zurecht stocksauer auf die Rennkomissare :cursing:! Tut mir im nachhinein schon leid.


    Das beste wäre gewesen, erst gar keinen Fehler zu machen. Läuft halt nicht diese Saison.


    Er hat das beste aus seinem Fahrfehler gemacht, wo soll er denn hin?

    Rechts die Mauer dazwischen Hamilton?! Da kann man nicht anders fahren.


    Die Entscheidung ist wirklich nicht korrekt, das hat nichts mit Racing zu tun.


    Ich wäre auch erstmal auf Abwegen gewesen, nach dem Rennen.

    Lustig wie er da jetzt die Nummer ausgetauscht hat von der Positionierung :grin:.


    Lewis Hamilton kann für die Entscheidung der Rennkomissare natürlich nichts dafür.

  • Die Sache ist doch ganz einfach.
    Vettel macht einen Fehler und kommt von der Strecke ab.

    Er muss sicher wieder auf die Strecke zurückfahren. Tut er dass, muss er dafür abbremsen und Hamilton kommt in jedem Fall vorbei.
    So musste Hamilton komplett runterbremsen und verliert beim rausbeschleunigen extrem an Geschwindigkeit. Sah man ganz gut in seiner Cockpitaufnahme..


    Und damit haben die Stewarts vollkommen richtig entschieden. Das Vettel mal wieder der motzige kleine Junge ist und die Schuld bei jemand anders sucht ist mal wieder typisch von ihm. Kann mich kaum an Interviews in den letzten 2 Jahren erinnern wo er nach eigenen Patzern anders reagiert hätte. Und von diesen Patzern hat er in diesem Zeitraum einige gehabt.

  • Die Reaktion von Vettel ist echt schon übertrieben. Nur wir sind nicht in dieser Situation, die wurmt das richtig und ja richtig 1 aollte Vettel sein.

    Ich bin da voll bei Duscario , wo soll Vettel hin. Hamilton hat die Chance natürlich ausnutzen wollen, aber ihm hätte auch klar sein müssen, dass Vettel wieder auf Linie kommen muss. Lewis hat ja schnell versucht vorbei zu kommen, nur das ist auch klar, dass das knapp ist und definitiv nie funktioniert.

    Man hätte nicht gleich so strafen müssen. Manchmal frag ich mich, ob dir Stewarts denn mal selbst im Auto saßen. -.-


    Jeder Fahrer ist motzig nach nem Rennen, in dem er ne rennentscheidene Strafe kriegt. Da ist Vettel nicht anders als andere Fahrer. Die sind alle so. Ist doch in jeder Sportart so.

  • wo soll Vettel hin.

    Nirgendwo Vettel muss schlicht und ergreifend vom Gas. Nur weiß er ganz genau, das Hamilton dann weg und uneinholbar ist. Er musste an der Stelle vor ihm bleiben und spekulieren keine Strafe zu bekommen.


    Manchmal frag ich mich, ob dir Stewarts denn mal selbst im Auto saßen. -.-

    Du hast immer mindestens einen Rennfahrer bei den Stewards dabei. Die restlichen sind oftmals in der Vergangenheit auch schon in irgendeiner Form mal Rennen gefahren oder zumindest jahrelang in einer Rolle im Rennsport aktiv.

  • wo soll Vettel hin.

    Nirgendwo Vettel muss schlicht und ergreifend vom Gas. Nur weiß er ganz genau, das Hamilton dann weg und uneinholbar ist. Er musste an der Stelle vor ihm bleiben und spekulieren keine Strafe zu bekommen.

    Andere Fahrer wären auch nicht vom Gas gegangen.

    Hätte Hamilton sicher auch nicht in Vettels Situation gemacht. Es geht um einen Sieg fürs Team. Davon gabs dieses Jahr noch nich viel.

  • Andere Fahrer wären auch nicht vom Gas gegangen.

    Hätte Hamilton sicher auch nicht in Vettels Situation gemacht. Es geht um einen Sieg fürs Team. Davon gabs dieses Jahr noch nich viel.

    Was vollkommen unrelevant ist.

    Vermutlich jeder Rennfahrer der auf Sieg fährt hätte das gemacht. Das macht es aber noch nicht regelkonform und die Situation nicht sicherer.
    Martin Brundle hat es beim Interview nach der Siegerehrung ja auch erwähnt das Hamilton das selbe auch schon in seiner Karriere passiert ist.

  • ZerberusAC


    Klar, hast du recht bzw. die Lage sieht eindeutig aus.


    Es ist schon ein Unterschied ob ich jetzt auf einer Straße mit einem Auto unterwegs bin

    oder mit einem Rennauto auf einer Rennstrecke.


    Man innerhalb weniger Sekunden entscheiden muss was richtig ist, das da nicht alles

    korrekt ist bleibt in dem Falle nicht aus, man kämpft schließlich um seine Position.

    Ich glaube das keiner von uns in der Situation anders reagiert hätte, in der Kürze

    der Zeit, man fährt schließlich auch keine 30 km/h, man muss trotzdem nicht gleich

    bei jeder Geschichte beim Racing eine Strafe ausprechen, wenn nichts schlimmeres

    passiert.


    Persönlich bin auch kein Vettel-Fan.


    Mipha


    Stimmt, die Reaktion von Vettel ist schon übertrieben. Ich kann es aber nachvollziehen, wenn es einfach nicht läuft und dann eine Geschichte nach der anderen kommt, dann ist man manchmal nicht der Herr seiner Sinne, auch wenn die Entscheidung der Kommisare korrekt ist.


    So jetzt ist aber auch mal gut ^^.

  • Vettel hat ja keinen Vorteil daraus geholt. Dass er durch die Wiese fuhr, das hat ihn schon abgebremst. Letztendlich ist nichts passiert. Wäre was passiert, dann könnte man über eine Strafe reden. Ansonsten war das normales Racing. Dazu gehört auch die gute Aufmerksamkeit und Reaktion von Hamilton. Aber so machen die Rennen keinen Spaß wenn wegen der Zeitstrafe schon alles entschieden hat. Jeder versucht natürlich trotz Fehlern die Position zu behalten. Wie gesagt, wäre Vettel etwas länger draußen, dann wäre Hamilton auch vorbei. Mit den Regeln macht die FIA die Formel 1 einfach kaputt.


    ZerberusAC


    Sagen wir, Hamilton hätte dann nicht gebremst sondern wäre hinten beim Vettel reingefahren und dann fliegen beide raus. Wie würdest du dann vorgehen?

  • Sagen wir, Hamilton hätte dann nicht gebremst sondern wäre hinten beim Vettel reingefahren und dann fliegen beide raus. Wie würdest du dann vorgehen?

    In der Situation beim Regelwerk ziemlich eindeutig.

    Dann wäre aus der nicht sicheren Rückkehr auf die Strecke ein '' Causing a Collision'' seitens Vettel geworden..... abgesehen davon das für beide vermutlich das Rennen vorbei gewesen wäre, hätte Vettel mehr Strafpunkte kassiert... und von denen hat er dieses Jahr jetzt schon 7 nach dem heutigem GP. Für die Aktion heute gab es 2 Punkte. Letztes Jahr stand er meine ich sogar schon mal bei 9.... Bei 12 Stück gibt 1 Rennen Sperre. Hamilton und Leclerc haben in dieser Strafpunktetabelle übrigens z.B. beide 0 Punkte, Bottas auch ''nur'' 4. Spitzenreiter ist momentan Stroll mit 8^^

  • Die Strafpunktetabelle macht auch keinen Sinn. So wird der Rennsport nur kaputt gemacht. Es gehören nunmal gewagte Manöver dazu usw.. schau doch bei der Moto GP. Dort machen Fahrer Unfälle und trotzdem läuft das Rennen normal weiter. Hier bei der Formel 1 kommt sofort das Safety Car. Außerdem gibt es in der Moto GP sehr selten Zeitstrafen. Gefährliche Manöver gehören dort dazu.


    Wer das gutheißt, wie die Formel 1 heute ist, der muss einen Dachschaden haben. Anders kann man das nicht ausdrücken. Immer diese FIA Scheiße Untersuchungen. So einen Job hätte ich auch. Irgendwelche Bilder durchchecken und die Strafen durchgehen. Dabei noch viel Geld zu verdienen. Aber solche Dinge machen die Formel 1 kaputt. Den Stewards kann ich nur empfehlen selber mal ein Formel 1 Auto zu bewegen.


    Ansonsten kann ich Vettels Reaktion voll verstehen. Vettel sollte lieber zum Indy Car wechseln. Dort gibt es noch Racing und nicht so ein Kaspertheater Namens Formel 1.