Two Guys - One Girl!

  • Also jetzt schreib ich auch mal was zu einer deiner Storys :) weil du ja immer meine Story auch kommentierst! ;D


    Ich finde sie richtig toll!ich finde auch das Contestshipping siegen sollte
    , weil Advanceshipping mag ich erlich gesagt gar nicht! aber deine Story
    ist sehr aufregent und spannend!
    irgentwie bin ich nicht so eine die viel schreibt deswegen war es gleich auch
    schon :)


    Achja befor ich es vergesse zu fragen könnte ich eine PN bekommen
    wenn das nächste Kapitel kommt? darüber würde ich mich sehr freuen!


    dann schreib ich zum nächsten kapitel wieder etwas ;D


    Ich wünsche dir dann noch viel Spaß in Kroatien!


    ich würde dann mal sagen bis in einer Woche *wink*



    ich lasse dan auch noch LG da! :D

  • Nun kommt was von mir...


    Die Attacken hast du super beschrieben. Man konnte sich den Kampf super vorstellen.
    Besonders toll finde ich die Stelle wo Ai ihr Garados beruhig hat.
    Die Ai tut mir leid, immer wird sie geärgert. Ich hoffe sie findet noch richtig "echte" Freunde.
    Die Spannung hast du auch super aufgerecht gehalten.
    Nur das Ende ist ein bisschen fade, da fehlt ein bisschen die Spannung für das nächste Kapitel .


    Lg. Folipurba

  • Weiter gehts.
    Der Arenakampf war ja der Hammer. Das mit dem Tornado war doch irgendwie unlogisch. Im Auge eines Orkans kann nichts sein. Da ibt es nicht am Luft zum Atmen. Wies soll das dann gehen? Das Plinfa keine Chance hatte war irgendwie klar, aber die Blubbstrahl gegen Rasierblatt und dann Puff, "giltzer glitzer" war ja klasse. Als sich das Karpador sich weiterentwickelte, dachte jetzt hat Ai gewonnen. Doch genau das Gegenteil passierte. Die Wut von Garados war ernorm. Aber es konnte ja besänftigt werden. Im großem und ganzen war das Kapitel in Ordnung. Weiter so.


    PS: Viel Spaß in Kroatien.

  • so jetz komm ich endlich mal dazu nen kommi zu schreiben. mensch, is das stressig hier :wasp:


    also ich fand dieses kapi so wie alle deine anderen. einfach nur genial. egal welche situation man dir gibt, du machst ein meisterwerk draus. ok, ich glaube ich wiederhole mich schon wieder aber ich kann es nicht anders sagen. ^^
    der kampf war so richtig spannend beschrieben. man hat da förmlich mitgefiebert, als ob man selbst Ai wäre! dass sie dann bei roserade dachte da stände drew das fand ich ja mal meeega süß, zum glück war maike nich da :D
    obwohl ich ja finde, dass er besser mit maike zusammenpasst als mit Ai, aber das wäre ja langweilig wenn's sofort so käme. deshalb lese ich auch unter anderem deine story, weil es so viele wendungen und überraschungen gibt. es wird nie langweilig!
    ich bin immer noch sooo gespannt was drew wohl zu erzählt hat. mensch es zerreißt mich fast und du bist für eine woche weg ;( und wir können auch so gar nicht schreiben.... :dagegen:


    trotzdem wünsche ich dir natürlich seeehr viel spaß im urlaub und ich bin schon gespannt auf deine neuen ideen!


    gaaaanz liebe grüße <3  

  • Hi, ich bin wieder da. Und hier ist mein erster Mehrteiler. Da bin ich grad so richtig stolz drauf. Aber wer so ne gute Laune hat, der kann auch so lange Kapis schreiben. Hoffe es gefällt euch


    (Maike)


    Heute war der Wettbewerb und ich war schon seit ca. sechs Uhr wach. Meine beiden Zimmergenossen Ai und Ash hatten nichts zu lachen, denn ich hatte sie um zwei Uhr nachts aus dem Bett geworfen, weil ich geträumt hatte verschlafen zu haben. Vor allem meine Freundin war etwas gereizt. Was allerdings mit den Geschehnissen der Vortage zu tun hatte. Da sie wusste wie Ash sich benehmen würde, erzählte sie nur mir, dass sie den Arenakampf verloren hatte. Allerdings hatte ich ein schlechtes gewissen es vor dem Schwarzhaarigen geheim zu halten und so erfuhr er doch davon. Natürlich ließ er es sich nicht nehmen vor Ai anzugeben. Manchmal hatte man das Gefühl, sein Gehirn schaltete sich für ein paar Minuten ab. Doch das fand ich persönlich gar nicht schlimm. Das war es doch, was ich so sehr an ihm liebte. Er war mein kleiner Schussel. Tausend mal hatte ich überlegt, ob ich mich umziehen sollte. Dann zog ich ein Kleid an, um es ein paar Minuten später wieder aus zu ziehen. Ich war froh, nicht in der Haut meiner Haare zu stecken, da ich diese so oft bürstete, dass ich schon gar nicht mehr wusste wie oft es wirklich war. Das Bad war heute früh ein wichtiges Element in meinem Leben. Ich weiß selber nicht genau, wieso ich so hibbelig drauf war, doch vielleicht lag es daran, dass ich es dieser Frauke zeigen wollte. Um sieben allerdings machte ich Ash das Leben zur Hölle, da Ai sich im Bad verbarrikadiert hatte. Jede Minute die verstrich wurde ich nervöser und fing an schneller zu sprechen. Ich benahm mich wie eine totale Anfängerin. „Komm endlich raus“, brüllte ich. „Wieso kommt sie nicht raus Ash? Sag? Ihr habt doch bestimmt was ausgeheckt? Genau ihr wollt verhindern dass ich beim Wettbewerb mitmache? So sieht es aus. Hab ich nicht Recht?“, sprach ich in Geschwindigkeit 100. Ich bezweifle stark, dass er auch nur ein Wort von dem verstand was ich zu ihm sagte. Als die Tür endlich aufging sprang ich von meinem Bett und stieß mit Ai zusammen. Für einen kurzen Augenblick musterte ich die Brünette und meine Stimme klang wieder normal. Denn sie hatte sich tatsächlich umgezogen. Normalerweise trug sie immer ihre lila Bluse kombiniert mit dem blauen Rock. Doch heute hatte sie sich an ein Kleid gewagt. Es erinnerte an vergangene Zeiten. Um die Taille herum war ein weißes Band, welches hinten zu einer Schleife zusammengebunden war. Der Stoff war in einer hellblauen Farbe, was man aber auch als Türkis empfinden konnte. Unten waren weiße Rüschen um das Ende des Kleides. Auch an den Ärmeln und um den Hals herum befanden sich weiße Stofffetzen. Ich persönlich fand das es ihr wirklich klasse Stand. Doch da war noch der weiße Hut, der ein blaues Band mit Schleife hatte. „OK. War soll das werden wenn’s fertig ist?“, erkundete sich Ash. „Seit wann darf man sich nicht mehr anders anziehen Mr. Ketchum“, meckerte Ai ihn an. „Tut mir ja Leid alte Nörgeltante“, murmelte er vor sich hin. „Das habe ich schon lange und heute hatte ich einfach Lust es anzuziehen. Sorry das ich das Bad belagert habe“, meinte die Blauäugige. „Ach schon OK. Weißt du was, ich ziehe mich nicht um. Das Outfit tut es auch“, lächelte ich ihr zu. Es war mein Wassili Cup Outfit. Ich glaube das werde ich jetzt bei jedem Wettbewerb tragen. „Dann können wir ja endlich gehen“, sagte Ash und schon war er im Gang verschwunden.



    In der Wettbewerbshalle war es ziemlich voll, doch alle Blicke waren auf Ai gerichtet. Einige tuschelten etwas, was nicht nur Komplimente waren. Die meisten fanden ihre heutigen Klamotten einfach nur potthässlich. Ich konnte ihr Gemurmel hören, also Ai bestimmt auch. Es wunderte mich, dass sie so gelassen blieb. Sonst war sie doch eher die sensible. Mir ging es inzwischen wieder gut. Von Nervosität war keine Spur mehr. „Na sieh mal einer an. Das ihr euch überhaupt her traut. Und was ist mit der passiert. Ist die von einer Kuh ausgekotzt worden?“, hörte ich das Gelächter einer nur allzu gut bekannten Person. „Halt doch einfach mal dein Maul Frauke. Es kommt nämlich nur Schrott raus“, giftete ich sie an. „Ach zu Schade Dumme Kuh, es ist angewachsen. Ich kann es nicht halten“, stellte sie mich als dumm da. Ein paar Koordinatoren in der Nähe kicherten oder versuchten dieses zu Unterdrücken. „Viel Glück Maike. Ich werde dich anfeuern“, mischte sich Ai in das Gespräch ein. Ich merkte sofort was sie vor hatte und das fand ich total nett von ihr. Sie wollte Fraukes Aufmerksamkeit von mir auf sie ablenken, damit Frauke aufhörte mich fertig zu machen. Sie wusste doch, dass die Blondine nun sie beleidigen würde. Doch in diesem Moment war ich noch nie so froh über eine Durchsage gewesen: „Alle Teilnehmer bitte in den Aufenthaltsraum. Freunde dieser dürfen entweder auf der Tribüne Platz nehmen oder sich den Teilnehmern anschließen. Ich wünsche euch viel Glück und Spaß“. „Glück wünscht man nur kleinen Losern. Also viel Glück Maike“, grinste die Blondine bevor sie davon stolzierte. Eines musste ich ihr lassen, ihr heutiges Kleid sah echt toll aus. Es betonte ihre Taille unglaublich und der schöne helle Grünton brachte sie toll zur Geltung. Ich wünschte ich hätte sagen können, es sah aus wie Kotzgrün, doch dann hätte ich lügen müssen. Es war ein so natürliches Grün, doch irgendwie auch heller. Es hatte einen Hauch von Gelb an sich. „Ich weiß du machst sie platt“, munterte mich der Trainer neben mir auf. Lächelnd sah ich in seine Schokoladenbraunen Augen. „Danke Ash. Bis gleich“, winkte ich ihm zu und lief los. Ich war nämlich als erste dran. „Meine Damen und Herren ich heiße sie herzlich Willkommen. Die Koordinatoren werden uns in mehreren runden ihr können darbieten und einer von ihnen wird das Ewigenauer Band mit nach Hause nehmen. Aber genug der vielen Worte. Lassen sie uns beginnen. Hier kommt auch schon die erste Teilnehmerin: Maike aus Blütenburg in der Hoenn Region. Applaus“, sprach Marian. Das war mein Stichwort. Langsam rannte ich auf die Bühne. Ich hatte mir schon genau überlegt, welches Pokemon ich wann einsetzen würde. „OK. Du bist dran Lohgock“, rief ich und schmiss den Ball in die Luft. Dann öffnete er sich mit einem klicken und das rote Feuerpokemon kam heraus. „Megakick“, befahl ich und zwinkerte meinem Pokemon zu. Kurz darauf fing der Fuß meines Partners zu leuchten an und es attackierte den Boden. Mit der Aufkommenden Wucht schleuderte es sich in die Luft. „Schnell Flammenwurf“, rief ich nach oben. Lohgock öffnete seinen Mund und rot glühende Flammen schossen heraus. Diese Umschlossen es wie eine Art Pokeball aus Feuer. Die brennende Kugel bewegte sich langsam in Richtung Boden zurück. „OK. Nochmahl Megakick“. In diesem Moment sah man etwas im inneren des Balles glühen, bevor der Ball zerstört wurde und die Flammen in alle Himmelsrichtungen flogen. Sie hatten sich in lauter kleine Teile aufgelöst bis sie schließlich zu kleinen blickendroten Körnen wurden. Es war so eine Art glitzern wenn man es so nennen wollte. Dann verbeugten wir uns und gingen zurück in den Aufenthaltsraum. „Das war toll Maike. Das Publikum fand dich auch klasse“, kam Ash auf mich zu. „Meinst du wirklich? Ich hatte schon etwas Angst es würde nicht klappen. „Mach dir keine großen Hoffnungen. Wenn die erstmal mich gesehen haben ist das Band schon so gut wie meins“, kommentierte die Blondhaarige und ging langsam in die Halle. Vom Monitor aus verfolgten wir ihre Vorführung. „Und nun sehen sie Frauke aus Zweiblattdorf“. Langsam kam ein Mädchen hinein geschritten. Mit einem weißen Fächer fächerte sie sich Luft zu. Sie benahm sie wie eine Hofdame aus dem Mittelalter. „OK. Lass sie uns verzaubern. Raichu ich brauche dich“, sagte sie. Dann warf sie denn Ball mit Schwung davon, genauso wie ihren Fächer. Dass Elektropokemon fing den Gegenstand während es sicht drehte und als es am Boden ankam, hatte es ihn bereits geöffnet und tat dasselbe wie seine Trainerin vor ihm. „Was für Angeber“, hörte ich Ash neben mir murmeln. Allerdings wandte ich meinen Blick nicht vom TV ab. „Darf ich um einen Bitterkuss bitten meine Teure“, schmunzelte die Blondine. Die Elektromaus drehte sie wieder und schoss kleine rosa Herzen um es herum. Die ganze Halle war davon erfüllt. Dann warf es den Fächer in ein Herz über Frauke. Dieses zerplatzte und ein rosa Glitzerregen fiel über die Blondine herab, bevor diese das weiße Objekt wieder fing. Dies tat sie mit einer unglaublichen Leichtigkeit und Grazie. Ich musste gestehen, sie verstand etwas von ihrem Handwerk. „Lass es uns zu Ende bringen. Zeigen wir ihnen die schockierende Wahrheit der Schönheit. Sie werden bestimmt geschockt sein….geschockt von deinem Anmut Raichu“, lächelte die Koordinatorin. Dann umgab die Riesenmaus ein gelber Schimmer, bevor es einen Blitz auf jedes der Herzen abfeuerte. Sofort zerplatzten diese und der ganze Raum war erfüllt von einem rosa Leuten und Glitzern. Man merkte ihr an, dass sie keine Anfängerin mehr war. Nachdem sie sich verbeugt und Raichu zurück gerufen hatte kam sie zurück in den Aufenthaltsraum. „So wird das gemacht“, prahlte sie. Ihre Art erinnerte mich irgendwie an einen alten Bekannten. Und plötzlich machte sich eine komische Vermutung in mir breit. „Frauke. Darf ich dich was fragen? Kennst du zufällig einen gewissen Harley?“, erkundigte ich mich. Sie war ihm einfach doch ziemlich ähnlich. Diese arrogante verlogene Art. Der einzige Unterschied war, dass sie ihre Ziele auf verschiedene Weisen durchsetzten. Frauke wählte den direkten Weg, während sich Harley auf Umwegen zum Ziel kämpfte. Kurz kicherte mein Gegenüber auf. „Aber sicher kenne ich ihn. Doch ich wüsste nicht was dich das angeht“. Während wir so redeten verpasste ich einige Auftritte. „Ich bin der Meinung ihr seid euch sehr ähnlich…ach vergiss es einfach“, murmelte ich. „Ich weiß. Ich bin genauso schön wie er. Nein wenn nicht noch schöner. Außerdem habe genauso viel Talent wie er. Oder meinst du die Tatsache, dass wir beide umwerfende Pokemon besitzen“. „Nein. Eher den Aspekt, dass ihr beide verlogene Arrogante Wesen seid“, antwortete ich und ihr lächeln verschwand. „Wir haben noch was gemeinsam. Wir können dich beide nicht ausstehen“, giftete sie mich an. Ihre Augen hatten sich zu Schlitzen geformt, doch meine auch. Wenn Blicke töten könnten, dann wären wir bereits beide gestorben. So ging das eine ganze Zeit lang, bis die Worte von Marian uns beide aufhorchen ließen. Gleichzeitig stürmten wir zum Monitor und starrten gebannt der Vorstellung der letzten Teilnehmerin zu. Noch einmal atmete das Mädchen tief ein und aus, dann warf sie ihren Ball und ein Taubsi kam zum Vorschein. „Ich hätte gerne einen Sandwirbel“, stotterte die Braunhaarige. Man konnte ihr ihre Unsicherheit anmerken. Dann fasste sie sich an ihr Herz, oder den Halsbereich. Genau konnte ich es nicht sagen. Es sah fast so aus, als würde sie etwas drücken. „Taubsi“, zwitscherte der Vogel. Dann fing er an den Boden zu bearbeiten. Mit den Flügeln schleuderte das Pokemon einigen Sand auf, sodass man nichts mehr erkennen konnte. Sie und ihr Pokemon waren umhüllt von der Wolke. „Windstoss“, befahl die Anfängerin. Zuerst konnte man nichts erkennen, doch dann bildete sich ein Luftschlauch in mitten der Halle. Taubsi war im Herzen des Tornados und führte die Attacke aus. „OK. Und jetzt Flügelschlag“, rief sie ihrem Partner zu. Als der Vogel auf den Tornado einschlug strömten Sandschallwellen, oder so was in der Art in verschiedene Richtungen. Der Sand, der nicht davon flog bildete ein interessantes Muster. Meiner Meinung nach stellte es ein Papinella da, bevor der Staub langsam zu Boden tanzte. Kurz lächelten und verbeugten sich die beiden bevor die Brünette in den Aufenthaltsraum zurückkehrte. Sofort lief ich ihr entgegen. Ich öffnete meinen Mund, doch irgendwie kam nichts heraus. Im Gegensatz zu dem von Frauke. „Das gibt es doch nicht. Es langt dir wohl nicht dass du dich in Zweiblattdorf zum Affen machst. Nein. Du musst der ganzen Welt zeigen, was du für ein Megaloser bist. Immer wenn man denkt du kannst nicht noch blöder werden, toppst du es dann doch noch. Oh man Ai“, lachte die Koordinatorin. Ich packte sie am Arm und zog sie in eine Ecke. „Kannst du mir sagen was das werden sollte. Jetzt hat Frauke doch nur noch mehr Stoff um dich fertig zu machen. Wieso tust du dir das selber an?“, redete ich ihr ins Gewissen, als ich wieder zu Worten kam. „Ich will mich nicht mehr von ihr beleidigen lassen. Ich will mich nicht mehr von allen beschützen lassen. Immer sind andere für mich in den Kampf gezogen. Ich will nun auch mal Zeigen was ich kann“, antwortete sie. „Du hast noch nie bei einem Wettbewerb teilgenommen und nur einmal einen, OK, sagen wir zweimal, Wettbewerb gesehen. Du hast doch keine Ahnung von so was“, erklärte ich ihr. Es war total dämlich hier mit zu machen. Ich wusste wirklich nicht, was in sie gefahren war. „Nein. Das ist nicht war. Ich habe viel mehr Wettbewerbserfahrung als du mir zutraust. Ja, das ist mein erster Wettbewerb, doch ich habe einem der besten Koordinatoren beim Training zugesehen und darum habe ich mich für diesen Weg entschlossen“, vergewisserte sie mir. „Oh Ai. Ich fühle mich geschmeichelt. Ich wusste gar nicht, dass du mich für so gut hältst“, meinte ich und wurde rot vor Scham. „Ich meine doch nicht dich du Dödl. Du bist wirklich gut, doch ich sprach von jemand anderem“, klärte sie mich auf. Plötzlich wurde ich irgendwie sauer, denn es gab nur noch eine Person die sie meinen konnte. „Wenn du Drew für einen besseren Koordinator hältst als mich, dann schau doch selber was du jetzt machst. Ich hoffe du blamierst dich in Grund und Boden. Ach ja. Stimmt, dass hast du bereits“, schnauzte ich sie an. Klar war Drew gut, doch was war an mir so schlecht, dass sie sich erlaubte so was zu sagen. Sollte sie doch verlieren. Mir auch egal. „Meine Damen und Herren. Entschuldigen Sie, dass Sie warten mussten. Hier sind die acht Koordinatoren, die es in die zweite Runde geschafft haben“, rief eine Frauenstimme. Alle Blicke wandten sich nun dem Monitor zu. Gebannt warteten wir, bis die acht Gesichter gezeigt wurden, die weiter kamen. „Ich weiß du bist dabei“, flüsterte Ash hinter mir. Kurz lächelte ich ihm zu, bevor ich erneut zum TV sah. Nun erschienen die 8.

    [align=center][font='Georgia, serif'][size=12]Never doubt that I love you, cause I'm with you till the end of the line RaichuPorenta Caesurio

  • Wowiii ich war schon richtig gespannt auf die Fortsezung ^^


    Also alles in allem wieder ein sehr schönes Kapitel. Der Urlaub hat dir wirklich gut getan. Man merkt, dass es dir sehr viel Spaß gemacht hat, dieses Kapitel zu schreiben. Bei dem Wort "Zweiteiler" war ich zwar zunächst etwas verschreckt, weil ich dachte, es wird soooo unendlich lang (ich muss nämlich gleich schlafen ^^) , aber ich fand die Länge doch ok.
    Im ersten Teil musste ich die ganze Zeit schmunzeln. Ich kann Maike nur zu gut nachvollziehen, immerhin ist das ja ein wichtiger Tag und dass man dann so aufgeregt ist... Ich wär wahrscheinlich auch schon Stunden vorher wach gewesen :D
    Arme Ash und arme Ai, müssen ihre Launen ertragen, bis es endlich so weit ist. Und schon sind wir beim Wettbewerb. Ich fand, du hast die Attacken und die Vorführungen an sich richtig gut beschrieben. Man konnte es sich so toll vorstellen, wie Lohgock aussah und später auch Taubsi. Die einzige, die mich ein wenig gestört hat, war ja Frauke. Dieses Mädchen regt mich einfach nur auf.
    Diesmal hat Maike ja gar nicht so viel an Drew gedacht, wenn ich das richtig sehe. Soll das etwa ein Hinweis sein? Ich bin auf jeden Fall gespannt und fiebere schon dem nächsten Kapi entgegen ^^


    Was mich ein bisschen gestört hat, war, dass du manche Worte, die klein geschrieben werden, groß geschrieben hast und umgekehrt. Da ich das jetzt aber garantiert nicht mehr wiederfinde, lasse ich es damit auf sich beruhen.
    Mach weiter so (ok, ich weiß, dass du das sowieso tust xD ) und bis zum nächsten Kapi! :thumbup:


    LG

  • Uh, ein Zweiteiler. Das könnte spannend werden.
    Der Anfang war ja ganz lustig. 2 Uhr morgens aus dem getrommelt zu werden ist nicht gerade schön. Und dann die Hecktig wegen einem gutem Kleid... Das Outfit von Ai hast du gut beschrieben. Das konnte ich direkt wahrnehmen. Diese Frauke ist wirklich Fies. Sowas von arogant und eitel. Nach dem Gespräch über Harley, habe ich den Verdacht das sie ihr Bruder oder so ist. Es währe möglich. Als Ai mit ihrem Taubsi am Wettbewerb teilnahm, konnte ich das erst gar nicht fassen. Schade, dass sie dann von MAike angeschnauzt wurde, weil Ai Drew besser hält als Maike.
    Hier hat man schon einige Rechtschreibfehler gesehen, was jetzt aber nciht so schlimm war. Mir hatt auf jedenfall dasKapitel gefallen. Ich bin gespannt auf den zweiten Teil.

  • Mist
    Eindeutig ich bin langsam
    Ok erstmal : Juhu meine Vorahnung hat sich auf jedenfall bestätigt.
    Hey cool das von Ai ist ja mal ne ganz andere Nummer. Gefällt mir gut.
    Da war Maike aber echt beleidigt. Aber ich weiß nicht ob ich auch glaube das Ai Drew meint.
    Irgendwie glaube ich meint sie wen anders. Ich weiß nur nicht wen.
    Ich kann mich natürlich auch irren und es ist Drew. Aber das fände ich ja ziemlich gemein gegenüber Maike.
    Achja Ai hat ein schönes Kleid. Es gefällt mir sehr gut.
    Und wenn es gehen sollte ist mein Hass auf frauke noch gestiegen.
    Kein wunder warum ich sie so hasse. Harley mag ich auch nicht. Im Klartext ich hasse ihn.
    Whoa stell dir mal vor Harley und Frauke würden gleichzeitig auftauchen. Da wäre Chaos vorprogrammiert.
    Ok na dann mach weiter so.
    Du machst es schön spannend.


    mfg
    shiny_Flamara

  • (Maike)


    Ich brauchte einen Moment um wirklich zu realisieren, dass ich weiter gekommen war. Während sich in meinem Gesicht langsam ein lächeln breit machte sprang Ash bereits vor Freude in die Luft. „Ich habe es doch von Anfang an gewusst“, strahlte er übers ganze Gesicht. „Es ist einfach eine Unverschämtheit, was heutzutage alles weiter gelassen wird“, beschwerte sie Frauke. Ich schloss daraus, dass sie es wohl nicht geschafft haben musste. Aus lauter Schadenfreude musste ich kichern. Das Geschah ihr ja so Recht. Niemand hatte es so verdient wie sie raus zu fliegen. Ihre ganze Präsentation war reine Rumprahlerei. Angeber konnten einem so richtig auf den Keks gehen. Ich musste gestehen, dass Drew auch so eine Ader hatte. Doch wollte er damit eigentlich niemanden absichtlich verletzen. Frauke jedoch schon. „Was lachst du den so doof“, maulte sie mich an. „Du fliegst schon noch raus, keine Angst. Dafür sorge ich persönlich“. Moment, dass ergab keinen Sinn. Erneut blickte ich zum Monitor. Und schon stach mir das Blonde Mädchen in die Augen. Aber wenn sie nicht deswegen sauer war, was war es dann. Ob sie sich so aufregte, weil ich weiter gekommen war? Nun ja, sie mochte mich nicht so besonders, doch irgendwie konnte ich mir das nicht so richtig als Grund vorstellen. Dann hörte ich, wie jemand erleichtert ausatmete und es wurde mir alles klar. Sollte ich mich Freuen oder doch eher so wie Blondinchen reagieren? Ich war mir nicht sicher was ich bei der Tatsache tun sollte, dass Ai weiter war. Glücklich setzte sich das Mädchen in eine Ecke und schon wieder langte sie an ihren Hals? War sie krank oder was tat sie sonst da? Eigentlich wollte ich zwar auf beleidigt spielen, doch meine Neugierde war stärker. Also setze ich mich zur Brünette. „Glückwunsch. Du hast es verdient weiter zu sein“, lächelte sie. Doch als sie in meine Augen blickte, merkte Ai, dass ich nicht so richtig in Feierstimmung war. „Bist du sauer, weil ich weiter bin?“. Wieso musste sie auch immer so doofe Fragen stellen. Ich konnte ihr nicht antworten, da ich mir nicht sicher war, wie diese hieß. „Wieso denkst du Drew ist ein besserer Koordinator als ich?“. Dieses Thema musste ich jetzt einfach aus der Welt schaffen. „Und kannst du mir sagen, wieso die ganze Zeit an deinem Hals herum fummelst?“, fügte ich hinzu. „Ich weiß nicht was du meinst? Wann habe ich den das gesagt“, antwortete sie mir zu Frage Nummer eins. „Na vorhin hast du das gesagt“, wiederholte ich mich. „Quatsch. Ich habe nicht Drew gemeint. Klar ist er klasse, doch ich sprach von jemand anderem. Er hat sich auf Drachen spezialisiert und war bereits in so vielen Regionen wie ihr zwei. Er ist jetzt ungefähr 17 würde ich sagen. Ich war noch total klein als er fort ging um Top-Koordinator zu werden. So oft habe ich ihm bei seinem Training zu gesehen. Trotzdem war mein weg ein anderer. Wie kommst du nur darauf, dass ich Drew gemeint hab. Du bist mindestens eine genauso begabte Koordinatorin wie mein süßer Drew“, erklärte sie. Jetzt kam ich mir doch irgendwie doof vor. Ich hatte sie total falsch beschuldigt. „Hey. Ich bin besser als Drew“, schrie ich, als mir ihre Worte noch mal genau durch den Kopf gingen. „Ach und was Zweiteres angeht…“, murmelte sie und kramte eine Kette hervor. Ein schwarzer Stein hing daran fest. „Das ist ein Geschenk von Tobi als wir noch klein waren. Wenn ich es trage, habe ich das Gefühl ich bin nie allein. Ich stelle mir immer vor Tobias ist bei mir. Er gibt mir Kraft das hier zu schaffen“. Während sie mir das so sagte musste sie lächeln. Wieso konnte sie nicht begreifen, dass Tobias doch viel besser zu ihr passen würde. Ich meine es gab so viele kleine Gesten der beiden. Also das erkannte doch ein Blinder mit einem Krückstock, dass die zwei in einander Verknallt waren. Wie blind konnte man sein. „Gesteh doch endlich, dass du ihn mehr als nur einen besten Freund magst“, drängte ich die Blauäugige. Sofort wurde sie rot und stritt alles ab. „Du hast eine blühende Fantasie. Ich bin doch in Drew verliebt. Ich und Tobi…das ist ja…ach quatsch…nein….“, stotterte sie vor sich hin. „Und somit steht die zweite Halbfinalist fest. Applaus für Frauke“, rief eine Stimme aus dem TV. Alle anwesenden hatten sich um die Glotze gescharrt und den Kampf beobachtet. Ich fand es persönlich nicht schlimm alles verpasst zu haben. Frauke musste man wirklich nicht gesehen haben. „Wünsch mir Glück. Bis gleich“, rief sie und rannte los. Stimmt jetzt war sie ja dran und dann kam schon ich. „Ich muss gestehen diese Frauke ist gar nicht so schwach“, meinte Ash und kam auf mich zu. „Sie hat jetzt ein Knuddeluff eingesetzt“, klärte mich der Schwarzhaarige auf. „Wenn ich meinen Kampf auch gewinne, dann kann es sein, dass ich entweder gegen Ai oder gegen Frauke antreten muss. Hoffentlich ist Ai nicht zu traurig, wenn sie verliert. Immerhin ist es ihr erster Wettbewerb“, sagte ich zu Ash, welcher mich in die Arme nahm. „Ach wie süß. Zwei verliebte Loser. Bitte lächeln“, lachte eine Mädchenstimme. „Kannst du nicht einfach jemand anderem auf den Keks gehen“, schnauzte Ash sie an. Panisch blickte ich zu ihr hinüber. Sie hatte eine Kamera in der Hand. „Ich bin mir ganz sicher, dass Drew dieses Foto gefallen wird. Was er wohl dazu sagt“, lachte die Tussi. Nein, dass durfte sie dem grünhaarigen Koordinator nicht zeigen. Wenn er es sah, spielte ich Ai doch sofort in seine Arme. Er würde denken ich und Ash wären zusammen. Das musste ich verhindern. Flehend sah ich zum Alabastianer hinüber. Verzweiflung lag in meinem Blick. Ich glaube, er konnte diese Spüren. „Du hast drei Sekunden um mir die Kamera zu geben“, drohte der Junge neben mir. Bitte, bitte, dachte ich mir. Gib sie Ash. „Träum weiter“, sprach sie langsam und laut. Ihr Grinsen machte nicht nur mich, sondern auch meinen Reisekameraden total sauer. „OK. Hier ist die Kamera“. Mit einer schnellen Handbewegung warf sie das Teil in meine Arme. „Aber ohne Film werdet ihr wohl kaum was damit anfangen können“. „Auch unsere dritte Halbfinalistin steht fest. Applaus für Ai. Als nächsten sehen wir Maike gegen Lotus“, kam es aus dem eckigen Kasten. „Ash bitte mach was. Ich muss jetzt gehen. Es fiel mir total schwer nicht während des Kampfes an Frauke zu denken. Wieso tat sie das? Wenn Drew wirklich nicht mich lieben sollte, bei diesem Gedanken musste ich schlucken, dann würde er sich doch für Ai entscheiden. Was glaubte diese doofe Schnepfe eigentlich wer sie war? Knapp und dank Hilfe der Zeit ging der Sieg an mich. Schnell rannte ich aus der Halle und stieß dann mit der anderen Halbfinalistin zusammen. Oder besser gesagt Halbfinalisten. „Oh tut mir wirklich Leid“, entschuldigte ich mich. „Ach kein Problem. Viel Glück“, lächelte er. Es war zwar unhöflich von mir, doch ich antwortete ihm nicht. Ich musste diesen bescheuerten Film bekommen. Koste es was es wolle. „Du bekommst ihn nie“, grinste sie und hob die Rolle hoch in die Luft. „Zauberblatt“. Lauter bunte Blätter rasten plötzlich auf die Beweise zu und vernichteten sie. Lauter kleine Fetzen flogen in Richtung Boden. „Oh nein. Mein schöner Film“. Verwirrt und mit offenem Mund sah ich zu der Person, die das für mich getan hatte. „Wieso? Ich verstehe es nicht?“, staunte ich. „Ich will das Drew mich mag, weil er mich wirklich liebt. Nicht weil seine erste Wahl bereits vergeben ist“, erklärte mir Ai und rief ihr Roselia zurück. Wow, dass hätte ich nie von ihr Gedacht. Wenn Drew dieses Bild gesehen hätte, dann hätte sie vielleicht schneller gewonnen als sie je gedacht hätte. Ich gestehe, ich an ihrer Stelle hätte mir diese Chance nicht nehmen lassen. Vielleicht war das der Grund, wieso unsere Freundschaft immer noch hielt. Sie war nämlich ein unglaublich toller und netter Mensch. Dafür musste ich mich auf alle Fälle revanchieren. „Du kleines Miststück. Dafür mach ich dich Platt. Das verspreche ich dir“, giftete sie das Mädchen im Grünen Kleid an. Doch die Brünette schenkte ihr keine Aufmerksamkeit. Sie blickte nur auf den Monitor um ihren nächsten Gegner heraus zu finden. „Maike. Mach sie platt. Versprich es mir“, wandte sie sich dann an mich. Auf meiner Stirn bildeten sich Falten und meine Hände waren fest zu Fäusten geballt. „Ich schmeiße sie aus dem Wettbewerb, damit wir im Finale gegen einander antreten können. Wehe du verlierst“. Gemeinsam, doch kein Wort miteinander wechselnd, gingen Frauke und ich in die Halle. „Du hast schon so gut wie verloren“, flüsterte sie mir zu, bevor sie auf die andere Seite ging. Noch einmal sah sie kurz über ihre Schulter und funkelte mich böse an. Ich antworte, indem ich ihr die Zunge raus streckte. „Also das ist der erste Halbfinalkampf. Er dauert fünf Minuten. Viel Spaß meine Damen und Herren“, verkündete Marian. „Na schön. Knuddeluff auf die Bühne mein Schatz“, brüllte meine Gegnerin und schleuderte ihren Ball in die Luft. Ein rosa Pokemon kam zum Vorschein. Tief holte das Pokemon Luft und sah nun fast so aus wie ein Ball. Das erinnerte mich unglaublich an Harley. Auch sein Knuddeluff konnte fliegen. Es konnte sich einfach nicht um das gleiche handeln, oder? Klar hatte sie gesagt, dass….und wenn es doch seins war. Egal, ich musste mich konzentrieren. „Marill gib alles“, rief ich und nun erschien mein süßes blaues Wasserpokeon. „Bitte zeige ihm wie wunderschön doch dein Körper ist“, befahl sie nach oben. Oh jetzt fing sie schon wieder mit dieser Hühnerkacke an. Ich wusste nicht wieso, doch das brachte mich immer so auf die Palme, dass ich die Konzentration verlor. Konnte sie nicht einfach ihre Klappe halten und wo anders angeben. Mit einer unglaublichen Geschwindigkeit raste es auf den Boden zu, wo mein Pokemon stand. „Frier es ein. Eisstrahl“, rief ich. Ein weißer leuchtender Ball bildete sich genau vor Marills Mund. In letzter Sekunde schoss sie diese Kugel ab. „Das hättest du wohl gerne heiz ihm ein“, schrie die blonde Koordinatorin. Rote Flammen kamen aus dem Mund des Feenpokemons geschossen. Als das Feuer und das Eis aufeinander trafen schmolz dieses nicht sofort. Nein, es fing an wunderschönes blaues Glitzer zu regnen. Das zog der doofen Frauke einiges ab. „Mach sie platt“, kam es von der anderen Seite. Sofort formte sich das rosa Teil zu einer Kugel und rollte auf Marill los, was leider nicht rechtzeitig ausweichen konnte. „Setzt schnell hinterher. Gib ihm den Rest mit deiner Strahlenden Schönheit“. Ging das bitte auch in Deutsch. Ich wusste noch nicht mal was sie vorhatte. Wie konnte ich mich dann bitte wären. „Egal was sie macht setzt Blubbstrahl ein“, überlegte ich mir. Wie hieß es doch so schön. Angriff ist die beste Verteidigung. Kleine und große blaue Blasen kamen in Knuddeluffs Richtung geschossen. Einige musste es einstecken, denn es blies sich immer noch auf. Etwas leuchtete bedrohlich aus seinem Mund, bevor ein fetter weißer Lichtstrahl auf Marill zuschoss. Bevor ich überhaupt reagieren konnte war es schon zu spät. Mein kleines wurde getroffen. Während es in der Luft herum flog setzte es von selbst Eisstrahl ein. Der weiße glitzernde Schnee umhüllte mein Pokemon. Als es dann gegen die Wand schlug zersprang sein „Schutzpanzer“ und es fing an zu schneien. Obwohl es doch noch nicht so viel Erfahrung hatte, war mein Marill einfach ein kleines Genie. Doch dann ertönte plötzlich der Schlussgong. Nein, es konnte noch nicht vorbei sein. Zwar knapp, doch trotzdem führte Miss Besserwisser. Ich durfte nicht verloren haben. Ich musste es ihr doch zeigen. Für mich und für Ai. Tränen stiegen in mir hoch und ich sank langsam zu Boden. „Oh yeah. Super gemacht Knuddeluff. Der haben wir es total gegeben“, jubelte meine Gegnerin. Doch das war mir gerade so was von egal. Der Schmerz durchkam mich und ich spürte wie immer mehr Tränen aus mir heraus kamen. Ich musste mich am Boden abstützen und nahm war, wie etwas Feuchtes meine Hand kitzelte. Mein Blick war verschleiert und ich zitterte. „Marill?“, fragte mein Wasserpokemon traurig. Doch auch das nahm ich nicht mehr war. Nicht einmal, als Ash in die Halle kam und mich in den Arm nahm.

    (Tobias)
    Der Wind peitschte mir ins Gesicht, während Drew und ich auf dem Rücken seines Libelldras nach Erzelingen flogen. Ich wusste, dass Ai heute an dem Wettbewerb mitmachen wollte. Das hatte sie mir nämlich per Telefon gesagt. Schon den ganzen Flug über drückte ich meiner Freundin die Daumen. Hoffentlich würden wir noch ankommen, bevor der Wettbewerb zu Ende war. „Es wäre sicherer, wenn du dich festhalten würdest. Sonst fliegst du noch runter“, meinte der Grünhaarige. Er wollte doch nur angeben, ich kannte ihn gut. „Nein danke. Ich falle schon nicht runter“, gab ich als Antwort. Absichtlich lies er sein Pokemon hin und her wackeln und ich musste mich doch an ihm festkrallen. Daraufhin machte er wieder diese Handbewegung und entfernte sich ein Paar Haare aus dem Gesicht, bevor diese wieder an genau die Gleiche Stelle zurück fielen. „Hat dir schon mal jemand gesagt, dass du ein kleines bisschen zu viel angibst“, erklärte ich ihm. Daraufhin mussten wir beide lachen. „Ja, dass ist schon möglich“, lächelte er. „Hey Drew. Ich will dich ja nicht drängen, aber könntest du vielleicht ein ganz kleines bisschen schneller fliegen. Ich will mir den Wettbewerb ansehen“, bat ich ihn. Verwirrt sah er mich an. „Willst du etwa Maike anfeuern? Die hat es nämlich wirklich nötig“, schmunzelte er. Kurz verdrehte ich dich Augen, doch ich wusste, dass Ai und ich auch manchmal so drauf waren. Es kam halt darauf an, wie es gemeint war. So war Halt Drews Art. Ich glaube anders konnte er seine Gefühle gar nicht zum Ausdruck bringen. „Nein. Ich will jemand anderen sehen“, meinte ich nur. Ich hatte ihm nicht verraten, dass Ai mitmachte. Ich hatte ihr nämlich fest versprechen müssen es keiner Menschenseele zu erzählen. Sie stellte sich manchmal echt an. „Aha. Kenne ich die Person“, hackte Drew nach. „Lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen Tobi“, drängte mein Kumpel. Es amüsierte mich ihn genervt zu sehen. „Vielleicht“, kicherte ich und zog das Wort ganz lang. Genau vor uns erstreckte sich nun eine Stadt. Vor der Tür des Pokemoncenters machten wir halt und nicht ich, sondern Drew rannte hinein. Er hatte meinen Köder geschluckt und war nun total neugierig auf die Teilnehmerin. „Ich denke du wirst die Person erkennen“. „So meine Lieben. Es ist nur Zeit für den Finalkampf unseres heutigen Wettbewerbs. Begrüßen sie mit mir Frauke und Ai. Viel Vergnügen“, sprach so eine Frau aus dem Fernseher. Drew riss den Mund auf und ging noch näher an den TV heran. Ungläubig sah er meine Freundin an. Ich merkte, dass er etwas sagen wollte, doch irgendwie kam kein Ton heraus. „Jap. Ai macht mit und so wie es scheint ist Maike schon draußen“. Ach ich liebte es, wenn er so aus der Fassung war. Manchmal wenn wir so unter uns waren legte er diese Coole Fassade ab und zeigte mir einen anderen Drew. „Ich bin echt beeindruckt“, murmelte der Typ. Ach Ai, wenn du das jetzt sehen könntest, dachte ich mir. Ich bin sicher, du würdest tomatenrot anlaufen. Inzwischen war der Kampf bereits in vollem Gange. Das kam davon wenn man Ratschte. Man bekam nichts mit. Frauke kämpfte mit einem Knuddeluff und Ai hatte ihr Roselia. Ich musste sagen, dass Teil war schon immer Recht stark gewesen, doch man merkte meiner Sandkastenfreundin an, dass ihre Gegnerin mehr Erfahrung hatte. Schließlich lief die letzte Minute an und Frauke führte. „Komm schon Ai. Du schaffst es“, murmelte ich. Nein, Moment. Ich dachte nur daran. Ich meinen Gedanken sagte ich das. Der jenige der murmelte war gar nicht ich, sondern Drew. Es war immer so, wenn man eine Kamera brauchte war keine da. Auf alle Fälle musste ich das Ai erzählen. Halt, ich sollte auf den Kampf achten. Nachdenken konnte ich später auch noch. Gerade als ich meine Aufmerksamkeit wieder dem Bildschirm widmete hatte Ai es geschafft mit Schlafpuder Knuddeluff einzuschläfern. Und jetzt setzte es Solarstrahl ein. „Gib alles Roselia. Du schaffst es. Ich glaube an dich“, rief die Brünette. Der grüne Strahl schoss aus der Mitte der zwei Rosen und als sie die Attacke beendet hatte war es vorbei. Die Zeit war um. „Hey Drew! Hat das Gelangt?“, wollte ich wissen, doch er bemerkte mich gar nicht. „Das Ergebnis steht fest….der Sieger heißt….“, verkündete Miriam. Ich war wirklich erstaunt darüber, wie gespannt Drew war. Ich glaube nicht, dass er bei Maike jemals so mitgefiebert hat. Ein Schrei riss mich aus meinen Gedanken. Schnell blickte ich zum Monitor und erkannte, wie etwas Blondes wütend aus der Halle stampfte. Ein verwirrtes Mädchen blieb zurück. Ungläubig sah die Gewinnerin zu der Jury, die nur nickte. „Ai meine Damen und Herren“. Das Publikum fing an zu Klatschen und dann bekam sie das Band. Glücklich klatschte ich auch. Mir war klar, dass das irgendwie hirnlos war, doch egal. „Möchtest du noch irgendwas sagen, Ai“, fragte Miriam. Immer noch ungläubig blickte sie in die Fernsehkamera. „Sicher, dass sie sich nicht vertan haben?“, erkundigte sich die Blauäugige. Oh mein Gott. Ich konnte nicht und musste anfangen zu lachen. Auch der Koordinator neben mir hielt es nicht mehr aus. „Aber sicher“, bezeugte ihr die Moderatorin. „OK. Wenn sie das sagen. Drew….Tobi…bis bald“, hauchte sie in das Mikrofon. Ich wollte jetzt nicht zu Drew sehen, doch wenn ich mich nicht stark täuschte wurde er etwas rot. „Ich geh in mein Zimmer. Tschau Drew“, rief ich und lies ihn lächelnd stehen.

    [align=center][font='Georgia, serif'][size=12]Never doubt that I love you, cause I'm with you till the end of the line RaichuPorenta Caesurio

  • Hach, ich liebe es, wenn ein neues Kapitel da ist. Egal, von welcher deiner Stories, ich lese sie alle gerne. Aber nun zum eigentlichen Thema, nämlich: Dem Kapitel




    Ein Teil aus Maike's Sicht und einer aus der von Tobias. Hat mich schon neugierig gemacht, als ich mal so durchgescrollt habe. Wie immer hast du alles super beschrieben, der Wettbewerb und die Attacken kamen richtig authentisch rüber, meiner Meinung nach. Ich konnte mir das richtig gut vorstellen. Aber die arme Maike, verliert gegen so ein Miststück, wenn ich das so sagen darf. Da konnte ich ihre Tränen auf jeden Fall nachvollziehen, immerhin hatte sie sich ja so fest vorgenommen, gegen Frauke zu gewinnen. Und dann das. Zum Glück, muss ich sagen, hat Drew nicht zugesehen. Zumindest nicht bei ihrem Kampf. Das wäre ein Desaster geworden.
    Ai steht bei ihrem ersten Wettbewerb gleich im Finale? Hat mich zwar etwas gewundert, weil ich ihre Vorführung jetzt nicht soo toll fand, aber ok, ist ja deine Story ^^  
    Den Anfang aus Tobias's Perspektive fand ich lustig. Drew's übliche Handbewegung und dann wird er langsam genervt. Hehe, süße Vorstellung =) Auch, dass Tobias ihm nicht erzählt hat, dass Ai am Wettbewerb teilnimmt, fand ich gut. Das hätte nämlich Probleme gegeben. Vor allem bei Maike. Da fand ich es widerum schade, dass sie schon raus war. Naja, kann man nichts dran ändern. Jedoch muss ich sagen, ich hätte nicht vermutet, dass Ai gleich gewinnt. Und ehrlich gesagt, ich hab es ihr sowas von nicht gegönnt. Jetzt mag Drew sie doch gleich noch mehr, so, wie er bei ihr auf den Bildschirm gegafft hat! Und dann wagt er es auch noch, rot zu werden! Da hätte ich ihm so richtig an die Gurgel springen können!


    Einige Rechtschreibfehler hab ich gefunden, leider wieder zu wenige Kommas gesetzt und manchmal einen Buchstaben vergessen. Doch das macht deine super tolle Schreibart wieder wett :thumbup:


    Bis zum nächsten Teil. Freue mich wie immer auf die Fortsetzung ;)


    LG

  • Weiter gehts.
    Es war klar, dass Maike weiterkommen würde. Was anderes wäre einfach schrecklich. Beim Gespräch zwischen Maike und Ai musste ich lachen. Ich denke auch das Tobi besser zu Ai passt. Nur beide wollen sich nicht eingestehen. Das was Frauke gemacht hat, das war richtig Fies. Ein Foto von Maike und Ash. Da hätte Ai freie Bahn, aber nein, sie hilft ihnen sogar. Daran erkennt man wahre Freundschaft. Der Kampf zwischen Maike und Frauke war verwirrend. Die Attacken konnte man überhaupt nicht herausfinden. Schade das MAike dann verloren hat.
    Der Perspektivwechsel war gut. Endlich mal was neues von den beiden Jungs. Als sie ankamen und dann gleich zum Fernsehapparat. Drew staunte nciht schlecht als er Ai erblickte. Und dann noch das er beim Kampf so mitgefiebert hat. Der Sieg hat dann schließlich engültig aus den Socken gehauen. Die Rede von Ai als sie sich bedadnkte, war schon etwas zum schmunzeln.
    Das Kapitel war gut. Weiter so.

  • Soo, dass Kapitel hat mir super gefallen.
    Typisch Drew, aber auch toll, dass man nicht nur den coolen Drew kennen lernt, sondern auch den anderen.
    Mensch, ist diese Frauke bescheuert, die erinnert mich i-wie an meine Tante ^^"
    Aber das Ai gleich beim ersten Wettbewerb gewonnen hat, hat mich doch vom Hocker gehauen.
    Die Attacken hast du super beschrieben. Hab ich schon mal gesagt, dass ich dein Schreibstil liebe?
    Die Gefühle von Maike konnte man auch gut nach vollziehen.
    Aber die beste Stelle war immer noch die, an der Drew geschmunzelt hat.


    Lg. Foli

  • Hey Bonni,


    jetzt schreibe ich auch mal ein Kommi bei dieser Fanstory. Das Kapitel hat mir eigentlich super gefallen aber irgendwie wunder ich mich das Ai den Wettbewerb gewonnen hat. Irgendwie finde ich das doof aber solls, wenigstens ist Frauke besiegt. Die Szene mit der Kamera fand ich irgendwie niedlich. Wie Ash sich immer für Maike einsetzt... ein Traum. :love: Das mit Drew und Tobi war auch cool. Besonders wo er sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht gestrichen hat und etwas genervt ist. Hehe. Besonders wie Drew Ai angefeuert hat war süß. Wie kann er was wagen rotzuwerden? Arme Maike, wenn sie das gesehen hätte währe sie sicherlich fix und fertig gewesen. Aber ich hoffe trotzdem das Maike mit Ash zusammenkommt. Aber was solls, ist deine Entscheidung und noch eine Frage, kriege ich eine PN? Jetzt noch eine Frage wo ist Lucia? Irgendwie ist sie aufeinmal verschwunden. Kann mir jemand sagen wo sie ist? Und zu guter letzt komme ich noch mal zu deiner Rechtschreibung, diesmal habe ich kein Fehler gefunden aber an dieser Stelle habe ich mich etwas gewundert. Du hast geschrieben:


    „Ash bitte mach was. Ich muss jetzt gehen. Es fiel mir total schwer nicht während des Kampfes an Frauke zu denken.


    Müsste das eigentlich nicht so sein:


    „Ash bitte mach was. Ich muss jetzt gehen." Es fiel mir total schwer nicht während des Kampfes an Frauke zu denken.


    Tur mir leid, du denkst jetzt bestimmt das ich pingelich bin aber das musste ich einfach schreiben.


    Lg. Papinella96

  • Hi^^
    Ich bin endlich auch mal wieder on. Tut mir leid das ich nicht schneller war.
    Irgendwann werd ich das auch mal schaffen. Also erstmal. Yeah :thumbsup:
    Mega hamma Kapi. Echt toll wie du ( mal wieder ) die Gefühle, Attacken und die Umgebung beschreibst.
    Schade das Maike verliert. Und das auch noch gegen Frauke. Naja egal.
    Voll cool das Ai dann gewonnen hat. Aber mal ganz ehrlich ich bin ja Advanceshipper und freu mich grad natürlich riesig.
    Wenn Ai Drew kriegt nimmt Maike ja Ash. Das wäre natürlich toll. Aber ich dachte du bist Contestshipper und hasst Advanceshipping?
    Wieso machst du dann die Andeutung das Drew Ai liebt?
    Naja stören tuts mich ja nicht. Trotzdem check ich es nicht.
    Und zum guten Schluss. Juhu ich wusste doch das Ai nicht von Drew spricht.
    Man bin ich gut. xD Jaja ich bin verrückt, ich weiß.


    mach schnell weiter so. :thumbsup:


    mfg
    shiny_Flamara

  • (Maike)



    Auch einen Tag nach dem Wettbewerb ging es mir nicht besser. Ich war der festen Ansicht, dass Ai es nicht verdient hatte zu gewinnen. Klar war mir bewusst, dass das beleidigend war, doch selbst diese dämliche Tussi war eine bessere Koordinatorin als die Brünette. Die Schiedsrichter mussten entweder auf beiden Augen blind sein, vielleicht hatte Ai sie ja auch bestochen oder sie litten an Geschmacksverirrung. Und wenn die Trainerin tausend Wettbewerbe gesehen hätte, ihr fehlte es an Erfahrung. Noch schlimmer war die Tatsache, dass ich immer noch nur ein Band hatte und Drew mich jetzt schon in der Anfangsphase überholt hatte. Der nächste Wettbewerb war erst in Herzhofen und da musste ich dann gegen Drew antreten. Keine Ahnung ob die Blonde auch dabei war, doch egal, auch wenn ich musste sie schlagen. Das durfte ich ihr auf gar keinen Fall durchgehen lassen. Das wäre ja noch schöner. Während ich so in Gedanken versunken auf einem roten Sessel in einer Ecke des großen weißen Pokemoncenters saß, begutachtete Ai das hellbläuliche Band, schon gut eine Stunde lang. Wenn sie einmal aufgesehen hätte, dann würde sie bemerken, mit was für einem Hass ich sie gerade ansah. Der Schwarzhaarige begutachtete mich besorgt, doch das war mir gerade egal. Da schlich sich plötzlich ein mir wohl bekanntes Gesicht immer näher zu uns heran. Der Junge ging auf Ai zu, doch diese bemerkte es nicht. Dann legte er ihr von hinten seine Hände vor die Augen. „Buh“, flüsterte der Braunhaarige ihr ins Ohr. Ein breites Strahlen überzog ihr Gesicht. „TOBI“, rief sie und drehte sich um. „Ach wie ist das schön dich wieder zu sehen“, strahlte die Zweiblattdorferin. „Glückwunsch. Drew und ich haben beim Wettbewerb zugesehen“, entgegnete er „Was?!?“, brüllte ich entsetzt. Jetzt hatte Drew gesehen wie ich verloren hatte. Was sollte er jetzt von mir denken? Das waren doch Tore für Ai. Traurig blickte ich in Tobias Richtung. „Na ja. Wir sind leider etwas zu spät gekommen, darum haben wir nur den letzten Kampf gesehen. Sorry“, entschuldigte er sich, doch ich hätte ihn umarmen können. Wusste er nicht, wie erleichtert ich jetzt wieder war. Ein Stein fiel mir vom Herzen, dennoch würde Drew wissen, dass ich verloren hatte. Trotzdem. Er hatte den Kampf nicht gesehen. „Wenn wir schon beim Thema sind. Ich müsste kurz mit dir sprechen Ai. Es geht um Drew“, sagte der Blauäugige dann und sah meine Freundin ernst an. Diese nickte etwas verwirrt, stand auf und ging mit ihrem Kumpel ein paar Meter von uns weg. So konnte ich nicht mehr hören, über was die beiden wohl redeten. Allerdings konnte es nichts gutes sein, wenn es mit Drew zu tun hatte. Und meine Vermutung entpuppte sich als Richtig. Der Trainer flüsterte ihr etwas ins Ohr und von der nächsten Sekunde auf die andere überholte sie jede Tomate und jedes Feuerpokemon. Ihr Mund war geöffnet und sie sank langsam zu Boden. Im Schneidersitz saß sie da und starrte ins nichts. Es war zwar kaum möglich, doch sie schien jede Sekunde an röte zu zunehmen. Ihr Verhalten gefiel mir überhaupt nicht und ich bekam nun doch etwas Angst, was es mit Drew auf sich hatte. Obwohl sie weit weg waren, hörte ich, wie eine leise Mädchenstimme etwas sagte. „Hat er das wirklich gesagt. Das ist ….ähm….“, fragte sie, worauf Tobi lächelnd nickte. Dann öffnete sich die Tür des Centers und ein Grüner Haarbüschel trat ein. Die Smaragde sahen zuerst zu mir, dann zu der am Boden sitzenden Person. „Sag mal, gibt es irgend einen speziellen Grund, wieso du auf dem Boden sitzt?“, wollte Drew wissen. Doch bevor das Mädchen antworten konnte stürmte plötzlich ein Haufen wild gewordener Mädchen in den Raum. Ganz vorne erkannte ich etwas Blondes. „Drew“, brüllten alle im Chor und ich konnte Tobias und Ai nicht mehr erkennen. Nein, da war Tobias ja. Er quetschte sich gerade, am Boden kriechend, aus dem Haufen. „Die haben doch echt alle einen Schaden“, erklärte er mir und ich stimmte ihm zu. „Oh Drew. Ich bin dein allergrößter Fan. Bitte küss mich“, kreischten die Mädels. Vor allem eine Stimme stach aus der Menge heraus. „Ach du heiliger, gleich küsst die den“, kommentierte Ash. Von den ganzen Mädchen eingekesselt konnte Drew nicht entkommen und gleich würde ihn diese Frauke tatsächlich küssen. Panisch lief ich zu den Verrückten Hühnchen und versuchte irgendwie durch zu kommen. Es war mir egal, was der Koordinator von mir denken würde. Doch ich konnte ihn nicht der Blondine überlassen. Ich drückte und quetschte, doch ich kam einfach nicht durch die Mädchen. Tränen stauten sich in meinen Augen auf und ich hätte am liebsten los geschrieen und dann hörte ich, wie sie ihn küsste. Ich trat einen Schritt zurück und eine Träne floss mir langsam die linke Wange hinab. Ich fühlte mich gerade total schlecht und der Schmerz übernahm mich. Es tat einfach total weh und dann ausgerechnet noch Frauke. Ich zitterte und merkte, wie mir langsam die Füße nachgaben. Da hörte ich plötzlich einen lauten Schrei. „Igitt! Du kleines Miststück!“, kreischte Frauke. Verwirrt versuchte ich zu erkennen, was passiert war, doch die ganzen Mädchen versperrten meine Sicht. Dann sah ich, wie ein runder roter Ball in die Luft geworfen wurde. Ein grünes Pokemon mit einer roten und blauen Rose als Hand kam zum Vorschein. Eine mir sehr wohl bekannte Stimme schrie etwas, doch ich horchte gar nicht hin. Ihre Stimme wirkte so weit entfernt und verschwommen. Ihre Pflanze drehte sich und ein lila Puder regnete über die ganzen Verrückten. Ich erkannte, wie sie damit kämpften nicht die Augen zu schließen und einzuschlafen. Doch es gelang ihnen nicht und jede fiel in einen tiefen Schlaf. Ai stand vor Drew. Die ganzen Fans hatten sie und Drew total eingequetscht und deshalb kitzelte ihr Haar sein Gesicht. Immer noch, konnten sich die beiden kaum bewegen. „Wow Ai, dass war….danke…ähm…“, rang der Grünhaarige nach Worten. Da bemerkte ich erst, den roten Knutschfleck auf ihrer Wange. „OMG. Diese Frauke hat dich auf die Wange geküsst“, lachte sie Ash aus. Die Brünette hatte Drew verteidigt und hatte ihre Lippen nicht zu den seinen kommen lassen, wofür ich ihr unendlich dankbar war. Ich hatte es nicht geschafft und dafür hatte sie sich von so einer Kuh küssen lassen. Ich konnte es immer noch nicht glauben. Ich merkte erst jetzt, wie gerne sie ihn wirklich hatte. Wieso sollte sie sonst so was für ihn tun? Von dem schlafenden Haufen eingequetscht versuchte Ai sich zu drehen und etwas von dem Koordinator weg zu kommen, doch beide steckten irgendwie fest. Blöde weibliche Fans, dachte ich mir. Sie hatte es zwar geschafft sich ein ganz kleines bisschen zu bewegen, damit ihre braunen Haare nicht mehr in Drews Gesicht lagen, aber viel besser war ihre jetzige Position auch nicht. Es war mir fast unheimlich, wie nah die beiden zusammen standen und….OMG…..sie kamen sich näher. Es war zwar langsam, doch sie taten es. Er würde doch nicht. …nein er durfte Ai nicht küssen. Wusste er den nicht was ich führ ihn empfand. Ich wollte etwas tun, doch ich konnte wohl schlecht dazwischen gehen und schreien, dass er mir gehören würde. Dann würde ich mich ja verraten. Aber ich konnte doch nicht tatenlos herumstehen und zusehen, wie sich die beiden küssten. Hilflos und Verzweifelt blickte ich im Raum herum. Keiner der Anwesenden konnte und wollte mir helfen. Flehend sah ich dann schließlich zu Tobias und Ash. Der Braunhaarige schoss seine Augen und sah weg. Man konnte den Schmerz in meinen Augen sehen, doch der in Ashs Augen war größer, als ich ihn flehend ansah. Ich konnte und wollte einfach nicht erkenne, wie sehr ich ihm damit wehtat. Er sollte verhindern, dass sein Rivale jemand anderen küsste, damit ich mit ihm zusammen kommen konnte. In diesem Moment allerdings, dachte ich gar nicht daran. Die Tränen stiegen wieder in mir hoch und bittend sah ich in seine Schokoladenbraunen Augen. Ich flehte ihn mit meinem Blick an mir zu helfen. Dann ging ich vorsichtig einen Schritt auf ihn zu, während ich ihn keine Sekunde aus den Augen ließ. Es war einfach unverschämt um was ich ihn bat, aber ich war Verzweifelt. Und er war der einzige der mir jetzt noch helfen konnte. Er blickte kurz zu Boden, bevor mich sein Blick noch einmal durchbohrte. Doch ich blieb standhaft. Seufzend ging er auf die zwei zu. Ich bekam die totale Panik. Es war zu spät ich wusste es. Gleich,….jede Sekunde da…da hätte er sie geküsst. Die Trauer, der Schmerz und der Hass auf Ai überfluteten mich und ich konnte nicht mehr. „Hast du nicht Lust mit mir in das Museum zu gehen? Sie sollen dort etwas Neues ausgestellt habe“, ertönte nun die Stimme von Drew. Hatten sie sich jetzt geküsst? Ich blickte ihn ihre Richtung und er hielt ihr eine rote Rose vors Gesicht. Ich versuchte zu lächeln, denn nein sie hatten nicht. Lächelnd nahm sie die Rose entgegen. „Nun ja Drew weißt du…ich würde wirklich gerne, aber ich und Tobi haben schon so lange nichts mehr zusammen gemacht. Und ich dachte mir, ich könnte das mal wieder nachholen, wenn ihr schon hier seid. Ich hoffe du bist mir nicht böse. Ich verspreche das holen wir nach“, antwortete sie ihm. Ich konnte meinen Ohren nicht Trauen. Das Glück schien doch auf meiner Seite. „Ach das können wir auch noch wann anders machen Ai“, fügte Tobias schnell hinzu. „Ach kein Problem Ai. Ach und übrigens. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg. Du warst besser als Maike bei ihrem ersten Wettbewerb“, meinte der Grünäugige. „Danke, aber Maike musste ja auch gegen dich kämpfen“, kicherte die Trainerin. So eine dumme Nudel. „Hey, dass hab ich gehört“, schrie ich. „Stimmt du hast Recht. Gegen so einen talentierten Trainer musstest du nicht antreten. Seien wir einfach ehrlich, dass Maike es einfach nicht kann“, hörte ich den Angeber sagen. Böse funkelte ich den Jungen an. „OK. Danke für dein Verständnis Drew. Ich muss sowieso noch mit dir Sprechen Tobi. Also gehen wir“, sagte die Zweiblattdorferin, schnappte sich Tobias an der Hand und zog ihn aus dem Gebäude. Und schon waren sie weg. Stumm blickten wir beide uns an, doch bevor Drew etwas sagen konnte hörte ich Ash etwas fragen: „Hast du nicht Lust mit mir in dieses Museum zu gehen Maike?“, erkundigte sich der Alabastianer. Mit großen Hundeaugen sah er mich an und ich schuldete ihm ja auch noch was, denn er wollte mir ja helfen. „OK. Bis später Drew“, rief ich und auf einmal spürte ich etwas Warmes an meiner Hand. Verwirrt blickte ich zu dem Schwarzhaarigen, der mich angrinste. Das tat er mir voller Absicht. Er hielt meine Hand und Händchen haltend verließen wir den Raum. Ich wollte eigentlich zurück und Drew das irgendwie erklären, doch Ash war zu stark für mich. Kein Wunder, er hatte ja auch so viel Muskeln vom ganzen Trainieren. Ich wusste nicht wieso ich plötzlich an seinen gut gebauten Oberkörper denken musste. Wenn ich nicht aufpasste würde ich noch anfangen zu sabbern. Schnell fing ich mich wieder und zusammen mit Ash steuerte ich das Museum von Ewigenau an.

    [align=center][font='Georgia, serif'][size=12]Never doubt that I love you, cause I'm with you till the end of the line RaichuPorenta Caesurio

  • Das war ja ein geiles Kaptitel.
    Ich hätte mich wegsschmeisen könnnen vor lachen. Maike machte sich richtig Gedanken, was Drew von ihr hielt. Und Ai hatte nur ihr Band im Kopf (oder besser gesagt vor der Nase). Das was Tobii gesagt hat muss ja tolle neuigkeiten gewesen sein. Ich gkann es mir denken, weis es aber noch nicht so genau. Aber das Drew Maike so runter gemacht hat find eich nicht schön. Die kreischenden Fans haben ja mächtig Wirbel gebracht. Als sogar versucht wurde Drew zu küssen, hät ich jetzt schon das schlimmste gedacht. Zum Glück hat Ai ssich geopfert. Ich hoffe es geht alles gut. Weiter so.

  • Oh ja, die Überschrift war verräterisch ^__^


    Aber das hast du dann ja im letzten Moment noch hingebogen. Ein Schwarm verrückter Mädchen, die kreischend im jemanden herum stehen, ja das ist dann wohl Drew. Es amüsiert mich immer wieder, die Sache mit seinen Fangirls. Und du hast es wirklich total realistisch beschrieben, genau so stelle ich es mir auch immer vor ^^ Aber dass diese Frauke tatsächlich die Frechheit besitzt, ihn einfach so küssen zu wollen, an der Stelle hab ich wirklich mit offenem Mund weitergelesen xD Bis zur letzten Sekunde hat es so ausgesehen, als ob sie damit durchkommen würde, du hast die Spannung super aufrecht erhalten. Ich fiebere immer regelrecht mit =)
    Und es interessiert mich immer noch brennend, was Drew denn da über Ai gesagt hat. Beziehungsweise, was Tobias ihr in der Hinsicht erzählt hat. So eine Reaktion sieht man nicht alle Tage. Trotzdem habe ich ja so eine Vermutung, die sich in ihren Verhalten in gewisser Weise auch bestätigt, aber die wird eh wieder nur Müll sein, also belasse ich es dabei :D
    Sie küssen sich glücklicherweise nicht, doch eine rote Rose? Pah, die sind nur für Maike reserviert. Ich fange an, Ai immer mehr zu hassen. Sorry, ist aber so. Die hat ihn gar nicht verdient. Sie hat lange nicht so viel durchgemacht wie Maike und soll immer alles bekommen? Ne, das wäre unfair.
    Drew bleibt da ganz allein im Pokemon-Center zurück und Maike haut mit Ash ab. Tja, Strafe muss sein ^^ Obwohl es ja ein wenig fies von Ash war, aber man muss dabei erwähnen: Maike hätte nein sagen können. Hätte. So ein kleines Wort und so viel Bedeutung.


    Rechtschreib- oder Tippfehler habe ich das Gefühl, sind weniger geworden. Ok, krasses Deutsch :assi: Auf jeden Fall wieder ein schönes Kapitel. Die Spannung ist weiterhin da und ich freue mich natürlich wie immer auf die Fortsetzung!


    LG

  • Hey^^
    *-* Oha hab ich einen Schreck bekommen. An der Stelle mit Frauke dachte ich so : Wenn die das wagt dann gibts Tote. Und ich hab die ganze Zeit so gemurmelt: Wag es, wag es nicht, wag es nicht. Und als Maike das dann gehört hat hab ich so geschrien : DAS HAST DU NICHT GEWAGT! JETZT KOMME ICH PERSÖNLICH VORBEI! JETZT IST ES AUS MIT DIR! xDDDD Und meine Mutter hat mich wohl für verrückt gehalten. Also ich muss schon sagen Spannung bis zum geht nicht mehr. Puh gut das Ai Drew sozusagen gerettet hat. Wie Tobi schnell wegschaut. So süß. Aber Drew muss Maike ja nicht gleich so runtermachen. Und wehe wenn jetzt Drew mit Ai zusammenkommt. Naja es könnte ja auch sein das Tobi gesagt hat das er nicht will das sie mit Drew zusammen kommt. Wär auch ne Möglichkeit. Oha und obwohl Maike Ash so verletzt hat will er noch was von ihr. Mann er lässt echt nicht locker. Und dann muss er Drew gleich nochmal eifersüchtig machen. xD Maike nimmt ihre Hand ja gar nicht weg. Jetzt denkt Maike an Ash während Drew sich jetzt hoffentlich denkt : Mist! Das wäre zu geil. Vor allem wird Drew ainfach zurückgelassen. xD Maike und Ai wollen iwie beide was von ihm. Aber lassen ihn beide stehn. xD Genial. OK das wars wieder von mir.


    mfg
    shiny_Flamara

  • Hallo erstmal^^


    Um gleich auf den Punkt zu kommen, ich lese deine Geschichte schon von Anfan an, hab vorher bloß noch nie ein Kommi dagelassen, aber das hole ich jetzt mal nach.


    Über den Startpost schreibe ich jetzt nichts, da wirst du glaube ich genug drüber gehört haben. Dafür schreibe ich etwas über die letzten Kapitel. Naja, eigentlich kann ich gar nicht so viel schreiben, da kaum Fehler darin waren... aber das ist gut so. Die Gefühle von Maike waren gut rübergebracht, man konnte sich wirklich gut in sie hineinversetzen. Außerdem war es ebenfalls gut, dass du auch mal die Perspektiven gewechselt hast, die Stelle mit Tobias und Drew fand ich echt lustig. Und dein letztes Kapitel Küss mich war auch gut und um ehrlich zu sein hätte ich nicht damit gerchnet, dass Frauke so weit gehen würde... ich mag diese Tussi immer weniger...


    Naja, jetzt habe ich so ziemlich alles gesagt, was ich im Moment sagen könnte, außer, dass ich mich schon voll auf das neue Kapitel freue.


    LG, BlackLatias


    Ach ja, ich hätte auch gerne eine PN, ansonsten verpasse ich womöglich noch ein Kapitel und dass will ich doch vermeiden...

  • hai...


    also erstmal ein riesiges Loib. Ich liebe deine FS und ich finde sie wirklich gut gelungen. Sie ist toll zu lesen und durch die ganzen verzweigungen und wendungen äußerst spannend.


    Aber ich muss erlich sagen, dass Maike mir in dieser geschichte überhaupt nicht gefällt. Ihr Verhalten ist echt nicht das was man vorbildlich nennt, sie ist sehr selbstsüchtig und eingebildet. (Du hast Maike sehr gut hinbekommen) ich finde es auch nicht gut wie sie mit Ai umgeht, das hat sie nicht verdient.
    Und wenn Maike am Ende weder Ash noch Drew bekommt, tja, dann hat die Liebe Pech gehabt, aber leid tuen würde es mir nicht.


    Ich hoffe dass Ai und Drew zusammen kommen, aber dann würde es ziemlich schwer für Ai werden, weil sie ja mit Maike reist.


    Krieg ich vielleicht ne pinni wenn es weiter geht?


    LG, Mystery