Klimawandel--> Was macht ihr dagegen?

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Verhältnismäßig ist er aber für die eigene Geldtasche zu groß und soll imo in erster Linie dafür sorgen, dass Leute an ihrer Zukunftsversion von "wir können das noch schaffen!" festhalten. Eben ein bisschen gekaufter Optimismus, der sich im Summe doch ordentlich auf dich selbst auswirken würde.

    Nun dann ist der Effekt von Bioprodukten zum Klimaschutz halt klein. Ja und ? Was ICH machen kann ( außer die richtigen Politiker wählen ) ist eh sehr begrenzt. Ich nutze mein Auto kaum, ich sorge dafür das meine Eletroartikel wenig verbrauchen und kaufe Biofleisch anstelle von normalen. Das meiste kommt aus der Indistrie, der Energie und dergleichen und ist nicht in meiner Macht zu verändern. Warum nicht trotzdem mitmachen wo es geht ?

    Aber scheinbar ist deine Lösung für das Problem ja " Aufgeben ". Es ist NOCH Schaffbar ! Und solange glaube ich auch das man es schaffen wird. Wie auch immer. Ob man nun das CO² Teuer aus der Luft Filtern muss oder ob man es schafft vorher die Kurve zu kriegen. Irgendwann wird man vor dem Thema nicht mehr weglaufen können. Aber wenn wir Aufgeben dann wird das auf keinen Fall mehr was. Aufgeben ist die garantie, dass der Worst Case eintritt.


    Was soll man mit einem vielleicht anfangen? Eher nutzt Russland seine Macht aus, weil es Bescheid weiß, dass auf seinem Gebiet riesige Anbauflächen liegen

    Was soll ich mit deinen Vermutungen anfangen, was den Klimawandel, dessen Unabwendbarkeit und den Flüchtlingsstrom nach Europa angeht ? Du machst nichts anderes als eine Möglichkeit aufzuzeigen. Ich habe dir eine andere Möglichkeit aufgezeigt. Mehr nicht. Wenigstens bin ich so ehrlich zuzugeben, dass ich nichts anderes machen kann als Vermutungen aufstellen und wiedergeben was andere herausgefunden haben. Während du Quasi mit " Das wird so kommen !" Argumentierst.

    Ich hab doch im gesamten Post nicht von der Gegenwart gesprochen.

    Oh Verzeihung ! ich war etwas von der Aussage " Im Kongo wächst nichts " Irritiert. Was nach einer generellen Aussage klang. " Der Kongo wird zu einem nicht genau spezifiziertem Zeitpunkt mehrere Jahrzehnte in der Zukunft von einer Kleineren aber wahrscheinlich ( aber nicht sicher ) noch zweistelligen Prozentzahl an tropischen Gewächsen unterschiedlicher Spezies und Wuchtart bewachsen sein. " Ist das seltsam spezifisch genug um deinen hohen Ansprüchen gerecht zu werden ? Um nochmal klar zu machen was der Punkt war: es gib eine RIESEN MENGE Einheimischer Pflanzen. Von denen sich vielleicht Arten besser zum Anbau dort eignen als Europäische Gewächse die unsere Fetten Böden brauchen. Um Gegenden wie Afrika zu bewirtschaften muss man sich Pflanzen oder Sorten bereits bekannter Pflanzen Suchen die geeigneter Sind als Standart Weizen.

    Auch da gibt es Rechtsextremismus und nur weil Jugendliche und junge Erwachsene heute eher linksgeneigt sind, muss das bei vielen nicht so bleiben. Das muss man erstmal sehen. So einige Boomer, die heute CDU wählen, dachten in den 70ern vielleicht auch noch anders. Was ich sagen will: Dafür gibt es keine Garantie.

    "Wir können eh nichts mehr machen " Ist halt genau die Einstellung mit der wir zu 100% versagen. Das will man hören in der Kohle. Dann kann man ja einfach weiter machen wie immer. Auslöffeln können es dann die Kinder. :thumbup: Ich meine was sollte ich machen ? Keinen SUV kaufen ? macht doch eh keinen Unterschied mehr. Nicht alle Lichter den ganzen Tag anmachen ? Bringt doch eh nichts. Nicht die CDU wählen ? Aber die werden doch eh gewählt da ist meine Stimme ja egal. Mit der Einstellung ists erstrecht verloren.

  • Verhältnismäßig ist er aber für die eigene Geldtasche zu groß und soll imo in erster Linie dafür sorgen, dass Leute an ihrer Zukunftsversion von "wir können das noch schaffen!" festhalten. Eben ein bisschen gekaufter Optimismus, der sich im Summe doch ordentlich auf dich selbst auswirken würde.

    Nun dann ist der Effekt von Bioprodukten zum Klimaschutz halt klein. Ja und ? Was ICH machen kann ( außer die richtigen Politiker wählen ) ist eh sehr begrenzt. Ich nutze mein Auto kaum, ich sorge dafür das meine Eletroartikel wenig verbrauchen und kaufe Biofleisch anstelle von normalen. Das meiste kommt aus der Indistrie, der Energie und dergleichen und ist nicht in meiner Macht zu verändern. Warum nicht trotzdem mitmachen wo es geht ?


    Auch da gibt es Rechtsextremismus und nur weil Jugendliche und junge Erwachsene heute eher linksgeneigt sind, muss das bei vielen nicht so bleiben. Das muss man erstmal sehen. So einige Boomer, die heute CDU wählen, dachten in den 70ern vielleicht auch noch anders. Was ich sagen will: Dafür gibt es keine Garantie.

    "Wir können eh nichts mehr machen " Ist halt genau die Einstellung mit der wir zu 100% versagen. Das will man hören in der Kohle. Dann kann man ja einfach weiter machen wie immer. Auslöffeln können es dann die Kinder. :thumbup: Ich meine was sollte ich machen ? Keinen SUV kaufen ? macht doch eh keinen Unterschied mehr. Nicht alle Lichter den ganzen Tag anmachen ? Bringt doch eh nichts. Nicht die CDU wählen ? Aber die werden doch eh gewählt da ist meine Stimme ja egal. Mit der Einstellung ists erstrecht verloren.

    Und noch einhundert Mal. :') Das hat keiner gesagt. Was ich gesagt ist, dass man die Dinge nicht vollkommen an sich und an anderen abwälzen soll und ich nunmal eine realistische Weltsicht habe. Optimismus ist in vielen Angelegenheiten nunmal unrealistisch bis naiv und kommt oft nur dann auf, wenn man vieles, das einen Strich durch die Rechnung machen könnte, noch nicht weiß oder even bewusst verdrängt.


    Es steht sogar literally in irgendeinem anderen Post das Gegenteil davon da.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, welche Satzstellung und Formulierung ich noch verwenden soll, obwohl meine Sätze nunmal ziemlich klar sind.

    Aber für euch kaufe ich nun gerne einen SUV? ¯\_(ツ)_/¯

  • Und noch einhundert Mal. :') Das hat keiner gesagt. Was ich gesagt ist, dass man die Dinge nicht vollkommen an sich und an anderen abwälzen soll und ich nunmal eine realistische Weltsicht habe.

    Nein eher eine komplett unrealistisch pessimistische " Das Ende ist Nah " Einstellung. Ich wette du bist ein mensch der Dystopische Geschichten auch für Realistischer hält als ein Utopia ? Die Menschliche Gesellschaft hat sich IMMER zu etwas in der Mitte hin entwickelt. beide Konzepte sind für sich genommen nicht realistisch. Ein komplettes Dystopia hat genauso wenig Chancen sich auf dauer zu halten wie ein Utopia.

    Optimismus ist in vielen Angelegenheiten nunmal unrealistisch bis naiv und kommt oft nur dann auf, wenn man vieles, das einen Strich durch die Rechnung machen könnte, noch nicht weiß oder even bewusst verdrängt.

    Ähm nein. Das ist Unsinn. Mir ist bewusst was es für Probleme gibt. Aber die Menschheit ist ein Hartneckiger Haufen dickköpfiger Affen. Das kann ein Problem sein, aber letzten Endes haben wir jedes Problem gelöst, dass unsere Existenz gefährdet hat. Die Menschheit war mehrmals dezimiert auf ein par 1000 Individuen, aber jetzt stehen wir als dominante Spezies des Planeten.

    Es steht sogar literally in irgendeinem anderen Post das Gegenteil davon da.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, welche Satzstellung und Formulierung ich noch verwenden soll, obwohl meine Sätze nunmal ziemlich klar sind.

    Aber für euch kaufe ich nun gerne einen SUV? ¯\_(ツ)_/¯

    Nun du hast ca. 100 mal Klar gemacht, dass es für dich eine Tatsache ist, dass der Kimawandel nicht mehr abzuwenden ist. Das du gern nen SUV kaufst habe ich übrigens nie gesagt ^^ Das war nur ein Beispiel, was es bedeuten würde, wenn die Menschen es abschreiben würde. Wenn man sich Hinstellt " Es ist eh gelaufen " muss ichs auch nicht mehr probieren abzuwenden. Wenn diese Einstellung sich durchsetzt ist alles wirklich gelaufen.

    Was ich gesagt ist, dass man die Dinge nicht vollkommen an sich und an anderen abwälzen soll

    "Klarer Satz " erstmal " Auf andere " wälzt man Dinge ab nicht " An andere " Und was soll mir das in dem Kontext sagen ? Das man die Verantwortung am Klimawandel nicht auf sich nehmen oder auf andere abwälzen soll ? Wenn nicht " Ich " oder " andere " dafür sorgen sollen, dass der Klimawandel aufgehalten wird, wer dann ? " Ich " und " Andere " schließt irgendwie die komplette Menschheit ein XD Also bitte Formuliere den Satz vielleicht so das er einen Kontext hat.


    Es steht sogar literally in irgendeinem anderen Post das Gegenteil davon da.

    " Das Gegenteil " von " Man kann eh nichts mehr machen, also kann man auch so weiter machen wie bisher " Wäre dann " Wir können das noch drehen, also müssten wir jetzt etwas tun. " Das hast du in einem anderen Post mal geschrieben ? Und jetzt schreibst du mir aber :

    Wir werden doch sicherlich versagen. Die meisten Leute sind imo nur gut im Verdrängen und darin sich etwas Optimismus einzuimpfen.

    Nun das klingt schon ein bisschen ..... weniger nach dem Gegenteil von "Man kann eh nichts mehr machen, also kann man auch so weiter machen wie bisher " ? Oder ist deine Einstellung " Man kann eh nichts mehr machen, aber man kanns ja versuchen !" Das klingt nen bisschen halbherzig und nicht so als würde man viele gewinnen die für verlorene Sachen irgendwas am Lebenstil ändern.

  • Meine Eltern haben heute mit Freunden aus Australien geredet, die meinten, dass die aggressive Politik der Grünen für diese massiven Waldbrände verantwortlich sind. Denn die Grünen haben sich mit aller Macht dafür eingesetzt, dass es in kalten Jahreszeiten keine kontrollierte Verbrennung eines gewissen Prozentsatzes von Wald (Bäume, Büsche) gibt, um in heißen und trockenen Jahreszeiten die Gefahr von Waldbränden zu reduzieren.


    Aber ist wohl auch Auslegungssache, da die Grünen auf ihrer Seite darauf hinweisen, man würde ihnen die Worte im Mund umdrehen und sie hätten ja gar nichts gegen kontrollierte, ökologisch sinnvolle Verbrennung. Werde mir also erst mal kein Urteil bilden und es lediglich so in den Raum stellen.

  • Ich kenne mich zu wenig mit Australischer Politik aus, um genau zu sagen, wer dahingehend welche Meinung vertreten hat, aber es ist ein allgemein bekanntes Problem, dass es zum "westlichen" Naturschutzverständnis oft gehört, eben sich diesen Kontrollierten Verbrennungen entgegen zu stellen. (In den USA ist es genau so ein Problem. Bis die Europäer kamen, gehörte das zum normalen Leben - ja, inklusive teilweise der Farmnutzung der freien Flächen, weil Nährstoffe auf gebrannter Erde, dann wurde es verboten und unkontrollierte Waldbrände haben zugenommen.) Das ist leider einer der Punkte, wo Menschen oft im Glauben zu Schützen genau das Gegenteil erreichen - auch wenn ich nicht weiß, inwieweit es hier konkret mit reinspielt.


    Problem ist dahingehend natürlich auch, dass es (wie in Brasilien) halt auch diverse Leute gibt, die gerne an bestimmten Stellen aus rein ökonomischen Gründen die Waldbrände hätten. Nicht zur Kontrolle, sondern um dort Ackerland zu schaffen oder Wald freizuräumen, um nach Öl zu bohren.


    Allerdings: Kontrollierte Waldbrände hin und her. Der Hauptverursacher für die flächendeckenden Waldbrände, ist die vorherige Dürre, die das Holz besonders gut Brennbar gemacht hat und die extremer Ausfiel als in den Jahren zuvor.

  • Also zum Thema Australien musste ich mal wieder ein paar mal heftig schlucken. Da gibt RTL doch massig Geld dafür aus, in einem Land das an der aktuellen Situation wirklich kaputt geht, und nicht nur so ein kleines bisschen, eine Sendung zu produzieren um damit Geld für sich zu verdienen.


    Werden jetzt statt Känguru-Hoden praktischer Weise im Feuer verbrannte Känguru-Babys serviert? Das spart natürlich Geld, wenn man daran verdient am Leid anderer Aufmerksamkeit zu generieren. Ich stelle mir schon richtig gut vor, wie sie das Thema laut eigenen Angaben in die Sendung integrieren:


    "Hey, in Australien brennt gerade alles außer unser Camp und den 400 Australiern, den wir in der Not mit Arbeitsplätzen helfen weil wir gute Menschen sind. Wir haben sogar 30 Millionen dafür ausgegeben das zu ermöglichen."


    Ekelhaft, wirklich, einfach nur ekelhaft.

  • Da gibt RTL doch massig Geld dafür aus, in einem Land das an der aktuellen Situation wirklich kaputt geht, und nicht nur so ein kleines bisschen, eine Sendung zu produzieren um damit Geld für sich zu verdienen.

    Und stattdessen sollten sie lieber was genau machen?

  • Von Leuten, die dem Ganzen eh etwas anti gegenüberstehen, wird man mit dieser Idee sicherlich einigen Zuspruch ernten. Die Bild-Zeitung hatte ja kürzlich auch schon die Idee, zumindest hab ich die Schlagzeite im vorbeigehen gelesen. Aber macht halt irgendwie nicht viel Sinn. Wenn das abgeblasen wird, gibts vermutlich einiges an Vertragsstrafen zu zahlen, keine Einnahmen und dann soll man noch Geld spenden? Und würde dieses Geld wirklich irgendetwas an der Situation ändern? :unsure:

  • Ja, würde es. Kurz: In der Flughundklinik, die ich ma gepostet hatte brauchen die Tiere Futter, Arznei usw. Das kostet nen Haufen Kohle und summiert sich pro Woche Dürre nach oben, da die Tiere nicht einfach in den sicheren Tod entlassen werden.


    Damals wars ne Info, jetz isses wirklich ne Bitte: Tut was und spendet.


    Scheiß auf Vertragsstrafen bei so ner Katastrophe... Ohne Witz, da sollte das Geld egal sein. Erst recht für son rießen Sender wie RTL...

  • Man muss es nicht unbedingt abblasen, aber ich würde zumindest erwarten, dass RTL verantwortungsvoll mit der Situation umgeht und das Thema nicht nutzt, um Aufmerksamkeit zu generieren, sondern eher darauf aufmerksam macht, was um sie herum da passiert.


    Auch wenn ich persönlich den Gedanken es abzublasen und das Geld zu spenden als etwas sehen würde, was dem Sender mehr als nur ein bisschen Respekt aus meiner Sicht verschaffen würde, aber gut. Außerdem glaube ich auch nicht, dass RTL Geldsorgen hat.

  • Von Leuten, die dem Ganzen eh etwas anti gegenüberstehen, wird man mit dieser Idee sicherlich einigen Zuspruch ernten. Die Bild-Zeitung hatte ja kürzlich auch schon die Idee, zumindest hab ich die Schlagzeite im vorbeigehen gelesen. Aber macht halt irgendwie nicht viel Sinn. Wenn das abgeblasen wird, gibts vermutlich einiges an Vertragsstrafen zu zahlen, keine Einnahmen und dann soll man noch Geld spenden? Und würde dieses Geld wirklich irgendetwas an der Situation ändern?

    Sorry, aber das liest sich echt abartig, ob man das jetzt moralisch sehen will oder nicht, es hat einen faden Beigeschmack, wenn irgendein Rotz auf RTL läuft, was sich wahrscheinlich wieder genug Hohlbratzen angucken und es klasse finden und nebenan brennt alles nieder.

    Da wäre bei den Einnahmen die solche Shows machen (leider), doch schon ein moralischer Pluspunkt, wenn man dann was spendet.

    Dass das Geld das Feuer nicht löscht ist klar, aber es gibt genug Leute die alles verloren haben und für die wäre ne kleine Spende und sei es nur Lebensmittel, was gutes.

  • Von Leuten, die dem Ganzen eh etwas anti gegenüberstehen, wird man mit dieser Idee sicherlich einigen Zuspruch ernten. Die Bild-Zeitung hatte ja kürzlich auch schon die Idee, zumindest hab ich die Schlagzeite im vorbeigehen gelesen. Aber macht halt irgendwie nicht viel Sinn. Wenn das abgeblasen wird, gibts vermutlich einiges an Vertragsstrafen zu zahlen, keine Einnahmen und dann soll man noch Geld spenden? Und würde dieses Geld wirklich irgendetwas an der Situation ändern?

    Sorry, aber das liest sich echt abartig, ob man das jetzt moralisch sehen will oder nicht, es hat einen faden Beigeschmack, wenn irgendein Rotz auf RTL läuft, was sich wahrscheinlich wieder genug Hohlbratzen angucken und es klasse finden und nebenan brennt alles nieder.

    Da wäre bei den Einnahmen die solche Shows machen (leider), doch schon ein moralischer Pluspunkt, wenn man dann was spendet.

    Dass das Geld das Feuer nicht löscht ist klar, aber es genug Leute die alles verloren haben und für die wäre ne kleine Spende und sei es nur Lebensmittel, was gutes.

    https://www.rtl.de/cms/dschung…book&utm_medium=editorial


    Zumindest startet RTL eine Spendenaktion dazu. RTL möchtet ja nicht, dass der Dschungel verschwindet, sondern auch, dass das Dschungelcamp auch im Zukunft bleibt. RTL kann für die Buschbrände nichts. Für RTL ist IBESHMHR nun mal ein sehr wichtiges Programm und gehört jährlich dazu wie DSDS, Let's dance usw..

  • es hat einen faden Beigeschmack, wenn irgendein Rotz auf RTL läuft, was sich wahrscheinlich wieder genug Hohlbratzen angucken

    Naja, es gibt halt die Hohlbratzen, die sich diesen Rotz ansehen und dann gibt es diese Menschen, die um so viel klüger und besser sind, dass sie auf andere Leute herabschauen und sie belehren können. So bleibt das Universum im Gleichgewicht. :wink:


    Zusätzlich zu dem, was Edex geschrieben hat, wurde am Anfang der Sendung etwas zu diesem Thema gesagt und dabei auch ein Teil des Statements der australischen Botschafterin vorgelesen, im dem es u.a. heißt:


    Zitat
    Die australische Regierung begrüßt daher touristische und geschäftliche Aktivitäten zur Unterstützung des wirtschaftlichen Wiederaufbaus. Ich hoffe, dass alle Besucher um die wundervollen Erfahrungen und Eindrücke wissen, die Australien zu bieten hat. Seit über zehn Jahren wird die deutsche Fernsehshow 'Das Dschungelcamp' im Norden von New South Wales gedreht. Seitdem haben sich viele persönliche Beziehungen mit den Menschen und Unternehmen vor Ort gebildet. Wir sind dankbar für die Fortsetzung der Produktion, die in enger Abstimmung mit den lokalen Behörden die Sicherheit der Crew, der Teilnehmer und der Menschen vor Ort sicherstellt.


    Der vollständige Wortlaut ist hier zu finden: https://www.rtl.de/cms/dschung…-im-wortlaut-4466929.html

  • Naja, es gibt halt die Hohlbratzen, die sich diesen Rotz ansehen und dann gibt es diese Menschen, die um so viel klüger und besser sind, dass sie auf andere Leute herabschauen und sie belehren können. So bleibt das Universum im Gleichgewicht. :wink:

    Moral hat nichts mit Intelligenz zu tun (es ist eher ne eigene Form dieser) und auch nicht mit Herabschauen oder Belehrung. Gerade wenn man die Show einfach macht, ohne was zu tun fördert man die Abstumpfung. Gerade wenn man die Klappe hält, denken die Leute iwann es wäre normal, dass man sich net kümmern muss... Also spar dir solche Kommentare, die sind am Thema vorbei und bringen keinem was...


    Und zum Thema Geld. Klar, wollen alle Beteiligten nicht, dass die Sendung abgesagt wird. Schließlich hängt Geld dran und das ist wertvoller als jede Moral...


    Hier mal ein Lifeticker zu den Feuern. Weiß net, ob ich den scho verlinkt hatte:


    https://www.focus.de/wissen/na…gemeldet_id_11527054.html

  • Ist schon ein paar Tage her, aber Friedrich Merz hat folgendes auf Twitter gepostet:

    Wenn #Greta Thunberg behauptet, sie sei um ihre Jugend betrogen worden, dann sage ich: Diese Generation hat die beste Jugend gehabt, die es jemals in #Europa gegeben hat. (tm) #Merzrede

    Das ist die einzig legitime Reaktion darauf imo

    111068-e09cb402.png                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          team-rot-1.png