Was haltet ihr von Tattoos bzw. Piercings?

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

  • Ich würde mir gerne ein Tattoo stechen lassen, allerdings kann ich dann eine Stelle bei der Polizei vergessen.

    http://www.express.de/duesseld…werden,2858,28042688.html


    Auch bei der Polizei ist es egal, ob du ein Tattoo hast, solange es nicht sichtbar ist. Brust, Rücken, Bein sollte also relativ wenig Probleme bereiten. Und wenn es unbedingt der Arm sein soll, dann trägst du halt lange Kleidung.

  • Ich selber überlege schon lange mir eins stechen zu lassen, vllt ein Skorpion oder u.n.v.e.u.
    nur bin ich vor allem dadurch unsicher, weil ich jetzt nicht unbedingt viel Fleisch auf denn Knochen habe
    und ich immer nicht weiss ob es dann überhaupt möglich ist wenn man jetzt halt nicht so kräftig gebaut ist

    Ja, ist es, und ich will dich nicht verunsichern, aber je näher am Knochen desto mehr wird es höchstwahrscheinlich weh tun ^.^

  • Ich bin ein riesen Fan von Tattoos und Piercings. Ich finde die sogenannte Körpermodifikation generell sehr interessant, vor allem eben in den Bereichen Tattoos und Piercings.
    In diesem Thema wollte ich nun etwas dazu schreiben, da ich heute mit einer Freundin und meinem Freund darüber geredet habe, da ich mir endlich nach vielen Jahren des Träumens ein paar extra Ohrlöcher habe stechen lassen. Werde in ein paar Wochen noch ein paar mehr stechen und dann erstmal ne Pause machen, da ich auf arbeitssuche wohl kaum mit Gesichtspiercings rumlaufen kann^^ (oder kann man das? Ich habe immer das Gefühl, dass viele Arbeitgeber da eine altmodische Sicht haben).
    Interessieren würde mich am Gesicht vor allem ein Lippenpiercing, da ich das sehr schön finde. Nase und Augenbrauen sehen bei einigen Menschen auch sehr schön aus, das wäre jedoch eher weniger etwas für mich.
    Nun aber generell etwas zum Thema. Mein Freund meinte heute, dass ein Zuwachsen oder eine Entzündung völlig verständlich wäre, da Piercings und Tattoos etwas unnormales sind. Ich hingegen vertrete die Einstellung, dass wir tun können was wir wollen mit unserem Körper. Ein Beispiel wären Models, die ihren Körper ja sogar verkaufen müssen - diese hungern ja teilweise auch (damit möchte ich nicht sagen, dass jedes Model an Magersucht oder Bulimie leidet, sondern dass dies eben auch schon vorgekommen ist bestimmt). Das ist ja dann auch nicht natürlich- aber man macht das eben um einem Schönheitsideal zu entsprechen. So habe ich schlussendlich auch gesagt, dass wer schön sein will, muss leiden. Ich nehme die Schmerzen beim Stechen gerne in Kauf, wenn ich danach so aussehen kann, wie ich es schon seit einigen Jahren möchte.
    Für Tattoos giltet genau das selbe. Wenn ich etwas- einen Spruch, eine Zeichnung- an mir haben möchte, wieso nicht? Man zeigt sich dann eben gerne so. Man könnte dann auch anfangen, Haare färben zu beschimpfen. Ist ja auch nicht natürlich aber wenn es zum erwünschten Ergebnis führt, ist das doch gut für die Person.
    *nachdenklich* Ich würde mir nur für meine momentane Lage wünschen, dass das etwas anerkannter wäre.

  • Mein Freund meinte heute, dass ein Zuwachsen oder eine Entzündung völlig verständlich wäre, da Piercings und Tattoos etwas unnormales sind.

    Zuwachsen von Piercings ist verständlich, ja. Passiert halt, wenn der Stichkanal noch nicht abgeheilt ist und du den Stecker oder Ring rausnimmst, und dann halt zu lange nichts rein machst. Bei Ohrlöchern eher unproblematisch, bei anderen wohl problematischer, nehme ich an. Einige können auch rauswachsen, das ist normal. Entzündungen hingegen sind nicht normal. Sowas passiert halt, wenn man ein Piercing nicht richtig pflegt. Dann ist man selbst oder der Piercer, der falsche Pflegeanweisungen gegeben hat, Schuld.

    Ich nehme die Schmerzen beim Stechen gerne in Kauf, wenn ich danach so aussehen kann, wie ich es schon seit einigen Jahren möchte.

    Tut meiner Meinung nach meist gar nicht so weh wie man es sich vorstellt. Ist ja nur ein kurzer Pieks. Das einzige, was mich beispielsweise bei Ohrpiercings stört, ist, dass man teils tagelang nicht gescheit auf entsprechender Seite schlafen kann (toll ist es besonders dann, wenn man sich natürlich beide Ohren an einem Tag piercen lässt, dann hat man etwas länger Spaß daran, nicht zu wissen, wie man liegen soll, wenn man schlafen möchte, jaja)

    In diesem Thema wollte ich nun etwas dazu schreiben, da ich heute mit einer Freundin und meinem Freund darüber geredet habe, da ich mir endlich nach vielen Jahren des Träumens ein paar extra Ohrlöcher habe stechen lassen. Werde in ein paar Wochen noch ein paar mehr stechen und dann erstmal ne Pause machen, da ich auf arbeitssuche wohl kaum mit Gesichtspiercings rumlaufen kann^^ (oder kann man das? Ich habe immer das Gefühl, dass viele Arbeitgeber da eine altmodische Sicht haben).

    Also, allgemein würde ich sagen, kommt sehr darauf an, in welcher Branche du arbeiten willst. Ohrpiercings sollten eigentlich niemanden stören (Ausnahme: Gastronomiebereich; da darf man normalerweise keinen sichtbaren Schmuck tragen - ob man sich daran hält bzw. wie streng das überwacht wird, ist was anderes). Im Gesicht kommt halt drauf an, was du hast. Nostril wird denke ich niemanden stören, wobei ich da dann eher zu einem Stecker statt einem Ring tendieren würde wenn es beispielsweise um ein Bewerbungsgespräch geht, auch wenn ich persönlich einen Ring schöner finde. Wie das bei auffälligeren Piercings ist wie zum Beispiel Medusa-Piercing oder Eskimo-Piercing, ist ne gute Frage. Ich denke, da werden sich die Geister etwas spalten. Manche Arbeitgeber wird es denke ich gar nicht stören; aber wenn du dich zum Beispiel in einer Bank bewirbst, dann wird das wahrscheinlich eher weniger gut ankommen, nehme ich an. Trotz alle dem finde ich es wichtig, dass man das Selbstbewusstsein aufbringt, Piercings, vor allem halt die im Gesicht, auch bei Bewerbungsgesprächen zu tragen, damit man den Leuten zeigt, wer man wirklich ist, und sich halt nicht verstellt.

  • Grundsätzlich hat wasted genau die richtigen Antworten gegeben. Deine Fragen waren prinzipiell auch alle hier schon irgendwie im Thema vertreten.

    oder kann man das? Ich habe immer das Gefühl, dass viele Arbeitgeber da eine altmodische Sicht haben).

    Das kommt auf den Beruf an. Bei manchen Berufen besteht ein legitimer Grund dagegen (Eigengefährdung durch hängenbleiben), bei anderen ist der Chef intolerant und bei den restlichen ist es okay.

    dass ein Zuwachsen oder eine Entzündung völlig verständlich wäre, da Piercings und Tattoos etwas unnormales sind.

    Zuwachsen ist „normal“. Das Körpergewebe ist ja bis zu einem gewissen Grad elastisch. Man wird allerdings nach längerem Tragen für immer eine Narbe behalten (und wenn es nur ein „Punkt“) ist. Eine Entzündung bedeutet, dass Bakterien in die Wunde gekommen sind. Das kann man vermeiden, wenn man das Piercing / Tattoo richtig pflegt und zu einem anständigen Studio geht. Das bedeutet: Nadeln sind steril, Schmuck ist steril und man fummelt nicht mit seinen dreckigen Griffeln an der frischen Wunde / dem frischen Schmuck herum. Gut gemeinter Rat: Gib 'n 10er (oder zwei) mehr aus, es geht um deine Gesundheit.

    Ich nehme die Schmerzen beim Stechen gerne in Kauf, wenn ich danach so aussehen kann, wie ich es schon seit einigen Jahren möchte.

    Was haltet ihr von Tattoos bzw. Piercings?

  • Zuwachsen ist „normal“. Das Körpergewebe ist ja bis zu einem gewissen Grad elastisch. Man wird allerdings nach längerem Tragen für immer eine Narbe behalten (und wenn es nur ein „Punkt“) ist. Eine Entzündung bedeutet, dass Bakterien in die Wunde gekommen sind. Das kann man vermeiden, wenn man das Piercing / Tattoo richtig pflegt und zu einem anständigen Studio geht. Das bedeutet: Nadeln sind steril, Schmuck ist steril und man fummelt nicht mit seinen dreckigen Griffeln an der frischen Wunde / dem frischen Schmuck herum. Gut gemeinter Rat: Gib 'n 10er (oder zwei) mehr aus, es geht um deine Gesundheit.

    Was haltet ihr von Tattoos bzw. Piercings?

    Nun gut, ich denke, dass ich da auch etwas empfindlich bin, was Schmerzen angeht. Also mein Körper ist recht unempfindlich auf Schnitte oder Stiche (wie z.B. bei Impfungen) aber beim Kopfbereich bin ich schon ein ziemliches Weichei. Die Piercings am Ohrläppchen tun jetzt auch schon gar nicht mehr weh, nur der Helix (weiter oben, heisst doch so?) tut mir noch weh. Hoffe, dass das noch im normalen Bereich ist. Bei den Ohren bin ich generell pingelig, da ich als Kind das klassische eine Loch bekommen habe und die Entzündung, die ich damals hatte war wirklich scheusslich (musste nen Monat lang immer wieder zum Arzt... und das weil die, die das Loch gestochen hat, den Ohrring hat fallen lassen).
    Hab die Löcher aber in nem Schmuckladen stechen lassen, wo die jahrelang Erfahrungen haben und mir ne Freundin empfohlen hat. War eigentlich ganz okay- hab mir die Löcher bei den Ohrläppchen schiessen lassen und den Helix stechen. Bin auch so ganz zufrieden, nur ärgert mich der Helix gerade- wieso muss ich so ein Weichei sein? xD

  • Hab die Löcher aber in nem Schmuckladen stechen lassen

    Kann ich nur von abraten. Ahnung haben die da i.d.R. nicht, das sieht man schon an:

    hab mir die Löcher bei den Ohrläppchen schiessen lassen

    :eeeek::eeeek::eeeek::eeeek::eeeek::eeeek:
    Das ist ungefähr das schlimmste, was man machen kann, wenn man Löcher im Körper haben möchte. Einerseits kann man diese Ohrlochpistolen aufgrund der Mechanik nicht gescheit desinfizieren und andererseits treiben diese einen stumpfen Gegenstand (den Stecker) mit Gewalt durch das Gewebe. Übrig bleibt ein "ausgefranstes" Einschussloch wie bei einem Treffer durch eine richtige Pistolenkugel. Siehe beispielsweise auch hier: http://www.dooyoo.de/archiv-mo…rknorpel-piercing/577239/

  • Kann ich nur von abraten. Ahnung haben die da i.d.R. nicht, das sieht man schon an:

    :eeeek::eeeek::eeeek::eeeek::eeeek::eeeek: Das ist ungefähr das schlimmste, was man machen kann, wenn man Löcher im Körper haben möchte. Einerseits kann man diese Ohrlochpistolen aufgrund der Mechanik nicht gescheit desinfizieren und andererseits treiben diese einen stumpfen Gegenstand (den Stecker) mit Gewalt durch das Gewebe. Übrig bleibt ein "ausgefranstes" Einschussloch wie bei einem Treffer durch eine richtige Pistolenkugel.

    Hab ich ehrlich gesagt damals auch genau so machen lassen. :D Wobei mir nichtmal bewusst war, dass das beim Ohr auch anders gemacht wird, hab nur Leute gekannt, bei denen das auch geschossen wurde... Und ich glaube sogar damals gabs in meiner Umgebung nix, wo man es hätte anders bekommen können. Mein Einschussloch bzw. kam später noch ein zweites dazu würde ich als ziemlich gut aussehend bezeichnen, wobei sie mittlerweile so ziemlich zugewachsen sind, dabei werde ich es mit ziemlicher Sicherheit auch belassen.

  • @Gucky Je nach genauem Zeitpunkt von damals waren sich die Menschen darüber auch noch nicht so im klaren, dass das nicht sooo cool ist. AIDS zum Beispiel war ja lange Zeit die Krankheit der Homosexuellen und Drogenabhängigen.
    Zum Aussehen deines Ohres: Das ausgefranst in meinem obigen Post ist nicht so zu verstehen, dass es sichtbar kacke aussieht, sondern, dass das ihr auf "Gewebestufe" relativ großflächig unkontrolliert Schaden genommen hat, eben weil gestoßen und nicht wie bei einer Kanüle geschnitten wird.

  • Hab die Löcher aber in nem Schmuckladen stechen lassen, wo die jahrelang Erfahrungen haben und mir ne Freundin empfohlen hat. War eigentlich ganz okay- hab mir die Löcher bei den Ohrläppchen schiessen lassen und den Helix stechen. Bin auch so ganz zufrieden, nur ärgert mich der Helix gerade- wieso muss ich so ein Weichei sein?

    Sowas niemals in einem "Schmuckladen" machen lassen, um Gottes Willen. Die haben meist nicht die Hygienischen Standards wie gute (!) Piercingstudios. Und schießen allgemein niemals. Hab vor 13 Jahren Ohrlöcher schießen lassen, hatte da nur ärger mit, hab die Teile dann rausgenommen und zuwachsen lassen. Dann hat man Narbengewebe im Ohr, also so komische Knubbel. Hab dann vor ca nem Jahr die Ohrlöcher bei einem Piercer nochmal durchstechen lassen, hat sehr lange im Verheilen gebraucht, wegen dem Narbengewebe. Sei froh, dass die dir das Helix nicht schießen wollten. Wenn die das machen kannst du das Piercing eigentlich sofort rausnehmen und hoffen, dass es wieder gescheit zuwächst und der Knorpel nicht beschädigt wurde.


    Hab ich ehrlich gesagt damals auch genau so machen lassen. Wobei mir nichtmal bewusst war, dass das beim Ohr auch anders gemacht wird, hab nur Leute gekannt, bei denen das auch geschossen wurde... Und ich glaube sogar damals gabs in meiner Umgebung nix, wo man es hätte anders bekommen können.

    War ja auch Gang und Gebe damals. Ich glaube, da hätten die Piercer einen auch bisschen schief angesehen, wenn man da in den Laden kommt, und sagt "heyyy, ich hätte gern ein Ohrloch". Ich hab meine Ohrlöcher damals mit 6 bekommen, beim Juwelier. Ich war mit meiner Cousine dort, meine Eltern waren nicht dabei. Soweit ich weiß wollten die nichtmal was unterschrieben haben usw. Geht bei Piercern zum Beispiel gar nicht. Immer Einverständnis unterschreiben, die meisten Piercen eh erst ab 16 wenn ein Elternteil dabei ist. Und die Pflege die die Juweliere immer einem angeraten haben, nach dem schießen, ist natürlich auch total idiotisch gewesen. Kenne Leute, die heute noch Probleme mit geschossenen Ohrlöchern haben, obwohl die die Dinger schon locker 12-15 Jahre drin haben.

  • Ist das nun nicht doch etwas übertrieben mit den 10-12 Jahren an Problemen? Als Kind habe ich mir auch schon mal welche schiessen lassen und abgesehen von der Entzündung war das kein Problem mehr (und die war, denke ich, auch nur weil die Frau den Ohrring hat fallen lassen vor dem stechen).
    Den Rest finde ich aber definitiv nachvollziehbar, hoffe nur, dass ich jetzt nichts bereuen muss...



    Aber okay, ich denke darüber sicher noch nach. Wusste halt wirklich nicht, dass das heutzutage so anders ist, bin wohl davon ausgegangen, dass es so wie vor 10 Jahren war. Ich hoffe, das jetzt alles gut geht und suche für den Rest einen Piercer auf. Kenne da schon einen von einer Freundin. :) Will mir ja wirklich nicht mehr schlechte Erfahrungen holen.

  • Ich sag mal auch was dazu. Das Thema ist ganz interessant und hab lange nicht mehr in neue Theads geschaut.
    Selbst hab ich keine Tattoos, oder Piercings und brauchs auch nicht.
    Ich muss zugeben, dass ich Piercings und auch Tattoos, glaub aber vor allem Percings bei Frauen sehr attraktiv finde.
    Vor allem Snakebites sehen sehr niedlich aus und ich hab schon ein paar Frauen damit gesehen und es steht ihnen auch wirklich gut.
    Schriftzüge mit netten Leitsätzen, oder Namen von Exfreunden (lol) sehen aber auch schön aus.


    Bei Männern muss ich sagen, dass Metall immer etwas grob aussieht. Nicht direkt Schlägermäßig, aber doch in Richtung Hart, so Goth, oder Punkstyl halt, natürlich nur meine subjektive Wahrnehmung und wenn man auch so aussehen will, dann nur zu. Wollte nur festhalten was es für mich ausdrückt. Tattoos hingegen machen nicht zwangsweise den Eindruck.
    So ein netter Schriftzug, oder ein Bild kann sehr hübsch aussehen.


    Davon abgesehen hab ich noch eine Idee für ein Tattoo für mich, aber da ich keinen großen Nutzen darin sehe und es wirklich nicht brauche (ist auch sicher nicht billig) werde ichs wohl auch nicht umsetzen. Aber das japanische Zeichen für Ten (Himmel) in Roter Schrift auf einer Schulter sähe sicher sehr edel aus.
    Man muss mit so was auch leben und beim ersten Tattoo ist es wahrscheinlich auch erst mal lange ungewohnt.
    Man kanns inzwischen zwar entfernen, aber das dauert, es tut weh und es bleibt erst mal ein roter Abdruck übrig.
    Da es dann also erst mal kein Zurück gibt, wenns erst drauf ist, na das gefällt mir einfach nicht.

  • @Fenriswölfin, es ist ja auch nicht gegeben, dass jeder, der sich seine Ohrlöcher schießen lässt, grobe Probleme damit haben wird. Fest steht aber, dass es schädlicher ist und es viel eher zu Komplikationen kommen kann, als wenn es von einem anständigen Piercer gemacht wird. Ich selbst hab als Kleinkind Ohrlöcher geschossen bekommen, das ganze hat sich dann unschön entzunden und ich musste sie rausnehmen und zuwachsen lassen. Im Grundschulalter hab ich das ganze noch mal probiert, es gab diesmal zwar keine Schwierigkeiten, aber es hat lange gedauert, bis die Löcher verheilt sind. Dass es schädlich ist, sich Piercings schießen zu lassen, hab ich aber erst rausgefunden, als ich mich vor meinen ersten Piercings nach den Ohrlöchern allgemein darüber informiert habe.


    Habe mittlerweile vier weitere Piercings an den Ohren, wobei sich eines noch in der Heilungsphase befindet da es recht neu ist, und ich es geschafft habe, den Fleischtunnel meines Helix (mit dem ich zwei Jahre lang keine Probleme hatte) zu verletzen. Kam dann auch zu spät dazu, das zu desinfizieren, und hab erstmal 'ne schöne Entzündung kassiert. Mittlerweile ist die Entzündung weg, es heilt aber auch noch. Mit Bauchnabelpiercing und Nape hatte ich nie Probleme, das waren wohl auch die schmerzfreisten meiner Piercings. Nostril ging auch voll klar, mein Septum musste ich jedoch ein zweites mal stechen lassen, weil es schief war. Das ist aber auch fast vollständig verheilt mittlerweile.


    Die unangenehmsten waren für mich alle an den Ohren (die Ohrlöcher mal abgesehen). Tut ordentlich weh und die Heilungsphase ist vergleichsweise nervig. Ist auch eine Meinung, die meine beiden Piercer mit mir teilen. Im Endeffekt ist es den Schmerz aber doch jedes mal wert.

  • Einfach mal blöd in die Runde gefragt: was macht ihr mit euren Pircings, dass die sich entzünden? Ich habe selbst mein Industrial an einen Open Air im suff gestochen (macht das blos nicht, ein Open Air ist kein Ort für ein Pircing und ein Vollsuff ist kein Zustand für BMs) aber das Ding ist mir nie entzündet und ein Open Air ist bestimmt nicht der hygienischte Ort der Welt. Aber evt bin ich auch etwas übervorsichtig bei neuen BMs da ich Pircings ca 5-8mal am Tag desinfizire und neue Tattoos prinzipiel fast Stündlich eincreme und 2 mal am Tag gründlich abspühle.
    @Fenriswölfin informier dich in Zukunft ein wenig genauer über die Machart und den Piercer, Narben und schiefe Piercings sind nicht die tollsten Errinerungen. Und mach dir wegen der Jobsuche kein Kopf solange du nicht mehr Stahl als Haut im Gesicht trägst ist es kein Problem nach meiner Erfahrung.

    "If my mind can conceive it, and my heart can believe it - then I can achieve it." ("Wenn mein Kopf es sich ausdenken kann, wenn mein Herz daran glauben kann - dann kann ich es auch erreichen.") Muhammad Ali (1942-2016) RIP

  • Aber evt bin ich auch etwas übervorsichtig bei neuen BMs da ich Pircings ca 5-8mal am Tag desinfizire und neue Tattoos prinzipiel fast Stündlich eincreme und 2 mal am Tag gründlich abspühle.

    Mein Piercer sagte mir, zu oft desinfizieren ist auch nicht gut. Zu Tattoos kann ich aktuell noch nichts sagen. Ich habe frische Piercings in den ersten 4-6 Wochen (oder so) immer morgens und abends desinfiziert. Danach halt 1x am Tag und nachdem es komplett abgeheilt ist immer wenn mir danach war bzw. wenn ich das Gefühl hatte, dass das mal wieder sein muss. Den Tag über: nicht anfassen, nicht bewegen, gar nichts - sagt zumindest mein Piercer. ich finde 5-8 mal ist definitiv zu oft.


    : was macht ihr mit euren Pircings, dass die sich entzünden?

    Tyrosur Gel aus der Apotheke finde ich da sehr hilfreich. Das ist son Lokalantibiotikum, wirkt aber nur gegen bestimmte Erreger soweit ich recht informiert bin. Ansonsten einfach mal nen guten und seriösen Piercer fragen, wenn das nicht hilft.

  • Tyrosur Gel aus der Apotheke finde ich da sehr hilfreich. Das ist son Lokalantibiotikum, wirkt aber nur gegen bestimmte Erreger soweit ich recht informiert bin. Ansonsten einfach mal nen guten und seriösen Piercer fragen, wenn das nicht hilft.

    Ich glaube die Frage war eher als ein: „Wie habt ihr es nicht bekommen, dass überhaupt eine Entzündung passiert ist“ und nicht „Was macht ihr gegen eine Entzündung“.

  • Im Normalfall entzünden sich Piercings bei mir nicht. Ich habe sieben Piercings bei der gleichen, mehr als vertrauenswürdigen Piercerin gestochen, die hygienisch arbeitet und gute Tipps gibt. Die einzige Entzündung, die ich abgesehen von den geschossenen Ohrlöchern hatte, war mein Helix. Das hab ich mir versehentlich aufgerissen und hab drauf gegriffen, um zu fühlen, wie stark ich das verletzt hab (war dumm, is mir klar :( ), allerdings hatte ich ~24h keine Möglichkeit, das zu desinfizieren, und bis dahin war das schon ziemlich rot und erwas geschwollen. Tbh hab ich keine Ahnung wie genau das so krass werden konnte, aber schön war's nicht.

  • Nostril ging auch voll klar, mein Septum musste ich jedoch ein zweites mal stechen lassen, weil es schief war. Das ist aber auch fast vollständig verheilt mittlerweile.

    Eine Frage aus Interesse... ist an der Nase piercen schmerzhaft? Vor allem ein Septum stelle ich mir sehr schmerzhaft vor...
    Will zwar nichts an der Nase (eher Lippe und da stell ichs mir auch nicht so schlimm vor) aber seit Tagen frage ich mich das.

    informier dich in Zukunft ein wenig genauer über die Machart und den Piercer, Narben und schiefe Piercings sind nicht die tollsten Errinerungen. Und mach dir wegen der Jobsuche kein Kopf solange du nicht mehr Stahl als Haut im Gesicht trägst ist es kein Problem nach meiner Erfahrung.

    Aye, wird auch gemacht. Ich dachte ursprünglich, dass es halt okay ist, wenn mehrere Freundinnen da waren und ich hab halt wirklich nichts geahnt. Bis jetzt ist aber nichts entzündet, nur mögen meine Haare das Helix so sehr, dass sie sich ständig verfangen.

  • Nostrils zu stechen fanden die wenigsten Freunde schmerzhaft. Vom Septum hab ich eher weniger positive Rückmeldung bezüglich des Schnerzes bekommen. Ich fand beides im Vergleich zu Ohrmuschelpiercings nich schlimm. Allerdings ist das Schmerzempfinden natürlich absolut subjektiv. Die "Klammer" die fürs Stechen des Septums verwendet wird empfinden viele aber als schmerzhafter als das Stechen an sich.

  • Einige Tattoos finde ich recht schön, aber ich selber würde mir nie so etwas stechen lassen da ich immer Angst habe das mir das Tattoo irgendwann nicht mehr gefällt. Als Kind hat ich mal solche Abziedinger von Pokemon und Dragonball, die waren bei mir in der Schule sehr beliebt. Generell habe ich etwas gegen Piercings und Ohrringe. Ich kann einfach nicht verstehen wie man es gut finden kann wenn irgendein Metalstück die Haut durch dringt. Das man Babys schon Ohrringe verpasst finde ich einfach unverantwortlich. Eigentlich sollten solche Dinge erst ab achtzehn oder wirklich erst ab einundzwanzig sein, weil der Körper dann ausgewachsen ist.