Habt ihr jemals bei einem Anime geweint Und wenn ja welcher war euer erster?

  • Hahahah Zeit um etwas zu beichten xD
    Also ich wein eigentlich nie, außer halt bei manchen Animes...
    Also mir sind bei Elfenlied sicher mal GAANZ WENIGE Tränen runtergelaufen hahah.
    Dann noch bei FMA, Attack on Titan und Avatar-The Legend of Aaang/Kora.
    Vor allem passiert sowas in Momenten in denen die Charaktere über sich 'hinauswachsen' bzw sie für etwas Kämpfen was ihr Ziel ist usw. Ich mein damit nicht wie in zB Naruto wo sie, dass alle 5 min tun sondern zB Ed aus FMA oder der Protagonist aus Attack on Titan (und das schlimme ist, zumindest in Attack on Titan, sterben sie trotzdem :( )

  • Jupp, bei Wolfs Rain hab ich auch geweint. Und bei Die letzten Glühwürmchen. Den Anime Film muss man einfach mal gesehen haben. Er hat einfach ein zu trauriges Ende. Wo ich auch noch geheult habe war bei dem Pokemon Film mit Zorua und Zoroark. Als ich dachte, dass Zoroark gestorben ist und Celebi ihm dann wieder Leben eingehaucht hat. *Taschentuch zück*

  • Dass mir bei Animes die Tränen kommen passiert mir ehrlich gesagt
    öfters mal. (: Das letzte mal war bei Zankyou no Terror, da hab' ich
    einfach richtig mitgefühlt. :D Einmal in der, ich glaube, 9 Folge und
    ganz am Schluss. Das macht mich jetzt noch traurig wenn' ich daran
    denke. :D Bei Fairy Tail, Fullmoon wo sagashite und noch ein paar
    andren Animes kamen mir auch schon die Tränen. :D

  • Merk schon, das Thema verfolgt mich irgendwie. xD
    Also generell bin ich ein recht sensibler Mensch, der auch dann und wann recht nah am Wasser gebaut ist. An sich weine ich eigentlich nicht schnell bei Filmen/ Serien aber - ja, aber, haha. Sogar ein recht fettes aber - wenn es Charaktere gibt, die für mich eine große Rolle spielen (Lieblingscharakter halt) und die dann sterben... I'm done, lol. Das hatte ich bisher zwei Mal. Und ein drittes Mal ist wohl leider nicht allzu unwahrscheinlich...
    Ach ja, das enthält jetzt SPOILER! Also Achtung.

    ________________ஜ۩۞۩ஜ________________

    »Be the chaos you want to see in the world.«

    - Mollymauk

  • Glaub, ich wäre schneller durch, wenn ich einfach erzählen würde, bei welchen Animes ich nicht geheult hab. Bisschen dezente, nicht allzu abgegriffene, dramatische Hintergrundmusik, während entweder alles gut wird, irgendwer verreckt oder sonst irgendwas in irgendeiner Form Emotionales geschieht...ja, das reicht dann für gewöhnlich bei mir schon.
    Ich weiß jetzt nur nicht, inwiefern ich alles hier so frei schreiben kann, ohne gleich den Zorn der halben Menschheit wegen Spoiler auf mich zu ziehen...ach was, ich schaff das:


    -K-ON!!
    Einfach geheult, weil's aus war und es nicht danach aussah, als ob jetzt 'n Sequel käme. Afaik geht's ja im Manga noch weiter und dann wird zwar alles gut, aber dieser Abschied, nachdem die meisten Mädels ihren Schulabschluss gemacht haben...will mein Azu-nyan wieder. :'(


    -BECK
    Wohl auch so ziemlich bei jeder romantischen Szene mit Koyuki und [NameVergessen] oder wenn sie "Moon on the water" (grad, während ich das hier schreibe, beschlossen, das Lied mal wieder rauszukramen...Nostalgiiiiiie) oder "Follow me" gesungen haben. *_* ...und natürlich auch dann am Ende, weil's wieder mal aus war...und zwar ziemlich endgültig, wenn ich mir den Anime 2011 oder so angeschaut hab und nach 6-7 Jahren immer noch keine Fortsetzung in Sicht war.


    -Chobits


    -Kuroshitsuji


    -SAO
    Muss gestehen, dass es mir bei dem Anime irgendwo schon peinlich ist, dass ich geheult habe...aber jetzt auch egal. In den ersten paar Folgen gleich, als Kirito die "Voice-Mail" gekriegt hat...hab mit ihm zum Wolfsgeheul eingestimmt. :P Zum Glück war das auch schon die einzige Stelle.


    -Jigoku Shōjo
    In den meisten Momenten, wo Ai ihre emotionale(re) Seite mal 'n bisschen auslässt, was eh meist gegen Ende der Season war, haben die jeweiligen Gründe mich dann doch so'n bisschen zu Tränen gerührt. Außerdem hab ich den Anime immer um 3 Uhr morgens mit Kopfhörern und kompletter Dunkelheit um mich herum geguckt. Da kann ich mich so richtig schön vertiefen. .o.


    -Zetsuen no Tempest


    -Fullmetal Alchemist


    -Accel World
    Öhm, also, ich weiß ja nicht, aber...irgendwo hab ich da auch ganz sicher geheult!!


    -Sakura Trick
    Und NEIN, den hier nenne ich nur, weil er mir einfach diese lang erwartete Möglichkeit, um zu heulen, verwehrt hat. Als die am Ende offen über ihre Gefühle reden sollten..."ihihih, das is ja so peinlich", Gott ey, könnte kotzen. Obwohl's keine tiefsinnige Liebesgeschichte gab, hätte man aber wenigstens die Gunst der Stunde nutzen können, um noch so einen Hauch von echter Romanze drüberzuträufeln. Aber neiiiin, wäre ja zu viel des Guten gewesen...und bei Slice of Life gibt's sowieso keine Spoiler. :l


    -Tengen Toppa Gurren Lagann


    -Zankyō no Terror


    Und weil's mittlerweile schon wieder 2 Uhr morgens ist, lass ich an dieser Stelle gut sein. Fazit: Ich brauch 'ne größere Box Taschentücher...

  • Einmal, aber natürlich nicht aus Traurigkeit, sondern aus Rührung.


    Die Geste der alten Matriarchin, in Summer Wars, als sie alle anrief war einfach ergreifend.
    "Sie feuert alle an" Als das Internet verrückt spielt und dadurch auch Verkehrsampeln, Feuermelder und anderes, ruft sie alle möglichen wichtigen Leute und ihre Verwandten an, um sie zu motivieren und danach zu fragen, welche Maßnahmen sie vor haben zu ergreifen. Einfach eine sehr gelungene Szene.

  • Ich glaube, es gibt in jedem irgendwelche Szenen, die einen zum weinen bringen können.
    Bei mir zum Beispiel ist das so, dass ich bei fast allen Dingen anfange zu heulen! Es ist egal ob Musik, Film, Anime oder sogar Fußball... ich bin extrmst sensibel und kann einfach nicht dagegen machen! T_T


    Am schlimmsten war aber für mich immernoch eine gewisse Szene, als ich ein Kind war: Lugia, von den Legendären Vögeln fetiggemacht im 2. Pokémonfilm! Ich hab Rotz- und Wasser geheult, furchtbar! Selbst heutzutage geht mir das immer noch nah... dumme Sensibilität! >_<

  • Tatsächlich gibt es nur zwei Anime-Serien, bei denen ich an einer oder mehreren Stellen geweint habe. Das kommt bei Filmen bei mir zwar häufig vor, aber bei normalen Serien ist das echt selten.



    Digimon Adventures/Tamers


    Und schlussendlich könnte ich zwar eigentlich nur Kyurama zitieren, aber es stimmt einfach:


    Ansonsten erinnere ich mich nicht an Momente, die mich wirklich zum Weinen brachten. Es gab zwar Momente, in denen ich schon an mich halten musste, aber die waren auch eher selten.

  • Bei sowass bin ich auch relativ sensibel.


    Das erstemal war bei Angel beats, als die ganzen Leute verschwinden, der Abschied von Iwasawa mit ihren Lied "My Song".
    Dann der Abschied von Yui und den ganzen anderen Bandmitgliedern.
    Dann als die Geschwister von Yuri auftauchen und zu guter letzt der Abschied von den beiden Hauptprotagonisten Yuzuru und Kanade verschwinden.
    Selbst das Lied "My Souls your Beats" bringt mich immer wieder zum heulen.


    K-On! als Yui aufzählt, was als nächstes alles ansteht und dann klar wird dass es ihr letztes Konzert war.
    Azusa als sie weinend vor den anderen steht und darum bitte da zu bleiben.


    Waiting in the Summer, als die beiden am Ende getrennt werden und der gedrehte Film gezeigt wird.
    Ich habe Rotz und Wasser geheult die Szene und die Musik dazu haben mich so extrem gerührt.


    Clannad, dass non + ultra, da konnte ich bin sogut wie jeder traurigen Szene heulen, am schlimmsten war als Tomoyas Tochter in seinem schoß liegt und verstirbt, mir ging es 3 Wochen dannach immer noch sowass von schlecht.
    Die Songs von Clannad, hab ich immer was zum mitheulen.