Relevanz der Story in Videospielen

  • Ich bevorzuge Spiele… 75

    1. … mit dichter Story, ggf verzichte ich etwas auf Action. (38) 51%
    2. … die mir sowhl Story und Action bieten, ggf nehme ich bei beiden Kompromisse in Kauf. (32) 43%
    3. … mit einem hohen Actionanteil, Story ist mir kaum/nicht wichtig. (5) 7%

    Hi Leute,


    vorher will ich einmal sagen das ich schon die Suche betätigt habe und keinen entsprechenden Thread gefunden habe.
    Der Hintergrund zu der Erstellung dieses Threads ist folgender:
    Wie man in meinem Profil lesen kann bin ich noch Schüler, dazu noch in einem IT-Zweig, und wie man sich wohl denken kann wird bei uns eigentlich recht viel gezockt. Nun fällt mir aber immer öfter auf das ein Großteil meiner Klassenkameraden hauptsächlich Shooter und Actionspiele konsumieren, zumeist mit einer recht "überschaubarer" Hintergrundgeschichte. Und falls es doch soetwas gäben sollte wird diese anscheinend einfach ignoriert und man erfreut sich am eigentlichen Gameplay, wie zum Beispiel einfacher Ballerei.
    Dazu möchte ich gleich sagen, dass das vollkommen in Ordnung ist wenn man damit seinen Spaß am Spiel hat.


    Das ganze Dillemma macht sich allerdings nun auch bei den Rollenspielen bemerkbar. Schauen wir uns einfach Mass Effekt an, hier finden wir schon extrem viele Shooterelemente ohne denen wären wohl die Verkäufe nicht annähernd so hoch gewesen (btw ME ist eines meiner Lieblingsspiele^^). Das ganze sieht man auch bei vielen anderen RPGs wie zum Beispiel FallOut3/New Vegas oder Alpha Protocol, wenn man will findet man noch genügend andere Beispiele dafür.
    Reinrassige Rollenspiele scheinen überhaupt nicht mehr gefragt zu sein, viele Entwickler trauen sich garnicht mehr an solche da sie Angst haben die Kosten nicht mehr einspielen zu könnne, siehe zB Sega und Shenmue 3.



    So nun zur Kernaussage bzw zur eigentlichen Frage:
    Wie seht ihr die Situation?
    Legt ihr Wert auf Story und gute Inszenierung oder steht ihr doch eher auf rohe Action?
    Oder bevorzugt ihr eher die "RPG-Crossoverspiele" die RPG Elemente mit deren anderen Genres vermischen alá MassEffect und FallOut?



    Ok das wars einmal von meiner Seite, ich hoffe auf zahlreiche Antworten^^.
    MfG Cyberratchet.

  • Ich achte sehr auf die Story bei einem Spiel, weil die dem Game dieses besondere Flair verleiht. Was wäre nur ein RPG ohne epische Story? Ich will jetzt nicht sagen, dass ich kein Fan von Shootern bin. Ich zocke auch gerne Metroid oder Halo und da macht das Zocken mindestens genauso viel Spaß! Allerdings mag ich keine so genannten "RPG-Crossover", weil ich mich mit der Mischung aus diesen Elementen einfach nicht anfreunden kann. Letztendlich steht ja jeder auf etwas anderes. Die einen mögen's mit nicht so tiefgründiger Story und die anderen mögen's halt mit langer emotionaler Story...

  • ALSO die Story ist wie das Herz des Spieles d.h. ohne gute Story (Herz) kein gutes Spiel :)


    Ich finde das die story in diamant/perl am bessten ist,weil halt viele details dabei sind und aus diesem grund ist Diamant auch mein liebling Pokemon Spiel.
    Also ist die Story sehr wichtig :alien:


    Ich fnde es sehr toll das es in Black and White soooo viele Charakter gibt ,dass macht es sehr realistisch :police:

  • @oben: Failer hoch kA wie viel..



    @Topic: Nun ja, kommt drauf an, worum es geht. Wenn es interessant ist verfolge ich das Ganze und pushe nicht immer den "A-Knopf", wenn die quatschen. ^^
    Wenn nicht, spiele ich einfach nur, aber ich schaue noch, damit ich auf dem Laufenden bin. Schwierige Storys, die viel mit Vergangenheit, Geheimnisse etc.. ( ein perfektes Beispiel: Kingdom Hearts ) mag ich, obwohl ich die selber nicht 100% verstehe, warum das so ist oder warum der da schwarz ist, lol.


    ~ADRiiX

  • Ich achte bei jedem Spiel auf die Story auch bei Call of Duty und Co, mich intersiert die Story einfach.
    Also Wii Sports oder Familie Skie die keine echte Story haben, oder Mario Kart machen auch Spaß.
    Mario Party ist ein Spiel in dem die Story nur eine Nebenrolle spilet, die Hauptrolle liegt in den Mini Games.
    Einige Egoshooter haben auch keine wirkliche Story oder?
    F.E.A.R. ja, aber CoD????


    Klar gibt es noch echte Rollenspiele, bzw werden produziert.
    Dragon Quest,Pokemon Final Fantasy was ist mit denen?
    Es gibt auch jüngere Spieler, die brauchen eine Story, die spielen nicht sowas wie Call of Duty, für die muss das Spiel einen Sinn haben.


  • Würde nicht sagen, dass Final Fantasy etwas für jüngere ist.
    Ich spiele auch Dragon Quest, Final Fantasy und natürlich Pokemon und bei solchen Spielen achte ich sehr auf die Story.


    CoD ist eigentlich ein Multiplayer Ego Shooter.
    Der Singleplayer Mode ist nur für langeweile was.
    Natürlich gibt es Ego Shooter die Story haben.

  • Finaly Fantasy ist teilweise ab 6, aber ich kenne mich damit nicht so aus.
    Ich habe auch nicht gesagt es ist etwas für jüngere, ich denke nur das kKinder eine Gecshichte im Spiel brauchen.


    Ich hab doch geschrieben das F.E.A.R. eine Story hat.
    CoD auch, aber nicht so tiefgehend.
    Ich spiele es hauptsälich alleine

  • Schön das es soviele Posts zu dem Thema gibt^^.


    @Fukano-und Pokabutrainer: Das es überhaupt keine Rollenspiele mehr gibt habe ich nicht behauptet, sondern das sich immer mehr Elemente aus anderen Genres hineinmischen. Gerade wo du FF ansprichst, bei dem 13.Teil war es jetzt nicht wirklich anders. Im Prinzip ist man den einen "Schlauch" entlang gerannt und das Kampfsystem war sowieso eher..naja. Hier erkennt man auch wieder die Richtung zur zusätzlichen Action um mehr Käufer anzuziehen.
    Pokemon ist da schon ein sehr schwieriges Thema. Viele Spieler kaufen sich Pkmn wegen den Sammelfaktor oder den strategischen Kämpfen und weniger wegen der Story,aber du hast schon recht jüngere Spieler wird diese wohl zum Kauf animieren.


    Ja das bei den Egoshootern merkt man vorallem bei den (Welt-)Kriegsshootern wie MoH oder CoD,da hat man eigentlich auch kaum Story. Dass es auch anders geht zeigen Spiele wie FEAR oder Resistance oder nächste Jahr hoffentlich auch Deus Ex.

  • GTA kann man eiegntlcih auch ohne die Story spielen, einfach nur durch die Gegendfahren und Leute verkloppen, kann auch Laune machen.


    Von FF 13 weiß ich nur das es eine endloslange Anfangsverqurenz hat, ich mag FF nicht so, bzw habe dazu noch keinen Draht aufgebaut.


    Wenn Weltkriegsspiele eine richtige Story häten, denke ich würde das Spiel nicht mehr so vielen Spaß machen, da es viele nur wegn der Ballerrei kaufen.
    Ich habe gerade mit F.E.A.R angefangen und es ist schön spannned, das könnte man auch gar nicht ohne Story spielen.
    Ich denke es kommt einfach auf die Art des Spieles an, Super Mario kann man auch ohne Ahnung zu habne spielen, aber Spiele mit Sory sind einfach spannender.
    Es kommt auch auf den Spiler an, möcher er einfach nur Action oder lieber eine tiefergehende Story?

  • Es kommen bald Diablo 3 und Two Worlds 2 raus und Diablo 2 war ein sehr erfolgreiches Rollenspiel also würde ich nicht sagen, dass Rollenspiele sozusagen "aussterben".



    @Fukano- und Pokabutrainer: Jüngeren ist die Story glaube ich egal, da sie sowieso die hälfte der Story nicht verstehen.
    Ich war früher so, dass ich bei Pokemon zum Beispiel immer auf den A -Knopf gedrückt habe und mir die Story eigentlich egal war.
    Mit der Zeit habe ich immer mehr auf die Story geachtet.


  • Das ganze Dillemma macht sich allerdings nun auch bei den Rollenspielen bemerkbar. Schauen wir uns einfach Mass Effekt an, hier finden wir schon extrem viele Shooterelemente ohne denen wären wohl die Verkäufe nicht annähernd so hoch gewesen (btw ME ist eines meiner Lieblingsspiele^^). Das ganze sieht man auch bei vielen anderen RPGs wie zum Beispiel FallOut3/New Vegas oder Alpha Protocol, wenn man will findet man noch genügend andere Beispiele dafür.
    Reinrassige Rollenspiele scheinen überhaupt nicht mehr gefragt zu sein, viele Entwickler trauen sich garnicht mehr an solche da sie Angst haben die Kosten nicht mehr einspielen zu könnne, siehe zB Sega und Shenmue 3.


    Sind alles keine Rollenspiele, sondern RPS. Quasi Shooter mit starken Einflüssen von Rollenspielelementen. Borderlands gehört übrigens auch in diese Kathegorie... auch wenn's weit deutlicher mehr shooter als rpg ist, als die von dir genannten.


    @Topic: Vollkommen unwichtig empfinde ich Story eigentlich für kein Genre. Jedoch nimmt sie bei mir von Genre zu Genre unterschiedliche Stellenwerte an. Während ich bei Shootern und Jump'n Runs nur eine oberflächliche Begründung für das Handeln der Figuren(z.B. Bowser hat die Prinzessin entführt) erwarte und dementsprechend geringe Ansprüche stelle, müssen ein Kampfspiel a la Street Fighter, Tekken oder King of Fighters ne extrem gute Hintergrundstory haben. Am besten wie bei KoF, wo sich die Story aus den Arcade-Mode Endings der verschiedenen Charaktere zusammensetzt. Das ist ein genialer Ansatz. Ebenso setze ich bei Rollen- und Strategiespielen eine gute, fesselnde Story vorraus. Meistens ist die für mich sogar wichtiger als das Gameplay selbst.... Das hat mir ermöglicht, Rückkehr nach Krondor bis zum Ende zu ertragen..... Das übrigens arg enttäuschend war. Das letzte wirklich große Genre wären dann wohl die Adventure- bzw. Actiongames... Und bei denen bin ich mir oft selbst uneins. Hängt zu großen Teilen vom Subgenre und meiner Spielmotivation ab. Ein Monster Hunter spiele ich sicher nicht auf der Suche nach einem tollen Plot, den ich bei Der The Legacy of Kain(Soul Reaver, Blood Omen, Defiance) schon eher vorraussetze und auch gefälligst haben will!


    Zitat

    Klar gibt es noch echte Rollenspiele, bzw werden produziert.
    Dragon Quest,Pokemon Final Fantasy was ist mit denen?


    Final Fantasy, die olle Klischeeschleuder, ist nicht grade ein Paradebeispiel für fesselnde Plots... Auch wenn XIII zur Ausnahme mal wieder einen ganz anständigen und mitreißenden bewerkstelligt hat. Dafür war der Rest des Spiels eher bescheiden. Dafür würde ich noch dringenst die Tales of - und die Atelier-Reihen mit aufzählen... Wirklich gute RPG-Reihen mit netten Stories, ner prise japanischem Humor.. Auch wenn Atelier Roronoa jetzt eher weit schlechter war, als die Fans es erwartet haben...
    Selbst aus der westlichen Welt kommen noch anständige Rollenspiele. Siehe Dragon Age. An dem Game war echt nicht viel zu bemängeln, außer ein paar kleinerer Bugs.

    Zitat


    Natürlich gibt es Ego Shooter die Story haben.


    Sind aber die wenigsten. Man muss schon so ein Bisschen ins Horror-Shooter Genre abdriften(F.E.A.R, Resident Evil etc.) um eine gute Story erwarten zu können.... Aber bei Shootern ist die Story doch soweiso extrem zweitrangig. Siehe Duke Nukem :P

    Zitat


    Es kommen bald Diablo 3, Two Worlds 2 und Gothic 4 raus und Diablo 2 und Gothic 3 waren sehr erfolgreiche Rollenspiele also würde ich nicht sagen, dass Rollenspiele sozusagen "aussterben".


    Ehm.. Gothic 4 ist schon seit 12 Tagen auf dem Markt... Und bisher sind die Reviews zu dem Spiel eher bescheiden. 7,5/10 auf IGN und ne Durchschnittswertung von 65/100 auf metacritics. Und Gothic 3 war alles andere als erfolgreich. Das Spiel hat grässliche Kritiken erhalten. Zumindest von den wirklich großen, internationallen Fachmagazinen/Seiten, wie IGN(4,9/10), Gamespot(7,8. Gamespot war gnädig) oder metacritics(63). Und die Fans waren zu großen Teilen auch eher enttäuscht. Die anständigen Verkaufszahlen des Spiels haben auch nur auf dem Ruhm des äußerst genialen Vorgängers basiert.

  • Zitat

    Sind aber die wenigsten. Man muss schon so ein Bisschen ins Horror-Shooter Genre abdriften(F.E.A.R, Resident Evil etc.) um eine gute Story erwarten zu können.... Aber bei Shootern ist die Story doch soweiso extrem zweitrangig. Siehe Duke Nukem


    Resident Evil ist kein Ego-Shooter.
    Ego Shooter sind Spiele wo man alles aus der Ego Perspektive sieht.


    Zitat

    Ehm.. Gothic 4 ist schon seit 12 Tagen auf dem Markt... Und bisher sind die Reviews zu dem Spiel eher bescheiden. 7,5/10 auf IGN und ne Durchschnittswertung von 65/100 auf metacritics. Und Gothic 3 war alles andere als erfolgreich. Das Spiel hat grässliche Kritiken erhalten. Zumindest von den wirklich großen, internationallen Fachmagazinen/Seiten, wie IGN(4,9/10), Gamespot(7,8. Gamespot war gnädig) oder metacritics(63). Und die Fans waren zu großen Teilen auch eher enttäuscht. Die anständigen Verkaufszahlen des Spiels haben auch nur auf dem Ruhm des äußerst genialen Vorgängers basiert.


    Ah ja sorry hab das anscheinend komplett verpennt.
    Ich meinte auch Erfolgreich von den Verkaufszahlen her.

  • …blöd nur wenn diese Spiele immer als "Action-Rollenspiel" betitelt werden. Auf die Schnelle habe ich es jetzt nur bei der Alpha Protocol Seite gefunden, wenn man Zeit hat wird man das aber auch bei der FallOut Seite finden. Außerdem glaube ich nicht das sich Testmagazine ein Genre für das Spiel ausdenken dürfen und hier wird FO auch immer als (Action-)Rollenspiel betitelt.
    http://img232.imageshack.us/im…ldschirmfoto20101024u.png

  • Resident Evil ist kein Ego-Shooter.
    Ego Shooter sind Spiele wo man alles aus der Ego Perspektive sieht.


    Hab ich auch nie gesagt. Wenn du genau auf meinen Post achtest, siehst du vielleicht das ich das Wort "Ego" gezielt gemieden habe und von Shootern im Allgemeinen sprach.
    Deshalb:


    http://galleries.outofmobs.com/d/3845-1/objection.jpg



    …blöd nur wenn diese Spiele immer als "Action-Rollenspiel" betitelt werden. Auf die Schnelle habe ich es jetzt nur bei der Alpha Protocol Seite gefunden, wenn man Zeit hat wird man das aber auch bei der FallOut Seite finden. Außerdem glaube ich nicht das sich Testmagazine ein Genre für das Spiel ausdenken dürfen und hier wird FO auch immer als (Action-)Rollenspiel betitelt.


    Oh... Du hast sogar Recht... Naja, ich finde Mass Effect zwar nicht viel "rollenspielerischer" als Borderlands, dass sogar offiziel ein RPS ist, but wayne. Ich hab mich geirrt, auch wenn ich hätte schwören können, dass Mass Effect und Fallout noch nicht als Rollenspiele durchgehen...

  • Ich kenne Borderlands nur vom hören&sagen, aber bei FallOut und vorallem MassEffect aggiert man doch recht intensiv mit anderen Charaktern. Gerade bei ME hat ja fast jede Entscheidung eine Auswirkung auf die Story, so wie es bei einem guten Rollenspiel eigentlich sein sollte^^.
    Borderlands geht doch schon sehr in Richtung Shooter, der einfach mit einem Skillungs- und Klassensystem mitgeliefert wurde.

  • Joa, da hast du Recht mit Borderlands... Aber Interaktion mit NPCs ist für mich nicht wirklich eine spezielle Qualität von Rollenspielen. Besonders wenn die Interaktion tiefgründiger ist als "Ich gebe dir Information X", ist das selbst bei Rollenspielen eher selten. Und gerade Fallout hat sich für mich auch eher wie ein Shooter mit nem leichten Rollenspiel-Touch gespielt.

  • Ohne mir jetzt die anderen Beiträge durchgelesen zu haben (grad keine Lust): Es kommt halt drauf an welches Spiel man spielt. Z.B spiele ich grad Professor Layton und die verlorene Zukunft und da ist mir die Story sehr wichtig. Im gegensatz zu spielen die mich hauptsächlich nur aufgrund des Multiplayers interessieren, z.B Pokemon und Call of Duty. Ein weiteres Beispiel für ein Spiel in dem mir eine gute Story wichtig wäre, ist das demnächst erscheinende Assassin's Creed Brotherhood. Den der Multiplayer wird da müllig, von daher kann man von dem Game nur eine gute Story erwarten, ähnlich dem 2ten Teil vielleicht... Mir fällt noch ein, dass ich vor ein paar Monaten Dragon Quest 9 gespielt habe. Ich will über das Spiel jetzt nichts schlechtes sagen, es war schließlich spannend und fördernd, nur die Story war einfach nicht so gut wie es sich für solch ein Rollenspiel gehört finde ich.


    Man kann also sagen, dass das eigene Interesse bezüglich der Story davon abhängt welches Game man vor sich hat und nicht auf alle Games verallgemeinert werden sollte. ;)

  • Ich achte sehr auf die Story,die Beste von einem Pokespiel war auf jeden fall Mystery dungeon Himmel. Wenn das spiel keine gute Story hat,lege ich es mir auch nicht zu :) wenn das game ne gute Geschichte hat,hat man doch viel mehr Vorfreude auf den nachfolgenden Teil^^

  • also story ist mir jetzt nicht so wichtig mir reicht es wenn es eine vernünftige einleitung gibt und der rest ist mir so ziemlich egal das einzige was mir wichtig ist ist das es im spiel hinweis in form von texten oder so gibt

    So auf ein neues leute zurück aus der Klappse und ran in die Tastatur freut euch auf meine sinnlosen Kommentare


    mfg Sunnyflex..

  • Story oder Action ... puh ...
    ... du hast denn Begriff Rollenspiel benutzt ... denn man sehr weit auslegen kann ...
    Ich denke dabei an solche sachen wie Zelda,Pokemon,PaperMario,FinalFantasy und KindomHearts ...
    da ist mir die Story seht wichtig ... die Zelda Story ist höchst interressant und ohne sie kommt man auch nicht weit ... trotzdem gibt es genug Action das das spiel wenn nur kurzzeitig einen langeweile hänger produziert ... und das liegt dann meistens an denn stellen wo man stumpf sachen suchen muss um die Story vorranzutreiben ... (z.B. Windwaker ... die Triforce Splitter suchen ... nach 3 oder 4 gefundenen ist da die luft raus und man wünscht sich ein neues Spannendes Storyelement)
    Pokemon ... ja Story ... ganz interressant aber leider immernoch sowasvon unwichtig ... ich will jetzt nichts gegen Pokemon sagen aber dort ist mir das gelaber mitlerweile schon zu viel ... besonders da es meistens nicht notwendig ist um weiterzukommen ... siehe [Black/White] Wie ihr durch die Japanischen Editionen kommt ohne ein Wort zu verstehen :) ...
    hingegen wäre Papar Mario ohne seine humorvolle Story nicht dasselbe ... (gilt auch für die Mario und Luigi reihe) ...
    und man muss manchmal einfach lachen ... trotzdem ist die Action noch genug vorhanden das es nicht eine einziege lange laberarie wird ... bei Final Fantasy und KingdomHearts ... hmmm ... ja ... gut ... man verfollgt die Story ... man versteht sie manchemal nicht aber FF ohne Story ... niemals ...


    also die Story ist mir schon sehr wichtig in dem Bereich wie ich Rollenspiel auslege ...


    bei so ''Ballerspielen''... CoD BBC2 usw. meinetwegen auch Metroid ... ist die Story (naja bei Metroid nicht ganz so extrem) recht flach gehalten ... aber das ist für diese spiele auch ok ... da geht es ja auch nur ums rumgeballer ...


    im Endeffeckt muss ich da auch LB31 zustimmen da es auch auf das spiel ankommt ob die Story nun vorhanden oder scheißegal sein soll ...